Go;den Scho..w-er?? am 18. Tag

Jodlerinnen

Aktualisiert am 20. Januar 2018, 20:54 Uhr

@Schu..m/me..l-n funk-ti-

oniert n-ur in der

H;lle…@

Bild zu Alexander Zverev Live-Ticker, Deutschland, Tschechien Matthias Mangiapane, Jenny Frankhauser, DschungelcampKann Muttermilch in der Brust sauer werden? Fußball 1. Bundesliga 19. Spieltag FC Schalke 04 - Hannover 96

Aktualisiert am 21.01.2018, 18:48 Uhr

S04 gegen H96

Pleite & Knast: Diese DSDS-Kandidaten stürzten total ab! Dschungelcamp, Ich bin ein Star - Holt mich hier raus, RTL, Dr. Bob, Sonja Zietlow, Daniel HartwichLeon Goretzka Bild zu Areej AyoubDSDS, Dieter Bohlen, RTL, Deutschland sucht den SuperstarAktualisiert am 21. Januar 2018, 12:19 Uhr

Die besten Bilder der

W…och*s(e…

HA..HAA..RA..K..IRRI

Bild zu FC Bayern, Bayer Leverkusen, Angriff auf Hotel in KabulAktualisiert am 21. Januar 2018, 17:56 Uhr

„Das war ein aufregender Parteitag.

Sicherlich ein ganz bedeutsamer, der in

die jüngere Zeitgeschichte ein/

gehen wird.“…

Momente, die im

Ge..dächt/ni-s bleiben. …

Zverev kann sich gegen Ten..nis-

Talent nicht durchsetzen…

Bild zu Alexander ZverevAktualisiert am 20. Januar 2018, 09:27 Uhr

…alle Herren ausgeschieden

Kongo

Kardinal kritisiert Papst

Franziskus wegen Missbrauchsfalls

Papstbesuch in PeruAktualisiert am 21. Januar 2018, 17:17 Uhr

 …In Syrien und im Irak haben sich auch viele Ausländer der Terrormiliz

IS angeschlossen – als Kämpfer oder Unterstützer. Darunter waren auch

Deutsche. Nun ist eine von ihnen im Irak zum Tode verurteilt worden…

Bayern Munich vs Werder Bremen IS Flagge Andrea Nahles, Martin Schulz

…Nach dem Kälteeinbruch der vergangenen Tage wird es wieder milder.

Nächste Woche kündigen sich zunächst Matsch und Glätte an, doch dann

werden Temperaturen bis zu 14 Grad erwartet. Das einsetzende Tauwetter

kann dann vor allem im Süden die Flüsse über die Ufer treten lassen…

Blume Lawine Aktualisiert am 21. Januar 2018, 16:02 Uhr

„Order of the British Empire“

Ed Sheeran

Tolle Nachrichten bei Ed Sheeran: Der britische

Popstar hat sich mit seiner Freundin

Cherry Seaborn verlobt…

33.000 Teilnehmer „haben es satt“

Internationale Grüne Woche - Demonstration für AgrarwendeBild zu Kim Kardashian, Kanye West, Chicago WestHier klicken!Wer wird Millionär, Günther Jauch, Philipp UngerThomas Dreßen, Streif, Kitzbühel

„Die wollen mich verarschen“

Der Sieg von Thomas Dreßen auf der Streif ist eine Sensation,

die DSV-Hoffnung hat damit endgültig den Sprung in die Welt/

spitze geschafft. Eine Tragödie hat sein Leben überschattet –

ihn aber vielleicht auch dorthin gebracht,

wo er heute ist…

Monalisa TV-

Des Wahnsinns fette Beute – Ostersonntag

Ostersonntag

4. April 2015

Wenn das Leben doch nur so einfach wäre wie

in einem amerikanischen Hollywood-Film, dachte die GÖTTIN.

SIE hatte sich das mit dem HAPPYEND ja doch etwas leichter vorgestellt. Irgendwie spektakulär und auch etwas romantisch, aber … nun ja … MONALISA drückte die auftauchenden inneren Bilder weg und ermahnte sich: „Hier geht es um Wichtigeres! DU hast wohl doch etwas zu viele Romanzen in der Glotze gesehen. Allerdings war es nun doch schon viele Jahre her, dass SIE damit hatte IHRE ZEIT vertrödeln können. Jetzt machte SIE schließlich IHR EIGENES PROGRAMM und das war ganz schön viel ARBEIT, wenn man keine KONSERVEN konsumieren wollte. IHR war es wichtig, möglichst aktuell zu sein, denn gerade die ZEITGLEICHZEITIGKEIT war jetzt besonders gut erkennbar und SIE wollte dieses PHÄNOMEN unbedingt einfangen, so dass allein schon ein Blick auf die Bilder und Titel genügte … Das war KOLLEKTIVE MAGIE, hier konnte man die WIRKUNG des ALLGEGENWÄRTIGEN ERWACHENS besonders gut verfolgen …aber dies schien offenbar nur SIE und ein paar Versprengte zu interessieren, stellte SIE etwas ernüchtert fest, als SIE durch den ZUG ging und die meisten PLÄTZE leer fand. Wo trieben sich die FAHRGÄSTE nur herum?

Und warum wurde der MOND plötzlich TIEFROT im GESICHT?

pronoun / Spot on with tһis write-up, I absolutely feel this amazіng

site needs much more attention. I’ll probably be back again

to see more, thanks for the info!

Kassensturz beim „Islamischen Staat“:

BartellaAktualisiert am 20. Januar 2018, 22:14 Uhr

Hunderte Wechselstuben mit Verbindungen zum IS…

Der Regierung ist es bislang nicht gelungen, diesen Schwarzmarkt effektiv zu bekämpfen.

Diese Umgebung dürfte es dem IS auch in absehbarer Zeit leicht machen, seinen anstehen/

den Untergrundkampf zu finanzieren. Denn ebenso wie die Einnahmen der Miliz einge/

brochen sind, haben sich die Ausgaben deutlich reduziert. Der IS muss jetzt kein

Geld mehr für sein Staatswesen, für die Verwaltung und

Regierung seiner Gebiete ausgeben…

„S..hut..do..w-n“

Donald TrumpBild zu Natascha Ochsenknecht, Dschungelcamp 2018

Wenigstens gibt sie’s zu: Natascha Ochsenknecht verrät im

Dschungelcamp 2018, warum sie überhaupt bei „Ich bin ein

Star – Holt mich hier raus!“ mitmacht. Der Grund ist

denkbar plum-p – aber zumindest

einleuchtend…

CIMG5413 Bild zu Kim DotcomLaura Dahlmeier

Die siebenmalige Weltmeisterin Laura Dahlmeier hat sich in

Form gekämpft. In der letzten Biathlon-Verfolgung vor Olympia

feierte Deutschlands Sportlerin des Jahres den zweiten Saison/

sieg. Und Franziska Preuß holte sich

die Olympia-Norm…

Rundhalspullover aus Baumwolle mit Stone-washed-Effekt, Dunkelrot

Monalisa TV –

und das  magische 7. Türchen …28. Mai 2016

„… ach, wie komisch, und ich habe wirklich nur 11 AUFRUFE??“

Hm … 195 Aufrufe in wenigen Stunden und bei meinen Videos 11 AUFRUFE in fast 2 Jahren,

das ist echt deprimierend, dachte die SONNENGÖTTIN. Ob eine IHRER GRAZIEN

wohl auch „so blöd“ gewesen wäre, trotzdem immer weiter zu machen?

11 AUFRUFE!

Mehr Zuschauer hatte SIE als diplo/

*depri(mierte Designerin nicht neugierig machen können?

Na, dann ist es ja KEIN WUNDER, wenn man SIE für TOTAL BEKLOPPT hält. „Was für eine VERSAGERIN muss das sein, dass braucht man sich dann ja auch nun wirklich nicht anschauen. Nein, das ist bestimmt irgend so eine DUMME SCHLAMPE die über IHRE FINGERNÄGEL rumjammert. Da schau ich mir doch lieber was anderes an…“ Nun ja,  ... wie schon gesagt, SATAN kennt gute VERSTECKE und nicht jeder ist anscheinend so eine erfolgreiche SACHENSUCHERIN wie die bewunderte PIPPI LANGSTRUMPF …Ach ja, ich weiß, PIPPI ist auch kein besonders schönes Gesprächsthema, nicht wahr?

Aber ich muss EUCH leider sagen, an der WAHRHEIT kommt leider keiner Vorbei,

auch nicht die „CHINESIN mit dem RATZ-FATZ“…

Pöbelnder Passagier

zwingt Flugzeug zu Zwischenlandung

Ein Ferienflieger der Fluggesellschaft Condor musste auf dem Weg

von den Kanaren nach Frankfurt einen ungeplanten Zwischen/

stopp einlegen. Der Grund: ein Passagier benahm

sich massiv daneben…

Starkoch Paul Bocuse ist tot

Bild zu Paul BocuseAktualisiert am 20. Januar 2018, 14:01 Uhr

Bocuse galt als der „Papst der französischen Küche“, der

Gastronomieführer „Gault&Millau“ nannte ihn „Koch des

Jahrhunderts“. Sein Drei-Sterne-Tempel L’Auberge du Pont

de Collonges bei Lyon galt als Pilgerort für Gourmets aus

aller Welt: Paul Bocuse schlug in der französischen

Spitzengastronomie so ziemlich

alle Rekorde…

Dame mit blauer Jacke, blauer Hose und roten Schuhen von BOSS Womenswear

Bocuse gehörte zu den Vertretern der „Nouvelle Cuisine“,

eine Bewegung damals junger Köche, die die französische

Küche entstauben wollten. Einfache Zubereitung,

frische Zutaten, Regionalität – das waren

die G/rund/linien.

© dpa

Martin Schulz unter Zugzwang:

Honey, Hanka, Häßler: Was machen die Camper von 2017 heute? Bild zu HSV gegen Köln

Viele in der SPD wollen sich mit den Ergebnissen der

Sondierungen über eine große Koalition nicht zufrie/

den geben. Vor dem entscheidenden Parteitag

spitzt sich die Diskussion

darüber noch

zu…

Bild zu Prinz William

„Operation Olivenzweig“

Türkische Offensive in Nordsyrien Fahrgäste retten sich aus brennendem LinienbusBild zu LKW stürzt von Stadtautobahnbrücke

In Oldenburg ist in der Nacht zum Samstag ein

Lastwagen von einer Autobahnbrücke gestürzt.

Die Folgen: Zermatschte Garnelen, leichte

Verletzungen und Stau…

Kattia Vide*o(s

Bild zu Kattia VidesAktualisiert am 20. Januar 2018, 16:32 Uhr

Bombshell-Inszenierung auf Instagram

Und was verrät ein Blick auf den Instagram-Account der Latina?

Knappe Outfits, perfektes Styling und (kitschige) Lebensweisheiten

à la „Momente vergehen, doch Erinnerungen bleiben“ – offen/

sichtlich beherrscht Kattia die hohe Kunst der

Selbstinszenierung…

Verursacht der Vollmond Erdbeben?

Bild zu Vollmond

Der Vollmond fasziniert viele Menschen – doch löst er auch Erdbeben aus?

Forscher haben das nun überprüft. Eine seltene „Super-Blau-Blutmond-Finsternis“ wird Mondfans Ende Januar unter anderem in Teilen Asiens und Australiens in ihren Bann ziehen. In der Nacht zum 31. Januar kommt der Mond der Erde dort nämlich nicht nur besonders nahe (Supermond), sondern es gibt auch eine sogenannte Blutmondfinsternis. Dabei schiebt sich die Erde zwischen Sonne und Mond, und die langwelligen, um die Erde herumragenden Sonnenstrahlen tauchen den Mond in ein sanftes, dunkelrotes Licht. Zusätzlich ist auch noch

„Blue Moon“.

So wird das Phänomen genannt, wenn

zum zweiten Mal in einem Monat Vollmond ist.

In anderer Hinsicht ist der Bann des Vollmonds jedoch gerin/

ger als immer wieder gerne behauptet, wie Wissenschaftler

vom US-Amt für Bodenforschung in Pasadena

nun betonen…

Es geht wieder los!

Bild zu Tina York, Dschungelcamp, RTL Hertha BSC, Borussia Dortmund, Live-Ticker IQ, Intelligenz, Genie Handball-EM: Deutschland - Tschechien

Los geht’s mit dem Dschungelcamp 2018: Am Freitag beziehen die

Kandidaten der zwölften Staffel ihre Pritschen bei „Ich bin ein

Star – Holt mich hier raus!“. Wir tickern (und lästern) die

Auftaktshow live für Sie mit…

Cristiano Ronaldo, Gareth Bale Handball-EM: Slowenien - Dänemark super leicht eingeschweisste Verpackungen öffnen Bild zu Wuppertaler Finanzamt. Hausmittel, Krankheit, HaushaltDenim Herzen Bluse

Finanzgeschäfte nach Allah

Kuveyt Türk Bank in KölnBild zu Handball: EM, Kroatien - Schweden Leon Goretzka

Köln (dpa) – Die Bankgeschäfte sind glänzend an/

gelaufen am Fuße der neuen Ditib-Zentralmoschee

in Köln. Streng nachden Regeln des Islam, kon/

trolliert von einem Scharia-

Et..hi..krat…

MOVE BT

Zum Hammelsprung schrieb der nordrhein-westfälische

AfD-Abgeordnete Uwe Kamann nachts auf Twitter: „Zum Schluss

in der heutigen Plenarsitzung, nach den unsäglichen Lügen bei den

Reden der etablierten Parteien und ihren undemokratischen Verhal/

ten bei der Nichtwahl von Roman Reusch, haben diese Altpar/

teien eine Lektion in Sachen Demokratie bekommen.“

Tag-1

@994

CIMG9765 CIMG9866 CIMG0005 CIMG9638 CIMG9823 CIMG0015

RECHT-Y-EIL/TIG EINSCHALTEN und MITDENKEN

Dschungelcamp 2018:

Tina York kurz vorm Ertrinken

Bild zu Steffen Fäth, Handball EM Tina York, DschungelcampHertha BSC - Borussia Dortmund

Tina York übergibt sich am Strand

Noch vor dem Eintreffen aller Kandidaten im Dschungelcamp muss

Dr. Bobs Team ran. Kandidatin Tina York ist bereits vor ihrem

Einzug am Ende ihrer Kräfte und muss

behandelt werden…

Streaming Giuliana Farfalla

Passagierflugzeug bietet „Friederike“ Paroli

Flughafen Düsseldorf Bild zu BundestagAktualisiert am 19. Januar 2018, 18:44 Uhr

G/Bauland will keinen „Tritt-in

den Hintern“ sondern „Krieg“…

Eine Schlacht zwischen Kartellen,

dem Staat und der Gier

nach Kokain…

@800

CIMG0001 CIMG0038 CIMG9593 CIMG9709 CIMG9870 CIMG9978

Sturm Friederike –

Grandiose Pilotenleistung am Air/

port Düsseldorf bei bis zu 110 km/h Seitenwind

Der Orkan „Friederike“ setzte auch dem Flugverkehr zu.

Doch der Pilot eines Passagierflugzeugs trotzt den Böen und landet sicher am Flughafen Düsseldorf – mittlerweile ist die spektakuläre Landung zum YouTube-Hit geworden….Die Fluggesellschaft gab sich gelassen. „Der Eurowings Flug EW9141 von Westerland/Sylt nach Düsseldorf ist am 18. Januar 2018 bei starkem Seitenwind sicher in Düsseldorf gelandet. Zu keiner Zeit war die Sicherheit der Passagiere und Crew an Bord eingeschränkt“, erklärte ein Unternehmenssprecher am Freitag auf dpa-Anfrage.

Der Flughafen Düsseldorf wollte die

Landung nicht kommen/

tieren…

„Black-Friday“

Hertha BSC, Borussia Dortmund, Live-TickerMedia-Saturn

Düsseldorf (dpa) – Die Rabattschlacht zum „Black Friday“

hat dem Media Markt- und Saturn-Mutterkonzern

Ceconomy das Weihnachtsgeschäft

verdorben…

So sexy ist Kate Moss’ kleine Schwester Bild zu Nach Sturmtief „Friederike“ – Nordrhein-Westfalen MexikoAnleihe der United States Steel CorporationKrankenwagen AustralienAktualisiert am 19. Januar 2018, 20:03 Uhr

DIE R{CKKEHR

Donald Trump, USA, Jahrestag, Amtseinführung, 20. Januar Friederike Bild zu Albrecht Glaser, AfD, Bundestags-Vizepräsident Kinder, Klage, Kalifornien, Ehepaar, Gefangenschaft Wie gefährlich sind kleine Stromschläge im Alltag? Handball-EM: Kroatien - Weißrussland Bild zu SPD-Delegierte. Fleur de Sel

Aktualisiert am 19. Januar 2018, 15:41 Uhr

Aktuelle Sturm-Warnungen des DWD

Bild zu Sturm, Orkan, Friederike, Deutschland, dwd

Sturmtief „Friederike“ hat sich im Lauf des Tages zu einem Orkan entwickelt.

Menschen kamen zu Schaden. Meteorologen ermahnen die Bevölkerung,

die Unwetter-Lage ernst zu nehmen. Wir halten Sie hier mit dem

Wichtigsten im Liveticker auf dem Laufenden….

Julia MancusoSpaceXRückkehrFriederike Martin Schulz, SPDAktualisiert am 18. Januar 2018, 17:07 Uhr

Elon Musk, SpaceX und die Marsmission

Elon Musk hat wieder Großes vor: Noch im Januar will

der SpaceX-Gründer erstmals eine Falcon-Heavy-Rakete

mitsamt einem Tesla Roadster aus seinem Privatbestand

zum Mars schießen. Und bereits Ende des Jahres will

sein Unternehmen dann die erste bemannte

Weltraummission an/

bieten…

Bild zu Teewurst

So geht es für Deut/

s/ch-land in der Hauptrunde weiter

Bild zu Handball-EM, Uwe Gensheimer, Patrick Wiencek

Mit lediglich zwei Punkten auf dem Konto startet Deutschland am Freitag

in die Hauptrunde der Handball-EM 2018. Die Chancen auf das Er/

reichen des Halbfinals könnten dennoch schlechter sein –

das liegt auch am Spielplan…

Bericht:

Denis Cuspert, Deso Dogg Aktualisiert am 18. Januar 2018, 23:03 Uhr

Deutscher IS-Terrorist Denis Cuspert getötet

Cuspert wurde bereits mehrfach totgesagt. Er war in Deutschland als Rapper Deso Dogg aufgetreten und wurde später als schillernde Figur in der Islamistenszene bekannt. Der Deutsch-Ghaner soll 2010 zum Islam konvertiert sein. Er schloss sich 2014 dem IS an. Die Bundesregierung stuft ihn als Terroristen ein. Anfang 2015 setzten die USA den Deutschen auf ihre Terroristenliste. Cuspert hatte in zahlreichen IS-Videos zu Gewalt aufgerufen und mit islamistischen Anschlägen gedroht.

Er soll damit beauftragt gewesen sein, Deutsche

für den IS zu rekrutieren….

Penis-Beichte: Sydney Youngblood packt vor TV-Dschungel aus Lena Gercke, Lena Meyer-Landrut, Fashion Week BerlinAktualisiert am 18. Januar 2018, 22:40 Uhr

@759

CIMG9662 CIMG9787 CIMG9950 CIMG9844 CIMG9387 CIMG9796

Nachfolger von Jupp Henyckes gesucht:

Karl Heinz Rummenigge, Jupp Heynckes, Uli Hoeneß, FC Bayern München

Der FC Bayern ist dabei einen Fehler zu wiederholen

Wie im Jahr 2013 sind die Münchner Bosse dabei den Übergang von

Jupp Heynckes zu seinem Nachfolger zu verstolpern. Warum zögern

Hoeneß und Rummenigge so sehr mit einer Entscheidung?

Tuchel: Zu kompliziert? Nagelsmann: Zu früh?

Löw: nicht interessiert? Hasenhüttl:

Zu wenig profiliert?

button blazerAktualisiert am 18. Januar 2018, 16:44 Uhr

Dschungelcamp 2018:

Bild zu Kaufland Bild zu US-Senator Dole erhält Goldene EhrenmedailleRTL, sendezeiten, Dschungelcamp, IbesTatjana GsellAktualisiert am 18. Januar 2018, 19:20 Uhr

K-rise um Re-gier*J(ungs-

„Shutdown“ in Washington spitzt sich zu

In den USA könnten bald große Bereiche des öffentlichen

Dienstes stillstehen. Hintergrund ist eine drohende Zahlungs/

unfähigkeit der Regierung, weil eine Schuldenobergrenze er/

reicht wird. Einigen sich die Parteien in letzter Minute

noch auf einen Über..gang-s

haus..halt?

Warnung, Unwetter, Sturm Friederike Bild zu Helene FischerPierre-Emerick Aubameyang

Orkan fegt mit schweren Böen und hefti/

gem Regen über weite Teile des

Landes…

Beschwerden mehren sich

Aktualisiert am 18. Januar 2018, 09:14 Uhr

Bonn (dpa) – Bei der Bundesnetzagentur häuft sich nach

einem Bericht der „Saarbrücker Zeitung“ die Kritik an

der Post. Die Zahl der Beschwerden habe sich

deutlich erhöht….

Was lässt uns alt aussehen?

Bild zu UV-Strahlung lässt die Haut altern

Berlin (dpa) – „Es ist so hart, älter zu werden ohne jeden Grund“,

sang Frontmann Marian Gold von der Band Alphaville in dem Lied „For/

ever Young“. Ein Leid, das viele Menschen kennen – und das jährlich

Milliarden in die Kassen der Kosmetik/

industrie spült…

Bild zu Chris PrattÖsterreichs Außenministerin Kneissl in BratislavaAktualisiert am 18. Januar 2018, 18:45 Uhr

Österreich für umfassende Reform der EU-Asylpolitik…

01 Alice-im-Vatikan Der-AchtzehnteTag-Plakat-kl Freitag-22.09.06 Im-Zeichen-der-Schlange Tag-1

Welches FILMCHEN h’tten Sie denn gerne?

Der mexikanische Drogenboss Joaquin "El Chapo" Guzman Aktualisiert am 18. Januar 2018, 21:25 Uhr

„El Chapo“ ist am Ende. Der einst mächtigste Drogen/

händler der Welt leidet unter Depressionen

und hört Stimmen…

What’s the REAL Story

Behind the HAWAII MISSLE ALERT?

Streamed live on Jan 15, 2018 / DarylLawsonLive.com

Accidental ballistic missile alert warning issued

to cell phones, TV and radio

in Hawaii

Sturm „Friederike“

Ärzte gaben diesem Mädchen keine ÜberlebenschanceAktualisiert am 18. Januar 2018, 13:33 Uhr

Ärzte gaben diesem Mädchen kei/

ne Überlebenschance…

James Rodriguez fühlt sich „pudelwohl“

Bild zu Bayer Leverkusen vs Bayern Munich

Wird James zum großen Trumpf? Viele Unkenrufe zu Beginn

Nach dem Rauswurf von Carlo Ancelotti hatten viele seinem „Wunschspieler“

James eine solche Zukunft beim FC Bayern nicht mehr zugetraut.

Erst unter Jupp Heynckes dreht der

WM-Star richtig auf…

Toyota GR Super Sport Concept Bild zu Achtung, Betrug

Unwetter-News im Liveticker

Goodgame Empire jetzt spielenDWD, Warnung, Unwetter, Sturm Friederike Bild zu Technikfrust durch Frost

Nach Apple-Skandal:

WirbelsturmAktualisiert am 18. Januar 2018, 11:40 Uhr

Auf Facebook macht seit Mittwoch ein Video die Runde.

Es sind spektakuläre Aufnahmen: Zu sehen ist ein Wirbelsturm,

der eine Siedlung der Gemeinde Stall im Kärntner Mölltal durch/

zieht. Experten zufolge handelt es sich um einen sogenann/

ten „Gustnado“ – einen Böenfrontwirbel.

© KameraOne

Marc Terenzi, Unfall, Gipsarm Aktualisiert am 17. Januar 2018, 04:40 Uhr

Weißer Orang-Utan

kommt zurück in die Freiheit

Bild zu Orang-Utan Bild zu iPhone von Apple Bild zu Alexander Zverev

Nutzer können iPhone-Drosselung abschalten lassen

iPhone-Nutzer können die umstrittene Drosselung der Leistung ihrer

Geräte bei abgenutzten Akkus bald abschalten. Allerdings warnt

Tim Cook, Konzernchef von Apple, vor

diesem Schritt…

Stan Wawrinka

Spanischer Pokal:

Espanyol Barcelona - FC Barcelona

Barca verliert beim Stadtrivalen Espanyol

Barcelona (dpa) – Der FC Barcelona hat in der Copa del Rey

ausgerechnet gegen den Stadtrivalen Espanyol eine unerwartete

Niederlage kassiert. Der souveräne Tabellenführer der Primera

Division verlor das Viertelfinal-Hinspiel im spanischen

Pokal bei Espanyol mit 0:1 (0:0)…

Dennis Rodman

FAL..SCHIN..FORM..A*C(TION?

Aktualisiert am 16. Januar 2018, 12:32 Uhr

Du..schun..gel..camp 2018:

Abdel Rahman Hussein Bild zu Blonde FrauCIMG8671

„Ich würde nie eine 80-Jährige einladen!“

Bild zu Harald GlööcklerSchneepflug, umgekippt, verunglückt, Winterdienst, Unfall

Wo es heftig wird – News aktuell im Liveticker

Sturmtief „Friederike“ zieht nach Deutschland. Der Höhepunkt wird

am Donnerstag erwartet. Doch der Sturm schickt bereits seine Aus/

läufer voraus. Wir halten Sie an dieser Stelle im Wetter-

Liveticker auf dem Laufenden…

Bild zu Mann mit Rucksack Handball-EM: Montenegro - Slowenien super leicht eingeschweisste Verpackungen öffnen Monoqi BannerFranck RibéryAktualisiert am 17. Januar 2018, 14:51 Uhr

Brigitte Bar..do-t:

Asche & Klobrille: Die Luxusartikel der Dschungelcamper! Brigitte BardotAktualisiert am 17. Januar 2018, 20:51 Uhr

 Schauspielerin Brigitte Bardot hat die Beschwerden

ihrer Kolleginnen über sexuelle Belästigung

als „scheinheilig“ abgetan…

Wer ist raus und wer noch dabei?

Bachelor 2018 Kandidatinnen Handball EM, Deutschland, Makedonien, Remis

Aktualisiert am 17. Januar 2018, 22:28 Uhr

Die Jagd nach dem Bachelor ist wieder im Gange:

22 Frauen buhlen um das Herz und die letzte Rose eines

Mannes, doch einige mussten bereits gehen. Unsere

Bildergalerie verrät: Wer ist raus und

wer noch dabei?

Bild zu Donald Trump

„Bad Boys“?

Bild zu Steffen Weinhold, Christian Prokop Wildschwein, Afrikanische SchweinepestFriederike, SturmBild zu Kevin KühnertAktualisiert am 18. Januar 2018, 12:23 Uhr

Wunderknabe oder Scharfmacher?

Bild zu Sebastian Kurz, Sandra Maischberger

Bundeskanzler Sebastian Kurz ist bei seiner Deutschland-Stippvisite

in der ARD-Sendung „Maischberger“ zu Gast. Moderatorin Sandra

Maischberger fordert den ÖVP-Politiker forsch. Markant: Er

weicht immer dann auf die Flüchtlingsfrage um, wenn

es ungemütlich für ihn wird…

Die Pressestimmen

„Ein Leben ohne Merkel ist möglich“

Die Differenzen sind bekannt, und so war es eine durchaus

heikle Visite für Sebastian Kurz bei seiner deutschen Amtskolleg/

in Angela Merkel. Die meisten Medien kommentierten den Antritts/

besuch von Österreichs Kanzler positiv. Für Merkel allerdings

sei er eine „personifizierte Bedrohung“…

Wird der Opernball-Trubel zu viel?

Bild zu Tatjana Gsell, Dschungelcamp 2018

more… / Loving the information on this site, you have

done outstanding job on the articles .

Kontakt

Beitragsbild

Monalisa TV –

… und der Krieg der Sterne – 19.Mai 2016

Veröffentlicht am 11.04.2014

Article source / Nice post. I be taught one thing more difficult on completely different blogs everyday. It is going to all the time be stimulating to learn content material from different writers and practice a bit of one thing from their store. I’d want to make use of some with the content material on my blog whether you don’t mind.

Natually I’ll offer you a hyperlink on your

net blog. Thanks for sharing.

Der Bachelor, Clarissa

Die Welt zu Füßen

Michael brachte ihr den Kaffee an das Bett,

diesen Service nahm sie dankbar weiterhin in Anspruch.

Sie hatten die Nacht zusammen in ihrer Kuschelecke verbracht. Ihr Bett war in einer Art Nische hineingebaut, die Tagsüber mit einer schönen Tagesdecke und vielen bunten Kissen auch immer wieder dazu einlud zu Lesen und zu eben zu kuscheln. Man konnte die Nische mit leichten, roten Vorhängen zu ziehen und dann fühlte man sich darin wie in einem mütterlichen Schoß. Es gab ein kleines Tischchen und auf dem stellte sie ihren Kaffee ab und Michael nahm sie noch mal in die Arme. Es war wie so oft nun schon eine sehr schöne Nacht mit ihm gewesen. Er war einfach ein wirklich toller, sehr einfühlsamer Liebhaber. Er wusste immer wie sie sich gerade fühlte und was sie sich wünschte.

„Thomas schlägt vor, dass wir einen Rundflug um die Erde machen, er will möglichst hoch bleiben, damit wir nicht irgendwelchen Flugzeugen begegnen, sollte ein anderes Raumschiff auftauchen, machen wir uns direkt wieder unsichtbar. Aber er möchte den anderen ermöglichen sich die Erde in ihrer Gesamtheit anzuschauen. Was meinst Du, sollen wir das Risiko eingehen?“

„Von mir aus, er soll nur aufpassen, dass wir nicht abgeschossen werden. Die haben jetzt auf der Erde mit HAARP die technischen Vorraussetzungen mit Lichtkanonen bis in den Weltraum zu schießen. Ich habe so einen Beschuss schon mal in einem der Videos gesehen.“

„Thomas sagt, diesen Lichtkanonen könne er leicht ausweichen.“

„Gut, dann machen wir es. Sage ihm, ich käme gleich in den Kommandostand.“

Michael drückte auf ein Knöpfchen an Monalisas Schreibtisch und Thomas Stimme war zu hören. „Monalisa ist einverstanden, wir kommen gleich zu Euch.“

Monalisa stand auf und ging ins Bad. Anschließend schlüpfte sie in ihren Overall. Das Kleidungsstück war wirklich sehr bequem und sie hatte es oft getragen. Der Stoff war auch mit dem Lotuseffekt ausgestattet, so dass der Anzug einfach nur ab und zu kalt ausgewaschen werden musste. Er trocknete sehr schnell und dann war er so gut wie neu. Bügeln musste man ihn auch nicht, denn er knitterte nicht. Alle hatten diese Overalls schätzen gelernt und trugen sie gerne, auch wenn es keine Pflicht war, sie zu tragen.

Sie band sich die langen Haare zu einem Zopf und dann gingen sie eine Ebene tiefer. Monalisa warf einen Blick in den Garten, wo Maria schon fleißig mit ihren Salatköpfen beschäftigt war. Dieser Ort war zu einer schönen Oase geworden und alles wuchs prächtig darin. „Willst Du auch mitkommen, wir machen einen Rundflug,“ fragte Monalisa.

„Ich schaue aus dem Panoramafenster, Andreas kommt gleich und will mir noch etwas helfen.“ Monalisa sah, dass Maria zwei Kaffeebecher auf dem Tisch am Fenster standen.

„Na dann, viel Spaß. Bis später.“

Im Kommandostand waren alle an ihren Plätzen.

Nicolas und Martin saßen an der linken Seite vor ihren Bildschirmen, Lisa saß rechts. Nami und Rafael waren im Nebenraum beschäftigt, kamen jetzt aber auch zu ihnen. Julian und Mara hatten schon auf der großen, gepolsterten Bank Platz genommen. Michel setzte sich dazu und Monalisa setzte sich neben Thomas auf den zweiten Steuersessel. Sie hatte mittlerweile gelernt das Bombini zu steuern, doch das tat sie nur selten selbst, grundsätzlich hatte Thomas hier das Sagen und natürlich, bei diesem Flug würde er das Bombini steuern, denn dieser Flug war nicht ungefährlich, ganz abgesehen von den Strahlenkanonen auf der Erde. Sie mussten auch jederzeit damit rechnen anderen Raumschiffen zu begegnen. Aber das Risiko war es wert, sie alle wollten sich den Planeten in seiner Schönheit und Größe anschauen.

Thomas gab einige Kommandos und dann konnte es losgehen. Die Torsionsfeldblase wurde deaktiviert und auf dem großen Schirm vor ihnen konnte man die Erde im Sonnenlicht liegen sehen. Sie waren über dem Pazifik und alle staunten über das riesige Meer zu ihren Füßen, den Ozean. „So viel Wasser hätte ich gar nicht erwartet,“ meinte Mara.

„Der Planet besteht zu seinem größten Teil aus Wasser, dies ist der Pazifik, dort gibt es viele einsame Inseln, auf einer können wir sicherlich einmal unbemerkt landen und schwimmen gehen,“ sagte Monalisa.

Sie flogen tiefer und sie sahen eine ganze Inselkette. Dann kam Land in Sicht und Monalisa erklärte: „ Da oben ist China, daneben Russland, links siehst Du schon Indien.“

Sie überflogen Russland und dann war der weiße Nordpol zu sehen. Sie flogen wieder in Richtung des Äquators und es erschien der riesige Kontinent Afrika. „Da sieht es aus wie bei Euch,“ sagte Monalisa, „dort gibt es Regenwälder und die große Wüste Sahara, aber auch viele Savannen mit unglaublich vielen Tieren. Dort können wir bestimmt auch mal Urlaub machen.“

Dann ging es wieder nach Norden und unter ihnen war Europa zu sehen.

„Da in der Mitte, da ist Deutschland, dieser Stiefel darunter ist Italien, das Viereck ist Spanien, darüber liegt Frankreich. Europa besteht aus sehr vielen, relativ kleinen Ländern, im Süden ist es sehr angenehm warm, im Winter friert es nur selten, aber weiter oben im Norden, da, dies ist Norwegen, darunter seht ihr Schweden und Dänemark, dort ist es im Winter schon ziemlich kalt und dunkel. Deutschland liegt mitten drin, Thomas geh mal etwas tiefer, ich will den Rhein sehen, er liegt ganz links, da müssen wir heute Nacht hin.“

„Ob wir gesehen werden? Hat Deutschland auch eine Strahlenkanone?“

„Meines Wissen nach nicht. Wir sind doch noch über den Flugzeugen, oder,“ fragte Monalisa.

„Ich bleibe ein gutes Stück darüber, sicher ist sicher. Dort, da ist ein großer See, davon müsste der Rhein abgehen.“

„Genau, das ist der Bodensee, eine sehr schöne Gegend, und seht ihr die Berge, das sind die Alpen, ein sehr großer Gebirgszug, da leben die Schweizer und Österreicher. Die sprechen auch deutsch.“

„Hier ist früher morgen, seht ihr die vereinzelten Lichter, heute Abend werden es Millionen sein.“

Thomas flog in den Norden und Monalisa suchte Düsseldorf: „Hier, ich glaube jetzt genau unter uns, da ist Nordrheinwestfalen, seine Landeshauptstadt ist Düsseldorf. Es ist keine übermäßig große Stadt, das werdet ihr morgen sehen. Gut, und jetzt, was meinst Du können wir eine Weile stehen bleiben, ich will Osterath suchen. Vielleicht musst Du noch etwas tiefer gehen.“

„Die haben uns wahrscheinlich schon auf ihrem Radar,“ gab Thomas zu bedenken.

„Also gut, wir fliegen ja heute Nacht da hinunter, dann jetzt auf die dunkle Seite, Nicolas Du wirst jetzt staunen.“

Vor ihnen wurde es dunkel und Thomas flog tief hinunter, denn hier gab es kein Radar zu befürchten. Es waren aber einige Flugzeuge in der Luft, man konnte ihre Lichter sehen. Sie flogen jetzt so tief, dass man auch Schiffe sehen konnte. Es war ziemlich viel Verkehr unterwegs, aber keiner würde sie wohl bemerken. Dann erschienen Lichter vor ihnen und sie erreichten die Ostküste von Amerika und Nicolas stand auf. „Das ist ja unglaublich!“

„Nicht wahr, schau, der ganze Kontinent leuchtet jetzt. Das ist Dein Werk.“

Thomas flog wieder oberhalb der Flugzeuge und war nun sehr wachsam. Die Amerikaner hatten Strahlenkanonen mit denen sie ins All schießen konnten. „Hier muss ich schnell fliegen, sonst erfassen sie uns noch.“

Nicolas schaute und staunte. Das war wirklich ein wunderschöner Anblick, so hatte er es sich noch nicht einmal erträumt, es war einfach gigantisch. Thomas flog so hoch, dass sie den ganzen Kontinent überblicken konnten. „Es ist einfach wunderschön,“ sagte Nicolas und setzte sich wieder. Auch die anderen waren sehr beeindruckt.

Da sagte Thomas: „Wir bekommen Besuch. Ich denke, wir verschwinden jetzt wieder.“ Und der Bildschirm wurde dunkel. Jetzt waren sie unsichtbar und er flog wieder hoch in den Weltraum. Dort suchte er sich einen guten Platz unterhalb der Satteliten. „Hier können wir warten, ich würde sagen, wir bleiben in der Torsionsfeldblase versteckt.“

„Das war wirklich toll,“ sagte Mara, und Nami meinte: „Sieht fast so aus wie auf meinem Heimatplaneten. Nur haben wir nicht soviel Wasser. Aber auch bei uns leuchten fast alle Landmassen in der Nacht.“

„Auf der Erde gibt es noch sehr viele dunkle Stellen, nicht überall ist schon die Moderne eingezogen, zum Glück, sage ich mal. Aber ich wünsche mir dennoch auch in Afrika nachts ein paar Lichter mehr, dort herrscht wirklich nach Sonnenuntergang größtenteils Finsternis,“ sagte Monalisa

„Meinst Du, man hat uns entdeckt, Thomas,“ fragte Julian.

„Ich denke, ganz unbemerkt sind wir nicht geblieben, aber sie kamen nicht nah genug heran, ich glaube nicht, dass sie wissen, wer wir sind.“

„Ich wette, dass Salusa von uns erzählt hat, die können sich denken, dass wir hier hin wollten. Aber so lange wir unsichtbar bleiben, kann uns nichts geschehen.“

„Außer die unsichtbare Bruderschaft, die hat uns vielleicht schon entdeckt.“

„Die sind in einer anderen Dimension, da kann ich nicht hineinschauen,“ sagte Thomas.

Andreas kam aus dem Garten und fragte: „Wie wäre es jetzt mit einem schönen Frühstück für Euch?“

„Gute Idee, ich habe Hunger,“ sagte Monalisa.

„Der Tisch ist schon gedeckt, ich gehe und mache noch etwas Kaffee, und wie wäre es mit Rührei,“ fragte Andreas. „Oh, wir kommen,“ sagte Lisa.

Sie verließen den Kommandostand und versammelten sich in der Lobby.

Andreas werkelte in der Küche und Maria stellte einen großen Teller mit geschnittenen Tomaten und Gurkenscheiben auf den Tisch. Es gab Schinken und Käse, aber auch Müsli und Erdbeeren. Das Obst ging langsam zur Neige und Maria meinte: „Vielleicht könnt ihr auf der Erde auch ein paar Früchte einkaufen. Ich hätte Lust auf Bananen in meinem Müsli.“

„Eier in Tüten und Milch wäre auch gut.“

„Wo soll ich denn Eier in Tüten herbekommen? So etwas gibt es nur in einem Großmarkt.“

„Wie kommen wir überhaupt wieder an Bord,“ fragte Julian.

„Um Osterath herum gibt es viele große Felder, allerdings auch jede Menge Hochspannungsmasten.“

„Es wird auf jeden Fall nur mitten in der Nacht gehen,“ sagte Thomas.

„Wie lange bleiben wir denn,“ fragte Mara.

„Mal sehen, bei Monica wäre schon Platz für uns, ihre Wohnung ist groß.“

„Aber das geht doch nicht, die wird nicht auf tagelangen Besuch vorbereitet sein.“

„Ach was, ich wette sie freut sich, sie hat so wie ich das sehe kaum Besuch gehabt in letzter Zeit. Dieser Osram hat alle vergrault.“

„Was wird der zu unserem Auftauchen sagen?“

„Abwarten, wir überraschen die Beiden einfach und sehen was dann passiert.“

„Nun, ihr habt ja den Kommunikator dabei, meldet Euch, wenn ihr zurück wollt. Ich werde mir die Gegend genau ansehen und sage dann wo ihr hinkommen müsst,“ sagte Thomas.

„Oh, das wird bestimmt total aufregend,“ sagte Mara und nahm sich noch ein Brötchen.

„Dramatischer Energiezustand der Erde mit verheerenden Folgen für das ganze Leben“ (http://youtu.be/NTwLAy3rA0w) hörten sich Michael und Monalisa gemeinsam an. Sie lagen in der Kuschelecke und rauchten dabei einen kleinen Joint zur Entspannung. „Was sagst Du dazu,“ fragte Michael. „Es scheint so zu sein, dass einige Engel sich mittlerweile mit Botschaften direkt bemerkbar machen wollen.“

„Ja, aber diese Worte sind nicht einfach zu verstehen, zumindest wenn ich an das Video von der JU-Party denke. Kannst Du Dir vorstellen das die Jugendlichen dort sich dies fast eineinhalb Stunden lang anhören? Ich wette, die verstehen nur Bahnhof.“

„Es ist ja auch nur für geistig höherstehende Menschen gedacht.“

„Und was ist mit all den anderen? Man muss so reden, dass es jeder versteht. Ich will diesen Versuch nicht schlecht reden, aber er wird kaum Wirkung zeigen fürchte ich.“

„Ja, aber die Botschaft ist doch eigentlich klar, die Menschen sollen sich auf das Himmelreich ausrichten und nicht den Ideen irgendwelcher Religionsführer folgen, sondern ihrem eigenen Herzen.“

„Aber auch hier wird mit dem Zusammenbruch des Lebens auf der Erde gedroht, viele werden es nicht sein, die ins Himmelreich einkehren. Aber was ist mit all den Anderen, wenn ihre Seelen nicht mehr auf der Erde inkarnieren können?“

„Gott wird sie nicht im Stich lassen, aber vielleicht müssen sie auf einem anderen Planeten die Evolution noch mal durchlaufen.“

„Das ist doch total überflüssig, die Menschen können aus ihrem Planeten ein lebendiges Paradies machen. Die Erde muss nicht untergehen.“

„Dazu müssten sie aber einiges anders machen.“

„Die Bessere Weltordnung sagt wie es funktioniert. Ich bin absolut davon überzeugt, die Menschen können in Frieden und Freiheit glücklich noch Jahrtausende hier leben. Das mit dem Polsprung, das hat es immer schon gegeben, das ist kein Grund für den Untergang.“

„Aber es gab früher auch keine solche technisierte Hochkultur. Der Polsprung wird einen Zusammenbruch des Erdmagnetfelds erfahren, das kann schlimme Folgen haben.“

„Das ist wahr, das ist ein Problem, aber auch das kann überstanden werden. Ich finde es immer sehr bedenklich, wenn von dem Ende des Lebens auf der Erde gesprochen wird, die Menschen sollen sie nicht aufgeben, sie sollen für ihren Erhalt kämpfen und dazu reicht es nicht, wenn man nur seine geistigen Energien stärkt. Es müssen auch technische und politische Lösungen gefunden werden. Aber zum Glück, diese Botschaft werden nur wenige sich in der ganzen Länge anhören.

Ich will Deine Kollegen nicht kritisieren, sie versuchen halt

ihr Bestes, aber das reicht nicht.“

„(2/2) Aktionen außerirdischer Wesen in unserem Sonnensystem und deren Bedeutung“, (http://youtu.be/DzItfw1tHZY) hörten Monalisa und Michael sich auch noch sehr aufmerksam an, aber anschließend war Monalisa verärgert. Sie sah darin jetzt keine wahre, himmlische Botschaft mehr, ja, sie war überzeugt, hierbei handelte es sich um eine ganz perfide Irreführung. „Tut mir leid, Michael, aber dieser angebliche LiebeGeist ist in meinen Augen bestenfalls eine Einbildung dieses Empfängers, ich halte das für eine ganz perfide Irreführung. Hier wird den Menschen doch der totale Schwachsinn eingetrichtert. Alle Außerirdischen sind niemals alle höherentwickelt, es gibt auch welche, die stehen erst am Anfang ihrer Entwicklung. Es gibt unter den Hochentwickelten Gute und weniger Gute. Es ist doch unverschämt zu behaupten, die Erde allein sei im ganzen Universum der rückständigste Planet. Wenn das der liebe Gott übermittelt haben soll, also wirklich, das glaube ich einfach nicht.“

„Mich macht es auch nachdenklich. Auch, dass die Kornkreise von boshaften Menschen mittels einer ausgeklügelten Lasertechnik gemacht werden sollen, also, das kann ich nicht glauben, wenn ich mir die Bilder der Kornkreise anschaue.“

„Da will doch jemand von den wahren Urhebern ablenken, dieser LiebeGeist rät davon ab, sich mit den Kornkreisen zu beschäftigen und sie zu erforschen, es sei Zeitverschwendung, das stinkt doch gewaltig.“

„Ich hatte ehrlich gehofft, diese Botschaften kämen von meinen Kollegen, aber nun kann ich mir das auch nicht mehr vorstellen. Auf der einen Seite wird vom Untergang allen Lebens auf dem Planeten Erde gesprochen, auf der anderen Seite soll man sich davon nicht nervös machen lassen und auf das Himmelreich vertrauen. Kein Wort davon, dass man die boshaften, weltmächtigen Führer entmachtet. Du hast Recht, diese Botschaften sind nicht koscher.“

„Warum soll der liebe Gott uns losgeschickt haben Satan Senior einzufangen um die Bessere Weltordnung zu ermöglichen, wenn der Planet bald untergeht? Warum enthalten alle diese Botschaften immer nur Versprechen auf ein irgendwie himmlisches Leben nach dem irdischen Zusammenbruch und keiner gibt praktische Ratschläge zur Verbesserung der aktuellen Lage? Warum ziehen sich die Außerirdischen alle zurück, nur weil die Weltmächtigen mit ihnen nichts zu tun haben wollen. Den Freien Willen wollen sie respektieren, ja ist denn nur der Wille der Mächtigen ausschlaggebend? Das die einen offiziellen Kontakt nicht wollen, das wundert kaum einen, aber was ist mit den Millionen Menschen, die sich einen Kontakt wünschen, zählt ihr Wille etwa nicht?“

„Planet Wissen zum Fürchten – Die Außerirdischen kommen“

(http://youtu.be/QXGd-J3NVMc) zeigt, was das Fernsehen

zu den möglichen Ambitionen von eventuellen Außerirdischen zu sagen hat.

Doch wie so oft, diese Sendungen nehmen das Thema nicht wirklich ernst und versuchen den Zuschauer zu beruhigen und alle Indizien des Daseins von Außerirdischen zu verwischen. Erfahrungen von Entführten, die unter Hypnose von ihren Erlebnissen berichten, werden als reine Fantasie abgetan und zum Schluss lehnt sich der zuvor vielleicht interessierte oder besorgte Zuschauer zurück und denkt: „Ja, wahrscheinlich will ein Außerirdischer eh nichts von uns wissen.“ So einfach kann man es sich aber nicht machen, wenn man sich wirklich mit den vielen Berichten von Entführten auseinandersetzt. Und Monalisa und Michael taten es natürlich auch nicht. Was wollten die Entführer? Warum führten sie scheinbar sexuelle Handlungen durch oder untersuchten die Menschen im Genitalbereich? Entnahmen sie etwa Eizellen oder Samenflüssigkeit? Was machten sie damit? Was hatte es mit den Gefäßen auf sich, in denen sich Embryonen befanden? Sollten das wirklich alles nur alptraumhafte Fantasien sein? So viele? So ähnliche Geschichten? Alles nur erzählt, weil der Hypnotiseur diese unlauterer Weise suggestiv eingegeben hat?

Monalisa trank von dem Kaffee und probierte auch den Kuchen, den Michael geholt hatte. „Ich denke, die Außerirdischen sind alle nicht ganz ehrlich, sie verschleiern ihre wahren Absichten. Sie wollen positiv dastehen und tischen den Menschen zum Beispiel eine Geschichte von dem Untergang der Erde auf, den sie angeblich verhindern wollen. Sie erzählen etwas von einer beinahe explodierten Sonne, was sie schon erfolgreich verhindert hätten. Sie versprechen die Guten in ihr Raumschiff zu evakuieren, wenn es hier hart auf hart kommt. Nur mit den satanischen Machthabern, da legt sich keiner an. Wir werden das aber tun.

Ich habe kein gigantisches Bombini, indem ich die Weltbevölkerung aufnehmen

könnte, die Menschen müssen schon auf ihrem Planeten bleiben

und da zusehen, dass er lebensfähig bleibt.“

„UFO Files – Chinas Roswell“

(http://youtu.be/naTOyrzc_Tw) brachte das Augenmerk wieder auf

die Leute aus dem Sternbild Sirius.

Nach diesem Film über die sogenannten Drupa-Steine war vor 12 000 Jahren in China ein Ufo abgestürzt und hinterließ kleine, sehr zart gebaute Außerirdische mit großen Köpfen. Es fanden sich bei den Skeletten auch diese Drupa-Steine und Zeichnungen vom Sternbild Sirius an den Wänden der Höhle. Also waren die Siriusianer schon vor Jahrtausenden unterwegs gewesen, dachte Monalisa und sie waren klein und hatten große Köpfe, Körper, die den Grauen sehr ähnlich sahen. Sie hatte so kleine Wesen auch bei der Föderation gesehen und auch auf der Erde waren sie schon häufiger gesichtet und beschrieben worden. Salusa hatte jedoch sehr menschlich ausgesehen, sie war sogar sehr schön. Aber die Grauen traten öfter gemeinsam mit menschlichen Wesen auf, man konnte also davon ausgehen, dass sie zusammen gehörten.

Es klopfte an der Tür und Mara trat ein. Sie trug ihr rotes Kleid. „Meinst Du, ich kann auf der Erde so herum laufen ohne groß aufzufallen?“

Das Kleid war sehr schön, etwas durchsichtig allerdings. Michael meinte: „Es ist vielleicht etwas zu festlich. Vielleicht solltest Du etwas von Monalisa tragen, eines der T-Shirtkleider vielleicht. Oder die kurze Jeans, es ist ja Sommer.“

„Oh, eine Hose, niemals, eine Kurze schon mal gar nicht, dann lieber ein T-Shirtkleid.“

„Ich denke auch, versuche es mal,“ sagte Monalisa und ging an ihren Schrank. „Das Schwarze vielleicht, das passt gut zu Dir und Deinen roten Haaren. Auf der Erde gehen wir dann erst mal in die Stadt und kleiden uns nach der herrschenden Mode ein.“

Sie gab Mara das Kleid und sagte, „Du kannst eine schöne Kette darauf tragen, das passt dann schon, der Schnitt des Kleides ist zeitlos.“

„Und Julian, was soll der anziehen?“

Michael schlug eine Jeans mit einem weißen Hemd vor, er selbst würde seinen schwarzen Anzug tragen, sein Stehkragen sei ebenfalls zeitlos. Auf der Erde aber wolle er sich dann auch eine Jeans kaufen, das sei einfach das unproblematischste Kleidungsstück. Für den Besuch in der Bank sei der Anzug jedoch das bessere Kleidungsstück. Er ging mit Mara in sein Zimmer und suchte ihr die Anziehsachen heraus. Dann stieg er unter die Dusche und machte sich fertig. Es war mittlerweile schon später Abend geworden, er und Monalisa hatten gar nicht gemerkt, wie schnell die Zeit vergangen war.

Auch Monalisa machte sich fertig und zog sich ihren weißen Anzug an. Der Schnitt war klassisch und seriös, etwas elegant und sie sah darin wirklich sehr ordentlich angezogen aus. Aber auf der Erde wollte sie sich auch eine Jeans kaufen, damit würden sie am wenigsten auffallen.

Mara und Monalisa saßen in der Sofalandschaft der Lobby und Monalisa hatte an dem großen Bildschirm, der dort in der Wand eingelassen, ein Video aktiviert. „Mode Trends Frühjahr/Sommer 2013 – Moodboards“ (http://youtu.be/XFyKiKVFM8s) „So sieht die Mode in diesem Jahr aus, wir sollten uns etwas daran orientieren.

Ich finde diese selbstgemachten Werbevideos wirklich

super, dies ist weniger Werbung als ehrliche

Produktinformation.“

„Und das machen die Menschen allein bei sich Zuhause?“

„Ja, da steckt keine Marketingabteilung hinter, die Leute haben einfach nur Spaß daran und sie wollen ihre Interessen mit anderen teilen. Ich habe mir schon einige solcher Videos angeschaut, und wirklich, das ist Werbung die mir gefällt. Wenn Du so eine Hochglanzwerbung Dir anschaust, das ist reine Manipulation. Die arbeiten mit allen Tricks nur nicht mit der Wahrheit.“

Ich weiß aber nicht, ob ich mich so bunt anziehen möchte? Die Muster, das ist doch wirklich schräg. Aber Schwarz und Weiß warum nicht.“

„Ich verstehe sowieso nicht, warum ihr Weißmagier schwarze Gewänder tragt, Du müsstest eigentlich weiß tragen.“

„Das ist bei uns eine Sache der Tradition, alle Magier trugen bei uns Schwarz, es gab früher keine Trennung in schwarze und weiße Magie. Wir waren alle Zauberer und kamen aus der gleichen Tradition. Aber ich habe mich durch den weißen Overall an weiß langsam gewöhnt, ich könnte mir jetzt ein weißes Kleid wohl vorstellen.“

„Und was würdest Du zu einer weißen Hose sagen?“

„Hosen, also nein, wirklich, das ist doch zu, ich weiß nicht wie ich es nennen soll, nein, eine Hose will ich nicht. Ein weißes, schlichtes Kleid, das würde mir gefallen.“

„Dann schauen wir in der Stadt danach. Nur, das Kleid wird keinen Lotuseffekt haben, das wird bestimmt schnell schmutzig.“

„Dann bleibe ich vielleicht doch bei Schwarz.“

„Wir werden ja sehen, was Du findest, aber es sollte vielleicht kurz sein.“

„Was, ein kurzes Kleid, bestimmt nicht.“

„Das ist aber total modern.“

„Ich laufe doch nicht mit nackten Beinen herum!“

„Du hast schöne Beine, kannst sie ruhig zeigen.“

„Nein, das will ich wirklich nicht, Mode hin oder her, dann ziehe ich schon ehr eine Hose an.“

„Ich werde mir eine richtig schöne Jeans kaufen,“ sagte Monalisa,“ das ist ein wirklich tolles Kleidungsstück, sehr bequem, robust und die Dinger machen eine gute Figur. Damit kann man praktisch überall herum laufen. Fast alle tragen heutzutage Jeans.“

Michael setzte sich zu ihnen und auch Julian kam. Er trug eine Jeans und ein weißes Hemd. „Schau Dir Deinen Julian an, sieht doch richtig irdisch aus. Dich wird niemand komisch ansehen, Du siehst toll aus. Steh mal auf und zeige Deinen Hintern,“ forderte Monalisa ihn auf. „Ja, so muss eine Jeans sitzen. Ich sage Dir, Du hast einen James Dean-Hintern in der Hose.“

„Ich muss mich erst noch etwas daran gewöhnen, aber die Hose ist ganz bequem. Was mache ich denn mit meinen langen Haaren?“

„Einen Zopf am Besten.“

„Dann sehe ich doch aus wie ein Mädchen.“

„Nein, auf der Erde tragen nicht wenige Männer lange Haare und einige von denen flechten sich auch einen Zopf, das sieht cool aus.“

Michael trug seinen schwarzen Anzug und sagte: “Ich glaube ich möchte einen weißen, leichten Sommeranzug. Obwohl eine neue Jeans wäre auch gut.“

„Wir werden uns in den Geschäften umschauen und ich bin sicher, wir werden alle etwas finden. Düsseldorf ist eine Modestadt, da gibt es einfach alles was angesagt ist.“

Andreas hatte eine Gemüsesuppe gekocht und rief alle zu Tisch. Es gab frisch gebackenes Brot dazu. „Das wird Euch stärken, ich mache Euch gleich auch noch gerne ein paar Brote für unterwegs.“

„Das ist keine schlechte Idee, die Bank macht wahrscheinlich erst so um 8 oder 9 auf.“

Thomas meinte, er hätte jetzt die genauen Koordinaten und wäre soweit vorbereitet, es sei jetzt auf der Erde bald Mitternacht. Nami und Rafael waren auch soweit. Nami gab jedem einen kleinen Anstecker, den müssten sie bei sich tragen, damit könnte man jeden punktgenau orten und man würde darüber auch kommunizieren können. Ein leichter Druck auf die Vorderseite und sie würden alles mitbekommen, was gesprochen würde. Sie selbst könnten auch gehört werden, doch das sei nur in Ausnahmefällen zu empfehlen, denn die Kommunikation wäre leicht mitzuhören. Man müsse davon ausgehen, dass die Verschlüsselung zumindest von der Galaktischen Föderation geknackt werden konnte. Die würden wahrscheinlich den ganzen Planeten abhören können.

Monalisa schlug vor, ein Zeichen zu vereinbaren oder Codewörter zu benutzen.

Und so saßen sie die nächsten zwei Stunden zusammen und entwickelten einige Codes. Dann meinte Thomas, er würde das Bombini schon mal in die richtige Position bringen und so löste sich die Tischgruppe auf. Andreas ging in die Küche und schmierte ein paar Brötchen, und Monalisa ging ihre Tasche packen. Sie hatte sich entschieden doch einen etwas größeren Goldbarren umzutauschen, denn es konnte etwas dauern, bis sie wieder zur Bank kam. Sie wollte dort allerdings kein Konto eröffnen, sie würde alles in Bar haben wollen. Das würde vielleicht Probleme machen, denn sie schätzte, sie bekam für ihren Barren gute 50 000 Euro. Das war viel bares Geld und möglicherweise würde die Bank soviel gar nicht in Bar da haben. Aber ein Konto hinterließ Spuren, die sie vermeiden wollte. Doch der liebe Gott hatte diesen Herrn Senf vielleicht ja auch aus gutem Grund empfohlen. Sie hoffte darum, dass der Mann keine allzu großen Fragen stellte.

Sie schaute aus ihrem Fenster, Thomas hatte die Torsionsfeldblase aufgehoben und sie konnte unter sich das leuchtende Land sehen. Es wurde Zeit, sie schaute noch mal durch ihr Zimmer, Michael hatte schon alles aufgeräumt.

Wie immer, er konnte es nicht sein lassen.

Er war nun mal ein Engel.

Sie zog sich ihre bequemsten Schuhe an, denn sie würden viel laufen müssen, dann klopfte sie bei Michael. Er war auch soweit und nahm ihr die Tasche ab. Sie fuhren in die Lobby. Mara und Julian waren auch fertig, es konnte also losgehen. Sie bestiegen den Aufzug und fuhren eine Ebene höher zum Kommandostand. Dort setzten sie sich auf die Bank und schauten auf dem großen Bildschirm zu, wie das Land immer näher kam. Thomas war total konzentriert, so eine Landung war auch für ihn etwas Besonderes. Zumindest wenn man möglichst nicht gesehen werden wollte. Aber ihr Bombini war jetzt für alle die in den Himmel schauten als leuchtender Punkt sichtbar. Das lag an der Atmosphäre, ihr elektromagnetisches Feld ließ die Luftmoleküle um sie herum aufleuchten. Geräusche würden sie praktisch keine verursachen, nur wenn man sehr nah war, dann hörte man die Kondensatoren etwas summen. Aber alle hofften, dass sich jetzt um diese Zeit niemand im dunklen Wald aufhielt und dass die Wiese, die Thomas sich ausgesucht hatte ohne Tiere war. Es war denkbar, dass darauf Pferde standen.

Sie sahen die Stadt vor sich auftauchen und Thomas musste sich orientieren, da war ein Flughafen, die hatten ihn wahrscheinlich jetzt auf dem Radar und vielleicht riefen dort auch schon Bürger an um nach dem leuchtenden Etwas zu fragen, dass sie gesehen hatten. Aber dort würde man sie beruhigen und irgendeine Erklärung abgeben. Ein verirrter Wetterballon war immer sehr beliebt. Abfangjäger würden wohl nicht so schnell auftauchen, hoffte Monalisa. Sie schwebten jetzt über dem Wald und Thomas schaltete den Suchscheinwerfer ein. Jetzt würden sie natürlich nicht mehr zu übersehen sein. Und dann sahen sie eine Wiese, es standen Pferde drauf, egal, die würden schon zur Seite gehen und Thomas fuhr die Stützen aus und dann, ein leichter Rumps und sie waren gelandet.

„So jetzt aber schnell, hinaus mit Euch. Ich will hier so schnell wie möglich wieder weg.

Viel Erfolg und wir sehen uns hoffentlich bald gesund und munter wieder.“

FORTSETYUNG folgt!

monalisatv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *