Monalisa TV – GLAUBE, WÜRDE, EHRE (5) … 11.05.2016

„Mysteriöser Regen-Kreis verblüfft Meteorologen

(Cern wurde aktiviert)“

Mysteriöser Regen-Kreis verblüfft Meteorologen

Über der Westschweiz soll es am Wochenende Schauer gegeben haben – auf dem Wettermodell zeichnet sich dieser in Ringform ab. Doch an den angezeigten Orten regnete es gar nicht. Der Radar auf dem Berggipfel von La Dôle hat diesen perfekten Kreis mit Niederschlag am Sonntag, 8. Mai 2016, eingefangen…

Posted: 10 May 2016 09:49 AM PDT –Gleich Vorweg. Dieser Artikel erschien gestern in der Schweizerischen  politisch korrekten Propagandazeitschrift 20min.ch. Das so eine Zeitung niemals einen  offiziellen Zusammenhang zu Cern herstellen darf, ist wohl auch jeden klar. Auch wurde uns berichtet das von gestern auf heute in der Nacht in einem Schweizer Dorf das genau oberhalb des Teilchenbeschleunigers niemand auch nur eine Minute schlafen konnte. Das ist definitiv ein dicker Hund, das die Verantwortlichen auf jeden Fall so geheim als möglich halten wollen…

Radarstörungen seien keine Seltenheit und könnten in der Regel mit einer effizienten Datenverarbeitung eliminiert werden, sagt Jeanneret weiter. Für viele Nutzer steckten aber andere Mächte hinter dem Regen-Kreis. Unter anderem wurde auch darüber spekuliert, ob möglicherweise die Europäische Organisation für Kernforschung, kurz Cern, seine Finger im Spiel haben könnte.
Dies ist nicht das erste Mal: Bereits im Januar machte ein Video über ein angebliches UFO die Runde, das über dem Cern geschwirrt haben soll. Der Spuk ging damals aber noch weiter: Das Flugobjekt soll in ein interdimensionales Portal im Himmel geflogen sein.

Hier der Original Wortlaut der Mail: 

„Guten Abend liebes ZZA Team Gestern -Sonntag 8.5.2016 haben sich in meinem Umfeld (Biel/Bienne,BE,CH) sehr viele Menschen schlecht gefühlt. Heute habe ich durch Zufall etwas entdeckt ; ein Regenradarbild von Genf, nähe bei CERN, das Bild ist im Anhanh. Sehen sie sich den Ring aus Regenwolken an und anschliessend auf die Homepage von Cern…. Liebe Grüsse Eines täglichen Lesers ihrer Seite“ …

Glaubwürdigkeit

Wer ist heute noch glaubwürdig?
Nun, die Massenmedien sind es ganz offensichtlich nicht.
Aber was ist mit den alternativen Medien? Wer steckt eigentlich dahinter?

Klicken Sie mal auf die Seite von NuoViso.TV, dort finden sie ein Kurzportrait eines Filmemachers. „NuoViso Filmproduktion – Kurzportrait von Frank Höfer“ und Sie können sich ein Bild von dem Mann hinter der Kamera und am Schnittpult machen. Er hat einen Film zu 9/11 gemacht. „Unter falscher Flagge – ein Film von Frank Höfer (Nuo Viso)“, er ist wohl noch zu Buschzeiten entstanden (2007) und er hegt natürlich Zweifel an der offiziellen Darstellung. Ich habe Ihnen aber zuvor schon andere Videos empfohlen, die umfassender und neueren Datums sind. Für mich steht danach fest, dass die Hintermänner dieses Anschlages im weißen Haus zu suchen sind und eigentlich sind auch die Namen der Verbrecher klar. Doch nach wie vor bleiben sie von einer Strafverfolgung frei. Und auch die Unglaubwürdigkeit der 9/11 Kommission und der Massenmedien ist offensichtlich. Es ist zwar ungeheuerlich, aber wir müssen davon ausgehen, dass wir alle schamlos belogen worden sind und immer noch werden.
„Der kategorische Imperativ (Kurzfilm von Frank Höfer / NuoViso)“ ist eine weitere Arbeit dieses Filmemachers und er zeigt, nicht der angebliche, islamische Terror ist das große Problem auf dieser Welt sondern zum Beispiel die verwendete Uranmunition der Amerikaner.
Sie sind eine fürchterliche Massenvernichtungswaffe, die von ihnen in völkerrechtswidrigen Kriegen massenhaft zum Einsatz kommt. Und unsere Politiker und Medien schweigen zu diesem Verbrechen an der Menschlichkeit.
Wie glaubwürdig sind Obamas schöne Reden Angesicht der Taten dieser Weltmacht? Ich habe mich während des Schreibens meiner Bücher so langsam aber sicher zu einem Antiamerikaner entwickelt, ich gebe zu. Meine Empörung richtet sich jedoch nicht gegen die Bevölkerung, sondern gegen deren Regierungen und Hintermännerstrukturen, die nicht nur im Weißen Haus, sondern auch in den oberen Etagen der Banken und Medien zu finden sind. Für mich sind sie Satanisten, also die Gegner des Göttlichen und damit sind sie meine Feinde. Jesus soll ja angeblich gesagt haben, dass man seine Feinde lieben soll, doch in diesem Fall kommt das gar nicht in Frage. Diese Leute gehören angeklagt und hinter Gitter gebracht.

Monalisa sah das ganz genauso, und auch Petrus hatte sich in diese Richtung geäußert. Für ihn waren diese HAARPianer eine Verbrecherbande, der das Handwerk gelegt werden musste. Dass der liebe Gott jedoch auch hier immer noch nicht direkt eingreifen wollte, dass machte ihm Sorgen. Denn, wenn selbst er, Petrus, nun kaum noch eine Möglichkeit hatte, etwas an der Wetterlage zu ändern, wie sollten dann die einfachen Menschen auf der Erde etwas tun können. Monalisa sprach mit ihm auch über die schreckliche Uranmunition und die fürchterlichen Missbildungen der Kinder und Petrus traten die Tränen in die Augen. Ja, es war entsetzlich, was auf der Erde passierte. Er hatte auch darüber mit dem lieben Gott schon gesprochen, doch der blieb davon scheinbar völlig unbeeindruckt, meinte Petrus. Er würde Gott langsam nicht mehr verstehen, aber andererseits wüsste er auch, Gott war allmächtig und vor allen Dingen allwissend und oft stellte sich erst im Nachhinein heraus, dass seine Zurückhaltung weise gewesen war. Vielleicht würden die Menschen ja an diesen Kindern erkennen, wo der wahre Feind des Friedens sich versteckte. Vielleicht würde der Anblick der Kinder sie wach rütteln. Vielleicht waren diese Kinder ja der Punkt, an dem die Weltöffentlichkeit das Wirken dieser satanischen Kreise erkannte. Aber Petrus konnte dies bisher nicht erkennen. Die Welt sah und schwieg und das durfte nicht ungestraft bleiben. Alle die sich heute noch wegduckten machten sich in Petrus Augen einfach nur unendlich schuldig und bei ihm käme keiner von denen durch das Tor. Sie alle würden stattdessen in so einem geschundenen, missgestalteten Körper wiedergeboren, einfach, damit sie die Folgen ihres Tun am eigenen Leibe erfuhren. Es würde in Zukunft also sehr viele dieser Babys geboren werden.

Veröffentlicht am 20.03.2011

Diese Dokumentation von Frieder Wagner erzählt von einem Kriegsverbrechen: dem Einsatz der Uranmunition im Irak, im Bosnienkrieg und im Kosovo. Diese „Wunderwaffe der Alliierten durchdringt einen feindlichen Panzer wie ein Messer die Butter. Dabei verbrennt das radioaktive Uran, das zudem hochgiftig ist und eine Halbwertszeit von 4,5 Milliarden Jahren hat, zu winzigsten Nanopartikelchen. Eingeatmet können sie tödliche Krebstumore verursachen und den genetischen Code aller Lebewesen für viele Generationen deformieren. In den betroffenen Ländern sind dadurch inzwischen ganze Regionen unbewohnbar geworden. Der deutsche Tropenarzt und Epidemiologe Dr. Siegwart-Horst Günther machte nach dem Golfkrieg 1991 als erster auf die verheerenden Folgen von solchen Urangeschossen aufmerksam und wurde dafür in Deutschland diskreditiert und verfolgt. Der Film begleitet ihn und seine amerikanischen Kollegen bei ihren Untersuchungen im Kosovo, in Bosnien und im Irak. Überall dort hatten amerikanische Truppen die gefährliche Uran-Munition eingesetzt. Der Film zeigt bislang wenig bekannte Langzeitfolgen unter denen besonders die Kinder in den Kriegsgebieten zu leiden haben. Nach Ende des jüngsten Irak-Krieges entdeckten die Experten in der Umgebung von Basra kontaminierte Kriegsschauplätze, deren radioaktive Verseuchung die natürliche Erdstrahlung um das 20.000-fache übertrifft.

DVD bestellen: http://www.nuovisoshop.de

„Deadly Dust – Todesstaub“ zeigt ganz deutlich, die Amerikaner und Briten machen sich seit Jahren ungestraft schwerster Kriegsverbrechen schuldig, weil sie ohne Skrupel weiterhin Uranmunition massenhaft einsetzen. Es ist ihnen völlig gleichgültig, welche schlimmen und nachhaltigen Folgen dies für die unschuldige Bevölkerung hat. Ja, sie scheinen es nicht nur billigend in Kauf zu nehmen, es kommt mir fast wie Absicht vor, denn so können sie die Bevölkerung nachhaltig schädigen und dezimieren. Bei ihren eigenen Soldaten, die ebenfalls von den Folgen betroffen sind, spielen sie den Unwissenden. Ja, sie sorgen dafür, dass Ärzte und Wissenschaftler, die die Sache aufklären wollen, in ihrer Arbeit behindert werden. Sie schrecken noch nicht einmal davor zurück dreiste Autounfälle zu initiieren. Auch unsere Regierung verschließt die Augen vor dieser Munition, dabei ist diese Munition von einem deutschen Rüstungsunternehmen sogar entwickelt worden. Wenn ich an den ehemaligen Verteidigungsminister Scharping denke, dann bekomme ich eine große Wut, denn er hat das ganze Spiel nicht nur mitgemacht, nein er hat Lügen über die Kriegsgründe verbreitet und den Einsatz solcher Munition verleugnet. Und wir müssen davon ausgehen, dass wir auch in Zukunft von diesem Ministerium belogen und betrogen werden. Wir müssen also nicht nur mit dem Finger auf die Amerikaner und Briten zeigen, in unserem eigenen Land befinden sich nämlich ganz offensichtlich ebenfalls Politiker, die vor ein Gericht gehören. Dass Sie auch von diesem Thema nichts in den Massenmedien hören, dass keine Partei diese Dinge anprangert, das zeigt, alle stecken mit diesen Verbrechern unter einer Decke.

Veröffentlicht am 08.01.2015

Sendung: Scobel – Mythos Verschwörung? (3sat am 06.09.2012)
Nach der „Terror-Operation“ Charlie Hebdo. Hoch Aktuell!
False-Flag-Operation!

Es ist einfach nur erschütternd. „Diskussion: Verschwörungen: Daniele Ganser, Thomas Grüter, Andreas von Bülow …“, Sie sehen, auch im öffentlich-rechtlichen Fernsehen (3SAT) ist das Thema Unglaubwürdigkeit der Regierungen angekommen. Natürlich ist Skobel eine Sendung, die nur von einem kleinen Teil der Zuschauer angeschaut wird, insofern ist seine Wirkung nur sehr begrenzt und trifft wahrscheinlich auf ein Publikum, dass sowieso schon kritisch geworden ist. Grundsätzlich aber halten sich die Medien mit Enthüllungen von Verschwörungen auffällig zurück. Andreas von Bülow mahnt daher zu Recht eine stärkere Mitwirkung der Medien bei der Aufdeckung von Staatsverschwörungen an.
Sie sollten heute zum Beispiel mal zu Rudolf Scharping nach Hause gehen und ihm den Film über die Uranmunition und seine Folgen zeigen und um Erklärung bitten, wie seine damaligen Behauptungen, es gäbe solche Munition nicht, zustande gekommen sei. Was waren seine tatsächlichen Informationen und wer hat ihn gezwungen die Öffentlichkeit zu belügen. Aber da Scharping wahrscheinlich so ein Interview ablehnen würde, deshalb gehört er eigentlich vor ein Gericht, dass diese Frage klärt. Überhaupt bin ich der Auffassung, dass Entscheidungen von Ministern auch im Nachhinein noch anklagbar sein sollten. Kein Politiker darf hoffen dürfen, wenn er einmal der Politik den Rücken zu kehrt, dass dann seine Arbeit und seine Entscheidungen Schnee von Gestern sind. Er sollte sich lebenslang rechtfertigen müssen. Und ein Ex-Kanzler, der sich weigert die Namen von illegalen Spendern zu nennen, der gehört in Beugehaft. Die Politiker müssten sich einfach bewusst darüber sein, dass sie für ihre Taten und Entscheidungen zur Rechenschaft gezogen und ja im Falle eines Gesetzesverstoßes verurteilt werden können. Politische Verantwortung sollte nicht nur in Form eines Rücktrittes erfolgen, sondern zur Not auch in der gesellschaftlichen Ächtung und in einem Freiheitsentzug enden können. Vielleicht würde dann bei den entscheidenden Politikern ein Umdenken einsetzen. Vielleicht würden sie mit dieser Bedrohungslage von vorne herein sauberer arbeiten und irgendwelchen Hintermännern, die sie zu Lügen anstiften wollen, stärker die Stirn bieten.

Hochgeladen am 10.03.2011

Quelle: http://www.nexworld.tv

Noble Hotels, edle Staatskarossen und das „Who is Who“ aus Politik, Wirtschaft und den Medien. Dieses Macht-Konzentrat trifft sich einmal im Jahr, um über aktuelle Fragen aus Wirtschaft und Politik zu beraten. Doch was wird tatsächlich hinter den stets verschlossenen Türen der „Bilderberger“ besprochen? Wird bei diesen angeblich rein informellen Gesprächen etwa die Marschrichtung der Weltpolitik festgelegt? Oder ist alles ein harmloses Meeting der weniger Wichtigen? Zu Gast bei „MeinungsBilder“-Moderatorin Vesna Kerstan ist diesmal Andreas von Bülow — ehemaliger Bundesminister und Teilnehmer der Bilderberger Konferenz, der damit einer jener Menschen ist, die aus erster Hand von diesem exklusiven Club berichten können. Ihm zur Seite sitzt nexworld.TV-Herausgeber Jan Gaspard, der einst als Berater der Mächtigen ganz ähnliche Treffen beobachten durfte. Gemeinsam entwerfen die beiden intimen Kenner der Macht-Zirkel dieser Welt nicht nur ein realistisches Bild der wahren Machtgefüge von Bilderberger und Co.; aus ihrem Gespräch entwickelt sich auch ein spannendes Szenario, wie die deutsche und europäische Politik eine Alternative zum übermächtigen, so genannten militärisch-industriellen Komplex schaffen könnte.

Und da sind wir wieder mal bei den Hintermännern, wer sind sie? Wo strecken sie ihre Fühler aus? Wem sagen sie wo es langgehen soll? Wen beeinflussen Sie wie wann und wo? Ist die Bilderbergkonferenz so ein Ort der wegweisenden Beeinflussung? Wurde dort der Kosovo-Krieg eingefädelt? Wurden dort die Mitläufer für Irak und Afghanistan gesucht und gefunden? Wurde dort das Märchen von den durchschlagstarken aber ungefährlichen Uranbomben erzählt und geglaubt? „Nexworld // Bilderberger – Wie mächtig sind sie wirklich?“ Andreas von Bülow erzählt in der Gesprächsrunde von seinen Erfahrungen bei einem Bilderbergtreffen und wenn man ihm glaubt, dann wird dieses Treffen dazu genutzt, amerikanische Positionen nach Europa durchzuleiten. Und zumindest die erstmaligen Teilnehmer fühlen sich gebauchpinselt, dass sie eingeladen worden sind und wenn man dann noch zu einem Essen im kleineren Kreis eingeladen wird, dann kommt man fast um vor Eitelkeit. Letztendlich geht es aber darum, Multiplikatoren für die amerikanischen Interessen zu gewinnen, die dann in ihrer politischen Position für deren Durchsetzung zu sorgen. Eine irgendwie geartete europäische Politik wird hingegen selten entwickelt und vertreten. Ausnahme war vielleicht die Gegenwehr zu den Planspielen, einen Atombombenkrieg gegen die Sowjetunion anzuzetteln, denn da war zumindest den Deutschen klar, dass dies niemals in ihrem Interesse sein konnte. Diese Idee konnte sich zum Glück wohl auch deshalb nicht durchsetzen, doch gegen den Irakkrieg und den Afghanistankrieg konnte man leider nichts ausrichten. Eine starke, einheitliche, europäische Außenpolitik existiert nun mal nicht, denn zu viele widerstreitende Interessen bestehen in den einzelnen Ländern und sie werden geschickt von den Amerikanern ausgenutzt. Denen ist natürlich an so einer einheitlichen Position Europas gar nicht gelegen, denn die könnte ihnen bei ihren Weltbeherrschungsbestrebungen im Weg stehen. Gerhard Schröder hatte es ja mal versucht indem er eine Interessenachse Frankreich – Deutschland – Russland versuchte aufzubauen, doch damit hatte er offensichtlich eine rote Linie übertreten und er musste Neuwahlen initiieren. Ich frage mich wirklich mit welchem Druckmittel dies geschehen ist. Wurde ihm womöglich ernstlich gedroht? So nach dem Tenor: „Entweder Du gehst freiwillig oder wir machen dich platt! Kennedy lässt grüßen…“

Veröffentlicht am 14.06.2013

Eine Negativ-version ist hier http://www.youtube.com/watch?v=iPxvuP… Nachdem ein Militärflugzeug einen Chemtrail gesprüht hatte, bemerkte ich dass sich hinter dem Streifen etwas tummelt. Schaut selbst. Alles ist echt. Ich habe ein bisschen Gamma runtergedreht und Kontrast erhöht und ein bisschen Sättigung. Es scheint sich um ein Geschwader zu handeln, die eine größe wie ein Mini-Jet haben.

Jetzt aber mal ein etwas erfreulicheres Thema: „Ufos über Köln am 14.06.2013. No Fake!!!!“ Haben uns diese Außerirdischen vielleicht doch nicht vergessen? Ich habe ja schon mal gesagt, es ist wirklich merkwürdig, dass es ausgerechnet in Deutschland keine UFOs bisher gegeben haben soll. Aber auch ich würde sagen, diese kleinen, stehenden Punkte am Himmel sind keine Flugzeuge oder Wetterballons. Vielleicht entscheiden sich diese Außerirdischen ja doch irgendwann mal bei uns zu landen. Ich würde ihnen jedenfalls gerne einen Kaffee anbieten.

Veröffentlicht am 14.06.2013

Aufklaerung fuer junge Menschen ueber das „UFO“ Phänomen mit „UFO“-Videos u. vielen Stimmen (Quellentexte) von Experten, die das Phänomen detailliert u. ueber lange Zeit erforscht haben. Allein aus diesem Material ergibt sich die Schlussfolgerung: „Aliens“ sind Dämonen, wie sie die Bibel u. andere alte Texte beschreiben. In dem spirituellen Krieg um die Seelen der jungen Menschen klaert dieses Video auf ueber die wahre Natur der „UFOs“ u. Demon-Aliens. Fast alle in unserer Produktion genannten Quellentexte sind online zu erhalten [Playlist http://www.youtube.com/playlist?list=… ]. Viele Fragen zu diesem hochkomplexen Phänomen werden in den anderen Folgen dieser Serie beantwortet.
Die meisten Medien im deutschsprachigen Raum verschweigen dieses Phänomen, das doch seit 1948 weltbekannt ist – warum schweigen sie? Alternativmedien ergehen sich in Spekulationen und beweislosen, haarstraeubenden Theorien ueber angebliche „space brothers“ – u. doch koennten sie es besser wissen, denn moderne Forscher u. Gelehrte haben bereits in den 1960’er u. 1970’er Jahren präzise Stellung genommen zu diesen Phänomenen. Wir beobachten in den letzten Jahren eine steigende Flut von „UFO“-Sichtungen; im Internet tauchen aus allen Kontinenten Privat-Videos auf, die „Demon-UFOs“ zeigen. Hier wird ein kurzer Ueberblick gegeben ueber Herkunft u. Ziele dieser UFO-Alien-Dämonen. In den USA wird seit Jahren von ehrlichen Bibel-Gelehrten gewarnt vor diesem Phänomen, das in Verbindung steht mit Bestrebungen, eine „Neue Weltordnung“ zu errichten – dem deutschsprachigen Kulturraum mangelt es an diesen Gelehrten. Diesem Mangel abzuhelfen, dient dieses Video. Die Serie „Todfeinde der Menschheit“ hat 8 Folgen, die Okkultismus – Phänomene erklaeren, u. zeigen, daß „New Age“ Lehren nichts anderes sind als die Lehren von Dämonen, die die Hohepriester u. Magier Babylons, Ägyptens, etc. beeinflussten u. kontrollierten. Link zur Playlist: http://www.youtube.com/watch?v=AVau11…Kommentare werden moderiert.

Oder sind sie etwa „Todfeinde der Menschheit – UFOS, Demon-Aliens, Fallen Angel, Reptiliens“. Gibt es feindlich gesonnene, satanistische Außerirdische und daneben Gute und Wohlmeinende? Mit welchen Außerirdischen arbeitet man auf der Area 51 zusammen? Streben sie über unsere satanische Machtelite die Machtübernahme auf der Erde an? Geben sie sich dem Normalbürger nicht zu erkennen, weil sie für uns so abstoßend sind? Sind diese möglicherweise feindseligen Grauen auch die Zeichner der wunderschönen Kornkreise? Oder sind dies andere Aliens? Sind diese Kornkreismaler die Guten? Sind die Grauen die Bösen? Gibt es daneben auch noch Zeitreisende aus der Zukunft? Ja, sind wir umlagert von einer ganzen Vielfalt an kosmischen Nachbarn? Was ist ihr Plan? Was sind ihre Ziele?
Sie finden jedenfalls sehr viele unterschiedliche UFOs in den verschiedenen Videos, die es im Internet auf You Tube zu sehen gibt. Einige mögen mehr oder weniger gute Fakes sein, doch ich habe mir viele angeschaut, die sind einfach überzeugend. Und weil sie so unterschiedlich sind, denke ich, es sind wahrscheinlich unterschiedliche Außerirdische, die dort oben herumkreisen. Wir scheinen uns also im Vesier der kosmischen Gesellschaft zu befinden. Nur, worauf warten sie?

Mein geliebter Osram will Außerirdische erst zur Kenntnis nehmen, wenn einer von ihnen seine sechsfingrige Hand auf seine Schulter legt und Hallo sagt. Für ihn sind diese UFOs solange alle Fakes. Wenn ich ihn dann frage, wie er darauf kommt, dass sie sich ausgerechnet bei ihn zu erst melden sollten, dann weiß er es auch nicht. Aber er fragt sich eben auch, warum sie sich nicht einfach deutlich sichtbar über dem Reichstagsgebäude positionieren und einen oder auch mehrere Abgesandte herunter lassen, die sich den fragenden Journalisten stellen. Ich sage dann, vielleicht warten sie auf eine politische Situation, die es für sie ungefährlich macht. Vielleicht haben sie Angst, dass man sie nicht wie Freunde empfängt, sondern dass man sie verschleppt und einer peinlichen Befragung unterzieht. Vielleicht aber haben sie auch schon längst politischen Kontakt aufgenommen und dabei schlechte Erfahrungen gemacht. Vielleicht haben sie festgestellt, dass die größte militärische Macht auf unserem Planeten sich mit ihren Feinden verbündet hat. Vielleicht wissen sie nicht, wem sie jetzt noch trauen können. Mein Freund meint, wenn es Außerirdische gäbe, dann würden sie wahrscheinlich nur kommen um unseren Planeten auszurauben. Vielleicht haben wir Bodenschätze, an denen sie existenziell interessiert sind. Nun, ich gab zu bedenken, dass dies dann vielleicht das Edelmetall Gold sei, und davon soll ja schon einiges in den Tresoren fehlen. Unsere Regierung hat jedenfalls schon mal die in Amerika eingelagerten Goldreserven zurück gefordert, man will wohl nachwiegen, ob auch noch alles vorhanden ist. Vielleicht haben die Bankiers dieses Gold ja an die Grauen herausgerückt und sich dafür deren Technik erbeten. Schließlich, wo sind die verschiedenen Raumschiffe her, die angeblich in der Area 51 in den Hangars stehen? Was haben sie wohl gekostet? Und die angeblich dort herum laufenden Grauen, was hat man ihnen für ihre Zusammenarbeit gezahlt? Oder arbeiten diese Grauen freiwillig dort? Mit welchem Ziel? Ich komme auf die Idee, dass sie gemeinsam mit den Amerikanern die Weltherrschaft anstreben. Ist doch eine kluge Entscheidung, wenn die eigene Mannschaft, und seinen sie auch mit Hundert Raumschiffen angereist, nicht ausreicht 7 Milliarden Menschen zu beherrschen. Das würde dann natürlich auch erklären, wieso man ein Stillschweigen vereinbart hat. Ihr gebt Euch nicht zu erkennen und wir sagen auch nichts. Wir geben unsere Zusammenarbeit erst zu, wenn wir die Macht auf der Erde übernommen haben. Je mehr ihr uns dabei helft, desto schneller ist es geschafft. Ich fände das eine logische Übereinkunft. Nun, und die anderen Außerirdischen wissen nicht, wen sie ansprechen sollen um ihrerseits ein Abkommen zu schließen. Vielleicht haben sie auch Angst davor, dass es so zu einem großen Konflikt kommen könnte, in den sie hineingezogen würden. Vielleicht wollen sie einfach nur ihre Forschung betreiben und beobachten was geschieht. Oder aber sie haben schon Kontakt zum Beispiel mit den Russen aufgenommen, doch die halten sich ebenfalls bedeckt. Ich weiß es nicht, alles ist möglich. Mein Freund hat mir jetzt ein Buch in die Hand gedrückt, von Arkadi & Boris Strugazki, es würde mir wahrscheinlich gefallen, es passe jedenfalls gut zum Thema. „Military Helicopters Escort UFO“ lässt meine Vermutung, dass Kontakte zwischen Außerirdischen und dem Militär schon so alltäglich sind, dass sie keine Scheu mehr haben am helllichten Tag gemeinsam über eine Stadt zu fliegen. Ich denke, es wird nicht mehr lange dauern, dann wird man es auch öffentlich zugeben. Aber vielleicht handelte es sich bei dieser Scheibe ja auch um eine Eigenentwicklung. „Two military Jets Escorting UFO TO Sekret Base, alien Tech I” oder “Russian Jet Fighter cross UFO before Crash” u.v.m.

Hochgeladen am 07.09.2011

wow i hope this is real cause if so its awesome they were flying in formation and it just looks real i was shocked when i found a video like this to be honost

Monalisa war wieder bei sich zu Hause und machte sich eine Kleinigkeit zu Essen. Dann setzte sie sich auf ihre Terrasse und versuchte die Gedanken zu ordnen. Petrus hatte ihr nämlich auch noch erzählt, das Außerirdische in diesem ganzen, miesen Spiel auf der Erde mitmischten. Sie würden auf dem Mond eine Basis haben und mit den Amerikanern zusammen arbeiten. Immer häufiger seien ihre Fluggeräte am Himmel zu sehen und da fast jeder heutzutage ein Handy bei sich tragen würde, gäbe es im Internet jede Menge Aufnahmen zu sehen. Er hätte auch schon einige gesehen, wo das amerikanische Militär gemeinsam mit diesen Scheiben zu sehen war. Es ginge wirklich etwas vor auf der Erde, doch noch liefe alles relativ geheim ab, noch würden UFO-Sichtungen öffentlich als Unsinn abgestempelt. Doch lange würde dies wohl nicht mehr glaubwürdig sein können, denn die Menschen hatten schließlich Augen im Kopf und Handys in der Hand.
Natürlich hatte Monalisa gefragt, ob der liebe Gott denn auch davon unterrichtet sei, und natürlich hatte Petrus mit ihm auch darüber gesprochen. Gott habe jedoch nur mit den Achseln gezuckt und gesagt: „Natürlich muss es irgendwann heraus kommen, doch neu ist das alles nicht. Außerirdische waren schon vor Jahrtausenden auf der Erde zu Gast. Ich hoffe nur, man verhält sich ihnen gegenüber jetzt abgeklärter und hält sie nicht wieder für Götter.“ Petrus machte sich über diese Kontaktaufnahme allerdings etwas mehr Sorgen, denn er traute den Satanischen nicht über den Weg. Doch der liebe Gott habe ihm beruhigend auf die Schulter geklopft und gesagt, er solle sich keine Gedanken machen, es sei an der Zeit, dass die Menschen erkannten, dass sie nicht die einzigen im Universum waren. Die kosmischen Gesellschaft sei keine Verbrecherbande und die Menschen hätten nichts Schlimmes von ihnen zu erwarten. Petrus habe Gott darauf hingewiesen, dass einige der Außerirdischen aber gerade mit den größten Verbrechern der Menschheit gemeinsame Sache machen würden, und dass man sich darüber schon Gedanken machen müsse. Gott habe darüber nur gelacht. Mit den paar Außerirdischen würden die Menschen schon fertig, schließlich seien sie selbst Milliarden und die Außerirdischen dagegen nur eine Handvoll.

Petrus war sich da allerdings nicht so sicher und auch Monalisa machte sich Sorgen. Klar, wenn der liebe Gott sich keine machte, dann sollten auch sie entspannt sein, doch solange man nicht genau wusste, wer dort mit wem was für Ziele verfolgte, solange konnte man einfach nicht beruhigt sein. Diese Geheimnistuerei war nun mal verdächtig. Was wollten die alle dort? Warum flogen sie nur überall herum, ohne sich den Menschen vernünftig vorzustellen? War das eine angemessene Art und Weise auf sich aufmerksam zu machen? Und dann die Zusammenarbeit mit den Amerikanern, ausgerechnet mit diesen Verbrechern. Doch, sie war besorgt, da konnte Gott noch so entspannt sein, aber der sah ja auch in den Machenschaften Satans nur eine angemessene Herausforderung für seine geliebte Menschheit. Er war sich immer so sicher, dass seine Schöpfung dem Bösen widerstehen würde, dabei sah man doch wie viel Ungerechtigkeit mittlerweile auf der Welt zu Hause war. Selbst sie als Göttin wusste ja keine Lösung wie man Satans Machenschaften ein Ende bereiten konnte. Wie machtlos waren dann doch erst die einfachen Menschen.

Sie biss in ihr Brot und schaute in den Abendhimmel. Es war wunderschön im Paradies, doch wenn sie an die missgebildeten Kinder im Irak dachte, dann verging ihr der Appetit. Wie konnte Gott da nur so gelassen bleiben? Warum ließ er es nur zu? Warum sprach er nicht endlich mal ein Machtwort, es wäre so einfach für ihn. Stattdessen verbreitete er die Ganze Zeit immer nur Zuversicht. Er war sich sicher, seine Menschen würden das Problem alleine lösen. Monalisa war da seit ihrem Aufenthalt auf der Erde nicht mehr ganz so sicher. Sie war mit so großen Hoffnungen auf die Erde gekommen, aber alles war sehr viel schwieriger gewesen als gedacht und am Ende hatte man sie einfach umgebracht. Wer es genau gewesen war, das hatte sie immer noch nicht herausgefunden und der liebe Gott wollte es ihr auch nicht verraten. Manchmal hatte sie sogar ihn im Verdacht gehabt, seine Finger dabei im Spiel gehabt zu haben, zumindest aber hatte er es geschehen lassen. Gut, heute wusste sie auch, ihr Plan war vielleicht doch nicht ganz so perfekt gewesen, sie hatte, das musste sie zugeben, einen Fehler gemacht. Aber woher sollte sie als Göttin auch wissen, wie das Urheberrecht auf der Erde gehandhabt wurde.

Veröffentlicht am 18.04.2013

Die Doku bietet einen interessanten Blick auf die reale Möglichkeit außerirdischen Lebens. Air Force-Piloten und Berufspiloten, FAA- Beamte, Forscher, Militär-Generäle und NASA-Beamte berichten von ihren skurrilen Begegnungen, während Fotos, Film-, Radar- und Audio-Aufnahmen die Aussagen bekräftigen. – Doku | 2012

Und zum Abschluss dieses Kapitels wieder ein besonders interessantes Video: „UFOS – Besucher aus dem Weltall“. Dies ist endlich mal ein sehr objektiver Film über die Geschichte der UFO-Sichtungen und wenn Sie den gesehen haben, dann verstehen Sie auch wie es kommen konnte, dass diese Sichtungen von offizieller Seite so lange lächerlich gemacht worden sind. Aber nach diesem Film werden Sie sicherlich auch nicht mehr an der Existenz der Besucher zweifeln. Ich bin sicher, selbst mein geliebter Osram würde überzeugt. Doch geht er dem aus dem Weg, indem er lieber Siencefiction liest als sich solche Filme anzuschauen. Aber vielleicht bekomme ich ihn ja doch noch mal dazu sich wenigstens diesen Film einmal in Ruhe anzusehen.

„Nasa findet 1.300 Exoplaneten“

Sind wir allein im Universum? Auf der Suche nach der Antwort auf diese Frage melden Astronomen den bislang umfangreichsten Planetenfund in unserer Galaxie. http://www.gmx.net/magazine/wissen/nasa-1300-exoplaneten-31548878#.logout.pointOfViewTeaser.Nasa%20findet%201300%20Exoplaneten.1

FORTSETZUNG folgt!

monalisatv

3 Comments

  1. Hello there! This is kind of off topic but I need some help
    from an established blog. Is it very difficult to set up your own blog?

    I’m not very techincal but I can figure things out pretty fast.
    I’m thinking about creating my own but I’m not sure
    where to begin. Do you have any tips or suggestions?
    With thanks

    • WordPress and especially this THEME (fashionistas) is easy to use, I can recommend this, but perhaps in the beginning it’s a good idea to get help.

  2. Currently, the human trials mentioned in Examine
    do not report any adverse effects that happen in the treatment groups (using Garcinia Camboga) to a greater amount than placebo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *