Monalisa TV – (Meinungs-)FREIHEIT für ALLE!! …12.05.2016

 

„Kommunen zahlen bis zu 1.212 Euro pro

Flüchtling – viele verweigern Auskunft“

Zwei Drittel der zuständigen Behörden können nicht sagen, wie viel sie für Flüchtlinge eigentlich ausgeben. Das zeigt eine Recherche von „Zeit“, „Zeit Online“, ZDF und dem Recherchezentrum Correctiv. Trotzdem fordern Länder, Städte und Gemeinden seit Monaten mehr Geld. Am Donnerstag treffen sich Bund und Länder in Berlin, um zu verhandeln, wer die Kosten übernimmt…

Liebe Leserin, lieber Leser!

Papst Franziskus hat den Karlspreis der Stadt Aachen bekommen für seine Verdienste um Europa. Bei der Preisverleihung in Rom zeichneten die Granden der Europäischen Union ein erschreckendes Bild vom alten Kontinent. Sie baten um höheren Beistand für ein Europa im Niedergang…

CHRIST IN DER GEGENWART
Katholische Wochenzeitschrift

Freiheit für alle

„Freiheit fürs Internet – Wissenschaftsdoku – ZDF-Mediathek“ ist ein Filmbericht über die politische Wirkung des Internets, seine Kontrolle und über die Möglichkeiten dieser Kontrolle zu entgehen, sie zu umgehen. Die amerikanische Regierung fördert die Entwicklung von Techniken, die es ermöglichen, die Zensur eines Staates zu umgehen und sie stellt diese opensource ins Internet, damit jeder sich dieser Technik bedienen und auch mitwirken kann. Das ist schon mal eine interessante und positive Sache, doch natürlich forschen sie auch daran, wie diese Freiheit auch wieder eingeschränkt werden kann, denn sicherlich möchte die amerikanische Regierung nicht, dass ihre eigene Zensur, sollte sie einmal in ihren Augen nötig sein, umgangen werden kann.
Die Freiheit im Netz ist nicht unangreifbar, auch heute schon wird vieles gelöscht und damit zensiert und es ist zu beobachten, dass dies zunimmt. Auch bei uns in Deutschland, wir müssen also wachsam sein und die Hacker müssen immer am Ball bleiben. „Hacktivisten – Rebellen im Netz“ zeigt, man wird Beides miteinander verbinden müssen, analoger Protest auf der Straße mit digitaler Unterstützung des Internets. Ich glaube zum Beispiel ganz fest daran, dass gerade die Hackerszene einen wichtigen Beitrag zur Freiheit aller leisten kann und wird. Sie werden auf Grund ihrer Kenntnisse des kreativen Programmierens dafür sorgen müssen, dass die Kontrolle der Regierungen immer wieder unterlaufen werden kann.
„Udo Vetter: das überwachte Netz – Verfolgung von Straftaten im Internet“ ist auch ein wichtiges Thema heutzutage. Lassen Sie sich über ihre Rechte aufklären, denn ein falscher Klick kann schon zu einer Hausdurchsuchung führen und Sie sollten wissen, wie Sie sich dann verhalten sollten und wie Sie ihre Daten am Besten schützen.

Hochgeladen am 08.01.2011

http://infowars.wordpress.com/

Der Vortrag beleuchtet, mit welchen Mitteln und wie intensiv Straftaten im Internet verfolgt werden.

Das Internet als „rechtsfreier Raum“? Diese (globale) Legende verliert langsam an Strahlkraft. Tatsächlich ist das Internet heute stärker überwacht als manch anderer Lebensraum. Der Vortrag beleuchtet, mit welchen Mitteln und wie intensiv Strafverfolgung in der Onlinewelt betrieben wird. Überprüft wird insbesondere das Credo der Ermittler, sie bräuchten mehr gesetzliche Möglichkeiten wie Vorratsdatenspeicherung und Onlinedurchsuchung, um effektiv arbeiten zu können. Ein besonderes Kapitel ist den Bagatelldelikten wie Beleidigung, Bestellbetrug und Identitätsmissbrauch gewidmet. Hier wird dargelegt, mit welcher Hilfe man als Opfer rechnen kann.

Freiheit im Netz ist ein wichtiges Thema und jeder sollte wachsam sein, denn die Regierungen sind überall bestrebt über das freie Netz und die freie Kommunikation Kontrolle auszuüben. Aber was ich eben auch besonders wichtig finde ist die freie Forschung. Man sollte sich nämlich wirklich nicht der Illusion hingeben, dass diese existiert. Wissen ist Macht, das wusste schon die römisch-katholische Kirche und darum hat sie das Wissen in ihren Archiven versteckt. Aber auch die Regierungen verstecken ihr Wissen und sie versuchen durch massive Einflussnahme die Wissenschaft und ihre Ergebnisse zu kontrollieren. Nur wenige Wissenschaftler können sich aus diesen Fängen befreien und wirklich frei arbeiten. Wer sich dann auch noch mit UFOs beschäftigen will, der muss es im Privaten organisieren, das heißt auf jeden Fall schon mal ohne staatliche Fördergelder. Irgendwelche Belobigungen oder Unterstützungen bleiben natürlich auch aus. Aber es gibt dennoch einige, die sich frei machen konnten, um zum Beispiel für die Organisation Mufon zu arbeiten. In dem Interview „Illobrand von Ludwiger – Über die Herkunft der Besucher“ erfahren Sie einiges über die Arbeit von Mufon und über ihre Forschungsergebnisse.

Veröffentlicht am 04.01.2013

Der Astrophysiker und UFO-Forscher Illobrand von Ludwiger präsentiert den aktuellen Wissensstand darüber, wer die Besucher sind und was sie hier tun. In Massenmedien werden UFO-Insassen meist pauschal als kleine grüne Männchen dargestellt. Doch unter informierten Wissenschaftlern ist bekannt, dass die Besucher ebenso vielfältige Erscheinungsformen haben wie ihre Fluggeräte, die auf der Erde gesichtet werden. Ein solcher Wissenschaftler ist Illobrand von Ludwiger. Der Physiker beschäftigt sich seit 50 Jahren mit dem UFO-Phänomen. Wie kaum ein anderer kennt er die Hintergründe der mysteriösen Erscheinungen, die die Menschheit seit mehr als 60 Jahren in Atem halten. Wer sind die Besucher? Woher kommen sie? Was wollen sie? Auf diese und andere Fragen gibt von Ludwiger ebenso kompetente wie erstaunliche Antworten.

„Neue Impulse für die UFO-Forschung – Marius Kettmann“ Exopolitik zeigt, dass sich nun so langsam aber sicher auch in Deutschland die ersten Wissenschaftler für das UFO-Phänomen zu interessieren beginnen und nach Wegen suchen, wie man eine koordinierte und seriöse UFO-Forschung, unter der Beteiligung aller, an diesem Phänomen nun schon seit Jahren arbeitenden Vereine und Gruppen, zusammenführen kann, um zum Beispiel gemeinsame Fragebögen und Datenbanken zu erstellen. Ich finde, dass diese Zusammenarbeit wirklich anzustreben ist und ich hoffe, dass auf diesem Weg die ganze UFO-Geschichte aus ihrer verbannten Ecke kommt. Der Kopf vom Vogel Strauss muss endlich aus dem Sand gesteckt werden.
Allerdings besser nicht so wie in dem Video „UFO-Jäger SO1E08 Alien Baby doku deutsch“. Diese Gruppe von MöchtegernUFOJägern kommt mir irgendwie unseriös vor. Sie wollen ehr einen spannenden Unterhaltungsfilm machen, der am Ende jedoch zu dem Schluss kommt, dass das was sie untersucht haben, nichts mit UFOs oder Außerirdischen zu tun hat. Auch ist ihre Argumentation am Ende sehr dünn und oberflächlich, auch wenn ich gerne glaube, dass es sich bei dem angeblichen Alienbaby tatsächlich um ein Krallenäffchen handelt. Dennoch, dies ist in meinen Augen keine seriöse Wissenschaft. Ich stelle mir eine wissenschaftliche Forschung dann doch etwas anders vor. Ich frage mich zum Beispiel, warum sie ihre Orte immer bei Nacht besucht haben. Kann es sein, dass dies die Spannung erhöhen sollte und sie einfach gerne mit Nachtsichtkameras herumhantieren?

Aber die Militärs scheinen auch nicht wirklich geschult zu sein, um UFO-Sichtungen vernünftig zu untersuchen. „Die geheimen UFO Akten – Besuch aus dem All“. Es fehlt ganz eindeutig an einer professionellen Herangehensweise und dies ist letztendlich eine Folge der Jahrzehntelangen Verheimlichung und Lächerlichmachung dieses wichtigen Themas. Wir können wirklich nur hoffen, dass sich dies nun ändert und endlich seriös geforscht wird. Der Staat muss diese Forschung auch mit den erforderlichen finanziellen Mitteln ausstatten. Die Regierungen mögen an diesem Thema nicht interessiert sein, aber die Bevölkerung ist es. Ich habe den Eindruck, dass die Regierungen, zumindest Teile von ihnen, sehr wohl ganz gut unterrichtet sind, aber sie wollen dieses Wissen für sich behalten. Das nährt den Verdacht, dass sie in der Geschichte nicht so gut wegkommen. Und möglicherweise wissen Sie, dass diese Außerirdischen sich nicht in die Weltpolitik einmischen wollen und so denken die Eingeweihten, dass die Bevölkerung besser nichts weiß. Nur, im Zeitalter von Internet und Handy können die Sichtungen nun mal nicht mehr unter den Teppich der Lächerlichkeit gekehrt werden. Ich bin der Meinung, es ist Zeit mit offenen Karten zu spielen. Wir brauchen eine seriöse aber ergebnisoffene Forschung in diesem Bereich. Ein Wissenschaftler, der sich dieser Aufgabe annimmt, darf nicht mehr scheel angesehen werden und einen Karriereknick befürchten müssen. Die Bevölkerung hat einfach ein Anrecht darauf die Wahrheit zu erfahren. Ich frage mich sowieso, warum die Regierungen ihr Volk eigentlich immer für so nervenschwach halten. Wenn es Außerirdische sind, dann werden sich wirklich viele Erdenbewohner ehr sehr freuen, dass wir endlich Kontakt haben. Der Mensch ist neugierig und möchte über diese Besucher so viel wie möglich erfahren und ja, ich würde auch gerne einen Kaffee mit ihnen trinken wollen, auch wenn ihr Äußeres vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig sein sollte. Wir sehen in ihren Augen vielleicht ja auch ziemlich hässlich aus. Mich würde interessieren wie sie leben, wie alt ihre Zivilisation ist, welche Regierungsform sie haben und ob es stimmt, dass es eine kosmische Gesellschaft gibt, in die wir aufgenommen werden könnten. Sollte es dazu notwendig sein, dass wir aus eigener Kraft ein überlichtschnelles Raumschiff entwickeln, nun, ich habe dazu mit meinem Bombini-Projekt vielleicht ja schon einen ersten Beitrag geleistet. Ich bin sicher, wenn die Betonköpfe in den Universitäten erst mal abgesetzt und durch offene Geister ersetzt worden sind, dann bauen wir in ein paar Jahren ein Raumschiff, das die Außerirdischen mit Bewunderung und Respekt zur Kenntnis nehmen werden. Warum sollten wir nicht wenigstens den Preis für das schönste Raumschiff bekommen können?
„Der erste Kontakt – Botschaft aus dem All“, doch liebe Leute, ich kann mir diesen Film nicht ansehen. Er handelt von der fiktiven Annahme, es hätte ein intelligentes Signal aus dem All den Weg in unsere Forschungsinstitute gefunden. Aber es tut mir leid, ich halte dies für absurd, wenn ich bedenke, dass diese Außerirdischen doch für viele gut sichtbar schon auf der Erde angekommen sind. Warum auf ein weit entferntes Signal hoffen, anstatt mal in den Himmel zu schauen. Für mich sind das Nebelkerzen, sie sollen die Außerirdischen in die Ferne rücken lassen und den Menschen vorgaukeln, die Wissenschaft suche intensiv nach ihnen. Nur schaut sie an Orte wo nichts ist und auch nichts kommen wird. Die Außerirdischen schicken kein Signal durch das All, sie kommen lieber persönlich vorbei. Deswegen halte ich auch das Seti-Projekt für Blödsinn, das Geld kann man sich sparen. Die Typen ignorieren alle Botschaften, die nicht in ihr Teleskop passen, man erinnere sich an den Kornkreis direkt neben so einer Teleskopanlage. Der wurde einfach nicht zur Kenntnis genommen.

„Der Mond und seine nicht sichtbare Seite / Weltraum Universum Dokumentation“ ist ein ganz schöner Film über den Mond und seine Geheimnisse, dennoch denke ich die wirklich spannenden Fragen, den Mond betreffend, wurden auch nicht im Ansatz gestreift. Der Film sagt uns nur das, was wir über den Mond wissen sollen und was Wissenschaftler sagen können ohne Ärger zu bekommen. Aber ich habe nun mal die Mondaufnahmen im Internet gesehen und seitdem bin ich überzeugt, der „Mann im Mond“ ist nicht alleine da oben. Selbst mein skeptischer Osram musste zugeben, dass diese Aufnahmen wohl kaum gefaked sind. Warum sollte die Nasa uns etwas vorgaukeln, was sie selbst nicht haben will? Dort oben schwirren jede Menge UFOs herum und vielleicht ist dies auch der Grund, warum die Amerikaner dort nicht mehr hingeflogen sind. Die Außerirdischen wollen dort für sich sein. Bei dem Video „Ufo auf dem Mond?!“ könnte man wirklich noch ein Fragezeichen machen, auch wenn das Objekt bei näherer Betrachtung tatsächlich wie ein riesiges Raumschiff aussieht. Aber Licht und Schatten zaubern auch auf dem Mars ein Gesicht, so etwas ist also kein all zu großes Wunder. Warum sollen Felsen nicht auch aussehen können wie ein Raumschiff? Dennoch stellt sich die Frage: „Geht irgendetwas auf dem Mond vor sich?“ Schauen Sie sich dieses Video an, und fragen Sie sich selbst, was diese winzigen schwebenden Lichtpunkte sein können. Kommen sie etwa von der Rückseite des Mondes? „Wer oder was“ ist auf dem Mond Teil1“, wenn Sie diesen ersten Teil schon unglaublich gefunden haben, dann schauen Sie sich auch noch den Teil 2 an. Er stellt auch die Frage, wie diese Aufnahmen nur gefälscht werden könnten, denn Sie sind wirklich sehr realistisch. Derjenige hätte wirklich sehr großen Aufwand betreiben und sehr großes Insiderwissen haben müssen. Doch wozu diese unglaubliche Geschichte in die Welt setzen, wenn man damit kein Geld verdient? Anders sieht es allerdings, meiner Meinung nach, mit den angeblich retuschierten Nasafotos aus. „Nasa lügt, real mond fotos (Nasa lies) (the moon)”. Da habe ich den Eindruck, dass ein Witzbold die Retuschen angefertigt hat. Realistisch ist aber wohl „UFO bei der ISS – Nasa stoppt Übertragung (18. November 2011)“, da oben schwirren meines Erachtens tatsächlich UFOs herum. Sie sehen, es gibt wirklich sehr interessante Geheimnisse auf dem Mond aufzudecken. „Apollo 11 Astronaut Buzz Aldrin bestätigt: UFO begleitete die Apollo 11 zum Mond“
Im Grunde stecken die Nasa und andere Verantwortliche heute in einer Klemme, denn wenn sie jetzt mit der Wahrheit endlich heraus rücken würden, und einige reden ja auch schon, dann müssten sie zugeben, dass sie den interessantesten Teil ihrer Missionen vor den Menschen geheim gehalten haben. Das wird nicht gerade zu Applaus führen. „UFO/Außerirdische – Astronauten und Piloten berichten über UFO Sichtungen – Doku“. Ich sage mal, wer jetzt die Exiistenz von UFOs noch abstreitet, der ist einfach blödsinnig ignorant. Freie Forschung ist wirklich gefragt und damit eine ergebnisoffene Suche nach der Wahrheit.

Hochgeladen am 08.12.2010

„(MUSS MAN GESEHEN HABEN) Satanisches Illuminati UFO-Ereignis 2012…“ wirft natürlich auch noch ganz andere Fragen auf. Können die ganzen Sichtungen auch anders interpretiert werden? Sind sie Teil einer unglaublichen Illuminati-Verschwörung? Sollen wir irgendwann glauben, wir würden von Aliens angegriffen und müssten uns deshalb alle zusammen tun, um gegen diese Menschheitseroberer zu kämpfen? Ist es zumindest ein Teil der Wahrheit? Nun, ich kann mir dies schon vorstellen, nur glaube ich nicht, dass die Außerirdischen Dämonen sind. Meiner Vorstellung nach sind dies unsichtbare Geister und keine kleinen, grauen Gestalten mit großen Augen. Aber, dass die satanischen Illuminaten mit einer Gruppe von diesen Außerirdischen gemeinsame Sache machen, dass ist für mich durchaus vorstellbar.
Ich stelle es mir ungefähr so vor: Die kosmische Gesellschaft sieht uns schon seit einigen Jahren an der Schwelle zur Erkundung und Erforschung des Weltraums, denn wir sind auf dem Weg zu Weltraumreisenden zu werden. Und damit sind wir für die überall im Weltraum verstreut lebenden Lebensformen interessant geworden und einige von ihnen haben Beobachter geschickt. Vielleicht sind auch Menschen aus der Zukunft unter ihnen. Alle wollen sehen, ob wir den Sprung in die Zukunft schaffen oder ob wir uns vielleicht in die Steinzeit zurückbomben. Wenn wir es schaffen, dann werden wir mit der kosmischen Gesellschaft konfrontiert und wir sollen uns dort einfügen. Jetzt gibt es dort aber vielleicht unterschiedliche Interessen und Fraktionen. Eine Fraktion sind vielleicht die Grauen, obwohl, möglicherweise sind sie nur die wesenhaften Roboter einer ehr menschlich aussehenden, außerirdischen Rasse. Diese wollen vielleicht tatsächlich unseren Planeten erobern und da sie zu wenige sind um 7 Milliarden Menschen zu beherrschen, deshalb haben sie sich Mitstreiter auf der Erde gesucht und sie sind bei den Illuminaten auf offene Ohren gestoßen, denn auch die wollen die Welt beherrschen. Also taten sie sich zusammen und planen gemeinsam die Eroberung.
Dann gibt es aber auch noch andere, friedlichere und auf echte Zusammenarbeit Ausgerichtete. Doch sie haben keinen Ansprechpartner auf der Welt und so belassen sie es bei der Kreierung von wunderschönen Kornkreisen, die den Menschen zur Information dienen sollen. Doch die Meisten halten die Kreise für Schabernack und übersehen die in ihnen befindlichen Informationen. Dann gibt es vielleicht Menschen aus der Zukunft, die ebenfalls zur kosmischen Gemeinschaft gehören. Sie würden uns gerne helfen, doch ist dies nun mal nicht möglich, denn jede Einflussnahme auf der Erde würde ihre eigene Vergangenheit so stark verändern, dass sie vielleicht damit bei sich Probleme erschaffen. Dann gibt es vielleicht welche, die uns über den Weg der telepathischen Botschaften aufklären wollen. Aber alle sind letztendlich dazu verdonnert, nicht gezielt einzugreifen und möglichst im Hintergrund als reiner Beobachter der Ereignisse zu verbleiben. Dass die Grauen sich nicht daran halten, nun, dass macht sie zu einem Problem, an dem die anderen nichts mehr ändern können, es sei denn, sie kämen auch aus der Deckung. Doch das ist nun mal nicht erlaubt.

Monalisa sah dies ganz ähnlich. Sie hatte eigentlich sehr gut geschlafen, doch nun saß sie an ihrem Schreibtisch und grübelte mit zunehmend schlechterer Laune. Was hatte sie vom Paradies aus schon für Möglichkeiten? Sie konnte sich zwar einen Joint drehen und sich auf eine Reise in jeden Winkel des Universums begeben, aber sie war letztendlich handlungsunfähig. Sie konnte nur zuschauen. Das war auch der Grund gewesen, wieso sie damals in diese Monica eingedrungen war. Mit ihr gemeinsam hatte sie handeln können. Und sie hatte gehandelt, jawohl. Aber ihre Feinde hatten sie trotz aller Geheimhaltung aufgespürt und ausgeschaltet. Jetzt war Satan Junior allein zurück geblieben und er schien sich nicht mehr besonders für ihren Plan zur Rettung der Welt zu interessieren. Er lebte einfach nur sein kleines Leben gemeinsam mit diesem Osram. Beide waren wahrlich alles andere als Revolutionäre. Sie hatte sich ganz offensichtlich in den Falschen verliebt, zumindest, wenn sie geglaubt hatte, dass dieser faule Sohn des Herrn der Finsternis auf Trapp gebracht werden konnte. So wie sie es sah, genoss der jetzt einfach nur sein irdischen Dasein im Körper von Osram, er ging mit ihm einer wenig anstrengenden Arbeit nach und ansonsten spielte er mit dem Hund und aß, was man ihm vorsetzte.
Was hatte sie damals nur für Hoffnungen in ihn gesetzt, aber nichts von alle dem hatte sich erfüllt. Im Gegenteil, war er es nicht gewesen, der sie im Stich gelassen hatte als es kritisch geworden war? Was war aus seiner Liebe zu ihr geworden? Hatte er sie überhaupt geliebt? War sie vielleicht einfach nur auf ihn herein gefallen? Immerhin, er war ein Mitglied der satanischen Familie. Wie hatte sie nur glauben können, er würde mit ihr gegen seinen Vater kämpfen? Jetzt sah sie es ja, nichts tat er. Ja, sie war wohl auf ihn herein gefallen und wenn sie sich fragte, wer sie wohl verraten hatte, dann keimte in ihr ein böser Verdacht. Ob Satan Junior seinem Vater von ihrem Plan erzählt hatte? Hatte er die Seiten gewechselt? Oder war er von Anfang an ein Lügner gewesen? War er auf sie angesetzt worden? War sie gleich bei ihrer Ankunft auf der Sonne von ihm eingelullt worden? Ja, war er nur deshalb zu ihr gestoßen und hatte Liebe geheuchelt, um sie unschädlich zu machen? War sie auf den ältesten Trick der Welt hereingefallen? Und jetzt hockte er in diesem Osram und genoss sein Leben, während sie im Paradies festsaß? War dies alles ein abgekartertes Spiel in dem sie über das Ohr gehauen worden war? Hatte man sie tatsächlich hereingelegt? Oh, ihre Laune wurde immer schlechter. Dieser Hund, dieser Elende, dieser Hinterhältige! Wie konnte sie jetzt nur Monica warnen? Die lebte schließlich mit diesem Osram zusammen. Die wusste doch, dass Satan Junior in ihm steckte. Dieser Hinterhältige, dieser … ach ihr fiel gar kein Begriff ein, so wütend wurde sie plötzlich. Jetzt durchschaute sie das Spiel und sie war machtlos. Machtlos, weil völlig unbekannt. Gott hatte sie zwar zur Sonnengöttin gemacht, aber wer betete schon zu ihr? Ja, wenn Sie damals mit ihrer Internetseite ins Internet gekommen wäre, wenn die Menschen sie kennen gelernt hätten, wenn sie ihnen die Idee des Bombinis zum Geschenk gemacht hätte, wenn sie mit ihren Filmen weltberühmt geworden wäre, dann würden ihr jetzt vielleicht einige Opfer gebracht und sie würde Kraft daraus schöpfen können. Aber so? Wer war sie schon? Sie war und blieb ein Niemand, eine Einbildung. Oh, sie drohte wirklich depressiv zu werden. Sie konnte so viel Energie wie möglich auf die Erde schicken, aber wenn niemand diese Energie aufnahm, wenn niemand an ihre Kraft glaubte, dann war alles wirkungslos. Ja, sie erkannte es nun ganz deutlich, sie hatte versagt.

Da klopfte es an ihrer Tür. Ihr erster Impuls war nicht zu öffnen, denn auf Besuch hatte sie jetzt gar keine Lust, doch dann riss sie sich zusammen und ging zur Tür. Es war die Frau vom lieben Gott. „Hallo Monalisa, ich war auf einem Spaziergang und komme gerade an Deinem Haus vorbei, ich dachte ich bekomme vielleicht einen Kaffee bei Dir.“
„Oh, Du kommst gerade Recht, mir geht es hundsbeschissen. Wenn Du eine depressive Seele ertragen kannst, dann komm herein, ich setzte gleich Wasser auf.“
„Was ist denn geschehen? Wieso geht es Dir schlecht?“
„Ach, ich kann Dir gar nicht sagen wie schlecht! Ich bin eine Versagerin! Ich bin die dümmste Göttin aller Zeiten!“
„Was redest Du denn da, Du bist doch nicht dumm. Komm lass uns auf Deine Terrasse gehen und dann erzählst Du mir was Dich so runter zieht.“
Monalisa stellte den Kaffee auf den kleinen Tisch und beide Frauen setzten sich. Monalisa machte sich eine Zigarette an und ignorierte die tadelnden Blicke ihres Gegenübers. Im Paradies rauchten nur sehr wenige. Gut, sie waren alle unsterblich, insofern war rauchen kein Problem, aber es galt als unschicklich.
„Nun erzähle schon, was macht Dich so unglücklich?“
„Ach, mir ist klar geworden, dass ich von Anfang an versagt habe. Ich bin auf den ältesten Trick der Welt herein gefallen. Dieser Satan Junior hat mir seine Liebe nur vorgespielt. In Wahrheit wollte er mich nur behindern und als dies misslang, da hat er mich an seinen Vater verraten. Ich erkenne es jetzt, der Typ ist ein Verräter. Er hat mich in Wahrheit nie geliebt.“
„Das glaube ich nicht, ich bin sicher, Gott hätte Amors Pfeil nicht abgeschossen, wenn er nicht an seinen guten Charakter geglaubt hätte.“
„Dann hat er sich eben auch geirrt. Schau Dir diesen Verräter doch nur an, er hockt da und lässt alles geschehen. Ja, letztendlich hat er meine Mission vereitelt. Ich habe mich immer gefragt, wer mich verraten hat. Jetzt ist es mir wie Schuppen von den Augen gefallen, der Junior war es, wer sonst?“
„Monalisa, jetzt komm mal herunter! Gott irrt sich nie. Ich bin fest davon überzeugt, dieser Junior hat einen guten Charakter. Ich habe ihn kennen gelernt, damals, als die Familie noch hier lebte. Ein wirklich sehr sympathischer Typ.“
„Das soll Satan Senior ja auch sein. Wunderschön und absolut einnehmend. Ein echter Verführer, ein wahrer Engel. Auf der Erde halten nicht wenige ihn sogar für einen großen Gott, ja sie halten ihn für den wahren Gott, den Schöpfer des Universums. Aber schau Dir an, was aus der Erde geworden ist, seit er sich da herumtreibt, ich brauche nur an die Babys im Irak zu denken, dann weiß ich wessen Geist er ist. Die Satanischen sind einfach unglaubliche Verbrecher.“
„Aber Satan Junior ist kein Verbrecher, er ist vielleicht kein Revolutionär, das nicht, aber er tut niemandem etwas zu Leide.“
„Man kann auch durch Nichtstun Unheil anrichten.“
„Nichts tun verrät aber auch nicht. Ich glaube nicht, dass er Dich hintergangen hat. Du warst einfach nicht vorsichtig genug. Du hättest Dich nicht ans Internet anschließen dürfen. Du hättest damit bis zum letzten Tag warten müssen. Das Internet ist eine offene Tür für jeden Verfassungsschutz. Gerade heute wurde es wieder überall in den Nachrichten gesagt, die Amerikaner und die Briten durchleuchten alles und jeden. Aber auch die anderen Geheimdienste treiben sich dort herum und zwar seit Jahren schon. Und auch die Geheimgesellschaften sind nicht untätig. Es brauchte keinen Verrat von Satan Junior, Du selbst hast die Tür für den Trojaner geöffnet. Wer heutzutage unerkannt bleiben will, der sollte die Finger vom Internet lassen.“
„Apropos Internet, ich hätte auch gerne einen Computer. Ich habe von Petrus gehört, dass der liebe Gott Ausnahmen macht. Ich will sehen was Monica die ganze Zeit in ihren Laptop schreibt.“
„Das ist aber auch Spionage, meine Liebe. Du kannst den anderen nicht etwas vorwerfen, was Du selber tust.“
„Sie schreibt aber über mich!“
„Das sagen die anderen auch. Sie wollen auch nur wissen, was man über sie schreibt.“
„Das ist aber etwas ganz anderes, ich will Monica ja nichts Böses. Ich bin einfach nur neugierig.“
„Dann warte, bis ihr Buch heraus kommt. Sie hat schon einen Verlag gefunden, der sich für ihr Manuskript interessiert. Morgen wird sie es mit der Post verschicken. Ich könnte mir vorstellen, dass sie diesmal Erfolg hat und ihr Buch es in die Läden schafft.“
„Und woher weißt Du das alles?“
„Der liebe Gott hat es mir heute Morgen erzählt. Er hat schließlich versprochen ein Auge auf sie zu haben.“
„Weiß er was in dem Buch steht?“
„Er sagt, es enthält nur die Wahrheit. Es ist wohl ein gutes Buch geworden. Und jetzt hofft er, dass es dem Verlag auch gefällt.“
„Was steht denn über mich darin?“
„Na, die Wahrheit natürlich, aber sei beruhigt, sie hat Dich eigentlich nur am Rande erwähnt.“
„Kennst Du es etwa auch?“
„Nur, was Gott mir erzählt hat, ich schnüffle nicht in fremden Texten herum.“
„Trotzdem, ich möchte gerne ins Internet. Ich kann hier nicht in Frieden meine Bilder malen, wenn auf der Erde so viel Unglück geschieht.“
„Ich kann ja mal mit dem lieben Gott reden, vielleicht schenkt er Dir ja einen Laptop zum Geburtstag.“
„Ach, mein Geburtstag, und Du meinst, er schenkt mir so etwas Großes?“
„Ich will nicht zuviel verraten, lass Dich überraschen.“
Diese Aussicht weckte Monalisas Lebensgeister und die Depression verflog. Wenn sie einen Computer haben würde, dann ja, dann könnte sie sich zumindest auf dem Laufenden halten. Sie würde sich jede Menge Filme ansehen, sie würde sich die verschiedenen Internetseiten anschauen, ach, ein Computer, das wäre wirklich eine tolle Sache. Die Frau vom lieben Gott lächelte Monalisa aufmunternd an. Sie erzählte ihr nicht, dass es ihre Idee gewesen war. Sie hatte Gott davon überzeugt, dass Monalisa einen Laptop bekommen sollte.

Hochgeladen am 11.11.2009

http://www.neue-mediz.in http://maat.tv

Die 5 Biologischen Naturgesetze – Die dritte Revolution der Medizin

Eine Produktion für http://www.5bn.de bzw. http://www.neue-mediz.in

Für das gesamte Video gilt: nichts glauben! Wir verlangen von jedem,

dass das komplette System verstanden und überprüft wird.

Aber genauso schlimm ist die Sache mit Dr. Hamer und der Unterdrückung seiner Neuen Medizin, denn dass was in Sachen Krebsbehandlung in der Schulmedizin abläuft ist für viele Menschen einfach nur tödlich. Man hatte mal Ärzte anonym befragt, ob sie sich selbst oder einen nahen Familienangehörigen mit einer Chemotherapie behandeln würden, so wie sie es tagtäglich ihren Patienten empfehlen, und da kam heraus, das nur 3% der Ärzte dies tun würden. 3%!! Aber ein Dr. Hamer wird geächtet und ihm wird die Zulassung entzogen, weil er andere Wege geht. „Germanische Neue Medizin, Hamer und die BRD-Medien“. Wenn solche medialen Attacken auf eine Angelegenheit gefahren werden, dann sollte man hellhörig werden. Vielleicht hören sie darum erst mal jemandem zu, der diese Neue Medizin anwendet. „Marco Pfister über Dr. Hamer’s Neue Medizin“. Er erklärt seine Haltung und seine Erfahrung in einer sehr ruhigen und entspannten Art und Weise, dass es angenehm ist ihm zuzuhören und danach ist man neugierig und fragt sich, ob es sich bei dieser so verteufelten Medizin nicht doch um eine ganz vernünftige Sache handelt. Und darum habe ich mir eine Stunde Zeit für das Interview „Time To Do vom 20.02.2012 Germanische Neue Medizin“ genommen und ich muss ehrlich sagen, die Sache kommt mir schlüssig vor. Ich habe immer schon gedacht, das Krankheiten eine psychische Ursache haben und auch meine Psychose im Jahr 2006 halte ich nicht für eine Folge eines irgendwie gestörten Hirnstoffwechsels, ich bin sicher, dass es die damalige wirklich sehr stressige Lebenssituation war, die mich in den Wahnsinn geführt hat. Aber es soll auch bei Brustkrebs so sein, dass eine psychische Ursache vorliegt. Und zwar die Sorge oder der Streit. Also, ich kann mir das alles sehr gut vorstellen und ich würde mich im Falle des Falles gerne von diesem Arzt behandeln lassen, dass heißt die Ursachen erarbeiten und durch entsprechende Einsicht oder Veränderung der Lebenssituation die Heilung unterstützen. Jedenfalls bin ich ganz sicher, dass ich keine Chemotherapie machen werde, ich werde entweder eine Synergetik-Therapie machen oder noch besser einen Arzt oder Therapeuten aufsuchen, der nach der Neuen Medizin arbeitet.

Wenn Sie jetzt Dr. Hamer selbst einmal hören wollen, dann klicken Sie zu „Germanische Neue Medizin und Rechtsstaat“. Sie werden dort allerdings nicht viel über die Medizin hören, denn in diesem Gespräch geht es um weit mehr. Für Leser, die sich schon mal mit dem Rechtsstatus und der fehlenden Souveränität Deutschlands auseinandergesetzt haben wird es keine Überraschung sein, zu hören, dass unser angeblich so freies Land eine Farce ist. Die Politiker wissen es wohl alle, doch die Bevölkerung wird schlicht verarscht. Sie soll es nicht wissen, denn dann können sich die Herren Politiker ausrechnen wie viele Menschen mit klaren Forderungen plötzlich auf die Straße gehen würden. Und dann wäre es aus mit dem schönen Diätenleben. Ich sage ja immer, ich will die Parteien abschaffen, denn sie sind das Übel, und Recht habe ich. Sie sind schlicht nur Marionetten der Besatzer und sie sind Helfershelfer bei der kompletten Ausbeutung des Volkes.
Aber sie machen sich durch die Unterdrückung und Verfolgung der Neuen Medizin eben auch schuldig an dem Tod von Tausenden. Da die Pharmaindustrie zuvor an diesen Toten jedoch Millionen ja Milliarden verdient, steht die Politik einer sehr großen Macht gegenüber, gegen die sie nicht anzukämpfen traut. Das ganze Gesundheitssystem würde zusammenbrechen, wenn die Menschen erfahren würden, wie verbrecherisch allein nur diese Chemotherapie in Wahrheit ist. Schauen Sie sich bei You Tube um, es gibt noch viele weitere Videos zur Germanischen Neuen Medizin, auch auf der AKZ Anti-Zensur-Koalition hat es dazu schon einen Vortrag gegeben. Denken Sie daran, Krebs kann heutzutage fast jeden treffen, Sie sollten sich also schon mal ganz vorsorglich über Alternativen zur Chemotherapie informieren. Ihr Arzt wird es im Zweifel auch tun. Nur wird er es Ihnen wahrscheinlich nicht sagen, denn das zeigt ja das Schicksal von Dr. Hamer und anderen, wer sich der Pharmaindustrie in den Weg stellt, der hat mit ernsten Problemen zu rechnen, Gefängnisstrafen nicht ausgenommen. Und das die Justiz mit der Pharmaindustrie unter einer Decke steckt, das merken sie daran, dass eine offizielle Prüfung von Dr. Hamers Neuen Medizin nicht zugelassen wird. Man will es nicht prüfen um nicht in die Situation zu kommen, diese Medizin anerkennen zu müssen. Denn das wäre das aus für die Chemotherapie. Ach, es ist wirklich frustrierend, wenn man die Situation einmal wirklich erfasst. Und darum bitte ich Sie, setzen Sie sich mit beiden Themen auseinander. Mit der Germanischen Neuen Medizin und dem Rechtsstaat. Um zu sehen, wie die Medien das Thema Neue Medizin behandelt haben will ich Ihnen das beispielhafte Video „Hamer Brisant ARD Germanische Neue Medizin“ nicht vorenthalten. Machen Sie sich Ihr eigenes Bild. Es gibt genug Videomaterial.

Hochgeladen am 13.12.2011

Germanische Neue Medizin

http://de.wikipedia.org/wiki/Germanis…

Also wissen Sie was ich jetzt gerade im Internet gefunden habe, dass sollten Sie sich ansehen. Es ist ein ganz kurzes Video, von spanischen Fischern auf dem Meer gemacht. Da sieht man wie zwei Jagdflugzeuge ein UFO abschießen, der Wahnsinn, das UFO ist ins Meer gestürzt, man konnte es genau erkennen. Ich frage mich wirklich was da abgeht. Die Regierungen scheinen diese UFOs als echte Bedrohung anzusehen. „Spanien: Düsenjets schießen UFO ab“.

Hochgeladen am 07.10.2009

Spanien: Düsenjets schießen UFO ab

Die Telefone der Polizei in Nordspanien laufen derzeit heiß: In den vergangenen Tagen meldeten sich immer mehr Menschen, die UFOs gesehen haben wollen. Ein vermeintliches Beweisvideo, das den Abschuss eines unbekannten Flugobjekts zeigen soll, sorgt derzeit im Internet für Aufsehen. Es ist wohl eine der spannendsten UFO-Sichtungen der jüngeren Vergangenheit: Fischer aus der Region Galicien wurden Zeugen, als Militärflugzeuge ein unbekanntes Flugobjekt nahe der nordspanischen Küste vom Himmel schossen und dieses daraufhin im Meer landete. Wie das Internet-Portal Terra berichtet, wurden die Fischer unmittelbar nach dem Vorfall von einem Militärhelikopter in den Hafen geleitet, wo sie berichten sollten, was sie gesehen hätten. „Nach reiflicher Überlegung habe ich mich dazu entschlossen, das Video zu veröffentlichen. Ich halte es für meine Pflicht, das Geschehene öffentlich zugänglich zu machen“, wird einer der Fischer zitiert. Mittlerweile hat sich auch ein Pilot der Düsenjets zu Wort gemeldet. Er schwört, dass seine Kollegen und er ein UFO über dem spanischen Meer abgeschossen haben.

Was soll man davon nur halten? Ich fürchte wir sind keine besonders guten Gastgeber. Andererseits, wenn das folgende Video echt ist, und es sieht ganz so aus, dann klauen diese UFOs uns die Kühe. „Kuh wird von UFO entführt“. Es gibt noch mehr solcher kurzen Clips und ich kann nur sagen, so viele gute Fakes kann es gar nicht geben, dafür bräuchte man langsam eine ganze Industrie. Schauen Sie sich selbst mal bei You tube um und klicken Sie vielleicht auch zu „Franz Hörmann über UFOs“. Der Mann beschäftigt sich seit 40 Jahren mit diesem Thema und er kommt zu ganz ähnlichen Schlüssen wie ich.

Dämonen überall

Veröffentlicht am 14.08.2012

Dagmar Neubronner im Gespräch mit Jo Conrad über Dämonen.

„Dagmar Neubronner – Dämonen – Bewusst.TV“ macht es eigentlich ganz klar, was Dämonen sind und wo sie auf der Erde ihr Spiel mit uns treiben. Es fängt bei der dämonischen Zigarette an und hört bei den Bankern der Hochfinanz nicht auf. Auch wenn Sie vielleicht nicht rauchen so wie ich, vom Dämon des verzinsten Geldsystems werden sie dennoch versklavt. Dämonen gibt es wahrlich an jeder Ecke. Auch ein Auto ist Teil eines riesigen Dämons, lassen Sie es sich in dem halbstündigen Gespräch einmal nahe bringen. Ich sehe Dämonen jetzt jedenfalls wie Dagmar Neubronner auch überall. „Die 9/11 Loge: 3340/00 Lüge – Die Offenbarung des H.M. von Stuhl (Bewusst.TV Jo Conrad)“ sollten Sie sich auch anschauen, wenn Sie Einblicke in die Welt der richtig schlimmen satanischen Kreise gewinnen wollen. Dort sind wirklich üble Dämonen am Werk und man muss davon ausgehen, dass diese Kreise unsere einflussreichsten Politiker und Wirtschaftsbosse in der Hand haben. (Anm. d. AUTORIN: Video leider nicht mehr zu finden!)

Monalisa hatte sich das Video über die Offenbarung des H.M. von Stuhl sogar zweimal angeschaut. Sie saß mit ihrem neuen Laptop an ihrem Schreibtisch und schüttelte sich. Nun wusste sie, wo sie suchen musste, wenn Sie dem Teufel auf die Schliche kommen wollte. Denn, natürlich musste sie erst mal herausfinden, wo er sich versteckte, wenn Sie ihn verjagen wollte. In wen hatte er sich eingenistet? Nach diesem von Stuhl handelte es sich letztendlich nur um 20 Personen. Sie waren der Öffentlichkeit absolut unbekannt, denn ihre oberste Regel war es im völligen Dunkeln zu bleiben. Also brauchte sie bei den Personen des öffentlichen Lebens gar nicht weiter zu suchen. Das machte es aber natürlich nicht einfacher. Wer waren die Zwanzig? Wo lebten sie? Wovon lebten sie? Wahrscheinlich waren sie so reich, dass sich die letzte Frage erübrigte. Da niemand sie kannte, konnten sie sich auf der ganzen Welt völlig frei bewegen, sie konnten in eine Bäckerei gehen, sie konnten in ihren eigenen Flugzeugen in Urlaub fliegen, sie konnten sich in ihren Landsitzen zusammen vor einen Kamin setzen, sie konnten einfach alles tun, was sie wollten. Und dennoch reichte ein Wort von ihnen und eine ganze Bataillon von Satanisten schwärmten aus und erfüllte ihre Aufträge. Doch keiner der Handlanger wusste woher der Auftrag gekommen war. Die Aufgabe, diese Zwanzig zu enttarnen schien unlösbar zu sein. Ob der liebe Gott diese Typen wohl kannte? Wahrscheinlich schon, denn er steckte in jedem Wesen drin, auch in den satanischsten Satanisten. Ja, er steckte selbst in Satan Senior drin. Es wäre also für den lieben Gott kein Problem die Namen dieser Zwanzig zu nennen. Aber er würde es nicht tun, so gut kannte sie ihn schon. Er erwartete, dass die Menschen dieses Rätsel selber lösten. Das war nun mal die große Herausforderung. Nur, wie fand man unter den 7 Milliarden Menschen genau die Zwanzig heraus, wenn diese es verstanden, im absoluten Dunkeln zu bleiben? Selbst die obersten Logenmeister hatten keine Ahnung, wer diese mächtigen Hintermänner waren. Monalisa überlegte, dass es dann auch nicht Rockefeller, Rothschild und Co sein konnten, denn diese Menschen waren ja durchaus öffentlich bekannt. Sie waren demnach auch nur Werkzeuge. Wer steckte also hinter diesen alten Familien? Woher bekamen sie ihre Befehle?

Hochgeladen am 12.07.2011

http://www.infokriegermcm.de

John Todd (1950-2007) war ein Hexenmeister und Mietglied der Illuminaten.

Textübersetzung durch: zeitwort.at synchronisiert durch InfokriegerMcM

Die Wahrheit kommt ans Tageslicht!

„John Todd über die Rothschilds“. Sind die Oberhäupter der Rothschilds, Rockefeller und Co also wirklich die mächtigsten Persönlichkeiten auf der Erde? Wer ist ihr Luzifer? Sind es die zwanzig Hintermänner, oder ist der oberste Rothschild selbst ein solcher satanischer Hintermann? Monalisa wusste es nicht zu sagen und offensichtlich wusste es auch auf der Erde niemand. Man hielt diese großen Familien zwar allgemein für die tatsächlichen Entscheider auf der Erde, aber war das wirklich so? „Die Rothschild Illuminaten – Die Neue Weltordnung“ und „David Icke – Zu den Hintergründen des politischen Geschehens in der Welt“.

Veröffentlicht am 06.08.2012

Hier die deutsche Übersetzung des Clips.(Übersetzt von von Dr. Ingo Hagel. http://www.umkreis-institut.de)

Dieser Beitrag David Ickes ist ausgesprochen verdienstvoll. Er fasst zusammen, was man sich ansonsten mühselig aus vielen Stellen zusammensuchen muss und gibt einen guten Einblick in die Hintergründe des politischen Geschehens in der Welt. David Icke erweist sich auch mit dieser Rede als ein beachtenswerter Kämpfer für die Freiheit der Menschen. Viel Freide bei dieser Erfahrung wünsche ich:))

„Reptiloide Wesen? Welche Hinweise haben wir? – 25.09.2011 Jo Conrad…“ könnte eine Antwort auf die Frage geben, wer hinter diesen Zwanzig stehen könnte, wenn ich davon ausgehe, dass diese Zwanzig die Rothschilds und Co sind. Reptiloide Wesen, Lebensformen von einem anderen Planeten oder gar aus einer anderen Dimension könnten die Zwanzig zu dem gemacht haben, was sie sind. Superkrasse Menschenfeinde. Denn das dürfte eigentlich klar sein, diese 20 vermutlich mächtigsten Männer der Welt, und ich gehe davon aus, dass es Männer sind, die wollen die Erde zerstören und in eine Hölle verwandeln. Einen Ort, den sie dann beherrschen und vollständig ausbeuten können. Und das könnten nun eben auch und gerade die Ziele der Reptiloiden sein. Ich frage mich, ist Satan Senior der Herr über diese Reptiloiden? Ist er ihr Herr und Meister, ihr Gott?

Hochgeladen am 26.09.2011

Sprechstunde Nr.5 – auf bewusst.tv vom 25.9.2011 Dagmar Neubronner stellt Zuschauerfragen an Jo Conrad, diesmal besonders bezüglich intelligenter, reptiloider Wesen, die die Erde besuchen und evtl. manipulieren.

Stichwort „soziale Schmarotzer“ Planeten ausplündern und wegschmeißen als Plan ?

Verbreitung unter Namensnennung. Dank an die Quelle:
http://bewusst.tv/2011/09/sprechstund…

Veröffentlicht am 30.06.2012

Reptilien in der deutschen Politik: http://www.youtube.com/watch?v=oglxSs…

Dieses Video wurde im Original von WolvesofTruth erstellt!

„Reptiloiden – Woher stammt der Mensch wirklich?“ von Bruno Taschenbier. Zugegeben diese Frau wirkt ziemlich psychotisch und man könnte daher davon ausgehen, dass sie wirklich spinnt. Der Mensch, ein von Reptiloiden gezüchtetes Lebewesen? Das halte ich ehrlich gesagt wirklich für eine Spinnerei. Der Mensch ist meiner Meinung nach, wenn nicht ein evolutionär entstandenes, dann ein göttlich erschaffenes Wesen. Ich habe diese Frage für mich noch nicht beantwortet. Ich weiß zwar auch, dass es für die Makroevolution kleine Beweise gibt, aber für jede andere Theorie gibt es ebenfalls keine. Die Frage ist einfach noch offen. Aber, wenn die Reptiloiden den Menschen erschaffen hätten, dann hätten sie etwas ganz wundervolles vollbracht.

Veröffentlicht am 01.08.2012

Augen auf News – 053 – Die Reptiloiden

Bevor Ihr diesen (etwas älteren) Artikel gleich als „Science Fiction“ und „Unsinn“ darstellt, hört ihn euch bis zum Schluss an!
Danach urteilt bitte……=) Ist es absoluter Schwachsinn oder ist etwas dran? Das muss jeder wie immer bei meinen AaN für sich selbst endscheiden….„Wir Menschen meinen oft, wir hätten die Erde schon im Großen und Ganzen erforscht. Dabei enthält sie noch immer unendlich viele Geheimnisse. Viele dieser Geheimnisse werden uns absichtlich vorenthalten, so die Existenz von Außerirdischen, von Menschen im Innern der Erde, von Naturwesen und vieles andere mehr einschließlich der Existenz von Reptiloiden, obwohl sie schon seit Jahrtausenden immer wieder Kontakt mit der Menschheit haben. Was und wer sind die Reptiloiden?“

„Um dieser Frage nachzugehen, müssen wir den Boden der so genannten Geschichtswissenschaft verlassen. Historiker, wie die Geschichtswissenschaftler auch genannt werden, sind ohnehin oft nur Leichenfledderer, die aus dubiosen Quellen die Geschichte so rekonstruieren, wie es gerade der jeweiligen Gesellschaft genehm ist, wobei es wenig interessiert, was in der Vergangenheit wirklich geschehen ist.“ PS: Es sei mir diesen kleinen Tippfehler im Video bei „Reptoloiden“ (Reptiloiden) verziehen^^  Quelle: http://www.gesund-im-net.de/reptiloid… LG – Euer Chembuster33

„Augen auf News – 053 – Die Reptiloiden“ geht auch von der Existenz von Reptiloiden aus, Bruno Taschenbier ist also nicht ganz alleine. Die Idee selbst wurde erstmals wohl von David Icke in den 90er Jahren veröffentlicht und immer mehr Menschen scheinen an diese Menschheitsgeschichte zu glauben. Ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll. Für mich ist der Mensch ein göttliches Wesen, aber natürlich ist das eine Glaubenssache. Dennoch halte ich die Existenz von Reptiloiden nicht für ausgeschlossen. Ich kann mir sogar vorstellen, dass es Mischwesen gibt, die sich für etwas Besseres als den einfachen Menschen halten. Ob George Busch so ein Wesen ist, das glaube ich hingegen nicht. Wir können nicht hingehen und alle Menschen, die uns unsympathisch sind zu Halbreptiloiden machen. Wir selbst haben durchaus auch das Potential einen George Busch hervorzubringen. Aber wie gesagt, das ist eine Glaubenssache.

Wenn Sie jetzt glauben, dass die Idee der Reptiloiden nur eine Wahnvorstellung von Psychoseerfahrenen ist, so muss ich auf das Video „StarWars – Lemurien, Atlantis und die Reptiloiden-Priester“ verweisen. Auch in Russland kennt man danach die Herrschaft der Reptiloiden. Ist es also vielleicht doch keine abstruse Verschwörungstheorie?

Veröffentlicht am 01.03.2014

Monalisa nahm die Sache mit den Reptiloiden jedenfalls sehr ernst, denn sie musste einfach jeder Spur nachgehen, wenn sie den Teufel ausfindig machen wollte. „Schockierende Wahrheit – wir werden von Satanisten regiert“ oder „Satanismus“ Alexander Wagandt unterhält sich mit Jo Conrad über Satanismus, Religion, Magie und andere Erscheinungen der Polarität und die gezielte Förderung der Vorstellung einer existierenden Dualität.

Alexander Wagandt macht klar, Satanismus ist überall zu finden, er zeigt sich in der Art wie wir in der industriellen Tierhaltung mästen und töten, er wird sichtbar in der Organspende, die nur scheinbar einen Toten betrifft, auch die Kindstötung, also Abtreibung ist ein satanischer Akt, es gibt unendlich viele satanische Handlungen, auch der Lammbraten zu Ostern und der Truthahn zu Thanksgiving. Die rituellen, schwarzmagischen Menschenopferungen sind also nur der kleinste Teil, letztendlich ist unsere Welt, so wie sie funktioniert, satanisch. Dennoch denke ich, man darf die satanischen Rituale der Geheimgesellschaften nicht unterschätzen. So wie ich an die Kraft des Gebetes glaube, so befürchte ich eben auch, dass die unmenschlichen, satanischen Rituale ihre Auswirkung haben. Wenn nur einige Menschen an einen Satan glauben und ihm blutige Opfer darbringen, dann wird er lebendig und wirkungsvoll sein. Und es gibt heutzutage viele Menschen, die einem Satan huldigen, ihn anbeten und ihm Opfer darbringen. Diese Opfer machen ihn stark und ja, ein völkerrechtswidriger Krieg ist ein richtiger Jungbrunnen für ihn.

Hochgeladen am 13.01.2009

Eine Dokumentation über Satanismus … interessant anzusehen

„Dokumentation über Satanismus (90er Jahre)“ zeigt, dass man als satanischer Verein sogar Steuerbefreiung beantragen kann und dass diese auch gewährt wird. Auch die Polizei und die Justiz nehmen den Missbrauch und die rituellen Tötungen, von denen Aussteiger der Szene erzählen, nicht ernst. Von einer Strafverfolgung kann nicht die Rede sein, im Gegenteil, man denke nur an den belgischen Kinderschänder, der höchstwahrscheinlich ein Zuträger von Kindern an diverse satanische Messen war. Die Kontakte gingen in die höchsten politischen Kreise, aber eine Strafverfolgung wurde verhindert und die Kreise geschützt. Satanismus hat eine gut funktionierende Lobby. „Satanismus Teil1 – Der Pakt mit dem Teufel 1 (Musikindustrie) / 2 (Hollywood)“. Die satanischen Verträge sind offensichtlich die Grundlage des Erfolgs von vielen Menschen von der Politik bis zur Musikbranche. Wer sich nicht dort verpflichtet, der wird es schwer haben Karriere zu machen.

Monalisa ging in ihren Garten und pflückte sich ein paar Blüten von ihren Cannabispflanzen. Sie ging damit ins Haus und legte die Pflanzenteile in ihren Herd um sie zu trocknen. Noch war nicht die richtige Erntezeit, aber ein bisschen Naschen, das war schon möglich. Sie machte sich einen Kaffee und ging damit auf ihre Terrasse. Sie würde jetzt gerne mit Satan Junior über diesen auf der Erde weit verbreiteten Satanismus reden. Er hatte ihre Sorgen deswegen nie wirklich ernst genommen. Er konnte sich einfach nicht vorstellen, dass sein Vater in solche mörderischen Straftaten verwickelt war. Seiner Meinung nach war es die menschliche Mordlust, die sich da zeigte. Der Mensch wollte quälen, vergewaltigen und morden, er war geldgierig und machtsüchtig. Sein Vater hätte damit in Wahrheit gar nichts zu tun.

Doch Monalisa gewann einen anderen Eindruck. Satan Senior verführte die Menschen zu all diesen Schandtaten und er belohnte sie mit Macht und Geld, Ruhm und Erfolg. Er wollte damit seine Wette gewinnen und Gott beweisen, dass seine Schöpfung einen Fehler hatte. Der Mensch war egoistisch, geldgierig, machtgeil, verbrecherisch und zu alle Schandtaten bereit, wenn es seinem persönlichen Vorteil diente. Und Monalisa musste zugeben, bei vielen Menschen schien Satan Recht zu haben. Man brauchte sich nur auf der Erde umzuschauen, überall gab es Verbrecher. Die Pharmaindustrie war dabei besonders perfide. Aber auch die Politiker schienen zu glauben, sich niemals vor Gott verantworten zu müssen.

Monalisa ging das nun getrocknete Gras aus der Küche holen und als sie zurück auf die Terrasse kam, bekam sie einen Schreck. Dort saß doch tatsächlich Satan Junior! „Eh, was machst Du denn hier, habe ich mich vielleicht erschrocken!“ brach es aus Monalisa hervor. Und sie ging zu ihm und umarmte ihn voller Freude. Sie gab ihm einen dicken Kuss und schaute ihn mit großer Freude an.

„Osram schläft, so habe ich ein bisschen Zeit. Ich sehe, Du willst es Dir gerade mit meinem Gras gemütlich machen, da komme ich ja genau richtig. Osram hat leider schon länger nichts mehr zu Rauchen gehabt.“

„Ach, darum bequemst Du Dich zu mir, hast wohl schmacht.“

„Ich dachte, Du willst mich nicht sehen, bist immer noch sauer wegen damals. Aber ich versichere Dir, ich habe niemals gedacht, dass man Dich umbringen würde. Ehrlich, ich hatte damit nichts zu tun.“

„Und wer hatte dann etwas damit zu tun? Deinem Vater traust Du ja so eine Schweinerei sicherlich immer noch nicht zu, oder?“

„Ich weiß es nicht. Ich kann es mir einfach nicht vorstellen. Allerdings, die Monica hackt auch immer wieder darauf herum und sie kommt mit allem Möglichen, was sie so im Internet über die angeblichen Satanisten erfährt. Sie sollen kleine Babys zerstückeln und was weiß ich nicht noch alles.“

„Wenn Du Dich mal etwas auf der Erde umschauen würdest, dann könntest Du feststellen, wie weit verbreitet dieser mörderische Satanismus ist. Sie opfern Deinem Vater täglich und ja, sie bringen in ihren Kriegen sogar Hunderttausende Unschuldige um. Alles nur um Deinem Vater zu gefallen.“

„Mein Vater will diese Toten doch gar nicht, Gott müsste nur endlich zugeben, dass der Mensch ein fehlerhaftes Geschöpf ist.“

„Der Mensch ist nur so schlecht, weil Dein Vater sie dazu verführt.“

„Lass uns nicht streiten sondern lieber ein Pfeifchen rauchen. Ich habe schon ewig nicht mehr etwas zu kiffen bekommen.“ Und er holte eine kleine Wasserpfeife hervor, schob sie zu Monalisa herüber und meinte: „Ein Geschenk für Dich, so eine Pfeife ist sparsamer und knallt besser.“

„Du hast an meinen Geburtstag gedacht? Danke, dann will ich Dir den ersten Zug überlassen. Ist ja letztendlich Dein Gras, habe ich gehört.“

„Du hast das Haus schön renoviert und auch der Garten ist herrlich. Hier würde ich auch gerne leben, aber Gott hat mich ja herausgeworfen. Dabei habe ich ihm nichts getan.“

„Er meinte, er wollte die Familie nicht auseinander reißen.“

„Sippenhaft nenne ich das.“

Monalisa reichte ihm die gefüllte Pfeife und Satan Junior zündete sie mit einem zufriedenen Lächeln an. So liebte er es, zusammen mit Monalisa ein Pfeifchen rauchen und reden. Ja, er liebte sie immer noch und er nahm sich fest vor, später, wenn Osram sterben würde, dann würde er auf einem Platz im Paradies bestehen. Er hatte schließlich nichts verbrochen. Er war kein böser Satan, der die Menschen ins Verderben zog. Im Gegenteil. Er wollte, dass möglichst alle in den Himmel kamen.

Er reichte Monalisa die Pfeife und beobachtete sie, während sie sich selbst das Köpfchen füllte. Sie war wirklich wunderschön. Und sie hatte Tatkraft, das konnte man an dem Häuschen sehen. Das war mit Monica leider in den letzten Jahren ganz anders gewesen. Sie bekam den Hintern einfach nicht mehr hoch. Osram musste praktisch alles erledigen und damit natürlich auch er. Er war aber nun mal von Natur aus faul und so ärgerte er sich nicht selten über sie. Aber mitgehangen, mitgefangen, er steckte nun mal in diesem Osram fest. Nur wenn der schlief konnte er sich frei machen und sich etwas in der Weltgeschichte umsehen. Aber meistens war er viel zu müde dazu und schlief ebenfalls. Aber heute hatte er sich losgerissen und war durch das halbe Weltall geflogen um sich mit Monalisa endlich auszusprechen. Sie sollte einfach wissen, dass er mit ihrem Mord nichts zu tun gehabt hatte. Er hatte sie zwar verlassen, das stimmte, aber ihren Tod hatte er ganz bestimmt nicht gewollt. Es war nur so, dass er mit ihrem Plan nicht einverstanden gewesen war. Sie wollte unbedingt weltberühmt werden, sie wollte als Göttin erkannt werden, sie wollte die Welt revolutionieren, sie wollte ihr scheiß Bombini unter das Volk bringen. Er war jedoch überzeugt gewesen, dass dies der falsche Weg war. Die Menschen sollten besser Stromsparen lernen und Windräder aufstellen. Sie sollten sich erst mal auf ihrem eigenen Planeten angemessen verhalten, bevor sie hinaus in den Kosmos vordrangen. Das Bombini kam für sie einfach viel zu früh und er war froh, dass Monica nach dem Angriff auf ihr Gehirn diesen Plan aufgegeben hatte.

„Ich war auch mal unten bei Euch. Ich habe im Garten auf der Liege gelegen und Euch beim Essen zugeschaut. Ich hatte allerdings den Eindruck, dass Osram und Monica sich nicht gerade bestens verstehen.“

„Ach, die Beiden leben eigentlich sehr friedlich miteinander, wie Bruder und Schwester allerdings. Im Bett läuft gar nichts mehr.“

„Wie kommt das denn? Sex gehört doch bei den Menschen zur Beziehung dazu.“

„Osram hat keine Lust. Es hat auch schon einigen Streit deswegen gegeben. Aber jetzt scheint sie sich damit abgefunden zu haben und sie leben wie Geschwister miteinander.“

„Und was ist mit Dir? Du wolltest doch unbedingt diese Freuden erleben.“

„Mit Dir ja, aber seit Du nicht mehr da bist, seit dem warte ich auf Dich und das Paradies.“

„Wirklich, willst Du mir damit sagen, Du liebst mich noch? Ich dachte, Du hast die Nase voll von mir.“

„Ich hatte nur die Nase von diesem Bombini voll, Dich habe ich immer geliebt.“

Monalisa schaute ihm tief in die Augen und sie sah das er die Wahrheit sprach. Was war mit ihr? Liebet sie diesen Satan auch noch? Hatte er sie nicht schmählich im Stich gelassen? Hatte er sie nicht auch bekämpft? War sie mit der ganzen Geschichte nicht völlig alleine gewesen? Wo hatte er sie unterstützt? Sie wusste ihre Gefühle nicht recht zu deuten. Böse war sie ihm nicht mehr. Ja, sie freute sich, dass er da war und wenn er sagen würde, er bliebe, dann wäre sie sogar glücklich. Aber er würde bald wieder gehen müssen und es konnte noch Jahre dauern, bis er hoffentlich ins Paradies aufgenommen werden würde. Sicher, sie würde auf jeden Fall ein gutes Wort für ihn einlegen, ja, und wenn er in diesem, ihrem Häuschen leben wollte, sie würde sich freuen. Aber lieben? Er war einfach zu faul in ihren Augen, denn er war nicht bereit die Nachfolge seines Vaters anzutreten. Dann könnte man den nämlich endlich in den Ruhestand schicken. Und darum sagte sie: „Ich liebe Dich auch, aber ich bedaure, dass Du nicht Deine Macht einsetzt und Deinen Vater aufs Altenteil schickst. Die Welt würde mit Dir als Satan zu einem wundervollen Ort werden können. Stattdessen machst Du die Augen zu und schläfst. Ich würde mir wünschen, dass Du Dir die Machenschaften Deines Vaters einmal sehr genau anschaust. Genauso kritisch, wie Du den Menschen gegenüber auch bist. Da siehst Du sofort die Fehler, aber bei Deiner eigenen Familie redest Du Dir die Dinge schön.“

„Wie stellst Du Dir das denn vor? Soll ich etwa zu meinem Vater gehen und ihn zum Teufel jagen? Ich weiß doch gar nicht wo der sich herumtreibt. Und die Menschen, die ihn heute anbeten, glaubst Du, die würden mich als ihren Satan akzeptieren? Glaubst Du, dann hört das mit den Vergewaltigungen und Morden auf? Sei nicht naiv, die Menschen wollen nicht mich, sie wollen ihn. Er verspricht ihnen Reichtum und Macht, doch so etwas würden sie bei mir nicht bekommen.“

Monalisa reichte ihm die gestopfte Pfeife und streichelte seine Hand. „Du bist der Satan, den die Welt jetzt braucht. Wenn Du aber immer nur schläfst, dann wird die Welt untergehen. Dein Vater ist schon längst über das Stadium hinaus, einfach nur eine Wette gewinnen zu wollen. Er will der einzige Gott für die Menschen sein. Er will Mord und Totschlag, er will Vergewaltigungen und kleine Babys zerstückelt sehen. Er ist zu einem Ungeheuer geworden. Er hat sich mit irgendwelchen dubiosen Reptiloiden zusammen getan, um mit ihnen die Macht auf der Erde an sich zu reißen. Es geht ihm nicht mehr darum die möglichen Fehler der Menschen aufzudecken. Er berauscht sich einfach nur noch an Blut und Elend. Er will die Erde zerstören, er will vergiftete Meere, er will vergiftetes Wasser, er will den Planeten in eine Hölle verwandeln. Ihn stört der lebendige Regenwald, ihn stört der Fischreichtum der Meere, er will am Liebsten überall trockene Wüsten haben. Ja, er will dass die Menschen auf der Erde verzweifeln, jammern und klagen. Und nur denen, die ihm opfern, verspricht er Reichtum und Macht. Der Mensch soll den lieben Gott und seine Gesetze vergessen, sie alle sollen nur noch ihm den roten Teppich ausrollen. Dein Vater ist schlicht verrückt geworden.“

„Mag sein, es stimmt, was Du sagst, aber wie soll ich ihn vertreiben? Ich stecke in diesem Osram fest und der hat mit Revolutionen wirklich nichts im Sinn. Er ist ein absoluter Pazifist, er lehnt jede Revolte ab. Doch ohne Widerstand wird es nicht funktionieren. Das satanische Machtsystem ist weltumspannend, es hat die Politiker und die Wirtschaft, die Universitäten und alle Geheimgesellschaften fest im Griff. Selbst der Papst macht was mein Vater will. Ich kann doch nicht gegen all diese Leute ankämpfen.“

„Wenn Du mich damals unterstützt hättest, dann wärest auch Du jetzt weltberühmt und Du könnest den Menschen von Dir und Deinen Gesetzen erzählen. Ich bin sicher, die Menschen würden Dir zuhören und Dich verehren. Sie würden sich von Deinem Vater abgewendet haben und wir Beide hätten der Welt einen großen Schritt voran geholfen. Die Idee ein Paradies auf Erden zu realisieren hätte die Menschen bestimmt begeistert.“

„Man hätte uns die Polizei geschickt, und dann wären wir Beide in der Klapse gelandet. Monica hatte es ja versucht, sie war sogar selbst zur Polizei gegangen, doch sie hatte kaum drei Sätze gesprochen und schon hat man sie in die Krankenheilanstalt gefahren.“

„Sie war ohne mich einfach hilflos, sie hat viel durchgemacht. Mir selbst ging es ja auch nicht besser. Zum Glück hat man mir nicht das Gehirn gelöscht, aber ich war völlig am Boden, ich hatte einfach nicht damit gerechnet, dass man mich umbringen würde. Ich habe mich bei Monica absolut sicher gefühlt. Doch irgendwer hat Wind von unseren Plänen bekommen und kurzen Prozess gemacht. Der liebe Gott will mir nicht sagen, wer der Mann mit der Pistole war. Und wer Monica den Blitz ins Gehirn geschossen hat, das verrät er auch nicht. Ich hatte zugegebener Maßen eine Weile sogar ihn selbst im Verdacht.“

„Gott erschießt doch niemanden!“

„Aber wer soll es sonst gewesen sein? Wer wusste von mir?“

„Nun, das können wahrlich viele gewesen sein. Du warst ans Internet angeschlossen. Wenn Du mit Deinem Bombini an die Öffentlichkeit gegangen wärst, es hätte zu einer Revolution führen können. Da wäre von der Erdölindustrie nicht mehr viel übrig geblieben.“

„Heutzutage gibt es viele Prototypen von Vakuum-Energie-Generatoren, aber eine Revolution lösen sie nicht aus.“

„Ihre Geräte können ja auch nicht fliegen.“

„Mein Bombini ist auch nicht geflogen, mehr als die Theorie hatte ich auch nicht.“

„Aber diese Theorie ist nun mal das Gefährliche. Wenn Du Recht hast, und Du hast Recht, dann würde dies die Menschen in den Kosmos tragen. Das will nicht jeder. Ich nehme wirklich an, Du hattest sehr viele Feinde.“

Monalisa zog an der Pfeife und fragte: „Monica hat ein Buch geschrieben, weißt Du was drin steht?“

„Ich habe es nicht gelesen. Soweit ich weiß, geht es um die Bombini-Theorie und ihre Internetrecherche. Sie hat das Manuskript gestern mit der Post verschickt. Sie hofft, einen Verlag dafür zu begeistern.“

„Sie hat also nicht aufgegeben, sehr gut. Was ist das denn für ein Verlag?“

„Keine Ahnung, ich habe mich nicht darum gekümmert.“

„Aber warum denn nicht? Du hättest es doch wenigstens mal lesen können.“

„Ich will gar nicht wissen was drin steht. Wenn sie damit Erfolg hat, gut, wenn nicht, dann ist es auch gut. Ich glaube allerdings nicht, dass das Buch viele Menschen lesen werden.“

„Ich drücke ihr jedenfalls die Daumen. Ich finde es toll, dass sie am Ball bleibt, auch ohne mich. Sie ist wirklich eine ganz wunderbare Frau.“

„Ziemlich bequem ist sie, sie tut im Haushalt nur das absolut Notwendige, sie wird immer dicker, weil sie sich viel zu wenig bewegt.“

„Das habe ich auch festgestellt, aber ich glaube, es liegt an ihrem süßen Kaffee, ich frage mich, wer ihr den angedreht hat.“

„Osram trinkt auch süßen Kaffee, aber der ist bis auf einen kleinen Bauch total schlank.“

„Trotzdem, sie müsste den Kaffee weg lassen.“

„Apropos Kaffee, ich könnte auch einen vertragen, denn dann muss ich auch bald schon wieder gehen.“

„Ach Gott, ich habe Dir keinen Kaffee angeboten, wie unhöflich von mir!“

„Und plötzlich gingen die Bildschirme aus –

Putin demoralisiert US-Truppen im Schwarzen Meer

Posted: 11 May 2016 08:50 AM PDT

Veröffentlicht am Mai 10, 2016  in Welt  von anonymous

Nachdem Russland im Schwarzen Meer einen US-Zerstörer samt Waffensystem völlig lahm gelegt hat, reichten Besatzungsmitglieder des amerikanischen Kriegsschiffs „Donald Cook“ ihre Entlassungsgesuche ein…

zeitzumaufwachen.blogspot.de.

 

FORTSETZUNG folgt!

 

monalisatv

One Comment

  1. I absolutely love your blog and find many of your
    post’s to be precisely what I’m looking for.
    Do you offer guest writers to write content for you?

    I wouldn’t mind creating a post or elaborating on a few of
    the subjects you write related to here. Again,
    awesome web log!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *