Monalisa TV – Ein GO(€)T(T)..(L)I(€)S..CH..ES PRO/GRAM..M – 12.11.2016

die-groesste-taeuschung-liegt-immer-in-der-eigenen-meinung-uws-radio-marathon-20161112

Aufatmen im Berchtesgadener Land

Entzaubert:

Das Märchen von der deutschen Souveränität

Published on Nov 11, 2016 – http://www.anonymousnews.ruWer heutzutage die Wahrheit jagt, der sollte viel Zeit mitbringen. Die Suche in Archiven bundesdeutscher Medien erfordert nicht selten Tage oder Wochen und bleibt dennoch oft erfolglos. Entgegen der Erwartungen war die Recherche zum Thema Souveränität und Rechtsstaatlichkeit der Bundesrepublik relativ ertragreich. Das Ergebnis ist knapp neunzehn Minuten lang und zitiert relevante Medienberichte von 1989 bis heute.
Warnung: Dieses Video wird mehr Fragen aufwerfen als es beant-
wortet und ist zweifellos dazu geeignet das bisherige Weltbild der
allermeisten Deutschen vollständig auf den Kopf zu stellen. …

Fiat

ACHTUNG!!! ERST AB #18Jahren!!!

Wer steckt wirklich hinter der Schattenregierung Part 1/3

Published on Jul 8, 2016

Dieses Video ist der 1. Teil dieser unglaublichen Enthüllungen von Traugott Ickeroth und ist absolut NICHTS für schwache Nerven. Meiner Meinung nach einer der tiefgreifensten Recherchen über den wirklichen Aufbau der Machtpyramide auf unserer Erde. Schattenregierung, Geheimlogen, und weitere spannende geheime Projekte, die sich derzeit unbemerkt von der öffentlichen Gesellschaft abspielen und die von unseren „öffentlichen Medien“ totgeschwiegen werden, werden hier bis ins kleinste Detail erläutert.

Wieder einmal wird aufgezeigt wie klein die eigentlichen Protagonisten sind, die uns vorgeführt

werden als Präsidenten-, Kanzler- und sonstigen Politik- Darstellern. Die Fäden halten

natürlich ganz andere in der Hand, das ist vielen von uns schon seit langem

bewusst, doch das die Täuschung dermaßen groß ist,

wird nur den Wenigsten von euch klar sein….

TRUMP

Published on Nov 12, 2016

Trump mag vieles sein aber er sagt die Wahrheit

WIR SIND MEER als FREUNDe

Nov 12, 2016

Wahre FREUNDschaft…

Die Getränke-Mafia:

Skandalöse Praktiken der Lebensmittelindustrie

Published on Nov 11, 2016 – Wasser – das wichtigste Lebensmittel des Menschen. Was wenige wissen: Es ist auch ein immer stärker umkämpfter Rohstoff, mit dem internationale Großkonzerne Milliarden von Euro verdienen – auf Kosten der Armen. Insgeheim arbeitet die Mineralwasserindustrie daran, Wasservorkommen zu privatisieren. Und in der Getränkeherstellung werden unzählige den Verbrauchern unbekannte Stoffe beigemischt, die teils nicht einmal offengelegt werden.
Die Journalistin Marion Schimmelpfennig beleuchtet im Gespräch mit Robert Fleischer
den Sumpf dieser, wie sie sagt, „ausschließlich auf Profit ausgerichteten Branche,
die sich keinen Deut um die Gesundheit ihrer Kunden schert“…

Trump Wins – Linke drehen durch

Published on Nov 11, 2016 – Das Video ist leider ein bisschen asynchron. Irgendwas stimmt mit den Video-Dateien nicht. Tut mir leid. Trump hat gewonnen. Linke sind klomplett fertig und werden damit nicht fertig. Neben Trotz, Tränen und Realitätsverweigerung, explodiert in den USA die Gewalt, die die Medien mit ihrer Hetze gegen Trump vorbereitet haben. In diesem Video analysiere ich im „NIG“, dem „Neuen Institutsgebäude“ der Uni Wien, zwei besonders absurde Zeitungsartikel der Zeit und die Gewalt in in den USA losgebrochen ist.
Überall auf der Welt hat die korrupte Elite mit dem Main-
streammedien, der eigenen Bevölkerung den Krieg erklärt.
Wir nehmen diesen Kampf an und das Schöne ist:

Wir gewinnen ihn!

Ilkay Gündogan

Böller-Attacke auf Lewandowski

Robert Lewandowski, Fußball, Böller-Attacke

GQ Awards Berlin: Sophia Thomalla erscheint unten ohne

In der Komischen Oper Berlin

gaben sich die Stars die Preise in die Hand:

Zum 18. Mal verlieh GQ die „Männer des Jahres“-Awards. Doch eine Frau

stahl den Herren der Schöpfung die ganze Aufmerksamkeit: Sophia Thomalla,

die Moderatorin erschien nämlich unten ohne.© Zoomin

Lindsey Vonn, Skifahrerin, Mütze

HASS IST…

EINE EIGENSCHAFT DER LINKEN GUTMENSCHEN

Published on Nov 12, 2016

Mr Präsident Herr Trump !!

Was soll das mit Besitzer und Eigentümer ?:-(

Published on Nov 12, 2016

Viele Fakten zum Thema BRD- Deutschland die uns alle betrifft. Keiner von Euch ist Eigentümer nur“ Besitzer“ .Das würde mir mal zu denken geben. Es ist Eure Sache aber das ist ein starkes Stück, liebe Leute!!!!

Besitzer vom Auto aber kein Eigentümer, Besitzer

vom Haus aber kein Eigentümer,

merkt Ihr was ????????

Beweis KEIN 767 Standard-Triebwerk

 Piloten für die 9/11 Wahrheit

Published on Nov 11, 2016

Die Piloten für die Wahrheit am 11. September erläutern den Beweis, dass das gefundene Triebwerk nicht

von der uns glaubhaft gemachten Standard-767 stammen kann – und somit kann auch die gesamte

9/11-Flugzeuggeschichte nicht stimmen. Keines der entführten Flugzeuge am 11. September

war eine 747-Maschine, in der dieser Triebwerktyp eingebaut wird…

Donald Trump, Melania Trump, Mitch McConnel.

Donald Trumps Wahl zum 45. Präsidenten der USA hat viele Menschen

rund um den Globus verunsichert. Zu Recht? USA-Kenner Christian Hacke erklärt,

warum Trump seinen Job besser machen könnte als erwartet und

das Zeug zu einem passablen Präsidenten hat….

Tiffany Trump

Marcel Hirscher

Uploads from The Next News Network

Uploads from The Alex Jones Channel

A Pardon For Hillary Pardons The District Of Criminals

Politikerin Maria Katassonowa

zu den Gründen für Trumps Wahlerfolg

Published on Nov 11, 2016

Laut Maria Katassonowa von der rechtsnationalistischen russischen Partei Rodina, gelang es Trump

die Protestwähler und einfachen US-Bürger hinter sich zu vereinen. Hillary Clinton hingegen,

wurde vom Establishment und den US-Medien favorisiert. Katassonowa geht davon aus,

dass der Syrienkrieg und der Kampf gegen den IS, nach Donald Trumps

Wahlerfolg nun einfacher zu bewältigen sei….

Putin höchst besorgt über aktuelle Weltlage

(Waldai-Forum 2016) | 11.11.2016 | www.kla.tv/9359

Published on Nov 11, 2016

► Am 27. ✓ http://www.kla.tv/9359 Oktober 2016 sprach der russische Präsident Wladimir Putin

auf der 13. Jahrestagung des Internationalen Diskussionsklubs Waldai in Sotschi. Seit zwölf

Jahren besprechen russische Spitzenpolitiker, Experten und Medienvertreter auf

dem Diskussionsforum Waldai mit ausländischen Gästen

die grundlegendsten Fragen der Weltpolitik.

Mögliche Anschlagsziele des IS in Berlin: Brandenburger Tor, Reichstag und Alexanderplatz

Türkei: Erdoğan zerschlägt Hoffnung auf friedliche Lösung der Kurdenfrage

„Monalisa TV – „Bleibt wachsam!“ – 12.März 2015“

Darcel PesiriThe next time I read a blog, I hope that it doesnt disappoint me as much as this one.

I mean, I know it was my choice to read, but I actually thought youd have something

interesting to say. All I hear is a bunch of whining about something that

you could fix if you werent too busy looking for attention.

451° – Die heilige Dreieinigkeit: Bundeswehr, IS und Trump [#7]

Published on Nov 11, 2016

WERDEN SIE DER NäCHSTE SKL-MILLIONäR? Lose bestellen + 10 € Bonus sichern >>

Melania Trump, Fakten

Verkehrschaos in Berlin: Papppferd löst Bombenalarm aus und legt S-Bahn lahm

Kaitag am Freitag #24 11.11.2016

Published on Nov 11, 2016

The last march of the honorable

Published on Nov 11, 2016

Laut Vogue ist das Dekollete tot

Kylie Jenner: Nackt und mit blauer Farbe beschmiert

Gedanken zu Donald Trump

Published on Nov 11, 2016 – PACK TV 

Der Wahlerfolg Trumps

gefährdet das europäische Establishment

Published on Nov 11, 2016 – Nach dem „Brexit“ und dem Wahlerfolg Donald Trumps ist die Zukunft
des etablierten europäischen Parteienspektrums ungewiss. Während die Vorsitzenden rechts-
populistischer Parteien jubeln, ist die Macht des politischen Establishments in Europa
mehr denn je gefährdet. Die zu lernende Lektion lautet, dass auch kleine
Parteien mit großer Botschaft gewinnen können.

Hillary Clinton, Bill Clinton, Margot Gerster

„Ich habe Angst um Trump“

Published on Nov 10, 2016 – Donald Trump: Der 45. US-Präsident.

Väterlicherseits waren seine Großeltern Friedrich Trump und Elisabeth Christ aus Kallstadt in der Pfalz

(damals Teil des Königreichs Bayern) Donald Trump: „Ich möchte der Welt sagen, obwohl ich

die USA an erste Stelle stelle, sind wir zur freundschaftlicher Arbeit mit allen Völker

und Ländern bereit. Die Zeit der Feindseligkeiten ist vorbei“

Taucher

Boot weg! Taucher in Australien

schwimmt 16 Kilometer zurück ins Leben

Es ist der Albtraum eines jeden Tauchers: Nach dem Tauchgang auf offener See ist das Boot spurlos verschwunden und die sichere Heimkehr unmöglich. Genau dieses Schreckensszenario musste am Donnerstag ein Taucher im Indischen Ozean erleben.

Die Familie wies ihm den Weg

„Er hatte keine Taschenlampe, Stroboskop oder sonst eine Art von Signalwirkung bei sich“, sagte Ian Beard, Sprecher der „Geraldton Volunteer Marine Rescue Group“ (Freiwillige Marine-Rettung Geraldton) dem „Guardian“.

„Es war eine Suche nach der Nadel im Heuhaufen.“

Kriegsministerin von der Leyen gegen die USA

Published on Nov 11, 2016 – In dieser Wutrede über die Kriegsministerin Ursula von der Leyen wird
aufgezeigt, wie wichtig ihr das Angriffsbündnis NATO ist, dass sie es als Wertegemeinsachft
betrachtet und dass sie nicht mit Russland „kuscheln“ will und die USA
vor so einem Dialog mit Russland warnt.

Donald Trump Mar-a-Lago US-Wahl

David Icke zur Präsidentschaftswahl

in den USA – #Trump – (Deutsche Untertitel)

Published on Nov 11, 2016

Gedanken von David Icke, bezüglich der USA

Präsidentschaftswahlen in den USA!

Übersetzung von Ingo Hagel

Lieblingsfarbe oder kühle Berechnung? Darum trug Melania Trump vor der Wahl überwiegend weiß!

*

15. April 2005

Die Gotin

Das Got gebar die Gotin und diese einen Sohn.

Sie gab ihn ihrer Tochter: „Spiel Du etwas mit ihm!“

Die hatte jedoch keine Lust, war faul und sehr verwöhnt,

und ließ darum den kleinen Kerl, die schwerste Arbeit tun.

Aus einem wurden viele, aus vielen wurden mehr.

Sie fragten nach dem Ziele, für wen die Arbeit wär’.

Die Weisen erzählten von dem Got der Liebe,

die einst und immer wieder, das Leben neu erschafft.

*

Das Got gebar die Gotin und diese einen Sohn.

Sie gab ihn ihrer Tochter: „Tanz Du etwas mit ihm!“

Die hatte keine Lust, war träge und bequem,

sie ließ den jungen Mann, allein im Regen stehen.

Da kamen die Männer zusammen und klagten laut ihr Leid.

Wo fanden sie die Liebe, die Hand die auch mal reicht?

Immer nur zu Geben, das säte Frust und Hass,

sie wollten auch mal nehmen und sei es nur zum Spaß.

*

Das Got gebar die Gotin und diese einen Sohn.

Sie gab ihn ihrer Tochter: „Gib Du ihm seinen Lohn!“

Die hatte jedoch keine Lust, war geizig und verbockt,

sie ließ den armen Mann, allein nach Hause gehen.

Einer wurde ärgerlich, und packte sich ihr Haar.

Verdammte Hure, ich verlange Dich, ich frage gar nicht mehr!

Ich treibe Dir den Hochmut aus, ich schlag Dich grün und blau!

Dann stellte er sich über sie: „Jetzt bist Du meine Frau!“

Aus einem wurden viele, aus vielen wurden mehr,

sie taten sich zusammen, verlangten Gold und Ehr.

Sie vertrieben die Tochter der Gotin, erhoben den Sohn zum Chef,

Sie erklärten das Got für männlich, und die Gotin zur gefährlichen Hex.

Das Got gebar die Gotin und diese einen Sohn,

sie gab ihn ihrer Tochter: „Nur die Liebe schützt vor ihm.“

*

US-Journalisten fallen auf falsche „russische Trolle“ rein

Published on Nov 11, 2016 – Während des hart geführten US-Wahlkampfs kam es immer wieder zu Vorwürfen,
dass sich Russland aktiv in den Wahlkampf einmischt. Fast täglich gab es Berichte über angebliche Russische
Hacker und Geschichten über Trolle. Bei dem Versuch einer Enthüllungsstory über solche „Trolle“ fiel die
kanadisch-amerikanische Journalistin Samantha Bee auf einen russischen Journalisten herein.

Donald Trump

Stephen King, Trump, Twitter, Auszeit

Dass jemandem wie dem Horror-Autor Stephen King (69, „Es“) einmal die Worte

fehlen könnten, hatten wohl nicht viele Fans geglaubt. Trump macht’s möglich!

DER FEHLENDE PART: Trump wird Präsident

und RT Deutsch feiert Geburtstag [S2 – E104]

Published on Nov 11, 2016

Donald Trump wird ab Januar 2017 als 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika ins Weiße Haus einziehen. Der Wahlausgang hat auch in Deutschland hohe Wellen geschlagen. Viele Medien befanden sich zunächst in Schockstarre und sehen sich nun mit der unangenehmen Aufgabe konfrontiert, einen diplomatischeren Ton gegenüber dem neuen US-Präsidenten einzustudieren. Was aber bedeutet Trump für die US-amerikanische Beziehung? Diese Frage haben wir sowohl Politiker als auch Experten gestellt. Auch wir haben einen Grund zu feiern: RT Deutsch und „Der Fehlende Part“ werden zwei Jahre alt. Schon der Start war spannend, reagierte doch der deutsche Mainstream auf eine ganz besondere Art auf uns. Ein kleiner Zusammenschnitt der skurrilsten Reaktionen seit unserem Sendestart im November 2014. Eins steht fest wir sind gekommen um zu bleiben.

Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/

USA Trump Proteste

Donald Trump

Aktualisiert am 10. November 2016, 14:25 Uh

Chinas Präsident Xi Jinping machte am US-Wahltag zwei wichtige Telefonanrufe: Er sprach mit den beiden chinesischen Astronauten im All, die für das Milliardenvolk den Aufstieg Chinas zur neuen Weltmacht symbolisieren. Und er gratulierte dem nächsten Mann im Weißen Haus, Donald Trump, der „Amerika wieder stark machen“ will. Xi äußerte seine Hoffnung auf eine Zusammenarbeit „mit Respekt und ohne Konfrontation“wohlwissend, dass sein „chinesischer Traum“ mit dem „amerikanischem Traum“ des neuen US-Präsidenten kollidiert…. Die Strategie Trumps beschreiben beide Berater als „Vision des Friedens durch Stärke“. Und auch wenn der neue US-Präsident sein Team noch nicht bestellt hat, macht sich der Außenpolitik-Experte Shi Yinhong in Peking nichts vor:

„Er wird einen harten Kurs steuern.“© dpa

"Segelyacht A"

 DEZEMBER 2010

DerMonalisaKanal

Der verrückte Sender. Der verbotene Sender. Der Kanal Gottes.

Aber auch der Kanal seines satanischen Gegenspielers.

Und Monalisa machte es möglich und sie verhalf dem bis dato von den meisten Menschen übersehenen Sender zu einer größeren Öffentlichkeit. Denn, sie fing die göttlichen, bisher zumeist telepathisch übertragenen Botschaften mit ihrem, wie sie lange glaubte, verzauberten Laptop auf, um diese kosmischen Nachrichten via Internet einem breiteren Publikum bekannt zu machen.

Außerdem bot sie Schulungen an, in denen sie den zunehmend Interessierten die Grundlagen ihrer Technik offenbarte, damit auch sie den Kanal Gottes empfangen konnten, um, so war es gewünscht, diese Botschaften ebenfalls Rund um die Uhr ins Internet zu bringen.

Denn, so war es ihrer aller Ziel:

Die Botschaft Gottes sollte wieder in

die Wohnzimmer der Menschheit vordringen.

Und das Interessante diesmal war, durch die Nutzung der modernen

Technik konnte im Prinzip jeder zum Empfänger der frohen

und nicht so frohen Botschaften werden.

Marcel Hirscher

Priester oder sonstige Vermittler waren seit es diesen Kanal gab nicht mehr nötig, und so musste auch keiner mehr am Sonntag in die Kirche gehen. Nein, Gott konnte mit Hilfe der Technik die Menschen nun direkt zu Hause auf dem Sofa ansprechen, und dort waren sie alle erheblich entspannter und damit auch aufmerksamer als dies all die vielen Jahrhunderte in einem zugigen Gotteshaus möglich gewesen war.

Niemand musste mehr auf den Knien stehen um das Wort Gottes zu hören. Jetzt, hier, heute, im einundzwanzigsten Jahrhundert, da nutzte Gott mit wachsender Freude die modernen Medien, um mit seinen Geschöpfen in Kontakt zu treten. Persönlich zu erscheinen, das hatte ja die Vergangenheit gelehrt, das konnte für einen Leibhaftigen schnell tödlich enden, zudem waren meistens langjährige Kriege die Folge solcher Annäherungsversuche. Diesen Weg würde Gott also sicherlich nicht noch mal einschlagen. Aber die moderne Technik machte dies ja glücklicherweise absolut unnötig, denn via Internet ließ sich schließlich Vieles überbrücken.

Es war zunächst Monalisas Idee gewesen, Gott einen eigenen Fernsehsender zu verschaffen. Sie hatte ihm diesen Weg vorgeschlagen, nachdem sie festgestellt hatte, dass Satan Senior sich dieses Mediums ebenfalls bediente. Und Gott hatte daraufhin offensichtlich ebenfalls die Macht der Medien erkannt und nutzte sie nun ebenfalls täglich. Allerdings galt es eben auch, dass zu Beginn der Sendungen noch nicht jeder seinen Kanal empfangen konnte. Irgendwie mussten die Botschaften erst einmal digitalisiert werden. Und irgendjemand musste sich, da ging kein Weg dran vorbei, um die praktische Anbindung kümmern. Die Frage war: Wie kam das Wort Gottes möglichst verständlich ins Netz, denn es galt, von der notwendigen Technik hatte Monalisa am Ende nur wenig Ahnung.

Doch Gott wäre nicht allmächtig, wenn ihm da nicht eine praktikable Lösung eingefallen wäre. Eines war dabei klar, die Sache musste für den potentiellen Gläubigen möglichst einfach zu bewerkstelligen sein, wollte er ein möglichst breites Publikum erreichen. Und klar war zudem, es mussten möglichst viele mitmachen, wollte er seine Sendeplätze voll ausschöpfen. Diese teilte er sich mit Satan Senior, der ebenfalls auf der gleichen Frequenz seine Botschaften unter das Volk brachte. Und sie konkurrierten dabei ständig um die Einschaltquoten.

Satan war dabei sehr erfolgreich, fast bis in die hinterletzte Stube hatte er es geschafft. Ihm hörten wahrlich viele Menschen zu. Täglich, stundenlang, oft bis tief in die Nacht hinein. Und die Menschen merkten noch nicht einmal etwas davon. Es funktionierte fast ohne sein dazutun, ja automatisch und lange ohne durch irgendwen bei seiner Einflussnahme gestört zu werden.

Viele Jahre war Satan tatsächlich der einzige unsterbliche Geist, der sich dieser neuartigen Technik bediente. Doch dies wurde 2006 durch Monalisa verändert, denn sie sorgte dafür, dass heute Beide zu Wort kamen. Gut und Böse. Richtig und Falsch. Satanisches und Göttliches. Der Zuschauer konnte sich auf diese Weise ein vollständigeres, und vor allen Dingen ein eigenes Bild von der Welt machen.

Er konnte sich nun, seit Beide auf dem gleichen Kanal sendeten,

mit beiden Positionen auseinandersetzen und seine Wahl treffen:

Machen wir aus der Erde für alle ein Paradies oder soll sie

zur Hölle für die meisten Bewohner werden. Siegt Gott

oder übernimmt der Teufel die globale Regentschaft?

Fußball

Der Zuschauer hat die Wahl.

Denn Gott und Satan zeigten seither beide Wege auf:

Kurzes Glück, und anschließend viel Schmerz,

oder viele Misserfolge, aber am Ende großes Glück.

Satan versprach dabei immer wieder die schnelle Lustbefriedigung und viele ließen sich verführen, an die folgenden Schmerzen nicht zu denken. Gott hingegen hatte keine schnelle Wunscherfüllung zu bieten, bei ihm dauerte es manchmal Jahre und Jahrzehnte bis ein Ziel erreicht wurde, doch dann kam allerdings oft auch ein ganzes Füllhorn an Glück herbei. Die Wege waren unterschiedlich und ihr Ende unterschied sich ebenfalls. Der Mensch hatte dabei zunehmend wirklich die Wahl:

Das Gute zu tun oder das Schlechte zuzulassen. Und das Fernsehen via Internet sollte bei der wichtigen Entscheidungsfindung des Zuschauers fortan behilflich sein.

Damit dies jedoch auch wirklich möglich werden konnte brauchte Gott

einen Empfänger, der für seine Botschaften sensibel war und diese

Inhalte freundlicherweise ins Internet weiterleitete.

Nathalie Volk, Frank Otto, Serie, TV, Reality-Show

Und dazu wählte er Monalisa aus, sie sollte die Umsetzung der Idee

ermöglichen und Mitstreiter suchen um mit diesen dann

ein möglichst breites Publikum zu suchen.

Monalisa war zunächst alles andere als begeistert von diesem göttlichen Auftrag gewesen. Stundenlang vor der Flimmerkiste zu hocken und Botschaften für die breite Masse zu formulieren, das kam ihr ziemlich unakademisch vor. Schließlich hatte sie Jahre lang alle möglichen Wissenschaften studiert, da sollte sie nun vor der Glotze sitzen und alle Nase lang auf das Knöpfchen der Fernbedienung drücken. Welche Schmach! Was hätte sie mit ihren vielen Kenntnissen nicht alles Tolles auf der Erde realisieren können, stattdessen sollte sie von nun an vor der Kiste sitzen und im Grunde nichts tun. Nichts wirklich Produktives jedenfalls, wie ihr ganz zu Beginn erschien.

Aber schnell merkte sie, ihre Aufgabe war eine absolut anspruchsvolle Angelegenheit, der sie nur unter großen Schwierigkeiten Herr wurde. All ihr Wissen war dazu erforderlich. Ja, manchmal glaubte sie, das Ganze ging wirklich über ihre Kräfte. Die ganze Sache war alles Andere als ein Kinderspiel, auch wenn es im Grunde jedes Kind konnte. Schließlich: Was war schon dabei, die Fernbedienung zu drücken? Doch dies auch im richtigen Moment zu tun, das war im Grunde das Geheimnis dieser göttlichen Kommunikation, die große Kunst des Zuhörens und zappens.

Satan Junjor hielt von der ganzen Sache allerdings gar nichts. Für ihn war das alles reine Zeitverschwendung. Dass Satan Senior sich dieser Methoden bediente hielt er zudem für ein Gerücht. Sollte dies so erscheinen, dann war dies alles nichts weiter als Zufall. Und mit Kunst hatte es in seinen Augen auch nichts zu tun. Er hielt überhaupt nichts davon und verschloss demonstrativ seine Ohren, wenn Monalisa ihm die eine oder andere Botschaft überbrachte. Seiner Meinung nach hatte Monalisa nicht mehr alle Tassen im Schrank. Sicherlich, er war es gewesen, der Gott dereinst herausgefordert hatte. Er hatte verlangt, wenn Gott wirklich allmächtig sei, dann solle er ihm eine beweiskräftige email schicken.

Nur, Satan Junjor hatte noch nicht einmal ein eigenes Emailpostfach. Wenn er was im Internet suchte, dann kam er zu Monalisa und nutze ihren Rechner. Und wenn er schaute, wer sich dort meldete, dann waren es immer nur seine Kollegen. Ein wie auch immer gearteter Gott war seiner Überzeugung nach nicht darunter.

Solange Gott sich nicht per email bei ihm für all die Ungerechtigkeiten

ihm gegenüber entschuldigte, wollte er überhaupt daran zweifeln

ob es diesen einen, allmächtigen Gott überhaupt gab.

Tiffany Trump, Donald Trump, Präsident, USA

Monalisa war hingegen Gott leibhaftig begegnet und so zweifelte sie nie. Sie wusste dass es ihn gab und sie hatte auch erkannt, dass es für ihm tatsächlich nicht ganz einfach war, mit den Menschen in direkten Kontakt zu treten. Er war einfach viel zu groß. Im direkten Vergleich wurde die Erde zu einem winzigen Sandkorn. Sogar weniger als das. Außerdem vertraute Gott nicht auf technische Hilfsmittel, er hatte seit jeher seine Eigenen.

Trotzdem hatte Monalisa ihn davon überzeugen können, Satan Senior zukünftig nicht mehr alleine das Programm zu überlassen. Und so wie Satan Senior also seine Botschaften in die modernen Medien brachte, so wollte auch der liebe Gott auf diesem Wege mit den Menschen sprechen. Gott hatte einfach eingesehen, dass die harte Kirchenbank nur noch wenige Gläubige aufsuchten, die meisten saßen lieber stundenlang gemütlich vor dem Fernseher. Dort ließen sie sich unterhalten und beeinflussen. Und Satan Senior war dort schon seit Jahren auf allen Kanälen präsent.

Mord und Totschlag, Betrug, Vergewaltigung, Missbrauch … die Menschen schauten zu. Aber auch die subtileren Botschaften fanden Gehör. Kauf Schokolade, dann bist Du glücklich, und irgendwann auch fett. Letztes sagte er natürlich nicht. Im Gegenteil, bei ihm waren die Vorkoster schön, schlank und chic. Speckrollen gab es bei niemanden zu sehen. Allerdings bot er auch regelmäßig irgendwelche Geräte an, die einen scheinbar mühelos abnehmen ließen. Und wenn gar nichts mehr half, nun, dann schlug er die Fettabsaugung vor. Natürlich war die sehr kostspielig, aber das machte gar nichts, verdiente er doch auch daran sehr gut. In seinen Kassen klingelte es einfach immer, egal, was er anfasste, bei ihm lief es wie geschmiert. Er machte seit er im Fernseher so präsent war richtig Kasse.

Da hatte es Gott mit seinen Botschaften lange nicht so leicht. Ihm wollten immer nur sehr wenige wirklich zuhören, das sah man deutlich an den niedrigen Einschalt-quoten. Und dieses Missverhältnis sollte sich durch Monalisa nun ändern. Sie hatte eine Möglichkeit entdeckt, beide gerecht zu Wort kommen zu lassen. Sie formulierte Thesen und beide konnten sich dazu kurz und knapp äußern. Doch das klappte nicht immer. Oft geriet einfach zuviel durcheinander und verschmolz zu einem unsinnigen Wortesalat. Doch, wenn es klappte, dann war es einfach nur wunderbar, ja fantastisch. Monalisa liebte diese Momente sehr, fühlte sie sich dann dem Göttlichen wirklich nah. Dann konnte wie sie überzeugt war jeder das Wort Gottes hören, und dieses war immer hochinteressant.

Damit diese Kommunikation jedoch auch wirklich funktionierte, mussten einige wesentliche Faktoren beachtet werden. Als wichtigstes war dabei, Beide mussten anwesend sein. Nicht immer saßen jedoch auch Beide vor ihrer Flimmerkiste. Satan Senior verbrachte zum Beispiel erheblich mehr Zeit davor, als der liebe Gott. Der hatte, nach eigener Aussage, nun mal auch noch auf vielen anderen Planeten zu tun. Satan Senior hatte dafür schon seit Langem seine Leute, die betrieben ihre Geschäfte ohne dass er sich groß drum kümmern musste. Schließlich jagten alle irgendeinem Wunsch hinterher, Geld, Frauen, Autos und was es da sonst noch alles versprochen war. Gott hingegen hatte meistens nur das Leben in langjähriger Armut, oft einsam und allein zu bieten. Das große Glück, nun, das kam vielleicht, aber sicher war es nicht. Der Weg war das Ziel. Nicht das Auto. Im Gegenteil, wer sich auf Gottes Wege einließ, der ging oft erst mal lange zu Fuß.

Und so war es auch Monalisa bei ihrem Auftrag ergangen. Kein Versprechen sollte sie motivieren, allein der Weg war wichtig. Natürlich, sollte sie Erfolg mit ihrem Kanal haben, dann waren die Folgen durchaus erstrebenswert. Doch der Erfolg hing nicht allein von ihr ab. Satan und der liebe Gott mussten schon mitmachen, sonst würde der Wortsalat Salat bleiben. Sie musste Beide dazu bringen sich auch entsprechend zu äußern, und das taten sie nun mal nicht auf Kommando. Aber wenn sie sprachen, dann durchflutete Monalisa ein derartiges Glücksgefühl, allein dafür war sie bereit stundenlang, ja tagelang darauf zu warten.

Sie hatte dabei festgestellt, werktags, vormittags und spät am Nachmittag war die Chance am größten. Am Wochenende und während der Ferienzeiten blieb ihr Kanal meistens still. Selbst Satan Senior schien dann Besseres zu tun zu haben als vor der Kiste zu sitzen oder er schaute halt einfach nur zu. Das wusste Monalisa nicht zu unterscheiden. Doch wenn der liebe Gott zuschaute, das merkte sie sofort. Er grüßte mindestens einmal kurz und dann ließ er sich von ihrem Kanal unterhalten. Und Monalisa gab sich dann auch wirklich sehr große Mühe ihn mit interessanten Bildern und Nachrichten zu informieren. Denn das war sein Wunsch. Unterhaltung wie Satan sie meistens suchte sprach ihn weniger an. Nicht selten machte Gott die Kiste dann auch wieder aus. Unterhaltung hatte er im Paradies durchaus zu genüge, da brauchte er keinen Fernseher für.

Das sah bei Satan Senior schon anders aus. In seiner Hölle gab es zwar auch viel zu erleben, aber selten machte dieses Erleben auch Spaß. Es sei denn man hatte Freude am Leid anderer. Satan Senior langweilte sich daher in seinem eigenen Reich, denn das Leid anderer ließ ihn unberührt. Hauptsache der Rubel und Euro rollte. Den Dollar hatte er in diesem Zusammenhang aufgegeben. Diese Währung nahm er nicht mehr an. Zu unsicher im Wert, sagte er ihr einmal. Überhaupt, Russland, das war ein Land ganz nach seinem Geschmack. Hier herrschte der Kapitalismus in Reinform, und das ohne lästige demokratische Einschränkungen. Für ihn war Amerika uninteressant geworden, dieses Land würde untergehen und in der Welt bald schon nur noch eine geringe Rolle spielen. Das Land war ausgepresst, sollte Gott sich dort holen, was ihn interessierte, er hatte genug davon. Das hieß natürlich nicht, dass sich seine Leute ebenfalls von diesem großen Land abwendeten, zahllose satanische Mitarbeiter waren dort stationiert, doch auch die würden das Land bald verlassen. Dann, wenn es endgültig zur Hölle geworden war.

Gott hatte jedoch noch Hoffnung für dieses Land. Allerdings machten die Bewohner es ihm wirklich nicht sehr leicht. Und das lag nicht nur am weitverbreiteten Übergewicht der dort lebenden Menschen. Sie verpesteten ihr eigenes Meer in nie gekanntem Ausmaße direkt vor ihrer Haustüre, sie verweigerten sich einer dringend benötigten Gesundheitsversorgung, sie verlangten ständig neue Steuersenkungen gerade für die Reichen, die mehr Geld hatten, als für eine Seele zuträglich war. Sie umjubelten voller Kraft ihren frisch gebackenen Präsidenten um ihn kurze Zeit später schon zu verunglimpfen. Sie wollten anstrengungslosen Wohlstand auf Kosten aller anderen Länder. Sie verpesteten die Luft und sorgten mit ihrem CO2-Ausstoß für eine globale Erwärmung. Und obwohl die Folgen schon heute für viele Menschen auf der Erde verheerend waren, sie wollten vom Klimawandel nichts wissen.

Ihr System beruhte auf der Verschwendung von Energie und sie glaubten

fest daran, die Verschwendung hatte sie groß gemacht, und so

würde es auch wieder werden. Größer, schneller, weiter …

hinein in die nächste Umweltkatastrophe.

Trotzdem glaubte Gott immer noch an sie. Satan mochte diesen Kontinent aufgeben, weil sowieso bald einverleibt, Gott setzte auf die Erkenntnis. Viele Prediger waren Land auf Land ab unterwegs, auf vielen Fernsehkanälen konnte man ihren Botschaften folgen, doch führte dies selten zur entsprechenden Einsicht. Denn bei den meisten Predigern ging es in erster Linie um die Erzielung von Einschaltquoten. Es ging immer um das eigene Wohl. Das ließ die Kasse klingeln und ermöglichte dem erfolgreichen Prediger ein Leben in materiellem Luxus. Und dieser war nun mal das allgemeine Ziel.

Gemeinwohl und Zurückhaltung im Energieverbrauch lehnten sie dagegen ab. Und Monalisa sah Gott und seine Wege in Amerika nicht selten auf verlorenem Posten stehen. Aber Gott gab an so einem Punkt noch lange nicht auf. Er würde weiter auf die nötige Einsicht hoffen. Er glaubte an ein grünes Amerika, wo Satan sich schon die Finger nach vollzogener Mahlzeit leckte. Und jetzt war Russland dran. Kurzes Glück und lange Schmerzen.

In Europa hatte Satan es zur Zeit auch relativ leicht. Hier sprach man zwar in eindringlichen Worten von der Notwendigkeit Energie zu sparen und den CO2-Ausstoß zu verringern, aber dies waren zumeist hole Worte, wirkungsvolle Gesetze dazu gab es kaum. Auch Europa würde in ein paar Jahren untergehen. Dieser Zusammenbruch würde zwar noch etwas dauern, aber die satanischen Spekulanten wetteten schon darauf. Bald würde Satan auch aus dem Euro aussteigen müssen, sein Verfall kündigte sich hier und da schon an.

Nein, Satan Seniors Zukunft lag in Russland und auch in China. Dort wurden die Menschenrechte mit Füßen getreten, Kapitalismus wurde dort mittlerweile sehr groß geschrieben. Und Armut, Krankheit, Drogen … hier feierten sie täglich neue Erfolge. Überhaupt, Satan war überall in Poolposition. Es gab kaum noch ein Land, dass nicht auf seiner Liste stand. Fast überall regierten seine Mitarbeiter. Die Erde hatte er eigentlich schon so gut wie im Sack. Bald würde alles auf sein Kommando reagieren und dann wäre die Erde endgültig die Hölle auf Erden.

Und er hätte gewonnen. Er und nicht der Allmächtige.

Dagegen wollte Monalisa mit ihrem Kanal gegensteuern.

Caro Daur

Sie wollte das Wort Gottes wieder in die Herzen der Menschen erklingen lassen. Sie war sich sicher, würden die Menschen sich ihrem Kanal zuwenden, das Ende würde nicht die globale Hölle sein. Ihr schwebte etwas Neues vor. Sie wollte Beides. Himmel und Hölle auf einer gemeinsamen Erde. Und zwar nicht nebeneinander, hier das höllische Afrika, dort das glückliche Europa, nein,

…sie wollte alles miteinander so vermischen, dass es zu einem stetigen

Wandel von himmlischen und satanischen Kräften kommt.

Karneval, Fasching, Anna Kraft, Einhorn

Das Mittelding schien ihr der einzig

vernünftige Weg zu sein.

*

Putin und die Zionisten

Published on Nov 10, 2016 –
Die Verflechtung Putins mit dem Judentum und Zionisten.

TRUMP = PUTIN = HITLER?

bzw. ANTIFA = REICHSBÜRGER?

Published on Nov 10, 2016

Katastrophen 2017 | Was sagen die Karten?

Published on Nov 11, 2016 Karten die die Zukunft zeigen… Ja es gibt Sie wirklich.
Hier seht Ihr ein paar von Ihnen.

BewussttvBannerRZ

unitedwestrike-radio-marathon-hinueber-in-die-neue-zeit-20150314

Sabine Lisicki, Instagram
Druck
 mYqz_Xd2_400x400

(IlluminaTea!)

„Möchtest Du ein Geheimnis erfahren?“

Published on Nov 11, 2016 – In dieser ergänzten Fassung des audiovisuellen Kunstprojekts „Möchtest Du ein Geheimnis erfahren?“ haben wir uns keine Denkverbote auferlegt und uns erneut im Gewandt des „Advocatus Diaboli“ zu einer gewissen „intellektuellen Zügellosigkeit“ hinreißen lassen und verweben hierzu Netzgeflüster und alternative Sichtweisen zu einem seltsamen und bisweilen auch erschreckenden Bild.In dieser Fassung haben wir Prof. Lesch dem „BRD Wissenschafts- Posterboy“ aus der Lügenpresse als fanatischen Vertreter des „Urknalls“, der NASA, der Evolution und des heliozentrischen Weltschwindels, etwas Sprechzeit für seine nihilistischen Indoktrinations-Ergüsse eingeräumt…

„Geht jetzt alles munter ROTHSCHULD-weiter?“

Wake News Radio/TV 20161110

Published on Nov 11, 2016 – Wake News Radio/TV informieren:

LIVE-Sendung mit Detlev 10.11.2016 – Sendung startet ab 05.32 Min.

FORTSETZUNG folgt!

monalisatv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *