Monalisa TV – Die ZWICKMÜHLE der ZAUBERER – 18.Juli 2014

 

VORSICHT!

Gerade die FALSCHSPIELER beherrschen

die REGELN des SPIELS meisterlich!

Doch, zum Glück hatte MONALISA vor vielen Jahren wenigstens einmal

einen kurzen Blick in die SPIELANLEITUNG werfen können und

eine der REGELN hatte SIE sich besonders gut gemerkt.

OHNE MOOS NICHTS LOS!

NICHTS GEHT MEHR!

RIEN NE VA PLU!

Und jetzt saß SIE auf IHREM TEPPICH und schaute auf das FOTO einer FRAU. Sie hieß YASA, war 56 Jahre alt und die FRAU eines superreichen SYRERS aus ALLEPPO, der viele Jahre offenbar sehr erfolgreich im Ölgeschäft tätig gewesen war. Im Januar, so hatte IHR YASA geschrieben, sei ihr Mann allerdings vor ihren Augen von den brutalen REBELLEN erschossen worden, auf ihr schönes, großes Haus seien anschließend Bomben gefallen und all ihr Hab und Gut darin in Flammen aufgegangen. Seit dem sei sie mit ihren 4 Kindern auf der Flucht vor den REBELLEN, denn diese wären unglaublich grausam, ja sie und ihre Kinder hätten in den letzten Monaten wahrlich unfassbar grausames Leid gesehen und auch am eigenen Leib erfahren. Zur Zeit befänden sie sich in der Nähe der türkischen Grenze, doch leider, der Weg auf die rettende Seite sei viel zu gefährlich, Flüchtlinge müssten immer damit rechnen auf dem Weg über das freie Feld von den REBELLEN erschossen zu werden. Vor wenigen Tagen hätten sie jedoch zum Glück Unterschlupf in dem kleinen Haus einer alten türkisch-stämmigen Frau gefunden, denn zu allem Übel, einer ihrer Söhne hätte sich jetzt auch noch ein Bein gebrochen… aber, so schrieb YASA, welch ein Geschenk Allahs, diese alte Frau hatte INTERNET!! Und so kam es, dass sie, ALLAH sei gepriesen, die E-Mail-Adresse der neuen SONNENGÖTTIN gefunden hätte… und sie hoffe nun inständig auf IHRE HILFE, ja sie nannte MONALISA ihre geliebte SCHWESTER, ihre LETZTE HOFFNUNG und ihre EINZIGE CHANCE lebend aus dieser schrecklichen HÖLLE heraus zu kommen…

Das war am Montag gewesen und heute war schon Freitag, der 17. Juli 2015. Viel hatte sich seither ereignet, und unter den Augen der GÖTTIN zeigten sich dunkle Schatten und auf der STIRN eine tiefe Falte. SIE schaute sich noch einmal die Kopie des Passes an, welche YASA ihr ebenfalls mitgeschickt hatte. Das Bild zeigte eine hübsche Frau mit großen Augen und dunklem Kopftuch, der Pass war 2011 ausgestellt worden, da musste YASA, so überlegte die GÖTTIN, so um die 50 Jahre alt gewesen. Irgendwie kam IHR das FOTO bekannt vor, aber noch konnte SIE sich nicht erinnern, wo SIE dieses Bild schon mal gesehen hatte Das andere Bild, welches YASA IHR ebenfalls geschickt hatte, zeigte sie offenbar in einer regionalen Tracht und ihre dunklen Augen schauten offen und sehr sympathisch in die Kamera. Das Bild musste aus erheblich besseren Zeiten stammen, Zeiten, in denen der KRIEG noch keine ROLLE in ihrem Leben gespielt hatte … MONALISA fragte sich aber nun, ob diese YASA wirklich noch lebte, oder ob sie mit ihrem Mann und ihren Kindern schon vor einem Jahr oder sogar Zwei in den Flammen ihres schönen Hauses umgekommen war. Hatte sich einer der REBELLEN vielleicht ihren Pass und ihr Foto geschnappt um damit später irgendein ein Geschäft machen zu können?
Hatte dieser REBELL diese YASA vielleicht zu allem Übel vor ihrer Ermordung auch noch vergewaltigt? Hatte er ihr womöglich sogar den KOPF abgetrennt? War YASA somit womöglich eine der vielen Nachfolgerinnen der GÖTTIN ISIS? Oder saß YASAs SEELE in diesem Moment direkt neben ihr auf dem TEPPICH und beugte sich wie SIE über die vielen Seiten Papier, auf denen sich MONALISA die Korrespondenz der letzten Tage ausgedruckt hatte, damit SIE sich mit dieser Geschichte genauer auseinandersetzen konnte?
Oder saß an der türkischen Grenze in diesem Moment tatsächlich eine Frau namens YASA Tränen überströmt und gebeugt über dem Leichnam ihres erst gestern ermordeten Sohnes? Auch die alte türkische Frau soll bei diesem Verbrechen ihr Leben verloren haben… MONALISA atmete tief ein und wieder aus … aber SIE wusste immer noch nicht, was IHR lieber war, eine unsterbliche SEELE neben IHR auf dem TEPPICH oder eine verzweifelte MUTTER an der türkischen Grenze…

Wie sollte MONALISA darauf nur eine gescheite Antwort finden? Nun, SIE tat, was SIE in solch kniffligen Fällen immer tat, SIE fragte IHREN GÖTTERBOTEN, nur leider wurde SIE diesmal nicht wirklich schlau aus seinen Botschaften. Dies lag ganz sicher nicht an IHM, denn, dessen war SIE sich sicher, ER konnte nicht lügen. Aber IHR KOPF machte Probleme und SIE wusste auch warum. Es war das GELD, das wahrlich unglaublich viele GELD, welches YASA IHR anvertrauen wollte. 50 Millionen US-Dollar waren kein Pappenstiel, so ein VERMÖGEN konnte auch einer GÖTTIN die Sinne benebeln, denn klar, SIE selbst war immer mehr als klamm und die Aussicht diese unglaubliche Summe auf IHREM Konto sehen zu können … nun, wer würde da nicht schwach werden? 50 Millionen! Was würde SIE damit nicht alles bewegen können! Wie viele gute Taten wären damit ein Kinderspiel? Sicher, es wäre nicht IHR GELD, aber immerhin, etwas davon würde sicher bei IHR hängen bleiben, wenn nicht sogar die gesamte Summe, sollte es IHR nicht gelingen YASA und ihre Kinder aus dem Kriegsgebiet zu erretten. Das Einzige, was SIE dafür tun sollte, war, dass SIE ihre letzten 100 Euro ins tiefste Afrika überwies. Hm … konnte das wahr sein? Konnte dies WIRKLICHKEIT sein? 100 EURO für 50 Millionen Dollar?
Ob dies OBAMA und der CITY gefallen würde, wenn der Wechselkurs in Zukunft so aussehen würde? Die GÖTTIN wusste zwar auch, dass der DOLLAR in Wahrheit nur einen Cent wert war, doch bei diesem Kurs würde den 50 Millionen immerhin noch 500 000 EURO gegenüber stehen. MONALISA benötigte keinen Taschenrechner um zu erkennen, dass an dieser Rechnung etwas faul sein musste.

Und dann besorgte SIE die Tatsache, dass es sich um GELD aus ÖL-Geschäften handeln sollte, heimlich ins Ausland verschobenes Geld, wahrscheinlich an jeder Steuer vorbei … und dann fand SIE es doch auch etwas merkwürdig, dass YASA angeblich keine andere Vertrauensperson im Ausland kannte, die für sie diese Transaktion durchführen konnte. Wenn es stimmte und ihr Mann war tatsächlich ein derartig erfolgreicher und schwer reicher Geschäftsmann gewesen, dann hatte der doch ganz sicher viele ebenso reiche und einflussreiche Freunde in der ganzen Welt … warum sollte seine Frau also gezwungen sein, sich ausgerechnet an die ärmste Kirchenmaus Deutschlands zu wenden? Dummerweise hatte MONALISA versäumt zu fragen wie YASA überhaupt an IHRE E-Mail-Adresse gekommen war… das war doch wirklich alles etwas sehr merkwürdig… andererseits, wenn MONALISA an all die Mails dachte, die SIE von dieser angeblichen YASA in den letzten Tagen erhalten hatte, also … wenn der Inhalt völlig aus der Luft gegriffen war … dann … also … wer brachte so etwas nur fertig? Ob der TYP vielleicht irgendwo in einem abgedunkelten Zimmer gesessen hatte, neben sich eine Cola und eine angebissene Pizza? Oder saß er vielleicht irgendwo in einer Villa auf einer Südseeinsel, mit einem fantastischen Blick aufs Meer und einem KIBA-LIBRE in der Hand? Der Mann oder auch die Frau könnten natürlich auch in irgendeinem NSA-Büro gesessen haben, sich zunehmend die Hände reibend, weil sie alle hofften, dass die SONNENGÖTTIN sich erweichen ließ und das GELD annahm. Denn, dann würde SIE ganz sicher ihre Träume von einer WELT ohne GELD begraben und sie alle würden noch mal mit einem blauen Auge davon gekommen sein.

Aber natürlich, YASAs Geschichte könnte auch einfach wahr sein … nur, wer würde das glauben können?

SIE selbst würde ja gerne, aber allein IHR fehlte der GLAUBE … und SIE wollte die ganze

Geschichte schon zu den Akten legen, da entdeckte SIE eine

neue Botschaft von YASA in IHREM BRIEFKASTEN:

„My Dearest Sister, How are you today i hope your are fine? yesterday i could not close my eyes only thinking crying with much pains my son , Please tell me how is the situation of things now? have you communicate with the lawyer this afternoon?
Please let me know what is happening I am waiting for your answerYours sincerely Sister Elma Yasa From / Syria Damascuse Syria“

Und MONALISA antwortete umgehend:

„Dear Sister YASA, I’m sorry, but Mr. PAUL don’t answere untill now, perhaps he is disappointed or even angry, because I had to tell him that unfortunately my account is empty. My phone bill was already charged and therefore I could not send him the requested 100 euros. I hope very much that he still manages to pay the necessary forms. I am really sorry, but I can not help him, financing these papers. Please forgive me, perhaps Allah has yet made a small mistake, he should send you to someone who has enough money to help you…

but don’t give up, I’m sure, at the end, all will end in a HAPPYEND.

Forgive me, Your Sister Monalisa“

„Ende des Ramadan:

Drohnenaufnahme zeigt zehntausende Muslime

beim Eid al Fitr in Moskau“

Veröffentlicht am 17.07.2015

Mehr auf unserer Webseite: http://rtdeutsch.com

Zehntausende Muslime sind heute anlässlich des Festes zum Fastenbrechen, im Anschluss an den heiligen Fastenmonat Ramadan, zur Moskauer Haupt-Moschee geströmt, um gemeinsam das sogenannte Eid al Fitr zu zelebrieren. Die Gläubigen wurden von dem Vorsitzenden des Muftirates Russland Ravil Gainutdin begrüßt. Rund 10% der Moskauer Bevölkerung sind Muslime. – RT Deutsch wünscht allen ein gesegnetes Eid al Fitr mit diesen wunderschönen Aufnahmen aus Moskau.

 

„Russische Musik: Kolumbus, schließe wieder Amerika“

Veröffentlicht am 17.07.2015

Russische Band „Die Gefährlichen“ mit dem Lied „Amerika“. 2012.

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=_6RI3…

„BRICS Treffen in Russland.

Beginn einer neuen Ära auf der Erde?“

Veröffentlicht am 17.07.2015

Am 8-10. Juli 2015 hatte in Russland das Treffen der BIRCS Staaten stattgefunden. Es war schon das sechste in Folge, aber es war eines der bedeutendsten Treffen und das ausgerechnet in Russland. Somit wird Russland zu einem zentralen Punkt bei der Gestaltung der globalen Politik. Auf diesem Treffen wurden sehr wichtige Entscheidungen getroffen bei dem Aufbau auf der Erde einer neuen und vor allem gerechten Weltordnung. Denn auf der Welt laufen jetzt gerade kolossale Machtverschiebungen statt und die BRICS Staaten gestalten jetzt eine neuen Welt. Darum ist dann die Frage die wir uns in diesem Beitrag stellen: BRICS Treffen in Russland. Beginn einer neuen Ära auf der Erde? Mehr Informationen über mich unter: Weiterbildungskurs: http://www.wer-regiert-die-welt.ru

 

„Aktuell: Die LINKE ist für ein drittes Hilfspaket –

votiert aber „symbolisch“ mit NEIN“

Veröffentlicht am 17.07.2015

Anmerkung: Als Stabilitätshilfe kann das Dritte, letztendlich doch einsetzende Hilfspaket, nicht bezeichnet werden ! Bail-out und Austeritäts-Programm kann man es schon eher nennen. Im Bundestag wurde von sämtlichen Politikern und Parteien, eine geschlossene Heuchler-Orgie abgezogen. Man müsse den Griechen, die in Not geraten sind, helfen im Rahmen des Solidaritäts-Prinzips. Als ob ein weiteres Verschuldungs-Programm, Griechenland in dieser Situation auf die Beine helfen könnte ! (Ökonomischer Sachverstand) Die Schulden sind weit aus größer als das BIP. Diese einfache Erkenntnis versteht schon ein 4 Jähriger. Von daher muss man von einem mutwilligen Betrugsmodell ausgehen. – Live: Bundestag stimmt über Rettungspaket für Griechenland ab [ https://www.youtube.com/watch?v=4ZWbC… ]

Nun, und wer jetzt 1 und 1 zusammenzählt, der versteht auch, warum MONALISA versuchte sich so sklavisch wie nur irgend möglich an die REGELN zu halten. OHNE MOOS NIX LOS!! Denn, würde GOTT wollen, dass SIE GELD ausgab, dann würde ER es IHR ganz sicher zur VERFÜGUNG stellen, und zwar ohne, dass SIE dafür hungern musste. Und so wie es auf IHREM KONTO aussah, musste ohnehin ein WUNDER geschehen, wenn SIE in der nächsten Woche zu IHREM KAFFEE auch noch etwas zu Rauchen haben wollte.

 

Fortsetzung folgt!

monalisatv

4 Comments

  1. Excellent website. Plenty of useful information here. I’m sending it to several
    buddies ans also sharing in delicious. And certainly, thank you for your sweat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *