NEW ZEAR is coming soon?

Storm Update:

Aids-Schleife am Weißen Haus

ManchesterAktualisiert am 30. Dezember 2017, 22:09 Uhr

Bilder zeigen Flammen an den

oberen Stockwerken…

Corentin TolissoArturo Vidal

State of Emergency, Indictments Revealed!

Published on Dec 30, 2017 / Truth and Art TV

Trump’s Great Awakening 12-30-17

Recorded Friday December 29, 2017 Painting the Big Picture -Truth & Art Radio Podcast #26 with host Bernie Suarez of Truthandarttv.com  As we speak, America is now in a state of emergency. The reason? Because it’s time to bring in the criminals who have looted America for decades. Apparent court records from a Nevada District Court now show that indictments have indeed begun. Are these indictments related to Trump’s storm?

What will be revealed next and who will be taken down during this storm?

Urkunde verschenken

We shall soon find out. Today we discuss many topics including, who are the people that are doubting the reality of Q-anon and why? Also, why is Q-anon communicating in code and what is the significance of this? In today’s podcast we discuss these questions and much more in this end of the year special podcast. 

Tom Heneghan Briefings report on indictments documented

in Nevada District Court http://www.tomheneghan

briefings.com/B…

Wetter:

Aktualisiert am 30. Dezember 2017, 14:28 Uhr

Milder Jahreswechsel – Sturm und Hochwasser drohen

Der dicke Wintermantel kann am letzten Tag des Jahres im Schrank bleiben.

Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte, dürfte Silvester in weiten Teilen

Deutschlands mild werden. Die Meteorologen erwarten bis zu 18 Grad am

Oberrhein. Auch im restlichen Land wird es mit 7 Grad an der

Ostsee und 16 Grad im Süden meist mild…

„Snowmageddon“ in Nordamerika…

Who’s At Gitmo ? 

Published on Dec 29, 2017 / Montagraph

Montagraph21 hours ago / Correction: New Years eve, is what I meant to say.
Nothing, of that magnitude will occur in the cities that,
the man from India Claim. Please, chime in!

Recep Tayyip ErdoganNiki soll an British-Airways-Mutter IAG verkauft werdenBild zu Kim Jong UnArbeiten seit 2013 in der Formel 1 eng zusammen: Hamilton und WolffAktualisiert am 29. Dezember 2017, 22:31 Uhr

British-Airways-Mutter IAG

kauft Niki-Aktivitäten…

Modische Herrenbrillen bei Fielmann MOVE BTGenovation Corvette EV

@ 596

CIMG1467 CIMG2339 CIMG2431 CIMG2505 CIMG2601 CIMG2508

K-an..s-as..

Kansas, Polizei

Tod nach falschem Notruf – Mann wird von Polizei erschossen

Ein Unbekannter behauptet via Notruf, er habe seinen Vater erschossen und seine Mutter

als Geisel. Die Polizei rückt aus und erschießt einen Mann, der sich verdächtig

verhält. Dann stellt sich heraus, dass Geiselnahme und

Tötung nur erfunden waren…

Bild zu Richard Freitag «Deepwater Horizon»Aktualisiert am 30. Dezember 2017, 09:00 Uhr

Reif-er Grana..tapf..el

Bild zu Darts: Weltmeisterschaft

Hamburg (dpa/tmn) – Ob ein Granatapfel reif ist,

merkt man an seinem Gewicht: Eine reife

Frucht liegt schwer in

der Hand…

Bild zu KapstadtBild zu Damon Hill, Michael Schumacher

Rohstoffe unter Beobachtung

Rohstoffe – 21.12.17

Stabilität statt neuer Boom…

Kansas: Fake-Notruf endet tödlich

Bild zu Tod nach falschem Notruf

Es sollte wohl ein Streich sein, doch es endete tödlich:

Nach einem falschen Notruf haben Polizisten in den USA

einen Unschuldigen erschossen. Nun wurde

ein Mann festgenommen…

Offenburg:

Kaufland

Stecknadeln in Backwaren Stecknadeln in Backwaren

Erneut ist eine Stecknadel in einem Lebensmittel in ei-

nem Offenburger Supermarkt gefunden worden.

Verletzt wurde niemand, die Polizei

ermittelt…

Nach Messerattacke in Kandel…

Bild zu Dejan LjubicicMonoqi BannerBild zu Kandel

Auf Skiern ins neue Jahr: Pistenverhältnisse bleiben gut

Wer den Jahresausklang auf der Piste verbringen will,

findet gute Bedingungen vor: sowohl in Deut/

s/ch/land als auch in Öster..reich und

der Schwei..z…

Silb/v..est..er

Horst Seehofer Silvester, Polizei, Aktualisiert am 29. Dezember 2017, 21:56 Uhr

Verstärkte Polizeipräsenz in der Neujahrsnacht…

Exp*l(osi-on auf Spielplatz

CIMG0640

@822

CIMG2508 CIMG0486 CIMG0506 CIMG1464 CIMG1363 CIMG1299

Chinesischer Tierkreiskalender 2018

2018 ist nach dem chinesischen Horoskop das Jahr des Hundes im Element Erde.

Anders als unser gregorianischer Kalender beginnt das chinesische Jahr 2018

erst am 16. Februar. Bis dahin läuft noch das Jahr des Feuer-Hahnes.

Was wird uns im Jahr des Erde-Hundes erwarten? Und worin

liegen die Unterschiede zwischen der westlichen

und chinesischen Astrologie?

Chinesischer Kalender Ryanair U-Bahn. Altenessen

Vor dem Jahreswechsel gibt es schon mehrere junge

Böller-Opfer in Deutschland. Ein Junge verlor

ein Auge, ein Mädchen wurde ebenfalls

schwer verletzt…

AdvertisementKombo 22Kälte in Chicago

Krieg der Sterne

„Alpenparlament TV – Aldebaran – Die Rückkehr unserer Ahnen“

ist ein Interview aus 2011, aber es ist trotzdem

immer noch aktuell.

Beschreibung des Videos: Michael Vogt ?? im Gespräch mit dem Publizisten Reiner Elmar Feistle spricht über unsere Ahnen aus Aldebaran und seine diversen Entführungserlebnisse. Haben Sie sich jemals gefragt, ob in der Unendlichkeit des Universums anderes, hochentwickeltes Leben existiert? Haben Sie sich jemals auch nur im Ansatz vorzustellen gewagt, daß diese fremden Lebensformen bereits auf diese Erde reisen und Menschen mit sich nehmen, um sie zu diversen Forschungszwecken zu verwenden? Können sie sich vorstellen welche Konsequenzen das für die Regierungen und die gesamte Menschheit haben könnte? Haben Sie jemals darüber nachgegrübelt, ob mehr Negative oder Positive Außerirdische existieren? Reiner Elmar Feistle und Angehörige seiner Familie sind mehrfach in die Situation von Kontakten und Entführungen gekommen und haben dabei auch etwas über ihre «Gastgeber» und deren Herkunft von Aldebaran erfahren. Wer sind die Aldebaraner, was haben sie mit unseren Genen, ja mit der Entwicklung der Menschen selbst zu tun? Und in welchem Konflikt stehen diese mit anderen Außerirdischen, die ebenfalls die Erde besuchen? Steht eine Rückkehr unserer aldebaranischen Ahnen bevor?

Aufgrund neuester Erfahrungsberichte, die Reiner Elmar Feistle zusammen

getragen hat, wird deutlich, daß die Kontaktierungen in jüngster Zeit

nicht nur nicht stagniert sind, sondern im Gegenteil in

weitaus größerem Umfang fortgesetzt werden.

Weitere Infos: www.all-stern-verlag.com

Loch im Schuh:

Bluetooth Schuhe richtig bindenAktualisiert am 29. Dezember 2017, 09:50 Uhr

Die Extraösen für das „Fersenschloss“…

James-Bond-Produzentin Barbara

Broccoli hält weiblichen Bond für möglich

Bild zu Daniel Craig, James Bond, Frau, Barbara Broccoli

Es geht in dem Gespräch um die Erfahrungen eines Mannes, der Kontakt mit

den Aldebaranern hatte und was er zu den Außerirdischen zu sagen hat ist sehr interessant.

Seines Wissens nach gibt es auch unter den Außerirdischen Alliierte und die sogenannte Achse. Wie zu Zeiten des 2. Weltkrieges spaltet sich auch unter den Außerirdischen die Welt in zwei Lager. Eine Gruppe arbeitet wahrscheinlich mit den Amerikanern zusammen und die anderen nehmen Einfluss auf die Europäer. Diese sollen die Aldebaraner sein. Und auf beiden Seiten gibt es zusätzlich noch die sogenannten Grauen. Vor 300 000 Jahren sollen diese verfeindeten Gruppen hier auf der Erde einen Krieg geführt haben und auch heute stehen sie sich wieder feindlich gegenüber. Man kann also sagen, wie Oben so Unten. Doch zu Ihrer Beruhigung, einen atomaren Weltkrieg wird es nicht geben, denn diese Aldebaraner werden mit ihrer Technik es zu verhindern wissen, dass irgendjemand noch mal so eine Atombombe zündet. Und diese Erfahrung haben einige Militärstützpunkte ja auch tatsächlich schon gemacht, denn sobald so ein außerirdisches, scheibenartiges Raumschiff in der Nähe einer solchen Basis auftaucht, dann sind die dort stationierten Atomraketen plötzlich außer Funktion. Insofern können wir diese Aldebaraner durchaus als Freunde der Menschheit betrachten, einen atomaren Holocaust wird es mit ihnen nicht geben.

Aber ein konventionellen Krieg kann es wohl trotzdem geben, denn

die Amerikaner und Brieten, vereint mit diesen Alliierten

(Annunaki?), wollen nun mal die

Weltherrschaft.

Bild zu Polizei

TV-Experte Martin Rütter

warnt vor Vermenschlichung von Hunden

Bild zu Martin Rütter

„Entführt durch Außerirdische – Patrik Hübner“ zeigt, es werden Menschen nicht nur im

amerikanischen Raum entführt. Auch in Deutschland gibt es nicht wenige, die schon

als Kind aber auch noch später als Erwachsene von kleinen, grauen

Wesen aus dem Bett geholt werden.

Diese Menschen wenden sich jedoch nicht an die Öffentlichkeit, denn dort müssen sie immer noch befürchten ausgelacht und für psychisch gestört gehalten zu werden. Patrik Hübner ist nicht unbedingt ein geborener Erzähler, aber wenn man seinem Vortrag folgt, dann wird einfach klar, diese Geschichten sind keine Schauermärchen mit denen sich jemand wichtig tun will. Es ist wirklich ein Drama, dass diesen Menschen von offizieller Seite keine Hilfe angeboten wird, dass es keine Wissenschaftler gibt, die sich ihrer Geschichte annehmen, dass es kaum Therapeuten oder Selbsthilfegruppen gibt. Viele machen die ersten Erfahrungen mit Entführungen schon im Kleinkindalter und von da an bekommen sie immer wieder Besuch. Sie sind dann meist bewegungslos und auch ihr eigener Wille ist ausgeschaltet.

Dies sind sicherlich sehr traumatische Erlebnisse, die nur deshalb zu keinem

großen Problem werden, weil sie die eigentliche Entführung

selten bewusst miterleben.

Kombo 500

Nach Bluttat in Drogeriemarkt:

Bild zu Junge Frau durch Messerstiche getötet

Aktualisiert am 29. Dezember 2017, 22:50 Uhr

Teufel AIRYDieb

Auch 2017 ging es in der Kriminalszene zuweilen kurios zu.

Hier kommen ein paar wahre Schmuckstücke der dämlichsten Verbrechen des Jahres.

© Zoomin

Ich denke jedoch, dass es sehr aufschlussreich für uns sein würde, wenn diese Menschen

zum Beispiel mittels Hypnose an ihre Erinnerungen herangeführt würden

und diese miteinander verglichen und wissenschaftlich

ausgewertet würden.

Vielleicht kämen wir dann ja dahinter, was der Sinn und Zweck dieser Entführungen ist und ja, um welche Außerirdischen es sich überhaupt handelt, was sie von uns wollen und was wir von ihnen zu erwarten haben. Ich finde, unsere Politiker machen sich mit ihrer Haltung das Phänomen zu ignorieren der unterlassenen Hilfeleistung strafbar. Gerade in diesem Fall kann man mal wieder sehen, dass ihnen das Schicksal der einzelnen Menschen völlig gleichgültig ist. Sie denken vor allen Dingen an die möglicherweise schlechte Presse, wenn sie sich diesem Thema stellen würden. Mich machen die vielen Fernsehdokumentationen langsam wirklich wütend, die den Menschen vorspiegeln, man müsste außerirdisches Leben auf weit entfernten Planten suchen, und dass dieses Leben dann wahrscheinlich bakterieller Natur sei, während es genügend Menschen auf der Erde gibt, die offensichtlich intelligent gesteuerte, außerirdische UFOs sichten oder gar direkte Begegnungen haben. Die Ignoranz dieser Sichtungen und Erlebnisse ist doch eigentlich eine Frechheit. Und irgendwann stellen sich die Politiker hin und erklären, dass sie schon seit Jahrzehnten Kontakt gepflegt haben oder dass sie sogar in einen Krieg gegen diese Wesen führen. Einen so gut wie aussichtslosen Kampf, würde ich sagen, denn in den meisten Fällen sind uns diese Außerirdischen einfach überlegen. Ausnahme ist vielleicht dieser UFO-Abschuss, den die spanischen Fischer gefilmt haben. Aber vielleicht waren in diesem UFO auch keine Außerirdischen, sondern Amerikaner, die mit ihren erbeuteten Flugscheiben eine heimliche Spritztour gemacht haben.

„Bewusst.TV – Aldebaran“ Reiner Feistle erzählt von seinen nächtlichen Begegnungen mit Außerirdischen und einer besonderen Verbindung zum Aldebaran. Sein neues Buch „Aldebaran – Die Rückkehr unserer Ahnnen“

Reiner Feistle war auch bei Bewusst.TV zu Gast und es wird noch

mal klar, dass nicht nur er und Patrick Hübner solche

außerirdischen Besuche bekommen hat.

Doch es für die, welche mit ihren

Erlebnissen an die Öffentlichkeit gehen nicht leicht.

Reiner Feistle erzählt zum Beispiel, dass er in den neunziger Jahren als Talkgast im Fernsehen gewesen ist und dass er vor den Kameras von irgendwelchen ebenfalls eingeladenen Wissenschaftlern sehr hart angegangen worden war, doch hinter den Kulissen sind diese Leute dann auf ihn zugegangen und haben ganz anders geredet und sie haben sich bei ihm entschuldigt. Natürlich fragte er sie, warum sie denn dann vor der Kamera ganz anders aufgetreten sind und diese Wissenschaftler meinten dann, dass sie dies hätten machen müssen. Wer dies angeordnet hatte, wollten sie jedoch nicht sagen. Interessant ist, dass auch Feistle davon spricht, dass er an freundliche und feindlich gesinnte Außerirdische glaubt und auch er ist davon überzeugt, dass diese Aldebaraner einen atomaren Holocaust verhindern werden. Überhaupt gleichen die Erfahrungen und Einschätzungen von Feistle und Hübner sich auffallend. Das spricht meiner Meinung für ihre Aufrichtigkeit und nicht dafür, dass sie Fantasiemärchen erzählen.

Wir müssen wohl wirklich davon ausgehen, dass die Existenz von den

kleinen Grauen und den großen Aldebaranern

den Tatsachen entspricht.

„Alpenparlament.TV Die codierten Botschaften der Pyramidenbauer“ stellt natürlich auch die Frage, woher hatten die Pyramidenbauer das Wissen und die baulichen Fähigkeiten solche Gebäude nicht nur zu bauen, sondern diese auch noch mit so interessanten Maßen exakt zu versehen. Und was wissen zumindest einige höhere Grade der Freimaurer noch darüber? Aber vor allen Dingen stellt sich wirklich die Frage nach dem Bauzeitpunkt und wenn der tatsächlich viele Jahrtausende früher liegt, welche Gesellschaft hat dann die Pyramiden gebaut? Waren die Aldebaraner also vielleicht nicht nur vor 300 000 Jahren hier auf der Erde?

Wer hat dieses umfassende mathematische Wissen mitgebracht?

Das fragte sich Monalisa auch.

Gutschein

Wer hatte auf der Erde alles seine Finger im Spiel gehabt?

Seit wann ging das schon so und stand nun mög/

licherweise ein erneuter offener

Kontakt bevor?

Wer waren die Kräfte, die hinter

den irdischen und außerirdischen Alliierten standen?

Wollten sie wirklich die Welt gemeinsam erobern und versklaven? Wer stellte sich dieser Entwicklung entgegen, auf der Erde und von Seiten der kosmischen Gemeinschaft? Klar, der liebe Gott blickte da wahrscheinlich gut durch und man könnte sich seiner Gelassenheit anschließen und wie er darauf vertrauen, das am Ende das Gute siegte.

Aber musste die Welt möglicherweise zuvor durch die Hölle gehen?

Würden vielleicht Millionen in einem großen

Krieg sterben müssen?

Apple:

iPhone, Apple

Apple machte iPhones mit angeschlagenen Batterien langsamer, damit sie

nicht ausgingen. Der Konzern entschuldigt sich nun dafür, wie die

Kunden darüber informiert wurden. Zudem wird

der Akkuwechsel günstiger…

Aber sie stellte sich auch noch andere Fragen, nachdem Sie das Interview

„Die Evolutionslüge“ mit Hans-Joachim Zillmer im Alpenparlament gesehen hatte.

Hatten wirklich noch vor ein paar Tausend Jahren angeblich schon vor Jahrmillionen ausgestorbenen Dinosaurier zusammen mit den Indianern gelebt? War der Grand Canyon wirklich mehrere Millionen Jahre alt? Wie konnten versteinerte Kothaufen entstehen? Wir kam ein versteinerter Fuß in einen 60 Jahre alten Stiefel? Die Erdgeschichte sah möglicherweise ganz anders aus, als sie es bisher auch geglaubt hatte. Für sie war die Evolution immer wahrscheinlicher gewesen als die Schöpfungsgeschichte der Bibel. Dieses Buch hatte sie eigentlich für ein Machwerk einiger fantasievoller Priester gehalten. Der Gott, der darin beschrieben war, den hatte sie so nicht kennen gelernt.

Gott war ein Pazifist und hätte sich niemals in die kriegerischen Auseinandersetzungen

eingemischt und schon mal gar nicht auf so parteiische Art und

Weise. Also hatte sie auch die Sache mit Adam und

Eva für ein Märchen gehalten.

Columa 300 Mk2 "5.1-Set L"

Doch den Mythen der Indianer

traute sie schon einen gewissen Wahrheitsgehalt zu.

Und ihre Felszeichnungen schienen die gemeinsame Geschichte von Dinosauriern

und Menschen durchaus zu bestätigen.Ach, es war alles wohl doch ganz anders als gedacht.

Sie hatte leider kaum noch Erinnerungen an ihre vielen Inkarnationen auf der Erde. Sie war sich aber sicher, sich auch daran erinnern zu können, dass sie selbst mindestens einen großen Dinosaurier gesehen hatte. Er hatte wie ein Felsen in einem kleinen See gelegen und dann waren dort Menschen in silbernen Anzügen und festen Stiefeln aufgetaucht und hatten den schlafenden Dino geweckt. Die Männer waren in großem Schrecken zurück in ihr Fluggerät geflüchtet. Sie hatte das alles von einem Höhleneingang aus beobachtet. Eigentlich hätte sie dort nicht sein dürfen, denn ihr ganzes Volk lebte tief unter der Erde in einem großen Höhlensystem. Dort hin hatten sie sich schon vor vielen Generationen geflüchtet. Sie wussten eigentlich nicht mehr was der Grund gewesen war, die Bücher erzählten von einer großen Katastrophe auf der Erde, aber sie hatte sich damals auch nicht für die Vergangenheit interessiert. Sie wollte stattdessen lieber die Welt an der Sonne erkunden. Und so war sie mit einem alten Mann, der den Weg an die Oberfläche kannte, immer wieder zu diesem Höhlenausgang geklettert. Sie war auch schon mal bis zu diesem See gegangen, aber so richtig in die weite Landschaft hatte sie sich noch nicht getraut. Und eines Tages waren da diese Männer in den silbernen Anzügen aufgetaucht. Bei ihrer Flucht hatte einer seinen Stiefel verloren, denn fast alle hatten in dem See schwimmen wollen und sich ausgezogen.

Aber auf ihrem panischen Rückzug hatte nicht jeder sich vollständig wieder anziehen können.

Sie hatte sich jedenfalls den Stiefel geholt und

ihn in einer Felsspalte versteckt.

BAMSTER PROBild zu Alexander GaulandAktualisiert am 30. Dezember 2017, 09:31 Uhr

Ihr Begleiter, der alte Mann, hatte gemeint, sie könne den Fund nicht

ihren Leuten zeigen, denn dies würden sie nicht verstehen und dann wüsste man,

dass sie Beide auf der Erde gewesen wäre, und das sei nun mal den Frauen nicht erlaubt.

Es sei einfach zu gefährlich und sie sehe ja an diesem lebendigen Felsen, dass man dieses Verbot ernst nehmen sollte. Die mutigsten Männer gingen nur in großen Gruppen zum jagen nach oben, die Frauen und Kinder hatten in den Höhlen zu bleiben. Sie lebten daher fast ausschließlich von dem was die Männer mitbrachten und darum hatten die auch das Sagen. Aber dies wollte sie unbedingt ändern. Sie hatte keine Angst vor der Sonne und vor den Pflanzen und Tieren. Nun, es ist eine eigene Geschichte, aber als sie zur Priesterin gewählt worden war, da hat sie ihre Macht und ihren Einfluss genutzt und irgendwann waren sie alle, oder besser fast alle, nach Oben geklettert und die Frauen und Kinder sahen zum ersten Mal in ihrem Leben die strahlende Sonne und die Millionen Sterne. Das sollte zu einer großen Revolution in ihrem religiösen Verständnis führen und bald schon hatten sie sich eine Höhle auf der Erde gesucht. Irgendwann wurde klar, dass die alten Priester und die Männer sie an der Nase herum geführt hatten.

Auf der Erde lebte es sich sehr viel besser als unter ihr.

Und so war es irgendwie immer noch, nur dass es jetzt

Professoren waren, die ein sehr fragwürdiges

Weltbild zum Dogma

erklärten.

Zubehör

Und das würde sich ändern müssen. Was war es doch gut, dass es das Internet gab, nun konnte jeder seine Forschungsergebnisse veröffentlichen und es war an den Menschen sich ihr eigenes Weltbild zu erschaffen.

Den Professoren war jedenfalls ebenso wenig zu trauen wie damals den Priestern, die sie unter die Erde verbannt hatten. „Interview mit Dieter Broers: Unterdrückte Wissenschaft“ machte es ganz klar, wie der Hase in der Wissenschaft lief, wie wissenschaftliche, wertvolle Innovationen von der etablierten Gesellschaft nach wie vor sogar in krimineller Weise unterdrückt wurde. Danach wunderte es sie nicht mehr, wieso aus den Universitäten kaum noch weltverbessernde Errungenschaften an die Öffentlichkeit kamen, geschweige denn dass diese in innovative Produkte verwandelt wurden. Die alten Mächte in Wissenschaft und Industrie wussten sich schon immer mit wirklich allen Mitteln gegen neue Impulse und Erkenntnisse zu wehren. Monalisa brauchte sich nur an den Kampf gegen die alten, mächtigen Priester zu erinnern, sie brauchte nur daran zu denken, dass man sie sogar mehrfach versucht hatte umzubringen und dass es gar kein leichtes Spiel gewesen war ihr Volk an die Sonne zu bringen, dann wusste sie, die Welt hatte sich nicht verändert. Es würde immer nötig sein gegen die erstarrten, mächtigen Strukturen zu kämpfen, wenn man den Fortschritt in eine gute Richtung voran bringen wollte. Und wenn man überlegte, dass es häufig die Außenseiter und Quereinsteiger waren, die eine wissenschaftliche Revolution in Gang gesetzt hatten, dann musste man der etablierten Wissenschaft gegenüber wirklich sehr skeptisch sein.

Und zum Abschluss des Tages wollte Monalisa auch wissen was dieser

Wissenschaftler denn erfunden hatte, denn auch dazu gab es ein

interessantes Interview. „Dieter Broers Forschungen für

2013 Interview und Erfahrungsberichte

über den LF…“

Cinebar 11 "2.1-Set"

Schlechte Aussichten für 2018

Für die Koreaner geht 2017 ein turbulentes Jahr zu Ende. Vor allem wachsen

die Sorgen, dass sich der Atomstreit mit Nordkorea weiter verschärft.

Die Aussichten für 2018 sehen nicht gut aus. Es gibt

dennoch die Hoffnung auf

einen Dialog…

Münzen

Zeitenwende

„Zeitenwende 2012 Tibor Zelikovics CD2 (2009)“ fasst noch mal

alles zusammen, was es über die Geschichte des globalen Finanzsystem zu sagen gibt.

Der Inhalt der 2 DVD’s beschränkt sich auf einen Vortrag von 220 Minuten welcher Tibor Zelikovics noch vor der amerikanischen Präsidentenwahl vor Publikum gehalten hat. Die Aufmachung der DVD ist äußerst einfach. Neben dem Redner Zelikovics werden sporadisch, zugegebener Maßen gute Bilder, eingeblendet. Dennoch, für die vier Stunden Vortrag im Wohnzimmer muss man dann doch etwas Geduld aufbringen. Edit: Ich hatte sie auf jeden Fall… Zum Inhalt:
Die Themen, Thesen, und Auslegungen von Prophezeiungen sind zum Teil interessant bis sehr interessant.

Themen:

– Der Kalender und die Prophezeiungen der Maya


  • – Kornkreis-Muster, Strichcodes und die neue Weltordnung


  • – Das Wunder von Fatima


  • – 2009 — 2012: Die kritische Übergangszeit


  • – Die weltpolitische Rolle von Barack Obama


  • – Die Lösung des Nahost-Konflikts


  • – Wie man sich auf die Übergangszeit vorbereiten und sie glücklich überstehen kann.

Langsam verstand Monalisa dieses ganze System der Macht

auf der Erde und auch die Persönlichkeiten, die dafür verantwortlich waren.

Gut, die Namen der einzelnen Personen waren ihr jetzt immer noch nicht vollständig bekannt, aber immerhin schon mal die Namen der betreffenden Banken. Die Welt wurde von diesen paar Banken dominiert und heimlich regiert. Und, wer sich ihnen bisher in den Weg gestellt hatte, der war schon wenige Monate später nicht mehr am Leben gewesen. Diese Bankermachtelite ging wirklich über Leichen, Millionen von Leichen. Sie scheuten sich auch nicht, Führer von aufmüpfigen Nationen umzubringen und das war heute offensichtlich so gut wie jedem Regierungschef klar. Und weil alle Leben wollten, deshalb ließen sie sich kaufen und verrieten ihr Volk an diese Elite. Was konnte man also dagegen unternehmen? Wir verhinderte man, dass diese Banker am Ende wirklich die ganze Welt beherrschten? Würden sie gemeinwohlorientiert denken, dann wäre es ja vielleicht noch nicht ein mal ein so großes Problem, doch wenn man sah, wie sie ihre Prioritäten setzten, dann musste einem Angst und Bange sein.

Monalisa wusste nicht, was sie gegen diese Entwicklung tun konnte.

Auch wenn sie, so überlegte sie, auf der Sonne als Sonnengöttin leben würde, auch wenn sie gemeinsam mit Satan Junior die gestörten Seelen dort in der Vorhölle behandeln würde, selbst wenn sie noch mal auf die Erde gehen würde, gegen dieses allumfassende Machtsystem hatte sie einfach keine reelle Chance. Die einzige Lücke, die sie sah, war das Internet, und doch, obwohl weit verbreitet, wenn sie die Besucherzahlen der verschiedenen, aufklärenden Videos sah, dann konnte sie sich ausrechnen, dass es sich nur um eine kleine Gruppe von Menschen handelte, die über die tatsächliche Sachlage informiert war. Man sprach davon, dass ein Promille Aufgeklärter ausreichen würde, aber diese Zahl wurde auch nicht annähernd erreicht. Die große Masse nutzte das Internet nur zum Vergnügen. Sie chatteten mit ihren Freunden, sie hingen bei Facebook herum, sie schauten sich die neuesten Musikvideos an, sie spielten irgendwelche Ballerspiele, sie nutzten das Internet um online einzukaufen aber wirklich nur die Wenigsten suchten Informationen. Wie konnte man das nur ändern? Wie kam man dahin, dass die breite Bevölkerung in möglichst allen Ländern über die tatsächlichen Verhältnisse informiert wurden? Hier kämpfte nicht David gegen Goliath, selbst der Vergleich Ameise und Elefant war nicht analog. Ein Ameisenbiss konnte immerhin unter bestimmten Voraussetzungen zu einem Schock führen und eine schmerzhafte Schwellung verursachen. Selbst ein einfacher Mückenstich war das kritische Internet nicht. Die Mächtigen lachten sich im Grunde über die Aufklärungsversuche kaputt. Sie besaßen die Kontrolle über die Massenmedien, die Politik, die Justiz und die Wissenschaft. Sie waren schon längst Herr über die Welt, die Eine-Welt-Regierung war im Grunde nur die Krönung ihrer Ziele.

Monalisa wollte aber nicht verzagen angesichts dieser Tatsachen.

Sie wollte es einfach nicht hinnehmen.

Sie war zwar die unbekannteste und machtloseste Sonnengöttin, die es je gegeben hatte, aber sie war eindeutig die Rebellischste. Sie wollte wirklich die Leben spendende Göttin einer freien und friedlichen Welt sein. Sie wollte, dass alle Menschen in einem Paradies auf Erden lebten. Sie liebte diesen Planeten, der auch im unendlich erscheinenden Universum erst mal seines Gleichen suchen musste. Diese blaue Perle war einfach etwas ganz Besonderes und es machte sie unglücklich, sich vorzustellen, dass diese Satanisten daraus eine so öde Wüste machen würden wie aus dem Planeten Mars. Denn das würde die Folge ihrer Taten sein. Und dann, davon konnte man ausgehen, dann würden die wenigen Überlebenden mit ihren bis dahin entwickelten Raumschiffen sich auf den nächsten Planeten stürzen um auch diesen zu zerstören. Der liebe Gott war in dieser Hinsicht zwar noch gelassen und ließ sich davon beruhigen, dass das satanische Weltbild keine Überschreitung der Lichtgeschwindigkeit zuließ, aber war das nicht nur Augenwischerei? In Wirklichkeit wussten die Satanischen sehr wohl, dass man diese Geschwindigkeitsgrenze überwinden konnte und es war durchaus möglich, dass sie diesbezüglich heimlich schon erste Experimente machten. Vielleicht verrieten ihnen die Annunaki, oder wer immer sonst sich auf der Area 51 herumtrieb, das Geheimnis, wenn nicht jetzt, dann irgendwann später.

Wie machte man nur Blinde sehend? Wie verwandelte man

ängstliche Mitläufer in friedliche aber dennoch erfolgreiche Revolutionäre?

Nicht wenige hofften auf die Kraft der Sonne, sie glaubten an ihre Aktivität, an ihre bewusstseinsöffnenden Strahlen. Sie hofften zusätzlich noch auf kosmische Kräfte, die zu einem Bewusstseinssprung der Menschheit führen würden. Sie hofften auch auf höherentwickelte Außerirdische, die sie vor einem weiteren Atomkrieg beschützten. Sehr viele hofften auf Jesus und seine himmlischen Heerscharen. Doch wie realistisch war das? Die Kraft der Sonne war letztendlich auf Wärmestrahlen begrenzt, solange dort kein Gott angebetet wurde. Erst durch die Anbetung eines Gottes gewann dieser Zauberkräfte. Bei den kosmischen Kräften sah das ganz ähnlich aus. Und was die Außerirdischen anging, den Atomkrieg würden sie vielleicht verhindern können, aber auch ein konventioneller Krieg war heute ein Massenvernichtungsgemetzel mit Langzeitwirkung, sie brauchte nur an die Uranmunition zu denken. Außerdem sahen die Außerirdischen wahrscheinlich auch keine andere Lösung als eine Eine-Welt-Regierung, denn so etwas hatten sie alle. Monalisa jedoch war absolut gegen eine solche Machtkonzentration. Die kam für sie nur in Frage, wenn die Presse wirklich frei, die Justiz von den Bürgern gewählt und das Geld fließend war. Doch daran war zur Zeit nicht zu denken, im Gegenteil.

Die Presse war im Besitz der Satanisten, die Justiz abhängig von einigen wenigen

gewissenlosen Politikern und das Geld war zu einem aggressiven Machtin/

strument in den Händen einiger, weniger Bankiers geworden.

Monalisa brauchte eine wirklich gute Idee, doch die wollte sich nicht einfinden. Sie drehte sich immer wieder nur im Kreis. Die Medien waren dabei für sie das größte Problem, denn sie hatten die Macht über die Köpfe der Menschen. Die Medien bestimmten was die Menschen dachten. Sie bestimmten die aktuellen Themen und sie waren in der Lage jede aufkeimende Gegenwehr abzuschmettern und gerade die Antisemitismuskeule war besonders wirksam. Wer zum Beispiel kritische Fragen an die jüdisch dominierten Medienkonzerne stellte, der konnte sicher sein, alle Blätter und Nachrichtensender würden diese Holocaus-Keule herausholen. Von ihnen wurde man dann in eine braune Ecke gestellt und gesellschaftlich geächtet. Aber die jüdisch geprägten Medienkonzerne waren nun mal ein großes Problem. Das Judentum selbst war es eigentlich nicht, aber das Machtstreben einiger unter ihnen schon. Viele Juden sahen sich als die Auserwählten. Das auserwählte Volk. So etwas hatte sich Hitler auch ausgedacht. Er nannte es nur Herrenrasse. Ihr allein gebührte die Macht, alle anderen hatten sich ihren Wünschen und Zielen unterzuordnen und wenn Menschen sich dagegen wehrte, dann durfte man diese ohne Skrupel erschießen. Für Hitler waren aber vor allen Dingen die Juden das Problem auf dem Planeten, und darum sollten sie am Besten ganz ausgerottet werden.

Aber wenn man heute zionistische Juden

hörte, dann klangen ihre Äußerungen ganz ähnlich.

Nur dass für sie jeder Nichtjude einfach erschossen werden durfte und die Palästinenser am Besten ausgerottet werden sollten. Nicht weil diese Menschen ein Problem für die Welt darstellten, nein, man wollte einfach nur ihr Land. Wer dies jedoch laut sagte, der wurde sogleich medial bekämpft. Man denke nur an Günter Grass und sein Gedicht. Dieser Mann sah sich in allen Medien völlig verrissen und niedergemacht. Er hatte es gewagt Wahrheiten auszusprechen und dass wurde nicht geduldet, auch von einem Nobelpreisträger nicht. Man erklärte ihn zur unerwünschten Person und würde in Zukunft in den offiziellen Medien kein gutes Haar mehr an ihm lassen. Die jüdisch dominierten Kreise wollten nun mal nicht kritisiert und beim Namen genannt werden. Es war wie mit Rumpelstielzchen. Allerdings reichte es nicht, wenn nur einer sie beim Namen nannte, es war schon nötig, dass es sehr viele taten. So viele, dass es jeder hörte. Und weil viele Günter Grass zuhörten, deshalb waren seine Worte auch sehr weitreichend. Darum würde man in Zukunft von ihm in den Massenmedien auch nichts mehr hören. Es würde keine Interviews mehr mit ihm geben und keiner würde ihn mehr zu irgendwelchen gesellschaftlichen Veranstaltungen einladen.

Einzig im Internet wird er in Zukunft noch zu sehen und hören sein, dachte Monalisa,

denn das Internet ist der einzige Ort, an dem vom Mainstream Ausgestoßene

noch etwas sagen konnten. Nur, wie lange noch?

Wann würde auch dort die Zensur eingreifen und unliebsame Äußerungen unter Strafe stellen? Wie lange würde es den Internet-Fernsehsendern noch möglich sein offen über alles zu reden? Monalisa machte sich keine Illusionen, das Internet würde für die Mächtigen zu einer offenen Flanke, das konnten sie einfach nicht dulden. Sie suchten ja heute schon nach einer Möglichkeit unliebsame Internetseiten und Videos zu sperren. Insofern sah sie auch Monicas suche nach einem Verlag, der aus ihren Texten ein Buch machen sollte, als durchaus vernünftig an. Bücher konnten zwar auch verboten werden, doch es ließen sich immer heimlich Kopien anfertigen und unter der Hand verbreiten. Würde sie allein auf das Internet setzen, dann würde ihr Blog, sollte er einflussreich werden, einfach abgeschaltet. Dennoch war ihr Buch eigentlich für das Internet wie geschaffen, denn wenn man die Titel verlinken würde, dann erst würde die Idee, Buch und Internet zu verbinden wirklich bequem funktionieren.

Ach, schade, dass ich kein Spähprogramm habe, dachte Monalisa, dann

könnte ich schon mal einen Blick in ihre Arbeit werfen.

Ja, sie würde gerne an dem Buch mitschreiben

und ihre Sicht der Dinge

darlegen.

Die Goldfrage

Bild zu Jude Law, 2017

Wo ist unser Gold?

Ein Wert von über 130 Milliarden Euro.

Jetzt will man mal nachwiegen und feststellen, ob es wirklich noch in ausgewiesener Menge vorhanden ist. Als Abgeordneter einfach mal hinfahren und nachzählen, das geht aber nicht. Die Bundesbank mauert und will keinen Einblick zulassen. Haben die etwa etwas zu verbergen? Wissen die Banker, dass das Gold in Wahrheit nicht mehr (vollständig) vorhanden ist? „Deutsche Goldreserven: Bundesbank holt Teil aus den USA zurück“ ZDF , die Gerüchte um das möglicherweise fehlende Gold lässt sogar die Öffentlich-Rechtlichen aufhorchen. „Warum wir unser Gold nicht von Amerika zurück bekommen werden!“ gibt eine Antwort, die mich langsam wirklich nicht mehr verwundert. Die FED hat sich das amerikanische Gold einverleibt und wahrscheinlich auch unseres. Na, ich bin ja mal gespannt, was passiert, wenn das heraus kommt. Der KOPP-Verlag fragt „Wo ist das Gold der Deutschen?“ aber auch die ARD „Warum der Großteil der deutschen Goldreserven im Ausland lagert“ Es ist die eiserne Reserve des deutschen Volkes: Fast 3400 Tonnen Gold besitzt die Bundesbank. Dass der Großteil davon im Ausland lagert, empört viele Menschen.

In der Theorie ist jeder deutsche Bürger ein stolzer Goldbesitzer. Schließlich gehören der Bundesbank insgesamt 3396 Tonnen des Edelmetalls. Und die Bank gehört dem Staat – also uns allen. Würde man den gewaltigen Goldschatz unter allen Bundesbürgern aufteilen, könnte sich jeder einen hübschen kleinen Barren von 41,5 Gramm ins Regal legen. Aktueller Wert: knapp 1750 Euro.

Warum lagern deutsche Goldbestände überhaupt im Ausland? Es hat mit der besonderen Lage Deutschlands während des Kalten Krieges zu tun. Damals wurden die Goldbestände im westlichen Ausland deponiert, um sie einem Zugriff sowjetischer Truppen im Falle eines Konflikts zu entziehen. Nach der Wiedervereinigung holte die Bundesbank einen Teil des Edelmetalls nach Frankfurt.

Der Haushaltsausschuss wartet nun auf die Zustellung des Berichts vom Rechnungshof. Erst wenn sich zeigen sollte, dass der Rechnungshofbericht zu einem anderen Ergebnis kommt, müsse man möglicherweise handeln. Forderungen, das deutsche Gold „nach Hause“ zu holen, finden im Ausschuss bisher keinen nennenswerten Widerhall. Dafür gebe es keinen Grund, außerdem würde ein Rücktransport sehr teuer, heißt es in den Kreisen. Da es grundsätzlich auch möglich sei, dass die Bundesbank kleinere Mengen Gold kauft oder verkauft, sei es auch sinnvoll, einen Teil des Bestands an den wichtigsten Goldhandelsplätzen der Welt zu lagern.

Unwahrscheinlich ist, dass es die Deutschen den Franzosen nachmachen, die 1966 ihr Gold per U-Boot – so wird vermutet – aus New York abholten. Dass der Goldschatz komplett nach Deutschland zurückkehrt, ist sogar nahezu ausgeschlossen. Nach Angaben der Bundesbank könnten allenfalls im Zuge der Prüfung „partielle Verlagerungen“ vorkommen.
Grundsätzlich hält es die Bundesbank nämlich weiterhin für angebracht, dass ein Großteil des Goldes im Ausland lagert.

Ihre Begründung:

Damit das Gold seine Funktion als Währungsreserven erfüllen kann, muss es im Krisenfall rasch in eine der großen Weltwährungen eingetauscht werden können – zum Beispiel in Dollar oder Britische Pfund. Damit dies „ohne logistische Einschränkungen“ möglich sei, müsse das Gold in Handelszentren wie London oder New York liegen. Und schließlich führen die Bundesbanker – ganz Zahlenmenschen – noch ein ökonomisches Argument ins Feld: Die Lagerung im Ausland sei „betriebswirtschaftlich sinnvoll, solange sie kostengünstiger ist als der Transport nach Deutschland und der Bau zusätzlicher Tresoranlagen“.

Also, ich würde sagen, das Gold ist

uns im Grunde während des Wirtschaftswunders ge/

stohlen worden. Gut, wir können Dollars dafür bekommen,

aber was ist ein Dollar heute schon Wert, es ist nichts

weiter als ein Stück bedrucktes Papier.

Unsere Politiker sollten zugeben, das Gold ist weg.

Wir dürfen es uns noch nicht einmal anschauen, geschweige denn nachzählen.

Jetzt will die Bundesbank einen kleinen Teil davon zurück erhalten um es zu wiegen, aber sollte uns das beruhigen? Ich befürchte wirklich, wir sind nur auf dem Papier ziemlich reich, in Wahrheit aber haben wir unseren Goldschatz an die Alliierten abgegeben. Wenn es aber zu dem Finanzcrash kommt, dann sind wir eigentlich darauf angewiesen, denn dieses Gold könnte die Wertgrundlage unserer neuen, eigenen Währung sein. Wenn wir uns aber deswegen mit den Amerikanern verkrachen würden, wer glaubt dann noch daran, dass die das Gold herausrücken. Wir müssen es ehrlicher Weise eigentlich abschreiben, oder aber wir machen weiter wie bisher und tun einfach so, als sei es in unserer Hand. Hat ja bisher auch funktioniert. „Peter Boehringer zur Rückholung der deutschen Goldreserven“ sollten Sie sich dennoch anhören, danach fallen Sie auch nicht mehr auf das Argument herein, dass eine physische Prüfung des Goldschatzes zu aufwendig wäre.

Ich finde, wir sollten auch in dieser Frage den öffentlichen Druck auf unsere Politiker

erhöhen und sie auffordern die offene Goldfrage

zu beantworten.

„Edelmetallmesse 2012: Rolf Nef „Das Schweizer Gold ist vermutlich weg““, hören Sie sich das ruhig mal an, dann wissen Sie, dass es sehr wichtig ist zu prüfen, was unsere Politiker so in der nächsten Zeit für Finanzgesetze erlassen, sonst geht es uns bald auch wie den Schweizern und wir müssen feststellen, dass das Gold tatsächlich weg ist. Infokrieger waren auch auf dieser Edelmetallmesse und haben Interviews gemacht, zum Beispiel mit „Prof. Bocker: Weltregierung und Einheitsbrei“, sehr hörenswert. Da können Sie sehen, dass ich mich mit meiner Analyse der ganzen Lage wirklich in bester Gesellschaft befinde und dass es wirklich wichtig ist eine politische Alternative zu entwickeln, ansonsten stehen wir bald schon ziemlich hilflos da.

Eine andere Goldfrage ist die Sache mit der angeblichen Klimaerwärmung, von der ich persönlich dieses Jahr noch nicht viel gemerkt habe. Soweit ich es bisher recherchiert habe, zweifeln an der vom Menschen verursachten Klimaerwärmung auch viele andere. Dennoch sollen die Daten eine Erwärmung belegen. Doch 2009 haben Hacker E-Mails von Klimaforschern abgefangen, die den Verdacht mehren, dass diese Daten manipuliert worden sind. „ARD Tagesschau – Klimaschwindel aufgeflogen?“

Ich habe meinem Osram von der Sache mit den Messergebnissen der globalen Verdunstung erzählt und ihm gesagt, dass die Verdunstung danach abgenommen, statt wie zu erwarten gewesen wäre zugenommen hat. Er wollte mir das nicht glauben, denn er ist von dem Klimawandel fest überzeugt. Da kann man mal sehen wie gut die Medien es uns allen eingeprügelt haben. Mein geliebter Osram vermutete letztens sogar, dass unser zugegeben kälteres Wetter am schwächer werdenden Golfstrom liegt, für dessen Nachlassen er auch den Klimawandel verantwortlicht macht. Das würde bedeuten, es wird bei uns erheblich kälter trotz globaler Erwärmung. So gesehen bringen ihn die niedrigen Temperaturen nicht aus seinem Konzept. Aber ich frage mich, warum dann in Australien oder auch Südamerika das Wasser weniger verdunstet. Er bezweifelt jedoch meine Quellen und solange diese Tatsachen nicht in seiner Zeitung stehen, nimmt er sie einfach nicht weiter ernst. Es ist wirklich nicht leicht einen vom Klimawandel Überzeugten zu erschüttern. Dabei wird „Der Klimaschwindel – Spiegel TV“ auch schon in den Mainstreammedien thematisiert. Aber wahrscheinlich hat er diesen Bericht nicht gesehen, denn er schaut schon länger kein Fernsehen mehr. In diesem Fall ist das natürlich misslich, denn so bleibt er auf dem Schwindel sitzen.

Wenn man sich dann jedoch „Geheime Tonaufnahmen vom Weltklimagipfel – Spiegel TV“ anhört, dann stellt man fest, die Politiker glauben selbst an sie Klimakatastrophe, zumindest die Industrienationen tun so. Aber die anderen Länder wollen sich für deren Emissionssünden nicht in die Pflicht nehmen lassen und der Klimagipfel von Kopenhagen scheiterte. Ich sage zum Glück, denn die CO2-Reduzierung ist zumindest was die mögliche Erwärmung angeht völlig sinnlos. Sie soll im Grunde nur die aufstrebenden Wirtschaftsnationen China, Indien und so weiter in ihrem Entwicklungsdrang stoppen. Es geht am Ende darum, uns Steuergeld für eine Reduzierung von Treibhausgasen aus den Taschen zu ziehen.

Wie schon gesagt, wahrscheinlich gibt es gar keine Erwärmung und

wenn doch, dann hat sie garantiert andere Ursachen.

Bild zu Zoe Kravitz, Zoë Kravitz

Aber schauen wir was das Alpenparlament dazu sagt:

„Die Klima-Lüge“ Dr. Wolfgang Tühne, Hartmund Bachmann“.

Am 31.12.2010 veröffentlicht – http://www.alpenparlament.com/

Irenik Manituvor 2 Jahren – Der Herr Bachmann ist noch einer vom alten Schlag, er erklärt sehr ausführlich und manchmal recht langatmig. Aber er hat die Zusammenhänge plausibel dargestellt, insgesamt mal wieder ein sehr lehrreicher kleiner Unterricht, so typisch für die Michael Vogt Videos und dafür mal wieder ein großes Danke!

Es ist wirklich ein Jammer, dass diese Gesprächsrunde nicht auch in den Massenmedien zu sehen ist, gerade mein Osram hätte sich dies anschauen müssen, dann verstünde er die große Verschwörung, die sich hinter der sogenannten Klima-Katastrophe versteckt und wie schlimm er darauf hereingefallen ist. Nur, er ist es nicht allein, diese Verschwörung war so effektiv, heute glaubt praktisch jeder Normalbürger an diese Zukunftsvision. Aber Helmut Bachmann hatte gute Einblicke in die Verschwörergemeinschaft, so dass er die Zusammenhänge sehr gut darstellen konnte. Es sind, Sie werden sich mittlerweile nicht mehr darüber wundern, immer wieder die gleichen Kreise. Und fast alle Staaten machen dieses Spiel mit, denn damit lässt sich Geld einnehmen.

Klimaschutz kostet den Bürger schließlich viel Geld. Und wo das

am Ende landet, dass können Sie sich ja vorstellen.

Cocktails statt Glühwein:

Ann Kathrin Broemmel und Mario Goetze: Cocktails am Strand, statt Rotwein und Festtagsbraten

Mario Götze und Ann-Kathrin Brömmel wollten

dem Weihnachtstrubel offenbar entfliehen:

Das Pärchen verbrachte die Feier-

tage in Dubai.

© bitprojects

Hartmut Bachmann war

auch bei der Anti-Zensur-Koalition und

hat auch dort über die Geburt der Klimalüge gesprochen.

Nehmen Sie sich die Zeit und hören Sie diesem erfahrenen, alten Mann zu,

danach sind Sie was diese Klimageschichte angeht sicherlich kuriert. Es gibt aber

auch noch andere Vorträge und Interviews zum Thema. Zum Beispiel

„Der Klimawandel, alles Schwindel“ oder

„Wo bleibt der Klimawandel?“

Peinliche Wissenslücken

Suchen Sie sich einfach etwas aus.

Und nun zu HAARP.

Ich habe gerade „Die bewohnte Insel“ von Strugatzki gelesen und ich muss meinem

Osram Recht geben, diese beiden Brüder sind wirklich sehr gute und interessante Schriftsteller.

Ich empfehle Ihnen also zur Abwechslung auch mal ein Buch, insbesondere, wenn Sie sich wegen diesem HAARP Sorgen machen. Ich weiß nicht, woher die Struatzkis 1970 schon so viel über bewusstseinsmanipulierende Strahlenwaffen wissen konnten, aber wenn man sich über die möglichen Wirkungen und Folgen von HAARP im Bezug auf Mindcontrol informieren möchte, also, dann ist „Die bewohnte Insel“ sicherlich die richtige Lektüre. Wenn Sie nun aber denken, solche Strahlenwaffen wie sie in dem Buch beschrieben sind gehören in den Bereich des Sience Fiction, dann empfehle ich Ihnen den Vortrag „Versklavte Gehirne – Mind Control-Vortrag von Heiner Gehring“ Sie werden feststellen, dass wir im Grunde nur noch einen kleinen Schritt von der bewohnten Insel entfernt sind und ich frage mich nach diesem Vortrag ernsthaft, ob ich nicht wirklich ein Opfer einer Mindcontrol geworden bin. Zumindest ist es so, dass meine Psychose, wenn sie denn eine war, nach genau diesem Schema der Mindcontol mittels elektromagnetischer Wellen abgelaufen ist. Ist es wirklich möglich, dass „ungeliebten“ Bürgern so etwas heute schon angetan wird, und dass die Wirkung einer Psychose ähnelt und daher derjenige, sobald er auffällig wird, in einer Klapse landet? Wollte jemand tatsächlich mit diesem Mittel meine Veröffentlichung der Internetseite verhindern? Ich hatte ehrlich gesagt damals genau diesen Verdacht.

Ich war völlig geschockt und dachte nur: „So machen sie es also, wer Ihnen

in die Quere kommt, dem wird einfach das Gehirn gelöscht und

anschließend in den Wahnsinn getrieben.“

Ich habe zum Beispiel auch diese Klopfgeräusche, ein Rascheln und ein Geräusch wie das klappern einer Schere in meiner Wohnung vernommen. Ich konnte mir die Herkunft dieser Geräusche nicht erklären, aber sie waren deutlich zu hören. Ich fühlte mich durch diese Geräusche ziemlich irritiert wie sie sich vielleicht vorstellen können und ja, gerade das Klopfen trieb mich fast in den Wahnsinn. Mir war in diesem Moment durchaus klar, dass dies der Zweck der Übung sein musste und natürlich fragte ich mich, wer mich da im Visier hatte. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt noch nicht direkt Angst, denn ein Geräusch ist ja keine Schusswaffe, aber es konnte meiner Vorstellung nach nur mit einer überlegenen Technik hervorgerufen worden sein.

Klar, ein Psychiater würde sagen, Frau Kraemer, dass ist alles ihre Krankheit

gewesen, aber nach diesem Vortrag darf man daran wirklich zweifeln.

Wenn Sie jedoch weder das Buch lesen noch den Vortrag von Heiner Gehring hören wollen, dann aber sollten Sie unbedingt „Azk IV – „Mind Control – Dr. Rauni Kilde“ anschauen. Rauni Kilde ist eine hochdekorierte Ärztin aus Finnland und was Sie zu diesem Thema zu berichten weiß, das ist wirklich sehr interessant und wichtig. Jetzt bin ich eigentlich überzeugt, ich bin ein Opfer von Mind Control, denn dass was Rauni Kilde erklärt, das macht klar, Mindcontrol ist lange nicht so fantastisch und selten wie wir alle wahrscheinlich glauben. Aber sehr interessant ist auch was sie zum Ende ihres Vortrages zum Thema Tod zu sagen hat.

Klicken Sie sich zu Ihr durch, Sie werden es als

Bereicherung verbuchen können.

Aktualisiert am 29. Dezember 2017, 08:40 Uhr

Meiner Psychiaterin darf ich jedoch nicht sagen, dass ich an einen Angriff durch Mindcontrol

glaube, dann erhöht sie glatt die Dosis meines Medikament, was ich doch gerade ausschleichen will.

Ich bin sicher, ich brauche dieses Medikament nicht, denn ich bin in Wahrheit wahrscheinlich nicht krank, sondern ich stand nur den üblichen Verdächtigen im Weg. Doch Rauni Kilde meinte auch, dass wir alle wichtigen Ereignisse in unserem Leben vor unserer Geburt akzeptiert und als Erfahrung uns sogar gewünscht haben. Also habe ich mir diese Attacke wohl gewünscht, zumindest als Erfahrung akzeptiert, auch den Gedächtnisverlust. Ich hatte wohl einfach keine Ahnung wie schwierig so eine Erlebnis ist. Ich bin halt immer schon ein großer Optimist gewesen. Aber ich bin mir auch sicher, ich habe vom lieben Gott verlangt mein Gedächtnis zurück zu erlangen und es wurde mir auch ermöglicht. Doch liebe Leute, das war kein Geschenk, das habe ich mir in vielen Jahren wieder hart erarbeiten müssen.

Aber all das habe ich akzeptiert, denn meine Lebensaufgabe „Bombini“

ist für mich offensichtlich jedes Opfer wert.

Wenn Sie jetzt sagen, ich habe aber keine Zeit mir einen einstündigen Vortrag anzuschauen und sei er noch so interessant und wichtig, dann informieren Sie sich in 15 Minuten über „Mind Control: MK Ultra „Gedankenkontrolle“ HEUTE wie GESTERN wie MORGEN“. Auslassen sollten Sie das Thema jedenfalls nicht, denn es betrifft uns wirklich alle. Sie müssen keine subversiven Pläne haben um betroffen zu sein, das Ziel ist es möglichst jeden zu kontrollieren. Vielleicht werden in Zukunft auf diese Weise vermeintlich demokratische Wahlen beeinflusst oder Demonstrationen aufgelöst. Vielleicht aber fühlen Sie sich einfach ständig depressiv und wissen nicht warum. Sie sollten wirklich wissen, wie die Waffen der Gegenwart und Zukunft beschaffen sind. Dann gehen Sie vielleicht auch nicht mehr zu einer Demonstration gegen Atomraketen, denn die sind wahrlich ein ganz alter Hut. Warum das Land und die Menschen zerstören, wenn man die Menschen viel billiger und leichter über Mindcontrol versklaven kann? Oder aber auch unterhalten: „FALLEN ANGEL 39 Mind Control durch Telefon und TV der Zukunftsplan der NWO“, wobei man sich klar machen sollte, dies kann auch genauso leicht missbraucht werden.

Wir sollen halt alle eines nicht mitbekommen: „Haben die Kopp-

Nachrichten wegen diesem Satz dicht gemacht??“

Sternentor

„Time To Do vom 13.09.2012

Das Geheimnis der Illuminaten und Geheimgesellschaft“

macht deutlich, wer sich bestimmten Kreisen in den Weg stellt

oder gar ihre Geheimnisse verrät, der wird gnadenlos kaputt gemacht.

Bei mir war das Problem mein Kopf, der einfach viele gute Ideen produzierte und so musste der daran glauben, bei dem Gesprächspartner dieser Time-To Do-Sendung war es der Beruf und sein sogenannter Sternentor-Verlag, denn mit diesem wollte er die Geheimnisse der Illuminaten veröffentlichen. In solchen Fällen arbeiten plötzlich auch alle offiziellen Stellen gegen eine solche Person. Das zeigt die Macht dieser Kreise, es genügt in ihrem Fall ein Anruf und schon rücken Polizisten aus, durchsuchen das Haus und dann werden Anklagen konstruiert. Steuerfahndung ist dabei sehr beliebt. Und man wird wirtschaftlich in die Knie gezwungen, weil plötzlich alle Geschäftspartner abspringen, ja, einfach alle stehen plötzlich in einer Front gegen den Geheimnisverräter.

Mich konnte man jedoch nicht wirtschaftlich kaputt machen, denn

ich war schon bankrott, es schien sinnlos die Steuerfahndung

schicken, denn ich war schon in der Sozialhilfe.

Und einfach bei mir eindringen und meinen Laptop klauen, das war offensichtlich auch nicht möglich, denn dies hätte vielleicht Nachforschungen der Polizei verursacht. Außerdem, was hätte es genutzt, ich hätte diesen Diebstahl sicherlich verkraftet und wäre mit einem neuen Film an die Öffentlichkeit gegangen.

Was musste man also tun, wenn man mich aufhalten wollte?

Klar, ich als Person musste ausgeschaltet werden. Meine Persönlichkeit musste zerstört und mein Kopf geleert werden. Und so machte man sich eben daran mich in den Wahnsinn zu treiben und mein Gehirn zu löschen. Ich kann mir das wirklich vorstellen. Damals wusste ich nicht wer dahinter stecken konnte, doch heute sage ich, dazu sind wohl keine Außerirdischen nötig, die üblichen Verdächtigen besitzen schon lange selbst entsprechende technische Möglichkeiten.

Ich hatte mir jedoch in den Tagen nach dem Blitz geschworen, ich würde die Verursacher dieses Blitzes eines Tages finden, anzeigen und vor Gericht zerren, aber zumindest wollte ich die Welt über ihre Machenschaften aufklären. Nun, dieses Buch macht schon mal einen Anfang. Und nun ja, ein Gericht, welches diese Leute anklagt, ist heute für mich nicht mehr nötig, ich wäre schon froh, wenn die Masse der Menschen sich diese satanischen Hintermänner einfach erst mal bewusst werden. Was man dann gegen sie unternimmt, nun, das wird man dann sehen.

Ich habe ja in meinem ersten Buch mit der Besseren

Weltordnung schon mal Vorschläge gemacht.

Bild zu Peter Tauber

2017 war viel los in der politischen Landschaft Deutschlands.

Eine Auswahl der wichtigsten und besten Politiker-

Zitate des vergangenen Jahres.

© dpa

Maria Magdalena

MARA ich bin eine Rückkehrerin

TimeToDo.ch 04.12.2012

Time To Do.ch vom 04.12.2012 Maria Magdalene MARA – ich bin eine Rückkehrerin“ stellt Ihnen eine interessante Frau vor, die vor 16 Jahren eine Nah-Tod-Erfahrung gemacht hat und danach ihr Leben erst so richtig gefunden hat. Sie war „auf der anderen Seite“ und hat gesehen, wer sie in Wirklichkeit ist und dass wir alle auf der Erde nur zu Gast sind um dort einen selbstgewählten Auftrag zu erfüllen.

Nur leider, einmal in den Mühlen des irdischen Lebens verfangen,

wissen die Menschen nichts mehr davon.

Mir ist es natürlich ganz genauso gegangen, ich wusste zwar schon

früh, dass etwas Großes auf mich wartet, aber ich wusste nicht was und wo.

Ich habe es in der Wissenschaft gesucht, in der Kunst und im Objekt-Design, doch überall kam ich nach ein paar Jahren an einen End Punkt. Mein Interesse für mein Biologie-Studium ließ plötzlich merklich nach, denn ich spürte, auf diesem Weg werde ich nicht finden was ich suche, stattdessen glaubte ich als Künstlerin meinen Weg gehen zu können, aber auch da befand ich mich irgendwann in einer Sackgasse. Meine beste Freundin überredete mich daher wie sie selbst Objektdesign zu studieren und ich kann sagen, dieses Studium war ein Paradies für mich und auch mein Professor war überzeugt, ich würde einmal eine große Karriere machen können. Ich sah mich wirklich mit an der Spitze mitzumischen und doch, es kam ganz anders. Alle Türen wurden mir plötzlich vor der Nase zugeschlagen, überall wo ich klopfte um meine Ideen vorzuschlagen begegnete ich Desinteresse. Heute weiß ich, ich war mit meinen Sachen einfach der Zeit viel zu weit voraus.

Und so kam, was kommen musste, ich ging bankrott

und saß heulend beim Sozialamt.

In dieser Zeit fragte mich ein Freund: „Was würdest Du denn gerne machen, wenn Geld keine Rolle spielen würde?“ und ich sagte ganz spontan: „Ich würde Bücher schreiben.“ Ich war selbst überrascht, doch eigentlich hatte ich diesen Traum schon mit 17 Jahren gehabt. Dort hatte mich meine damalige große Liebe gefragt, was ich mal machen wolle, wenn ich 40 Jahre alt wäre und damals meinte ich: „Ich fände es schön mit Dir zu leben, Du malst dann Bilder und ich schreibe Bücher.“ Nun, den Mann habe ich leider nicht halten können, und nun war ich 40 Jahre alt und alle Wege hatten sich als Sackgassen erwiesen. Ich stand in meiner Wohnung und fragte mich, was ich jetzt, wo das Sozialamt für mein Überleben sorgen würde, tun könnte. Ich hatte allerdings kein Geld für irgendwelche Investitionen übrig, im Gegenteil, ich erstickte in Schulden. Aber ich hatte noch einen funktionstüchtigen Computer. Ja, und da wusste ich, ich würde in Zukunft erst mal schreiben, denn das kostete mich nichts. Und ich setzte mich an den Rechner und ich sage Ihnen, es floss nur so aus mir heraus. Ich hatte bald das Gefühl, von unsichtbaren Geistwesen umgeben zu sein, die mir alle mit Rat und Tat zur Seite standen. Und es dauerte nicht lange, und ich schrieb gar nicht mehr selbst, sondern ich wurde zu einer Sekretärin. Ja, ich hatte einen ganz neuen Job, denn ich wurde zur Sekretärin vom lieben Gott. Eine unter vielen zwar, aber immer hin, ich hatte einen interessanten und liebevollen Chef. Das Buch, welches ich damals schrieb war denn auch etwas ganz Besonderes, es heißt „Die Schwarzen Steine“, ich habe in meinem ersten Buch schon etwas darüber erzählt. Ich glaubte damals, dass es kein Problem sein dürfte dafür einen Verleger zu finden, doch ich muss sagen, es ist nicht leicht ein offenes Ohr in Verlagen zu finden, insbesondere, wenn das Manuskript kein Krimi und keine Liebesgeschichte ist.

Mein Buch war mal wieder viel zu Besonders und so liegt es noch heute

bei mir im Regal. Aber seine Zeit wird irgendwann

auch noch kommen, ganz bestimmt.

Maria Magdalena Mara ist ihren Weg jedenfalls sehr erfolgreich gegangen

wie Sie in „Time To Do.ch vom 05.12.2012, der Reichtum der Erde“ feststellen können.

Sie ernährt nicht nur sich selbst natürlich vegetarisch, bzw. vegan, nein, sie hat einen wirklich wunderbaren Laden in Luzern, wo sie neben ihren tollen selbstverlegten Büchern eben auch exquisite Früchte und Gewürze verkauft. Sie hat nach ihrem Zwischenbesuch im Paradies offensichtlich ihren Weg gefunden. Lassen Sie sich ruhig von dieser Frau inspirieren selbst auch an ihrer Ernährung etwas zu ändern. Ich komme ja auch immer mehr dahin, dass zumindest vegetarische Kost das Ziel sein sollte. Ich würde mich allerdings auch von Reis und Früchten ernähren können, doch so einen tollen Laden gibt es in meiner Nähe leider nicht. Aber die bewusste Ernährung ist wohl tatsächlich nicht nur für den Körper gut, wer auch geistig sich weiterentwickeln will, der braucht viel gute Energie.

Und dies kann kein gequältes, gemästetes und brutal geschlachtetes Tier sein,

dass nicht einmal in der Sonne auf der Wiese gestanden hat.

Nicht erwischt: Erdmännchen auf Seifenblasen-Jagd

„Time To Do.ch vom 06.12.2012 Dunkle Hintergründe hell beleuchtet“

ist ein weiteres Gespräch mit Maria Magdalena Mara und ich muss sagen, die Frau ist toll, vielleicht steckt in ihr wirklich eine Muttergottheit. Und wie sie glaube auch ich an ein weibliches Universum, eine weibliche Erde und an die Göttlichkeit der Frauen. Jetzt wundern Sie sich vielleicht, denn in Monalisas Paradies ist der liebe Gott ein Mann. Aber, sie erinnern sich, er hat eine Frau und es ist die Frage, wer letztendlich das sagen hat. Wie aber komme ich auf die Existenz eines männlichen Gottes, nun, das hat mit einem sehr außergewöhnlichen Erlebnis zu tun.

Ich weiß nicht, ob ich es schon mal angesprochen habe. Aber es war so

einzigartig, dass ich ruhig noch mal darüber erzählen kann.

Ich habe eine außerkörperliche Er..fahr..

..ung, ja Reise gemacht.

Familie Hummels komplett: Hat Cathy das Baby schon?

Es geschah, als ich mich nachmittags auf mein Sofa gelegt hatte.

Sie kennen sicherlich den besonderen Moment, kurz bevor man einschläft. Ich war noch bei Bewusstsein und ich spürte plötzlich eine sehr starke Kraft an mir ziehen und ich wurde aus meinem Körper heraus gezogen. Ich war immer noch ich, aber ich wusste, mein Körper liegt jetzt da auf dem Sofa, während ich in die Höhe gezogen wurde, bis ich hinter dem Mond zur Ruhe kam. Ich sah die Erde unter mir und ich war zutiefst ergriffen von ihrer Schönheit. Doch ich sah auch dunkle Rauchschwaden, die nach ihr greifen wollten. Doch ich hatte nur wenig Zeit um dies zu beobachten, denn dann spürte ich wieder diese Kraft an mir ziehen und es ging ab durch das halbe Universum. Zunächst sah ich die Erde immer kleiner werden, dann war sie nur noch ein Punkt unter vielen und irgendwann konnte ich sie nicht mehr ausmachen, denn die Kraft zog immer weiter an mir.

Ich sah das Universum, seine Sterne zogen an mir vorbei und ich erkannte, dass die

schwarzen Schatten ein Nichts waren im Verhältnis zu der unglaublichen

Größe und Schönheit des Universum.

Ich wusste nicht wohin meine Reise mich führen würde, aber es war

mir auch egal, der Anblick, der sich mir bot war einfach überwältigend schön.

Dann kam ich wieder zum Stillstand und ich schaute mich vorsichtig um. Hier gab es nur wenige Sterne aber hinter mir, da sah ich Trillionen Lichter, sie strahlten in einem absolut faszinierenden Licht, ich wusste sofort: Dies ist Gott! Es gab für mich keinen Zweifel. Ich wurde augenblicklich von einem Gefühl der größten Ehrfurcht ergriffen, ja ich bekam große Angst und ich ging auf meine Knie und bedeckte mein Gesicht mit den Armen. Ich bemerkte, dass ich mich auf der Hand dieses wahnsinnig großen Gottes befand und dieser Gott hatte auf mich eine männliche Ausstrahlung. Ich erkannte, dass er unfassbar groß und mächtig ist. Er sprach zu mir auf telepathischen Wege und ich erhielt eine Art Auftrag. Doch wie ich diesen Auftrag ausführen sollte, dass sagte er mir nicht. Er meinte nur, er würde mir zur Seite stehen und mir helfen. Was das für ein Auftrag war? Nun, nichts Geringeres als die Welt von den Schatten zu befreien. Wie ich dies anstellen sollte, das war mir jedoch absolut schleierhaft. Aber ich hatte auf meinem Flug durch das Universum auch gesehen, dass diese Schatten im kosmischen Maßstab unerheblich waren, sie waren eigentlich nur eine winzig kleine Verschmutzung, ihre Macht war wirklich sehr begrenzt. Ich jedoch hatte eine wirklich große Macht auf meiner Seite. Sie war einfach unermesslich.

Und einen Augenblick später befand ich mich wieder auf meinem Sofa.

Was war das, fragte ich mich verwirrt.

Das war doch kein Traum?

Nun, und seitdem glaube ich nicht nur an ein

weibliches Universum sondern auch an einen männlichen

Gott, der in seiner wahren Gestalt aus Trillionen von Lichtern besteht.

Aber weil er sich in dieser Gestalt nicht mit uns Menschen zusammen an einen Tisch setzten kann, deshalb macht er mir die Freude und lebt mit seiner absolut liebenswerten Frau in dem Paradies, welches ich mir für ihn ausgedacht habe. Er tut jedem diesen Gefallen. Wer einen alten Mann mit Bart in ihm sehen will, dem erscheint er auch so. Obwohl ihm diese Rolle lange nicht so gefällt, wie die eines jungen, gut aussehenden Mannes. Wer nur ein Licht in ihm sieht, nun, das fällt ihm leicht und wer ihn als abstrakte kosmische Macht betrachtet, auch damit hat er kein Problem. Wer in ihm Jesus oder Mohammed erblickt, auch das ist ihm Recht. Er weiß, dass er in Wahrheit viel zu groß für die Menschen ist und so macht er sich uns gerne gleich. Er ist schließlich allmächtig und außerdem sitzt er gerne mit einer lieben Frau am Tisch und probiert den bereitgestellten Kuchen.

Lichterscheinungen am Himmel müssen natürlich nicht alle göttlichen Ursprungs

sein, aber das riesige Wesen, welches ich auf meiner außerkörperlichen

Reise gesehen haben, das war göttlich, ganz bestimmt.

Ich konnte es fühlen.

Doch natürlich, jeder muss es

selbst erlebt und gesehen haben, um davon

überzeugt zu sein. Anders sieht das wohl schon mit der

„Spirale über Norwegen – nur ein russischer Raketentest?“ aus.

Auch über China hat es schon solche Spiralerscheinungen gegeben und

die offizielle Erklärung sind gescheiterte Raketentests. Exopolitik hat

diesem Phänomen auch nachrecherchiert, kann aber die Sache

mit der Rakete nicht eindeutig bestätigen. Das Phänomen

muss wohl bei genauerer Betrachtung

als ungeklärt betrachtet werden.

Nino de Angelo

„Bilder, die es nicht geben dürfte“ und

„Status nicht Existent“ sind beides Mitschnitte von Radio Cropfm.

Wieder einmal handelt es sich bei diesem Radio um eine interessante Entdeckung. Sie finden noch viele weitere Mitschnitte von Radio Cropfm zu den unterschiedlichsten Themen bei You Tube, aber natürlich können Sie auch direkt auf die Internetseite cropfm.at gehen. „Status nicht Existent“ ist sehr interessant für die, welche wissen wollen wie weit die geheime militärische (UFO-)Forschung mittlerweile ist, soweit man hinter die Kulissen schauen kann, denn natürlich will keine Regierung mehr sagen als unbedingt nötig und wenn, dann sind ihre Aussagen mit Vorsicht zu genießen. Aber es gibt Leute, die sich nicht abwimmeln lassen und sehr interessante Dinge für uns herausfinden.

Diese Sendungen gibt es auch als Potcast zum herunterladen und so könnten Sie

diese Sendungen auch im Auto oder beim Fahrradfahren anhören.

Es wird Ihnen damit sicherlich nie langweilig werden.

Ich höre mir jetzt mal den Beitrag

„Der Alien Jäger“ an.

„Star Wars 8: Die letzten Jedi“

Stars Wars 8, Adam Driver, Daisy Ridley, Mark Hamill, John Boyega , Carrie Fisher, Oscar Isaac

Hinweisschild klärt Zuschauer auf

In einer besonders spannenden Szene verzichtete Regisseur Rian Johnson (44)

bewusst auf jeglichen Ton. Diese stilistische Entscheidung lässt die Szene

noch dramatischer wirken. Um zu verhindern, dass sich Kinobesucher

lautstark beschweren, hingen einige Filmtheater-Betreiber

vorab Hinweisschilder auf.

Silvester

Astralreisen

So, jetzt aber, jetzt habe ich eine richtig interessante Empfehlung zu machen.

Allerdings benötigen Sie dafür schon ein bisschen Zeit, dass heißt mehr als 3 Stunden. Aber es lohnt sich alle Male. Klicken Sie sich doch mal zu „KT No 53 – Jonathan Dilas – Außerkörperliche Erfahrungen“. Wenn Sie noch keine solchen Erfahrungen gemacht haben, dann werden Sie sehr überrascht sein und es zunächst kaum glauben können. Aber ich kann Ihnen aus meiner eigenen Erfahrung sagen, diese Erfahrungen sind ganz reale Angelegenheiten, die man auch lernen kann. Jonathan Dilas bietet zum Beispiel Seminare an, bei denen Sie eine außerkörperliche Erfahrung machen können. Das was er in seinen vielen Jahren dabei erlernt und erfahren hat, dass ist wirklich ausgesprochen interessant für das eigene Weltbild. Und er ist auch nicht alleine damit, solche Astralreisen scheinen einige Menschen durchaus regelmäßig zu machen.

Dilas meint, wir alle machen in jeder Nacht

solche Reisen nur erinnern wir uns

meistens nicht daran.

Aber man kann lernen solche Reisen bewusst zu erleben und damit im Gedächtnis zu behalten. Ich bin mir sicher, meine Reise durch das Universum war kein einfacher Traum, sondern auch so eine Astralreise. Allerdings wurde ich zu dieser gezwungen, dass heißt ich wurde nicht gefragt. Die Lichtgestalt hat mich freundlicherweise einfach zu sich geholt und mir dadurch diese Erfahrung geschenkt. Damals war ich natürlich ziemlich verwirrt und wusste nicht, was ich davon halten sollte.

Mir war aber klar, es war

kein Traum.

Freitag zum Auftakt Zweiter

Bild zu Tournee-Auftakt in OberstdorfAktualisiert am 30. Dezember 2017, 18:58 Uhr

Ich habe damals einen Kaplan aufgesucht und ihm davon erzählt,

denn ich dachte die Kirche kenne sich wahrscheinlich am

Besten damit aus und könne mir

einiges erklären.

Der Mann nahm meiner Erfahrung auch durchaus

sehr ernst, ja, er, ich lüge nicht, ging vor mir sogar auf die Knie

und meinte: „Vielleicht bist Du ja tatsächlich die, auf die wir alle warten.“

Wir tauschten uns intensiv aus und zum Schluss machte er mir einen Katechismus zum Geschenk und ich gab ihm die ersten 500 Seiten meines Manuskriptes „Die Schwarzen Steine“ auf CD, weiter war ich mit dem Schreiben noch nicht gekommen. Wir wollten in Kontakt bleiben. Doch er meldete sich nicht mehr bei mir und auch ich war zu sehr mit meinem Buch beschäftigt. Und dann hatte ich etwa 3 Monate später einen sehr intensiven Traum.

Ich war bei ihm in der Kirche und verfolgte seinen Gottesdienst.

Nach dem Gottesdienst verließ er mit den Gläubigen die Kirche und als er an mir vorbei ging, sagte er zu mir: „Monica ich bin von Dir enttäuscht!“ Nun, mir erklärte dies damals, wieso er sich nicht meldete und da ich ziemlich beleidigt war, deshalb wollte ich mich auch nicht mehr bei ihm melden. Den Katechismus hatte ich allerdings durchgeblättert und einiges auch gelesen, doch ich konnte damit nicht viel anfangen. Hinzu kam, dass ich keine hohe Meinung von der katholischen Kirche hatte, um nicht zu sagen, dass ich diese für viele Ungerechtigkeiten auf der Welt verantwortlich machte. Seit meiner Lektüre von „Geheimgesellschaften“ von Jan van Helsing wusste ich zudem, dass es auch Kreise in der Kirche gab, die mir mehr als unsympathisch waren. Und so war das Thema katholische Kirche für mich endgültig erledigt. Natürlich, ich bin religiös erzogen worden und darum habe ich bestimmt auch ein recht katholisch gefärbtes Bild vom Paradies. Doch dies ist meine Fantasie und Sie sind durchaus frei sich ihr ganz eigenes Bild davon zu machen. Wie Jonathan Dilas es auch erfahren hat, in der mittleren, astralen Ebene ist man frei sich seine eigene Welt zu erschaffen.

Insofern, nehmen sie sich die Zeit und malen Sie es sich schon mal aus,

denn das wird dann das Paradies sein, in das Sie

nach Ihrem Tod eintreten können.

Tageshoroskop

Wenn Sie sich hingegen kein Bild machen und ja, an

den ganzen „Hokuspokus“ nicht glauben wollen, dann

kann es sein, dass Sie nach Ihrem Tod nicht dort hin

finden und sich an einem Ort wiederfinden,

der ihnen nicht gefällt.

Wenn sie jetzt sagen, das Thema ist interessant, aber 3 Stunden habe ich keine Zeit, dann klicken Sie doch zu „Außerkörperliche Erfahrungen, ein Interview mit Frau Sandra C. Tschan“, das dauert nur 15 Minuten und es kann Ihnen einen ersten Einblick geben. Sie finden aber noch viele weitere Videos zu diesem Thema, denn bei Astralreisen und luziden Träumen handelt es sich nicht um exotische Erfahrungen, sondern um einen Teil unseres Daseins, den viele Menschen schon kennen gelernt haben. Dazu gehören natürlich auch die Nah-Tod-Erfahrungen und der Kontakt zu Toten. „Unsichtbares sichtbar machen – Kontakt zum Verstorbenen“ aber auch die „Reinkarnation – Rückführung in ein früheres Leben“ machen klar, es gibt einen Teil in uns, der alles überlebt und sich auch zumindest im Traum oder unter Hypnose an frühere Leben erinnern kann. Wenn Sie zu den Zweiflern zählen, dann schauen Sie sich die halbe Stunde „Reinkarnation – Rückführung in ein früheres Leben“ an. Ich könnte mir vorstellen, dass Sie danach wie ich ebenfalls ein Interesse haben ihre eigenen früheren Leben kennen zu lernen. Und eines lernt man aus diesen Astralreisen ganz sicher, es ist absolut unnötig Angst vor dem Tod zu haben. „Reinkarnation – Weshalb wir nicht nur einmal leben“

Was hat man aber außer dem Verlust der Angst vor dem Tod davon?

Was ist so wichtig an dem Bewusstsein

der Reinkarnation?

Grausiger Fund in Polen: Rettungskräfte haben ein Auto

aus einem Fluss geborgen. Darin haben sie fünf Leichen gefunden…

Nun, es liegt eigentlich auf der Hand. Wenn wir wissen, dass wir in diese

Welt hier auf der Erde eines Tages zurück kehren, dann sollte es

uns wichtig sein, wie die Erde dann ausschaut.

Ist sie radioaktiv verseucht? Herrscht ein großer Weltkrieg? Leben die Menschen in einer diktatorischen Eine-Welt-Regierung? Wird die Erde nach wie vor durch das Verbrennen von fossilen Energieträgern verschmutzt? Gibt es immer noch eine Welt der Reichen und der Armen? Werde ich selbst in einer irdischen Hölle wiedergeboren oder gleicht die Erde dem Paradies, welches man in der Zwischenzeit kennen lernen durfte? Werde ich in einer Familie wiedergeboren, die wohlhabend ist und viel Wert auf Bildung legt? Sind meine Eltern liebevoll und entspannt, weil sie in einem Land leben, in dem es den meisten Menschen sehr gut geht? Gibt es ein bedingungsloses Grundeinkommen, dass den Menschen die Existenzangst genommen hat? Fliegen Bombinis durch die Lust und besitzen die Eltern selber eines? Lebt man in einer Gesellschaft, die gerecht und nachhaltig organisiert ist? Kann man eine Ausbildung zum Sternenreisenden machen und andere Planeten erforschen? Führte die wissenschaftliche Anerkennung der Astralwelt zu einer Möglichkeit mit höheren Wesen zu kommunizieren? Ist es einfach wunderschön auf der Erde zu leben? Macht es uns nicht verantwortungsbewusster? Weckt es nicht unser Interesse an der Zukunft? Und öffnet es unsere Augen für die Probleme der Gegenwart, die ja den Weg in die Zukunft bereiten? Ist es uns dann nicht mehr egal, welche Richtung unsere Gesellschaft nimmt? Bei mir ist das jedenfalls so. Ich gehe nämlich nicht unbedingt davon aus, in einem Paradies irgendwo innerhalb oder außerhalb des Universums zu landen. Vielleicht darf ich mich da eine Weile erholen und Kraft schöpfen, vielleicht darf auch ich in einem schönen kleinen Häuschen leben und Bilder malen, aber irgendwann wird mir dies sicherlich langweilig werden und ich werde ein neues Leben auf der Erde geschenkt bekommen. Wieder natürlich mit einer Aufgabe im Gepäck. Doch ich möchte nicht in einer von HAARP-Anlagen kontrollierten und manipulierten Welt leben. Ich möchte nicht vor der Weltpolizei Angst haben müssen, weil diese ständig auf der Suche nach Andersdenkenden ist. Ich will auch keinen Abenteuerroman erleben als Mitglied einer „Terroristischen Vereinigung“, die verzweifelt gegen die satanischen Machthaber ankämpft. Ich will dann ein schönes Leben, dass mich spirituell weiterbringt. Ich will sehen, dass die Menschheit sich gegen die satanischen Kräfte erfolgreich gewehrt hat und nun gemeinschaftlich an der Errichtung eines Paradieses auf Erden arbeitet.

Mein Osram gehört zu denen, die nicht an ein Weiterleben des Astralkörpers

glauben, zumindest hält er es für wahrscheinlicher,

das nach dem Tod einfach nichts

mehr passiert.

Darf man das Kabel um den Föhn wickeln?

Bild zu Frau mit Föhn

Kabelbruch und Kurzschluss möglich

Bei den meisten Haartrocknern ist das Einwickeln des Kabels kein Problem. Eine wirkliche Empfehlung ist es dennoch nicht: Es kann vorkommen, dass durch das Wickeln Risse und Knicke im Kabel entstehen,

die über einen längeren Zeitraum zu einem Kabelbruch und

danach zu einem Kurzschluss führen

können…

Für ihn spielt darum die Zukunft der Menschheit auch keine große Rolle.

Er will im Hier und Jetzt leben und sich dabei nicht stören lassen.

Wenn er die Frage nach einem Gott beantworten soll, dann

hält er ihn nicht unbedingt für ausgeschlossen, jedoch

für nur sehr bedingt am Leben der

Menschen interessiert.

Das Universum ist so groß, was bedeutet da schon die kleine Erde.

Wir leben weil die Evolution dies zufällig möglich gemacht hat, aber eine unsterbliche Seele gehört für ihn nicht dazu. Wenn ich ihm dann sage, dass es aber wichtig sei, an eine unsterbliche Seele und die Wiedergeburt zu glauben, eben weil es die Menschen verantwortungsbewusster macht, dann sagt er: „Das muss alles auch ohne Gott und Seele funktionieren.“ Und wenn ich ihm dann sage, dass es aber gerade die Gott- und Seelenlosigkeit der modernen Lebenssicht sei, die zu der Verantwortungslosigkeit führe, dann zuckt er mit den Achseln. Er meint: „Es gibt nur ein göttliches Gesetz und dass heißt: „Seid lieb!“ wenn sich die Menschen daran halten würden, wäre alles in bester Ordnung. So aber erschaffen sie sich eben ihre eigene Welt und wenn diese zur Hölle wird, dann ist es eben ihre eigene Schuld.“ Spricht da nicht vielleicht Satan Junior aus ihm? Verhindert dieser faule Sohn des Herrn der Finsternis Osrams Selbsterkenntnis eine unsterbliche, sich immer wieder inkarnierende Seele zu sein? Ich sage Ihnen, das war nicht immer so. Aber die Erfahrungen, die er während seiner Psychosen gemacht hat, die hält er heute für krankhafte Fantasien. Er hatte damals geglaubt einen Auftrag zu haben, doch weil er nicht dafür bezahlt wurde, hat er sich nach einiger Zeit verweigert und irgendwann alles als psychische Störung deklariert. Er hatte gedacht, er sei ein guter Satan, doch heute will er davon nichts mehr wissen. „Wie unser Bewusstsein „Wirklichkeit schaltet“ – Dr. Ulrich Warnke im Gespräch“ zeigt, auch im der wissenschaftlichen Weltbild ist einiges schon in der Veränderung und ich hoffe, dass dies auch mein ach so „vernünftiger“ Osram dabei mitmachen wird.

Ansonsten werde ich ihn nach seinem Tod am Ende des Tunnels

erwarten und ihm sagen: „Jetzt zeige ich Dir, dass

ich Recht gehabt habe.“

„Dr. Bruce Lipton: Die Macht unseres Unterbewusstseins“ zeigt, wie wichtig es ist, dass wir und in einer guten „Nährlösung“ befinden. Es kommt jedoch nicht nur auf eine gute und gesunde Nahrung an, auch unsere Gedanken bestimmen, ob wir krank oder gesund sind. Und ich sage, unsere Gedanken bestimmen auch ob wir in einer gesunden Gesellschaft leben. Denken wir nur auf uns selbst bezogen, so wird es keinen Zusammenhalt geben. Denken wir, dass wir keinen Einfluss auf die Zukunft haben, dann gewinnen die Kräfte die Oberhand, welche heimlich doch daran glauben. Sie sagen allen anderen, Du bist nicht der Gestalter des Lebens, aber sie selbst denken nicht so und gestalten. Und so gestaltet sich unsere Gesellschaft nach dem Willen derjenigen, die wissen, dass sie Einfluss darauf haben. Auch mit ihren Gedanken. Sie wollen die Weltherrschaft, sie bekommen die Weltherrschaft. Aber nur, weil wir alle nicht selbst an unseren Vorstellungen von einer Zukunft denken. Die Mehrheit denkt heute: Wenn ich in spätestes 30 Jahren sterbe, was interessiert mich dann was in 40 Jahren auf der Erde passiert? Die Satanisten wissen, dass sie nur eine Chance auf Weltherrschaft haben, wenn möglichst vielen die Zukunft egal ist. Und darum gehören die Satanisten auch zu den Leugnern der Wiedergeburt, obwohl sie selbst dran glauben. Ja, sie wissen, sie kommen eines Tages zurück und dann hoffen sie, ist die Welt von ihnen erobert. Deshalb sind ihnen auch kleinere Rückschläge egal, diese werden ihre Zielrichtung nicht beeinflussen. Sie denken in langen Zeiträumen, ganz wie die Rothschilds und Rockefellers. Sie interessieren sich nur bedingt für ihre Gegenwart, die Zukunft ist es für die sie leben und arbeiten. Doch diese Zukunft gefällt mir nun mal gar nicht und darum ist es wichtig, dass die Menschen aufwachen und über ihre Zukunft in 100 und 200 Jahren nachdenken. Wollen Sie dann ein freies Leben in einer freien Welt leben oder wollen sie in der Hölle auf Erden landen? Auch der einfache Mensch sollte sich über die Zukunft Gedanken machen. Er sollte sie sich wunderschön ausmalen und danach sein aktuelles Handeln ausrichten. In dieser Hinsicht können wir von den mächtigen Hintermännern etwas lernen.

Aber es gibt auch „kleine“ Leute, von denen man etwas lernen kann:

„Wie das UnterBewusstSein (UBS) funktioniert“ und

„Die Macht Ihres Unterbewusstseins“ oder „Wie

finde ich heraus, was ich wirklich will?“

CIMG6077

Nun, ich wollte Bücher schreiben und nun sitze

ich schon seit Jahren vor meinem Laptop und schreibe,

denn alle anderen Wege waren mir auf mysteriöse Weise verbaut worden.

Die Macht des Unterbewusstseins ist wirklich groß, man muss also aufpassen, was man sich wünscht. Ich nehme an, ich vergaß mir zu wünschen, dass ich damit auch Geld verdienen will, denn darum kümmert sich mein Unterbewusstsein so gut wie gar nicht. Und ich muss zugeben, um Geld habe ich mir selten wirklich Gedanken gemacht. Vielleicht hatte ich deshalb auch immer nur gerade soviel, dass es zum Überleben reichte. Ich wollte schon immer so leben, dass Geld keine Rolle spielt, Geld war für mich ein notwendiges Übel.

In meiner Vorstellung sollte eine Gesellschaft auch ganz ohne auskommen können.

Ich denke auch heute noch, wenn jeder das machen kann was er

will, wozu braucht es dann noch Geld?

Das sieht man ja bei den Hutterern, die brauchen tatsächlich Geld nur außerhalb ihrer Gemeinschaft und da auch nur, weil sie in mitten einer Welt leben, die alles und jeden mit Geld bezahlt oder Rechnungen einfordert. Glauben Sie, dass es im Paradies auch so aussieht? Glauben Sie, dass es dort so etwas wie Geld gibt? Wahrscheinlich ehr nicht, oder? In unserer Gesellschaft ist Geld jedoch zum alles beherrschenden Maßstab geworden und wo dies uns hingeführt hat, dass sehen Sie ja. Die Länder gehen alle der Reihe nach pleite, stehen in der Schuld einiger weniger großen Banken und selbst die Regierenden sind abhängig von ihnen. Geld regiert unsere Welt. Doch das sollten wir nicht als gottgegeben hinnehmen. Im Paradies, ich versichere es Ihnen, dort gibt es kein Geld und dennoch ist keiner arm. Bei uns sind dagegen jedoch die meisten Menschen auf der Welt superarm. Doch Geld macht noch nicht mal die wirklich glücklich, die viel davon haben. Im Gegenteil, sie sind so nimmersatt, sie wollen immer nur mehr davon. Es gibt nur sehr wenige Superreiche, die ihr Geld verschenken und alles zurück lassen, um zukünftig bescheiden zu leben. Aber die, die es tun, die sind glücklich damit. Sie haben endlich wieder das Gefühl zu leben.

Leider kommen nur wenige Reiche zu diesem Punkt, sie jagen statt-

dessen weiteren Geldern hinterher, am liebsten ohne

selbst dafür etwas zu tun.

Das Geld soll sich auf der Bank ver-

mehren, während sie irgendwo Champagner trinken.

Das Geld verdient oft nicht der Tüchtige, das Geld landet vielmehr da, wo schon welches ist. Das ist das System und dieses System kann man ändern. Man kann das Geld, wenn es denn noch nötig ist, an alle verteilen. Und dann macht jeder wozu er Lust hat. Ich bin davon überzeugt, das funktioniert, denn es wird immer Menschen geben, die zusammen mit anderen etwas erschaffen wollen. Und darum glaube ich auch an die positiven Auswirkungen des Bedingungslosen Grundeinkommens. Ich schreibe auch, obwohl ich damit noch keinen Euro verdient habe. Und so wird jeder das tun, was er will, auch ohne dafür bezahlt zu werden. Hauptsache, er kann gut und in Frieden leben.

Die Sucht nach dem Geld ist nur deshalb so groß, weil wir uns vorstellen,

dass man mit viel Geld endlich tun kann was man will.

Doch fragen Sie mal die Superreichen.

Es gibt eine ganz lehrreiche Geschichte, Sie kennen sie vielleicht.

Da sitzt ein Grieche in der Sonne und schaut auf das Meer hinaus. Er lässt die Beine über der Hafenmauer baumeln und er freut sich an dem schönen sonnigen Tag. Da kommt ein Tourist vorbei, kommt mit ihm ins Gespräch und er fragt den Mann, was er von Beruf ist. Der Grieche antwortet, er sei Fischer, er habe jedoch für diesen Tag genug Fische gefangen und nun genieße er die Sonne. Da meinte der Tourist, warum er denn nicht mehr Fische fangen würde, dann würde er doch mehr Geld verdienen. Warum soll ich mehr Fische fangen als nötig, fragte der Fischer zurück. „Nun“, sagte der Tourist, „dann könntest Du Dir irgendwann ein größeres Boot kaufen und noch mehr Fische fangen und dann würdest Du bald schon noch ein noch größeres Boot besitzen und viele andere Fischer beschäftigen können.“ „Ja, aber warum soll ich das denn tun“, fragte der Fischer. „Nun“, antwortete der Tourist, „dann könntest Du die anderen für Dich Fische fangen lassen und selbst würdest Du am Hafen sitzen können und die Sonne genießen.“ Da lachte der Grieche und meinte: „Aber wozu der Aufwand, das mache ich heute doch auch schon.“ Und Recht hatte der Fischer.

Wenn wir genug zum Leben haben, wenn wir glücklich in der Sonne

sitzen können, dann brauchen wir nicht viel mehr.

Die Jagd nach immer mehr

Geld

wird dann sinnlos.

Jetzt sagen Sie vielleicht, dann wird

es aber in den Geschäften nicht viel zu kaufen geben.

Das kann schon sein, es wird vielleicht wirklich weniger Produziert

werden, aber heute leiden wir im Gunde an ständiger Überproduktion.

Ich habe gehört, vor Kurzem hat ein Autohersteller einer Luxusmarke einen ganzen Parkplatz voll seiner Autos, sie hatte alle nicht mehr als 5000 Km auf dem Tacho, verschrotten lassen. Das war für ihn geschäftlich betrachtet sinnvoller, denn dann würde er mehr seiner nagelneuen Autos verkaufen können. Ist das nicht pervers? Auch die Abwrackprämie ist so ein Unsinn. Da hat man noch gut erhaltene Wagen verschrottet und dafür Geld bekommen, nur damit man sich ein Neues kauft. Betrachten Sie unser Wirtschaftsystem einmal kritisch und sie werden nicht nur an die Butterberge denken. Es gibt wirklich genug Produkte auf dem Markt, ja, wir produzieren so viele Hühner, dass wir sie den armen Afrikanern aufzwingen müssen. Und die Industrie baut extra Sollbruchstellen in ihre Produkte ein, damit sie schneller kaputt gehen, denn Sie sollen möglichst oft etwas Neues kaufen. Es kann wirklich nicht schaden, wenn wir in der Produktion von sehr vielen Dingen zurückfahren.

Dafür aber sollten wir Gegenstände herstellen, die qualitativ hoch-

wertig sind oder heute gar nicht produziert werden.

Zum Beispiel Vakuum-Energie-Generatoren,

Bombinis eben.

Natürlich möchten die satanischen Hintermänner

solche Gedanken gar nicht erst aufkeimen lassen, deshalb

wird über solche Dinge in den nicht Massenmedien gesprochen.

Im Gegenteil, dort hört man immer nur: „Wachstum! Wachstum! Nur so sichern wir unseren Wohlstand!“ Dabei ist das Quatsch, fragen Sie einen Reichen was Wohlstand ist und er sagt: „Nun, ich kann ausschlafen, ich kann tun was ich will und Geld spielt dabei keine Rolle.“ Ich sage dazu:

 „Lasst uns alle reich sein, lasst uns ausschlafen,

tun was wir wollen und Geld sollte

keine Rolle spielen.“

BEST UFO SIGHTINGS OF 2013

Jetzt aber mal etwas ganz anderes.

Schauen Sie sich folgendes UFO-Video an: „Best ufo sightings 2013 this week“

Dort sehen sie verschiedene Aufnahmen von überall auf der Welt, aber eine ist spektakulär, denn da landet irgendwo in China ein UFO auf einer Wiese und drei Leute laufen dort mit einer Kamera hin und schauen es aus einer gewissen Entfernung, aber der Zoom der Kamera zeigt wahrlich Erstaunliches. Das UFO lässt unter sich etwas ausfahren und dann erscheint dort tatsächlich ein ganz offensichtlich außerirdisches Wesen. Es ist keiner dieser kleinen Grauen, denn es scheint größer zu sein, aber es hat Arme und Beine, ist jedoch wirklich sehr dünn, der Kopf ist länglich. Das Wesen schaut sich um und die Leute sind leider so erschrocken, dass sie weglaufen. Schade, sie hätten die Hand reichen sollen und einen Tee anbieten. Aber ich würde sagen, dieses Wesen war auch mein erster wirklicher Blick auf einen Außerirdischen, denn so deutlich und so nah habe ich noch keine Aufnahme gesehen. Wenn sie den Film sehen, dann werden sie feststellen, ein Fake ist ausgeschlossen, diese Leute haben wirklich gesehen, was sie dort filmten.

Sie sehen, im Internet kommt man an diesem UFO-Thema einfach nicht vorbei.

Ich frage mich nun, ob es auf anderen Planeten auch Geld gibt,

oder ist dies wirklich eine spezifisch satanische

Erfindung hier auf der Erde?

Spitzhacke statt Schlüssel:

Bild zu PolizeiAktualisiert am 30. Dezember 2017, 10:08 Uhr

Eine betrunkene Frau hat sich am Freitagabend ausgesperrt –

um ihre Tür zu öffnen, griff sie auf eine unkonventionelle Methode zurück.

Aber bitte, schauen Sie sich selber im Internet um, bis mein Buch in ihren Händen liegt, wird es noch viele weitere Videos geben und vielleicht ist es bis dahin ja sogar schon offiziell, denn ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass bei dieser Vielzahl an Aufnahmen, die eindeutig UFOs zeigen, die Regierungen noch lange auf dumm schalten können. Die Menschen tragen zu jeder Zeit ein videofähiges Handy mit sich herum und mit ein paar Klicks sind ihre Aufnahmen auf der ganzen Welt zu sehen. Ich habe mir gerade eine Zusammenstellung angesehen, da fragt man sich wirklich, ob wir nicht langsam von diesen UFOS umzingelt sind. Nur in Deutschland scheinen sie sich nicht oft blicken zu lassen. Aber es ist unbestreitbar, dass sie andernorts völlig ungeniert am Himmel herumfliegen. Es gibt auch Aufnahmen, da sieht man sehr unheimlich wirkende Gestalten in dunklen Ecken herumschleichen. Es ist zum Teil wirklich gruselig und diese Typen wollte ich auch nicht unbedingt bei mir zu Hause sitzen haben. Aber es wird unter ihnen wohl auch solche geben, mit denen man sich vernünftig unterhalten können sollte. Auf jeden Fall finde ich es unverschämt, dass die Regierungen mit diesem Thema nicht offen umgehen. In Deutschland gibt es zumindest offiziell noch nicht mal irgendwelche Untersuchungen dieses Phänomens. Da tut man einfach völlig blöd. Doch ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass dies tatsächlich so ist, und dass das Thema wirklich so stur ignoriert wird. Das wäre meines Erachtens wirklich sträflich.

Auch wenn ich an sich denke, wären diese Außerirdischen auf Krawall aus,

dann hätten sie sicherlich schon zugeschlagen, aber man sollte dennoch

wissen wollen, was da am Himmel und vor allen Dingen

auf der Erde vor sich geht.

Wollen Sie mal einen dieser Grauen aus der Nähe sehen?

Dann klicken Sie zu „Grey Alien Filmed By KGB“, da ich diese Aufnahmen für authentisch halte, denke ich, es ist ganz klar, dass es Kontakte gibt. Lange schon. Die Aufnahmen sind nicht aktuell, wir wissen also nicht, wie sich dieser Kontakt entwickelt hat. Es ist aber wohl so, dass die Grauen nicht nur mit den Amerikanern zusammenarbeiten. Nur mit uns Deutschen wollen sie wohl keinen Kontakt. Warum wohl nicht?

Oder glauben Sie, dass diese Grauen dort aus dem Film auch bei uns waren?

Ob sie heute mit Angela Merkel Kaffee trinken?

St. Petersburg

Aber klicken Sie auch zu

„5-6 Zeiten-wende 2012 Tibor Zelikovics CD1“

und Folgende. Dort spricht er von einem ganz

besonders interessanten Kornkreis, der

uns alle aufhorchen und

warnen sollte.

Ganz offensichtlich haben die Macher der Kornkreise unser Problem erkannt. Überhaupt, wenn man sich nicht nur der Frage zuwendet, wer diese Kreise gemacht hat und macht, sondern wenn man sich intensiv mit den Inhalten auseinander setzt, dann wird klar, hier findet eine Kommunikation, bzw. Information statt. Nur, warum beschäftigen sich nicht Regierungsstellen und Wissenschaftler damit? Ich habe wirklich nicht den Eindruck, dass man dort großes Interesse an den Informationen hat. Kann es sein, dass die Botschaften dort auf wenig Gegenliebe stoßen? Gehen sie in eine Richtung, die den Regierenden nicht gefällt? Nun, davon sollte man sich nicht abhalten lassen, sage ich, versuchen wir als Privatleute die Zeichen zu verstehen. Sie sind ja auch offensichtlich an die Bevölkerung gerichtet.

Wahrscheinlich haben die Kormkreismaler auch schon

gemerkt,  dass mit unseren Regierungen nicht

vernünftig zu reden ist.

Ich bitte Sie, schauen Sie sich folgenden Film an, er ist untertitelt, das ist natürlich etwas anstrengend, aber Sie werden sehen, es lohnt sich, denn danach werden Sie erkennen, dass ich mit meinen Vorstellungen nicht alleine bin. „FASTWALKERS – Sie sind da ++ UFO Doku, deutsche Untertitel“, es ist wirklich wichtig, dass wir das Vertuschungsspiel endlich durchschauen und die Wahrheit erkennen. Es muss endlich dazu kommen, dass diese Wahrheit auch in den Zeitungen steht. Das Fernsehen muss endlich aufhören uns anzulügen. Wir müssen den Bann durchbrechen, denn davon hängt unser aller Zukunft ab. Es ist keine Nebensächlichkeit zu wissen, ob es UFOS nun gibt oder nicht, denn an der Wahrheit hängt ein unendlicher Rattenschwanz, vor dem aber nur die paar satanischen Hintermänner in Wahrheit Angst haben müssen, denn dann ist es mit ihrer Macht aus und vorbei.

Und dies ist auch der Grund, wieso es die Wahrheit auf unserem

Planeten so schwer hat. Sie fürchten ihren Untergang,

die Vereitelung ihrer unmenschlichen Ziele.

Die Kosmische Versammlung

Monalisa hatte wie immer gut geschlafen und saß

nun mit ihrer Tasse Kaffe auf ihrer kleinen Terrasse und

schaute den Vögeln zu, die bei ihr im Garten ein Zuhause hatten.

Es versprach wie immer ein schöner Tag zu werden. In der Nacht hatte es etwas geregnet, so dass die Luft wunderbar frisch war. Aber es ging ihr auch noch aus einem anderen Grund sehr gut heute, denn Sie hatte endlich des Rätsels Lösung gefunden. Endlich wusste sie, wie man die satanische Gesellschaft von der Erde vertreiben konnte. Es war eigentlich ganz einfach. Sie freute sich, ja sie rieb sich die Hände. Gegen das von ihr erkannte Vertreibungsmittel gab es praktisch kein Entkommen, es war genial. Und das Mittel war auch schon ausgebracht, ja, sie war überzeugt, lange dürfte es wirklich nicht mehr dauern und die Wirkung würde einsetzen. Sie beschloss daher dem lieben Gott und seiner Frau einen Besuch abzustatten. Sie ging in den Garten zu den Cannabispflanzen und schnitt einige Zweige ab. Daraus wollte sie einen schönen Strauss binden, denn die Blüten waren mittlerweile schon richtig schön anzusehen, zumindest, wenn man ein Kiffer war. Noch war zwar nicht die endgültige Erntezeit, aber das Gras war so gut, es hatte jetzt schon die Kraft, dem lieben Gott das Gehirn frei zu putzen. Denn ihrer Meinung nach war das nötig. Der liebe Gott hatte offensichtlich zu viel fern gesehen. Der glaubte doch tatsächlich, dass diese Chemtrails für irgendetwas gut waren. Klimawandel, wenn Monalisa das Wort nur hörte, dann regte sie sich schon auf. Seit wann war ein warmes Klima von Nachteil? Seit wann musste man Angst vor der Sonne haben? Diese spendete schon seit Jahrmilliarden der Erde ihre wunderbare Energie und andere Sonnen taten dasselbe in ihren Systemen. Wenn es nach den Satanischen ging, dann würden sie den Sonnengott oder die Sonnengöttin noch zum Übeltäter machen. Sie verdrehten wirklich einfach alles.

Aber damit würde es bald ein Ende ha-

ben, die Geschichte würde ein gutes Ende nehmen.

Sie duschte und zog sich ihr hübschestes Kleid an.

Ihre langen Haare flocht sie zu einem dicken Zopf, sie

griff sich den Cannabisstrauch und zog

die Tür hinter sich zu.

Der Weg zum Palast führte sie durch einen kleinen Ort und immer wieder traf sie Bekannte und Freunde. Alle fragten sie, warum sie denn so fröhlich sei und sich so hübsch gemacht hätte, denn es war unübersehbar, ihr ging es heute blendend. Der eine oder andere machte eine Bemerkung über ihren sonderbaren Strauss, denn nur wenige kannten diese Pflanzen. Cannabis war im Paradies weitestgehend unbekannt und als Blumenstrauß schon mal gar nicht. Sie erklärte, dieser Strauß wäre für den lieben Gott gedacht, denn an den Margaritten hätte er sich das letzte Mal nicht richtig freuen können. Aber diese Pflanze würde auch er sehr schätzen und so wollte sie ihm diese heute zum Geschenk machen. Die meisten Leute schüttelten mit dem Kopf und meinten, Margaritten seien doch wirklich viel schöner.

Monalisa kam an einer kleinen Kirche

vorbei und ging hinein um eine Kerze anzuzünden.

Heute war ein besonderer Tag. Der Tag der Wende. Der Tag der Freude und Zuversicht. Und mit ihrer Kerze wollte sie ein passendes Zeichen setzen. Die Kerzen brannten vor einem besonderen Bild. Es zeigte eine Frau in einem langen Kleid mit großer Schleppe. Sie hatte die Arme ausgebreitet, als würde sie Tanzen. Sie hielt mit ihren Händen ein fast transparentes Tuch. Hinter ihr leuchtete ein riesiger Mond. Das ganze Bild war in roten Farben gemalt, es war wirklich wunderschön. Wer diese Göttin war, dass wusste keiner im Paradies. Für die einen war es die liebe Frau vom lieben Gott, andere sahen in ihr die altägyptische Göttin Isis, andere die Mutter Jesu. Der Maler des Bildes war auch unbekannt, nur Monalisa wusste wer der Künstler war und sie behielt es für sich. Sie wusste auch, wer die Frau war, die darauf abgebildet war, aber ihr war es Recht, wenn die Menschen in dieser Frau Isis, Maria oder sonst wen erkannten. Der liebe Gott kannte das Bild natürlich auch und auch er ging ab und zu in die kleine Kirche und zündete davor eine kleine Kerze an.

Alle taten es, denn diese Kerzen konnten Wunder bewirken.

Und auf ein Wunder hoffte selbst der

liebe Gott manchmal.

FC Schalke 04 - Domenico Tedesco

Dem FC Schalke 04 ist ein peinlicher Fauxpas unterlaufen.

Am Freitag hatte S04 bekannt gegeben, ein Testspiel gegen

KAA Gent zu absolvieren. Dabei ist der Gegner

ein anderes Team…

Bye Bye Jeans: Royale Styling-Regeln für Meghan Markle!

Sie klingelte an der Palasttüre und wartete.

Es dauerte ein wenig, dann wurde ihr von einem Engel geöffnet, doch

sie war erstaunt als sie in die Halle trat, denn dort standen viele Koffer herum.

Die Frau vom lieben Gott kam ihr geschäftig entgegen, offensichtlich war man hier im Stress. „Oh, Monalisa, schön dass Du kommst, aber ich habe heute kaum Zeit, Du siehst wir sind am packen.“

„Ihr verreist?“

„Der liebe Gott will eine Reise unternehmen, ich bleibe hier, denn einer muss sich in der Zwischenzeit schließlich um das Paradies kümmern.“

„Ja, aber, wo will der liebe Gott denn mit all den Koffern hin?“

„Er will einige Sonnensysteme besuchen und dann zur großen Versammlung. Er ist dort Ehrenvorsitzender und man hat ihn gebeten dort zu sprechen. Großes geht vor im Universum.“

„Na, dann komme ich vielleicht wirklich etwas ungelegen, kann ich Dir denn etwas zur Hand gehen?“

„Nein, ich bin bald soweit, meine Engel haben das Meiste schon erledigt. Geh doch in den Wintergarten, da sitzt der Herr des Hauses und frühstückt noch. Ich komme gleich nach.“

Monalisa betrat den Wintergarten und tatsächlich, da saß der liebe Gott und biss gerade in ein Brötchen. Er schien trotz all dem Trubel sehr entspannt zu sein. „Oh, Monalisa, wie schön Dich zu sehen. Willst Du auch ein Brötchen, sie sind selbstgemacht und heute besonders gut gelungen.“

„Vielen Dank, ich habe tatsächlich noch nichts gegessen, Danke. Ich habe Dir diesmal keine Margaritten mitgebracht, ich hoffe dieser Strauss gefällt Dir besser.“

„Oh, ist schon Erntezeit?“

„Noch nicht ganz, aber das Gras ist auch so schon ganz wunderbar. Brauchst es nur zu trocknen.“

„Vielen Dank, leider habe ich in den nächsten Wochen wohl kaum Gelegenheit das Gras zu probieren, ich verreise wie Du sicherlich schon bemerkt hast. Das Universum ruft nach mir.“

„Ich höre Du wirst eine Rede halten.“

„Ja, ich habe die letzten Tage intensiv daran gearbeitet.“

Monalisa setzte sich an den Tisch und

probierte eines der wirklich knusprigen Brötchen.

Sie tat sich etwas Marmelade darauf, die wie ihr erklärt wurde, ebenfalls selbst gemacht war. Der liebe Gott war wirklich ein Genießer und er konnte sich an allem freuen, was ihm seine Frau auf den Tisch stellte. Aber manchmal ging er auch selbst in die Küche und kochte für sie und seine besten Freunde. Die Marmelade, so verriet er ihr, war seine neueste Kreation. Aus schwarzen Paradiesäpfeln, ein echter Genuss und sehr gesund, wie er meinte. Der liebe Gott schien wie sie heute sehr guter Laune zu sein. Er fragte sie, wie es ihr denn ginge, sie sähe heute so besonders hübsch aus, ob sie vielleicht verliebt sei und Monalisa errötete leicht, wegen des Kompliments.

„Nein, ich bin nicht verliebt, aber ich bin dennoch sehr glücklich. Ich denke, ich habe die Lösung gefunden, wie man diesen Satan Senior von der Erde vertreibt.“

„Ach, wirklich? Na, da bin ich ja mal gespannt. Was für ein Vertreibungsmittel hast Du denn gefunden?“

„Die Wahrheit.“

„Das klingt sehr gut. Die Wahrheit ist ein Elixier, das kann er einfach nicht ertragen. Und wie willst Du ihm diese Wahrheit verabreichen?“

„Sie ist schon versprüht. Es dürfte nicht mehr lange dauern und alle können sie riechen. Und dann wird der satanische Gestank überdeutlich werden. Es wird den Menschen offensichtlich werden, wo sich Satans Helfershelfer alle eingenistet haben. Sie werden an ihrem Gestank zu erkennen sein. Das wird zwar erst mal etwas unangenehm, denn der offensichtlich werdende Fäulnisgeruch wird in allen Ecken zu riechen sein, aber die Wahrheit riecht so wundervoll, von dieser Wahrheit werden die Menschen nicht genug bekommen wollen.

Und darum wird sich ihr Duft überall verteilen und den Satanischen wird nichts

anderes übrig bleiben als zu verschwinden. Für sie ist

die Wahrheit einfach unerträglich.“

Der liebe Gott sah Monalisa nachdenklich an und dann fragte er sie: „Hm, ich überlege gerade, willst Du nicht mitkommen? Ich könnte noch eine kluge Sekretärin gebrauchen.“

„Was ich? Mit zur großen Versammlung? Ja, aber … natürlich, gerne, ich habe schnell gepackt, das ist ja ein toller Vorschlag! Natürlich komme ich mit! Wann soll es denn losgehen?“

„Morgen früh. Schaffst Du das? Wenn Du Kleider brauchst, ich kann Dir einige geben, mein Keller ist eine einzige Kleiderkammer.“

In diesem Moment kam die Frau vom lieben Gott in den Wintergarten. „Was höre ich, Du brauchst Kleider?“

„Monalisa wird als meine Sekretärin mitkommen. Sie ist ein kluges Kind und ich denke, sie wird auf der Reise sehr viele interessante Erfahrungen machen können.“

„Na, dann brauchst Du wirklich ein paar schöne Anziehsachen, komm mal mit mir mit, ich habe da bestimmt etwas für Dich.“

„Das Wichtigste ist allerdings ihr Laptop,“ meinte der liebe Gott, „wir machen keinen Urlaub, es handelt sich um eine Dienstreise.“

„Oh, wie aufregend,“ jubelte Monalisa, „ich werde die Nacht kein Auge zu tun.“

„Du solltest aber schon ausgeschlafen sein, es geht früh los,“ mahnte der liebe Gott.

„Komm, Monalisa, wir suchen mal in meinem Schrank nach einem passenden Sekretärinnen-Outfit. Ich glaube ich habe das Richtige für Dich.“

Und so ließen sie den lieben Gott bei seinen Brötchen und

machten sich auf, die Schränke durchzusehen.

Die Ware Wahrheit

„DIE WARE WAHRHEIT – Alternative Internetmedien“ habe ich schon mal an

anderer Stelle empfohlen, aber ich will dieses Video noch

mal aufführen, denn es zeigt die Lösung.

Hier können Sie schon mal an der Blume der Wahrheit schnuppern. Die Alternativen Internetmedien sind der Flakon des Wahrheitsparfüms. Ich glaube auch, die Wahrheit ist nicht aufzuhalten, sie dringt mit dem Internet in die Haushalte zunächst der nur vereinzelten Wahrheitssucher, aber ist die kritische Masse erst mal erreicht, dann kommt die Wahrheit wirklich überall hin. Deshalb ist es ja auch so wichtig, dass die Freiheit im Netz gewahrt bleibt. Angriffe darauf sind schon gestartet worden und sie sollten uns mahnen Wachsam zu sein. Aber mein Vertrauen ist eigentlich immer noch sehr groß, ich bin sicher, auch wenn es zu Abschaltungen kommen wird, auch wenn die kritischen Stimmen im Netz diskreditiert und lächerlich gemacht werden sollten, die Wahrheit wird sich Bahn brechen, denn zum Glück gibt es immer mehr engagierte Mitstreiter, die dieses Medium nutzen. Und es gibt immer mehr Informationssuchende, die sich an ihren Laptop setzen und sich durchklicken.

Ich habe Ihnen mit diesem Buch wieder

einmal eine ganze Reihe an Ansatzpunkten vorgestellt.

Legen Sie also dieses Buch neben ihren Rechner und wählen Sie sich die Titel aus, die Sie sich vielleicht markiert haben. Goggle macht es ganz leicht, einfach den Titel in die Suchmaske eingeben und schon können Sie sich zum Video klicken. Mein Buch soll Ihnen die Wahrheitssuche im Netz erleichtern, denn wenn man einfach so hineingeht, dann kann man sich auch leicht in der Masse der Angebote verirren. Aber natürlich, wenn Sie ein Thema gefunden haben, dass Sie besonders interessiert, dann beginnen Sie durchaus ihre eigene intensive Suche. Folgen Sie dem Duft der Wahrheit, ich bin überzeugt, der Geruch wird Sie begeistern. Je mehr Rechnern dieser Duft entströmt, desto wohlriechender wird die ganze Umgebung und der Gestank der Satanisten hat keine Chance mehr Sie zu betäuben. Früher hingen die Leute Knoblauch zum Schutz vor Vampiren an ihre Haustür, heute können Sie sich durch die schöne, aufblühende Blume Internet schützen.

Den Fernseher sollten Sie hingegen mit Vorsicht genießen.

Sie sehen ja, selbst der liebe Gott hat sich beeinflussen lassen. Das Medium ist sehr geschickt, denn es arbeitet mit sehr vielen Tricks. Aber ich denke, Monalisa wird auf der bevorstehenden Reise genug Gelegenheit haben, den lieben Gott aufzuklären, nicht nur was die Chemtrails angeht. Haben Sie Lust diese große Reise durch das Universum mitzumachen? Dann besorgen Sie sich auch das dritte Buch dieser Reihe. Titel? Was halten Sie von „Monalisa und der liebe Gott“?

Ich würde mich freuen, wenn Sie wieder mit dabei sind, bis

dahin verbleibe ich mit den freundlichsten Grüßen,

CIMG5557

Monica Kraemer

FORTSETZUNG folgt!

monalisatv

96 Comments

  1. Pingback: levitra 10 mg
  2. Pingback: buy tadalafil
  3. Pingback: buy cialis now
  4. Pingback: buy viagra 50mg
  5. Pingback: 100mg viagra
  6. Pingback: pfizer viagra
  7. Pingback: viagra natural
  8. Pingback: canadian viagra
  9. Pingback: viagra canada
  10. Pingback: buy viagra generic
  11. Pingback: viagra online
  12. Pingback: viagra coupon
  13. Pingback: viagra samples
  14. Pingback: 50mg viagra
  15. Pingback: viagra coupons
  16. Pingback: viagra substitute
  17. Pingback: superdrug viagra
  18. Pingback: buy 100 mg viagra
  19. Pingback: generic viagra
  20. Pingback: order viagra
  21. Pingback: viagra
  22. Pingback: generic for viagra
  23. Pingback: viagra 50mg
  24. Pingback: cheap viagra 100mg
  25. Pingback: viagra uk
  26. Pingback: viagra for sale
  27. Pingback: cheap 50 mg viagra
  28. Pingback: buy viagra 50 mg
  29. Pingback: viagra buy
  30. Pingback: viagra 50 mg
  31. Pingback: sildenafil online
  32. Pingback: women viagra
  33. Pingback: buy viagra 100 mg
  34. Pingback: cheap viagra
  35. Pingback: buy viagra online
  36. Pingback: viagra prices
  37. Pingback: 50 mg viagra
  38. Pingback: online viagra
  39. Pingback: viagra cost
  40. Pingback: buy 50 mg viagra
  41. Pingback: viagra for women
  42. Pingback: generic levitra
  43. Pingback: buy 10mg levitra
  44. Pingback: buy levitra 10mg
  45. Pingback: levitra
  46. Pingback: cheap 20mg levitra
  47. Pingback: coupon vardenafil
  48. Pingback: levitra 20 mg
  49. Pingback: buy 10 mg levitra
  50. Pingback: buy levitra
  51. Pingback: buy levitra 20mg
  52. Pingback: vardenafil coupon
  53. Pingback: viagra 100 mg
  54. Pingback: buy generic viagra
  55. Pingback: cheap 50mg viagra
  56. Pingback: sildenafil
  57. Pingback: sildenafil prices
  58. Pingback: coupon vardenafil
  59. Pingback: buy 10mg levitra
  60. Pingback: buy 10mg levitra
  61. Pingback: buy vardenafil
  62. Pingback: cheap levitra 20mg
  63. Pingback: levitra cost
  64. Pingback: buy cialis
  65. Pingback: buy levitra
  66. Pingback: generic levitra
  67. Pingback: buy levitra
  68. Pingback: buy levitra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *