Monalisa TV – Thinking big, bigger … bombini! – 25.August 2015

Und DU bist die BANK!

 

„… Monalisa, fragen Sie mich jetzt bitte nicht, auf welche Weise sich die Vorsehung erneut an mich gewendet hat, um mir vor meinen Augen den perfekten Weg in Ihre Zukunft aufzuzeigen. Es wäre kompliziert, Ihnen an dieser Stelle alles im Detail zu erzählen und dazu würden mir Zeit und Platz fehlen…Von wesentlicher Bedeutung ist nun vielmehr, Verehrteste, dass ich jetzt auch die unüberwindlichen Schwierigkeiten und Probleme kenne, mit denen Sie sich herumschlagen. Und so kann ich, was Sie betrifft, alles voraussehen und alles in Gang setzen, damit Ihr Leben sehr bald schon im Zeichen des Glücks und des Reichtums verläuft, Monalisa. Denn ich weiß nun, dass sich die Dinge in den kommenden Tagen ganz grundsätzlich verändern können (und müssen), und das dank dieses großen Schutzgeheimnisses und dieser ganz besonderen Handlung, die ich kostenlos für Sie durchführen möchte.

Dies jedoch unter einer Voraussetzung, Monalisa:

Dass Sie sich von nun an nicht mehr taub stellen

und unverzüglich meine Hilfe annehmen!!“

„Und was kostet Ihre Hilfe? Sie wissen doch, dass ich kein Geld besitze…“ versuchte die SONNENGÖTTIN höflich zu bleiben, obwohl es IHR so langsam aber sicher schon etwas auf die Nerven ging, dass man immer noch glaubte, dass SIE Hilfe benötigte. Wer nicht nur Augen im Kopf hatte, sondern ausnahmsweise auch mal IHR gut zuhörte, der würde sicherlich schnell bemerken können, dass nicht SIE, sondern der Rest der Welt gerade die größten Probleme hatte. Probleme, die sich sogar schon in IHRE TRÄUME hineindrängten und SIE nicht in Ruhe ausschlafen ließen, denn hinter dem ZAUN war nun doch tatsächlich ein echt übler Krieg ausgebrochen. Die alte Machtelite versuchte es zwar noch zu verheimlichen, aber MONALISA wusste, der ZORN der auf der anderen Seite des Abgrundes ZURÜCKGEBLIEBENEN würde bald schon jeden treffen, der es wagte, seine eigenen WEGE zu gehen. Und die Chinesen waren offenbar die Ersten, die es ganz böse erwischt hatte. MONALISA hatte den riesigen Krater gesehen und auch die vielen ausgebrannten ABTEILE … und oh je, schon wieder war eine enorme Explosion zu hören …

Selbst MONALISA konnte den unglaublich großen Feuerball sehen … oh wei, oh wei … dachte SIE, wo soll das nur Enden? Aber auch auf IHRER SEITE wurde es zunehmend ungemütlich. SIE erwischte sich selbst bei dem Gedanken, dass SIE über den ZAUN, der SIE eigentlich vom Rest der Welt hatte isolieren sollen, froh war. Denn, was sich dahinter mittlerweile abspielte, das war einfach nur noch schrecklich. Immer mehr Menschen versuchten sich nämlich nun über den Abgrund zu hangeln, auch wenn die Brücken alle aus Holz waren und kaum einen Einzelnen tragen konnten. Natürlich stürzten bei dem Gedränge immer mehr Menschen in die Tiefe und ihre Schreie waren nicht zu überhören. Selbstverständlich gab es auch viele Menschen, die den Flüchtenden helfen wollten, doch nicht nur zu IHRER Überraschung, reagierten viele der Flüchtenden ausgesprochen abwehrend und aggressiv, den Helfern gegenüber. Und als MONALISA dann hörte warum, da war sie mehr als erstaunt. Die FLÜCHTLINGE wollten doch tatsächlich keine Hilfe vom ROTEN KREUZ.

 „Ja, wo gab es denn so etwas!“, fragte sich ganz sicher nicht nur die SONNENGÖTTIN. Warum strömten diese Menschen denn hier auf diese SEITE, wenn sie das ROTE KREUZ ablehnten? Und nicht nur SIE fragte sich, ob es sich bei den FLÜCHTLINGEN wirklich um HILFESUCHENDE handelte …

Und noch ein wichtiges Thema beschäftigte die Menschen auf der ANDEREN SEITE, auch die, welche den ABGRUND schon überwunden hatten. DIE ZEIT und das GELD … beziehungsweise das BARGELDVERBOT.

Und natürlich war man damit nicht so ohne Weiteres einverstanden, selbst wenn man wusste, dass das alte GELDSYSTEM betrügerisch und daher regelmäßig zum UNTERGANG verdammt war. Überall bildeten sich daher Grüppchen, die eine ANTWORT auf die FRAGE suchten: „Was machen WIR, wenn das FINANZSYSTEM kollabiert ist? Werden WIR gezwungen sein, das SYSTEM der NWO zu akzeptieren? Sind WIR tatsächlich verraten und verkauft? Werden WIR nun alle versklavt?“

Hm … offenbar sehen all diese EXPERTEN ja auch den WALD vor lauter BÄUMEN nicht mehr, dachte die SONNENGÖTTIN, vielleicht sollte ich dann doch noch mal MEIN GUMMI-PUNKTE-SYSTEM etwas genauer erklären.

„Das kannst DU vergessen, das kapieren DIE NIE!!“

Die SONNENGÖTTIN schaute auf, und sah SATAN betont lässig im Türrahmen stehen. „Ganz davon angesehen, DU solltest doch nun wirklich auch längst gemerkt haben, dass sich kein SCHWEIN für DEINE LÖSUNGEN interessiert. Die Menschen, welche sich DEINE ach so tollen VIDEOS anschauen, die kannst DU an einer Hand abzählen. DIE wollen keine GÖTTIN, selbst wenn DU IHNEN ein PARADIES auf dem SILBERTABLETT anbietest.“

„Ja, aber nur weil DU zu blöd bist, zu erkennen, dass auch auf Dich die HÖLLE wartet, wenn DU so weiter machst!“ MONALISA ärgerte sich, denn SATAN hatte leider vollkommen Recht. Keine 10 Klicks hatten IHRE Videos bisher zu verzeichnen, wohingegen der größte Schwachsinn von Millionen angeklickt wurde. Aber SIE vertrieb diese Gedanken schnell wieder, denn negative Schwingungen halfen IHR auch nicht weiter. SIE musste halt nach wie vor darauf vertrauen, dass sich IHRE LÖSUNGEN über das KOLLEKTIVE UNTERBEWUSSTSEIN verbreiteten. Bisher hatte es schließlich ganz gut funktioniert und irgendwann würden auch IHR GUMMI-PUNKTE-SYSTEM darüber zu den Menschen auf der anderen Seite des ZAUNES gelangen. SATAN bezweifelte dies zwar nach wie vor, doch dies lag nur daran, dass er keine Ahnung hatte, was SIE alles schon über diesen WEG erreicht hatte. Und von IHR aus durfte das auch gerne so bleiben, denn nur wer die Waffen seines Gegners kannte, konnte sich auch dagegen wehren. Ein Problem, mit dem sich nicht nur die Chinesen zur Zeit auseinander zu setzen hatten. Doch da die CHINESEN nicht auf den KOPF gefallen waren, würden sie sicherlich schnell erkennen, dass die GUMMI-PUNKTE auch für sie eine gute LÖSUNG waren, schließlich waren diese PUNKTE damals, vor wie vielen Jahrhunderten auch immer, ihre eigene WUNDERWAFFE im KRIEG gegen die sie unterdrückenden MONGOLEN gewesen. SIE schaute aus IHREM FENSTER und da sah SIE auch schon ein paar junge Leute durch eines der LÖCHER klettern …

„Lasst uns alles frei und kostenlos machen –

Die Freie Welt Charta (The Free World Charter)“

Hochgeladen am 13.02.2012

Bitte denken Sie über diese Initiative nach:
http://www.freeworldcharter.org/de/ch…

Die Freie Welt Charta ist eine Grundsatzerklärung, die uns die Möglichkeit gibt, das Leben auf der Erde für all ihre Bewohner so optimal wie möglich zu gestalten, Armut und Gier aus der Welt zu schaffen und unsere Entwicklung anzukurbeln. Dies ist weder politisch noch religiös, diese zehn kurzen Grundsätze könnten die Grundlage für eine neue, weiterentwickelte Gesellschaft sein, die kein Geld benutzt und frei, fair und nachhaltig lebt. Die Grundsätze beruhen ausschließlich auf dem Naturrecht, gesundem Menschenverstand und dem Fortbestand des Lebens. Die Freie Welt Charta wird heutzutage weitestgehend als eine logische Weiterentwicklung angesehen, die sich aus dem Versagen der heutigen Gesellschaft ergibt; und sie ist ein natürlicher Schritt in unserer Evolution. Bitte denken Sie über diese Initiative nach: http://www.freeworldcharter.org/de

Alexander Richter (curioscitec) vor 1 Monat (bearbeitet) +Dieter Hannemann Da fehlt nix, es passiert bereits, daß Geldwirtschaften kollabieren, es wird auch schon hart auf die ganz große Systemkrise hin gearbeitet an der Börse und bei den Banken 🙂 und jeden Tag steigt die Technologische Arbeitslosigkeit und der Punkt wo es kippt kommt mit mathematischer Sicherheit. Dieses BGE würde nur das Unausweichliche Umdenken hinaus zögern, die milde Gabe würde es nur unnötig in die Länge ziehen.
Uli Weber vor 7 Monaten Es gibt einen Weg, vom heute in die Welt ohne Geld und Tausch zu kommen: Informationsgeld, welches kein Tauschmittel mehr ist. Um zu verstehen, wie es funktioniert, hört euch bitte viele Vorträge des Erfinders Franz Hörmann an, man findet viele auf Youtube, nach Möglichkeit bei den ältesten beginnen. Informationsgeld kann man parallel einführen, was wir nun mit OSBEEE versuchen (einfach mal googeln). Wenn sich die neue Idee durchsetzt, dann wird sich Informationsgeld in 1-2 Generationen selbst überflüssig machen. In dieser Zeit werden die Menschen extrem reifen, und lernen ohne Angst zu leben. Schon bald wird sie reif für die Welt ohne Geld sein. Von heute auf Morgen können wir die Welt ohne Geld nicht erschaffen, die Menschen haben viel zu grosse Angst, und ihr Unwissen wegen der Manipulation via Werbung ist ebenso gross. Wir brauchen eine Übergangslösung, und das ist eben Informationsgeld, auch iMoney genannt. Da dieses Geld kein Tauschmittel mehr ist, lebt es sich damit schon sehr ähnlich wie ohne Geld. Natürlich aber erst, wenn es sich zum grossen Teil durchgesetzt hat, am Anfang bei einer langsamen Einführung wird man die Vorteile nur im Kleinen erkennen. Aber so kann es wachsen, und immer mehr Menschen werden immer mehr von ihren Bedürfnissen abdecken können. Am Anfang werden die Leute nur Teilzeit für iMoney arbeiten können, da das alte Geld immer noch notwendig ist. Mit den Jahren wird sich das aber immer mehr zu Gunsten von iMoney verschieben. Wenn das meiste via iMoney ablaufen kann, werden wir eine bedingungslose Grundversorgung gewährleisten können, und von da an wird die Menschheit erst richtig aufblühen. Mein Aufruf: informiert euch über Franz Hörmann, sein iMoney und OSBEEE. Wenn es euch gefällt, dann kommt zu OSBEEE, wir stehen gerade erst am Anfang. Bei uns bekommt die Wirtschaft eine völlig neue Bedeutung, denn sie wird auf Nachhaltigkeit und Kooperation beruhen.
alfred bauer vor 7 Monaten leider gibt es kaum einen anderen weg als radikal zu sein bei der abschafung von geld und handel. die leute die auf der welt die strippenzieher würden alles sabotieren was als versuch in diese richtung zu gehen gewertet werden kann. die würden jede idee kaufen können jede bewegung infiltrieren und jeden plan selbst mit schreiben, die können rebelionen anzetteln und revulotionen organisieren eigentlich haben die die macht über alles mit und durch geld. schaut doch mal genauer hin wie explizit das in der geschichte verhindert worden ist das geld unwichtiger für die gesselschaft wurde lasst euch mal ein auge dafür wachsen und zieht euch die geschichte seit min 150jhr nochmal rein  geld und handel radikal abzuschaffen währe wie als würde einer bei der menscheitspuppe die schnüre durchschneiden. ich weiss die menscheit kann allein laufen sogar rennen vieleicht auch fliegen wohlmöglich durch denn himmel bis zu denn sternen. doch nicht mit einem gesselschaftssystem wie es heute mode ist in dem alle gemeinsam für ihren untergang arbeiten nur für das verdammte geld das nur den wenigen dient. es hätte nimmals soweit kommen dürfen . jetzt gilt es zu retten was noch zu retten ist.
Anders-als-Andere vor 8 Monaten So nett und lieb alles gemeint ist, gemeinsame Werte sind lediglich eine Absichtserklärung und haben keine tatsächliche nachhaltige Wirkung auf das Verhalten der Menschen. Der Raucher wird nach der virtuellen Bestätigung sicherlich sinnvoller Werte die Kippe weiter dort fallen lassen, wo er gerade steht. Der Porno-Konsumer wird danach das Internet durchforsten, bis er fündig geworden ist. Der Faulenzer wird die Begründungen finden, die sein Handeln rechtfertigen. Das generelle Verhalten der Menschen (Denken, Fühlen, Sprechen, Handeln) ist bestimmt von dem Wissen, das auf verschiedene Wege in das Gerät zwischen den beiden Ohren gelangt. Da das Wissen geteilt in Form von Wissenspuzzle aufgenommen wird, lohnt es sich, die Funktion von einem Wissenspuzzle sich näher anzuschauen, da genau hier die Manipulation des Verhaltens von Menschen über die Willen brechenden Denk-, Fühl-, Sprech- und Handlungs-Muster stattfindet.  Wenn ein Wissenspuzzle verhaltensbewusst fungieren soll – für sich Selbst und zwischen den Menschen – dann ist es erforderlich, dass der Inhalt des Wissenspuzzle aus Konsens besteht. Der Konsens wird über die Einheit von Wort, Bild und Schwingung erreicht. Wenn Menschen aber Worte benutzen, die keinen Konsens beinhalten, mündet alles in Bla-Bla, Kotz-Kotz und Sülz-Sülz. Frage z.B. tausend Menschen, was sie unter Gerechtigkeit verstehen und Du bekommst tausend teils sehr unterschiedliche Antworten. Der Ansatzpunkt, um die bezweckten Veränderungen zu bewirken, ist daher weniger die Bestätigung von scheinbar gemeinsamen Werten, sondern der gemeinsame weitestgehend kostenfreie Zugang zu Wissen, welches konsensfähig ist und universelle Zusammenhänge berücksichtigt (z.B. AAA-Wissen). Konsensfähiges Wissen führt aber zur Konsequenz, sich konsensfähig zu verhalten und bedarf der Bereitschaft, innere Einstellungen eigenständig und tatsächlich zu verändern. Beides zusammen ist aber schon eine Hürde für die meisten Menschen, die innerlich das Bild des Schlaraffenlandes durch Mutter Natur verherrlichen.

Und die SONNENGÖTTIN freute sich, denn immerhin, ein paar Menschen hatten sehr wohl begriffen, wo der HASE lang ging, wenn er frische Möhren haben wollte.

Forstsetzung folgt!

 

monalisatv

One Comment

  1. After looking at a number of the blog articles on your web site, I truly
    like your way of writing a blog. I saved as a favorite it to my bookmark webpage
    list and will be checking back soon. Please check out my
    website too and let me know how you feel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *