Monalisa TV – Das ORAKEL der GÖTTER …21.April 2016

 „Dutzende Computer aus

dem ungarischen Parlament gestohlen“


Das Budapester Parlament (Fotoquelle: dailynewshungary.com)

20. 04. 2016 – Dem Nachrichtenportal Atlatszo.hu zufolge wurden fast 90 Computergeräte aus dem Parlament und den Abgeordnetenbüros entwendet, darunter 7 brandneue Laptops, die Abgeordneten der regierenden Fidesz-Partei gehören. Die Polizei verdächtigt als Täter einen der Lagerverwalter, der die Geräte aus dem Gebäude schmuggeln konnte, ohne durch die Sicherheitskontrolle gehen zu müssen….

„Tschechische Republik: Iraker

kehren freiwillig in ihre Heimat zurück“

Iraker kehren freiwillig in ihre Heimat zurück (Foto: TÝDEN.cz / ČTK / HÁJEK ONDŘEJ)

20. 04. 2016Eine Gruppe von sechzehn irakischen Christen, die letzte Woche die Tschechische Republik illegal in Richtung Deutschland verlassen wollte, wurde am vergangenen Donnerstag von der Polizei in der Nähe der deutsch-tschechischen Grenze aufgegriffen und in ein Lager in der Nähe von Brünn verbracht.

In der Folge erklärten die Iraker, dass sie kein Asylverfahren in der Tschechischen Republik

abwarten, sondern lieber in ihre Heimat zurückkehren wollten…

KenFM

 „Prinz William und Prinz Harry am „Star Wars“-Set“

Die besten Bilder des Besuchs postete der englische Palast selbst auf Twitter.

Auch in erwachsenen Prinzen stecken eben noch kleine Jungen…

„Apokalypse! Seismologe warnt vor gigantischem Mega-Beben“

Während weitere Opfer des verheerenden Erdbebens geborgen werden,

kommen immer mehr Helfer nach Ecuador – auch aus Deutschland.

Derweil warnt ein Experte vor einem gigantischen Mega-Beben…

http://www.news.de/panorama/855636953/apokalypse-katastrophe-

seismologe-warnt-vor-gigantischem-mega-beben-in-ecuador/1/?utm

Droht der Menschheit ein Mega-Beben? (Foto)

Sonne und mehr …

„bewusst tv 24.02.2013 Spirituelle Stammbäume – Atlantis Interview Elia 2/3“

sah sich Monica an, während sie mit ihrem süßen Milchkaffee im Bett saß.

Auf dem Schiff war es noch still und sie hatte, als sie sich den Kaffee geholt hatte, auch einen Blick nach draußen geworfen. Die Männer lagen tatsächlich immer noch um das Feuer verteilt. Sie hatte sich den wunderbaren Sonnenaufgang angeschaut, war dann aber wieder hoch in ihr Zimmer gegangen und hatte sich das Interview angesehen. Dieser Elia interessierte sie sehr, denn sie hatte ihm vor ein paar Tagen erst eine Mail geschickt. Er hatte nämlich einen kleinen E-Book-Verlag, der sich Sternentor-Verlag nannte, und er schien für verrückte Themen offen zu sein. Sein Thema war jedenfalls ziemlich verrückt, aber Monica hatte da keine Vorurteile mehr. Während ihrer Internet-Recherche war sie vielen Themen und Thesen begegnet, die auf den ersten Blick verrückt erschienen, doch wenn man den Leuten aufmerksam zuhörte, dann erkannte man doch, dass die Thesen und Vorstellungen fast alle ihre Berechtigung und ihre guten Begründungen hatten. Oft hatte der Mensch jahrelang geforscht und sich in das Thema tief eingearbeitet. Dabei war er auf Erkenntnisse gestoßen, die das herrschende Welt- und Geschichtsbild in Frage stellten. Ihr war es mit ihrem Bombini ja ganz ähnlich ergangen. Doch was dieser Elia erzählte war schon außergewöhnlich und es musste erst mal verdaut werden. Es war dazu sicherlich hilfreich sich seine DVDs anzuschauen, denn er nannte viele Namen, Begriffe und Zusammenhänge, die Monica neu waren. Außer natürlich Atlantis, davon hatte sie nun schon des Öfteren gehört. Doch bisher hatte sie dem ganzen Thema skeptisch gegenüber gestanden. Aber dieser Elia nun, der schien sich wirklich sehr intensiv mit dieser Geschichte auseinandergesetzt zu haben.

Seiner Recherche nach hat es Atlantis und seine Götter, Engel und Dämonen

tatsächlich gegeben und die ganzen Königsgeschlechter

der Geschichte hatten sich daraus entwickelt.

Diese Geschlechter hatten sich in der Folge heftig bekämpft und das Göttergeschlecht wurde dabei ausgerottet. Die ganze Sache war im Detail betrachtet jedoch sehr kompliziert und es empfahl sich seine DVDs in aller Ruhe zu studieren. Sie würde dies sicherlich irgendwann auch tun. Nur wie Monalisa hatte auch Monica ein schlechtes Namensgedächtnis und leider, in seiner Geschichte gab es viele Namen und oft nicht nur einen, sondern den auch noch in mehreren Dialekten.

Was sie jedoch verstanden hatte, das war, dass es eine große Göttin und ein Matriarchat gegeben hatte, das auch ausgelöscht worden war. Das glaubte sie gerne, denn dies hatte sie auch immer schon angenommen. Nur, das diese Göttin etwas mit Atlantis zu tun gehabt hatte, das war ihr neu. War die Frau vom lieben Gott vielleicht diese Göttin? Waren ihre Engel die unsterblichen Seelen der ermordeten Priesterinnen? Interessierte die Frau vom lieben Gott sich deshalb so sehr für den kleinen blauen Planeten? Denn, schließlich, es gab viele belebte Planeten in den Millionen Universen. Aber der Frau vom lieben Gott lag gerade die Erde sehr am Herzen. Sie ging sehr häufig ins Internet und verfolgte, was sich dort tat. Die Menschen auf der Erde waren sich dieses großen Interesses gar nicht bewusst. Kaum einer betete zu ihr. Dafür aber bekam die Mutter Jesu sehr viele Gebete geschickt. Es war eine Flut an Bitten, denen diese Frau gar nicht alle nachkommen konnte. Auch Jesus war heute noch sehr beschäftigt. Aber die älteren Götter und Göttinnen waren fast alle vergessen. Das ermöglichte ihnen natürlich ein ganz angenehmes Leben im Paradies. Aber die Frau vom lieben Gott nahm dennoch großen Anteil am Schicksal der Erde und wenn ihr jemand ein Gebet schicken würde, sie würde sich sicherlich darum kümmern. Doch wer kannte sie heute schon noch? Monica jedenfalls schickte dieser großen Göttin regelmäßig liebe Grüße und sie sah ja, die große Göttin hatte sie nicht vergessen. Denn wahrscheinlich war sie es gewesen, die den lieben Gott dazu gebracht hatte Monalisa auf die Reise zu schicken. Sie wusste natürlich von dem Brief der Mutter Erde und sie wusste, das Monalisa die Kraft hatte, ihrer Mutter zu helfen.

Aber Elias Erkenntnisse sind auch bezüglich der Illuminaten interessant. Danach handelt es sich dabei nicht allein um die im 18. Jahrhundert gegründete Geheimgesellschaft des Adam Weißhaupt. Die Illuminaten, also die Illuminierten, die Erleuchteten, waren viel älter und sie standen eigentlich für etwas sehr Gutes. Doch die Illuminaten von Heute waren zumindest Teilweise eine ganz gefährliche Verbrecherbande. Es war wohl wie so oft, wo viel Licht da ist auch viel Schatten. Mit diesen Schatten würden sie sich allerdings anlegen müssen, denn die Illuminaten wollten eine Eine-Welt-Regierung und dann natürlich auch eine Weltreligion. Doch das kam ja gar nicht in Frage, die Vielfalt der Religionen mussten dringend erhalten bleiben, da diese Vielfalt fruchtbar war und schön wie eine bunte Blumenwiese. Monica wollte nicht nur gelbe, weiße oder rote Blumen, sie wollte alle Farben. Und das war natürlich auch Monalisas Vorstellung. Das war auch die Vorstellung vom lieben Gott und seiner Frau. Niemand im Paradies wollte eine einheitliche Religion. Die Welt sollte bunt sein und ein friedliches Nebeneinander leben. Der liebe Gott hatte noch nicht einmal etwas gegen die Atheisten. Wer nicht an einen Gott glauben mochte, bitte, das beleidigte ihn nicht. Wichtig war ihm nur, dass die Menschen lieb zueinander waren. Das sie hilfsbereit, freundlich, nachsichtig und humorvoll waren. Und das konnte auch ein Atheist sein.

Leider aber gab es immer mehr Menschen, die nur noch an sich selber glaubten und allein ihren persönlichen Vorteil im Auge hatten. Das betraf jedoch nicht nur Atheisten, auch nach außen sehr gläubige Menschen konnten große Egoisten sein. Der Glaube war nicht allein entscheidend, wichtig war das Herz. Der Mensch sollte warmherzig sein, dann, so sagte der liebe Gott, würde die Welt von ganz alleine zu einem Paradies.

Monalisa hingegen vertraute nicht allein auf die Warmherzigkeit, sie war

der Meinung, dass es eine vernünftige Weltordnung geben sollte, welche die

nötigen Rahmenbedingungen für ein gerechtes, friedliches Zusammenleben unterstützte.

Gott war ein alter Monarchist und er sah in der Königsherrschaft eine natürliche Ordnung, die zum Wohle aller sein konnte. Der König musste nur auch warmherzig sein. Aber darauf wollte Monalisa nicht mehr vertrauen, die Könige der Geschichte hatte gezeigt, dass die Macht auch sie krank machte. Und außerdem hatten sich so gut wie alle Königshäuser mit der Zeit bei den Banken verschuldet und ihr Recht auf den Gelddruck an diese verloren. Die Könige hatten in Wahrheit schon längst keine wirkliche Macht mehr. Heute konnten sie so warmherzig sein wie sie wollten, das kalte Herz des Bankers regierte die Welt. Ja, die meisten Banker waren schwer krank, geisteskrank. Wie anders war es sonst zu erklären, dass das Geld nicht in sinnvolle, zukunftsweisende, Gerechtigkeit schaffende Projekte gesteckt wurde. Warum vergaben sie nicht überall in der dritten Welt Mikrokredite und sorgten so dafür, das dort die Menschen sich etwas aufbauen konnten. Viele kleine Geschäfte und Dienstleistungen konnte eine ganze Region beleben, die Wirtschaft kam in Schwung und das Elend wurde Vergangenheit.

Aber die großen Banker dachten ja gar nicht daran. Ihnen war dieses Basisgeschäft viel zu klein, sie wollten stattdessen große Räder drehen. Immobilengeschäfte im großen Stil, Wetten auf den Anstieg oder Fall von Preisen jeder Art, Wetten auf den Bankrott ganzer Staaten, Waffengeschäfte und so weiter. Sie unterstützen dadurch das Negative auf der Welt und machten es immer größer. Ja, die Banken waren Verbrecherorganisationen, die praktisch alle hinter Gitter gehörten. Aber welcher Staatsanwalt nahm sich dieser Klientel an? Welcher Staatsanwalt hatte dazu überhaupt die Macht? Wenn es einer nur wagte, in diesem Sumpf zu stochern, der wurde einfach seines Amtes enthoben, und wenn dies nicht gelang, dann wurden eben seine Bremsen am Auto manipuliert oder gleich ein Mörder vorbeigeschickt. Dies ging auch Bankern so, die so etwas wie ein Gewissen hatten, man denke nur an Alfred Herrhausen. Angeblich hat die RAF diesen Mann auf dem Gewissen, doch das ist unwahrscheinlich, wenn man bedachte, wer dieser Mann war und für was er sich einsetzte. Aber es gab in der Finanzwelt einige, die in ihm eine Bedrohung sahen und ihn aus dem Weg räumen wollten. Und so haben sie es machen lassen. Selbst machten sich diese feinen Herren die Finger selten schmutzig, aber für eine bestimmte Summe fand sich immer ein Mörder, den man nur loszuschicken brauchte.

Und der deutsche Verfassungsschutz und die deutsche Justiz standen Schmiere dabei.

„Betrunkenes Sex-Pärchen treibt es vor Polizeistation“

Auch die Polizei konnte sie nicht stoppen

Sex vor einer Polizeistation? Für so manch ein Paar ein Kick!

So wohl auch für ein betrunkenes Sex-Pärchen aus Graz.

Nicht einmal die Polizei konnte das liebestolle Paar voneinander trennen.

Die Folge: eine Festnahme und ein wütender Liebhaber!…

Auch die Polizei kann die beiden nicht stoppen

Wie „oe24“ schreibt, konnte selbst ein einschreitender Beamter das Paar nicht vom Geschlechtsverkehr abhalten. Passanten hatten das öffentliche Treiben angezeigt. Als die Polizei die beiden dann aufforderte aufzuhören, stießen sie auf taube Ohren. Ein möglicher Grund: der Alkoholpegel des Paares! Die Polizei ließ sich jedenfalls nicht zweimal bitten und nahm das Pärchen trotz Widerstands fest. Für die sexuellen Handlungen auf einer Parkbank hatte die 42-jährige Frau bereits ihren Oberkörper entblößt… http://www.news.de/panorama/855636942/sex-paerchen-treibt-es-direkt-vor-polizeistation-in-graz-auch-die-polizei-kann-die-beiden-nicht-stoppen-es-folgt-festnahme/1/

Das Herrhausen-Attentat“

 „(Insider Info 14 (1/3) (DEUTSCHLAND FUNK) Alfred Herrhausen-Attentat“ (http://www.youtube.com/watch?v=_qqICUb08zw) sollten Sie sich anhören und dann erkennen Sie die Macht der Satanischen Gesellschaft. Sie machen mit den Verfassungsschützern und der Justiz was sie wollen. Vielleicht durch Erpressung, jedenfalls machen alle mit. Nur, warum formiert sich praktisch nirgendwo ein Widerstand? Wieso machten auch die Politiker mit? Selbst wenn es gegen deutsche Interessen ging? Sind sie wirklich alle blöd oder tief verstrickt? Warum hat in diesen Etagen keiner den Mut sich den Verbrechern entgegen zu stellen? Warum sucht er sich nicht Verbündete und die Öffentlichkeit? Nichts davon geschieht, nur einige Journalisten halten noch die Fahne der Wahrheit hoch, ermitteln und informieren. Aber auch das bleibt letztendlich wirkungslos. Oder glauben Sie es hat sich irgendwas an der Lage geändert? Alle fühlen sich offensichtlich total bedroht und sind es wohl auch. Und die Bedrohung kommt von den großen Banken. Sie sind das Problem. Nur, wie kann man ihnen das schmutzige Handwerk legen?

Das Rezept ist eigentlich klar, der Dollar muss als Weltleitwährung wegfallen.

Die Länder müssen sich davon befreien und ihre eigenes, unabhängiges Währungssystem entwickeln. Sie müssen aus dem ZinsesZins aussteigen, sie sollten ein Fließendes Geld einführen, ja, die Länder sollten auf das gute, alte Konzept des Goldenen Mittelalters zurück greifen und dieses in die Moderne überführen. Gehen Sie wirklich mal auf die Internetseite der Wissensmanufaktur und lassen Sie sich dort darüber aufklären. Eine Revolution ist danach nötig, da auch von den großen Bankern in Deutschland nicht zu erwarten ist, dass sie die Sache anpacken, denn sie alle wollen leben. „(Insider Info 07) (ZDF) ACKERMANN: „Nicht wie Herrhausen enden““ (http://youtu.be/e-OK0Xyekzc).

„Goldman Sachs – Eine Bank lenkt die Welt (ARTE)“ (http://youtu.be/cTjnPp2KhLw) war das Video, dass sich Monalisa zum Kaffee im Bett ansah. Michael hatte auch draußen am Feuer an seine geliebte Göttin gedacht und ihr den Kaffee und einen Guten-Morgen-Kuss gebracht. Er roch ziemlich nach Feuer und Alkohol und so ging er anschließend erst mal ordentlich duschen. Auch alle anderen Männer taten dies. Sie hatten zusammen eine tolle Nacht gehabt. Sie hatten sich mit viel Dope und Wein ordentlich die Kante gegeben. Das musste einfach auch mal sein. Jetzt fühlten sie sich allerdings ziemlich groggy, ja nicht nur einer hatte einen ziemlichen Schädel. Auch Junior ging es jetzt ziemlich schlecht. Er vertrug einfach keinen Alkohol und schwor sich in Zukunft wieder die Finger davon zu lassen.

Mara war auf ihren Julian wegen dieser Eskapade nicht gut zu sprechen, denn sie machte den Junior dafür verantwortlich, doch damit tat sie ihm etwas Unrecht, die Idee für so einen Männerabend am Feuer hatte Julian gehabt. Er vermisste wohl seine Zauberertreffen. Dort wurde auch viel getrunken und mit Drogen experimentiert. Es gab dann auch ein großes Feuer, viele Diskussionen und eben Experimente. Sie nannten es Gehirnstürme, denn oft machten ihre Gehirne dabei einiges mit. Julian präsentierte dort auch regelmäßig seine Züchtungen und so hatte er auch in dieser Nacht sein Kraut hervorgeholt. Alle hatten es probiert und in den Sternenhimmel geblickt. Dort sahen sie dann all die sich bewegenden Lichter ganz deutlich und sie erkannten auch ein großes Mutterschiff, welches hinter dem Mond versteckt war. Denn mit seiner Droge konnte man bei entsprechender Konzentration durch Wände und auch Monde sehen. Es war als hätte man eine Lupe auf und alles würde durchsichtig. Das war eine ganz besondere Erfahrung, sie ließ sich nur schwer beschreiben. Aber es hatte Spaß gemacht. Nur jetzt fühlten sich alle ziemlich gerädert und wollten ins Bett. Mara war verärgert und auch Lisa war genervt. Nur Nami nicht, denn sie hatte Rafael davon abhalten können. Der hatte es vorgezogen mit ihr ins Bett zu gehen. Und so war er auch gut gelaunt und half dem ledierten Andreas beim Decken des Frühstückstisches. Es gab Marias selbstgemachte Brötchen und ein Ei für jeden. Aber den Männern war nicht nach Essen und so saßen außer Rafael nur die Frauen am Tisch.

„Seien wir den Männern nicht böse,“ sagte Monalisa,

„die brauchen das auch mal.“

Nach dem Frühstück ging Monalisa an den Strand. Sie zog sich aus und legte sich in die Sonne. Auch Monica und Mara kamen mit Siux heraus, sie wollten einen Spaziergang machen. Sie gingen diesmal in die andere Richtung. Erst mal redeten sie nichts, doch dann fragte Mara: „Was liebst Du an Junior?“

„Ich liebe Osram, er ist ein ganz wunderbarer Bruder für mich. Er hat mir als Einziger beigestanden, als es mir wirklich sehr schlecht ging. Er hat einen großen Familiensinn, er ist ein sehr guter Sohn und auch seiner Schwester gegenüber ist er sehr hilfsbereit. Man kann sich sehr gut mit ihm unterhalten, insbesondere, wenn er gekifft hat. Er interessiert sich für mich und er unterstützt mich. Er ist für Siux da und nun, er liebt mich.“

„Aber ihr habt keinen Sex.“

„Das kommt zwischen Geschwistern nun mal nur sehr selten vor.“

„Er ist aber doch gar nicht wirklich mit Dir verwandt.“

„Das ist egal, wir sind trotzdem wie Bruder und Schwester. Zu Anfang hat es mich auch gestört, aber es funktionierte einfach nicht. Ich habe mir die Sterne deuten lassen, als ich ihn kennen lernte und da bekam ich es Schwarz auf Weiß. Unsere Beziehung würde eine Geschwisterliche sein. Damals war ich so verliebt, ich konnte es mir nicht vorstellen, ich wollte mit ihm ins Bett, und so ein paar mal ist es auch dazu gekommen, doch als die Verliebtheit der Liebe wich, da funktionierte es nicht mehr. Wenn ich Sex haben will, dann hole ich ihn mir woanders. Ich habe einen sexsüchtigen Exfreund, der sich immer freut mir Freude zu machen. Aber ich lasse es nur sehr selten dazu kommen. Ich brauche Sex nicht.“

„Ist das wahr? In der 3. Dimension ist Sex doch die große, verbindende Kraft.“

„Nun, ohne Sex kommen die anderen Aspekte stärker zum Tragen. Die Mönche haben es früh erkannt, ohne Sex ist man dem Geistigen etwas näher. Sex weckt das Tier in uns und entfernt uns von dem Göttlichen.“

„Glaubst Du im Himmel gibt es keinen Sex?“

„Wahrscheinlich nicht, es ist dort eine Sehnsucht vielleicht, darum will man oft gerne zurück in die 3. Dimension. Aber ich will nicht ausschließen, dass es im Paradies auch zu Zärtlichkeiten kommt. Nur wenn es um richtigen Sex geht, nun, da ist die 3. Dimension der richtige Ort.“

„Ich hätte gedacht, dass gerade Satan Junior den Sex sucht. Sein Vater soll ja ein richtig schlimmer Finger sein.“

„Ja, der Senior ist ein krankhafter Sexist. Vielleicht will sein Sohn deshalb damit nichts zu tun haben. Ich glaube, er ist es, der Osram zu meinem Bruder macht. Er will keinen Sex und nun will Osram auch keinen mehr.“

„Dabei sieht er so männlich aus…“

„Im Bett ist er ehr eine Frau, er will, wenn schon, der Verwöhnte sein. Er ist recht passiv. Doch das ist bei mir ein Problem, ich werde gerne selbst verwöhnt. Wir liegen beieinander und haben völlig unterschiedliche Wünsche. Es passt einfach nicht. Ich mache ihm keinen Spaß und er mir auch nicht.“

„Aber ihr liebt Euch.“

„Ja, wir lieben uns. Ich habe mir immer schon so einen Bruder gewünscht.“

„Also, bei Julian und mir funktioniert es sehr gut, er ist ein toller Liebhaber für mich.“

„Aber Du hast auch Lust auf Frauen,“ sagte Monica.

„Das stimmt, aber nur wenn sie es auch will.“

„Das sollte prinzipiell so sein. Ich hatte auch mal eine sehr gute Freundin. Sie ist lesbisch. Aus Liebe zu ihr habe ich mich auch darauf eingelassen, für sie wäre ich beinahe dazu ganz übergewechselt, aber dann habe ich gemerkt, ich möchte von einem Mann verführt werden.“

„Frauenliebe ist etwas ganz Besonderes. Ich habe vor Julian auch eine Freundin gehabt. Wir waren unzertrennlich. Aber dann kam Julian und ich musste mich entscheiden. Ich habe mich für ihn entschieden.“

„In so einer Situation war ich auch. Ich habe es allerdings oft auch bereut, denn meine geliebte Freundin ist wirklich eine tolle Frau. Mit ihr zusammen konnte man Pferde stehlen, wie man so schön sagt. Ich denke auch heute noch viel an sie, sie hat meine Jugend schön gemacht.“

„Trotzdem verstehe ich Deine Liebe zu Osram nicht wirklich, er teilt ja noch nicht einmal Dein Weltbild.“

„Er hat zugegebener Maßen ein etwas anderes Menschenbild, für ihn ist der Mensch ein Problem. Er ist das Problem. Er sieht nicht die Schuld bei den Satanischen. Ja, er hält sie für harmlose Spinner, die einen Kreis um sich ziehen und daran glauben, damit Satan zu irgend etwas bewegen zu können. Er lacht darüber und wenn ich ihm sage, dass dies nicht alles ist, was diese Satanisten tun, dann will er es nicht glauben. Er steht auf dem Standpunkt der einzig wahre Satan zu sein und da er nicht kommt, wenn man ihn anruft, so glaubt er auch, dass sein Vater nicht kommt. Und an eine groß angelegte Verschwörung glaubt er schon mal gar nicht. Er hält die Möchtegernsatanisten für zu dumm dazu.“

„Und was glaubt er macht sein Vater dann die ganze Zeit?“

„Er hüpft von einem zum anderen und genießt das Leben.“

„Schön wär’s.“

„Ja, damit könnte man wirklich leben, aber er sitzt nun mal mit den Bankern zusammen und treibt diese von einer Schandtat zur Nächsten. Er will sie zu den Herrschern der Welt machen, denn über sie ist er dann derjenige, der das Sagen hat. Er will aus der Erde eine moderne Hölle machen und er ist sehr erfolgreich in seinem Tun. Der Junior will das nicht wahrhaben, er macht die Menschen und ihre Habgier dafür verantwortlich. Aber es sind nur wenige wirklich habgierig, doch leider sind es genau die, welche heute die Macht haben.“

„Glaubst Du wirklich der Junior wird uns helfen?“

„Ich hoffe es. Ich hoffe er erkennt noch die Zusammenhänge. Er neigt immer sehr dazu auf seinem Standpunkt zu beharren, aber wenn er dann die Realitäten sehen muss, dann ist er auch schnell bereit, seine Meinung zu revidieren.“

„Na, dann hoffen wir mal auf seinen Sinneswandel. Nur hier an Strand sieht die Welt so schön aus, da wird er nicht mit der Realität konfrontiert.“

„Da hast Du Recht, wir sollten mit ihm eine Bildungsreise machen. Vielleicht muss er sich mal in ein afrikanisches Flüchtlingslager begeben und dann als Kontrast einen Spaziergang auf der Wallstreet machen.“

„Er müsste seinen Vater dort mit den Bankern zusammen sitzen sehen. Er müsste hören, was sie planen.“

„Das wird nicht einfach sein, denn die zeigen sich nicht öffentlich, sie treffen sich im Geheimen und sitzen hinter dicken Mauern.“

„Julian hat eine Droge, mit der kann man durch Wände schauen.“

„Nun, vielleicht können wir sie einmal noch gut gebrauchen.“

Sie waren wieder beim Bombini angekommen und Monalisa schlief in der Sonne. Das würde einen ziemlichen Sonnenbrand geben, ahnte Monica. Sie selbst setzte sich nur noch selten der prallen Sonne aus, sie wollte ihre Haut schonen und außerdem wurde es ihr schnell zu heiß. Früher war sie auch gerne schön braun geworden, doch die Zeiten waren vorbei. Sie ging mit Mara ins Schiff und sprach Michael an, der gerade in der Lobby einen Kaffee trank.

„Monalisa benötigt ein Sonnendach, sie wird sich sonst noch verbrennen.“

„Oh, ja, ich kümmere mich darum, ich glaube wir haben so etwas.“

„Dann mach schnell, sie liegt schon viel zu lange dort.“

Michael stellte seinen Kaffee weg und bat auch Rafael mitzukommen.

„Richtiger Sonnenschutz“ center.tv (http://youtu.be/bUcCodN2_mA) „Die Sendung mit der Maus Sonnenschutz“ (http://youtu.be/JsvmTjvmICs), geben wichtige Tipps. Die Sonne ist nun mal eine starke Quelle für schädliche UV-Strahlung. Mara und Monica gossen sich auch einen Kaffee ein und gingen damit nach draußen. Dort sahen sie Michael und Rafael ein Sonnendach aufspannen und Monalisa saß nun wach geworden darunter und begutachtete ihre Haut. Sie war ziemlich gerötet und Monica riet ihr: „Geh am Besten kalt duschen und creme Dich mit einer Brandsalbe ein. Ich hoffe ihr habt so etwas in Eurer Apotheke.“

„So etwas habe ich ja noch nie erlebt, im Paradies konnte ich so lange in der Sonne liegen wie ich will. Die Haut brennt richtig.“

„Das sind die UV-Strahlen, das ist nicht ungefährlich. Ich könnte mir vorstellen, dass Du Dich pellen wirst.“

„Oh, wie schrecklich, ich gehe wirklich am Besten mal unter die Dusche. Michael, schaust Du mal in der Bordapotheke nach, hoffentlich hat der liebe Gott an so etwas gedacht.“

„Monalisa, natürlich haben wir dagegen eine gute Creme, glaubst Du ein alter Pharmazeut wie ich ist ohne unterwegs?“

„Oh, Du Guter, dann ist ja alles prima, ich bin gleich wieder da, dann kannst Du mich verarzten.“

Und sie ging, nackt wie sie war die Treppe hinauf ins Schiff. Monica beneidete sie um ihre Unbefangenheit. Sie selbst zog sich nicht nur wegen der Sonne lieber nicht aus. Sie trank von ihrem Kaffee, in den sie wieder Milch und Zucker getan hatte. So einfach ging diese Sucht nicht weg, auch wenn sie nun genug zu kiffen hatte. Sie hatte ihr Gras mit nach draußen genommen und machte sich daran einen dicken Joint zu drehen. Mara schaute ihr dabei zu und sagte: „Das kannst Du wirklich gut.“

„Alles Übung, wir raucht ihr auf Magica denn eure Drogen?“

„Wir benutzen Pfeifen oder tun es in Keksen verbacken.“

„Das kenne ich auch, doch damit muss man vorsichtig sein, ein Keks zuviel und Du kommst lange nicht mehr davon herunter. Mein Exmann hatte mal ungewollt zu viele Kekse gegessen, er wusste nicht, das da Gras drin war. Ich sage Dir, der war ganz schön durcheinander und hat geglaubt, er sei auf einem LSD-Trip.“

„Was ist LSD?“

„Eine starke Droge, synthetisch hergestellt. Ich habe sie noch nie probiert. Ich hatte nie ein Interesse und auch keine Gelegenheit. Heute würde ich es glatt mal versuchen, ich habe gehört, man bekommt dort ganz wunderbare Einsichten. Es soll auch als Therapeutikum interessant sein. In den 70er und 80er Jahren war es bei den Hippies sehr beliebt, jetzt jedoch hört man nur noch wenig darüber. „LSD vom Trip zur Therapie german documentary HQ“ (http://youtu.be/aJsuZ92jP1M) macht deutlich, warum Satan Senior und seine Komplizen diese Droge fürchten. Sie haben daher ihren politischen Einfluss genutzt und diese Droge verbieten lassen. Selbst ihre wissenschaftliche Erforschung haben sie gestoppt, denn es zeichnete sich schon ab wie großartig allein zwei kleine Tropfen der Substanz waren. Doch die Satanisten wollten keine Menschen, die sich ihrer Seele bewusst wurden, die fantasievoll und kreativ waren. Ihnen waren auch alle unheilbar Kranken egal, die von einer nur einmaligen Einnahme schon profitieren konnten. Sie hatten die Droge an Soldaten getestet und festgestellt, dass diese dadurch nicht mehr zu führen waren. Die Testpersonen kletterten auf Bäume, lachten sich schlapp und gehorchten nicht mehr auf Befehle. Das war natürlich ganz und gar nicht das, was die Militärs wollten. Und weil sie damit nichts gewinnen konnten und die Menschen dadurch nur selbstbewusster und freier im Denken werden würden, deshalb wurde es strikt verboten. LSD war von da an nur noch illegal zu beschaffen, doch es eroberte dennoch einen Teil der Gesellschaft. Die Hippies traten auf und riefen singend und tanzend nach Liebe und Frieden.

Die Wirkung dieser Droge konnte daher nicht im Interesse der Mächtigen sein,

die ihre Macht durch Angst und Krieg festigen wollten.

 

„Drogen im Visier – Hollywoods dunkle Seite“ (http://youtu.be/UMlFVejY6Vk) gelöscht…………..zeigt allerdings auch, was passiert, wenn starke Drogen allgegenwärtig sind. Zum Beispiel in Form von Medikamenten. Nicht nur in Hollywood lassen sich die Menschen beispielweise Antidepressiva verschreiben und nehmen sie dann in einer Überdosis zu sich. Das ist weit verbreitet und sehr gesundheitsschädlich. Monica sah in der Illegalität sanfter Drogen das größte Drogenproblem. Es füllte die Taschen der falschen Leute. Wenn Haschisch und LSD legal wären, dann würden kaum andere Drogen nachgefragt, und Beides war gesundheitlich praktisch unbedenklich, von einen schlechten Trip einmal abgesehen. Doch Medikamente hatten zum Teil dramatische Nebenwirkungen. Es war unerklärlich warum die Gesellschaft nicht erkannte, dass der ganze Schwarzmarkt schnell trocken zu legen war, wenn man den Apotheken den Verkauf leichter Drogen erlauben würde. Bei Marihuana versuchte man es punktuell und ruck-zuck verloren die Dealer ihre Kunden. Wenn es Drogen in Apotheken gäbe, dann würden auch kaum noch Konsumenten zu den harten Drogen verführt, denn in der Apotheke kämen sie damit nicht in Berührung. Dort gab es keinen Verkäufer, der sie unbedingt an die Nadel bringen wollte. Zu sagen, dass eine Legalisierung zu nur noch größerem Missbrauch führen würde ist unbegründet, wenn man sich die Erfahrungen in den Niederlanden anschaute. Im Gegenteil, was nicht verboten ist, ist für Jugendliche nicht so interessant. Wer Drogen nehmen will, der findet dahin, entweder in dem er einen seriösen Coffeeshop aufsuchte und gutes Gras und reines Dope erhielt oder eben irgendwelches, gestrecktes Zeug auf der Straße kaufte. In dem einen Fall wurde der Schwarzmarkt bekämpft in dem anderen Fall wurde er belebt. Und dann verdienten irgendwelche mafiösen Hintermänner, die der Polizei nur selten ins Netz gingen. Ab einer gewissen Ebene wurden mit den illegalen Drogen Milliarden verdient. Und dieses Geschäft sollte offensichtlich nicht groß gestört werden. Es wäre auch in diesem Fall nicht verwunderlich, wenn die Lobby dieser Mafia bei den Politikern auf offene Ohren und Hände stoßen würde. Für Monica gab es nur einen Grund, warum die Politik gegen die Legalisierung von Drogen war. Sie profitierte von der Illegalität. Ja, in diesem Fall hatte Satan Junior recht, die Menschen waren dumm oder habgierig. Und die Polizei? Nun, sie hätte weniger zu tun, würde Haschisch und LSD legal. Aber sie wollten schließlich eine Daseinsberechtigung haben. Also ließen sie ab und an jemanden hoch gehen und bekamen eine Schlagzeile. Der Bürger registrierte ihren Erfolg und zahlte gerne seine Steuern. Das der Schwarzmarkt so aber niemals wirklich ein Ende nahm, das durchschauten sie nicht. Waren die Menschen also wirklich zu dumm? Oder wurden sie einfach nur grandios verarscht. Wer steckte hinter dem illegalen Drogenhandel? Wer verhinderte einen vernünftigen Sinneswandel in der Politik? Ob es auch die mächtigen satanischen Kreise waren?

Monalisa kam frisch geduscht und am ganzen Körper eingecremt zu ihnen unter den Sonnenschutz. „Oh, ich sage Euch, meine Haut brennt. Aber die Salbe scheint gut zu sein, sie kühlt und es tut auch nicht mehr so weh. Da habe ich mir ja etwas angetan. Das die Sonne aber auch so stark ist. Bei mir im Garten kann ich den ganzen Tag in der Sonne liegen und nichts passiert, außer dass ich etwas braun werde.“

„In einigen Gegenden auf der Erde ist die Sonne schon sehr gefährlich geworden, sie führt zu einer steigenden Hautkrebsrate. Es soll am wachsenden Ozonloch liegen.“

„Was für ein Loch soll das denn sein,“ fragte Mara.

„An den Polen der Erde verschwindet das Ozon in der oberen Atmosphäre. Dadurch erreichen mehr aggressive Strahlen der Sonne den Boden. In Australien gehen die Leute nur noch gut geschützt länger nach draußen. Sonnenbaden ist da eigentlich nicht mehr zu vertreten. Aber auch andernorts nimmt die Hautkrebsrate zu.“

„Das liegt garantiert auch an HAARP. Die fummeln an der Atmosphäre herum,“ sagte Monalisa.

„Es liegt aber wohl auch an dem FCKW, „einem FlurChlorKohlenwasserStoff,“ sagte Monica. „Er wurde lange zum Beispiel als Kühlmittel in Kühlschränken oder in Spraydosen eingesetzt. Das soll jetzt verboten sein, aber auch hier blüht der Schwarzmarkt. Das Zeug ist einfach billiger. Die Chinesen sind da wohl schwer im Geschäft. Aber angeblich schrumpft das Loch seit ein paar Jahren dennoch wieder, nur die UV-Strahlen nehmen trotzdem zu.“

Reiseveranstalter besorgt

„Wegen Terror-Angst!

Buchen die Deutschen jetzt alles um?“

Deutsche Urlauber planen gern ganz genau die schönste Zeit des Jahres. Doch aktuell herrscht vor allem Verunsicherung: Lassen Sie sich die Reiselaune durch geplante Terroranschläge an Stränden und IS-Unterstützer auf Mallorca vermiesen?…

Aus den Ermittlerkreisen des Bundesnachrichtendienstes kommen besorgniserregende Nachrichten: Demnach soll eine konkrete Terror-Warnung für europäische Urlaubsorte vorliegen. Der italienische Geheimdienst hat den BND über die IS-Pläne unterrichtet. Die Djihadisten verfolgen demnach nur ein Ziel: Angst und Schrecken in Europa verbreiten. Lassen sich die Deutschen von der Terror-Angst die Lust am Urlaub vermiesen? TUI-Sprecherin Susanne Stünckel gibt im Interview mit der „Bild Zeitung“ Entwarnung: „Die deutschen Urlauber halten an ihren Reiseplänen fest, lassen sich nicht in ihrer Mobilität einschränken. Sie wollen reisen.“ Allerdings werde die Buchungsentscheidung für einige Länder 2016 später getroffen als sonst… http://www.news.de/reisen-und-leben/855636956/reiseveranstalter-besorgt-wegen-terror-angst-buchen-die-deutschen-jetzt-alles-um/1/

„Das Ozonloch schrumpft“ (http://youtu.be/5gjIFI5zaKg) doch die Wissenschaftler

sind sich wohl darüber nicht ganz einig. „Riesen-Ozonloch über der Arktis“

(http://youtu.be/8tL5CjVo3kI) sagt das Gegenteil.

Denn, danach ist nun auch der Nordpol betroffen und da das Loch wandert, befindet es sich zeitweise auch über bewohntem Gebiet. Aber es gibt auch Menschen, die stellen die Frage: „Wo ist das Ozonloch? – BLOG Spätnachricht cut 1“ (http://youtu.be/Y0i0yZHpLZs) Ein etwas schräger Typ, der mit einer Taschenlampe herum hantiert. Nicht schlecht gemacht, aber er scheint mir doch etwas bekifft zu sein. Das waren Monica, Mara und die anderen aber auch. Die Sonne hatte ihren Zenit schon wieder überschritten und machte sich auf den Weg auf die andere Seite der kleinen Insel und Andreas kam mit Kartoffelsalat. Außerdem fragte er: „Ich habe noch Würstchen aus Magica, sollen wir diese nicht grillen?“

„Oh ja, wir grillen,“ riefen alle begeistert und Julian und Junior, die auch endlich auftauchten, machten sich gleich wieder am Feuer zu schaffen. Thomas und Lisa kamen von einem kleinen Spaziergang zurück und Nicolas und Martin tauchten auch auf. Nur Rafael und Nami waren noch auf ihrem Zimmer. Jeder konnte sich vorstellen, was die dort die ganze Zeit trieben.

„Ach, ich finde es hier richtig schön,“ sagte Thomas. „Wir haben einen anderen Wasserfall entdeckt. Da kann man sich drunter stellen.“

„Wir sollten etwas Wasser tanken,“ sagte Nicolas.

„Da kümmern wir uns morgen drum,“ sagte Thomas, „wie lange wollen wir denn uns hier noch aufhalten?“

„Ich weiß es nicht, ist sehr entspannend hier,“ sagte Monalisa. „Aber es bringt uns nicht wirklich weiter. Junior, sag Du mal, wo sollen wir Deinen Vater suchen?“

„Was weiß ich, wo der sich herum treibt? Ich habe schon ewig keinen Kontakt zu ihm.“

„Könntest Du denn Kontakt mit ihm aufnehmen?“

„Ich könnte es versuchen.“

„Dann mach das mal,“ forderte Monalisa ihn auf.

„Ich weiß nicht, ob er mich sehen will. Wir sind nicht gerade gute Freunde.“

„Du musst ja mit ihm auch keine Bruderschaft trinken, finde einfach nur heraus wo er steckt.“

„Wo soll ich ihn suchen? Er könnte in jedem von uns stecken.“

„Was sollte er hier, er wird wohl ehr bei Menschen sein, die seine Anwesenheit schätzen. Versuche es mal auf der Wallstreet oder gleich bei den Rothschilds.“

„Na, ob die mich auf ihr Grundstück lassen?“

„Bleibe einfach unsichtbar. Mache eine kleine Astralreise.“

„So etwas mache ich nur im absoluten Notfall.“

„Das ist so ein Notfall, bitte, ein Versuch wenigstens.“

„Und wo finde ich diese Rothschilds?“

„Das ist ein größeres Problem, ich kenne nicht die Adresse, die haben garantiert überall auf der Welt ihre großen Anwesen.“

„Und wie soll ich die alle finden?“

„Tja, das weiß ich leider auch nicht, das steht nicht im Internet.“

„Ohne genaue Adresse funktioniert es nicht. Ich muss schon wissen, wo ich suchen soll.“

„Wenn ich wüste wo Dein Vater ist, würde ich ihn selbst aufsuchen.“

Das Problem war also nicht so einfach zu lösen. Das Feuer brannte wieder und Andreas und Maria kamen mit den Würstchen und ein paar Steaks hatte Andreas auch noch im Gefrierschrank gefunden.

„Bürgerberg: Ein „Rothschild“ spricht über die Rothschilds“ (http://youtu.be/fhmZhRttfUw) . Ach, die Rothschilds sind Juden und haben Hitler und die IG-Farben finanziert? Dann ist es ja vielleicht Wahr und die jüdische Weltverschwörung gibt es tatsächlich. Das sagte man dem Junior aber besser nicht, denn er wollte davon erst recht nichts hören. Er glaubte weder an eine satanische noch an eine jüdische Verschwörung. Für ihn war das billiger Antisemitismus, von dem er sich ganz klar distanzierte. Monalisa war da nicht so zimperlich. Wenn die Rothschilds nach der Weltherrschaft strebten und Juden waren, dann war es eine jüdische Verschwörung. Das konnte sie klar von dem einfachen Juden trennen. Der mochte rechtschaffen und liebenswert sein, aber das konnte man von den Rothschilds nun mal nicht behaupten. Und es gab in den Kreisen der Mächtigen viele Juden, die mit den Rothschilds an einem Strang zogen. Allerdings waren es nicht ausschließlich Juden, es gab auch jede Menge Christen darunter. Alle waren sie aber wohl nicht besonders gottesgläubig, jedenfalls beteten sie nicht zum lieben Gott. Ihr Ziel war das Geld und die Macht und da Satan Senior es ihnen versprochen hatten, beteten sie lieber ihn an. Viele von ihnen jedenfalls. Für Monalisa waren diese Verschwörer deshalb auch keine richtigen Juden oder Christen, für sie waren es alles Satanisten. „John Todd über die Rothschilds“ (http://youtu.be/z8dloVdOf0U), es war also doch falsch die Verschwörer jüdisch zu nennen, sie sind tatsächlich Satanisten. Sie verehrten Luzifer, ihre Lehre war die luziferische Lehre, also die Lehre Satans. Nur wie brachte man das Satan Junior bei? Er hielt sich selbst für den wahren Satan und glaubte nicht an einen Luzifer. Er hielt seinen Vater tief in seinem Innern immer noch für einen gottgläubigen, leider zu Unrecht verstoßenen Engel, der nichts anderes wollte, als Gott die Schlechtigkeit der Menschen klar zu machen. Das Satan Senior sich mittlerweile selbst für Gott hielt, ja, dass er behauptete der eigentliche Erschaffer des Universums zu sein, das wollte er nicht glauben.

 

„Das Erbe der Rothschilds“ (http://youtu.be/-l1EqthrkJc) gelöscht……………. und da die Rothschilds sich zu Göttern erklärt haben, kann man eigentlich davon ausgehen, das Satan Senior sich in dem Oberhaupt des Rothschildclans eingenistet hat. Von dieser Position aus hat er alle Fäden der Welt in der Hand, jedenfalls fast alle. Bei den Moslems regte sich diesbezüglich noch der Widerstand. Und auch Putin wehrt sich gegen eine Eine-Welt-Regierung. Auch die Chinesen sind nicht begeistert. Aber die Faktenlage ist nun mal so, dass die Rothschilds schon heute so gut wie alles kontrollieren. Sie tun es noch im Verborgenen, doch ist ihr Machtstreben mittlerweile so groß, sie wollen ihre Weltordnung nun endlich auch offen durchsetzen. Aber das ist ein Thema, da wollte Satan Junior nichts von hören. Er konnte und wollte sich nicht vorstellen, dass dies alles das Werk seines Vaters sein sollte. Es würden die Menschen selbst sein, die diese Weltregierung haben wollten.

Was war von Satan Junior zu halten? Spielte er den Ahnungslosen nur und war im Grunde auf seines Vaters Seite? Wollte auch er in Wahrheit die Neue Weltordnung? War er einfach nur zu faul um mitzumachen, ließ er seinen Vater die Arbeit machen und übernahm dann das gemachte Nest? Das waren Maras Gedanken und ihre Warnlampen glühten erneut. Sie würde sich von seiner freundlichen Art nicht herein legen lassen. Dieser Satan war letztendlich noch gerissener als der Vater, denn er hatte sich in das Herz des Widerstandes eingeschlichen. Er hatte Monalisa verzaubert, Monica eingelullt und jetzt war er dabei auch alle anderen für sich zu gewinnen. Satan Senior hatte vielleicht gedacht, mit dem Tod der Göttin würde er das Problem gelöst haben, aber sein Sohn war schlauer, er wusste, eine Göttin war unsterblich und konnte wiederkommen.

Oh ja, sie war sich immer sicherer, hier saß kein fauler Sohn des Herrn der Finsternis,

hier saß ein ganz Schlauer. Aber sie war auch nicht auf den Kopf gefallen.

„VW angeblich in USA vor Einigung – auch Mitsubishi hat betrogen“

…Die Einigung von Volkswagen mit dem US-Justizministerium sowie den amerikanischen Umweltbehörden EPA und CARB solle an diesem Donnerstag dem zuständigen US-Richter Charles Breyer präsentiert werden. Dann läuft in den USA ein Ultimatum des Richters ab, der über nahezu alle US-Klagen gegen VW entscheidet… http://www.auto-service.de/news/volkswagen/78986-vw-angeblich-usa-einigung-mitsubishi-betrogen.html#.gmx-logout.hero.VW%20angeblich%20vor%20Einigung.2

„Droht der 3. Weltkrieg – Ort der Entscheidung“ . Läuft es wirklich zwangsläufig

auf einen Weltkrieg zu? Wieder einmal? Und wieder wird der Verlierer der Böse sein?

Werden die USA, England und Israel die Gewinner sein, die sich dann zur offenen Weltherrschaft aufschwingen? Werden unsere Kinder uns fragen: „Warum habt Ihr keinen Widerstand geleistet?“ Ja, werden wir womöglich alle der Propaganda glauben, weil es bequemer ist? Hoffen die Deutschen diesmal am Tisch der Sieger zu sitzen und zu profitieren? Wir sind der drittgrößte Waffenproduzent. Was für großartige Geschäfte werden wir also machen können? Hoffen wir von den tödlichen Angriffen verschont zu bleiben und diesen Krieg als spannende RealityTV im Fernsehen verfolgen zu können? Glauben wir wirklich, das Europa nicht mit hinein gezogen wird? Wir waren in Afghanistan doch auch dabei. Diesmal gibt es keinen Schröder der Nein zum Krieg sagt. Diesmal haben wir eine Kanzlerin, die entweder strohdoof, oder eine amerikanische Marionette ist. Ich befürchte sogar sie ist Beides. Sie betreibt schon seit Jahren das Spiel der Banker und die werden ihr gesagt haben, dass mit deutschen Waffen an diesem Krieg viel Geld zu verdienen ist.

Aber, sollen sie nur ihr Spiel spielen und die Welt ins Chaos stürzen. Ein Krieg hat

seine eigene Dynamik und bisher haben die Amerikaner ihre Kriege zumeist verloren.

Und wenn Deutschland dann endlich aufwacht, vielleicht ist es dann auch reif für eine Bessere Weltordnung. Das sagte sich zumindest Monica. Ihr war klar, ohne einen Zusammenbruch des herrschenden Systems würde die Einführung von Fließendem Geld, einer Freien Presse und all den anderen Bestandteilen des wunderbaren Konzeptes nicht möglich sein. Die Menschen mussten erst ganz deutlich am eigenen Leibe spüren, dass das momentane System in Wahrheit einfach nur Scheiße war.

Die Würstchen lagen auf einem Gitter über der Glut und der Geruch ließ alle hungrig werden. Fleisch! Eine seltene Angelegenheit, aber hier am Strand fühlten sich alle langsam an die Jäger und Sammler-Zeit erinnert. Nur das Camping mit einem Bombini natürlich viel komfortabler war als das Leben in einer Höhle vor 30 000 Jahren. So ein Bombini war mehr als nur ein Luxuscampingwagen. Es war ein kleines, gut ausgestattetes, fliegendes Hotel und im Universum waren sie damit ziemlich unabhängig. Ab und zu etwas frisches Wasser war nötig, aber die Wiederaufbereitung war so gut, man konnte Monatelang damit zurecht kommen. Doch diese Unabhängigkeit half Monalisa und ihren Freunden auf der Erde nicht viel weiter, im Gegenteil, das große Bombini war ein Problem, denn es war zu auffällig. Sie konnten damit nicht in eine größere Stadt, auch nicht in ein Dorf, selbst dünn besiedeltes Land war nicht ganz unproblematisch, denn die Menschen, die es erblickten, die würden wahrscheinlich gleich bei der Polizei anrufen. Sie konnten sich eigentlich nur auf unbewohnten Inseln länger Aufhalten, doch hier würden sie den Senior nicht antreffen. Der war jetzt vielleicht auf irgendeiner großen Galaveranstaltung und hielt dort ein kleine, amüsante Rede. Amüsant zumindest für die geladenen Gäste.

„John D. Rockefeller über die Weltherrschaft (übersetzt)” (http://youtu.be/Fc0rncfXg2M), jedoch die „Rockefeller-Saga“ (http://www.youtube.com/watch?v=7nHLMpP82l4) Teil 1 bis 3 erzählt auch von einer Familie, für die gute Taten wichtig waren. Die Rockefellers wurden Anfang des 20. Jahrhunderts auf Grund aggressiver Geschäftstätigkeit zur reichsten Familie der Welt und sie waren darum sehr verhasst. Sie versuchten durch Wohltätigkeit ihr Image zu verbessern und dies gelang mit der Zeit auch. Man suchte auch den Erfolg in der Politik, doch schaffte man es bisher nicht bis zum Präsidentenamt. Die Familie hat dennoch die Geschichte Amerikas mehr als andere beeinflusst und ihr Image ist heute relativ gut. Als Rockefeller kann man mittlerweile sogar Demokrat sein. Aber ist dass das wahre Gesicht dieser Familie? Ist es möglich, dass sie nicht zum satanischen Club gehören? Saßen Sie nicht mit am Tisch, als die Neue Weltordnung geplant wurde? Gut, sie sind von Haus aus Christen, aber sind sie es auch wirklich? Oder beten sie auch heimlich Luzifer an? Ist ihre Wohltätigkeit nur Fassade? Andererseits, nur weil einer steinreich war, musste er nicht satanisch sein. Monalisa war unsicher, doch sie wusste auch, Rothschild war bei Rockefeller eingestiegen, also konnte man davon ausgehen, dass sie auch die gleichen Ziele verfolgten. Und man musste eben auch wissen, das die Rockefellers zum Beispiel dick im Pharmageschäft steckten und ihren Einfluss darauf verwendeten, billige, gut wirksame Medikamente vom Markt zu verdrängen. Ja, sie setzen auch Verbote von entsprechenden Lehrinhalten an den Universitäten durch. „Rockefeller und Kolloidales Silber – Die größte Pharmaverschwörung aller Zeiten“ (http://youtu.be/wa0HT4tx8YU). Monalisa war daher zu dem Schluss gekommen, dass die Wohltätigkeit nur von den kriminellen Machenschaften ablenken sollte. Dieser Verein war genauso verbrecherisch wie der, der Rothschilds und man konnte davon ausgehen, dass sich die Rockefellers eine mächtige Position in der Neuen Weltordnung schon gesichert hatten. Außerdem steckten sie garantiert hinter den kriegerischen Öl-Machenschaften, denn damit machten sie ihr unglaublich großes Vermögen. Nein, Satan Senior fühlte sich in dieser Familie wahrscheinlich auch sehr wohl. Und was alle Drei, Satan Senior, die Rothschilds und ganz besonders die Rockefellers wohl als absolute Bedrohung empfanden, dass war die Entdeckung, das Wasser als brennbare Energiequelle genutzt werden kann.

„Rockefeller – Wasser brennt wie Benzin – kostenlos Autofahren“

Aber wie sieht es in Deutschland aus?

Haben wir dort auch solche einflussreichen Familien oder Unternehmen?

„die gefährlichsten Gangster Deutschlands“ . Danach sieht es bei uns tatsächlich

noch viel schlimmer aus. Wo selbst in Amerika die Handschellen

klicken würden, ist bei uns alles „bestens geregelt“.

Wir haben erst gar keine Staatsanwälte, die irgend einem Betrug bei den großen Firmen nachgehen. Und natürlich auch nicht dem Betrug von staatlichen Stellen. Denn bei uns sind Staatsanwälte weisungsgebunden. Ich habe es ja schon gesagt, die Richter und Staatsanwälte sind nicht dem Gesetz sondern bestimmten Politikern verpflichtet. Klar, den keinen Mann können und sollen sie verfolgen und verurteilen, aber ab einer bestimmten Ebene sind der Justiz die Hände gebunden. Es ist die Angst vor dem Ende der Karriere, die in Deutschland dafür sorgt, das große Wirtschaftunternehmen und Politiker wie auch hohe Beamte vor einer Strafverfolgung so gut wie sicher sind. „Korruption – sind deutsche Politiker die Saubermänner??“ (http://youtu.be/4-sqbJSohPs)

Bevor wir uns also zurecht Gedanken um Rockefeller & Co machen, sollten wir unseren eigenen Unternehmen, Politikern und Beamten auf die Finger schauen. Darum ist der Punkt Freie Justiz im Konzept der Besseren Weltordnung auch so wichtig. Richter und Staatsanwälte müssen vom Volk gewählt werden können und wenn sie korrupt oder zahnlos sind, dann gehören sie abgewählt. Jetzt kann man natürlich sagen, dass dies ein großer Aufwand ist, ja, aber dafür sparen wir uns in der Besseren Weltordnung die Wahl von Politikern. Parteien, so wie sie heute existieren sind dann überflüssig, denn der Bürger macht die Gesetze via Internet selbst. So gesehen dürfte die Wahl von Richtern und Staatsanwälten dann auch kein großes Problem sein, aber sie könnte dann den richtigen Verbrechern in unserem Land endlich das Handwerk legen

„Wahrheiten zu Reichtum und Korruption – Markus Lanz“ (http://youtu.be/m5R_chY29bg) und

„Hauptkommissar Spricht ungewohnt Offen über Korruption in Deutschland“ (http://youtu.be/1QWvQt_iH3U)

sowie „Jürgen Roth 1 – Der Deutschland-Clan – Einleitung“ (http://youtu.be/B4uHaetwE_o)

ein Buch, dass Sie vielleicht lesen sollten, wenn Sie mehr über diese besondere

Verflechtung von Politik, Top-Managern und Justiz wissen wollen.

Monica nahm sich ein Würstchen und tat sich Kartoffelsalat auf den Teller. Sie wusste, Satan Junior glaubte nicht an die Macht eines Rockefellers, er bezweifelte die menschenverachtenden Ziele der Rothschilds und an eine Verschwörung eines Deutschland-Clans glaubte er schon gar nicht. Er bezweifelte auch die Existenz eines Autos, dass nur mit Wasser fuhr. Er hielt das dazugehörige Video für einen Schwindel, denn seiner Meinung nach brauchte man sehr viel Energie um Wasser zu spalten. Doch da widersprach ihm Julian, denn ihre wenigen Autos und auch der alte Bus auf Magica fuhren im Prinzip auch nur mit Wasser. Sie spalteten das Wasser allerdings nicht direkt im Auto, sondern in einer entsprechenden kleinen Anlage. Die Autos wurden dann mit Wasserstoff betankt. Aber, so sagte Julian, warum soll es nicht findigen Ingenieuren gelungen sein, die Wasserspaltung so zu verkleinern, dass dies auch direkt im Auto geschehen konnte. Alle bis auf Junior fanden ein solches Auto fantastisch. Dann bräuchte man tatsächlich keine Tankstellen mehr, sondern man konnte an einen Fluss fahren, eine Flasche mit 1l Wasser füllen und dann 100 Km weiterfahren. Ein einfacher Wasserkanister im Kofferraum brächte einen 1000 Km weit und dann ging man einfach zu einem Brunnen, füllte den Kanister wieder auf und schon war man ohne einen Pfennig bezahlt zu haben am anderen Ende der Welt. Für die Ölgeschäfte sah es dann natürlich sehr schlecht aus. Ach ja, die Welt konnte sich wirklich so schnell in ein Paradies verwandeln, sogar ohne die Vakuum-Energie-Technik. Obwohl die natürlich noch einige andere Vorteile hatte. Aber warum nicht Beides forcieren? Satan Junior schüttelte mit dem Kopf: „Für diese Technik wird es keine Forschungsgelder geben und kein Hersteller wird in die Massenproduktion einsteigen, vergesst es! Das sind alles nur utopische Träumereien. Die großen Unternehmen werden sich schon zu wehren wissen.“

„Sicher, Junior, aber das haben die Kutscher auch gesagt, bevor es die Eisenbahn gab. Das Wasser-Auto wird ein Erfolgsprodukt für den Hersteller, der keine Angst davor hat.“

„Aber der muss erst noch gefunden werden und er braucht für eine Massenproduktion Geld von den Banken. Aber die werden sich hüten dafür Millionen locker zu machen. Schließlich gehört die Ölindustrie zu ihren besten Kunden.“

„Dann müssen die Menschen dafür eben selbst Geld zusammen sammeln. Jeder potentielle Käufer gibt 1000 Euro oder so und dann bekommt er in ein paar Jahren als einer der Ersten so ein Auto zum Vorzugspreis. Das Unternehmen könnte Anteile an ihrem Geschäft verkaufen. Die Menschen müssen nur davon erfahren, dann ist das nötige Geld schnell zusammen,“ sagte Nicolas. „Das Internet ist da wirklich eine sehr hilfreiche Erfindung. Wenn ich die Möglichkeit schon damals gehabt hätte, ich hätte viele sehr innovative Unternehmen gründen können. Doch ich war abhängig von meinem Geldgeber und der wollte nicht die Welt beglücken, sondern mit meinen Ideen Geld verdienen, sehr viel Geld. Wenn ich die Möglichkeit gehabt hätte meine Erfindungen der Welt mit einem Mausklick zu Füßen zu legen, ich hätte es gemacht.

Ich bin auch so als armer Mann gestorben, aber wenn alle meine Erfindungen

die Welt erreicht hätten, ich wäre wenigstens glücklich gestorben.“

„Phönix – Ignoranz der Mächtigen“ zeigt, die Zeit für mehr Demokratie ist wirklich reif. Volksentscheide wären schon mal ein erster Schritt, aber das Ziel sollte sein, dass die Bürger die Entscheidungen nicht mehr an Repräsentanten abgeben, sondern die Fragen, die sich in der Gesellschaft stellen, selbst beantworten. Das Internet hat das Potential dafür die Wege zu öffnen. Monalisa und auch Monica waren sich absolut einig, die Menschen sollten mehr Demokratie wagen. Früher gab es Könige, die autokratisch regierten, dann entwickelten sich Parteien und es entstanden Republiken. In der Zukunft jedoch sollte es eine wahre Volksherrschaft geben, wo jeder via Internet an den Entscheidungen direkt mitwirken konnte. Aber natürlich war das für den Junior erst recht eine Utopie. Er bezweifelte auch sehr, dass die Menschen dies wirklich wollten. Seiner Erfahrung nach wollten die „Wetten Das!“ gucken und sich nicht immer wieder mit irgendwelchen Gesetzesfragen beschäftigen. Monalisa und Monica protestierten. Monalisa sagte: „Satan Junior, Du hast wirklich eine viel zu schlechte Meinung von Deinen Mitmenschen, Deine Kollegen interessieren sich nur deshalb nicht für die Politik, weil die tatsächlich über ihre Köpfe hinwegregiert. Selbst große Demonstrationen zeigen keine Wirkung, siehe Nato Doppelbeschluss. Auch eindeutige Umfragen werden ignoriert. Würden sie aber die Erfahrung machen, dass ihre Meinung wirklich zählt, dann würden sie auch mitgestalten wollen.“ „Volksentscheid Volk nicht mündig? EU Schweiz Demokratie Wahlbeteiligung BRD“ (http://youtu.be/BOH54JM6cGo) gelöscht……,.

 

Monalisa nahm den kreisenden Joint entgegen und schüttelte mit dem Kopf. Satan Junior war wirklich ein ziemlicher Sturkopf. Er wollte am Liebsten, das alles so blieb wie es war, obwohl er sich über viele Dinge genauso ärgerte wie sie. Umweltverschmutzung, Verarmung der Massen und scheinbar unfähige Politiker. Hatte er vielleicht Sorge, dass er in einer besseren Welt zu wenig Grund haben würde sich zu ärgern?

Anm. d. AUTORIN:

Bitte ärgern Sie sich nicht, dass einige LINKS auf dieser Seite ins Nichts führen,

es ist nicht meine Schuld. Ich habe diese IRRLÄUFER absichtlich nicht entfernt,

weil ich meine, auch ihre ZENSUR ist eine ganz interessante Information…

„Asylwerber warnen vor IS-Anschlägen in Europa!“

Fotos: Fotolia / Prazis (Boot) und Fotolia / Lulla (Al-Nusra-Flagge) / Bildkomposition „Wochenblick“

20.04.2016 –Asylwerber aus dem Irak und Syrien kehren Europa zunehmend den Rücken. Oft sind falsche Erwartungen über hohe Sozialleistungen ein ausschlaggebender Grund. Doch immer mehr christliche Flüchtlinge aus dem Irak und Syrien registrieren eine erschreckend hohe Zahl von Islamisten in ihren Asylunterkünften…

„Wir werden dich töten und dein Blut trinken“

Haddad ist längst nicht der einzige, der von einer erschreckend hohen Zahl von Islamisten unter den Asylwerbern berichtet. Ähnliche Fälle gab es unter anderem in Deutschland im südlichen Brandenburg, Hessen und Bayern. Mitunter sind auch arabischstämmige Sicherheitsleute in den Asylheimen an der Christenverfolgung beteiligt. „Sie haben meine Frau angeschrien und mein Kind geschlagen. Sie sagen:„Wir werden dich töten und dein Blut trinken“, berichtet ein irakischer Christ aus einem Asylheim im bayerischen Freising über islamische Fanatiker. Max Klingberg von der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte, der seit circa 15 Jahren in der Asylwerber-Betreuung aktiv ist, betont: „Unter den jetzt Ankommenden ist ein nicht kleiner Anteil in seiner religiösen Intensität mindestens auf dem Niveau der Muslimbrüder.“ https://www.wochenblick.at/asylwerber-warnen-vor-is-anschlaegen-in-europa/

Hier geht es zum brisanten Interview mit Spero Haddad.

„Mann knackt Lotto-Jackpot – Dann die große Enttäuschung!“

Dieser Tag hätte sein absoluter Glückstag werden können. Ein Rentner aus Selb

hat am vergangenen Mittwoch alle Lottozahlen plus Superzahl richtig getippt.

Und erlebte dennoch die größte Enttäuschung seines Lebens.

Infos zu Lotto am Mittwoch, Lottozahlen und Quoten hier. (Foto)

Lottoschein zu spät abgegeben!

Denn am nächsten Morgen in der Annahmestelle erlebt der „Fast“-Gewinner eine

Überraschung. Der Schein sei am Mittwoch ganze 31 Minuten zu spät abgegeben.

Rainer Holmer von Lotto Bayern erklärt in der „Bild“-Zeitung: „Der Schein hätte bis 18 Uhr aufgegeben werden müssen. Gezogen wird ab 18.25 Uhr, er hat also erst während der Ziehung gespielt.“ Der Rentner hatte seinen Schein erst um 18.31 Uhr abgegeben. In diesem Falle gilt er bereits für die nächste Ziehung in der kommenden Woche… http://www.news.de/panorama/855636960/lottojackpot-von-8-9-millionen-euro-geknackt-lottozahlen-plus-superzahl-richtig-doch-zu-spaet-abgegeben/1/

„Beziehungsprobleme?

Darum küssen sie sich nicht öffentlich“

Weshalb küssen sich William und Kate nicht öffentlich? (Foto)

Stecken Prinz William und Herzogin Kate Middleton in einer Beziehungskrise. Nicht nur Royal-Fans ist aufgefallen, dass sich das Traumpaar öffentlich nicht küsst. Welchen Grund gibt es dafür? Bewahrheiten sich die Trennungsgerüchte?… http://www.news.de/promis/855636924/kate-middleton-prinz-william-beziehungsprobleme-royals-deshalb-kuessen-sich-catherine-und-william-nie-oeffentlich/1/

&

Interview mit Tibor Bana: „Verhindern wir

gemeinsam eine Migrantenflut in unserer Region!“

FORTSETZUNG folgt!

monalisatv

4 Comments

  1. Möchten Sie ein Mitglied der Illuminaten als Bruderschaft zu sein, die Sie reich und berühmt in der Welt machen und Macht haben, Menschen auf der Höhe der weltweiten Kontrolle .Sind Sie ein Geschäftsmann oder eine Frau, Künstler, politisch, Musiker, Schüler, die Sie reich, berühmt, mächtig im Leben sein wollen, verbinden die Bruderschaft Kult Illuminaten heute und erhalten sofortige reiche Summe. 2 Millionen Dollar in einer Woche, und ein freies home.any wo Sie in dieser Welt zu leben und 10 Millionen US-Dollar monatlich als Gehalt% u2026 NUTZEN auch für neue Mitglieder WHO ILLUMINATI JOIN erzielen können. 1. Ein Cash Reward von 500.000 USD $ USD 2. Eine neue Sleek Traumauto im Wert von USD $ 300.000 USD 3.A Dream House im Land Ihrer Wahl 4. Ein Monat Urlaub gekauft (voll bezahlt) zu Ihrem Traumtouristenziel. 5.One Jahr Golf Mitgliedschaft Paket 6.Ein VIP-Behandlung in allen Flughäfen der Welt 7.Ein insgesamt Lebensstil ändern 8.Access zu Bohemian Grove 9.Monthly Zahlung von $ 1.000.000 USD auf Ihr Bankkonto jeden Monat als Mitglied 10.One Monat gebucht Termin mit Top 5 weltweit führenden Unternehmen und Top 5 Prominente in der Welt. Wenn Sie interessiert E-Mail agent.ericfrank@gmail.com Buchse an m oder rufen whatsapp 2349037314769 ..Y.M.C.B RICH FORE HAUPT sind

  2. Thanks for the good writeup. It the truth is had been a
    amusement account it. Look advanced to far added agreeable of your stuff!
    Anyway, how could we communicate?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *