Fernsehen mit Monalisa – 14.Oktober 2016

 „Er war der am besten bewachte Häftling Deutschlands“

– Reaktionen auf den Suizid von al-Bakr

Nach dem mutmaßlichen Selbstmord des 22-jährigen Terrorverdächtigen Jaber al-Bakr sprechen Kritiker von einem "Staatsversagen".

Nach dem mutmaßlichen Selbstmord des 22-jährigen Terrorverdächtigen
Jaber al-Bakr sprechen Kritiker von einem „Staatsversagen“.
13.10.2016 • 17:44 Uhr – Trotz Hinweisen auf eine vorhandene Suizidneigung des am Mittwoch in seiner Zelle verstorbenen Terrorverdächtigen Jaber al-Bakr weisen Sachsens Sicherheitsbehörden jedwede Mitverantwortung an dessen mutmaßlichem Selbstmord durch Erhängen zurück. Kritiker sprechen von Staatsversagen. Der als suizidgefährdet geltende Terrorverdächtige Jaber al-Bakr hat sich am Mittwoch mittels seines eigenen Hemds in seiner Untersuchungshaftzelle in der JVA Leipzig erhängt. Sachsens Justizminister Sebastian Gemkow räumt gegenüber deutschen Medien ein:

Das hätte nicht passieren dürfen – ist aber leider geschehen.

FORTSETZUNG von SATAN & MONALISA – Teil 7.2

Wenn hier kein Bild angezeigt wird, müssen Sie die Anzeige von Bildern freischalten!

Das A und O

Der Maulwurf, der die RT Deutsch-Redaktion unterwanderte (Symbolbild). Quelle: Dieder Plu - Mol, CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)

Kennst Du Nick, die kleine Laus?

Ach, ist ER endlich bei Dir angekommen? Und, vermehrt ER sich schon fleißig?

Eine einzeln gehaltene männliche Laus macht noch keine Bevölkerungsexplosion.

Es sei denn, die Laus ist ein Zwitter.

Läuse legen Eier.

Dann sieh zu, das Du Dir kein Huhn hältst,

das Dir die Laus durchs Haus trägt … der kleine

Nick ist immerhin eine Gabe von mir.

Danke, aber ich hatte doch noch gar keinen Geburtstag.

Aber Nick und seine schnell nach wachsende Gemeinde erinnern

Dich in Zukunft sicherlich gerne regelmäßig an meinen.

Du bist unmöglich! Wer kennt denn hier wessen Geburtstag nicht?

Du hattest doch noch gar keinen, sagtest Du eben …

ach, vielleicht bist Du ja deshalb immer noch unsichtbar?

Der Geburtstag … ein wichtiges Indiz?

Published on Oct 13, 2016

In West-Aleppo sind die zwei einzigen Krankenhäuser mit Notaufnahme im Einflussgebiet

der syrischen Regierung regelmäßig überfüllt mit Opfern von Raketen- und

Mörserangriffen der vom Westen unterstützen Rebellen.

RT-Reporter Murat Gazdiew war vor Ort.

Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/

Fall Peggy, Uwe Böhnhardt

Wenn man sein Leben nicht auf der Straße verlieren will, ein sehr, sehr wichtiges sogar.

… eine große Hilfe für besseres Sehen … auch in der Nacht und bei schwierigen Wetterlagen.

Aber, wie gut, wenn man wenigstens eine Versicherung hat,

die auch die Kosten für die Überführung übernimmt.

Offener Brief an ARD und ZDF wegen Nachrichtenunterdrückung zu Saudi-Massaker im Jemen

Bist Du irgendwie angesäuert?

Zitronen machen viele Lebensmittel haltbarer. Kann man länger verreisen …

eine Seefahrt die ist lustig, eine Seefahrt, die ist schön … da kann man dann mit

seinen Kumpels herrlich auf die zurückgewonnene Zeit und den entlarvten Spion anstoßen.

Aber der Spion ist doch gar keiner!

Eben, und deshalb haben sich die Kumpels wohl mal wieder zu früh gefreut.

Sind also tatsächlich alle über das weite Meer hinaus …

Nur einer blieb zurück und hütete das Haus.

Der Traummann?

Sicher, wer würde sonst so etwas tun?

Und die Traumfrau?

Die macht derweil fleißig ihre Hausaufgaben oder textet Lobeshymnen

für einen großen Waschmittelkonzern.

Chemie, igittegit …

G7-Treffen 2015 auf Schloss Elmau: Staatschefs einigen sich auf Verlängerung der Sanktionen gegen Russland.

Porentiefe Reinheit, die selbst die Buchhalterin überzeugt, das bekommt nicht jedes Mittel hin.

In besonders hartnäckigen Fällen ist allein mit Weichspüler nicht viel zu machen.

Fleckensalz?

Hat leider nicht ganz gereicht.

Falsche Dosierung?

Zuviel Wäsche. Die Lumpen mussten schließlich alle gewaschen werden,

und nicht jeder mag auch noch den halben Kleiderschrank in der Badewanne liegen haben.

Die Lumpensammlerin hat wohl gründlich ausgemistet.

… und den Kleiderschrank abgebaut und in den Keller gebracht.

Vielleicht baut der Traummann aus dem Alten ja einen neuen für seine Frau?

Ein Baumarkt als Urlaubsparadies für den Traummann?

Kosten-Nutzen-Rechnung. Dieser Vorschlag kommt bei ISIS bestimmt auch gut an.

Und was macht die Traumfrau, wenn sie Urlaub hat?

Den Trip ISIS überlassen und sich auf das Wesentliche beschränken.

Blond ist demnach kein ernstes Problem?

Blond ist ein gut einprägsames Merkmal.

Kann man aber auch dunkler färben….

Published on Oct 13, 2016 – Der Untergang des Lichtes

… Kommt bei Männern nur sehr selten vor. Und außerdem liegt nicht nur das Geld

oft auf der Straße, viele Rätsel lösen sich schon beim ersten Blick auf die Haut

in Wohlgefallen auf. Spätestens aber nach einem ausgiebigen

Sonnenbad oder unter der Dusche.

Und … ist etwas nicht in Ordnung?

Ein Vollbad in der Wanne ist sehr entspannend.

Ich dusche gern.

Tatsächlich?

Das fette Grinsen fehlt dabei … das stimmt.

Na, wer das geerbt hat, das solltest Du doch am Besten wissen.

Ich habe ES jedenfalls schon öfter gesehen.

Aber nicht bei mir.

Nein, und das würde mich, an Deiner Stelle, stutzig machen.

Du meinst ES fehlt noch etwas.

Es fehlt noch etwas sehr Entscheidendes.

Luis Armstrong? ..

Michael Jackson.

Arm und Reich, Blond und Schön … grinsend greift ER nach dem Föhn …

und hängt die Flasche an den Haken … vor IHM liegen große Taten … denn,

IHM gefällt IHR Paradies, da bei IHR gutes und sauberes Wasser fließt.

Und seine Trommel machte einen Freudensprung …

IHRE Mayestät war gar nicht so dumm.

Partnertausch … Körpertausch

Der Dreher ist selbst im Paradies besser ein Frühaufsteher.

Da hat wohl jemand richtig großes Schwein gehabt.

Auch ein mageres Schwein hat die Anlage herumzutollen.

Da ist wohl ein Satz heiße Ohren angesagt.

Trommel sie sauber, dann rollen sie sich vielleicht auch etwas mehr.

Die Manneskraft.

Die Schöpferkraft.

Die Körperkraft.

Die Liebesfähigkeit.

Die sexuelle Potenz.

Die Energie … und Impotenz durch Alkohol. 

Published on Oct 13, 2016 – ( MH17: Ret. West German general suspects Ukraine of mass murder ) 

Donnerschlag auf der Bonner Hardthöhe.

Direkt neben dem Hauptsitz des Bundesministeriums der Verteidigung wohnt Dr. Hermann Hagena, 1984 von CDU-Verteidigungsminister Manfred Wörner (dem späteren NATO-Generalsekretär) zum Luftwaffen-General ernannt. Der 84-jährige kennt sich aus mit der Fliegerei; mit Bomben, Kanonen und Raketen – vor allem aber mit Geo-Strategie. Die Ergebnis-Präsentation der ukrainisch-niederländischen Ermittlung zum folgenschweren Abschuss des Linienflugs MH17 im Juli 2014 mit 298 Toten hat er aufmerksam verfolgt – und verwirft das Szenario eines aus Russland gelieferten „Buk“-Raketen-Startfahrzeugs als „unwahrscheinlich“. Mit Blick auf das enthauptete Wrack und die ovalen Einschlaglöcher in der Pilotenkanzel kommt er zu einem ganz anderen Ergebnis: „Das war ein Kampf-Flieger!“ Bereits im Sommer 2015 … also lange vor dem „Dutch Safety Board“ und dem „Joint Investigation Team“ … hat er seine eigene Studie zum Fall veröffentlicht – doch von Ausnahmen abgesehen verschweige „die Lücken-Presse“ das Papier des einst führenden westdeutschen Militärs.

So dicht die (inoffizielle) Indizienkette bereits dafür ist, dass MH17 in Wirklichkeit aus

der Luft angegriffen wurde – so dünn und schwach sind in Wahrheit die Belege,

um konkrete Täter an den Pranger stellen zu können. Doch der

pensionierte General nimmt sich die Freiheit, nach dem

Prinzip „Cui bono?“ zu urteilen …

Die verzauberte Zeit

Zwei Seiten liegen immer noch herum, doch einen Weg dahin gibt es schon.

Das Treffen der Theatergruppe, spuckt jedenfalls wieder aus die Buchstabensuppe.

Und auch das eigene Feuerzeug, hat sich über seine Entdeckung gefreut.

Wozu sind diese Seiten da? Sie decken auf, was tatsächlich geschah.

Tiefenprägung in den Schnee, und es gefriert ein ganzer See.

Zwei Bilder wurden korrigiert, und mit Theaterfeuer schön garniert.

Erinnerungen die ein Leben bleiben,

und am Ende die Wahrheit zeigen.

Die Seiten liegen wohlbehalten,

wo Liebesgrüße Wirklichkeit bewahren.

Der alte Fuchs hatte in letzter Sekunde geschaltet:

Seid Ihr sicher, dass Ihr das auch behaltet?

Einen Blonden kann man kaum übersehen,

zum Färben aber bin ich viel zu bequem.

In Ihrer Welt wirst Du ein Blonder mit Feuer sein,

aber der Traummann wird im dunklen Theater sein.

Wer brauchte als Abiturient entweder eine eigene Wohnung

oder aber das Auto der Schwester, allerdings mit Familie und einem eigenem Haus?

… Und ihre Träume wurden wahr. Allerdings als Mann mit zunächst kurzem und dann langem blondem Haar. Das wurden dann sehr schnell wieder abgeschnitten, im Bad vor dem Spiegel, denn die Liebste hatte ES verschnitten. Dann nahmen sie gemeinsam in der Wanne der Eltern Platz … und hoffentlich erzählt dies keiner, denn die ist eigentlich ihr persönlicher Schatz. Ein Glas Sekt sollte dennoch nicht schaden, im Grunde tun wir ja nichts anderes als zu baden. Und doch war es mal wieder ein zauberhafter Tag … der dann auch früh schon im Bette lag. Die Eltern waren noch nicht zurück.

2 bis 3 Tage könnte dauern ihr Glück … und schon

schmerzte der eitrige Backenzahn … wo hatte ER sich nur vertan?

Die Haare dunkel und kurz … werden kurz und blond … werden sehr schnell lang …

und wieder abgeschnitten … das Blonde blieb aber da.

Von einem auf den anderen Tag wurde der Kontakt abgebrochen, keine Träne darüber war ihm gekommen. Eine Umarmung … so, das war’s … und das Du keinen Fluch hinter mir hersagst. Das Medaillon fiel hinter ihm her … bring diesen Mann zurück zu mir Herr!

Scheiß Körpertausch.

ER kam gelaufen, doch er kam zu spät … wie das im Leben halt so geht. Und seine Liebe lag todunglücklich im Durchgangszimmer, und ER war plötzlich der Freund der Zimmernachbarin. ER tröstete die Liebe so gut ER konnte, doch weinen tat SIE allein um den Schurken.

Wie schwer würde der Liebeskummer wohl werden, wie lange würde er andauern? Was würde sich unter diesen neuen Umständen in ihr entwickeln? Und wie würde sie wohl am nächsten Tage aussehen?

Und die Göttin wunderte sich … Kummer, nein, den empfindest Du nicht … und was war denn überhaupt und eigentlich passiert? Wer hatte da was bei wem wie gerade abkassiert?

Und als sie dann am nächsten morgen in den Spiegel schaute,

dachte sie als erstes: … wirklich ungewöhnlich hübsch heute …

Schweigendes Vollenden, wortloses Zutrauen.

Niemandem sollte SIE von nun an Vertrauen.

Und, nur noch der eine große Gedanke im Kopf:

Egal was noch kommt: Auch das schaff ich noch!

Denn, selbst wenn nur SIE sich an die Regeln hielt,

ES würde zwar dauern, aber sie kämen ans Ziel.

Ein großer Unbekannter … ein Christ … ein Satan und ein Sexualtherapeut:

Eine Schule hatte ihre Räumlichkeiten für die Zeit

des Experimentes zur Verfügung gestellt.

Das Thema der Stunde lautete:

Wer erschlug den Traummann?

Rot folgt auf Grün … Kain erschlägt Abel … Seth zerstückelt Osiris … Satan zerstört das Abbild im Spiegel, und der Ehemann zerreißt das Foto des Christen … dann zerfiel der Geist des Toten in mehrere Stücke.

Und die Schnipsel wurden aufgegessen.

Christliche Hostien … und jeder bekam einen Anteil …

Ja ja, doch … meine Herren Anwesenden, liebe Mitspieler:

Keine Panik! Sein Geist ist frei!

WWE No Mercy 2016, John Cena, Dean Ambrose, AJ Stlyes

Und die Frau des Sexualtherapeuten betrat freundlich lächelnd die Bühne.

Im Zuschauerraum hatten sich vereinzelt schon die ersten Neugierigen versammelt. Der gesamte Raum war dunkel, nur die Bühne war leicht beleuchtet.

Links in der Ecke, direkt an der Treppe, die seitlich auf die Bühne führte, stand ein junger Mann mit langen, glatten und sehr blonden Haaren. Er schien beschämt aber auch wütend zu sein, doch wagte er keinen Ton zu sprechen, sondern, im Gegenteil, er hielt den Blick abgewendet und feste auf den Bühnenboden gesenkt.

Schau mich nicht an! Schau mich bitte nicht an!

Die Frau des Sexualtherapeuten schaute etwas verwundert zu ihrem Mann.

Sag mal, habt ihr Probe oder ein wirkliches Problem?

Wir sind an einem kritischen Punkt angelangt, meine Liebe und ich denke,

es ist sehr gut, das Du gerade jetzt zu uns kommst … darf ich

Dir vorstellen, das ist unser zukünftiger Puffbesitzer!

Ich will aber kein Puffbesitzer sein, verdammt noch mal, ich will eine gute Rolle, eine mit Kraft und Ausdruck, ich möchte kein Außenseiter mehr sein, versteht ihr das denn nicht? Ihr seid doch im Grunde … keiner liebt mich … ach, was rede ich hier noch, ich gehe …

Nein, warte bitte … sprach die Frau des Sexualtherapeuten …

was redest Du da … natürlich wirst auch Du geliebt …

Nein, mich will niemand … ich bin ein Dreck für die anderen … sie lachen und lästern über mich … kein Mädchen schaut mich länger an … und jetzt soll ich in dieser Aufstellung auch noch als Puffbesitzer auftreten, ich finde das einfach eine Schweinerei … hundgemein seid ihr alle … alle wie ihr da so rumsteht … schaut mich nicht alle an … ich kann das nicht mehr aushalten …

Und die Frau des Sexualtherapeuten ging zu diesem Mann und berührte sanft seine Hand … und dann sah SIE IHM in die Augen. Und es stimmte sie traurig, denn es war richtig, seinen Augen fehlte viel an Glanz. Hellblau und die Lieder leicht schräg stehend mit hellen Wimpern daran … keine Augen um junge Mädchen zum Träumen zu bringen … ohne Frage. Doch die Frau schaute tiefer …

Liebenswert bist Du … und ein einfühlsamer Mann. Und ich sehe …

eine Frau liebt den Mann hinter diesen Augen …

Es sind aber doch gerade diese, meine Augen … die sind mein größtes Problem! Die Mädchen wollen in meine nicht sehen … mich wird nie eine Frau so ansehen, wie Du Deinen anschaust, niemals werde ich so geliebt werden wie Ihr beide es tut!

Der Sexualtherapeut trat näher zu den beiden …

dann legte er den Arm um seine Frau …:

Jan Böhmermann Wetten, dass..?

Meine Frau wird Dich lieben.

SIE? Das glaube ich niemals! Da gehe ich jede Wette ein!

Gerade zwischen Euch passt wirklich keiner mehr rein!

Aber, wenn Sie Dich lieben würde, würdest

Du dann anders darüber denken?

Liebster, was hast Du vor?

Sollen wir nicht ein Experiment wagen?

Was meinst Du … willst Du es mit uns versuchen?

Dr. Satania nahm einen Schluck Kaffee aus ihrem rotweißen Becher, mit einem schwarzen Stier, einer gelben Sonne und ein 16 blaue Tupfen darauf. Der Kaffee war schon fast kalt, SIE verließ die Gruppe um sich an einen Automaten einen neuen zu ziehen.

Was hatte IHR Mann da nur wieder gemacht?

Wer hatte IHN nur auf eine solch verrückte Idee gebracht?

Doch IHR Mann hockte schon mit ein paar weiteren Mitspielern auf

dem Boden der Bühne und alle redeten aufgeregt durcheinander.

Das funktioniert doch nicht!

Dann bekomme ich aber die Hände …

Ich will seinen Körper …

Und ich kriege tatsächlich die Augen?

Das glaube ich einfach nicht, und das soll gehen?

Wie lange soll der Versuch denn dauern?

Wie lange wird ER den Liebeskummer denn wohl aushalten können?

Ich würde das an seiner Stelle ja lieber nicht wagen …

Die Frau des Sexualtherapeuten stand auf dem Schulhof und schaute in Richtung

Haupteingang. Der zukünftige Puffbesitzer stand unter dem Vordach in

der Nähe des Haupteingangs … diese Situation kannte sie

… und eine Stimme sprach plötzlich leise zu ihr:

Jetzt gehe hin und bitte ihn um Feuer.

Diese Situation überblendet jetzt die alte Erinnerung.

Merke Dir die Manipulation … denke an das Feuerzeug …

Und SIE nahm ihr Feuerzeug fest in die Hand, behielt diese jedoch in ihrer Jackentasche. Du bittest ihn um Feuer, obwohl Du selbst welches bei Dir hast … merke Dir diesen Umstand gut … dieses Bild wird Dir unvergesslich sein … und SIE ging auf den Puffbesitzer zu. Seine Jacke … dachte sie, ES ist seine Jacke. Sie war außen verwaschen Blau und innen hellgelb? … diese Jacke machte diesen Mann irgendwie unwiderstehlich … ER war cool … lässig, und strahlte charmant als SIE IHN um Feuer bat. Dann schauten Beide sich an und SIE schaute in SEINE Augen … dann fuhren sie zusammen zu ihm nach Hause … er schnitt sich die Haare kurz … und dann begannen auch schon die Zahnschmerzen.

So, oder so ähnlich könnte ES gewesen sein … das Bild fügt sich halt rein zeitlich betrachtet

doch auch nur sehr schwer in die Kette der Ereignisse ein.

Einprägen durch Verknüpfen.

Bauer sucht Frau, Torsten, Sandra, Kuss

Einprägen eines Merkmals in die Erinnerung als Schlüssel zur dahinterliegenden Erinnerung. Feuerzeug macht Licht … Licht ist hell … blond … das Blonde macht das Dunkle hell … altes Bild: Der Mann hat dunkle Haare … neues Bild … der Mann in der Jacke hat blondes Haar … langes Haar … beide Bilder sind vorstellbar … weil es diese Situation auch zweimal gab.

Denn, es existiert auch eine Erinnerung an eine Frage,

die sich eine junge Schülerin an dieser Schule mehrfach gestellt hat und hatte:

Warum ist mir dieser tolle Typ bisher nicht aufgefallen? Den kann man eigentlich doch gar nicht übersehen … und die junge hübsche Soundso soll seine Exfreundin gewesen sein? Ob die wohl schon mal? … Sie selbst war ja noch … und für kam auch nur ein ebenso … in Frage. Alle schienen diesen Typen auch gut zu kennen … er hatte es gar nicht schwer mit seinen Mitschülern , im Gegenteil ER war ausgesprochen beliebt … und sie ging auf ihn zu, weil sie sich doch jetzt kannten … aber etwas war nicht so, wie sie erwartet hatte … und wieder prägte es sich ein:

ES ist die Jacke, die macht ihn selbstbewusst und auch die anderen reagieren entsprechend … der Mann wird von allen Mädchen lobend erwähnt … ach Du bist mit dem jetzt zusammen? … Aber wirklichen Zugang fand sie nicht in diese seine alten Kreise … ER hatte ein Auto, ein roter Polo, von seiner Schwester, wie er betonte, ER zeigte auf das Nummernschild, als ER sie mit dem Auto bei sich abholte … 669 oder 996 kennst Du den Roman Vom Tellerwäscher zum Millionär? Ein super Buch, und da spielt diese Nummer auch eine entscheidende Rolle, ich glaube es ging um … so jedenfalls hatte die Frau Doktor Satania diese besonderen Vorkommnisse in Erinnerung.

Und warum hat er den Spiegel zerschlagen? Woran hat ER erkannt, das etwa schief laufen würde …

Das Abbild zeigte ein blondes Frauengesicht!

Ich dachte es wäre wegen der Haarfarbe des Traummannes passiert …

Nein, … die Frau auf dem Bild hätte kastanienfarbenes Haar haben müssen.. Und auch das Kopftuch war nicht das Richtige. Und da ER eben gut rechnen konnte, wusste ER, dass IHRE Rechnung nicht aufgehen würde.

Er hat nicht sein eigenes Spiegelbild vermisst?

Ich hoffe nicht.

Und wie kommst Du auf das Frauengesicht?

Ich denke, die Herren suchten bei diesem Spiel nach einer Traumfrau. Und ich glaube, diese Frau galt es in diesem Spiel zu erobern. Die Prinzessin als Preis … König Drosselbart, wer weiß? Vielleicht auch ein Spiel für den angehenden Zauberernachwuchs … entwickelt von Gelehrten, die sich der Weiterbildung und Wissensvermittlung verpflichtet sahen, Gelehrte, Magier, Zauberer, Wissenschaftler, Philosophen, Theosophen, Theologen, Geistes- und Naturwissenschaftler eben. Gebildete Leute halt. Allerdings ein ausgesprochen verschwiegener und einflussreicher Kreis. Oder besser, kenntnisreiche Kreise. Wie aus gut unterrichteter Quelle bekannt geworden ist … aus den Hinterzimmern der Macht, Staatsgelehrte, Berater, Intellektuelle, und so weiter. Die Heimat der Alten Herren, Verbindungen, geheimen Machenschaften.

Jerome Boateng, MLS, USA

Der besser bezahlte Arbeitsplatz eines Satans.

Denn hier gilt es die Korrumpierbarkeit, Verführbarkeit, Mangelhaftigkeit auch

in den eigenen Reihen zu prüfen und wenn nötig der Gerechtigkeit zu überführen.

Schließlich, nicht nur in hinteren Spelunken wird gesündigt, nein, gerade bei der sogenannten besseren Gesellschaft nimmt die Dekadenz der Verbrechen, gerade in letzter Zeit, auffällig stark zu. Die sich rasant entwickelnde Technik macht ES möglich… und die damit einhergehende Bevölkerungsexplosion, die vielen verschiedenen sachlichen und gesellschaftlichen Zwänge, die unterschiedlichen Kulturen, Religionen und Innenwelten… da war es wirklich nicht mehr ganz so leicht, die Guten von den Bösen auch und in gewisser Weise zeitnah zu unterscheiden. Der Mann ist einfach auch etwas überfordert. Früher reichte vielleicht ein Bier an der Bar, und ER hatte sein Tagewerk als Satan vollbracht … in den Zeiten, als der Kutscher IHN noch in den nächsten Ballsaal fuhr. Den Eingang in die Hölle fand man schließlich nicht nur durch die Hinter- oder Nebenzimmer … viele bunte Lichter, viel Tamtam … da fing zu jener Zeit für einen Satan die Arbeit doch erst richtig an. Wenn man diesen Job jedoch länger, sprich Jahrhunderte macht, dann vergeht selbst einem Satan a la Monalisa irgendwann die Lust an der Verführung.

Und, wenn die Sünde letztendlich sein eigenes Paradies zerstört … wofür lohnte sich dann noch die ganze Plackerei? … ja, und wenn Satan sich nicht um die vielen nachwachsenden Sünder kümmert, nun, dann tanzen ihm die Kinder von OBEN drüber, im wahrsten Sinne des Wortes, auf dem Kopf herum.

Und Dr. Satania erinnerte sich …

deswegen hatte ER damals ja eigentlich auch lieber Schriftsteller werden

wollen. Um die Dinge erst einmal in Ruhe im Kopf zu

durchdenken und, um dann zu handeln …

Als ER jedoch das Bild im Spiegel sah, da wusste ER sich

nicht mehr anders zu helfen … und ER zerschlug den Spiegel.

Zumindest ist dies in seiner Erinnerung so abgespeichert.

So hatte ER es Monalisa selbst erzählt.

Satan und Monalisa.

Bruder und Schwester.

Mann und Frau.

Rot und Blau.

Der Sexualtherapeut und seine Frau.

Der Theaterdirektor und seine Frau.

Der Puffbesitzer ohne Frau.

Der Traummann ohne Frau.

Golem

Was? Dann wäre ja der Puffbesitzer der Traummann … das kann doch nicht wahr sein!

Hast Du Dir den Typen denn mal so richtig angeschaut! Das ist niemals

Dein Traummann, nicht dieser unverschämte Lümmel!

Ja, nun rege Dich doch mal ab … das Bild von dem Puffbesitzer

ist doch schon vorher ausgetauscht worden!

Davon weiß ich aber überhaupt nichts!

Ein 3D Scan von meinem Vater … der Puffbesitzer war das exakte Negativ von ihm, glaube mir, ich erkenne doch meinen Vater, da kann ER sich noch so doll verkleiden … und Du glaubst doch nicht, dass der seine Tochter bei einem solchen Experiment im Stich lässt. Nein, da bin ich mir absolut sicher, der Typ war eine Negation. Du bist auf Deine eigenen Tricks hereingefallen … so würde ich es mal formulieren.

Oder aber, was ich noch viel ehr glaube, Therapeut und Vater haben sich glatt zuvor Abgesprochen und die ganze Sache geplant. Die Frau sollte nichts davon merken, damit SIE das Experiment nicht durch IHR Mitwissen beeinflusst … und SIE sollte das Experiment natürlich nicht mit irgend einem dahergelaufenen Tunichtgut durchführen … das glaube ich einfach nicht. Eine solche Gelegenheit lässt in meiner Familie keiner aus. Und gerade nicht zu diesem Zeitpunkt.

Ach … ausgerechnet Dein Vater!

Jetzt ist der Mann auch noch Puffbesitzer!

Nun, ich sage es mal so, Amun, der Gott der Kunst, der Musik, der Kultur, ein Palast mit traditioneller Haremskultur sowie ein sexualtherapeutisch engagierter Theaterdirektor, warum sollen die Zwei sich nicht einig geworden sein?

Amun wünscht Satan jedenfalls viel Glück bei diesem Spiel!

Und warum unbedingt ein Theaterdirektor?

Weil SATAN einfach keinen Bock mehr hat, immer nur für das Licht zuständig zu sein. Zumal ER sowieso den größeren Durchblick hat, da ER diesmal sogar die Verkabelung selbst macht. Die einfachste Möglichkeit sich etwas zu merken ist die Umkehrung, die Negation. Schwarz und Weiß, groß und klein, hell und dunkel, o und 1, Yin und Yang … eine Methode die in der Negativentwicklung der Fotographie zum Tragen kommt … aber auch der Laser, sein an/aus – Prinzip, das einfach Schule gemacht hat.

Und wenn man etwas verstecken will, dann ist ES vielleicht leichter wieder zu finden,

wenn man das zu vergessende Runde in etwas Eckiges tut.

Mit dem Fußball spielen zum Beispiel …

Nenne mir einen unschlagbaren Beweis …

Drehe die zwei Seiten um. Dann hast Du Deinen Beweis.

Published on Oct 13, 2016

Das US-Militär hat eine Reihe von „Angriffen der begrenzten Selbstverteidigung“ in Jemen ausgeführt, erklärte das Pentagon. Der militärische Übergriff, autorisiert von Präsident Obama, soll eine Vergeltungsmaßnahme für vorausgegangene Raketenangriffe der pro-iranischen Huthi-Rebellen auf den US-amerikanischen Zerstörer USS Mason sein.

Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/

Der Zufallstreffer

Du hast aber mit Absicht in die Banane gebissen.

Wie kommst Du darauf? Ich hatte mich wohl einfach zu sehr geschämt,

etwas ungefragt genommen zu haben … so etwas kann doch vorkommen?

Bei Dir nicht. Und gerade nicht zu dieser Zeit. Du hast Dir etwas dabei gedacht.

Ich spüre es … und ich lese es auch aus einer der Seiten heraus.

Treffer.

Der Schwiegermutterkomplex … Übermutter – die schöne Schwiegertochter … Schneewittchen und ISIS … Spieglein, Spieglein an der Wand … der vergiftete Apfel … die zu früh gegessene Banane der NUT … dadurch hast Du Schneewittchen den Apfel erspart.

Volltreffer. Und Frankreich bleibt Republik

und bekommt eine attraktive Präsidentin.

Und Napoleon könnte nach Kambodga segeln statt auf der Insel zu versauern.

Oder im Gefängnis zu vegetieren und grausame Gesellschaftsportaits zu Papier zu bringen.

Hereford Cathedral

De Sade.

Der Schwarm. Je mehr ES lesen, desto schneller wird ES wahr.

Du hast ES noch nicht zu Ende gelesen.

Und alle Deine Träume werden wahr … zum Glück habe ich keine Brille,

sonst hätte ich das Buch schon längst aus.

Und unsere Probleme wären noch größer als sie eh schon sind …

Genau, und deshalb habe ich letztendlich mit dem guten Gefühl, das Richtige zu tun, in die frühreife Banane gebissen … denn, ich wusste, was sich dadurch in der Geschichte umdrehen würde. Was ich zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht wusste, das war, das man früher oder später, hingegangen ist und die Banane mit einem Penis verknüpfte … allerdings hatte ich spätestens seit diesem Zeitpunkt auch keine Lust auf Oralverkehr … das könnte damit durchaus zusammenhängen … und, außerdem wusste ich, dass ich mit Hilfe dieser Analogie in Zukunft erkennen würde, ab wann mein Traummann nicht mehr mein Ehemann ist.

Diese hat das Spiel ziemlich durcheinander gebracht.

Und deshalb hatte SIE ES IHM ja auch gleich gebeichtet.

Und so wusste ER wiederum, worauf ER in Zukunft

achten muss. Die Penisanalogie …

Wir hätten immer zusammen bleiben müssen, dann wäre all dies nicht geschehen. Dann hättest Du deine Sünden sofort bei mir gebeichtet, ich hätte die veränderte Situation erkannt und dies dann entsprechend ausgleichen können.

So war ES ja auch gedacht gewesen. Und deswegen möchte ich, das Du zu mir in die Wohnung ziehst. Wenn wir täglich diesen Ausgleich schaffen … dann wird das Bild als Ganzes auch wieder einheitlich.

Und das Traumhaus?

Als ich das letzte Mal da war, stand es leer.

Und das Wetter?

Ja, siehst Du, das ist noch das Sahnehäubchen für obendrauf. Das Wetter ist Satans Aufgabe und der hat das ganz offensichtlich gerade eben nicht nur eingesehen, nein, schau mal aus dem Fenster, es fängt tatsächlich sogar an zu schneien.

Und das ist nicht das Werk von Frau Holle?

Nein, ganz bestimmt nicht, die hatte sich gerade eben erst wieder frühlingshafte Temperaturen gewünscht. Doch das hat sich ganz offensichtlich nicht durchgesetzt.

"Lesedi La Rona"

Und nicht erfüllte Wünsche sind ja auch ein Indiz.

Und Du meinst Satan will den Schnee?

Ich weiß es nicht, vielleicht will ER ja auch einfach nur fegen. Der Schnee ist kinderfreundlich, verzaubert die Landschaft, ist auch im Dunkeln noch gut zu sehen und nimmt den schmutzigen Staub der Zeit ganz sanft und weitestgehend unsichtbar in sich auf. Nun, und wenn das Tauwetter kommt … dann verschwindet aller Dreck wie von selbst. Satan ist nun mal ein fauler aber eben auch ein einfallsreicher Feger

In den Städten sieht Schnee schnell ziemlich trübe aus …

Das liegt an den Städten, nicht am Schnee.

Weißt Du, was an dem Schnee alles dranhängt?

Ja … und deswegen wollte SIE ja auch keinen.

Was wollte SIE denn?

Einen Straßenfeger. Mit einem guten Besen ein absoluter Traumjob, wenn man in einer dörflichen Kleinstadt lebt … ist der Ort größer, nun, dann denkt er sich eben ein Kehrmännchen mit Elektromotor aus oder er organisiert gleich das kommunal betriebene Straßenreinigungsamt … Tiefbau … Gemeindeverwaltung … öffentlicher Dienst.

Und da will Satan wohl ganz offensichtlich nicht landen.

Nicht, wenn es weiter so schneit.

Das Haus oder das Feuerwehrauto?

Das rote Feuerwehrauto ist wohl leider schon verrostet.

Dann bleibt nur noch das Haus.

Es steht leer und wartet immer noch auf den Sexualtherapeuten,

der dort mit seiner Frau einzieht.

Und der Theaterdirektor?

Ja, das ist das Problem … da hängt viel dran. Deswegen meinte ich ja

auch, das der Mann wohl in Zukunft zwei Jobs machen muss,

wenn ER nicht möchte, das seine Frau auch arbeitet.

Willst Du nicht der Theaterdirektor für mich sein …

ich schaffe das nicht alles auf einmal.

Ich mache also doch den Direktor und Du den Therapeuten?

Dann ginge ES auf.

Ich will ja nicht zweimal drauf rumreiten, aber … das habe ich damals schon gesagt … Du meintest allerdings, das die Anderen dies niemals akzeptieren könnten. Eine Frau an der Spitze.

Wegen der Krone meine Liebe … wegen der Krone …

Weißt Du wie Scheiße das aussieht, eine Pressesprecherin ohne ordentliche Zähne? Ich hatte einen beschädigten Schneidezahn … mit einer einfachen Krone hätte ich die plötzlich massenhaft auftretenden Sonderwünsche ja auch durchaus in den Griff bekommen. Ohne Krone jedoch, das wusste ich, würde ES erheblich schwerer werden.

Ich akzeptierte die fehlende Krone, doch als ich mich das erste Mal vor einer Videokamera habe sprechen sehen, da wusste ich, jetzt brauchte ich nicht nur eine einzelne Krone, jetzt brauchte ich plötzlich eine ganze Brücke. Und die war erheblich kostspieliger, als es die Krone jemals hätte werden können.

ISIS bestand aber nun mal darauf, das ich die Krone nicht nehme.

Nun, und SIE hatte ja schließlich nachgeschaut.

Wonach hatte ISIS geschaut?

Wie der Nachtisch einmal sein wird. Mit Krone so … ohne Krone so.

Die Privatsphäre?

Mit oder ohne.

Also … ohne Krone blieb die Privatsphäre erhalten?

Bob Dylan erhält Literaturnobelpreis

Nun ja, sie wäre dann wohl durch die Brücke erst recht verloren gegangen, wenn ich nicht gleichzeitig auch auf ein paar sehr gute, alte Freunde verzichtete und ein halbes Jahr mit einem Provisorium zurecht komme.

Und, bist Du zurecht gekommen?

Ich lebe noch.

Ich auch.

Der Prinz zerschlägt den Spiegel des Schneewittchens.

Die Hexe isst den Apfel selber auf.

… und Adam überwindet eventuell sogar sein Trauma Obstallergie.

Die Krone ist ein Job … aha, Du sagtest Du hättest die Krone verschenken wollen … das wäre dann ja ein freier Job, eine Stelle als Theaterdirektor zu vergeben gewesen. Hm … vielleicht wäre es dann besser, Du würdest die Sexualtherapeutin und …

Wenn die Anderen dies so akzeptieren können?

Und wer macht den Schnee?

Ich mache die Betten und Du fegst.

Womit dann wieder alles beim Alten wäre.

Ich Straßenkehrer und Du Lumpensammlerin. Scheiß Krone!

Ach, sorge Dich nicht Alter, ich habe immer noch einen Joker.

Da mache ich uns Beiden, wenn es drauf ankommt Himmel und Erde draus.

Mars

Der Joker ist ein Dreher!

Treffer. Ein Bäumchen Wechsel dich … der Narr … ein Till Eulenspiegel zum Beispiel …

und ich frage mich: In was für einen Spiegel schaute dieser Till eigentlich?

Ich denke eigentlich auch, der Sexualtherapeut sollte besser eine Frau sein …

nur, warum ausgerechnet meine eigene …

Das Fragt sich die Frau des Frauenarztes vielleicht auch manchmal. Und deswegen ist das Spiegelthema für die zukünftige Sexualtherapeutin auch noch nicht vom Tisch. Dafür wäre dieser Spiegel geradezu ideal. Dann braucht das Theater in der Realität nicht so groß zu sein

Eine Traumwaschmaschine … mit Schonwaschgang und einem

speziellen Fleckensalzeinschub … Sensorautomatik …

Funksteuerung …

Produktentwicklung ist ein langer Weg.

Von Satan und Monalisa zu Dr. Satania und Prof. Dr. Dr. Zufall …

…ein langer Weg?

Wie lange darf Liebeskummer jetzt noch mal dauern?

Zwei Stunden, 6 Monate oder ein ganzes Leben …

Es hängt die Liebe mit dran, meine Liebe!

Schildkröte zieht Kaninchen ab

Deswegen finde ich den Spiegel ja auch so praktisch, da lassen sich viele Traumata in einer Praxisstunde auflösen … und nach ein paar Sitzungen, fühlst Du Dich wie neu geboren, ohne gleich alles was war zu vergessen. Der Trip ohne Trip wirkt in Wahrheit das wahre Wunder. Kamala mit Kamera …

Und wovon lebt dann in Zukunft die Domina?

Siehst Du, wenn ich jetzt die Krone noch hätte, dann hätte ich

auch noch einen ordentlichen Job für SIE gehabt.

Die Fruchtbarkeitskönigin … schade eigentlich. Ich fand

den Nachtisch nämlich auch ganz ausgezeichnet.

Verrätst Du das Rezept?

Nur gegen Geld. Mit irgend etwas muss ISIS die ganzen Zitrusfrüchte ja am Ende bezahlen,

schließlich wollen die Südamerikaner, aber auch die Südeuropäer, selbst die

Israelis und Neuseeländer auch noch von etwas leben.

Mit Sahne oben drauf?

Nun, ich sah keine … also gab es keine gesicherte Privatsphäre …

und deswegen glaube ich, das ISIS sich wohl doch vertan hatte, beim Nachschauen.

Das bedeutet, Du siehst tatsächlich eine Möglichkeit

diesen Wahnsinnsnachtisch zu realisieren

ohne Krone und ohne Sahne?

Weder flüssig noch geschlagen.

Will ich sehen.

Sonne Uranus

Das wollen hoffentlich viele sehen. Dann lohnt sich der Bau eines

TherapieTheaters dann ja vielleicht doch noch irgendwann …

Der Zacken in der Krone.

Der fehlte zu diesem Zeitpunkt doch schon.

Leichtsinn und Übermut?

Zuviel Spielfreude für das zu kleine Schwimmbecken.

Der Mars macht mobil … bei Arbeit, Sport und Spiel …

Ich sage es ja, mein Vater steckt dahinter … der war wohl auch in der Großküche schon immer für den Nachtisch zuständig. ER konnte ES eben einfach am Besten. Das haben auch seine Kollegen immer wieder gesagt. Ein Künstler der Dekoration und der süßen Gaumenfreuden, ein Liebhaber der Farbe, des Duftes und der Komposition … mit der Natur das Lebendige gestalten … sinnlich … fruchtig … leicht nussig … und viel Form. Ob ER unbedingt Sahne benötigt hätte? Ich denke, wenn der Kunde nicht danach verlangt … ER würde auch darauf verzichtet haben.

Alles kann nichts muss?

Das ist alles eine Frage der Phantasie und der zur Verfügung stehenden Materialien.

Und zur Not gestalte ich den Nachtisch sogar aus ungeschältem Obst.

Weißt Du was, ich glaube das alles lag nur daran,

dass das Obst in der Schale der ISIS noch nicht ganz reif war.

Und damit wissen wir nun auch, wer in Wahrheit der Traummann ist.

Ach tatsächlich? …warum hast Du nur alles durcheinander gebracht …

das macht alles noch so viel schwieriger, als es eh schon ist. Du hast

die Ordnung meines Lebens dadurch schwer erschüttert ….

Stichworte sind: Atombombe, Meiose und die

seelisch-körperliche Volksgesundheit.

Krebstherapie … und Kamala …

*

Und Monalisa zog die Kellertür hinter sich zu und schüttelte mit dem Kopf.

Was hatten die Männer sich dabei nur gedacht?

Das sollte Therapie sein?

Wer dachte sich bloß solche Spielchen aus? …

Eines war IHR klar, dieses merkwürdige Krönungsritual musste tatsächlich weg … das verzwickte war nur, solange SIE noch in irgendwelchen Köpfen als Huhn herumgeisterte, sei es auch blind oder nur dumm, solange würde diese Krone nicht einfach verschwinden können.

Das hatte SIE dem obersten Richter auch sofort nach ihrer Ernennung gesagt. Ein Huhn, Herr Richter, das geht nicht … ich kann in diesem Fall kein Huhn sein … Doch der oberste Richter hatte SIE nur mit großen fragenden Augen angeschaut … warum willst Du kein Huhn sein? … wegen der Krone, Herr Richter, das Huhn hat eine natürliche Krone … Aber ganz offensichtlich war der oberste Richter bei der Durchsicht der Akten noch nicht bis zu diesem heiklen Punkt vorgedrungen. Und so blieb das Huhn im Spiel. Und die Krone damit auch.

Die natürliche Krone bei einem in Gemeinschaft gehaltenem Huhn zu entfernen verursacht jedoch nicht selten schwere Depressionen nicht nur bei dem Huhn selbst. Auch die übrigen Hühner verlieren auf diese Kopfschmucklosigkeit der Geschlechtsgenossin die Beherrschung und fallen am Ende gar gemeinsam über das arme Huhn her. Sie stoßen es von der Futterstelle, sie rupfen ihm die Federn aus … sie picken es in die Seiten und wenn dieses Federvieh dann auch noch in Käfigen auf engem Raum gehalten wird, dann ist es nur eine Frage der Zeit, wann der Bauer oder Eierproduzent das völlig entkräftete oder gar getötete Tier aussortieren muss. Ein Huhn zu sein, das auf einem kleinen Bauernhof in beschaulicher Lage mit oder ohne Krone lebt … das mochte ja noch traumhaft sein … aber in einer Legebatterie ob freilaufend oder nicht, war so ein Huhn einfach nur schnell tot, und legt somit natürlich auch keine Eier mehr. Wenn ein Huhn sich also erfolgreich weiterentwickeln sollte, dann war eine volle, schön geformte, hellrot erscheinende Krone auf ihrem Kopf ein wichtiges Merkmal für den Züchter und Bauern, und ein sicheres Anzeichen für eine gute seelische und körperliche Verfassung des Tieres. Und um diese Verfassung ging es bei diesem Prozess schließlich.

Dann bleibt also tatsächlich nur die Löwinnenlösung übrig …

das gefällt mir aber gar nicht, muss ich Dir sagen.

Wieso? Der große Löwe behält seine tolle Mähne doch.

Ja, schön und gut, aber als Löwe liegt der ja dann immer noch den halben Tag faul in der Sonne herum, räkelt sich im Halbschatten und kümmert sich einen feuchten Kehricht um die Savanne. Und es ist eben nun mal so, als Einzelgängerin kann auch eine Löwin selbst in guter, seelischer und körperlicher Verfassung im Grunde immer nur Kleinvieh jagen.

Ich sagte es ja schon ganz zu Beginn des Prozesses, die Faulheit als solche ist das Problem … aber wohin damit? Ein allzu aktiver Löwe jagt den meisten Lebewesen nur Angst ein … ist der einmal unterwegs, liegt, ehe man sich noch versieht, die halbe Savanne wie ausgestorben da.

Es schneit wieder.

Noch bleibt die weiße Pracht wohl nicht liegen.

Ist wohl einfach noch zu kalt und nicht feucht genug …

Ich habe übrigens noch mehrere nicht abschließend erledigter Anfragen bezüglich erotischer Literatur und entsprechendem Videomaterial auf meinem Schreibtisch liegen … findet dieser Teil der Anhörung eigentlich öffentlich statt, oder verhindert das, in diesen speziellen Fällen, das Opfer- bzw. Zeugenschutzprogramm, Herr Richter?

Nun ja … ich überlege gerade, verehrte Frau Anwältin, in einem Rudel

sind Löwinnen natürlich durchaus nicht selten wirklich sehr erfolgreich …

Und das Rudel wäre vielleicht bereit einen einzelnen Fall, gewisser Weise in Stellvertretung öffentlich auszutragen? … eine der Löwinnen könnte sich ja zum Beispiel bereit erklären, unter zuvor eindeutig festgelegten Rahmenbedingungen, sich diese natürliche Krone selbst aufzusetzen.

Ein selbstgekröntes Haupt? Spinnst Du?

Das akzeptieren die Anderen niemals.

Und dann auch noch in Rot!

Junge Akrobatin entpuppt sich als Transvestit

Ich weiß nicht was Du willst, ein Huhn hat doch seine eigene, natürliche Krone … das heißt, im Grunde verschreibt sich das Huhn doch nur selbst eine Haarpflegekur mit Henna … danach sind die Haare wieder schön und glänzen, alle Hühner sind glücklich und zufrieden und der Hahn darf seine Auserwählte am Ende des Abends sogar kurz besuchen.

Und das in aller Öffentlichkeit?

Als Videoaufzeichnung? … in schriftlicher Ausführung?

Ich höre schon das ganze Gekicher und Gegacker … die Hühner und IHR hochheiliger Hennaabend!

Nun ja, ich würde sagen, den Männern geht es derweil ja auch nicht schlecht, selbst,

wenn sie vor der Tür bleiben müssen. Eine türkische Hochzeit

ist wirklich ein wunderschönes Erlebnis.

Hochzeit?

Nur so geht es auf.

Die ist aber doch ins Wasser gefallen.

Tatsächlich? Hat es etwa auf der Hochzeit geregnet?

Gab es Sahne zum Kuchen?

Ich habe weder Obst noch Sahne gesehen.

Hast Du von dem Nachtisch probiert?

Nein, Satan holte mich kurz vor Mitternacht, noch

während des öffentlichen Anschnitts der Torte, von der Bühne.

Also lieber kein Nachtisch?

Kein Nachtisch. Keine Hochzeit. Kein Hennaabend.

Keine Beweise. Kein Haus. Kein Theaterdirektor. Kein Sexualtherapeut …

und die auch weiterhin unbetreuten Patienten hingen immer noch

allesamt bei Dr. Satania in der Warteschleife.

Wenige Wochen vor Halloween ist der fragwürdige Trend der "Killerclowns" von den USA auf Großbritannien übergeschwappt.

Die Sprechstunde

Und Frau Dr. Satania ging zur Türe hinaus,

jetzt wurde ihr Traummann gerade zu Holz.

Der Schwager des Teufels kam mit der Säge,

jetzt ist endlich Schluss mit dem dummen Gerede.

Ein schönes Mittelstück hatte die Göttin zur Kunst erhoben,

sieht aus wie eine Muschi, sagte der Mann, aber ungelogen.

Aus diesem Schnittstück wollte sie noch etwas machen,

damit der Traummann nicht ganz umsonst erschaffen.

Und vielleicht verkauft sie dieses Holz irgendwann sogar,

und dann kauft sie sich Wolle für einen bunten Pullover.

Und den strickt sie dann für ihren Mann,

damit sie ihn am Ende auch wiedererkennen kann.

Denn, was man so lange beim Wachsen angeschaut,

das, einem auch die größte Erinnerungslücke überbaut.

Und ich habe den Pullover schon mehrmals gesehen,

ich sah denjenigen neben seinem Schatten gehen.

Er hatte ihr gesagt: Fürchte Dich nicht,

ich komme wieder, ich beschütze Dich.

Und Dr. Satania sah, was von ihrem Traummann übrig blieb.

Und ihr war klar, es gab wohl immer noch einen Dieb. Denn, das Geschlecht blieb tatsächlich

immer noch weg! Ach Leute, ich muss Euch sagen, es hat keinen Zweck!

Der Traummann ist zwar jetzt nicht mehr im Baum

aber das mit dem Mann, das bleibt wohl trotzdem ein Traum.

Der stärkere Stamm ist eindeutig weiblich, das geben der Teufel und Schwager auch schriftlich.

Und der Schwager ist schon ganz verliebt, in seinen Gedanken er schon mit dem Holz im Bette liegt,

dieses Stück hat es ihm jetzt schon angetan, für ihn hat die Natur längst alle Arbeit getan.

Der Schwager drehte den Holzrumpf um:

Ach, auf dem Kopf stehend, auch nicht dumm!

So hatte sie durchaus eine stabile Lage, und für das Holz war es gut zu ertragen.

Holz ist sehr geduldig und wartet lange, doch irgendwann wird ES kommen, das Verlangen!

Wie viele Hände werden SIE wohl streicheln, und niemals wird sie dabei laut kreischen,

und niemals wird sie zum Höhepunkt kommen, es sei den es würde der Traummann

kommen. Und Sie wird ES völlig entspannt genießen, und in IHR

werden die süßesten Träume fließen…

Internationales Lichter-Festival in Moskau - "Kreis des Lichtes"

Ein Baumstamm für Lars?

Nun, vielleicht behalte ich ihn selber. Ich versichere Dir, ER ist wirklich wunderschön und fühlt sich super an … leider ist er zu schwer, um IHN allein in die Wohnung zu tragen. Außerdem benötigt ER noch eine solide Halterung, sonst liegt ER nachher nur auf dem Sofa herum.

Der Holzklotz als Mitbewohner?

Ich rette IHN vor des Teufels Ofen! Was glaubst Du denn, was der, mit dem Rest des Baumes machen wird? In ein paar Wochen ist von diesem Holzmann-Projekt hier nicht mehr viel zu sehen. Doch dieses Teilstück wird IHN mir unsterblich machen … leider zahlt auch dieser Traummann wieder einmal keine Miete: Darum werde ich IHN in Zukunft wohl ab und zu vermieten müssen, wenn ich nicht, so wie Satan sich das vorstellt, in Zukunft tatsächlich mit dem Fahrrad durch den Wald radeln und mir das Holz zum Heizen im Wald aufsammeln will.

Mit Kopftuch und Buckel?

So weit käme das noch! Aber

diese Rechnung geht sowieso nicht auf.

Ich werde das nötige Geld in Zukunft aus dem Holzklotz herausholen.

Verrätst Du den Trick?

Die Frau in jedem Manne wird es auch Dir bestimmt schnell beibringen. Die wird in Zukunft nämlich ebenfalls gestreichelt werden wollen. Und in meinem Paradies sind solche Kunden sicherlich auch immer gerne gesehen sein.

Es mag zwar zutreffen, das Satan auf die ganze harte Maloche immer noch keine rechte Lust hat, aber auf ein Kleopatrabad mit Isistempel, einen Hexenkessel sowie einem wirklich ausgetüftelten Spiegelkabinett, auf Raumillusionen und Entdeckungen, auf sinnliche Reize und vielfältigste, akustische Stimulation … auf überraschend entdeckungsreiche Kommunikationsnischen … einem Filmstudio und einer umfangreichen Garderobe … gutem Essen, edlen, anregenden, aber alkoholfreien Cocktails … einem tiefen Zug aus der angebotenen Wasserpfeife und schöne Frauen und ein Freiticket für alle Zimmer …

Und der Baum hat wieder ein schönes Zuhause.

Du siehst, ich wünsche dem Traummann wirklich ein Paradies auf Erden.

*

Du hast Dir den Kopf gewaschen?

Ganz Recht! Ich wasche mir das Gehirn mittlerweile sogar schon selbst. Wenn schon einmal Großreinemachen angesagt ist und so viele Besen vor der Tür abgeladen werden, dann sollte man die Gunst der Stunde wohl ebenfalls nutzen und die eigene Wäsche auch gleich mit rauszuhängen.

Wo viel gekehrt wird, da wird viel Staub aufgewirbelt

und die weiße Wäsche ist schnell keine mehr.

Aber der Staub, der haften geblieben ist, der ist durchaus redselig und hatte tatsächlich eine Menge zu berichten … wie zufällige Zeugen einer vergangenen Zeit, die allerdings den gesamten Prozess entscheidend mit vorangebracht haben.

Rußpartikel aus dem Ofen eines Teufels vielleicht?

Und mögliche Reste eines darin verbrannten Puppenkleidchens?

Warum hast Du gerade diese schreckliche Szene

zurück behalten und nicht wie alles andere gelöscht?

Weil sie eine Schlüsselszene ist. Der Raum dahinter sollte verschwinden, der Schlüssel zu diesem Raum jedoch nicht. Diese Szene mahnt und erinnert an viele Verfehlungen, aber sie dient auch dazu, in Zukunft genau diese zu vermeiden. Fehler, die man nicht mehr als solche erkennt, die können sich wiederholen.

Gilt das Selbe auch für die Krone?

Ich würde sagen, Ja.

Die Stoffpuppe verbrannte.

Doch die Krone war leider aus Gold.

Diesmal ist die Puppe aus Holz …

… und darauf ist Frau Doktor Stolz.

Dieses Holz verbrennt so leicht nicht mehr, und zum zerhacken immer noch zu schwer.

Stoffpuppe … Goldkrone … Holzklotz … Holzpuppe … Stoffkrone … Goldklotz!

Und es grüßt Euch der Till Eulen Spiegel!

*

FORTSETZUNG folgt!

monalisatv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *