27.12.2017 und die 13. FEE

1 Million Bonus Chips WDR, der kleine maulwurf Anna Musytschuk, Schach,Viersen, A61Martin SchulzManuel Neuer, FC Bayern, Disneyland

Whatsapp beendet Support

für ausgewählte Betriebssysteme

Bild zu Whatsapp beendet Support für ausgewählte Betriebssysteme. CIMG0557Aktualisiert am 27. Dezember 2017, 17:22 Uhr

Musiker von Herzen,

Salvador Sobral, ESC 2017

ESC-Gewinner Salvador Sobral

Star widerwillen…

JULIAN ASSANGE

DROPS ENORMOUS 65 GB FILE

Published on Dec 26, 2017 / James Munder

Tracie Gracie10 hours ago / I think Julian Assange is being held by the US Navy for his protection. It was odd when his account reappeared it was first thru a Navy statement and then he was back on twitter. Hmm..
Robin Paydon12 hours ago / Qs last post were directions to Assange telling him that the floor was his and he was clear from dec 25-26 to do what he had to do
Edie11 hours ago / Get it together. You not making any sense on this vid.

We too busy to waste time on vids that’s empty.

St. Johann:

10 Jahre nur Käse gegessen: Silvia Wollny wurde davon krankAktualisiert am 28. Dezember 2017, 11:24 Uhr

ALLTAGSFRAGE

Warum wird manchen Menschen

schlecht, wenn sie rückwärts

Zug fahren?

Bild zu WhatsappVitamin b12, Mangel, Senioren, SchmerzenZugabteilAktualisiert am 28. Dezember 2017, 11:04 Uhr

Das Gehirn will in Fahrt/

richtung fahren…

St. Petersburg:

Bild zu Explosion, St. Petersburg

Polizei ermittelt wegen versuchten Mordes

Bei der Explosion eines Sprengsatzes in einem Einkaufs-

zentrum der zweitgrößten russischen Stadt St. Peters-

burg sind neun Menschen verletzt worden…

Wie funktioniert das?

04 Queen of the night Lapskaus David BeckhamBild zu Schiffsunfall auf dem RheinBild zu Hund beisst

Hotelschiff prallt auf Rhein gegen Brücke

Ein Hotelschiff ist auf dem Rhein gegen einen Brückenpfeiler geprallt.

129 Menschen waren an Bord. Das Schiff prallte gegen einen Pfeiler

der Autobahnbrücke der A42. Diese wurde zwischen Kamp-

Lintfort und Duisburg-Nord gesperrt.

© dpa

Joshua Kim..mich:

Joshua KimmichAktualisiert am 28. Dezember 2017, 13:15 Uhr

FC Bayern kurz vor Vertragsverläng/

erung mit Rechtsverteidiger…

Rekordtransfer:

Bild zu Illegales Autorennen Bild zu Sylvie Meis, Trennung, Charbel Aouad Bild zu Virgil van DijkAktualisiert am 27. Dezember 2017, 22:04 Uhr

15 Jahre alter Afghane

ersticht Mädchen in Drogeriemarkt

Ein 15 Jahre alter Afghane hat im rheinland-pfälzischen Kandel ein gleichaltriges deutsches Mädchen erstochen. Dem Angriff sei ein Streit zwischen den Teenagern in einem Drogeriemarkt vorausgegangen, teilten die Staatsanwaltschaft Landau und das Polizeipräsidium Rheinpfalz am Mittwoch mit…

Der Auslöser des Streites war zunächst nicht bekannt.

Der Afghane soll voraussichtlich am Donnerstag einem Haftrichter

vorgeführt werden. Ob es sich bei dem Jugendlichen um einen

Flüchtling handelt, wurde nicht mitgeteilt…

Mädchen erstochenPizza lieber selbst belegen

#Trump Must Call the #DeepState #Swamp’s

Bluff and Fire #Mueller Right After the Worthless #Sessions

Published on Dec 26, 2017 / Lionel Nation

“Whoever fights monsters should see to it that in the process he does not

become a monster. And if you gaze long enough into an abyss, the

abyss will gaze back into you.” ― Friedrich Nietzsche

Ab Donnerstag, 28.12. Recep Tayyip Erdogan

Friday, Dec. 22nd: Globalist shakeup! –
Google drama and sex allegations rock 2017, and we reveal the agendas
behind it all! Matthew Smith-Meck breaks down the Obama
administration ties to Hezbollah and why it should be
investigated. We also take your calls
throughout the broadcast!
WECO 36-Schuss-Premium-Effektbatterie „Casino Royal“

Toto Wolff schimpft über Hal/lo:

Der Kopfschutzbügel Halo hat sich nicht viele Freunde gemachtAktualisiert am 26. Dezember 2017, 13:20 Uhr

„Hässlichstes Ding“ aller Zeiten…

03 Queen of the night

Roger Stone: Dozens Of Democrats

Are About To Be Outed For Their Perversions

Published on Dec 19, 2017 / The Alex Jones Channel

Infowars reporters Roger Stone and Rob Dew cover all the inside info on Trump /

Russia investigation, who will be the next to be indicted by Mueller and

the secret list of democrats who are about to be saddled with

sexual harassment allegations…

Angst vor Luftlöchern:

Ist es gefährlich, wenn der Flieger absackt?

Luftlöcher während eines Flugs können so manchem Reisenden

den letzten Nerv kosten. Aber handelt es sich dabei wirklich um

„Löcher“ in der Luft? Und wie gefährlich sind diese

Turbulenzen eigentlich für Mensch

und Maschine?

A Primer on #QAnon and #QClearance:

What You Should Know and Why #Deep State Is in #DefCon1 Panic

Published on Dec 24, 2017 / Lionel Nation

I know exactly what you mean. Let me tell you why you’re here.

You’re here because you know something. What you know you can’t explain, but you feel it. You’ve felt it your entire life. That there’s something wrong with the world, you don’t know what it is, but it’s there. Like a splinter in your mind, driving you mad. It is this feeling that has brought you to me. Do you know what I’m talking about? — Morpheus
The DEFense readiness CONdition (DEFCON) is an alert state used by the United States Armed Forces. … It prescribes five graduated levels of readiness (or states of alert) for the U.S. military.

It increases in severity from DEFCON 5 (least severe) to DEFCON 1

(most severe) to match varying military situations.

Breaking- New Q-Anon Post Puts

Patriots On High Alert Nationwide! 12-25-17

Published on Dec 25, 2017 / Truth and Art TV

Recorded Monday December 25, 2017 Painting the Big Picture -Truth & Art Radio

Podcast #25 with host Bernie Suarez of Truthandarttv.com

Bild zu Bauer sucht Frau, Benny, NadineBild zu GrabsteinBild zu Magnolie, Weißes Haus

„Star Wars: Die letzten Jedi“

Star Wars, Die letzten Jedi, Mark HamillAktualisiert am 27. Dezember 2017, 09:24 Uhr

„Ich bedaure, dass ich meine Zweifel und Unsicherheiten

öffentlich vorgetragen habe“, twitterte der US-Schauspieler

am Dienstag (Ortszeit). „Kreative Differenzen gehören

bei jedem Projekt dazu, bleiben aber in

der Regel vertraulich.“

Du bist was Du isst!

„DWG – Gehirnwäsche mit Nahrung durch Medien – Du bist was Du isst“

sollten Sie sich anschauen, denn danach sind Sie vielleicht auch so schlau und werden zukünftig etwas mehr auf ihre Nahrung achten und eventuell auch zusätzlich Vitaminpräparate zu sich nehmen. Ich überlege es jetzt tatsächlich, denn ich glaube an die positiven Wirkungen von Vitaminen. Klar, die Massenmedien verbreiten, Vitamine seien in größeren Mengen genommen verantwortlich für Krankheiten, doch das bezweifle ich sehr. Bei Vitamin C bin ich mir ganz sicher, ein Zuviel wird vom Körper einfach ausgeschieden, das habe ich damals in meinem Studium gelernt und ich denke, das entspricht auch den Tatsachen. Sehr hohe intravenöse Gaben an Vitamin C können aber auch richtig erfolgreich heilen. Krebs zum Beispiel. Doch diese Erfahrungen werden nicht an der Uni gelehrt und erforscht. Man kann wirklich zu dem Schluss kommen, dass die Medizin und Pharmaindustrie an diesem billigen Heilmittel nicht interessiert ist, denn nur der Kranke, der teure Medikamente einnimmt, bringt Profit. Ja, ich denke, ich werde vermehrt auf eine vitaminreiche Ernährung achten, auch wenn ich mich bisher schon nicht unbedingt von Fastfood ernährt habe. Aber ich hielt zusätzliche Vitaminpräparate für unnötig.

Nach diesem Film jedoch denke ich, es kann zumindest nicht schaden

und vielleicht ist es ja tatsächlich so, dass mehr Vitamine

günstig für meine Gesundheit sind.

Und was ist jetzt mit der Milch?

Mir ist das Video „Die Milch-Lüge – NDR“ nun schon öfter aufgefallen.

Ist Milch etwa auch ein Problem? So wie es danach aussieht

nicht für jeden, aber für einige schon.

Zuviel Milch könnte demnach für eine ganze Reihe von Erkrankungen verantwortlich sein, zumindest verschwinden bei einigen die Beschwerden, wenn man die Milch vom Speiseplan streicht. Milch soll sogar für Prostatakrebs verantwortlich sein und dazu kann ich nur sagen, mein Vater hat verrückter Weise täglich sogar zwei Liter Milch getrunken, er fand, das sei für ihn eine gute Sache. Doch ich hatte da schon immer meine Bedenken und nun, er bekam Prostatakrebs und ist daran gestorben. War die Milch schuld? Ich selbst bin kein besonderer Milchfan, allerdings esse ich schon gerne mal einen Joghurt und Milch kommt auch in meinen Kaffee. Doch irgendwelche Hautausschläge habe ich nicht, also scheine ich die Milch zu vertragen. Wenn Sie aber gesundheitliche Probleme haben und viele Milchprodukte verzehren, dann informieren Sie sich auch mal über die möglichen Nebenwirkungen von Milch.

Letztendlich ist es ja so, Milch ist für Kälber gedacht. Wenn der Mensch

damit nicht klar kommt, dann ist nicht die Natur Schuld.

Click here!

Im Internet gibt es eine ganze Reihe von Filmen und Beiträgen zum

Thema Ernährung und vielleicht ist Ihnen ja auch aufgefallen, dass sehr viele, der im

Internet aktiven Journalisten und Moderatoren sagen, dass sie sich vegetarisch ernähren.

Über die Probleme des Fleischkonsums gibt es ebenfalls viele Filme und ich komme immer mehr dahin, dass zumindest eine starke Reduktion dieses Lebensmittels angesagt ist. Ich kaufe eigentlich fast kein Fleisch mehr, ich esse noch etwas Schinken, aber ansonsten versuche ich darauf zu verzichten. Wenn wir dann allerdings Sonntags zu Osrams Eltern fahren, dann ist Fleisch garantiert, denn für Osrams Mutter gehört der Sonntagsbraten einfach dazu. Wir würden sie sehr enttäuschen, wenn wir auch noch auf ihren Braten verzichten würden, so wie ihr Mann und die Familie ihrer Tochter es schon tun. Osram isst den Braten also ehr aus Liebe zu seiner Mutter und ich tue es ihm gleich. Aber in der Woche bleibt die Frikadelle und das Würstchen bei uns weg. Dies hat auch mit meinen überflüssigen Pfunden zu tun, denn ich hoffe, ich werde sie so mit der Zeit wieder los.

Aber es gibt nicht nur die Milch-Lüge, fast das

ganze private Fernsehen besteht aus Lügengeschichten

Das Lügenfernsehen – PANORAMA – DAS ERSTE – NDR

„Das Lügenfernsehen – PANORAMA – DAS ERSTE – NDR“.

Nicht dass Sie jetzt denken, PANORAMA würde hier der Lüge bezichtigt,

es geht vielmehr um die privaten Fernsehsender und ihr sogenanntes Reality-TV.

Aber meiner Einschätzung nach bemühen sich die öffentlich-rechtlichen Programme auch nicht wirklich um die Wahrheit, zumindest wenn es um so große Lügen wie 9/11 geht. Ich finde daher, dass es Zeit für ein bisschen mehr Selbstkritik auch bei den Öffentlich-Rechtlichen ist. Selbst der vermeintlich so seriösen Tagesschau kann man nicht mehr trauen. Ich jedenfalls ertrage das Medium Fernsehen nicht mehr, seit ich mich im Internet mal so richtig umgeschaut habe. Auch dort darf man natürlich nicht alles für bare Münze nehmen, aber ich habe dennoch das Gefühl, dort zumindest dem Betreben nach Wahrheit zu begegnen. Denken muss man am Ende aber immer noch selber.

Aber die Vielfalt der Themen und Standpunkte gibt dem Suchenden doch

viele interessante Informationen, die es ermöglichen sich

ein eigenes Bild zu machen.

Geisterstadt Picher ist giftigster Ort der USA

Und das sollten auch Sie tun. Ich kann Ihnen immer nur meine subjektive

Sicht der Dinge darlegen, ich bin nicht objektiv, ich bin auch kein Journalist.

Ich bin einfach nur auf der Suche nach Antworten und da ich lange im Fernseher danach gesucht habe und nicht fündig wurde, ist das Internet jetzt meine Hoffnung. Und so nimmt sich das Internet eben auch das Fernsehen vor: „FernsehKritik-TV – Manipulationen“. Ich sagte es ja schon öfter, schalten Sie die Kiste am Besten aus und machen Sie Ihr eigenes Programm. Das Internet liefert jedenfalls schon mal eine Menge an geeignetem Material. Ich finde dort geht es doch wirklich sehr demokratisch zu, denn es kommt jeder der will zu Wort. Noch! Denn, wir müssen davon ausgehen, dass diese Freiheit in den nächsten Jahren schon eingeschränkt werden wird. Wirklich freie Meinungsbildung ist von den Herrschenden nämlich nicht gewünscht. Und vielleicht wird das entscheidende Gesetz zur Einschränkung der Freiheit im Internet in der Halbzeit eines wichtigen Fußballspieles verkündet. „Dreist: ARD gesteht Manipulation der eigenen Fernsehzuschauer während der Fußball EM“. Darum, noch einmal, klicken Sie sich hinein ins Internet, dort entsteht wirklich eine informative und auch unterhaltsame Medienwelt. „Manipulation durch Medien / Stirbt professioneller Journalismus aus? / Let’s Denk“. Und wenn Sie mal einen gründlichen Hausputz machen wollen und dabei begleitend keine Musik hören sondern Informationen bekommen wollen, dann empfehle ich Ihnen den mehrstündigen Audiozusammenschnitt „ARD Journalist deckt auf, die Medien lügen“. Sie kennen den Journalisten schon, es ist Christoph Hörstel, aber ich finde es immer wieder sehr aufschlussreich seinen Vorträgen zuzuhören.

Und, wenn dabei dann noch die eigene Wohnung auf

Vordermann gebracht wird, um so besser.

Das könnte Sie auch interessieren…

Angela MerkelAktualisiert am 27. Dezember 2017, 10:03 Uhr

 Heiligabend war die Bundestagswahl ein Vierteljahr her. Immer noch

ist nicht einmal klar, ob es zu Koalitionsverhandlungen kommen

wird. Wem das offenbar mit angekreidet wird, zeigt eine

neue Umfrage – Angela Merkel…

Wladimir Putin

Aber wenn Sie jetzt Lust

auf etwas mehr Wahrheit haben, dann

gehen Sie doch mal auf die Internetseite von Bewusst.TV.

Dort finden Sie Beiträge und Interviews zu den unterschiedlichsten Themen.

Ich habe mir gerade die „Tagesenergien“ vom Juni 2013 angehört und ich kann diese Reihe, die einmal im Monat aufgenommen wird, nur empfehlen. Es werden dort von Alexander Wagandt im Gespräch mit Jo Conrad verschiedene Pressemitteilungen des Monats diskutiert und beleuchtet. Sehr interessant, vor allen Dingen, wenn man selbst nur noch wenig Zeitung liest. Ich habe früher regelmäßig den Spiegel und die Zeit gelesen, ja, ich hatte sogar ein Abo, aber dann ging ich bankrott und musste die Zeitungen abbestellen. Nun könnte ich sie wieder kaufen und lesen, doch ich habe keine Lust mehr mir diese Lügenmärchen in den Kopf zu tun. Denn, leider, auch diese beiden scheinbar qualitativ hochstehenden Blätter sind nichts anderes als Propagandasprachrohre. Gut, sie kommen nicht so platt daher wie die Bild-Zeitung, aber wirklich kritisch und wahrheitssuchend sind sie eben auch nicht mehr. Das war früher meiner Empfindung nach noch etwas anders, aber vielleicht täusche ich mich da ja auch.

In Abwandlung der Überschrift dieses Kapitels könnte man sagen

„Du denkst, was Du liest“ und darum sollte man wirklich sehr

darauf achten, was man für Informationen

zu sich nimmt.

Wetter in Deutschland:

Bild zu Wetter

Der Wunsch einer weißen Weihnacht hat sich vielerorts nicht erfüllt –

und auch in den kommenden Tagen wird das Wetter wenig winterlich.

An Silvester droht sogar ein starker Sturm, zudem wird zum

Jahreswechsel vor Hochwasser gewarnt…

AdvertisementHamburger Zoll endeckt 50 Kilo Kokain

Wettergeschehen

„Sonnenmangel und Wettermängel“ finden Sie bei Bewusst.TV

und auf You Tube und ich bin erleichtert, denn endlich sagt jemand mal,

was ich die ganze Zeit schon denke, mit unserem Wetter stimmt was nicht.

Der Winter war viel zu lang und kalt, der Frühling war unerfreulich und der Sommer beginnt echt scheiße. An meinem Geburtstag, dem 27. Juni, dem sogenannten Siebenschläfer, hat es geregnet und es war ziemlich kühl. Das bedeutet nach dem Bauernkalender, dass nun unser halber Sommer verregnet und kalt sein wird. Ist das wirklich noch normal? Also, die angeblich vorhandene Erderwärmung ließ uns doch alle an sonniges und ehr mediteranes Wetter glauben. Nun kommt einem das Ganze doch ehr wie der Beginn einer Eiszeit vor.

Und das Elbehochwasser im Osten der Republik, ist so ein großes Jahr-

hunderthochwasser wirklich noch natürlichen Ursprungs?

Oder sind dies alles Folgen der

Wettermanipulationen der Haarpianer?

„Bewusst.tv – Erd- und Wettermanipulation EU-Anhörung über Geoengeenierung“ geht auch auf diese Fragen ein. Es scheint tatsächlich ein Wetterkrieg stattzufinden, vielleicht wird unsere Regierung ja schon erpresst, so nach dem Motto, wenn ihr dies oder das nicht tut, dann werdet ihr ein Erdbeben erleben. Und zur Warnung schickt man schon mal eine große Flut. Ist das eine abstruse Vorstellung? Ist den satanischen Kräften so etwas nicht zuzutrauen? Also, zumindest mein Petrus macht sich ernsthafte Sorgen. Er weiß einfach, dass es nur Probleme gibt, wenn man am Wetter herummanipuliert. Sie finden auch auf der Internetseite Wetterhampelmann ein Radiointerview mit Werner Altnickel zum Thema Wetterkriege „Werner Altnickel + Radio B2 über Wetterkrieg vom 4.6.2013“.

Wir müssen uns also wirklich damit auseinandersetzen, auch wenn wir

Wetterkriege bisher nicht für möglich gehalten haben.

Bild zu Fuchs, eingefroren., DonauBild zu Laura Ludwig, Kira Walkenhorst

Jetzt habe ich aber mal etwas wirklich ermutigendes Entdeckt!

„Island setzt korrupte Regierung ab und verhaftet alle Rockefeller und Rothschild Bankster!“ Pravda TV. Das war wohl schon 2012 und natürlich haben wir hier in Deutschland darüber nichts gehört oder gelesen, aber dies ist wirklich eine sehr wichtige Meldung, denn es zeigt, wenn die Bevölkerung will, dann kann es ganz schnell gehen und man ist diese Dreckskerle los. Die Isländer haben sich auch einfach verweigert, als es darum ging irgendwelche Bankschulden zu übernehmen und sie haben sich 500 Bürger ausgeguckt und die sollen jetzt eine neue Verfassung erarbeiten. Sie wollen, dass ihr Land ein hort für gejagte Whistleblower, Journalisten und Internetanbieter wird. Das nenne ich endlich mal einen Lichtblick. Aber natürlich wird so etwas bei uns nicht diskutiert, wir sollen schließlich nicht auf „dumme“ Gedanken kommen. Mir zeigt es aber, wird der Bogen in einem Land überspannt, dann kann in kürzester Zeit das Rad gewendet werden und der Karren fährt nicht in den Graben, sondern auf den Weg hin zu einem neuen Selbstbewusstsein. Die Isländer sind zum Glück was die Energie angeht ziemlich unabhängig, wenn man an ihre heißen Quellen denkt, so dass eine Erpressung nicht so leicht möglich ist. Bei uns würde man jedoch am Ölhahn drehen, wenn wir uns nicht wohlverhalten. Deshalb ist es ja auch so wichtig, dass wir unsere Ingenieursfähigkeiten zur Entwicklung der Nutzung der Freien Energie einsetzen. Die technischen Ideen und Prototypen existieren längst, wir müssen im Grunde nur loslegen und in wenigen Jahren könnten wir so unabhängig wie die Isländer sein.

Allein, es fehlt der politische Wille, denn auch der Staat verdient in

unverschämter Weise an dem überall verwendeten Erdöl.

Aber das können wir ändern, über das Thema

Freie Energie habe ich ja in meinem

ersten Buch ausführlich

berichtet.

GeldbeutelBild zu Was sich 2018 für Verbraucher ändert

„sekret.TV zeigt was andere verschweigen“, dieser Sender wird von

Jan van Helsing geführt und ich kann nur sagen, der Mann ist gut informiert.

Kennen Sie sein Buch „Geheimgesellschaften“? Das sollten Sie unbedingt lesen, mich hat es jedenfalls überzeugt. Gehen Sie mal auf seine Internetseite und schauen Sie sich dort um. Leider sind seine Beiträge nicht ganz kostenfrei, aber es ist natürlich klar, irgendwie müssen die Filme ja finanziert werden, wenn man keine Werbung haben will. Werbung macht unter Umständen unfrei, denn damit ist man erpressbar und man wird vielleicht einen Film über Freie Energie nicht machen können, wenn man zugleich von Shell Werbeeinnahmen generiert. Aber, wenn Sie auch so knapp bei Kasse sind wie ich, ab und zu finden Sie auch einen kostenlosen Filmbeitrag bei You Tube. Zum Beispiel: „Sekret.Tv – Morpheus – Der Matrixcode“, sehr hörenswert, denn hier spricht ein Wissenschaftler und Autor, der allerdings nicht erkannt werden will, von wissenschaftlichen Beweisen, die zum Beispiel Dr. Hamer bestätigen. Doch alle die, welche an dem Forschungsprojekt mitgearbeitet hatte, und es waren mehrere Unis vertreten, wurden schnell zurückgepfiffen und es wurden die Forschungsgelder gestrichen. Das hatte auch anerkannte Wissenschaftler betroffen und sie waren und sind schockiert darüber. Danach ist es aber wohl ganz eindeutig, dass unterdrückte, psychische Traumata Krebs auslösen können und dass die Konfrontation mit diesen verdrängten Erlebnissen zu einer Verbesserung der Situation führt. In dem Falle dieser Untersuchung lebten die Patienten, die als im finalen Stadium befindlich diagnostiziert gewesen waren, deutlich länger als erwartet.

Aber es geht in diesem Gespräch auch um die Tatsache, dass es keinen finalen Tod

gibt, sondern es scheint nachweisbar, dass es die Inkarnation gibt und auch dass

diese Inkarnation erst für aufgestiegene Meister ein Ende findet.

Und so eine Meisterin ist eben auch Monalisa.

Hannes Wolf

Aktualisiert am 27. Dezember 2017, 10:37 Uhr

Monalisa hatte sich dieses Gespräch auch im Internet

angesehen und sie war erleichtert. Die Realitäten wurde jetzt

offensichtlich auch von Wissenschaftlern erforscht und erkannt.

Leider wurden ihre Forschungsergebnisse von politischer Seite immer noch bekämpft, aber der Bewusstseinssprung der Menschheit stand nun mal bevor und würde nicht aufzuhalten sein. Die Isländer hatte es ja bewiesen, wenn sich alle bewusst wurden, dass sie in Wahrheit die Macht hatten die Welt zu gestalten, dann konnten die Rothschilds und Rockefellers nur noch reiß aus nehmen. Und wenn die ganze Welt erwachte, dann gab es auf der Erde keinen Platz mehr für sie und sie konnten dann nur noch mit Satan Senior auf nimmer Wiedersehen verschwinden. Ob diese Satanisten dann Zuflucht auf der Sonne suchen konnten, das war dann fraglich, wenn dort wieder ein Sonnengott die Macht übernahm. Der liebe Gott hatte sie ja genau aus dem Grunde dort hingeschickt, doch sie hatte sich dann ja für ihren Plan entschieden. Sie wollte auf der Erde direkt wirken und sich dort als Göttin vorstellen. Leider war dieser Plan ja gescheitert.

Auf der Sonne herrschte demnach zur Zeit ein Machtvakuum

und so konnten die Satanisten dort wohl Fuß fassen.

Monalisa fragte sich nicht zum ersten Mal,

was mit dem alten Sonnegott

passiert war.

Tiny T1:

HandyAktualisiert am 27. Dezember 2017, 09:33 Uhr

Er hatte in der Geschichte der Menschheit viele

Namen gehabt, aber schon seit Jahrhunderten waren

diese Namen bei den meisten Menschen in Vergessenheit geraten.

Und so war wahrscheinlich auch der Sonnengott verkümmert und hatte seine Macht verloren. Ob er dort noch lebte? Oder war er enttäuscht und frustriert in den Weiten des Alls verschwunden, vielleicht um sich eine andere Sonne zu suchen. Würde es ein Problem für die Menschheit bedeuten, wenn die Satanisten sich dort zurück zogen? Sollte sie vielleicht zur Sonne zurück kehren und diese vor den Satanisten schützen? Oder würde Satan Junior vielleicht dahin zurück kehren und seine Vorhölle dort regieren? Wollte sie mit Satan Junior dort in ihrem alten Schloss zusammenleben? Oder sollte sie im Paradies bleiben und weiter schöne Blumenbilder malen? Hier war sie frei zu tun und zu lassen was sie wollte. Hier trug sie keine Verantwortung. Hier brauchte sie sich nur um sich selber kümmern. Und wenn Satan Junior irgendwann zu ihr zog, dann hätte sie auch noch eine wunderbare Gesellschaft. Wenn sie hingegen auf die Sonne gingen, dann würden sie die Erde direkt vor der Nase haben. Sie würden sich um die Seelen kümmern müssen, die dort ankamen.

Sie würden womöglich gegen die Satanisten ankämpfen müssen.

Auf der Sonne würde sie wahrscheinlich lange

nicht mehr zum Malen kommen.

Sonne, Mond & Sterne

Sie denken jetzt wahrscheinlich:

„Auf der Sonne ist es doch viel zu heiß um zu malen!“,

doch da täuschen Sie sich. Auf der Sonne ist es relativ kalt. „Die

größte Verschwörung aller Zeiten: In Wahrheit ist die Sonne kalt und dunkel“

und dem konnte Monalisa nur zustimmen. Sie hatte sich dort ihre Füße jedenfalls nicht verbrannt und zum Glück machte ihr auch die von ihr ausgehende Strahlung nicht viel aus. Es war dort tatsächlich ziemlich dunkel gewesen, aber zum Glück hatte das Licht des Universums ausgereicht um dort etwas zu sehen und in dem Park um ihr kleines Schloss hatte es zumindest einen grünen Rasen gegeben. Doch ansonsten war es dort ziemlich ungemütlich gewesen. Das war ja auch der Grund, warum Satan Senior auf die Erde gegangen war, denn dort war es warm und die Natur entfaltete sich dort in der herrlichsten Art und Weise. Nur, jetzt war er drauf und dran, die Erde zu einem Wüstenplaneten zu machen, ähnlich wie den Mars, denn dort war er zuvor aktiv gewesen. Überall wo er auftauchte, verwandelte er den Lebensraum in eine Hölle. Sollte er doch auf den Mars zurück gehen, dachte sich Monalisa, auf der Sonne wollte sie ihn jedenfalls auch nicht wissen. Sie überlegte wirklich ganz ernsthaft, ob sie nicht dort hin zurück kehren sollte. Es würde zwar lange nicht so angenehm wie im Paradies sein, aber dort war sie der Erde einfach näher. Das Schloss dort musste jedoch dringend renoviert werden und der Park war nun wahrscheinlich völlig verwildert. Auch musste diese Vorhölle auf Vordermann gebracht werden, wenn man daraus ein Therapiezentrum für problematische Seelen machen wollte. Ach, wäre doch der Junior jetzt nur da, dann könnte sie mit ihm darüber diskutieren, doch der hing wahrscheinlich in Monicas Gartenhäuschen herum und las Krimis. Ihr war schon klar, dass ihm sein jetziges Dasein sehr gefallen musste. Auf der Sonne wartete nur viel Arbeit auf ihn, doch in Osrams Körper konnte er die Freuden der Erde genießen und zum Beispiel mit dem Hund an einem schönen See spazieren gehen. Auf der Sonne hingegen war es ziemlich öd und leer, es sei denn man ging in die Vorhölle um mit den gescheiterten Seelen dort einen Kaffee zu trinken. Satan Junior hatte ihr dort einen Job als Ärztin angeboten und ihr auch das Behandlungszimmer gezeigt. Sie war zuerst auch gar nicht abgeneigt gewesen, doch dann wurde ihr schnell klar, dass mit so einem schichten Behandlungszimmer den Seelen nicht zu helfen war. Was diese brauchten war Licht und Wärme, sie brauchten einen angenehm gestalteten Raum, indem sie einzeln oder in Gruppen therapiert wurden. Sie brauchten eine sinnvolle Beschäftigung, sie brauchten gute Vorbilder, sie dachte an Hypnose- und Traumatherapie und Bewältigung von Schuldgefühlen durch intensive Auseinandersetzung mit dem eigenen Ich, sie dachte an Ruhezonen mit beruhigender Musik, sie dachte an Meditationsräume, sie dachte an Sport und Ergotherapie, sie dachte nur sehr bedingt an Medikamente, etwas Cannabis zur Bewusstseinserweiterung vielleicht, sie dachte an Lichttherapie, an Tiefen

Sie würde ein gutes Konzept benötigen und Mitarbeiter anwerben

müssen. Vielleicht hatte C.G. Jung ja auch noch weitere

gute Ideen, ihn müsste sie einmal besuchen.

Königlicher Jahresrückblick

psychologie, vielleicht sollte der eine oder andere auch eine Analyse machen, ja, in der Vorhölle gab es wirklich viel zu tun. Sie würde Mitarbeiter benötigen, denn allein mit Satan Junior war das alles natürlich nicht zu schaffen. Vielleicht sollte sie mit dem lieben Gott einmal darüber sprechen oder vielleicht auch erst mal nur mit seiner Frau. Die war offener für neue Ideen und vielleicht wusste sie auch von einigen Therapeuten, die sich im Paradies langweilten.

Sie würde ein gutes Konzept benötigen und Mitarbeiter anwerben

müssen. Vielleicht hatte C.G. Jung ja auch noch weitere

gute Ideen, ihn müsste sie einmal besuchen.

Königlicher Jahresrückblick

CIMG0172Queen Elizabeth, Queen Elisabeth, Weihnachten, Christmas

Aktualisiert am 27. Dezember 2017, 13:19 Uhr

C.G. Jung wohnte nicht weit von ihr entfernt. Sie hatte

ihn schon einige Male besucht, sie waren sich sehr sympathisch.

Natürlich hatte Jung im Paradies nur sehr wenig zu tun, er ging ab und zu ins Sanatorium, doch nur die Wenigsten benötigten seine Hilfe. Das würde auf der Sonne natürlich ganz anders sein. Ob ihn diese Arbeit reizen würde? „C.G. Jung im Gespräch (Audio) 1-5“ oder „Psychologie und Religion bei C.G. Jung (Gespräch)“ sind Videos, die einem diesen wunderbaren Psychiater und Psychologen näher bringen können. Heute jedoch sitzt er häufig in seinem paradiesischen Garten und genießt den Sonnenaufgang bei einer guten Tasse Kaffee, er liest viel und malt. Monalisa und er haben sich schon häufiger über ihre Bilder unterhalten und beide waren dabei übereingekommen, dass das Malen sehr förderlich für die Gesundung einer kranken Seele war. Aber natürlich, auch wenn man keine Probleme zu bewältigen hatte, war es einfach wunderbar im Garten vor der Staffelei zu stehen und den Pinsel zu schwingen. Sie hatten auch schon gemeinsam gemalt und sich dabei sehr gut unterhalten. Ob er wohl mit auf die Sonne kommen würde? Ob er Lust hatte den Seelen dort auf die Sprünge zu helfen?

Sie würde ihn vielleicht in den nächsten Tagen mal besuchen gehen und ihm von ihrem

Vorhöllen-Therapiezentrum erzählen. „Sternstunde Philosophie – Das rote Buch

von C.G. Jung“ oder auch „C.G. Jung beantwortet Fragen

(Audio) 1-6“, Originalaufnahmen von 1958.

Planet X

„Sekret Tv – Planet X Nibiru“ ließ Monalisa hell wach werden.

Sie hatte die halbe Nacht im Internet gesurft und war langsam etwas

müde geworden, doch dieses Video rüttelte sie wieder wach.

Raumschiffe in der Nähe der Sonne? Was suchten

sie dort? Wer waren die Besucher?

Waren sie diese mysteriösen Annunaki? Sie hatte schon öfter von diesen Weltenreisenden gehört, doch selbst begegnet war sie ihnen noch nie. Angeblich hatten sie die Menschen genetisch manipuliert. Ob sie dies mit Wissen vom lieben Gott getan hatten? Was wusste er davon? Es war nie leicht mit Gott über solche Dinge zu reden, denn meistens hielt er sich sehr bedeckt. Doch die Sumerer hatten dies so aufgeschrieben und warum sollten sie gelogen haben? Es war ja auch wirklich sehr verwunderlich, woher die Sumerer ihre ganzen Kenntnisse über das Sonnensystem hatten, auch schien ihre Kultur und Zivilisation aus dem Nichts gekommen zu sein. Gab es also wirklich diesen unheimlichen Planeten X? „KurzVortrag von Lars A. Fischinger: Die Nibiru / Planet X – Lüge!“ Bei dieser Richtigstellung geht es nicht darum, dass der Planet eine Lüge wäre, sondern es geht um den Zeitpunkt seines Wiedereintritts in unser Sonnensystem. Viele hatten behauptet er käme 2012, doch das entbehrte jeder Grundlage und jetzt ist schon Mitte 2013 und der Planet hat die Erde nicht in ein Chaos gestürzt. Aber einiges scheint tatsächlich auf seine Existenz hinzudeuten und die Sumerer hatten vielleicht doch kein Märchen erzählt, überlegte Monalisa. Aber vielleicht waren in den gesichteten Raumschiffen auch nicht irgendwelche Annunaki, denn eigentlich konnte es fast jeder aus der kosmischen Gemeinschaft sein.

Es gab schließlich Tausende von hoch entwickelten Zivilisationen auf

den Millionen belebten Planeten allein in der Milchstraße.

Dennoch, könnten die Annunaki Gottes Mitarbeiter gewesen sein.

„Ancient Aliens Sumerians & the Annunaki deutsch“ Vielleicht haben sie in seinem Auftrag die Menschen aus den Neandertalern und sich selbst erschaffen. Die Genetik machte vieles möglich. Was, wenn sie zum lieben Gott ging und ihn ganz direkt danach fragte? Würde er ihr die Geschichte der Sumerer bestätigen? Ein großes Geheimnis konnte es schließlich nicht sein, wenn man bedachte, dass die Sumerer von dieser Herkunft wussten. Nur, was würden die Menschen heute dazu sagen, wenn sie erfuhren, dass sie dazu da waren Gold für die Annunaki zu schürfen. Hatten diese sich das Gold schon wieder einmal geholt, denn einige auf der Erde hatten festgestellt, dass sich eine ganze Menge an Gold nicht mehr in den dafür vorgesehenen Tresoren befand.

Man hatte die Rockefeller im Verdacht, sich dieses unter den Nagel gerissen zu ha-

ben, aber vielleicht hatten sie es ja auch nur an die Annunaki weiter gegeben.

Was würden die Menschen dazu wohl sagen?

„Annunaki. Die Bruderschaft der Schlange und Enki“,

was war das denn nun für eine Geschichte! Hier wurde

Satan ja als der gute Enki dargestellt! War das wieder

so ein Trick von ihm, um sich als der wahre

Erlöser der Menschheit darzustellen?

Man konnte auf der Erde doch

Satans böses Wirken

leicht erkennen!

Monalisa war völlig irritiert.

Enki war vielleicht wirklich der Gute unter

den Annunaki gewesen, aber er ist nicht Satan Senior!

Satan Junior vielleicht, der hatte viel von diesen Enki, doch sein Vater ist nun mal das große Arschloch. Er will das Gold und er will die Bevölkerung reduzieren. Er und seine ganze Bagage. Satan Junior hingegen wollte, dass die Menschen einfach in Frieden miteinander lebten und sich nur an ein einziges Gebot hielten und das hieß: „Seid lieb!“ Sein Vater hingegen wollte die Welt versklaven und er wollte zu ihrem Gott werden. Satan war nicht gleich Satan. Monalisa hoffte, dass die Menschen sich durch diese Gleichsetzung nicht in die Irre leiten ließen, aber wenn sie an die vielen Satansanhänger dachte, dann war dies offensichtlich schon geschehen. Der Vater schmückte sich mit den guten Taten des Enki und täuschte damit alle. Aber sie würde nicht darauf hereinfallen. Sie wusste nun mal, dass es mehrere Satans gab. Es gab den guten Junior und den verbrecherischen Vater. Außerdem gab es noch die Mutter und eine Schwester. Über die wusste Monalisa leider nicht sehr viel, denn außer einem gemeinsamen Kaffeekränzchen hatte es keine Zusammenkünfte mit der satanische Familie gegeben. Die Schwester hatte eine eigene Familie, doch außer den absolut notwendigen Höflichkeiten, hatten sie nichts miteinander geredet. Die Mutter war auch merkwürdig, sie tat zwar sehr freundlich, aber beinahe hätte es einen „Unfall“ gegeben und sie hätte Monalisa mit einem großen Messer schwer verletzt.

Nach diesem Treffen war Monalisa nicht mehr sonderlich erpicht auf

diese Gesellschaft gewesen, und so wusste sie kaum etwas über sie.

„Ein teuflicher Vertrag“

gab ihr jedoch eine ausführliche Antwort und diese Antwort sollte die ganze

Menschheit erfahren, dachte sie, immer noch erschüttert, von dem gerade Gehörten.

Ja, das war die satanische Gesellschaft und ihr geheimer Vertrag. Jetzt durchschaute sie das ganze miese Spiel. Aber der Vertrag gab auch eine Antwort darauf, was geschehen musste, damit diese Teufel scheiterten. Und Monalisa gedachte ihren Teil dazu beizutragen. Die Menschen mussten nur von diesem Vertrag erfahren, dann würden sie die Schlinge erkennen, die man ihnen wie eine Perlenkette um den Hals legen wollte, ja schon gelegt hatte. Wenn Monalisa sich die Videos im Internet anschaute, dann sah sie deutlich, wie weit fortgeschritten die ganze Geschichte schon war. Es wurde wirklich höchste Zeit, dass die Menschen aufgeklärt wurden. Ob Monica dieses Video auch entdeckt hatte? Würde sie davon in ihrem Buch berichten? Monalisa hätte jetzt gerne so ein Spähprogramm gehabt und bei ihr installiert. Dann könnte sie an dem Buch mitschreiben. Es war nun mal nicht mehr möglich in sie einzudringen und mit ihr gemeinsam zu handeln. Die Auswirkungen waren einfach zu problematisch. Monica war dadurch in eine schwierige Lage gekommen. Und außerdem hatte Monalisa auch keine Lust noch einmal erschossen zu werden.

Es musste diesmal anders funktionieren.

„Die Geschichte der Reptiloiden Kurzform. mp4“

fasst die Geschichte der Annunaki noch mal kurz zusammen und

wenn Sie etwas englisch verstehen, dann erfahren sie auch, wie

diese Annunaki mit den Illunimaten und anderen

satanischen Geheimgesellschaften

zusammenhängen.

Aber damit Sie sehen, dass diese Gesellschaften und auch diese scheinbar so mächtigen Annunaki in Wirklichkeit gar keine Macht über die Menschen haben, dass sie nur mit Hilfe ihres verblendenden Systems und mit ihrer allumfassenden Kontrolle über uns Macht ausüben können und dass es in unserer Macht liegt uns davon zu befreien, deshalb hören Sie: „David Icke live in Deutschland – Der Löwe erwacht Teil 1 und 2“. Es ist klein großes Problem sich zu befreien, die Menschen müssen nur ihre Angst vor diesen wenigen Gestalten verlieren. Sie sind nicht allmächtig, im Gegenteil. Und dass ist es auch, was wir nicht erkennen sollen, wir sollen uns unserer Kraft nicht bewusst werden, denn dann ist es aus mit den heute Herrschenden. Lachen Sie diese Möchtegern-Autoritäten einfach aus und schütteln sie sie ab. Glauben sie was sie wollen, machen sie was sie wollen, sagen sie was sie wollen, lieben sie was sie wollen, denken sie was sie wollen und geben sie diesen Verbrechern keine Chance sie zu manipulieren, zu drangsalieren, zu unterdrücken und zu versklaven. Wenn Sie es nicht wollen, dann stehen diese vermeintlichen Eliten ohne ihre Soldaten da, ohne willfährige Beamte, ohne das große Herr der Mitläufer, denn darauf sind sie angewiesen. Was glauben sie, wer den Rockefellern das Brot backt? Wer näht die Kleider? Wer putzt ihre Schuhe? Wer baut ihr Auto, ihr Flugzeug? Wer hört ihnen zu? Die Politiker? Schmeißen Sie diese Politiker aus dem Parlament und Regierungssitz heraus! Kümmern Sie sich selbst um die gesellschaftlichen Fragen. Was braucht der Mensch? Ein Haus, einen Garten, eine Heizung, Strom, Wasser, doch das kann jede Gemeinde selbst organisieren. Der Mensch braucht in Wahrheit nur wenige Produkte, was braucht man wirklich? Wir sind wirklich viel leichter zufrieden zu stellen, als es uns die Webung weiß machen will.

Aber was wir nicht brauchen ist eine Elite, die uns regiert und ausbeutet.

Ladakh

Weg mit Satan und seinen Anhängern!

Aber es gibt doch sicherlich auch gute Außerirdische, oder?

Nun, „Die VerRÜCKTE Wahrheit“ erzählt zum Beispiel von ihnen und danach erklärt sich vielleicht auch woher die weißen Menschen kommen. Es ist ja wirklich eine Frage, wie aus unseren angeblich afrikanischen, tiefschwarzen Vorfahren weiße Menschen geworden sein können. Mein Osram meint, es sei mit der Zeit geschehen, denn die weiße Haut sei in den nördlichen Regionen einfach vorteilhafter gewesen. Ist das wirklich so? Weiße Haut ist eigentlich ein Problem, denn sie bietet weniger Schutz vor den UV-Strahlen, im Gegensatz zu schwarzer Haut. Aber hat sie auch einen Vorteil? Warum sollte die Natur (Evolution) etwas an sich Gutes wieder abschaffen? Ist es wirklich einfach nur eine zufällige Genmutation, die sich dann auf den halben Erdball ausdehnte? Oder gab es auch „Götter“ die weiße Menschen erschaffen haben? Ich bin mir da ehrlich gesagt nicht so sicher, denn dann müssten die genetischen Unterschiede zwischen den verschiedenen Rassen der Menschen doch eigentlich erheblich größer sein. Obwohl, die DNA der einflussreichsten 13 Familien soll sich tatsächlich vom Rest der Welt unterscheiden, doch wenn Sie das verstehen wollen, dann müssen Sie sich „Die geheime Geschichte der Menschheit NEU SYNCHONISIERT“ anhören. Diese Geschichte scheint ziemlich fantastisch zu sein, aber sie erklärt doch auch eine ganze Menge und beantwortet einige offene Fragen zu dem sagenumwobenen Atlantis und seinem Untergang, zu der Geschichte der Marsianer, der Ägypter, Tibeter und Maya. Auch die Sache mit Osiris wird darin erklärt, und danach ist er nach seiner Zusammenfügung zu einem höchsten Bewusstsein aufgestiegen. Auch die Bedeutung von Echnaton und Jesus wird beschrieben. Nehmen Sie sich etwas Zeit und machen Sie sich ihr eigenes Bild. Ich könnte mit dieser Menschheitsgeschichte jedenfalls leben, denn danach steht uns tatsächlich der Aufstieg in eine höhere Bewusstseinsstufe bevor, was ja wirklich wünschenswert wäre. Aber seien Sie dennoch skeptisch, denn wenn Sie sich „Anonymous – Die wahre Herkunft der Menschheit“ anhören, dann werden Sie verwirrt sein, denn dort klingt die Geschichte etwas anders. Danach kamen die ägyptischen Götter vor über 9000 Jahren in einem Raumschiff auf die Erde, und zwar ehr zufällig, weil sie einen Schaden an ihrem Raumschiff hatten.

Es scheint also irgendwie keine wirkliche Wahrheit zu geben und mir

kommt der Gedanke, dass man sich einen Spaß mit uns erlaubt.

Und nun noch die Frage nach den Zeitreisenden,

denn die gibt es schließlich auch noch.

Sitzen sie in einigen der gesichteten UFOs? Kamen Sie wirklich zu uns, um mit jemanden gemütlich Pfannekuchen zu essen? Oder treiben Sie sich als Agenten bei uns herum und nehmen gezielt Einfluss auf die Weltgeschichte wie dieser geheimnisvolle Graf, der durch die Jahrhunderte immer wieder auftauchte? „Das Geheimnis um den Grafen von Saint Germain“ stellt ihnen diesen Mann vor. Er sprach viele Sprachen und schien nie zu altern. Er pflegte Kontakte zu den Geheimgesellschaften und auch Jan van Helsing, der Autor von dem Buch „Geheimgesellschaften“, soll ihn kennen gelernt haben. Er ließ im 18. Jahrhundert Bauern mit einem Schreibgerät (Kugelschreiber?) aus dem Jahr 2000 unterschreiben. Er kannte sich sehr gut in der Chemie aus, war aber auch ein begnadeter Violinist. Er verkehrte mit Königen und Königinnen, er soll nach eigenen Angaben aber auch den Untergang von Atlantis miterlebt haben. Er sprach mit Salomon und anderen großen Persönlichkeiten der Geschichte. Wo kam er her? Wer war er wirklich? Ein Zeitreisender? Ein Mensch aus der Zukunft? Ihn müsste man fragen, dann wüssten wir vielleicht wirklich, was damals vor der Sintflut geschehen ist. Vielleicht weiß er wie es zur Entstehung der Menschheit kam. Sollen wir wirklich glauben, dass wir als Arbeitssklaven für die Annunaki geschaffen wurden. Oder ist da die klassische Evolutionsgeschichte nicht wirklich besser, auch wenn es für sie ebenfalls keine Beweise gibt? Wenn Sie im Internet nach dem Namen Saint Germain umschauen, dann werden Sie feststellen, es gibt einige, die behaupten ihn zu channeln. Ich halte sie ehrlich gesagt für Scharlatane, die sich nicht zutrauen für ich selbst zu reden.

Sie hoffen, dass man sie so ernster nimmt, doch bei

mir führt dies zum Gegenteiligen Effekt.

George Clooney

Aber zurück zu den Zeitreisenden.

Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass es sie gibt, denn

warum soll in der Zukunft das Problem der Zeitreise nicht gelöst werden

und eine Gruppe von Zeitreisenden sich auf den Weg in die Vergangenheit machen.

Nun, und da wir keine uninteressante Zeit in ihrer Vergangenheit sind, warum sollen sie nicht auch zu uns kommen, gekommen sein. Ich muss ihnen sogar sagen, ich glaube sogar selbst mit ihnen in Kontakt gekommen zu sein. Und nicht nur ich, auch meine Freunde und Verwandten sind einigen dieser Menschen aus der Zukunft begegnet. Allerdings hatte die Begegnung einen großen Haken, denn schon kurz nach der Begegnung vergaß man das Erlebte. Doch einige haben mir davon anschließend noch erzählen können, und da ich ein sehr gutes Gedächtnis habe, konnte ich mir ihre Berichte merken. Ich vergaß sie dann zwar später auch, dass heißt ich dachte einfach nicht mehr daran, aber im Sommer 2006 kamen all diese Erinnerungen auf einen Schlag zu mir zurück. Sie können sich sicher vorstellen, dass ich ganz schön geschockt war, denn wenn ich diesen Erinnerungen traute, dann erschloss sich mir eine ganz verrückte Geschichte. Und ja, da sich niemand mehr erinnert, deshalb werden diese meine Erinnerungen auch als Zeichen meiner psychischen Erkrankung betrachtet.

Doch, ehrlich gesagt, ich weiß es besser. Ich weiß, woran ich mich erinnere

und ich glaube diese Dinge haben tatsächlich stattgefunden.

Bild zu Newcastle United - Manchester City

Aber entscheiden Sie selbst.

Es gab mehrer merkwürdige Erlebnisse, von denen ich aber nur einige hier wiedergeben möchte, denn alles zu erzählen, das würde ein eigenes Buch ergeben. Ich habe es auch schon mehrfach versucht die ganze Geschichte aufzuschreiben, doch bisher ist mir noch keiner meiner Versuche wirklich so gut gelungen, dass ich sie veröffentlichen könnte. Aber ich werde es bestimmt irgendwann schaffen, die ganze Geschichte so zu erzählen, dass sie alles verstehen.

Darum, hier nur die wichtigsten Erlebnisse:

Es war im Jahr 1983

und ich stand vor dem Haus meiner Eltern auf dem Bürgersteig und ich schaute auf die große Kreuzung. Plötzlich erschien dort ein grelles Licht und aus dem Licht kam ein Mann herausgestürmt und rannte auf mich zu. Er war nicht viel älter als ich, aber ich kannte ihn nicht. Dieser Mann hatte es offensichtlich sehr eilig und er sagte zu mir: „Monica, ich will Dir helfen! Dafür werde ich in die Zukunft reisen, denn ich habe da ganz verrückte Leute kennen gelernt. Sie reisen durch die Zeit. Du wirst einmal einen Film machen und Musik dafür benötigen. Ich suche nach der Musik. Es dauert bestimmt nur ein halbes Jahr, dann komme ich zu Dir zurück. Warte auf mich!“ Und schon verschwand dieser junge Mann wieder in dem Licht und alles war wie vorher. Ich stand wie verdattert da und wusste gar nicht was ich dazu sagen sollte. War das etwa ein Traum gewesen? Aber ich hatte es ganz real wahrgenommen. Und plötzlich kam meine beste Freundin auf mich zu gelaufen, sie wohnte direkt gegenüber. Aber sie kam aus einer anderen Ecke und auch sie war total aufgeregt.

Sie sagte zu mir Folgendes:

„Monica, ich muss Dir unbedingt etwa erzählen, denn ich werde es bald schon vergessen haben. Aber Du mit Deinem guten Gedächtnis kannst es Dir vielleicht merken. Also, wir haben da gerade ganz verrückte Typen kennen gelernt. Sie kommen aus der Zukunft und sie haben uns einen Film gezeigt. Er ist über Dich und Deine Leben. Monica, ich sage Dir, Du wirst einmal weltberühmt! Ja, Du wirst eine ganz großartige Erfindung machen und die Welt wird Dich feiern wie einen Popstar. Deine Erfindung ist aber auch wirklich total genial. Sie wird die Welt verändern. Damit werden wir zu den Sternen fliegen können. Ich aber, ich werde einmal die Annette heiraten und einen guten Job haben. Und stell Dir vor, wir beide werden mal Analsex haben.“

Na, das mit der Erfindung war ja schon verrückt, aber Analsex? Das war wirklich unglaublich. Wir lachten darüber, aber meine Freundin war von all dem völlig überzeugt. Sie verabschiedete sich von mir und meinte noch: „Merke es Dir, wir werden leider alles vergessen, morgen schon.“ Und tatsächlich, am nächsten Tag trafen wir uns wieder und sie wusste von nichts mehr. Und so vergrub ich diese Begegnungen, den jungen Mann und meine Freundin, in die tiefsten Winkel meines Erinnerungsschatzes und dort sollten diese erst mal verbleiben.

Was konnte ich schon tun, mir

würde sicherlich von niemandem geglaubt.

Aber ich muss zugeben, von da an fühlte ich

mich irgendwie beobachtet.

Wer waren diese Menschen aus der Zukunft?

Diese Frage beantwortete sich etwas später zumindest ein wenig.

Es war 1985, ich war bei einer anderen Freundin in der Nähe von München. Sie hatte gerade ihr zweites Kind bekommen und da sie nur sporadisch Kontakt zu dem Vater der Kinder hatte, wohnte ich eine ganze Weile bei ihr und half ihr mit den Kindern. Ihre Wohnung war ganz winzig, aber wir fühlten uns sehr wohl zusammen. Wir saßen gemeinsam in der kleinen Küche am Tisch und tranken Kaffee. Da klingelte es plötzlich und meine Freundin ging die schmale Stiege hinunter um die Tür zu öffnen. Ich hörte Stimmen und herauf kamen mehrere Personen. Eine war mein Onkel Henry, der am anderen Ende der Stadt mit meiner Patentante lebte. Die anderen Personen, die sich jetzt in die kleine Küche zwängten, waren mir unbekannt. Sie stellten sich als Menschen aus der Zukunft vor und sie baten meine Freundin mit ihnen zu kommen. Sie wollten sie für zwei Stunden auf ihr Raumschiff „entführen“, aber wir bräuchten uns keine Sorgen zu machen, alles sei in bester Ordnung. Ich wurde aufgefordert derweil auf die Kinder aufzupassen und da mein Onkel alles bestätigte und auch meinte, es sei sehr wichtig, dass meine Freundin mitkäme, nun, so entschied sie mitzugehen.

Ich blieb ziemlich überrascht zurück und nun erinnerte ich mich

natürlich auch wieder an die Erzählungen

meiner besten Freundin.

Was wollten diese Zeitreisenden denn diesmal nur? Ich kochte etwas und war gerade dabei zu spülen, da kam meine Freundin zurück und sie war sehr aufgeregt. Sie sagte: „Monica, Du glaubst es nicht, aber ich war in der Zukunft. Ich war bei einer Redaktionssitzung und ich sollte dort an einem Titelbild mitarbeiten. Es war beim Spiegel in Hamburg. Sie wollten, dass ich bei dem Entwurf mithalf. Dieser Spiegel soll herauskommen, wenn Du mit Deiner Erfindung an die Öffentlichkeit gegangen bist. Diese Erfindung wird die Welt verändern. Sie wollten auf dem Titelbild das Bild einer modernen Göttin haben, ich habe ihr ein blaues Kopftuch verpasst. Sie hat lange blonde Haare und im Hintergrund sind die Sterne zu sehen. Es ist ein wirklich schönes Bild geworden. Eine echte, moderne Göttin.

Leider werde ich mir diese Sache nicht merken können, aber Du hast

ein gutes Gedächtnis, merke Du es Dir, ich werde es

morgen schon vergessen haben.“

Und so kam es auch.

Das mysteriöse

Hügelgrab Newgrange in Irland

Newgrange, Irland,

Ein künstlicher Hügel mit einer verborgenen Kammer

Älter als Stonehenge und die ägyptischen Pyramiden ist das Hügelgrab Newgrange im Osten Irlands. Wahrscheinlich haben es Bauern vor 3200 Jahren erbaut – aber wirklich nur als Grab? Wahrscheinlich diente es auch als Kultstätte. Dafür spricht

ein spektakuläres Lichtschauspiel, das

jedes Jahr im Dezember

stattfindet…

Wir sprachen zwar noch lange sehr ausführlich über alles, auch über ihre

Eindrücke von dem Raumschiff, aber am nächsten Morgen wusste

sie nicht mehr und auch ich vergrub diese Erinnerung.

Aber ein gutes Jahr später war sie bei Freunden in Düsseldorf zu Besuch und sie kam zu mir und bat mich wiedereinmal auf ihre Kinder aufzupassen, sie wollte noch mal hoch auf das Raumschiff. Ich nahm die Kinder also wieder in meine Obhut und ging mit ihnen in die Wohnung meiner Eltern. Dort setzte ich beide Mädchen auf das elterliche Bett und machte den Fernseher an, denn ich wollte schnell duschen. Mir war klar, dass diese Kinder eigentlich noch zu klein zum Fernsehgucken waren, aber einen besseren „Babysitter“ kannte ich auch nicht. Ich war schnell geduscht und dann machte ich den Kleinen etwas zu essen und spielte mit ihnen. Doch es dauerte gar nicht lange und meine Freundin kam zurück. Sie war außer sich. Sie machte mir totale Vorwürfe, dass ich die Kinder vor den Fernseher gesetzt hatte. Woher sie das wusste? Nun, sie erzählte mir, sie sei in dem Raumschiff gewesen und dort sei es einfach so toll gewesen, sie hatte ernsthaft überlegt einfach da zu bleiben. Ihre Kinder hatte sie glatt vergessen, ja, sie glaubte, ich würde mich bestimmt rührend um sie kümmern. Doch dann habe sie vor einem Bildschirm gesessen und auf dem konnte sie in die Wohnung meiner Eltern schauen. Sie sah praktisch durch den Fernseher hindurch und erkannte ihre Kinder, wie sie dort mit roten Wangen saßen. Da hätte sie so große Sehnsucht bekommen und das Angebot zu bleiben abgelehnt. Und nun sei sie sauer auf mich. Zum einen, weil ich die Kinder hatte fernsehen lassen und zum anderen, weil sie sich deswegen ihrer Kinder wieder erinnert habe und zurück wollte. Sie nahm ihre Kinder und sie verließ mich ziemlich verärgert. Sie werden es schon ahnen, am nächsten Tag wusste sie nichts mehr von dem Raumschiff. Und so vergaß auch ich irgendwann diese Geschichte. Aber 2006 im Sommer erinnerte ich mich plötzlich wider an alles, an die ganzen sonderbaren Erlebnisse. Es gehören noch einige andere Erinnerungen dazu, doch die würden hier jetzt den Rahmen sprengen.

Ich werde es wie schon gesagt irgendwann noch mal versuchen und alles

aufschreiben. Vielleicht mache ich einen auto-

biographischen Roman daraus.

Tallulah Willis beeindruckt im Bikini

Was halten Sie davon?

Sind das Fantasien oder gar Wahnvorstellungen?

Nur, wie kommt es dann, dass die vorhergesagten Dinge praktisch alle eingetreten sind? Meine beste Freundin ist heute tatsächlich mit meiner Schulfreundin Annette verheiratet und sie hat auch einen tollen Job. Sie ist eine erfolgreiche Objekt-Designerin geworden. Und das mit dem Analsex erfüllte sich ebenfalls. Und das Titelblatt habe ich im Winter 2006 auch entdeckt. Es war die Silvesterausgabe des Spiegel und das Bild sah genauso aus, wie es mir beschrieben worden war. Natürlich habe ich mir diesen Spiegel gekauft, doch einen Artikel über mich und mein Bombini fand ich nicht darin. Ich hatte schließlich nichts veröffentlicht. Ich hatte gerade erst den Blitz im Kopf hinter mir und wusste sowieso kaum was eigentlich alles vorgefallen war. Aber das Bild hatte ich sogleich erkannt. Haben Wahnvorstellungen hellseherischen Charakter oder war es wirklich geschehen? Sind Menschen aus der Zukunft in das Jahr 1983 und 1985 gekommen und haben dort Einfluss genommen. Das sie es so machten, dass die Leute es alle wieder vergaßen, dass war natürlich klar, denn ansonsten wäre ihre Anwesenheit bestimmt nicht unbemerkt geblieben. Aber ich habe es mir gemerkt und ich kann ihnen sagen, diese Erinnerungen haben mich ganz schön in Verwirrung gestoßen. Ich fühlte mich fortan von ihnen beobachtet und ich fragte mich, ob sie sich vielleicht auch anderen gezeigt hatten. Der Regierung zum Beispiel.

Wusste der Geheimdienst von ihnen? Solche Gedanken sind natürlich

auch ganz typisch für eine schizophrene Psychose.

Ich überlasse es daher Ihnen, was

sie davon halten wollen.

„Zeitreisen Doku deutsch“ setzt sich in BBC-Manier mit dem Problem der Zeitreisen auseinander und am Ende kommen sie zu einer unheimlichen Lösung, Zeitreisen durch virtuelle Realitäten. Und sie stellen die Frage, ob wir alle nicht schon in so einer virtuellen Realität leben. Nun, ich denke, noch ist es nicht soweit, aber Satan Senior hätte seine Freude daran. Dann wäre er der Meister der Welt, denn er würde letztendlich alles kontrollieren, ja, er wäre mit seinem Megacomputer der Erschaffer unserer Realität.

Er wäre dass was Gott heute für uns ist, doch bei ihm können wir uns darauf

verlassen, dass die Welt um uns herum keine Illusion ist, oder?

Aktualisiert am 27. Dezember 2017, 21:01 Uhr

Leben wir in einer Matrix oder auf

einem echten Planeten?

Nun, die Wissenschaftler sind jedenfalls seit langem schon auf der Suche nach einer Zeitmaschine und ich bin sicher, sie werden sie irgendwann entwickeln. Eine Zeitreise in die Zukunft ist heute schon theoretisch möglich, man muss nur nahe der Lichtgeschwindigkeit eine Zeit lang reisen und schon landet man bei seiner Rückkehr auf einer Welt, die sich schneller weiterentwickelt hat als man selbst. Die Ehefrau ist eine alte Schachtel geworden, die Kinder sind längst verheiratet und vielleicht selbst schon Opa, nur man selbst ist noch immer fast genauso jung wie als man losgeflogen ist.

Das Problem liegt bei den Zeitreisen in die Vergan-

gen-heit, dafür hat man bisher nur nicht zu

realisierende Theorien.

Schwarze Löcher wären zum Beispiel ein Ort für Zeitreisen, doch bisher nimmt man an, dass man einmal in so einem Loch verschwunden, nicht mehr heraus kommt. Dennoch, wenn meine Erinnerungen keine Wahnvorstellungen sind, dann ist es den Menschen irgendwann möglich und sie reisen in der Zeit zurück und schauen sich die Welt an wie sie wirklich gewesen ist. Warum waren sie aber bei mir? Was interessierte sie an meiner Geschichte? Warum erzählten sie, ich würde einmal weltberühmt, weil ich eine sehr wichtige Entdeckung machen würde? Und warum habe ich meiner Meinung nach dies auch tatsächlich getan? Ich bin schließlich immer noch von meiner Bombini-Theorie überzeugt. Nur berühmt wurde ich im Jahr 2006 nicht. Irgendetwas hat sich womöglich nicht so entwickelt wie erwartet. Der Blitz? Wer hat ihn mir nur angetan? Wer wollte die Geschichte aufhalten? Wer hat mir und der Welt einen Strich durch die Rechnung gemacht? Und wie wird sich die Welt nun weiterentwickeln? Werden die Zeitreisenden jetzt möglicherweise in ihre Zeit reisen und feststellen, dass sich ihre Gegenwart verändert hat? Wollten sie die Veränderung? Wollten andere die Veränderung?

Wollte jemand die Welt der Bombinis verhindern, weil

er die darin versteckte Bombe fürchtete?

Transfer News:

 Julian Draxler, Bundesliga, Transfer NewsAktualisiert am 27. Dezember 2017, 16:54 Uhr

Ich habe es in meinem ersten Buch schon beschrieben, mein Bombini ist unter Umständen nicht nur eine wirklich bahnbrechende Erfindung, möglicher Weise beinhaltet das Verständnis der Bombini-Theorie auch die Erkenntnis einer wahrlich weltzerstörenden Bombe.

Insofern ist es durchaus vorstellbar, dass es Menschen in der Zukunft gibt, die die Vergangenheit so verändern wollten, dass diese Bombe nicht erfunden werden kann. Gut, damit verzichten sie auch auf die friedliche Nutzung der Bombinis. Aber wenn Sie die Möglichkeit hätten, Einsteins berühmte Formel zu verhindern und damit auch die Atombombe, würden Sie dies nicht vielleicht auch wollen? „Sind Zeitreisen möglich?“ oder „Geheimnisse des Weltalls“ von N24 gehen auch der Frage nach Zeitreisen nach, aber wenn sie für möglich gehalten werden, dann stehen dem noch viele zuvor nötige Erkenntnisse im Weg und man geht davon aus, dass es Jahrhunderte oder gar Jahrtausende dauert, diese Zeitreisen wirklich möglich zu machen. Nun, dann kamen meine Zeitreisenden wohl aus einer sehr fernen Zukunft oder meine Bombini-Theorie hat es ihnen erheblich schneller möglich gemacht.

Vielleicht fanden sie es ja deshalb interessant,

ausgerechnet mich besuchen

zu kommen.

Und nun zum Abschluss des Kapitels wieder eine besondere Empfehlung, die nichts mit Zeitreisen zu tun hat, denn eigentlich geht es uns ja, so denke ich, ehr um unsere Gegenwart und die Wege hinaus aus der satanischen Falle. Ein Weg ist natürlich die Bundestagswahl, denn wir könnten natürlich auch alle Parteien wählen, die satanisch nicht unterwandert sind.

Eine ist vielleicht die „Neue Mitte“ von Christoph Hörstel.

„KenFM im Gespräch mit: Christoph Hörstel

(Neue Mitte)“

Ein Geisterschiff?

CIMG0788

In Japan ist erneut ein Geisterschiff mit mehreren

Toten entdeckt worden. Es ist nicht der erste

Fund dieser Art…

Die Hypnose

Auf die Vorteile von Hypnotherapie bin ich ja schon in meinem

ersten Buch eingegangen, doch wenn Sie damit noch keine Erfahrung gemacht

haben und auch nicht viel darüber wissen, dann sei Ihnen folgendes Video empfohlen:

„Werner Eberwein: Einführung in die Hypnotherapie“. Ich halte sehr viel davon und würde selbst sehr gerne eine solche Therapie machen, einfach um mir den süßen Kaffee austreiben zu lassen. Ich bin nämlich mittlerweile süchtig danach. Und weil ich glaube, dass mir diese Abhängigkeit auch im Zuge der Gehirnwäsche im Winter 2006 beigebracht wurde, deshalb denke ich, ich könnte die Sucht nach süßem Kaffee auf einem ähnlichen Weg wieder loswerden. Ich habe auch schon eine Psychotherapeutin, die mit Hypnose arbeitet, angerufen, doch leider, diese Therapieform wird von der Krankenkasse nicht übernommen und obwohl diese Frau bereit war den üblichen Stundensatz für mich etwas abzusenken, zur Zeit kann ich es mir leider einfach nicht leisten. Ich dachte nämlich, ich könnte die Sache in ein oder zwei Sitzungen hinter mich bringen, doch meinte diese Therapeutin, dass sie diese Therapie nur im Rahmen einer umfassenderen Psychotherapie einsetzt. Mal eben die Lust auf süßen Kaffee entfernen, das will sie nicht. Sie meinte, man müsse erst mal genau herausfinden, was mich dazu gebracht hat und das kann aufwendiger sein als gedacht. Und nachdem ich ihr von meiner Psychose erzählt hatte und meiner erlebten Gehirnwäsche, da war sie erst Recht skeptisch. Sie wollte es sich darum erst noch einmal in Ruhe überlegen, ob sie mich überhaupt behandeln wolle. Denn für einen Ex-Psychotiker kann die Hypnose ein Problem sein, insbesondere, wenn die Hypnose in der Psychose eine wichtige Rolle spielte. Und das war bei mir tatsächlich der Fall.

Ein möglicher Rückfall in eine erneute Psychose, meinte sie,

muss jedoch unbedingt vermieden werden.

Tödlicher Unfall auf A 61:

Bild zu PlötzenseeBild zu A 61, Polizei, UnfallAktualisiert am 28. Dezember 2017, 11:30 Uhr

Neue Entwicklung bei dem tödlichen Unfall auf der A 61:

Der Lastwagenfahrer, der mit einem stehenden Streifenwagen kolli/

dierte, war zum Unfallzeitpunkt betrunken. Bei dem Unfall kam

eine Polizistin ums Leben, zwei ihrer Kollegen

wurden schwer verletzt…

Das sehe ich natürlich ganz genauso, denn

so ein Jahr wie 2006 möchte ich nicht noch mal erleben.

Nicht weil die Psychose selbst so schrecklich gewesen wäre, im Gegenteil, stellenweise war diese Zeit auch einfach unglaublich spannend und faszinierend. Aber die Zeit danach ist einfach Scheiße, denn eine dicke Depression ist immer die Folge. Ich habe wirklich lange gebraucht um wieder so etwas wie Lebendfreude empfinden zu können. Hinzu kamen meine ungeheuren Konzentrationsprobleme, ich habe in dieser Zeit wirklich gedacht, wenn diese Schwierigkeiten nicht wieder aufhören, dann bin ich regelrecht geistig behindert. Ich konnte mir einfach gar nichts mehr merken. Wenn ich mit jemandem auf der Straße einen kleinen Smaltalk abgehalten hatte, dann war schon 2 Minuten danach alles wieder weg. Ich wusste einfach nicht mehr was ich gesagt hatte. Und wenn mein Osram mir auftrug etwas Bestimmtes in einem Imbiss zu kaufen, dann stand ich vor der Theke und wusste einfach nicht mehr was ich besorgen sollte. Ich war wirklich zu nichts mehr zu gebrauchen und das machte mich zutiefst depressiv. Ich konnte auch nicht mehr malen, wenn ich es dennoch versuchte, dann nur, indem ich irgendetwas kopierte. Eigene innere Bilder hatte ich einfach nicht. In mir war alles leer. Das Kopieren machte mich aber nur noch unglücklicher, denn ich kam mir völlig uninspiriert vor. Ich fühlte keine Freunde am Malen und die Ergebnisse fand ich auch nicht gut. Heute muss ich sagen, so schlecht waren meine Bilder in Wirklichkeit gar nicht, aber ich konnte keine Freude und auch kein Selbstbewusstsein daraus schöpfen. Depressionen sind einfach sehr freudlos. Spaß an etwas zu haben ist in dieser Zeit einfach unmöglich. Doch um kreativ sein zu können braucht es die Begeisterung, aber die kam bei mir nun mal nicht mehr auf. Diese sehr unangenehme Zeit zog sich zu allem Übel richtig lange hin und da ich einfach Angst habe, noch mal in so einer Depression festzustecken, deshalb will ich keine Psychose mehr erleben.

Zumal die Psychose auch nur zu Beginn interessant, ja sogar lustig ist.

Schnell verwandelt sich die Sache ehr in einen nicht

enden wollenden Alptraum.

Asyl-Bilanz 2017:

Bild zu FlüchtlingeAktualisiert am 28. Dezember 2017, 11:47 Uhr

Die Sammelunterkünfte leeren sich, das Bamf hat Zehntausende Asylver/

fahren abgearbeitet. Doch die Zahl der Flüchtlinge nimmt

nicht wirklich ab. Und auf die Behörden kommen

neue Herausforderungen zu…

Bei mir dauerte diese psychotische Phase ein ganzes Jahr

und ich kann Ihnen versichern, es war eine ganz persönliche Hölle auf Erden.

Da verstand ich was eine Hölle in Wahrheit ist. Sie befindet sich nicht tief unter der Erde, auch wenn man von dort verzweifelte Schreie hören kann. Die richtige Hölle kommt zu Dir nach Hause. Sie breitet sich in den eigenen vier Wänden aus und dann zielt sie immer genau ins Schwarze. Es gibt kein Entkommen und ich habe erst im Krankenhaus wieder da heraus gefunden. Die starken Medikamente haben sicherlich ihren Teil dazu beigetragen, aber vor allen Dingen waren es bei mir die Beobachtungskameras an der Decke meines Zimmers. Jetzt endlich sah ich die Kameras in der Realität und ich konnte im Pflegerzimmer sehen, was sie zeigten. Und so kam meine Wahrnehmung mit der Realität wieder in Einklang. Zuvor hatte ich mich nämlich auch beobachtet gefühlt, doch ich sah die Kameras nicht. Ich wusste nicht, was diese unsichtbaren Kameras sichtbar machten und vor allen Dingen, wer mich über diese Kameras beobachtete. War es der Geheimdienst? Waren es Außerirdische? Waren es die Menschen aus der Zukunft? Waren es Freunde oder Feinde? Was wollten sie von mir? Ich weiß nicht, ob Sie sich vorstellen können wie belastend es ist, wenn man keine Privatsphäre mehr hat. Ich konnte noch nicht einmal mehr auf die Toilette gehen, ohne mich beobachtet zu fühlen. Ja, irgendwann waren es nicht mehr nur irgendwelche unsichtbaren Kameras, nein, man schaute direkt durch meine Augen. Dies war wirklich ein absoluter Alptraum. Ich machte die Erfahrung, von jemandem besetzt zu sein. Jemand hatte den Platz gefüllt, der durch die Ermordung meiner geliebten Monalisa frei geworden war. Solange sie sich in mir befunden hatte, war ich mit all den sonderbaren Erlebnissen um mich herum relativ gut klar gekommen, gut, ich wurde irgendwie gequält und man versuchte mich offensichtlich in den Wahnsinn zu treiben, aber meine Göttin war so stark, ich fühlte mich mit ihr einfach unbesiegbar. Deswegen war es auch so erschütternd, als ich zur Kenntnis nehmen musste, dass sie nicht mehr da war. Man hatte sie erschossen und nun war sie geflohen, irgendwo hin.

In mir jedoch blieb eine schmerzliche Leere zurück und ich trauerte

sehr. Wie das mit der Ermordung genau abgelaufen ist?

Neue Klassifizierung:

Videospiele

Während die Glücksspielsucht schon lange eine anerkannte

Krankheit ist, gab es für die Videospielsucht bislang keine

offiziellen Richtlinien. Das will die World Health

Organization (WHO) nun ändern…

Nun, ich saß einige Tage vor Weihnachten in meinem Wohnzimmer auf meinem Sofa als ich plötzlich ein Geräusch im Esszimmer hörte und als ich zur Tür sah, da stand dort ein großer, militärisch aussehender Mann. Er richtete eine Pistole auf mich und schoss, ohne dass ich hätte noch reagieren können.

Ich dachte nur noch einen Satz und der lautete: „Scheiße, dass ist

das Ende!“ Danach wurde es dunkel um mich und ich

dachte und fühlte nichts mehr.

Ich war tot.

Der Feind nebenan

CIMG9920Polizistin stirbt bei Unfall auf A61Bild zu Saudi-ArabienAktualisiert am 28. Dezember 2017, 19:46 Uhr

Neues F-OR-M..AT??

Am nächsten Tag wurde ich allerdings in meinem Bett wach und war äußerlich unversehrt. Aber in meinem Innern war der Teufel los. Ich bekam einen halben Nervenzusammenbruch, denn nun war mir klar, was mein Großvater gemeint hatte, als er mir gesagt hatte, man würde mich umbringen müssen, um zu beweisen, dass ich unsterblich sei. Ja, ich mochte ja unsterblich sein, aber was war mit meiner Monalisa? Sie war weg. Sie war tot. Ich war völlig traumatisiert und fühlte mich nun natürlich total bedroht. Was wenn dieser Mann oder auch andere wiederkamen um mich immer wieder umzubringen? Wie sollte ich dies nur alles verkraften? Ich kann Ihnen sagen, ich war in einer denkbar schlechten Verfassung. Ich saß in einer Falle. Irgendwie kamen ständig irgendwelche Personen in meine Wohnung ohne zu klingeln, sie beamten sich zu mir und dann versuchten sie mich umzubringen. Zunächst hatte ich diese Versuche problemlos abschmettern können, doch nun, ohne meine Göttin, wie sollte ich da mit solchen Angriffen fertig werden? Was stand mir noch alles bevor? Und vor allen Dingen, wer war überhaupt mein Feind? Mit wem hatte ich es zu tun? Wer besaß die technischen Möglichkeiten sich in meine Wohnung zu beamen? Und was war das für ein wundersames, technisches Gerät, welches mir mein Kumpel Michael gezeigt hatte, als er ebenfalls zu mir in die Wohnung gebeamt worden war? Wie gesagt, die Geschichte ist sehr komplex, ich muss irgendwann einen Roman darüber schreiben. 

Haben Union und SPD

aus Jamaika-Debakel nichts gelernt?

Bild zu SPD, Union

Haben die Parteien denn gar nichts gelernt? Noch vor Beginn der Sondierungsgespräche

zwischen CDU/CSU und SPD werden über die Presse die ersten öffentlichen

Giftpfeile abgeschossen. Parallelen zu den Jamaika-

Verhandlungen werden offensichtlich…

Bild zu Jürgen KloppBild zu Virgil van Dijk

Zurück zur Hypnose. In dieser Zeit der Psychose hatte ich den starken Eindruck, dass fast alle Menschen auf dem Planeten in einer Hypnose gefangen waren. Ich hatte nicht mehr den Eindruck, dass die Menschen sich ihrer selbst bewusst waren, sondern sie sagten und taten das, was irgendwer von ihnen wollte. Sie waren alle total unbewusst und ich merkte es. Meine Mutter sagte zum Beispiel Sachen, die sie offensichtlich gar nicht wirklich registrierte. Zum Beispiel erzählte ich ihr, dass meine alte, beste Freundin die Nofretete in diesem besonderen Spiel des Lebens sei. Da protestierte meine Mutter und meinte, sie sei Nofretete. Hatte sie überhaupt gemerkt, dass sie dies gesagt hatte? Woher wusste sie von dem Spiel? Das Spiel kannten doch nur ich und mein Großvater sowie meine Zwillingsschwester? Wir hatten ihr aber nie von diesem Spiel erzählt. Wusste ihr Unterbewusstsein mehr als ihr Tagesbewusstsein? Steckte sie in dem Spiel auch drin? War sie vielleicht verhext? Solche Gedanken gingen mir durch den Kopf. Aber, was ist das nun für ein sonderbares Spiel gewesen? Es hat mit Hypnose zu tun.

Staatspräsident Segio

Mattarella löst Italiens Parlament auf

Bild zu Sergio Mattarella

Staatspräsident Sergio Mattarella hat das italienische Parlament aufgelöst.

Italien kann nun endlich ein neues Parlament wählen – aber es

droht eine Hängepartie. Der Regierungschef versucht die

Sorgen vor Chaos zu zerstreuen – mit einer

Anspielung auf Deutschland…

Es war in meiner Jugendzeit, ich war vielleicht 13 Jahre alt und besuchte wie so oft mit meiner Zwillingsschwester meinen Großvater, der in Düsseldorf als pensionierter Brückenbauingenieur lebte. Er lebte allein in einer sehr großen Wohnung, denn seine Frau war schon vor Jahren davon gelaufen. Dabei war mein Großvater wirklich ein ganz toller Mann. Meine Schwester und ich verehrten ihn sehr und wir hatten auch eine gehörige Portion Respekt vor, aber auch großes Vertrauen zu ihm. Und unser Großvater kam plötzlich mit einem ganz ungewöhnlichen Vorschlag. Er wollte uns hypnotisieren. Wir wussten nicht was das war, aber natürlich sagten wir nicht nein. Und so setzten wir uns an den großen Esszimmertisch und mein Großvater nahm ein Stöckchen in die Hand und berührte damit unsere Köpfe, soweit ich mich erinnern kann. Wir merkten zunächst nichts Ungewöhnliches und plauderten erst mal einfach wie immer miteinander. Doch dann meinte mein Großvater, dass meine Schwester an dem Spiel was jetzt käme nicht teilhaben dürfe und so sah ich sie sich auflösen. Ja, sie wurde zu einem weißen Nebel und dann war sie gänzlich verschwunden. An ihrer Stelle saß jetzt ein junger Mann vor mir. Er war vielleicht 15 oder 16 Jahre alt. Er hatte dunkle Haare und war mir nicht unsympathisch. Mein Großvater stellte mir diesen Jungen nicht mit Namen vor, aber er sagte: „Ihr Beide werdet in vielen Jahren mal ein Paar sein, doch das dauert noch sehr lange. Dann aber werdet ihr etwas ganz Großartiges zusammen realisieren. Einer von Euch sollte dafür jedoch Physik studieren.“

Da meinte der Junge: „Das kommt für mich nicht in Frage, das habe ich in meinen bisherigen Leben schon zu oft gemacht.“ Mir kam diese Weigerung ziemlich frech vor, denn wenn es doch wichtig war, dann konnte man doch nicht einfach nein sagen. Ich war nicht so und darum versprach ich meinem Großvater, dass ich es tun würde. Danach löste sich der junge Mann wieder in Luft auf und meine Schwester saß wieder vor mir. Unser Großvater nahm wieder das Stöckchen und schon war die Hypnosesitzung vorbei, nicht allerdings ohne zuvor dafür zu sorgen, dass wir das Erlebte auch vergessen würden. Nur, bei mir gelang das nicht ganz, denn zumindest die Sache mit dem jungen Mann hatte ich mir merken können.

Es gab noch weitere solche Sitzungen in den folgenden drei, vier Jahren und immer ging es um die Zukunft. Einiges konnte ich mir davon merken. Mein Großvater erklärte mir während der Sitzungen, dass ich einmal weltberühmt würde, weil ich eine ganz großartige Entdeckung machen würde. Meine Erfindung sei eine Wunderwaffe und würde die Welt revolutionieren. Ich konnte mir damals das allerdings kaum vorstellen, und ich fragte meinen Großvater, was passieren würde, wenn es mir nicht gelingen würde. Da meinte er, ich solle es einfach behaupten, das würde schon reichen.

Die Hypnosesitzungen dienten seiner Meinung nach dem Zweck, mein Unterbewusstsein so zu programmieren, dass ich auch ganz bestimmt das Ziel erreichen würde. Ich schlug deshalb die Entwicklung eines Brettspiels vor, dieses Spiel sollte man dann unter Hypnose spielen. Und tatsächlich, bei der nächsten Sitzung hatte mein Großvater so ein Spiel. Es hieß, das Spiel des Lebens. Wir spielten dieses Spiel zusammen mit meiner Schwester, aber Einzelheiten habe ich nicht mehr in meiner Erinnerung.

Ein anderes Mal gab mein Großvater mir ein Buch unter Hypnose zu lesen, ich legte mich damit in die keine Bibliothek und las das ganze Buch in gefühlten zwei Stunden aus. Als ich aus dem Zimmer wieder heraus kam, löste mein Großvater die Hypnose auf und ich erinnerte mich nur noch an das Ende des Buches und seine Frage, ob ich es auch ganz ausgelesen hättee. Außerdem eröffnete er mir, dass ich dieses Buch einmal schreiben würde. Ich war darüber etwas erstaunt, denn wie konnte er ein Buch haben, dass noch gar nicht geschrieben war. Und dann, soweit ich mich erinnerte, handelte es von einer Geschichte aus dem alten Ägypten. Was hatte das mit mir und meiner Wunderwaffe zu tun?

Das Ende des Buches ging ungefähr so: Ein alter Schreiber saß mit einem seiner Schüler zusammen und sagte: „Ich habe Dir jetzt die ganze Wahrheit erzählt, aber der neue Pharao wird diese Wahrheit von den Wänden kratzen lassen, alle Aufzeichnungen werden vernichtet werden. Doch Du kennst sie jetzt, schreibe sie auf und sichere sie der Nachwelt.“ Wieso sollte ich so eine altägyptische Geschichte erzählen, ich dachte, ich sollte Physik studieren? 

Aber die Hypnose war vorbei und so vergaß ich dieses Erlebnis für lange Zeit. Erst 2006 kam die Erinnerung an all diese Hypnosesitzungen wieder zurück und ich war entsetzt. Was hatte mein Großvater da für eine unmögliche Sache mit uns angestellt? Wieso hatte er ein Buch aus der Zukunft? Wie konnte er von meinem Bombini, also meiner Wunderwaffe, damals schon wissen? Und war mein fehlendes Physikstudium nun der Grund, wieso ich mein Bombini nicht hatte zum fliegen bringen können? Wer war mein Großvater eigentlich in Wirklichkeit? Hatte er auch Kontakt zu den Menschen aus der Zukunft bekommen? Hatten diese ihm das Buch gegeben? Wie konnte es sein, dass auch er in meine Wohnung gebeamt worden war? 20 Jahre nach seinem plötzlichen Tod.

Und wieso musste ich umgebracht werden? Ich kann Ihnen sagen, ich war ziemlich außer mir und ganz schön sauer auf meinen Großvater. Ich hatte den Eindruck, dass diese Hypnosesitzungen mir geschadet hatten. Man hatte Einfluss auf die Geschichte nehmen wollen und damit für mich alles nur noch viel schwerer gemacht. Ich hatte den Eindruck, dass diese Menschen aus der Zukunft in die Vergangenheit eingegriffen hatten und dass ihnen aber in Wirklichkeit nicht zu trauen war. Sie hatten in meinem Umfeld die Geschichte meiner Berühmtheit verbreitet und alle hatten sich davon blenden lassen. Man hatte ihnen erzählt, ich würde es ganz alleine schaffen und so hatte man sich von mir ohne schlechtes Gewissen einfach abgewendet. Selbst meinen Sohn hatten sie angesprochen und ihm eine Karriere als Schlagzeuger versprochen, doch davon konnte doch keine Rede sein, er spielte nicht ein einziges Instrument. Mein Sohn hatte mir gesagt: „Mutter, ich werde mit diesen Leuten gehen, ich werde dort ein wunderbares Leben haben. Dich muss ich dafür jedoch verlassen, doch das ist nicht weiter tragisch, denn Du wirst ja weltberühmt mit Deinem Bombini.“ Und so sah ich mich plötzlich von so gut wie allen verlassen und musste feststellen, dass diese ganzen Versprechungen Lügen waren. Ich wurde nicht weltberühmt, sondern man versuchte mich in den Wahnsinn und in den Selbstmord zu treiben. Und beinahe wäre dies auch geglückt. Aber letztendlich war mein Überlebenswille stärker und auch meine Nerven waren in der Lage die ganze Geschichte zu verkraften. Allerdings würde ich sagen, es war haarscharf. Ich hätte bei dieser ganzen Geschichte auch wirklich den Verstand oder mein Leben verlieren können.

GZSZ:

Bild zu Gute Zeiten schlechte Zeiten, GZSZ, John, Felix von Jascheroff

Die letzte Folge „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ für dieses Jahr verspricht

dramatisch zu werden! An Silvester führt John Bachmanns alias

Felix von Jascheroffs Verhalten zu einer Katastrophe…

Britische Königsfamilie besucht Weihnachtsgottesdienst

Trauma heilen mit EFT Teil 1 und 2“. Ob ich noch eine Traumatherapie machen sollte? Oder habe ich diese ganze Geschichte auch ohne therapeutische Hilfe selbst verarbeitet? Mein regelmäßiger Besuch meiner Psychiaterin ist nämlich keine Therapie, es ist ein einfaches Gespräch mit anschließender Rezeptausstellung. Psychiater sehen in dem Medikament das beste Mittel, doch ich bezweifle dies. Ich habe wegen der unangenehmen Nebenwirkung der starken Gewichtszunahme jetzt auch durchgesetzt, dass ich mein Medikament absetzen werde. Ganz langsam will ich es ausschleichen lassen. Ich bin der festen Überzeugung, dass ich dieses Medikament nicht mehr benötige und sollte die Psychose dennoch zurück kommen, dann kann ich ja wieder Medikamente nehmen. Meine Psychiaterin ist skeptisch, aber ich glaube daran, dass meine intensive Auseinandersetzung mit mir und meinem verrückten Leben mir geholfen hat, die Geschichte zu verarbeiten. Dennoch würde mich eine Hypnosetherapie interessieren, denn dann würde ich vielleicht auch heraus finden, ob meine Erinnerungen der Realität entsprechen oder ob es sich bei den Hypnosesitzungen und alle dem, um Wahnvorstellungen handelt oder ich tatsächlich ziemlich schizophren bin. Ich kann einen Unterschied zwischen Wahn und Wirklichkeit nämlich nicht erkennen. Für mich ist es alles Realität gewesen. Und ich denke, es ist auch nicht egal, denn wenn meine Erlebnisse echt sind, dann hat es hier tatsächlich einen, ja mehrere Besuche von Menschen aus der Zukunft gegeben.

Helene Fischer

Rückverbindung der Seele – Amira 01 – Bewusst.tv Nov. 2012“ ist ein sehr interessantes Gespräch, dass Sie sich anhören sollten. Es zeigt auf, dass wir in unserem Leben einem weitestgehend selbstgewählten Lebensplan folgen, den wir uns vor der Inkarnation vorgenommen haben. Danach passiert uns genau das, was wir uns als Erfahrung gewünscht haben und auch das vermeintlich so Böse, was uns geschieht, erfüllt nur den selbstgewählten Plan. So gesehen gibt es auch keinen bösen Satan und auch seine verwerflichen Anhänger sind alle letztendlich Teil des Göttlichen. Und wir brauchen diesem Bösen einfach nur unsere Aufmerksamkeit zu entziehen und schon, so wird erklärt, fiele es in sich selbst zusammen. Nun, mir kommt das zwar auch ganz richtig vor, Satan ist sicherlich ein Teil Gottes, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass man die Bösen deshalb einfach so weiter machen lassen darf. Es ist zu einfach zu sagen, die geopferten Babys haben sich die Qualen gewünscht und deshalb muss man sie auch nicht vor den Häschern bewahren. Ich bin mir sicher, jedes Kind möchte leben und erwachsen werden. Wenn dies jedoch verhindert wird, dann ist das einfach ein großes Unrecht. Wir sind darum alle aufgefordert diesen Verbrechern das Handwerk zu legen. Sich einfach abwenden und die Bösen ihr Unwesen treiben lassen, das kann nicht richtig sein.

Zweifel an Autorennen –

Polizei prüft Unfall mit Fahrerflucht

Bild zu Illegal car race in Berlin-Kreuzberg

War es ein illegales Autorennen oder ein Unfall mit Fahrerflucht? In Berlin war ein

Auto am späten Mittwochabend erst mit einem wendenden Pkw, dann mit einem

parkenden Auto zusammengestoßen. Ein Zeuge will

ein Rennen beobachtet haben…

Bewusst.tv – Seelenpläne“ geht noch mal die Seelenpläne ein und Amira behauptet, dass wir alle vor einer Zeit der Fülle stehen, es kann nur noch maximal 20 Jahre dauern und die Welt wird völlig verändert sein, weil die Menschen anders sein werden. Und dann werden auch diese satanischen Kräfte keine Chance mehr haben sich durchzusetzen. Dies ist natürlich eine schöne Hoffnung, doch ich bin da skeptischer. Ich glaube, dass wir aktiv an der Verbesserung der Welt arbeiten müssen. Er meint auch, es reichen ein Promille seelenbewusster Menschen auf der Erde und schon wird auch dem Rest die Kraft der Seele offenbar. Das ist natürlich zu hoffen, aber ich habe gerade an die vielen hungernden Afrikaner in ihren Flüchtlingslagern gedacht und ich frage mich, wie sollen sie den Hunger überwinden? Denn solange ein Mensch um sein körperliches Überleben kämpfen muss, ist es sehr schwierig sein Schicksal mit Freuden anzunehmen. Die Angst vor dem nächsten hungrigen Tag öffnet einen nicht für die geistigen Freuden. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass diesen Flüchtlingen die Fülle winkt, nur weil in der westlichen Welt Millionen geistig erwachen. Es sei denn, diese Millionen würden dafür sorgen, dass zum Beispiel die Entwicklungshilfe endlich eine echte Hilfe zur Selbsthilfe würde und die dortigen Menschen endlich wieder sicher in ihren kleinen Dörfern leben könnten. Um die Welt wirklich in ein Reich der Fülle, also in ein wahres Paradies zu verwandeln, muss gehandelt werden. Menschen müssen einander helfen, dass heißt, wir reichen Länder müssen aufhören die armen Länder auszubeuten. Wir dürften nicht mehr auf ihre Kosten leben. Und dass hieße auch, dass unsere Hühnchen nicht mehr auf den Märkten in Afrika landen dürften. Dies zerstört nämlich den dortigen Bauern das Geschäft und treibt sie in die Abhängigkeit und Armut. Da dies nicht nur für die Hühner gilt, sondern für fast alle Bereiche bis hin zur Textilherstellung, liegt es ganz entscheidend an unserer westlichen Art Geschäfte zu machen. Wir sollten die Globalisierung in diesem Punkt wirklich sehr kritisch betrachten. Ob ein Seelenerwachen von einigen Millionen ausreicht diese Perversionen zu beenden, also, ich bin mir da nicht so sicher.

Alpenparlament.TV – Bewusstsein für eine neue Zeit (Bruno Würtenberger)“ auch hier wird auf die schöne Zukunft gebaut, mindestens in 20 Jahren sei sie da. Ich habe dieses Video an anderer Stelle schon mal empfohlen und es mir nun auch zum zweiten Mal angeschaut. Das ist eigentlich das Schöne an diesen ganzen Gesprächen, sie sind auch bei mehrmaligem Hören nie langweilig. Bruno Würtenberger ist ein interessanter Mensch und auch er ist wie Amira davon überzeugt, dass die Menschheit nun nach 2012 in eine neue Phase eintritt, die dem Bösen die Macht entzieht und das Gute und Schöne erblühen lässt.

Nun, es ist wirklich nur zu hoffen, dass diese Optimisten Recht behalten. Er geht ebenfalls davon aus, dass unser Leben einem Seelenplan folgt und ich habe mich gefragt, ob mein Bombini-Projekt auch einem solchen Plan folgte. Allerdings hat es dabei starke äußere Kräfte gegeben, die dagegen angekämpft haben. Wusste ich das, als ich mich für dieses Leben entschieden habe? Ich muss sagen, ich war immer sehr zuversichtlich und sicher, mein Projekt irgendwie zum Erfolg zu bringen und die besorgten Blicke meines Großvaters und meines Kumpels Michael habe ich einfach abgeschüttelt. Sie wussten offensichtlich, was mir bevorstand und ich tat ihnen irgendwie leid.

Mein Großvater kam zu mir in seiner alten Gestalt, obwohl er schon 20 Jahre tot war. Er setzte sich zu mir an den Esstisch und meinte: „Monica, wir werden Dich umbringen müssen um zu beweisen, dass Du unsterblich bist.“ Und ich war einverstanden, mit einer Einschränkung, ich meinte zu ihm: „Ich will mich aber danach an alles wieder erinnern können, denn ich weiß so viele wichtige Dinge, die dürfen nicht verloren gehen.“ Mein Großvater sagte mir dies zu und so war ich beruhigt. Er aber schaute mich mit großem Ernst an und ich fragte mich, was er wohl wusste, was ich nicht weiß. Heute weiß ich es, denn die ganze Geschichte hat mich wirklich an den Rand des Wahnsinns gebracht. Und wenn ich an meine Frustration nach dem Gedächtnisverlust denke, also wirklich, das möchten Sie nicht erleben. In dieser Zeit fühlte ich mich dermaßen allein und auch von Gott verlassen, ja, ich machte ihn für mein Unglück verantwortlich. Wieso hatte er dieses Unglück geschehen lassen? Warum hatte er mir nicht geholfen erfolgreich zu sein? Hatte ich nicht wirklich alles getan um seine Unterstützung wert zu sein? Ja, hatte er mir etwa den Blitz geschickt? Und wenn er es nicht war, wer dann? Wer außer Gott hatte so eine Macht? bWer hatte die Macht mich in meinem Innern und in meinem Geist so zu beschädigen? War mir das alles wirklich klar gewesen, bevor ich auf die Welt kam?

Ich habe eine Erinnerung an die Zeit vor meiner Geburt. Ich hatte den Eindruck ein Kind zu sein und ich ging mit einem alten Mann an der Hand. Dieser Mann ließ mich die Erde schauen und ich durfte mir aussuchen wo ich leben wollte. Ich sah von oben auf die Ludenbergerstraße in Düsseldorf, ich sah das Haus in dem mein Großvater lebte und da wusste ich, da will ich hin. Ja, ich wusste, wenn ich in diese Familie hinein geboren würde, dann würde ich meinen Seelenplan erfolgreich durchleben können. Ich hatte einen Plan und ich war in der Lage in die Zukunft zu sehen. Und diese Familie da unten, die war für mich genau der richtige Ort. Wenn man dann bedenkt, wie problematisch meine Kindheit wurde, wie enttäuschend die Erfahrungen mit meinem Vater waren, wie schwierig meine Mutter für mich war, dann habe ich vielleicht doch nicht genau genug hingesehen. Ich sah nur das schöne, große Haus und wusste, dieses Haus ist der richtige Ort für mich. Und dieses gute Gefühl hatte ich auch, als mein Großvater mir meine Ermordung ankündigte. Ich wusste, es war der richtige Weg. Nur, wie unendlich schwer er werden würde, das habe ich nicht vorausgesehen. Mir ging es einzig nur um meinen Auftrag und den wollte ich erfüllen, komme was da wolle. Und Sie sehen es ja, ich lasse nicht locker, ich will der Welt immer noch mein Bombini bringen.

Um zum Ende des Kapitels noch mal auf die kommende, schöne Zukunft zurück zu kommen, schauen Sie sich das Video „Alpenparlament.TV – Die Welt der Maya und der Außerirdischen“ an. Dann erfahren Sie, dass auch die Maya diesen Schritt in eine neue, schönere Menschheitsära für die jetzige Zeit angekündigt haben. Außerdem hören sie von interessanten Begegnungen der Maya mit Außerirdischen. Ich sage es ja immer wieder, die Interviews und Gespräche, die Sie im Internet finden können, sind sehr oft sehr aufschlussreich. Es ist wirklich ein Jammer, dass Sie solche guten Sendungen im Fernsehen nie präsentiert bekommen. Ich habe heute Mittag kurz den Fernseher angemacht und stellte fest, dass es dort Sendezeit dafür gibt, der Kanzlerin beim Händeschütteln zu zu sehen. Sie stand vor einer Reihe von europäischen Fahnen und wartete dort auf die hereintröpfelnden Teilnehmer einer Konferenz. Die Kameras waren alle auf sie und ihre Begrüßungen gerichtet. Ich habe mich gefragt, was das für eine wirklich belanglose Information ist. Es ist absolute Zeitverschwendung. Darum noch mal mein Appell, machen Sie die Kiste aus und schauen Sie sich stattdessen im Internet um. Ich habe Ihnen einige Titel vorgeschlagen, sie brauchen Sie nur bei Google in die Suchmaschine einzugeben und schon können Sie sich mit einem Klick zum Video führen lassen. Ich denke, das Internet ist das Fernsehen der Zukunft. Sie bestimmen dabei selbst was, wann und wo Sie sich etwas anschauen, und wenn Sie sich zwischendurch etwas zu Trinken holen wollen, dann drücken Sie einfach auf die Pausetaste. Das klassische Fernsehen ist einfach nicht mehr zeitgemäß. Und außerdem ist es oft wirklich total langweilig, wenn nicht sogar geistverpestend. Ich weiß wirklich wovon ich rede, denn ich habe in den letzten Jahren sehr viel vor der Glotze gehangen. Ich habe mir zwar eingebildet dort nur „gute Sendungen“ anzuschauen, doch kannte ich einfach das Internet nicht.

Kandel: 15-jähriger Afghane

war offenbar Ex-Freund des Opfers

Bild zu Kandel

Motiv für die Tat noch unklar

Der Tatverdächtige von Kandel ist nach Polizeiangaben ein unbegleiteter minderjähriger Flüchtling. Der 15 Jahre alte Afghane sei im April vergangenen Jahres nach Deutschland eingereist, sagte Polizeivizepräsident Eberhard Weber. Das genaue Motiv des mutmaßlichen Täters ist den Ermittlern zufolge noch unklar. „Wir sind am Anfang der Ermittlungen“, sagte Möhlig.

Im Raum stehe eine Beziehungstat, dies müssten aber

noch die weiteren Ermittlungen klären.

„Snow..mag(n)ed..don“

Silvester

Die Hutterer und Co

Ich habe ja nun schon oft über das Fernsehen geschimpft, aber

gestern Abend habe ich ihn dann doch mal wieder an gemacht und Glück gehabt.

Auf 3SAT gab es einen interessanten Film über die Hutterer in Kanada und ich habe auch bei You Tube einen kleinen Film über sie gefunden. „Zu Erinnerung an Bernd Längin, den „Doktor der Schrift““. Es gibt noch einige weitere Filme, doch die sind fast alle auf englisch. Hier in Deutschland scheinen sie kein großes Thema zu sein, dabei kommen die Hutterer eigentlich aus Deutschland/Österreich. Sie leben ähnlich wie die Amisch in einer religiös geprägten Gemeinschaft und sie versuchen sehr autark zu sein. Die Hutterer sind dabei relativ modern, denn während die Amisch in Kutschen fahren und auch den elektrischen Strom ablehnen, fahren die Hutterer große moderne Landwirtschaftsmaschinen und auch in der großen Gemeinschaftsküche sieht es aus wie in einer modernen Großküche. Sie haben ihre eigenen Schulen und Kindergärten, es gibt untereinander kein Geld und die tägliche Andacht am Nachmittag gehört zu ihrem Alltag. Besonders interessant fand ich die Geldlosigkeit. Jeder bekommt das was er zu einem guten Leben benötigt, von der Wohnungseinrichtung bis zur Kleidung. Die wird allerdings möglichst selbst genäht. Die Hutterer-Gemeinden sind relativ wohlhabend, denn das gesamte, gemeinsam erwirtschaftete Geld landet auf einem Gemeindekonto. Dort sammeln sich durchaus Millionen an.

Dieses Geld ist für die Bedürfnisse aller da, aber vor allen Dingen

wird es in den Aufbau der Gemeinde gesteckt.

Bild zu Donald Trump

Sie betreiben moderne Landwirtschaft und

handwerkliche Betriebe, Fensterbau zum Beispiel.

Es gibt einen Manager, der sich um die Finanzen kümmert und den geschäftlichen Kontakt zur Außenwelt hält. Die Gemeindemitglieder selbst bleiben meistens unter sich. Sie brauchen das Außen mit seinen Verlockungen nicht. Wer diesen Verlockungen jedoch erliegt und lieber in der Stadt leben will, nun, der muss die Gemeinschaft verlassen.

Mich hat dieses Lebenskonzept beeindruckt und ich könnte mir

durchaus vorstellen, dort zu leben und zu arbeiten.

Warum die „Tagesschau“ nicht

über die Bluttat in Kandel berichtete

Aktualisiert am 29. Dezember 2017, 12:36 Uhr

Einziger Haken wäre für mich die Sache mit der Religion. Ich habe nichts

gegen ein religiöses Leben, vor allen Dingen nicht, wenn es so konse-

quent gelebt wird wie bei diesen Hutterern, aber die fehlende

Gleichberechtigung würde mich sehr stören.

In ihren Augen ist der Mann ein Stellvertreter Gottes, während die Frau ihm untertan ist. Aber gut, wenn man in so eine Gesellschaft hinein wächst, dann stört es die Frauen vielleicht nicht so sehr. Ich aber würde lieber in einer Gemeinde leben, in der Mann und Frau gleichberechtigt sind und natürlich auch gemeinsam Entscheidungen treffen. Das ist bei den Hutterern nicht der Fall, dort entscheiden ausschließlich die Männer.

Aber abgesehen von diesem Punkt gefällt mir ihre Lebens-

weise gut, denn sie sind sehr autark und sie

leben untereinander ohne Geld.

Stars Wars 8, Adam Driver, Daisy Ridley, Mark Hamill, John Boyega , Carrie Fisher, Oscar Isaac

Das gefällt mir am Besten. Auch ich

träume von einer Gesellschaft ohne Geld.

Ich halte persönliches Geld in Wahrheit nicht für nötig.

Die Gemeinschaft kann natürlich Geld besitzen, denn nur so können sie sich Produkte der Außenwelt kaufen, was natürlich gut ist. Aber untereinander, innerhalb der Gemeinde ist Geld überflüssig, wenn jeder seine Aufgabe hat, wenn alle zusammen essen, wenn für Kleidung und die anderen Produkte des täglichen Bedarfs gesorgt ist, was brauch man dann noch Geld? Will ein Hutterer doch mal hinaus in die Welt, dann bekommt er eine Kreditkarte in die Hand und gut ist.

Würden natürlich alle in einer solchen Gemeinschaft leben,

dann bräuchte man auch im Außen kaum noch Geld.

In Kanada gibt es, wenn ich es richtig in Erinnerung habe,

50 000 Hutterer und die tauschen untereinander ihre Produkte.

Eine Gemeinde baut Fenster, die andere hat eine große Schweinezucht. Warum also nicht ein Fenster mit einem guten Schinken bezahlen? Ich denke, wenn wie befürchtet, dass Weltfinanzsystem zusammen bricht, dann werden diese Gemeinden die geringsten Probleme haben und vielleicht schließen sich dann auch anderen Orts Menschen zu solchen Gemeinden zusammen und tauschen untereinander.

Es muss ja nicht eine so streng religiös lebende Gemeinschaft sein.

Es geht vor allen Dingen um die Art der Selbstorganisation.

Meghan Markle, Bond Girl

Auch die Amisch kamen einst aus Deutschland und wie „Gottes stille Rebellen

– Die Amisch in den Rocky Mountains“ zeigt, verändert sich ihre Gemeinschaft auch.

Die Jungen tragen normale Kleidung und haben zum Beispiel den Wunsch Musiker zu werden. Für die Alten hingegen ist es nicht einfach zu sehen, dass die Moderne auch bei ihnen einzieht, doch ist es auch für sie bequemer mit dem Auto zu fahren als mit der Kutsche. Die Amisch zumindest in diesem Film sind dabei sich zu öffnen, auch für die Menschen außerhalb ihrer Gemeinschaft, aber ihre Religiösität wollen sie nicht aufgeben und ich denke, das ist auch gut so.

Ich selbst bin ja auch religiös, nur habe

ich mir halt ein ganz eigenes Bild von Gott gemacht.

Ich glaube an einen Gott, der die Geschicke des Universums lenkt.

Er hat alle Universen erschaffen und er wünscht sich, dass sie belebt sind und dass sich die Lebewesen darin wohl fühlen. Er will, dass sie friedlich und kreativ sind. Er will Vielfalt, auch Vielfalt im Glauben. Es ist ihm egal, wie die Menschen und anderen intelligenten Wesen ihren Glauben leben, aber die Hutterer und Amisch sind ihm sicherlich sehr sympathisch. Denn sie leben in einer guten Gemeinschaft, sie halten zusammen und schauen auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Aber er ist auch offen für andere Glaubensrichtungen, wichtig ist nur, dass die Menschen miteinander in Frieden leben. Ob sie ihn nun anbeten oder nicht, das ist ihm nicht wichtig. Aber natürlich freut er sich, wenn er als der Erschaffer der Welten erkannt und ja, auch bewundert wird. Er selbst lebt in einem Paradies und er wünscht sich, dass auch die Lebewesen in seinen Universen in einem Paradies leben.

Die Voraussetzungen dafür sind überall vorhanden.

15 Dinge, auf die wir uns in 2018 freuen

Leben im Wagendorf“ ist eine andere Alternative, doch in Deutschland

ist es nicht leicht eine Standortgenehmigung für diese Lebensform zu bekommen.

Diese Menschen leben auch in einer Gemeinschaft, doch spielt für sie Religion keine große Rolle, ich denke, jeder glaubt was er will oder er lässt es auch bleiben. Wichtig ist das Zusammenleben und die Individualität des Einzelnen. Man ist Künstler, Musiker, Angestellter oder Student. Jeder bastelt an seinem Wohn- oder Bauwagen, vielleicht ist es auch ein ausrangierter Zirkuswagen. Im Sommer findet viel im Freien statt, im Winter hockt man gemütlich im geheizten Wagen bei einer Tasse Tee zusammen. Individualität wird großgeschrieben, auch wenn es einige gemeinsame Dinge gibt, wie das Dixiklo oder die Wasserstelle.

Mir würde so ein Leben auch gefallen können.

Doch noch attraktiver und nachhaltiger

ist ein Leben zum Beispiel in

einem Ökodorf.

Strand oder Schnee?

Winterhotel, Übernachtung, Hotel, SchneeAktualisiert am 29. Dezember 2017, 14:04 Uhr

„Deutsches Ökodorf „Sieben Linden““ zeigt, so ein Dorf kann auch der ganzen Gesellschaft Antworten liefern, wie man sich organisieren kann, ohne einen riesigen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen. In „Sieben Linden“ wird ein Zusammenleben ermöglicht, in dem jeder sehr individuell seinen Alltag gestaltet, aber dennoch die Vorteile von gemeinschaftlichen Nutzungen erfährt. Ich habe den Eindruck, Deutschland hat die alte Idee einer guten Gemeinschaft wie zum Beispiel der Amisch und Hutterer nicht aufgegeben, sondern es wird daran weitergearbeitet. In „Sieben Linden“ ist die Religion allerdings eine persönliche Angelegenheit und daher sicherlich auch sehr vielfältig. Meinem lieben Gott wird dies gefallen.

(Dokumentation) Das Dorfexperiment – Gemeinsam in die Zukunft“ ist auch so eine Alternative, wo Menschen sich zusammentun und ein eigenes Dorf aufbauen. Der sogenannte Tempelhof will auch eine eigene Schule für die Kinder, eine Schule, die etwas freier und kindgerechter ist als die klassische Schule. Es wird auch eine freiwillige, gemeinsame Spiritualität gelebt, doch zur Zeit geht es vor allen Dingen um den gemeinsamen, baulichen Aufbau. Dies gilt auch für die Selbstversorgung mit Pflanzen und die Haltung von Tieren, zum Beispiel Ziegenhaltung und Produktion von Ziegenjoghurt und Käse. Noch ist das Leben nicht perfekt, aber alle sind engagiert dabei ein kleines Paradies für die Gemeinschaft zu erschaffen. Ich finde alle diese Projekte wirklich super und ich bedaure selbst finanziell nicht unabhängig genug zu sein, um mich so einer Gemeinschaft anzuschließen. Denn, dies ist heute immer noch ein Problem, diese Lebensform bedeutet nämlich immer auch erst mal Investition, eine Investition in die Zukunft. Aber was ich besonders schön fand an dieser Dokumentation, den Kindern scheint es sehr gut zu gefallen.

Und Kinder sind wie es dem Tempelhof ganz bewusst ist nun

mal die Zukunft einer jeden Gemeinschaft.

Bananen

Ich denke, diese Projekte werden in den kommenden

Jahren zunehmen und sie werden sehr unterschiedlich sein.

Doch eines haben alle gemeinsam. Das Prinzip der Selbstversorgung in der sozialen und auch spirituellen Gemeinschaft. Noch vor 20 Jahren waren solche Projekte ein Wunsch von Hippies und gesellschaftlichen Aussteigern, heute wird es zu einem Lebenstraum von ganz normalen Bürgern. Ich denke, diese Lebensgemeinschaften sind ein gutes Modell für die Zukunft und hoffentlich auch irgendwann für Hartzianer.

Ich habe mir immer schon vorgestellt, dass sich Hartzianer in dieser Weise zusammentun, doch habe zumindest ich hier in meinem Umfeld die Erfahrung gemacht, dass die Menschen, die auf HartzIV angewiesen sind, sehr auf sich selbst zurück geworfen sind.

Ich wollte mit ihnen und anderen nur schon mal einen Verein gründen, KUBIKU sollte er heißen, Verein zur Förderung von Kunst, Bildung und Kultur. Doch konnte ein gemeinsamer Geist sich nicht entwickeln, weil alle mehr auf ihre eigenen Wünsche und Probleme fixiert waren. HartzIV fördert nicht unbedingt ein kollektives Miteinander, sondern jeder kämpft auf dem Amt um seine eigenes Überleben. Er muss an irgendwelchen Maßnahmen teilnehmen und sich immer und überall um Arbeit bemühen. Dass der gemeinsame Aufbau eines Kollektivs auch für die Gesellschaft einen Vorteil schaffen würde, dass wird auf einem ARGE-Amt leider nicht erkannt und darum auch nicht gefördert. So ein Dorfleben ist also heute immer noch ehr ein Luxus, den sich nur Besserverdienende leisten können. Im Tempelhof muss zum Beispiel eine genossenschaftliche Einlage von vielen Tausend Euro gemacht werden, eine Summe, die ein Hartzianer einfach nicht hat. Darum bin ich auch für das bedingungslose Grundeinkommen, denn dies würde „Arbeitslosen“ die Möglichkeit geben sich mit ihrer Person, in eine Gemeinschaft einzubringen. Sie wären zumindest in bescheidenem Umfang unabhängig und könnten ihre Kraft, ihre Fantasie und ihr Engagement für den Aufbau einer kleinen Dorfgemeinde einsetzen. Ich wäre bestimmt mit dabei.

Deshalb entwickeln wir uns nicht weiter Dokumentation Deutsch“ klingt zwar etwas negativ, aber der Film selbst ist sehr erfreulich und positiv. Schauen Sie ihn sich bitte an und lassen Sie sich ermutigen. Und vor allen Dingen hören Sie gut zu, wenn es um den Torus geht, denn er erklärt Ihnen viel über mein Bombini. Denn diesem Torus fehlt eigentlich nur das von mir angenommene Torsionsfeld. Alles andere sehe ich ganz genauso. Der Torus ist das Grundprinzip des Universums und des Lebens darin. Wenn Sie sich beim Betrachten der wirklich sehr schönen Animationen einfach nur auch noch das Wirbelfeld im Vakuum dazu vorstellen, dann verstehen Sie das Bombini. Warum das Torsionsfeld so wichtig ist? Nun, es ist der Bewegungsantrieb aller Elektronen und damit auch der Motor für ein Bombini-Raumschiff. Es ist unsere Telefonverbindung ins All und noch viel mehr. Ich habe in meinem ersten Buch ja ausführlich darüber berichtet und ja, ich glaube wirklich an die Existenz des Torsionsfeldes, auch Skalarfeld genannt. Das hat mir persönlich an diesem Film noch gefehlt, ansonsten fasst er praktisch alles zusammen, was ich mit meinen zwei Büchern erzählen und vermitteln möchte.

Wenn Sie also bisher noch kein Video gesehen

haben, dieses sollten Sie sich dieses

unbedingt anschauen.

Der Euro und die Presse

Dokumentation: Die Griechenland-Lüge“ zeigt, was mit einem Land geschieht, dass keine vernünftigen Strukturen hat. Doch wir brauchen eigentlich nicht mit dem Finger auf die Griechen zu zeigen, uns kann es schnell ganz ähnlich ergehen, denn unsere Staatsschulden sind in Wahrheit auch mindestens doppelt so hoch wie behauptet. Und wenn wir uns weiter für die klammen Eurostaaten in die Pflicht nehmen lassen, dann steigt unsere Staatschuld ebenfalls bis wir pleite sind. Und was dann? Wie viele Menschen werden bei uns auf die Straßen gehen? Was ist dann mit unserer Kriminalitätsstatistik? Wie viele Obdachlose werden auf den Straßen campieren? Werden unsere Reichen dann nicht auch ins noch nicht zusammengebrochene Ausland verschwinden? Wie niedrig können bei uns die Löhne noch werden? Was ist mit den ganzen Hartzianern? Wird ihre Hilfe zum Lebensunterhalt dann auch gekürzt? Was wird sich das Volk wohl alles an Kürzungen und Steuererhöhungen bieten lassen? Noch sieht es ja zumindest oberflächlich betrachtet bei uns ganz gut aus, doch das dachten die Griechen über ihre Situation auch. Auf jeden Fall gibt es auch hierzulande eine ganze Reihe an Kritikern und Mahnern. Wir sollten ihnen gut zuhören.

Zum Schluss der Dokumentation fiel die Lösung für Griechenland

sehr kurz aus, doch auch ich Teile diesen Ratschlag.

Und der heißt, raus aus dem Euro.

Goldveredelte Glücksbringer aus der ganzen Welt

Der griechische Staat sollte wieder seine eigene

Währung drucken und damit zumindest die Binnengeschäfte befeuern.

Ich frage mich wirklich, warum die Griechen sich nicht dazu entschließen können. Die neue Drachme ist ihre einzige Chance, meiner Meinung nach. Und ich stehe damit nicht alleine. Ich sehe Geld als ein reines Zahlungsmittel, es soll den Warenaustausch vereinfachen. Sein Wert wird durch die dagegen stehenden Waren und Dienstleistungen bestimmt. Warum nutzen die Griechen nicht die Chance und bauen ein ganz neues Zahlungssystem auf. Das sogenannte Fließende Geld. Hören wir vielleicht nichts von solchen Bestrebungen, weil unsere Medien dieses Thema nicht in unsere Wohnzimmer tragen wollen, oder wissen die Griechen wirklich nichts von dieser Alternative? Viele können gut deutsch und haben bestimmt auch Internet. Sie sollten sich mal bei der Wissensmanufaktur umschauen und sich das System genau erklären lassen. Sie könnten aber auch einfach Regionalwährungen einführen, gut funktionierende Beispiele gibt es mehrere. Aber auf jeden Fall sollten die Griechen sich gegen die gestiegenen Rüstungsausgaben zur Wehr setzen, das ist wirklich dreist. Die Mütter müssen ihre Kinder an Hilfsorganisationen abgeben, aber der Staat kauft U-Boote in Deutschland. Ungeheuerliche Schweinerei, und ich befürchte, man hat die Griechen sogar dazu gezwungen. Wenn ihr von den Krediten keine Waffen kauft, dann gibt es kein Geld. Ich glaube ja nicht, dass es bei uns wirklich auch so schlimm kommen wird wie in Griechenland, aber die Tendenz geht dennoch genau da hin.

Es gibt einfach starke Kräfte und Einflüsse, die sich ein

bis über die Ohren verschuldetes Europa wünschen.

Doch, ich sehe in der kommenden Krise

auch eine große Chance.

Red-Bull-Teamchef poltert:

Bild zu Christian Horner macht den Kollegen von Renault (wieder einmal) Feuer

Aktualisiert am 28. Dezember 2017, 12:56 Uhr

Schlechteste Saison seit elf Jahren

Die Red-Bull-Mannschaft hat wegen Renaults Zuverlässigkeitsproblemen weiter einen dicken Hals. Wie Teamchef Christian Horner im Gespräch mit ‚Motorsport-Total.com‘ erklärt, hätte sein Antriebspartner die Situation in der abgelaufenen Formel-1-Saison entgegen zahlreicher Versprechungen verschlimmbessert – soweit, dass ein neuer Tiefpunkt erreicht worden wäre.

„In Sachen Zuverlässigkeit war es die schlechteste Jahr seit 2006“,

poltert Horner, der auch Leistungsdefizite beklagt…

Pierre-Emerick Aubameyang, Robert Lewandowski

Wenn das vermeintlich so

bequeme Zins-System zusammenbricht,

dann gibt es Raum und Zuspruch für ein neues System.

Und ich glaube, in Deutschland wird sich dieses neue System sehr schnell herumsprechen und damit auch realisieren können. Die Hoheit über das Geld muss wieder beim Staat oder eben bei der Gemeinde bzw. der Region liegen. Den privaten Banken gehört das Recht, Geld zu schöpfen und gegen Zins zu verleihen wieder abgenommen. Die Bevölkerung muss sich dieses kriminellen Finanzsystems nur erst mal bewusst werden. Aber zur Zeit geht es dem Großteil der Menschen in diesem Land noch zu gut. Mein Osram hat Arbeit und bekommt ordentliches Geld dafür, damit kommt er gut über die Runden. Solange dies so bleibt, wird sich nichts bei uns verändern. Aber wenn das System zusammenbricht, dann wird auch er merken, dieses Zins-System ist immer zum Scheitern verurteilt. Vielleicht interessiert er sich dann ja auch endlich mal für die Alternativen.

Kann nicht sein, was nicht sein darf?!“ ist ein Film über

die Medien, Presse, Fernsehen und zum Schluss

auch über das Internet.

Nicht erwischt:

Nicht erwischt: Erdmännchen auf Seifenblasen-Jagd

Aktualisiert am 29. Dezember 2017, 13:05 Uhr

Erdmännchen auf Seifenblasen-Jagd…

Nun, ich habe Sie ja schon öfter auf die fehlende Freie Presse hingewiesen.

Hier kommen jedoch Fachleute des Metiers zu Wort und danach sieht es bei den Medien tatsächlich nicht sehr gut aus. Aber das Internet wird hoffentlich immer stärker zu einem notwendigen Korrektiv. Haben wir also mit dem Film über Griechenland wirklich die Wahrheit über die Hintergründe des großen Bankrotts dieses Landes vernommen? Ich frage mich, erfahren wir über das heutige Griechenland die Wahrheit? Gibt es dort wirklich keine Alternativbewegung? Gibt es dort keine alternativen Ökodörfer? Keine „hutterisch“ angehauchten Kommunen? Sind die jungen Griechen wirklich jetzt so gelähmt, dass ihnen nur das Auswandern bleibt? Oder tun sich doch einige zusammen und machen sich autark? Gibt es dort nicht vielleicht doch Menschen, die an einer eigenen, neuen, fließenden Währung arbeiten? Mich würde es wirklich sehr interessieren, was für Lösungen die Menschen sich suchen. Aber davon hat man in dem Griechenland-Film nichts gehört und es gab nur diesen einen kleinen Ratschlag besser aus dem Euro auszusteigen, doch wirklich diskutiert wurde er dann leider nicht. Medien, ich sage es ja, sie sind sehr oberflächlich in der Betrachtung eines Sachverhaltes oder eines Problems. Leider finde ich dazu zumindest bisher auch nichts bei You Tube.

Es könnte doch einen Film über so eine mögliche, alternative

Kommune in Griechenland geben. Aber vielleicht

suchen auch Sie mal danach.

Bewusst.tv – Propagandalügen (Jürgen Elsässer)“ zeigt Ihnen am Beispiel

Iran wie verzerrt und wahrheitswidrig unsere Medien tatsächlich sind

und was es für unsere Informiertheit bedeutet, wenn

die Presse nicht ehrlich berichtet.

Erinnern Sie sich nur, was Sie bisher in den Medien über den Iran und seine angebliche Atombombenambitionen gehört haben. Wussten Sie darüber hinaus irgendetwas Handfestes über dieses Land? Fragen Sie sich nicht auch, was Sie von den Medien in unserem Land noch halten können? Wem kann man noch vertrauen? Wer ist wirklich objektiv? Ist es nicht so, dass uns nur Lügen und Halbwahrheiten aufgetischt werden? Nur, wie kommt so etwas zu Stande? Wer beeinflusst die Chefredakteure dermaßen, dass sie die Wahrheit verdrehen? Nun, ich erinnere mich in einem der von mir empfohlenen Videos gehört zu haben, dass die Kanzlerin schon zwei mal alle Chefredakteure der Zeitungen und Fernsehanstalten zu sich bestellt hat und dort die Anwesenden verpflichtete über den Euro und Europa nichts Negatives zu veröffentlichen. Die Leute wurden ganz klar auf Linie gebracht und wer sich davon absetzt, was hat er zu befürchten? Was für ein Druckmittel wurde dort benutzt? Ich weiß es nicht, aber wahrscheinlich hat es etwas mit Geld und Einfluss zu tun. Die Frage ist nun, gibt es auch für andere Themenbereiche solche Vorgaben? Chemtrails sind ein Hirngespinnst, 9/11 ist ein Terrorakt von radikalen Moslems, der ESM ist alternativlos, Chemotherapie ist gut und so weiter, die Liste ließe sich wahrlich verlängern. Ich bin wirklich ziemlich erschüttert, denn auch ich habe mir lange versucht mit Hilfe der Massenmedien ein Bild von der Welt zu machen. Jetzt fühle ich mich ehrlich gesagt von diesen Medien ziemlich verarscht. Aber, zum Glück gibt es ja das Internet und man bekommt auch mal eine andere Version zu hören. Ich bin mal gespannt wie lange das Internet noch so unabhängig und frei ist. Ich bin mir sicher, im Hintergrund bereitet man schon eine Einschränkung dieser Freiheit, ja eine Zensur vor.

Nutzen Sie also das Netz zur Meinungsbildung, solange

dies noch uneingeschränkt möglich ist.

kleinert.de/Schwarwel

Achten Sie bei dem folgenden Video „Egon Bahr über Putin und Russland“ auf die Art der Fragen des Journalisten. Ich finde, man hört sehr leicht heraus, dass er Putin gerne als einen schlimmen Diktator darstellen würde, doch Egon Bahr ist meiner Meinung nach sehr fair Putin gegenüber und er antwortet gut. Sie wissen ja, wenn Sie mein erstes Buch gelesen haben, dass ich ein Fan von Putin bin, auch wenn ich natürlich auch sehe, dass er kein „lupenreiner Demokrat“ ist. Doch was ich von unserer Demokratie halte, dass habe ich ja auch schon hinreichend erzählt. Putin hat sein Land jedenfalls vor den Abgrund gerettet und so wie Bahr sehe auch ich, dass Russland zur Zeit keinen besseren Präsidenten haben kann. Gut fand ich auch, dass er Merkels marktkonforme Demokratie der gelenkten Demokratie Putins gegenüberstellte, doch natürlich wurde von dem Journalisten eine Kritik unserer vermeintlich so wunderbaren Demokratie schnell weggewischt. Ist halt ein ARD-Interview gewesen. Aber dennoch, Egon Bahrs Sicht der Dinge hat mir sehr gefallen. Ich bin auch der Meinung, dass wir uns einer strategische Partnerschaft mit Russland nicht länger verweigern sollten. Klar, das würde Amerika nicht so gerne sehen, ja, sie würden wohl sogar recht böse werden, aber von diesen falschen Freunden sollten wir uns sowieso, meiner Meinung nach, etwas befreien. „Egon Bahr: SPD-Politiker, Vordenker und Stratege SWR 1 Leute“ empfehle ich Ihnen, wenn Sie diesen Mann und sein politisches Wirken etwas näher kennen lernen möchten. Er scheint mir sehr ehrlich bemüht gewesen zu sein und ich denke, solche Politiker sind heute echte Mangelware. Trotzdem finde ich es bedenklich, dass er Henry Kissinger als persönlichen Freund betrachtet, denn ich bin was Kissinger angeht sehr misstrauisch.

Aber vielleicht vertue ich mich da ja auch. Man muss Menschen erst

einmal selbst gesprochen und in die Augen geschaut

haben und das habe ich natürlich nicht.

Bild zu Wolfgang Kubicki

Es gibt viele Sendungen des „SWR 1 Leute“

im Internet, schauen Sie da ruhig auch mal hinein.

Aber eine Sendung will ich Ihnen durchaus ganz gezielt empfehlen: „Kriminologe Prof. Christian Pfeiffer: Nehmen Gewalt-Exesse zu?“ Darin geht es viel um Statistik und die zeigt ein ganz anderes Bild von der Gesellschaft, als es im Fernsehen so häufig verbreitet wird. Wir sind offensichtlich viel friedlicher, als es die vermeintlich zunehmende Gewalt vermuten ließe. Auch seine Erklärungen, warum die katholische Kirche eine zensurfreie, wissenschaftliche Aufarbeitung der Missbauchsfälle blockiert hat, ist sehr aufschlussreich. Sie sehen also, auch das Radio ist im Internet mit interessanten Interviews vertreten. Überhaupt sollen Radiohörer ein zutreffenderes Bild von der Gesellschaft haben, als die Zuschauer insbesondere von privaten Fernsehsendern. Und wenn Sie zu den Radiohörern zählen, dann interessieren Sie sich vielleicht auch für das Interview: „Jana Döring: Ex-Stasi- Spitzel stellt sich ihrer Vergangenheit“, dies ist auch sehr interessant, denn von den vielen IM’s hat man bisher ja wirklich nicht viel gehört. Die Presse interessierte sich bisher meistens nur für die Fälle, wo man einem aktiven Politiker so eine Stasizusammenarbeit nachweisen oder unterstellen kann, siehe Gysi. Ich habe mich immer schon gefragt, was das für Leute gewesen waren und wie sie in diese Situation gelangen konnten. Der Fall von Jana Döring zeigt, so etwas kann recht leicht geschehen, sicherlich unschön, aber auch etwas nachvollziehbar. Mich würden aber auch sehr die Stasikontakte von Angela Merkel interessieren, sie soll ja weit enger mit dem Staat DDR verbunden gewesen sein, als sie heute zugibt. Aber natürlich, ihre Akte ist fest verschlossen und ich denke, erst in Jahrzehnten werden Historiker und Journalisten sich damit ungestört beschäftigen können.

Ganz aktuell ist auch das „Leute“-Interview „Rudolf Elmer: Ex-Banker

und treuer Diener für Super-Reiche“, denn da sehen Sie, wie es

einem Banker ergeht, der kriminelle Bank-

geschäfte auffliegen lässt.

Spätestens nach diesem Gespräch

ahnt man, dass die großen Unternehmen

und Super-Reichen einen sehr großen Einfluss

auf die politischen Entscheidungen haben.

Wirkliche Verfolgung ihrer Straftaten müssen sie nicht befürchten und auch irgendwelche Abkommen, die ihnen ihre Schlupflöcher stopfen sollen, sind nichts anderes als Augenwischerei. Den Schaden haben die ehrlichen Steuerzahler, denn deren Lobby scheint wahrlich nicht besonders groß zu sein. Es ist wie schon immer und auf der ganzen Welt, wenn der Staat Geld benötigt, dann holt er es sich beim kleinen Mann, denn der kann sich nun mal überhaupt nicht dagegen wehren. Und gibt es schon mal eine Ausnahme, wie vielleicht bei einigen südamerikanischen Staaten, dann werden sie in der Weltgemeinschaft insbesondere von den USA auch mit kriminellen Mitteln bekämpft. Sich der Finanzmafia zu verweigern, das kann einen Staatsmann schnell das Leben kosten und sei es dass er plötzlich an einer tödlichen Krankheit leidet. Dies spricht sich dann natürlich bei allen anderen herum und schon gibt es ein paar Mutige weniger, die sich gegen dieses Machtzentrum zur Wehr setzen.

Ich könnte Ihnen noch viele weitere interessante „Leute“-

Interviews vorschlagen, ich bin ehrlich gesagt

positiv Überrascht.

Click here!

Aber schauen Sie am Besten selbst mal dort vorbei.

Eines aber empfehle ich Ihnen noch, denn es passt zum Thema dieses Kapitels. „Astrid Frohloff: Ausgebremst und attackiert als Auslandskorrespondentin“, ob der Titel so passend ist weiß ich allerdings nicht. Astrid Frohloff moderiert heute die Sendung Kontraste und ist bei Reporter ohne Grenzen sehr aktiv. Auch sie berichtet, dass die Bedingungen für die Journalisten in Deutschland nicht mehr die Besten sind, auch wenn im internationalen Vergleich es nicht ganz so schlimm aussieht. Ich sage mal, die Journalisten, die das Glück haben für Kontraste oder Monitor und Report zu arbeiten, die haben noch relatives Glück, denn sie dürfen zumindest den Eindruck haben, frei über Missstände berichten zu können. Aber ich habe mir Monitor letztens angeschaut und gedacht, so investigativ und kritisch wie früher sind auch sie nicht mehr. Aber vielleicht liegt es auch an mir und bei mir hat sich die Messlatte verschoben.

So, jetzt habe ich gerade mal eine Auszeit vor dem Fernseher genommen

und ich muss sagen, so langsam fängt man dort

auch an nachzudenken.

customers de

Zumindest will man am Ende wohl nicht da stehen

und sich vorwerfen lassen, man habe die Bürger nicht auch gewarnt.

Auf 3Sat habe ich kurz in eine Sendung hinein gezappt und ich sah dort zwei Buchautoren in einem Interview mit einer Moderatorin. Diese befragte die Beiden nach ihren Erkenntnissen, die sie in ihrem Buch veröffentlicht haben. Es ging um die Euro-Krise. Die Beiden nahmen kein Blatt vor den Mund und erklärten, dass es in absehbarer, aber in nicht genau zu bestimmender Zeit, zu einem totalen Zusammenbruch des Weltfinanzsystems kommen werde, bei dem der normale Bürger sehr viel, das heißt bis zu 90% seines Geldes verlieren werde. Wenn er 60% retten könne, dann zähle er zu den Gewinnern der Krise. Sie rieten allen ihr Geld in Sachwerte zu verwandeln, eine Obstwiese brächte zum Beispiel wenigstens noch Früchte, die man dann verkaufen könne. Die Moderatorin wusste gar nicht wie sie die Sache herunterspielen sollte, denn die Beiden sahen keine Chance, die Lage noch zu retten. Alle Rettungsmaßnahmen der Politik wären einzig dazu geeignet den Zeitpunkt zu verschieben, aber es sei nun mal zwangsläufig im Zins-Geldsystem. Der Zins sei der Fehler und er hätte immer zu einem Zusammenbruch geführt und so würde es auch diesmal dazu kommen. Ob es noch 2 Jahre oder 4 Jahre dauern würde, das sei nicht vorherzusagen, aber der Knall werde kommen, ohne wenn und aber, denn der point of no return sei schon überschritten. Retten Sie also ihr Geld, wenn Sie welches haben. Keinesfalls sollten Sie auf Papiere wie Versicherungen oder so setzen, das ginge alles den Bach hinunter. Jetzt ist das Thema also in den Massenmedien angekommen. Es war erst mal nur ein kleiner Beitrag, aber ich nehme an, dem werden weitere folgen.

Ich denke, ich werde mit einem blauen Auge davon kommen, denn ich

habe kein Geld. Wer nichts hat, dem kann man

auch nichts wegnehmen.