Der WeltFrauenTAG … 8.M’ry 2018

Was für eine Schlussphase!

Bild zu Michy BatshuayiAktualisiert am 11. März 2018, 20:03 Uhr

Russland testet nach eigenen

Angaben erfolgreich Hyperschall-Rakete

Hyperschall-RaketeBild zu Tatort Bremen Postel MommsenAktualisiert am 11. März 2018, 18:17 Uhr

Russland hat nach eigenen Angaben erfolgreich eine neue Hyperschall-Rakete getestet.

Die Präzisionsrakete vom Typ Kinschal (Dolch) sei von einem Militärflugzeug aus abgefeuert worden, alles sei nach Plan verlaufen, erklärte das russische Verteidigungsministerium am Sonntag. Die US-Regierung zeigte sich unbeeindruckt von Russlands neuer Raketengeneration. Der erste Test einer Kinschal-Rakete fand eine Woche vor der russischen Präsidentschaftswahl statt.

Es gilt als sicher, dass Amtsinhaber Wladimir

Putin die Wahl gewinnt…

Was sollte das denn?

Bild zu Josha VagnomanBild zu A 14 Leipzig, GeisterfahrerBild zu Randalierer Aktualisiert am 11. März 2018, 09:58 Uhr

OSC Lille: Fans stürmen den Rasen

und attackieren eigene Spieler…

Hirschkuh steht auf der Straße

Aktualisiert am 10. März 2018, 19:34 Uhr

Unglück ereignet sich auf Bundes/

straße nahe Lieberose…

Tragödie im Iran:

FlugzeugabsturzBild zu Amin Younes

DFB-Nationalspieler Amin Younes verweigert

beim Spiel von Ajax Amsterdam gegen

den SC Heerenveen seine eigene

Einwechslung…

La..os: Flusskreuzfahrt auf dem Mekong

DSDS Angela Merkel und Martin Schulz. Bayern München - Hamburger SV Bild zu West Ham Ultraleichtflugzeug abgestürztAktualisiert am 10. März 2018, 20:07 Uhr

Zwei Tote bei Absturz einer Propellermaschine in Hessen

Beim Absturz eines Propellerflugzeugs sind am Samstag in Südhessen zwei Menschen ums Leben gekommen. Dabei handele es sich nach ersten Erkenntnissen um eine 18-jährige Frau aus der Region und einen Piloten aus der Schweiz, sagte ein Polizeisprecher am frühen Abend. Zum Alter des Piloten machte er zunächst keine Angaben. Das Leichtflugzeug schlug laut Polizei auf einem Acker bei Bensheim auf. „Nach ersten Ermittlungen war die Maschine gegen 15.00 Uhr zu einem Rundflug vom Flugplatz Worms gestartet“, sagte der Polizeisprecher. Auf Bildern von der Unglücksstelle war zu sehen, wie das Flugzeug völlig zertrümmert am Boden lag. Die Kabine war eingedrückt, der Propeller umgeknickt. Das Flugzeug schlug in der Nähe der Autobahn 5 auf. Rettungskräfte rückten den Angaben zufolge mit einem großen Aufgebot an. Die Ursache des Absturzes war zunächst unklar.

Experten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung sicherten

vor Ort Spuren. Zur Bergung der Maschine kamen auch

Spezialisten des Landeskriminalamts.

Bild zu HSV-Profis

© dpa

Bild zu Hubertus Heil, Andrea Nahles Heiko Maas, Olaf Scholz CIMG8844CIMG8850

HSV: Grabkreuze und

Drohung bei Hamburger Stadion

Bild zu HSVAktualisiert am 11. März 2018, 10:22 Uhr

Der HSV hatte am Nachmittag eine 0:6-Pleite beim FC Bayern einstecken müssen.

Somit liegt der Verein weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz und muss sich auf

den Abstieg gefasst machen. Am Montag droh sogar der Absturz auf den letzten

Platz, wenn das derzeitige Schlusslicht Köln seine Partie gewinnt…

CIMG4780

Millionär packt aus:

Giovanni Trapattoni Fans entsetzt: Diese zwei "Grey's Anatomy"-Stars steigen ausAktualisiert: Freitag den 9. März 2018

In den Sozialen Medien überschlagen sich derzeit die Meldungen

über Familienvater „Martin H.“, der gleich mehrere Posts in seinem Facebook Profil über seinen plötzlichen Wohlstand veröffentlicht hat. Er soll angeblich mit einem „geheimen System“ aus den USA mehrere Millionen verdient haben. Es wird diskutiert, dass jeder damit Geld verdienen kann und es so einfach ist. Oronews ging dieser Meldung nach, um die Wahrheit dahinter aufzudecken.

Es ist unglaublich, was wir heraus

gefunden haben!

CIMG8761 CIMG8811 CIMG8817 CIMG8831

Das könnte Sie auch interessieren

Donald Trump

US-Präsident Donald Trump hat offenbar großes Vertrauen in seine eigene

Überzeugungskraft. Er glaubt daran, dass sich Nordkoreas Diktator

Kim Jong Un an alle seine Versprechungen

halten wird…

Sharon Stone, Basic Instinct, 90erAktualisiert am 10. März 2018, 11:54 Uhr

„Masterplan“@501

CIMG7195CIMG7187

Horst Seehofer drückt aufs Tempo …

Horst SeehoferAktualisiert am 11. März 2018, 08:35 Uhr

Defizite bei der Integration von Flüchtlingen?

CIMG6967CIMG6945CIMG7048CIMG6632

„Wir werden Mercedes Benz mit Zöllen belegen, wir werden BMW mit Zöllen belegen.“

Bild zu Donald TrumpAktualisiert am 11. März 2018, 10:20 Uhr

Bild zu Roboterhand

Was ist künstliche Intelligenz?

Das Thema künstliche Intelligenz hält immer weiter Einzug in unseren Alltag.

Ob nun selbstfahrende Autos, intelligente Haustüren oder der Kaffeeautomat:

Der Mensch wird überall mit intelligenten Maschinen konfrontiert. Doch

was ist eigentlich künstliche Intelligenz und welche Möglichkeiten

sowie Herausforderungen gehen

mit ihr einher?

Handgepäck

„Das Ding des Jahres“:

Bild zu ProSieben, Das Ding des Jahres

Aktualisiert am 11. März 2018, 09:26 Uhr

„Let’s Dance“:

Autobahn-Maut für Pkw CIMG6659

Victoria Swarovski erntet in den Medien harsche Kritik an ihrer

Moderation beim „Let’s Dance“-Auftakt. Im Netz nimmt sie

Stellung zu ihren vielen Versprechern…

© Promiflash

Sat-an @1001

CIMG5852 (copy)CIMG7045 CIMG7136CIMG7233

Heynckes verblüfft mit Aussage zur Zukunft

Bild zu Jupp HeynckesAktualisiert am 09. März 2018, 14:28 Uhr

„Ich habe bislang noch nie definitiv gesagt, dass ich am

30. Juni aufhören werde“, sagte der 72 Jahre alte Trainer in München.

Eine Abkehr von der Aussage beim Amtsantritt im Oktober 2017, den Trainerjob beim deutschen Fußball-Rekordmeister nur bis zum Saisonende auszuüben, muss dieser Satz aber keineswegs bedeuten. Auch Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge äußert sich im Stadionmagazin zum HSV-Spiel zur weiterhin ungeklärten Trainerfrage.

„Wir betrachten sehr entspannt und zum Teil auch amüsiert, was da so

alles spekuliert wird“, schreibt der Vorstandschef im Vorwort.

War..u..m sind Watt/es/stäb

chen fürs Ohr tab-u?

CIMG6860Bild zu Prinzessin Madeleine Bild zu Wattestäbchen CIMG9893

N/e^Ne/w..Nep..N/Tee/d..19.05.2017)6+1)7

ChantalChief / I have checked your site and i’ve found some duplicate

content, that’s why you don’t rank high in google, but there is a tool

that can help you to create 100% unique articles, search for;

Best article rewritwer Ercannou’s

essential tools

Shoppen.Sammeln.Sparen.

Bild zu ShoppingtütenCIMG6976 CIMG7154 CIMG7738 CIMG7631

Weg frei für Lösung im Atomkonflikt?

CIMG7664Günther Jauchs Show "500 - Die Quizarena"Bild zu Donald Trump und Kim Jong UnAktualisiert am 09. März 2018, 12:25 Uhr

Das Fußballgeschäft ist schnelllebig…

Bild zu Resistente Keime Philipp Lahm, Thomas MüllerAktualisiert am 09. März 2018, 09:05 Uhr

Angesprochen auf die Frage, ob ihm und der Mannschaft Philipp Lahm fehle, gibt

Thomas Müller im Interview mit „sport1.de“ eine bemerkenswert ehrliche Antwort:

„Es war am Anfang schon komisch, weil ich jahrelang mit ihm auf dem Trainings/

platz stand und zwischendrin viel geflachst habe. Aber wir sind in diesem

Geschäft nur Figuren. Wenn man weg ist, dann ist man weg.

Dann spielt der nächste auf meiner Position.

Dann kräht kein Hahn mehr

nach einem.“

Bild zu Donald TrumpIvanka Trump, Internationaler Frauentag, TwitterAktualisiert am 09. März 2018, 07:32 Uhr

„Wenn Frauen Erfolg haben, haben wir alle Erfolg.“

11.März 2015

Monalisa TV – Zeigt Engagement für eine Bessere Welt, oder … – 11.März 2015

Darwin Horan / Definitely believe that which you stated. Your favorite justification appeared to be on the net the easiest thing to be aware of. I say to you, I definitely get irked while people consider worries that they just don’t know about. You managed to hit the nail upon the top as well as defined out the whole thing without having side effect , people can take a signal.

Will probably be back to get more.

Thanks Darwin Horan

Tag 4@332

CIMG5687 CIMG5879 (copy) CIMG6089 CIMG6291 CIMG6080 CIMG5125

Monalisa TV –

Der BVB hat bei diesem Achtelfinal-Hinspiel gegen RB Salzburg ganz

eindeutig einen Tag zum Vergessen erwischt. Mal von einer halbwegs

beherzten Anfangs- und Mittelphase abgesehen, ging bei den Dort/

mundern kaum etwas zusammen. Die 1:2-Niederlage vor

heimischer Kulisse war absolut verdient.

Daran führte kaum ein

Weg vorbei…

Bild zu Marcel Schmelzer Bild zu Donald Trump und Kim Jong Un Bild zu Uhr Bild zu Borussia Dortmund, RB SalzburgBild zu Hubertus Heil, Andrea Nahles Heiko Maas, Olaf Scholz

Aktualisiert am 08. März 2018, 21:04 Uhr

Das war viel zu wenig. Gegen Österreichs Meister

verliert Borussia Dortmund sein Achtelfinal-Heimspiel.

Um in der Europa League zu bleiben, muss in der nächs/

ten Woche in Salzburg eine deutliche Leistungs/

steigerung her…

Bild zu Donald Trump

Nach tagelangem Ringen auch mit der eigenen Partei ist Donald

Trump bei seiner umstrittenen Linie geblieben: Flächendeckend

werden binnen 15 Tagen Strafzölle auf die Einfuhr von

Stahl und Aluminium eingeführt…

Sig..m-ar Gab..ri..el:

3.Juni 2015

Heiko Maas wird neuer Außenminister. Sigmar Gabriel muss gehen.

Dass die SPD ausgerechnet den beliebtesten Politiker aus ihren

Reihen von seinem geliebten Posten jagt, scheint auf den

ersten Blick absurd. Aber eben nur

auf den ersten…

 Bild zu Prinzessin Madeleine, Schweden, RoyalsBild zu Mark Hammil, Jimmy Kimmel, Walk of Fame. Hollywood

Der Mantel der Magier – 3.Juni 2015

zobacz oferte / You made some first rate factors there.

I regarded on the internet for the issue and found

most people will go together with along

with your website.

Treffen zwischen Nordkorea und USA:

Kim Jong Un, Donald Trump

Nach der Sensation muss nun sortiert werden. Was könnte ein Treffen

Trumps mit Kim Jong Un bringen? Klar scheint nur: Bis zu einem

Gespräch kann es dauern. Und mit einem Mal gibt es

nun doch so etwas wie Vorbedingungen…

Der Polsprung

Zuerst einmal schauen wir am

Besten, was die Schulwissenschaft dazu sagt.

„Magnetischer Wechsel: Die Pole spielen verrückt“ (http://www.youtube.com/watch?v=GY_Dss7h9_U) ist so eine wirklich interessante ARTE-Dokumentation. Sie erklärt sehr gut, was es mit den magnetischen Polen auf sich hat und es kommen verschiedene Wissenschaftler zu Wort, die sich experimentell oder auch durch Gesteinsuntersuchungen damit beschäftigt haben. Und es ist eindeutig, es gab immer schon Polsprünge und es wird sie auch zukünftig geben. Sein einigen Jahren ist auch klar, das Magnetfeld der Erde schwächt sich tatsächlich ab und ein Polwechsel scheint kurz bevor zu stehen. Wie weit dieses Kurz noch entfernt ist, dass bleibt unklar, man schätzt, dass es noch gute 1000 Jahre dauern kann. Doch vorher wird es eine Zeit geben, in der das Magnetfeld immer schwächer und unberechenbarer wird. Die Anzahl der Pole kann zunehmen und sie werden ständig in Bewegung sein. Eine sehr schwierige Situation für alles was auf ein stabiles Magnetfeld angewiesen ist. Aber die Wissenschaftler lachen dennoch in die Kamera und alle wünschen sich, sie wären mit dabei. Ist die Angelegenheit wirklich so lustig? Sie vermuten, es wird wegen der erhöhten Strahlung aus dem Weltraum eine erhöhte Krebsrate geben, 100 000 Tote pro Jahr. Das ist natürlich verkraftbar bei vielen Milliarden Menschen. Über andere Probleme haben sie nicht geredet, und insofern, wenn man ihnen glaubt, dann wird es vor allen Dingen viele Nordlichter auf der ganzen Welt zu sehen geben, viel mehr scheinen sie nicht zu befürchten. Aber sie geben auch zu, dass sie nur sehr wenig über unser Magnetfeld wissen, es ist ein Stiefkind der Wissenschaft.

Schauen wir also mal bei den Wissenschaftlern vorbei, ob die

sich mehr Sorgen machen, wenn es sie denn gibt.

Ich habe jemanden gefunden, doch ist es kein Wissenschafter sondern sie ist eine ziemliche Laiin, wenn ich mal so sagen darf, denn sie vermutet nicht nur einen verschobenen Pol um 30° sondern sie befürchtet auch, dass die Sonne bei ihr morgen um diesen Faktor versetzt aufgeht. „Polsprung in vollem Gange – Nord um 30° versetzt.“ Das ist wohl ziemlicher Quatsch, sie hat da etwas Grundsätzliches wohl nicht verstanden. Auch bei Nano gab es einen Bericht über den Polsprung, doch auch dort freut man sich eigentlich auch nur über die zukünftigen, vielen, auch in den Städten sichtbaren Nordlichter. Dass es ein Massenaussterben geben könnte befürchten sie nicht, im Gegenteil, wahrscheinlich wird es sogar eine größere Artenvielfalt durch vermehrte Mutationen geben. Der Titel des Videos lautet „Erdmagnetfeld in Bewegung“. Interessanter finde ich daher die Kopp-Nachrichten „Rasend schnelle Umkehrung des Magnetfeldes“. Diese Nachricht ist Teil einer alternativen Nachrichtensendung, schauen Sie sich die einmal an, sie ist zwar aus dem Jahr 2010, aber darum nicht weniger interessant. Leider wurde dieses Nachrichten-Projekt so nicht weitergeführt, aber unter Videos – Kopp Online finden Sie das neue Format. Es hat sich von dem Tagesschauabklatsch verabschiedet und präsentiert sich nun zeitgemäßer.

Schauen Sie mal hinein, dort werden Sie einen anderen Blickpunkt

auf die Geschehnisse der Welt gezeigt bekommen.

Nicht schlecht, finde ich.

UC3 NautilusCIMG6191

Also, ich habe mich jetzt noch mal genau umgeschaut, kaum einer scheint

sich wirkliche Sorgen wegen der Polverschiebungen und der endgültigen

Polumkehr zu machen. Ich bin mir da ja nicht so sicher, denn in

unserer technisierten Welt regiert der Elektro/

magnetismus.

Aber man scheint davon auszugehen, dass das kein großes Problem ist. Nur in den Kopp-Nachrichten sprachen sie von einem bevorstehenden Chaos, aber ein Video, dass dieses Thema entsprechend behandelt, habe ich nicht entdecken können. Wahrscheinlich werden wir es abwarten müssen. Ich denke nur, beim letzten Polsprung vor 700 000 Jahren, da gab es wahrscheinlich keine technisierte Hochkultur, die damit schon hat Erfahrungen machen können. Da ich aber an einen großen Einfluss des Magnetfeldes auf jedes Lebewesen auf unserem Planeten glaube, auch wenn er wahrscheinlich mehr geistiger Natur ist, denke ich, wir werden durchaus Effekte verspüren. Nicht nur die Zugvögel, obwohl, ich habe gehört, sie finden ihren Weg ehr mit ihrer Nase.
Also, erst mal Entwarnung, die Forscher sehen derzeit offensichtlich noch keine Probleme auf uns zukommen. Einen Mann habe ich jedoch gefunden, der scheint aus irgendeinem Grund mehr über den Polsprung zu wissen. Er erzählt darüber in einem kurzen Video „Polsprung 2012?“. (http://www.youtube.com/watch?v=73UCnAq7nS4) Er glaubt, dass wir für eine gewisse Zeit erblinden werden, denn unser Gehirn brauche Zeit um sich an die neue Situation zu gewöhnen. Seine Tipps dazu kommen mir bekannt vor, denn auch ich habe irgendwo gelesen, dass die alten Ägypter darüber etwas wussten und sie empfahlen das Gleiche wie er. Man soll sich für ein paar Tage mit Wasser und Lebensmitteln in einen dunklen Raum zurückziehen und die Zeit abwarten, bis im Gehirn alles wieder funktioniert. Er meint, wir seien eben auch elektromagnetisch, womit er sicherlich Recht hat, und darum würde sich auch in unserem Gehirn die Pole umkehren. Das kann durchaus richtig sein, denn auch ich denke, wir haben in unserem Gehirn ein Magnet- und Torsionsfeld. Dieses könnte durchaus an das Erdmagnetfeld angebunden oder zumindest von ihm beeinflusst sein. Leider weiß ich nicht mehr wo ich schon mal davon gelesen habe, deshalb gibt es zu dieser Aussage von mir keine Quellenangabe. Oder doch, ich habe gerade ein Video gefunden, dass den Inhalt meiner damaligen Erkenntnisse wiedergibt „Polsprung ein Effekt der Erdrotation“. (http://www.youtube.com/watch?v=VeEREZ_CFNI) Schauen Sie es sich an, es dauert nur ein paar Minuten. Aber danach sehen Sie den Polsprung in einem größeren Zusammenhang. Und wenn Sie sich dann noch das Video „Augen auf News – 29 – Die Erde und unser Gehirn schwingen mit gleicher Frequenz“ (http://www.youtube.com/watch?v=8RXsa_Ueo28) anschauen, dann werden Sie erkennen, die Polumkehr und die Erderwärmung haben interessante Folgen für unser Bewusstsein. Danach brauchen wir uns nicht nur nicht zu fürchten, sonder wir sollten den Wechsel begrüßen. Lassen Sie sich einfach mal auf dieses Video ein.
Und danach lehnen Sie sich am Besten zurück und schauen und hören sich an was der Philosoph Armin Risi zu den Dimensionen zu sagen hat, welche wir erlangen werden. „Der Mensch – ein multidimensionales Wesen“. (http://www.youtube.com/watch?v=pAX8N74Rm2c) Es hat mich sehr beeindruckt und ich würde mir wünschen, dass sich auch mein Freund dieses Video einmal anschaut, denn dann wird er erkennen, wo sein Gedankenfehler liegt, wenn er glaubt, es sei realistischer ein Atheist zu sein. Ich diskutiere oft mit ihm darüber und ich habe immer noch die Hoffnung ihn von meiner Sicht der Dinge zu überzeugen. Aber er hält sich je mehr ich es versuche an seiner materialistischen Sichtweise fest. Jetzt könnten Sie sich fragen, warum wir überhaupt zusammen sind. Nun, es ist im Grunde auch eines meiner Experimente. Es heißt „Satan und Monalisa“. Aber davon erzähle ich Ihnen vielleicht später einmal. Nur eines, das Experiment ist mir genauso wichtig, wie mein Bombini-Projekt, denn beides gehört zusammen. Es geht dabei um Polarität, Plus und Minus, Schwarz und Weiß, Mann und Frau, Materialität und Spiritualität, aber eben nicht um die Dualität von Gut und Böse. Auch wenn ich manchmal wirklich ausrasten könnte über seine Sturheit, die es leider nicht sehr wahrscheinlich macht, dass er sich das wirklich sehr interessante Video anschauen wird. Aber ich gebe die Hoffnung natürlich nicht auf, denn stur sein, dass kann ich auch. Noch ein wichtiger Nachschlag von Armin Risi zum Thema Ufos, ein sehr empfehlenswertes kurzes Video, Titel: „Armin Risi über UFOs“. (http://www.youtube.com/watch?v=fF8DfttonOU) Ich teile seine Ansichten wirklich vollkommen und er macht mir Mut. Ich habe zwar mein Bombini nicht zum Fliegen gebracht, aber andere kosmische Kulturen ganz bestimmt. Und was die können, das können wir irgendwann auch.

Und wenn Sie seinen Vortrag über den Menschen, das multidimensionale Wesen

nicht gleich anschauen wollen, dann aber vielleicht einen Kurzvortrag mit

dem Titel: „Devolution – Armin Risi von Neue-Weltsicht.de“

(http://www.youtube.com/watch?v=wdyh7U4HAo8)

Gott und die Welt

Bild zu Barack Obama, Netflix, ShowLets Dance, RTLAktualisiert am 10. März 2018, 09:17 Uhr

Haben Sie schon mal von Eckhart Tolle gehört?

Hören Sie ihn einfach mal zu. Zum Beispiel

wenn er über Gott redet.

„Die Menschen in der „modernen“ Zivilisation versuchen alles zu benennen,

einzuordnen und mit dem Verstand zu analysieren, es ist beinahe gleich einer Plage.

Denn folglich wird alles Verurteilt und nach Schema behandelt. Dabei wird das tiefe Sein, fast gänzlich ignoriert. Selbst die Bezeichnung Gott (was nicht in Worte zu fassen ist), wird vom urteilsbehaftetem Verstand eingeordnet. Warum bekennt sich ein Grossteil der Wissenschaftler und „aufgeklärten“ Menschen als Atheisten? Weil in ihnen ständig die Gedanken am sprechen sind, die eine Erklärung für alles haben wollen. Somit ist für sie das Formlose, welches nicht in Worte zu fassen ist, nicht existent. Wie war das nochmals mit dem Gehirn und dem Zusammenhang zu unserer Gesellschaft, die nur dessen begrenzte Kapazität gebraucht? Ganz zuschweigen vom Herz… Der Schlusstext nochmals: Das „ich bin“ ist nicht bezüglich des Egos gemeint. Ebenso wenig als: „Ich denke, also bin ich“. Jene Fehlinterpretation, die ein Gedankengebäude erschafft, welches eine illusionäre Gestalt formt und die Identifikation damit das Ego erzeugt. Es ist das tiefe (Bewusst-)sein hinter allen Formen. Hier bekommt der Spruch „Gott ist überall“ eine neue Bedeutung.“ (Ausschnitt aus der 19 teiligen Videoserie „Eckhart Tolle – Freiheit con Gedanken“ http://youtube.com/watch?v=9PY4G-1NJ6E)

Ich bin wirklich begeistert vom Internet, denn die Qualität der

Auseinandersetzung mit den großen Fragen unserer Zeit

wird dadurch ganz bequem möglich.

„Ernste Situation“

Bild zu Yeliz, Daniel VölzAngela MerkelAktualisiert am 09. März 2018, 21:19 Uhr

Versuchen Sie es auch mal.

Harry Hirsch stellt zum Beispiel in seinem Video „Gibt es Gott?“

so ziemlich alles in Frage, woran wir bisher vielleicht geglaubt haben.

Urknall – die Entstehung des Lebens –die Evolution. Mein Freund würde nun wahrscheinlich wieder böse werden und sich darüber aufregen, denn diese drei Theorien sind die Grundpfeiler des Atheismus. Es gibt allerdings für alle Drei keine Beweise. Deshalb sind es auch nur hartnäckig verteidigte Glaubenssätze, die nur scheinbar wissenschaftlich fundiert daher kommen. Zum Beispiel der Urknall: Die Wissenschaft selbst behauptet, es kann nicht etwas aus dem Nichts entstehen. Dennoch, das Universum soll aus dem Nichts heraus explodiert sein. Wenn jemand dann aber andererseits behauptet, er beziehe Energie aus dem Vakuum, welches für sie bislang auch nur das große Nichts gewesen ist, dann war dieser ein Spinner für sie. Heute muss aber auch die Wissenschaft das Nichts als Etwas anerkennen.

Wenn man aber erkennt, dass das Vakuum etwas ist, dann kann man

sich auch vorstellen, dass aus einem Vakuummeer, also einem

Energiemeer, viele Universen entstehen. Denn, warum soll

es nur Eines geben? Und so sehe ich Milliarden

von ihnen wie Seifenblasen in einer

Badewanne entstehen.

Und Gott sitzt

mit/ten

drin.

NASA-Studie:

Diese Zimmerpflanzen reinigen die Luft

Bild zu NASAAktualisiert am 08. März 2018, 20:25 Uhr

Und nun schauen Sie sich bitte das Video

„Evolution“ mit Prof. Dr. Walter

Veith, einem Zoolo/

gen an.

(http://www.youtube.com/watch?v=D8IMeTcVBhA) Er zeigt uns Darwins Denkfehler auf, nach der die Entwicklung sich durch natürliche Auslese hin zum Perfektionismus entwickelt. Ich habe bisher die Kreatonisten für blinde Bibelanhänger gehalten, doch so wie er den Kreatonismus begründet, ist es sehr überzeugend. Nach eigener Aussage war Walter Veith lange Jahre ein wissenschaftlich denkender und arbeitender Evolutionist, doch durch gründliche, wissenschaftliche Untersuchung der Tierwelt musste er erkennen, dass wir uns immer nur an veränderte Lebensbedingungen angepasst haben. Seiner Meinung nach ist irgendetwas auf unserer Welt passiert, dass es nicht mehr möglich war, dass sich zum Beispiel alle vegetarisch ernährten. Auch der Löwe, die Katze und der Wolf. Und damit verloren wir das Paradies. Aber es steckt noch in uns und wir können uns wieder dahin zurückentwickeln. Das ist die Devolution.
Aber immer noch stellt sich natürlich die Frage, wie ist das Leben überhaupt entstanden? Wie kam das Leben in die einzelne Zelle und wie konnte es zu einer so hohen komplexen Ordnung heranwachsen? Was liegt all dem Zugrunde? Wenn Sie sich für die Beantwortung dieser Frage interessieren, zumindest für den Versuch, dann empfehle Ihnen einen Vortrag von dem Pyramidenforscher Axel Klitzke, mit dem Titel „Die verborgene Ordnung der Schöpfung“. (http://www.youtube.com/watch?v=_hu6ogRz96o) Es ist keine leichte Kost, aber wenn man sich für die mysteriöse Zahlenordnung in der Natur, die auch im Aufbau der Pyramiden zu finden ist, interessiert, wenn man eine Ahnung davon bekommen will, welcher Art das Wissen in den alten Kulturen war, dann nehmen Sie sich die Zeit.
Aber vielleicht versuchen Sie es auch erst mal mit einem Interview von Axel Klitzke, „Wissen in Stein“. (http://www.youtube.com/watch?v=Prtk9A9czM0) Er hat wie er sagt die codierten Botschaften der Pyramidenerbauer entschlüsselt und verstanden. Auch in „Die Einweihung in die Mysterien im alten Ägypten“ und noch weiteren Vorträgen von ihm, können Sie sich ein eigenes Bild davon machen, inwieweit seine Erkenntnisse zutreffend sein könnten. Er ist kein studierter Ägyptologe, aber so wie ich das sehe, ist es wohl mal wieder gerade ein Außenseiter, der das alte Wissen wiederentdeckt. So etwas ist bei den etablierten Wissenschaftlern meist nicht gern gesehen, denn die Erkenntnisse stellen oft ihre jahrzehnte lange Forschung in Frage. Doch oft ist es eben gerade der unverbildete Blick auf die Dinge und Zusammenhänge, die Erkenntnis wachsen lässt.
Auf jeden Fall sollten Sie sich die Sache mit der Evolution noch einmal durch den Kopf gehen lassen und sich vielleicht noch das eine oder andere Video dazu anschauen, denn eine vernünftige und nachvollziehbare Schöpfungsgeschichte, die naturwissenschaftlich stimmig ist und auch einem Gott, oder dem Göttlichen, einen Raum zugesteht, die wäre doch wirklich schön. Mein Gott liegt ja nun schon seit ewigen Zeiten in einer Badewanne und er spielt dort mit den Seifenblasen, wenn er nicht mal wieder eingeschlafen ist. Aber vielleicht schaut er sich ja auch das wirklich aufschlussreiche Video „Deutscher Wissenschaftler widerlegt Teile der Evolutionstheorie“ an. (http://www.youtube.com/watch?v=ZH9ZTq6FAyY) Wenn auch Sie dies tun, dann werden Sie verstehen, worin die wirklich begründete Kritik an der Makroevolution besteht. Für die Mikroevolution hingegen sprechen viele Daten und Beobachtungen. Dass heißt, die Mutation einer bestehenden Art und damit die Entstehung von einer natürlichen Vielfalt, die auch der Auslese unterliegt, dafür gibt es durchaus gute Argumente. Doch auf die Frage wie aus einer Bakterie ein höherer Organismus werden konnte gibt die Wissenschaft keine Antwort. Und das müssen heute auch die Evolutionsbefürworter zugeben. Diese Frage weiß nur Gott in seiner Wanne und er will es uns so denke ich einfach nicht verraten.

Es ist ein großes Geheimnis und der Schöpfungsgedanke drängt

sich darum bei immer mehr Wissenschaftlern auf.

Bild zu Coca-Cola

Gott in der Wanne schaut sich vielleicht auch den folgenden Vortag an:

„Der Mensch: Produkt des Zufalls oder geniale Konstruktion?“ von Prof. Dr. Werner Gitt. (http://www.youtube.com/watch?v=QOxKYY3nOco) Und ich denke, Gott wird ihm mit großem Interesse zugehört haben und erstaunt festgestellt haben, dass man ihm schon ganz schön auf die Schliche gekommen ist. Aber am Ende wird er traurig die Augen geschlossen haben, denn wieder einmal musste er hören, dass ER angeblich nur die Gottes- bzw. was noch schlimmer ist, nur die Jesusgläubigen in den Himmel lässt, und dass die anderen in der Hölle landen. Und wiedereinmal verflucht ER das Buch der Bücher, diese schreckliche Bibel. Sie ist einfach total missverstanden und missbraucht worden. ER hat für jeden das ewige Leben erschaffen! Die Hölle ist wirklich nur für die ganz Unverbesserlichen da, aber für die Nichtwissenden steht sein Himmel auch offen. Doch hat er vor dem Himmel die Wiedergeburt organisiert, denn es dauert einfach oft länger als ein Leben, bis man reif genug für sein Paradies ist. Dort fühlt sich auf Dauer nur der wahrlich Erleuchtete wohl und auch der sehnt sich hin und wieder nach einem Leben in der materiellen Welt. Gott weiß auch nicht wie es nur zu diesem großen Missverständnis hat kommen können, denn eigentlich hatte ER sich klar ausgedrückt. Gott ist für alle da, denn in jedem Menschen und in jedem Tier steckt ein Teil von IHM selbst. Wie könnte ER sich selbst abweisen? Und dass die Menschen sündigen, dass ist nur natürlich, denn seit ER selbst einmal das Leben eines ganz normalen Menschen gelebt hat, weiß ER, auch ER machte Fehler.
Und auch während des nächsten Videos, dass ER sich anschaute, es trägt den Titel „Spuren Gottes im Weltall“, (http://www.youtube.com/watch?v=zJOxGHrkVj8) da war ER erst ganz begeistert, denn der Referent konnte ganz wunderbar über die Schönheit des Kosmos erzählen und er wusste auch viele richtige Zitate aus der Bibel dazu aufzusagen. Aber am Ende, da wurde schon wieder behauptet, dass Jesus das alles gemacht hätte. Und dann auch noch mit dem unmöglichen Zusatz, dieser Jesus sei für die Erlösung der Menschen gestorben. Diese Behauptung regte IHN immer sehr auf, denn ER braucht nicht den Tod um etwas zu vergeben. Er ist schließlich nicht einer dieser Götter, die Menschenopfer annehmen. Aber gerade daran hielten diese Christen hartnäckig fest. Es war zum schütteln.

Und so stieg ER aus der Wanne, um ins Haus zu gehen, denn dort wartete

das Abendessen, welches SEINE Frau liebenswürdiger

Weise für IHN zubereitet hatte.

Bild zu Coca Cola

Die Esoterik

Bild zu FC Schalke 04

Wenn es einen Gott gibt, einen, der wie ich denke, in der Wanne liegt und

sich das Leben in seinen Seifenblasen, den vielen Milliarden Universen,

anschaut, dann stellt sich natürlich auch die Frage, ob es

Satan, den gefallenen Engel gibt.

Ich kann dazu nur sagen, ja, es gibt diese negative Kraft, aber

sie ist gemessen an Seiner Größe und Kraft eigentlich unerheblich.

Satan bildet sich vielleicht ein, er sei genauso mächtig, aber ich habe es erlebt und ich habe es gesehen und gespürt, die Macht des Schöpfers ist ungleich stärker. Sie können sich im Internet auch über die okkulten Kräfte informieren und Sie werden zunächst feststellen, dass es sehr viele Menschen gibt, die an solche Kräfte glauben. Die Esoterik ist zum Beispiel so eine Spielwiese. Dort kann man die unerklärlichen und unsichtbaren Kräfte kennen lernen. Doch es ist wirklich Vorsicht dabei geboten, denn die Erfahrungen, die man dabei machen kann, die können sehr problematisch enden. In dem Beitrag: „Esoterik und Okkultismus“ (http://www.youtube.com/watch?v=VSp2uVmRQPs) können Sie von einem Mann hören, wohin das führen kann, wenn man sich von diesen okkulten Kräften in seinen Bann ziehen lässt.
Magie ist die Verführung Satans. Die Menschen glauben zwar, dass es sich bei der Magie und der Esoterik um unsichtbare göttliche Kräfte handelt, aber nicht selten führt dieser Weg geradewegs in die Katastrophe. Diese magischen Techniken sind in der Geschichte nicht umsonst geheim gehalten worden, denn sie können wirklich in den Abgrund führen, da man die Geister, die man auf diese Weise ruft, möglicherweise nicht mehr los wird. Ich spreche da aus eigener Erfahrung. Ich habe einen hohen Preis für meine Neugierde gezahlt. Ich wollte die Hölle in einer Innenweltreise kennen lernen, denn ich wollte wissen, ob es sie tatsächlich gibt. Heute kann ich Ihnen versichern, die Hölle kommt sogar zu Ihnen nach Hause. Sie müssen nicht zu irgendwelchen okkultistischen Sitzungen gehen, Sie brauchen auch keinem satanischen Kult anzugehören. In dem Moment, wo Sie zu einer Bedrohung für Satan und seine Machenschaften werden, da werden Sie ihn und seine Methoden kennen lernen. Ich war 2006 seinen Kräften ganz sicher ausgesetzt und die Folge war eine schwere Psychose. Er hat mich wirklich versucht mit allen Mitteln in den Selbstmord zu treiben, und als das nicht klappte, da hat er mich in den Wahnsinn getrieben. Mit diesem schwarzen Engel ist absolut nicht zu spaßen und auch ich sehe es als problematisch an, wie weit er mit seiner magischen Verführung schon in unsere Welt eingedrungen ist. Er ist eine echte, ernst zu nehmende Gefahr.
Gott hat sich das lange tatenlos angeschaut, denn er wusste, dass SEINE Kraft Millionen mal größer ist und vielleicht hat ER Satan darum auch etwas unterschätzt. Und auch ich habe diese Kraft unterschätzt. Ich habe gedacht, GOTT ist allmächtig und ER wird mich beschützen, doch ich musste feststellen, GOTT in seiner Wanne hat nur begrenzte Möglichkeiten einzugreifen. ER muss einfach darauf vertrauen, dass Satans Macht sich tot läuft. Wenn ER die Macht hätte, etwas gegen Satans Machenschaften zu unternehmen, ER hätte es sicherlich schon längst getan. Sie fragen sich jetzt bestimmt, wie kann ein allmächtiger Gott diese schwarze Macht nicht ausschalten, ist ER vielleicht doch nicht so großartig, wie alle immer behaupten. Ich sage Ihnen, ER ist allmächtig, aber ER hat den Menschen ihren freien Willen zugesprochen. Der Mensch hat die Wahl, sich für oder gegen ihn zu entscheiden. Und in meinem Fall, nun, an meiner Entscheidung konnte kein Zweifel bestehen, ich bin voll und ganz auf Gottes Seite, aber ich hatte in meinem Hochmut Satan herausgefordert. Ich wollte ihn kennen lernen. Ich wollte wissen, ob es ihn wirklich gibt, oder ob er nur eine Einbildung der schwarzen Magier und Zauberer ist. Ob die Illuminaten nicht einfach nur einer Wahnvorstellung erliegen, ob letztendlich alles ein ehr geistiges Problem ist. Nun, ich habe die Antwort gefunden, es ist ein geistiges Problem, doch mit fatalen ganz realen Auswirkungen. Und all die Leute, die diesem Satan huldigen, die machen ihn immer stärker. Diese feindliche Macht will das Werk Gottes zerstören und damit den Beweis erbringen, dass Gott mit der Erschaffung der Menschen einen großen Fehler gemacht hat. Er will zeigen, dass der Mensch ein schwaches, egoistisches, dummes und selbstzerstörerisches Wesen ist. Und wenn wir uns in der Welt umschauen, dann kann man oft den Eindruck bekommen, dass er sogar Recht hat. Aber trotz meiner wirklich sehr schmerzhaften Erfahrungen mit diesem Satan, ich bin mir sicher, der Mensch ist nicht so schwach, egoistisch, dumm und selbstzerstörerisch wie er glaubt. Und Gott sieht das wahrscheinlich ganz genauso. ER vertraut auf SEINE Schöpfung und da er das gesamte Universum und auch all die anderen Universen überblickt, weiß er es auch.

Der Mensch ist in seinem Herzen ein göttliches Wesen und dieses Wesen

kann nur vorübergehend von seinem Weg abgebracht werden.

Fluchtversuch missglückt

Bild zu KopfballBild zu Attila HildmannAktualisiert am 09. März 2018, 19:37 Uhr

Zwischen dem Vegankoch Attila Hildmann und Polizeibeamten

ist am Donnerstag ein Streit wegen eines Strafzettels eskaliert.

Hildmann wurde festgenommen und kurze Zeit

später wieder freigelassen…

Am Ende siegt die Vernunft und auch das Herz.

Doch dieser feste Glaube an das Gute im Menschen darf uns nicht nachlässig machen.

Wir müssen wachsam sein, denn die Wege Satans sind sehr hinterhältig. Er verbirgt sich hinter einer wunderschönen Fassade. Er lässt Menschen an seiner Macht teilhaben, er verschenkt scheinbar Ruhm, Ehre, Geld und Macht. Damit verführt er viele Menschen und die haben wir in großer Zahl heute an den Schalthebeln der weltlichen, irdischen Macht sitzen. Sie bilden sich oft sogar ein, Satan beherrschen zu können. Sie glauben von ihm nur profitieren zu können. Doch, das ist ein sehr folgenschwerer Irrtum, den am Ende alle mit der Hölle auf Erden bezahlen werden. Die Eine-Welt-Regierung ist ein wichtiger Schritt dahin, denn nur so kann er den Aufruhr der Menschen, den es zweifellos geben wird, wenn er seine Pläne in die Tat umsetzt, niederzwingen. Satan will die Macht und er wird sie bekommen, wenn sich nicht das Gute ihm entgegen stellt. Ich habe Gott inständig gebeten etwas zu tun. Doch ER sagt, es liegt in unserer eigenen Hand. Wir müssen selbst etwas tun, wir dürfen nicht darauf hoffen, dass ER mit seinen Engeln zu uns kommt und das Schwert zieht. Er wird uns auch nicht noch einmal einen Messias schicken, nein, wir sind selbst in der Pflicht. ER hat uns den freien Willen gegeben und jetzt müssen wir uns eben entscheiden. Wollen wir eine Hölle oder das Paradies auf Erden. Ich habe mich selbstverständlich für das Paradies entschieden. Und mit mir scheinen auch viele andere daran zu arbeiten, wenn ich mich im Internet umschaue. Ich sage: Wir brauchen einen Alternativentwurf zur Neuen Weltordnung und der muss den Menschen zur Wahl vorgelegt werden.

Und weil ein Paradies viel schöner ist als die Hölle, deswegen bin ich auch sicher,

der Mensch wird sich für das Alternativkonzept entscheiden.

Und darauf vertraut auch der liebe Gott.

Gözleme auf allen Märkten

GözlemeAktualisiert am 09. März 2018, 14:33 Uhr

Mein Buch soll schon mal einen bescheidenen Beitrag dazu leisten.

Sie finden im Internet viele sehr kritische und warnende Videos zum Thema Esoterik und wenn Sie wie so viele neugierig sind und auch mit den unsichtbaren Kräften Bekanntschaft machen wollen, so lassen Sie sich warnen. Esoterik ist kein Kinderkram. Zu Anfang ist es harmlos und auch hilfreich. Sie können sich die Zukunft vorhersagen lassen und wenn Sie an einen guten Kartenleger kommen, dann wird das gesagte auch eintreffen. Ich weiß wovon ich rede, denn ich habe das mit den Karten intensiv studiert. Es funktioniert tatsächlich und wenn Sie es als eine einmalige Sache betrachten, dann ist das auch gar kein Problem. Sie können auch einmal die Sterne befragen. Nehmen Sie die Botschaft und gut ist. Doch wenn Sie sich von dieser Wahrsagerei in ihren Bann ziehen lassen und es auch selbst mit der Kartenlegerei versuchen, wenn Sie sich wirklich intensiv damit auseinandersetzen, dann kann es schwierig werden. Nicht jeder Mensch hat die richtige Einstellung dazu. In früheren Zeiten waren solche Befragungen nur Priestern oder Priesterinnen erlaubt und möglich. Das hatte seinen guten Grund, denn auf diesen magischen Wegen lauern Gefahren. Satan macht nichts ohne Gegenleistung und die Esoterik ist seine Kunst. Der liebe Gott ist kein Esoteriker, er baut allein auf die Liebe und auf den Verstand. Seiner Meinung nach ist es nicht notwendig in die Zukunft zu schauen, er möchte, dass wir einfach vertrauen. Gottvertrauen, das ist was er sich wünscht. Alles wird gut, alles ist so wie es sein soll. Und wenn es schon mal nicht so gut ist, nun, dann steckt dahinter ein größerer Plan, denn an Problemen kann man SEINER Meinung nach reifen.

Im Paradies gibt es daher auch keine Probleme mehr, aber auf der Erde schon.

Sie sind dazu da, dass man Erfahrungen macht. Sie sind

dazu da überwunden zu werden.

Kalifornien:

Bild zu PflegeheimAktualisiert am 10. März 2018, 08:55 Uhr

Geiselnahme in Pflegeheim endet tödlich…

Oft klagen die Menschen und fragen:

„Wie kann Gott das nur zulassen?“

Die Antwort zeigt sich oft erst, wenn das Problem überwunden wurde.

Dann erkennt man, dass man durch die Bewältigung der Herausforderung einen innerlichen Quantensprung gemacht hat, den man ohne das Problem nicht erfahren hätte. Es hat etwas mit dem Erlangen von seelischer Reife zu tun. Also sollte man die Probleme annehmen und versuchen mit Verstand und Herz zu lösen. Dazu braucht man keine magischen Kräfte anzurufen. Im Gegenteil, unter Umständen kommen dann Geister angeschlichen, die man gar nicht will. Für mich ist die Esoterik eine Sache, die gehört in berufene und gut ausgebildete Hände. Wenn Sie die Kräfte des Unsichtbaren erfahren wollen, dann bauen Sie sich einen Vakuum-Energie-Generator. Der sagt Ihnen zwar nicht, ob und wann Sie den Partner für das Leben finden, aber so ein Generator kann ein guter und verlässlicher Partner in allen Energiefragen sein. Wir sollten die unsichtbaren Kräfte des Vakuums zur Energiegewinnung nutzen, wir sollten sie als Antrieb für überlichtschnelle Reisen benutzen, wir sollten damit unsere Welt zu einem sauberen und gerechten Ort machen. Wir sollten unseren Verstand und unser Herz benutzen, und die Magie den Priestern und Priesterinnen überlassen.
Bei Maischberger wurde auch schon über die Esoterik diskutiert und wenn ich mir das anhöre, dann werde ich allerdings auch ärgerlich. Dort wurde versucht am Ende den Schluss zu ziehen, dass es übersinnliche Kräfte nicht gibt, weil man sie physikalisch nicht beweisen kann, was natürlich viel zu einfach ist. Unsere naturwissenschaftlichen Methoden eignen sich dafür nur nicht. Eine Physik, die mit elektromagnetischen Mitteln nicht elektromagnetische Kräfte messen will, die muss scheitern. Zu behaupten, dass es diese Kräfte nicht gebe, das ist ignorant und gefährlich. Denn dann können sie wirken, ohne dass wir sie als Urheber erkennen. Satan ist der größte Verneiner des Übernatürlichen, denn natürlich, er will nicht, dass man ihn und sein Wirken erkennt. Er offenbart sich nur dem intensiv Suchenden, und den versucht er dann zu seinem Werkzeug zu machen. Ihm zeigt er seine Macht und er hofft damit zu beeindrucken. Und mit dieser Methode ist er auch sehr erfolgreich. Aber für ihn ist es am Besten, wenn alle behaupten, Esoterik ist Scharlatanerie, denn dann wird man seine Manipulationen nicht ernst nehmen. Doch wir sollten uns wirklich sehr dafür interessieren, was zum Beispiel die höheren Grade der angeblich Erleuchteten wie den Illuminaten und Freumaurern so an esoterischen Praktiken betreiben, denn sie sind seine Werkzeuge.

Ich will damit nicht sagen, dass alle Praktiken der

Esoterik satanisch sind, wie es der christliche Standpunkt ist.

Es kommt wirklich immer auf den Praktizierenden an. Wenn er die positiven Wirkungen zu nutzen weiß, so kann sein Wirken gut sein. Und es ist sicherlich auch sinnvoll selbst nach den guten Energien des Kosmos Ausschau zu halten. Aber es ist nicht so einfach gute Geister von Schlechten zu unterscheiden, denn auch die Bösen kommen erst einmal als Wohltäter daher. Und darum ist es sicherlich richtig, wenn die Kirche davor warnt. Ihr Rat, statt Geistheiler, Wahrsager und Schamanen sich lieber sich Gott und Jesus Christus anzuvertrauen halte ich für sinnvoll. Nur habe ich ein Problem mit ihrem Absolutheitsanspruch. Ich bin mir sicher, auch der Chinese und Buddhist, der Schamane und überhaupt alle Menschen werden von Gott geliebt. Meiner Meinung nach verlangt Gott nicht, dass man zuvor erst mal ein Christ wird. Mir sind deshalb alle Religionen suspekt, die glauben zu wissen, wen Gott ins Paradies lässt und wen nicht. Und eine Religion, die einen exklusiven Anspruch auf Wahrheit erhebt, die ist mir unsympathisch. Ich glaube, Gott will nur, dass wir mit Herz und Verstand durch das Leben gehen, wir sollen auf der Welt positiv wirken und an unserer seelischen Entwicklung arbeiten. Die Mittel sind ihm letztendlich egal. Ich glaube ER interessiert sich für alle. Auch für die Lebewesen auf anderen Planeten, auch für die in all den vielen anderen Universen. Die Art und Weise wie wir glauben, wie wir nach Selbstverwirklichung streben, die steht uns frei. Gott liebt die Vielfalt und damit ist es ausgeschlossen, dass er nur dem Christen sein Paradies öffnet.

ER möchte, dass der Mensch sich weiterentwickelt, ER will, dass

wir die Großartigkeit SEINER Universen erkennen und

dass wir darin glücklich sind.

GNTM 2018:

Bild zu GNTM ProSieben Pia

Meine Vorstellungen haben jedoch nichts mit einer Allversöhnungstheorie zu tun.

Wenn Sie sich das Video „Allversöhnung – werden alle Menschen gerettet?“ (http://www.youtube.com/watch?v=psv68KkjB68) anschauen, dann werden Sie es schnell merken. Ich glaube nicht an einen zwangsläufigen Übergang ins Paradies und auch nicht, dass ein oder mehrere himmlische Gerichtsverfahren dahin führen. Ich glaube auch nicht, dass man erst, wenn man vor Jesus Christus die Knie beugt, das Heil erlangt. Ich glaube vielmehr, der Mensch wird so lange auf der Erde oder vielleicht auch auf einem anderen Planeten wiedergeboren, bis er soweit „erwachsen“ ist, dass Gott mit ihm sein Paradies teilen möchte. Er kann keine Kleingeister, keine Umweltverschmutzer, keine Egoisten und auch keine Heuchler gebrauchen. Es gibt viele Eigenschaften, die der Mensch ablegen muss, bevor ihm das Paradies winkt. Die Kirchen glauben nicht an eine Wiedergeburt, denn sie denken, wenn man an Jesus glaubt, dann reiche dies aus. Doch es gibt viele Menschen, die an Jesus glauben und dennoch Unrecht tun. Man denke nur an all die Kriege, die in Jesus oder gar Gottes Namen geführt worden sind. Der Kirchgang und die Bibelstunde allein hilft auch nicht unbedingt weiter. Wie ich darauf komme? Nun, ich habe mir das ganz praktisch überlegt. Das Paradies wird nur ein Paradies bleiben, wenn darin geläuterte Seelen leben. Sie müssen reif sein, sie müssen „erwachsen“ sein. Ansonsten wird es auch in Gottes Garten zu Streit und Ärger kommen. Und warum sollte er dieses Risiko eingehen? Um ins Himmelreich einzugehen, muss auf der Erde erst mal gezeigt und bewiesen werden, dass man es auch verdient. Gott muss an den Gedanken und Taten eines Menschen so sehr interessiert sein, dass er sich mit ihm an einen Tisch setzen will. Menschen, die ihm nicht sympathisch sind, die werden nicht eingeladen, sondern sie bekommen die Chance sich erneut zu beweisen. Ich glaube zwar, dass jeder die Chance hat, im Himmel zu leben, aber wenn er auf der Erde versagt, dann bleibt dieser Weg verschlossen. Allerdings nicht für immer, eine Hölle, in die man verdammt wird, die scheint es meiner Beobachtung nach wirklich nur für die ganz hoffnungslosen Fälle zu geben. Es soll auch Menschen geben, die wollen lieber in der Hölle ihr ewiges Leben fristen, als sich auf den langen und auch oft beschwerlichen Weg ins Paradies zu machen. Doch das sind nur wenige, normalerweise erkennt jede Seele spätestens nach dem Tod, dass sie eigentlich auf einer Reise ist. Auf einer Reise in die himmlische Dimension. Oft muss er jedoch erkennen, dass er weit entfernt davon ist. Wir erlangen halt nicht alle die Erleuchtung. Doch glücklicherweise gibt es ja eine neue Chance. Ein neues Leben. Man wird sich vornehmen es beim nächsten Mal alles besser zu machen, man weiß, dass man unter Umständen dafür durch ein sehr schweres Schicksal muss, ja, dass möglicherweise die Hölle auf Erden auf einen wartet, in Form von Krankheit, Armut und harter Arbeit. Aber vielleicht kommen die Probleme auch in einem Leben größten Reichtums. Das Leben ist eine große Herausforderung und Prüfung. Wenn diese Prüfungen bestanden sind, dann wird man in eine höhere Dimension eingelassen. So wie ich das sehe, ist diese höhere Dimension immer noch nicht das Himmelreich, aber dort herrschen schon mal angenehmere Bedingungen. Aber auch dort erwarten einen Herausforderungen. Wie viele solcher Ebenen es gibt, weiß ich nicht. Aber die unsterbliche Seele hat ja auch viel Zeit. Der Weg ist lang bis zum Ziel. Der Weg ist das Ziel. Denn, wenn man dann im Paradies ist, dann ruht man sich vielleicht ein paar Tage aus, doch ewige Glückseeligkeit ist am Ende nicht befriedigend.

Gott braucht schließlich Menschen, die sein großartiges

Paradies aufrechterhalten und pflegen.

Bild zu Barbie, 2018, Mattel, Puppe

Die Vorstellung der Monotheisten, dass es mit einem

einzigen, gottesfürchtigen Leben getan ist, die halte ich für falsch.

Es geht um Wachstum an sich selbst, es geht um Selbsterfahrung, es geht um Selbsterkenntnis. Es geht darum, dass die Liebe und der Verstand geschult wird. Ich denke, mittlerweile ist Gott nicht mehr allein in seinem Paradies. Einige haben den Weg gemeistert. Und viele werden schon erwartet. Aber dass ein einziges oder auch mehrere Gerichtsverfahren nach dem Tod ausreichen, das halte ich für ausgeschlossen. Also, ich glaube, dass alle Menschen den Weg ins Paradies finden können, auch alle Außerirdischen. Das Paradies ist für jeden offen. Doch der Weg dahin ist lange nicht so einfach und schnell zu bewerkstelligen, wie die Religionen uns dies weiß machen wollen. Sie versprechen eine Autobahn, indem sie angeblich von Gott gemachte Gesetze formulieren. Sie sagen, wenn Du dies und das tust und jenes unterlässt, dann wird Gott Dich einlassen. Doch ich sehe darin nur die halbe Wahrheit. Gott will sehr viel mehr von uns.
Jetzt werden die Jesusanhänger wahrscheinlich sagen: „Wie kannst Du wissen, wer Gott ist und wie sein Plan ist, nur Jesus weiß wie Gott ist, denn er ist Gott.“ Ja, sie gehen sogar so weit, dass sie ihn für den Schöpfer des Universums halten. Sie sehen ihn und seine Lehren als die einzige Wahrheit an und ich will sie auch nicht davon abhalten. Der Glaube an Jesus kann auf dem Weg des Erwachsenwerdens nicht schaden und vielleicht hilft er dem Einzelnen auch wirklich weiter. Aber ich bezweifle, dass Jesus der Sohn Gottes ist. Das ist eine Anmaßung. Jesus sagte, alle Menschen sind Kinder Gottes, also auch er ohne Zweifel, aber dass er Gott selbst sein soll, dass hat er nie von sich behauptet. So etwas wäre auch einfach nur vermessen. Niemand ist Gott. Niemand ist göttlich. Und selbst wenn Gott persönlich auf die Erde kommen würde, dann würde er zu einem Menschen. Sicherlich er wäre eine außergewöhnliche Persönlichkeit, so wie Jesus eine außergewöhnliche Persönlichkeit war, aber ein Gott wären Beide nicht. Und eigentlich kann niemand Gott empfehlen vorbeizukommen, denn wahrscheinlich würden unsere Mächtigen und das von ihnen aufgehetzte Volk ihn nicht nur kreuzigen sondern auch vierteilen und verbrennen. Die Botschaft, die er nämlich verkünden würde, die würde großen Widerstand hervorrufen. Und wahrscheinlich würden ihn auch viele verspotten und auslachen. Denn, er würde sagen: „Hofft nicht auf das Paradies, denn dieser Weg ist ein sehr langer, steiniger Weg. Wenn ihr unbedingt ins Paradies wollt, dann erschafft Euch selber eines. Hier habt ihr einen wundervollen Planeten, der Euch alles bietet was ihr braucht. Ihr habt kluge Leute unter Euch, die gute Ideen haben, wie man so ein Paradies aufbauen kann.

Sucht nicht das Heil im Himmelreich, sucht das Heil bei Euch selbst.“

Der Urknall

Die Quantenphysik haben wir dem großartigen Physiker

Werner Heisenberg zu verdanken und sie ist experimentell sehr gut

nachgewiesen und scheint daher das Wesen der Natur auch sehr gut abzubilden.

Ihre Berechnung ist ungeheuer kompliziert, denn alles funktioniert nur über Wahrscheinlichkeiten. Das war auch der Grund wieso Einstein mit dieser Theorie große Probleme hatte und er sich mit ihr einfach nicht anfreunden konnte. „Gott würfelt nicht,“ ist sein bekanntestes Gegenargument. Aber es gibt in der Quantenphysik noch mehr irritierendere Befunde, die auch heute immer noch Viele an die Grenzen ihres Vorstellungsvermögen bringen. Eine Phänomen zeigt sich in dem berühmt gewordenen Doppelspaltexperiment. In „Die Quantenphysik und das Paranormale – Der Mensch im Fadenkreuz des Paranormalen“ (http://www.youtube.com/watch?v=JM3CfdYViNU) wird auf dieses Experiment eingegangen. Ein Vortrag von Dr. rer. nat. Rolf Froböse anlässlich des Quantica Kongresses „Evolution – Bewusstsein – Quantenphysik“ vom 14./15. Mai 2011. Und Prof. Froböse berichtet, dass mittlerweile nicht mehr nur einzelne Lichtquanten durch den Doppelspalt geschickt werden, sondern ganze Vieren. Auch sie sollen, so wird vermutet, eine Wellennatur haben, die sich dadurch zeigen und beweisen lassen könnte. Das Experiment war zum Vortragszeitpunkt jedoch noch nicht beendet. Auf jeden Fall sind die Forscher am Ball und irgendwann erkennen sie vielleicht auch, dass alles eine Wellennatur besitzt, auch der Mensch. Und, dass es möglicherweise nur eine Frage der Zeit ist, dass auch wir instantan kommunizieren und reisen können wie die Quanten. Das würde bedeuten, dass der Raum, also die Entfernung für uns unerheblich würde. Wir könnten dann tatsächlich mit einem Raumschiff am anderen Ende des Universums Kontakt halten, was ja wirklich wichtig ist, wenn wir den Kosmos erforschen wollen. Prof. Froböse bringt in seinem Vortrag eine Reihe von Beispielen, die als paranormal gelten, die aber mit Hilfe der Erkenntnisse der Quantenphysik erklärbar sein könnten. Insofern ist es auch dem Physikmuffel anzuraten sich zumindest etwas mit der Quantenphysik zu beschäftigen. Sie erweitert den Horizont doch ganz entscheidend. Sie finden viele Videos zum Thema Quantenphysik und Bewusstsein im Internet, klicken Sie sich mal da durch.
Mich hat damals während meines Biologiestudiums die Quantenphysik auf die Physik neugierig gemacht, denn sie ließ plötzlich auch Raum für übersinnliche Effekte. Aber so richtig begeistert war ich später dann von der Stringtheorie, sie hat mich wie Sie ja wissen wirklich sehr inspiriert. Zum Glück gibt es dazu mittlerweile auch einige gut gemachte Visualisierungen, denn als ich „Das elegante Universum“ las, da hatte ich nur die Buchstaben, einige einfache Zeichnungen und meine Fantasie. Damals wurde die Stringtheorie von den meisten Wissenschaftlern noch sehr skeptisch beäugt, doch heute scheint sie sich weit verbreitet zu haben. Schauen Sie sich also unbedingt dazu auch einige Videos an. Einen kurzen Blick auf diese Theorie wirft das kurze Video „Stringtheorie“. (http://www.youtube.com/watch?v=DbKEAkum-fA) Aber diese Theorie ist eine Theorie in der Entwicklung und sie ist natürlich noch lange nicht an ihrem Endpunkt angelangt. Das wird auch in dem Radiomitschnitt „Stringtheorie und Schleifen – Quanten- Gravitation“ (http://www.youtube.com/watch?v=ydHZ6GGXZvc) deutlich. Hören Sie da ruhig mal hinein. Interessant sind zum Beispiel die Konsequenzen auf die Urknall-Theorie, die nur scheinbar eine Antwort auf die Frage gibt, wie das Universum entstanden ist. Die Schleifen-Quanten-Gravitation vermeidet dabei die Idee eines unendlich kleinen Punktes, der alle Energie des Universums enthält, was ja auch wirklich nur schwer vorstellbar ist. Es scheint tatsächlich zutreffender zu sein, von einer gewissen Mindestgröße auszugehen und das ergibt sich wohl aus der Schleifen-Quanten-Gravitation.
Aber auch bei der Stringtheorie muss kann man sich am Anfang einen universellen String vorstellen, eine Energieschleife, die alles an Energie beinhaltet. Trotzdem ist die Sache nur schwer vorstellbar. Und es gibt auch ein nicht ungewichtiges Argument, was für die ganze Idee eines sich aus einem winzigen String oder so heraus entwickeltes Universum spricht. Sie werden diesen Punkt auch schnell nachvollziehen können, wenn Sie daran denken, dass sobald eine gewisse Masse an einem Ort zusammenkommt, sich schwarze Löcher bilden. Es stellt sich daher die Frage, warum hat sich am Anfang des Universums kein Schwarzes Loch gebildet, schließlich war die konzentrierte Masse unglaublich riesig. Und ob sie nun einen String bildete oder nicht, eigentlich müsste das winzige Universum ein Schwarzes Loch gebildet haben. Und angeblich kommt aus einem Schwarzen Loch nichts mehr heraus. Hier ist aber gleich ein ganzes Universum entstanden, dass sich immer noch ausbreitet. Zumindest wenn man den beobachteten Rotverschiebungen glauben kann. Doch auch hier gibt es Wissenschaftler, die eine ganz andere Erklärung für die Rotverschiebung anführen und wenn man ihnen folgt, dann dehnt sich das Universum möglicherweise gar nichts aus. Und dann war es auch nie auseinandergetrieben. Dann hätte es keinen wie auch immer gearteten Urknall gegeben.
Schauen Sie sich die drei Videos „Vom Unsinn des Urknalls an“ (http://www.youtube.com/watch?v=R_KxpwUyKNI ) und vielleicht wollen Sie dann auch den Film sehen, den der Autor dieser Videos gemacht hat um sein Konzept eines Universums zu erläutern. Er gibt in dem 2. Video eine Bezugsquelle an. Ich habe den Film nicht vorliegen, deshalb weiß ich nichts über sein Konzept zu erzählen. Vielleicht ist seine Idee ja überzeugend. Die existierenden Konzepte nimmt er jedenfalls ziemlich auseinander und man kann ihm an sich gut folgen. Ich habe nur auch ein wenig den Eindruck, dass er sich etwas zu stark an seinen Definitionen festhält. Er meint, weil das Universum die Gesamtheit aller Dinge bezeichnet, deshalb könne es keine zwei oder Millionen weitere Universen geben. Er meint, ein Universum könne auch nicht begrenzt sein. Nun, ich sehe das anders. Es ist eine Frage der Definition. Wir können durchaus den Eindruck haben in einem unendlich großen Universum zu leben, doch das kann ein Trugschluss sein. Unser Universum wäre dann endlich und dann können daneben natürlich auch noch viele Andere existieren. Denken Sie an Gott in seiner Badewanne. Jeder Beobachter in einer solchen Blase denkt der Raum sei unendlich, weil es für ihn so aussieht. Aber das ist nur Schein. In Wahrheit ist sein unendliches Universum nur ein Teil einer größeren Welt, oder auch einer größeren Dimension. Es kommt halt darauf an, was man unter einem Universum versteht.

Aber vielleicht hat er dennoch ein gutes, eigenes Konzept, bestellen

Sie seinen Film und machen Sie sich Ihr Bild davon.

Bericht:

Bild zu Aldi-Discounter

Aldi nimmt China ins Visier

In den nächsten Jahren möchte Aldi einem Bericht zufolge erste Filialen

in China eröffnen. Demnach sucht der Discounter bereits nach geeignetem Personal…

Was Sie sich aber unbedingt anschauen sollten, dass ist der „Dokumentarfilm Paralleluniversen“, (http://kosmischeurkraft.wordpress.com/2013/09/16/dokumentarfilm-parall…) er ist auf You Tube zu sehen. Er zeigt die verschiedenen Vorstellungen von Muliversen und wie Sie ja wissen, eine von diesen Ideen liegt auch meinem Weltbild zugrunde. Ich glaube halt an einen lieben Gott, der in einer Wanne mit unendlich vielen Seifenblasen liegt. Aber vielleicht vertue ich mich auch und er liest in einem Buch, das aus Membranen besteht, die jeweils ein flaches Universum enthalten. Eine Vorstellung, die mir auch gut gefallen könnte. Vielleicht existiert ja auch Beides, er liegt in einer Wanne und liest in einem Buch. Dabei besteht aber alles aus Licht, die Seifenblasen und das Buch. Er selbst ist auch Licht, alles ist Licht. Licht ist Energie und besteht in seinem Kern aus Strings. Und diese Strings schwingen wieder in einem Meer aus Energie, dem Vakuum. Das Vakuum ist der alles verbindende Stoff. Nun, jedenfalls, zumindest unser Universum ist ein Lichtobjekt und das wussten schon die Philosophen der alten Zeit. „Gott ist das Licht“ haben sie gesagt und wir wissen, auch unsere Welt besteht aus Licht. Denn erinnern Sie sich, wenn man Materie und Antimaterie zusammenbringt, dann löst sich allen in Licht auf. Ich sage, dann besteht auch alles aus Licht. Licht in manifestierter Form.

Und Einstein hatte es ja auch schon feststellte, alle Materie ist Energie.

Wenn Sie die Frage nach den Dimensionen interessiert, dann schauen Sie sich den 5-Teiligen Film „Mysterien des Weltalls – Dimension X“ an. (http://www.youtube.com/watch?v=WkXIdbvQWv0) Dort erfahren Sie wie weit die Wissenschaft bei der Beantwortung der Frage nach den Extradimensionen ist. Eine endgültige Antwort darauf, wie viele Dimensionen existieren, ob es 11 sind wie bei der Stringtheorie oder vielleicht auch nur eine Einzige zusätzlich, kann aber noch nicht gegeben werden. Aber Sie werden danach ein Bisschen mehr über die String – bzw. M-Theorie erfahren haben. Nehmen Sie sich die Zeit und wenn Sie Interesse haben, dann werden Sie noch eine ganze Reihe anderer, schöner Filme finden, die sich alle bemühen, Sie an den großartigen Erkenntnissen der Wissenschaft des Mikro- und Makrokosmos in wunderschönen Aufnahmen und Animationen teil haben zu lassen. Auch, wenn ich in meinem Buch oft auf die vielen Widersprüche der Naturwissenschaft hingewiesen habe, nicht alles ist gelogen oder nur eine Halbwahrheit. Es gibt viele Dinge, die nicht verheimlicht oder verleugnet werden. Doch wenn Sie sich zum Abschluss den Film „Schatten der Zukunft – Sind wir allein im Universum?“ anschauen, (http://www.youtube.com/watch?v=yFQINguH6K4) dann werden Sie vielleicht auch so verärgert sein wie ich. Denn es ist wie es immer ist, wenn man den etablierten Medien zuhört, am Ende eines Filmes machen Sie einem alle Hoffnungen auf Gesellschaft im Weltall zu Nichte. Ihnen ist es einfach am Liebsten, wenn wir uns völlig allein im Universum sehen. Aller UFO-Sichtungen zum Trotz. Erinnern Sie sich an die Nasa-Aufnahmen vom Mond? Da wimmelte es von UFOs. Selbst mein immer skeptischer Freund hatte diese Aufnahmen nicht für eine Fälschung gehalten. Warum will man uns nicht die Wahrheit sagen?

Warum werden wir nach wie vor für dumm verkauft?

Bild zu Walentina Tereschkowa

Am internationalen Weltfrauentag möchten wir an die einzigartigen Leistungen

einiger Pionierinnen erinnern. Sie mussten meist ungleich höhere Hürden als

ihre männlichen Kollegen überwinden, um Großes zu schaffen. Frauen wie

Ada Lovelace und Walentina Tereschkowa zeigen, dass das weibliche

Geschlecht nicht unterschätzt werden sollte.

Game of Thrones

Was denken Sie?

Nachdem Sie nun mein Buch bis zu diesem Punkt gelesen haben und sich

hoffentlich auch einige der angegebenen Filme angeschaut haben, was denken Sie?

Werden wir ganz bewusst von den wahren Geschehnissen ferngehalten? Werden wir durch die offiziellen Medien bewusst getäuscht? Und zwar nicht nur was die Außerirdischen betrifft? Wird uns grundsätzlich ein völlig falsches Weltbild eingetrichtert? Werden unliebsame Wissenschaftler systematisch ausgegrenzt? Wird bewusst ein falsches Bild der Vergangenheit unserer Geschichte gezeichnet? Wird uns eine falsche Sicht der Dinge auf allen Ebenen vermittelt? Ich muss wirklich gestehen, nach all den vielen Videos, die ich nun in den letzten Tagen, ja Wochen, gesehen habe, kann ich kein anderes Fazit ziehen. Wenn man immer nur auf einen einzelnen Punkt in der Auseinandersetzung schaut, dann kann man es ja noch für Unwissenheit oder Dummheit halten, doch in der Gesamtheit betrachtet, ergibt sich ein schlimmer Verdacht. Die Sache unterliegt einem größeren Plan. Nur, was ist das für ein Plan? Dreht sich wirklich alles nur um die globale Macht? Die Neue Weltordnung mit einem eigenen, aber völlig falschen Weltbild? Eine groß angelegte Verschwörung? Ein Plan zur globalen Verdummung? Werden wir deshalb von den Medien wie Presse, Rundfunk und Fernsehen ständig mit Halbwahrheiten und zensierten Berichten gefüttert? Und sind das Internet und einige wenige im Selbstverlag vertriebene Bücher die einzige Quelle für die Wahrheit? Oder spinnen diese Leute alle, sind alle Berichte von Riesenskeletten, UFOs und was es da sonst noch alles gab, gefälscht wie mein Freund es immer schnell vermutet? Wem soll man glauben? Nun, ich habe Ihnen sehr viele Quellenangaben gemacht, damit Sie sich diese Frage selbst beantworten können.
Es gibt auch andere, die versuchen die Frage nach dem Warum der Wahrheitsunterdrückung zu beantworten. Ein Beispiel ist das 2-teilige Video „Der Mythos über die Bewusstseinserweiterung“. (http://www.youtube.com/watch?v=toiaTiXb53I) Gut über den merkwürdigen kosmischen Nebel, der uns eine Bewusstseinserweiterung bringen soll, habe ich bisher noch nichts gehört gehabt, aber es scheint auch ein großes Thema im Netz zu sein. Doch hören Sie sich das Statement ruhig mal an. Die gezeichnete Vorausschau auf den Weg zur angestrebten Neuen Weltordnung teile ich durchaus. Es ist wirklich möglich, dass ein großer Krieg vom Zaun gebrochen wird, um anschließend die Eine-Welt-Regierung durchzusetzen. Es ist auch möglich, dass es abgesprochen ist, dass die Außerirdischen uns dann vorgestellt werden sollen. Was denken Sie? Ist es wirklich möglich, dass die ganze Medienverdummung darauf abzielt?
Schauen Sie sich doch mal das nun schon etwas ältere Video „Die eine Weltregierung NWO – New World Order 14.04.2009“ an. (http://www.youtube.com/watch?v=Ww4VfjeiYFg) Da wird ein Bild gezeichnet, dass einen eine Neue Weltordnung sehr wünschenswert erscheinen lässt. Nur, alle versuche zum Beispiel durch die UNO für mehr Gerechtigkeit und Frieden zu sorgen sind kläglich gescheitert. Und werden die Machtverhältnisse nicht grundlegend auf andere Füße gestellt, so wird es nicht besser werden. Ich denke, globale Probleme mögen global gelöst werden, aber wir sollten ansonsten auf Dezentralisierung setzen. Die Vorstellung, dass eine Machtzentrale die besseren Entscheidungen für alle treffen kann, ist ein Trugschluss. Wir brauchen regionales Geld, wirklich freie Presse, kommunale Selbstverwaltung, freie Energie und so weiter. Doch, dass die angestrebte Neue Weltordnung solche Ziele verfolgt ist wirklich nicht anzunehmen. Wir dürfen uns nicht blenden lassen und uns unsere Selbstbestimmung abschwatzen lassen. Macht führte bisher in den meisten Fällen zu Machtmissbrauch. Und wer sagt einem, dass nach einem guten Eine-Welt-Präsidenten auch ein Zweiter kommt? Solange die dunklen Mächte weiter die Schlüsselpositionen auf der Welt besetzt halten, so lange wird sich auch nichts ändern. Meiner Meinung nach kann nur größtmögliche Unabhängigkeit in Fragen der Energie, des Geldes und der Presse eine Verbesserung herbeiführen. Doch davon ist bei den Eine-Welt-Befürwortern nichts zu hören. Und darum empfehle ich Ihnen zur Abwechslung mal ein Musikvideo mit dem Titel „Sind wir wirklich so dumm?“ (http://youtu.be/6Y4yOatpt2Y) Es tut gut zu hören, dass man mit seinen Ansichten nicht allein auf weiter Flur ist. Die Frage ist nur, wenn es hart auf hart kommt und die Menschen sich wirklich gegen die Entwicklung stellen müssen, wenn sie sich wehren müssen, wie kann der Wiederstand organisiert werden? Waren Sie schon mal wegen irgendetwas demonstrieren? Wenn ja, hat es etwas gebracht oder haben Sie dort nur Ihre Energie aufgebraucht? Ich bin ganz ehrlich, ich glaube, wenn es nicht gleich Millionen sind, dann wird eine Demonstration nicht viel nützen. Und sogar wenn es Millionen wären, wo sind die Politiker, die sich diesem Protest anschließen werden? Die Mehrheit der Bevölkerung ist schon oft gegen alles mögliche gewesen, über 80% waren zum Beispiel gegen den Einsatz in Afghanistan und auch gegen den Euro, aber hat sich die Mehrheit im Bundestag davon beeindrucken lassen? Unsere Politiker machen in Wahrheit wirklich nur was sie wollen, oder besser was sie zu wollen haben. Ich befürchte, bis da endlich einer aufwacht, ist es zu spät. Sie lesen nicht nur die manipulierte Presse und sie hören nicht nur auf die falschen Berater aus der Finanzwelt, sie leben in der irrigen Einbildung, dass sie etwas entscheiden können. Doch das ist Quatsch. Die Entscheidungen werden im kleinen Kreis außerhalb Deutschlands getroffen. Unsere Politiker sind nicht viel mehr als Erfüllungsgehilfen. Die Macht liegt noch nicht einmal bei der Kanzlerin, denn würde sie eine eigenständige Richtung einschlagen, sie wäre schnell weg vom Fenster. Und weil sie das weiß, deshalb spielt sie das Spiel einfach mit. Und das war bei allen Kanzlern so. Und gingen sie doch mal versuchsweise eigene Wege, dann wurde ein Spion im Kanzleramt entdeckt oder eine Vertrauensfrage ging verloren.

Wirklich, auf unsere Politiker ist kaum Verlass, denn sie

sind das Problem oder sie haben Probleme.

Nur für Karriere ein Paar? Fans zweifeln an Bachelor-Liebe

Vielleicht habe ich Ihnen das folgende Video schon mal

empfohlen, doch jetzt sollten Sie es sich wirklich (noch) einmal anschauen.

„Die geheime Weltregierung – Bester Vortrag aller Zeiten“. (http://www.youtube.com/watch?v=begxy3ZtqPU) Ich bin sicher, Sie werden diesen Inhalt nicht mehr als eine Verschwörungstheorie abtun. Im Gegenteil, jetzt müssten Sie wissen, dass die Dinge wirklich so sind wie sie sind. Nur, der Vorschlag, der dort als Lösung angeboten wird, der ist nicht sehr erfolgversprechend, denn mit demokratischen Mitteln wird dieses Problem nur schwer zu bekämpfen sein. Was schlage ich also stattdessen vor? Ich denke, wir müssen einfach machen. Wir müssen unser eigenes Geld drucken, siehe als Beispiel den „Chiemgauer“, wir müssen Prof. Turtur und seinen Vakuum-Energie-Generator unterstützen, damit die Freie Energie Wirklichkeit wird, wir sollten uns im Internet austauschen und informieren und die sonstige Medienwelt meiden um uns vor ihrer Manipulation zu schützen. Wir sollten selbst eine unabhängige Presse sein. Wir sollten uns in der Kommunalpolitik engagieren, allerdings als eine kleine Freie Partei, die sich vor allen Dingen als regionale Partei versteht. Habe ich noch etwas vergessen, oder reichen diese vier Punkte schon aus. Nicht jeder kann alles machen, aber wenn sich Leute zusammen tun und die Aufgaben verteilen, eine Gruppe kümmert sich um das mit dem Geld, andere engagieren sich für die Freie Energie, wieder andere sehen ihre Aufgabe in der Information über das Internet und der Rest geht in die Politik und kümmert sich darum, dass der Gedanke der Dezentralität dort Fuß fasst. Eine Stadt oder Gemeinde muss die kommunalen Aufgaben wie die Strom- und Wasserversorgung wieder in der eigenen Hand haben. Wenn man über das politische Engagement nachdenkt, dann fallen einem natürlich noch viel mehr Themen ein, um die man sich kümmern muss, denn Dezentralität bedeutet, man muss sich um Vieles selber kümmern. Kommunikation mit anderen Gemeinden gehört natürlich dazu. Ich weiß nicht wie viele Zuständigkeiten dann noch bei den Ländern und beim Bund liegen bleiben.
Natürlich stellt sich dann auch noch die Frage nach der Steuerpolitik, doch die muss sowieso ganz grundsätzlich umgebaut werden, denn eine wirkliche Gerechtigkeit und Weiterentwicklung wird nur mit dem Bedingungslosen Grundeinkommen verwirklicht werden können. Ändern wir das Steuersystem so, dass es praktisch nur noch Konsumsteuern gibt. Das hat den unbestreitbar guten Effekt, das Konsum gemindert wird. Denn das ist immer eine Folge von Steuern. Da wo sie erhoben werden, da wird es einen Rückgang geben. Deshalb ist es ja auch so fatal, dass man Arbeit besteuert. Dies führt ganz zwangsläufig zu dem Verlust an Arbeitsplätzen. Doch weniger Konsum macht gar nichts. Wir konsumieren bisher einfach viel zu viel und erschaffen damit die Probleme, die wir dann wieder teuer reparieren müssen. Wir sollten Denkfabriken bilden, die sich mit der Frage auseinandersetzen: „Was wollen wir wirklich? Was ist gut für alle und den Einzelnen?

Was müssen wir ändern um die Gesellschaft zu bekommen, die wir uns wünschen?“

Ich sage, Utopien sind gefragt!

Aurora

Das Geldsystem

Das Übel allen Übels schlecht hin.

Doch wir sind es so sehr gewohnt, dass ein kri/

tischer Blick dorthin nicht stattfindet, im Gegenteil, jeder

will Geld haben und vor allen Dingen Zinsen dafür bekommen.

Aber ich bitte Sie inständig, lassen Sie sich über das Geldsystem aufklären, hören Sie sich den Vortrag „Ihr lernt das, was ihr wissen dürft und nicht das, was ihr wissen solltet. Ganz einfach!“ (http://www.youtube.com/watch?v=1K1CSA7sgTE) Es ist ein Vortrag von Andreas Popp, den Sie aus der Wissensmanufaktur vielleicht schon kennen, für Studenten der Volks- und Wirtschaftswissenschaft. Aber er ist verständlich gehalten, so dass man kann gut folgen kann. Es ist einfach wichtig, dass Sie verstehen, warum die Macht immer wieder in den gleichen Händen landet. Der Vortrag macht am Ende auch einen Vorschlag, wie man der Gefahr des Zusammenbruchs des Finanzsystems, welcher sich abzeichnet, begegnen kann. Außerdem erfahren Sie wo und wie Sie noch investieren können und sollten. Aber die Grundaussage ist die: „Wie brauchen einen Staatsbankrott, wie alle sollten uns auf ihn freuen.“ Auch zeigt der Vortrag auf, was wir von dem gerade beschlossenen ESM zu erwarten haben. Schauen Sie sich also diesen Vortrag an, er ist ein wichtiger Baustein, wenn man eine Lösung für die Zukunft erarbeiten möchte. Und das sollte unser Bestreben sein. Denn ohne eine sinnvolle Alternative sind wir am Ende nicht in der Lage auf die zwangsläufig auf uns zu kommende große Krise zu reagieren.
Wenn Sie sich nun mehr dafür interessieren, wie so eine Alternative aussehen könnte, dann schauen Sie sich auch das Video „Plan B – Andreas Popp und Rico Albrecht – Wissensmanufaktur“ an. (http://www.youtube.com/watch?v=XZ_PMGZl5xo ) Dort wird ein Weg gezeigt, wie wir uns aus den Fängen der Danistakratie, also der Diktatur des Wuchers, mit friedlichen Mitteln befreien können. Denn eines muss ganz klar gesagt werden, diese Diktatur lässt sich mit Gewalt nicht beseitigen, sondern durch eine gewalttätige Reaktion wird sie erst Recht gestärkt. Üben Sie stattdessen den sogenannten „Steuerboykott“ aus. Im Internet gibt es auch dazu wegweisende Tipps und Ratschläge. Besuchen Sie dazu einfach mal die Internetseite der Wissenmanufaktur. Ich freue mich über deren Engagement, denn nur wenn wir uns das Wissen erarbeiten und weiterverbreiten, dass durchaus in vielfältiger Weise vorhanden ist, dann können wir eine Alternative zur Neuen Weltordnung entwickeln. Die Andere Weltordnung. Ich hoffe sehr, dass Sie sich durch das Lesen meines Buches nicht deprimiert in ihre Ecke zurückziehen und sich sagen „Diese dunklen Mächte sind schon zu stark geworden, alles haben sie infiltriert und darum kann man niemandem und keinem Verbesserungsvorschlag mehr trauen. Ich kümmere mich jetzt nur noch um mein eigenes Leben, da bin ich immer hin noch der Herr oder die Frau. Letztendlich kann ich nur noch mir selbst vertrauen.“ Das wäre wirklich fatal und wahrscheinlich läge ihre Reaktion dann daran, dass Sie sich nicht die Mühe gemacht haben, neben meinem Buch auch zumindest einige Videos anzuschauen. Denn dort würden Sie eine Vielzahl an Menschen kennen gelernt haben, denen Sie bei Nutzung Ihres gesunden Menschenverstandes Vertrauen entgegenbringen können. Es ist aber immer auch eine Bauchangelegenheit. Man muss den Leuten ins Gesicht schauen, man muss ihre Körpersprache aufnehmen, man muss ihre Argumente direkt aus ihren Mündern hören, man muss sich ganz einfach selbst ein Bild von diesen Menschen machen und dann entscheiden, ob man Vertrauen haben kann. Denn eines ist auch klar, kaum einer kann alle Themen selber erarbeiten. Aber man kann versuchen die vorgetragenen Dinge nachzuvollziehen. Und wenn man dann sieht, eigentlich sind die herrschenden Strukturen leicht zu durchschauen und auch die Alternativen sind verständlich, dann weiß man, welche Ideen man selbst verbreiten sollte und wen man inhaltlich oder aktiv unterstützen will. Die Wissensmanufaktur kann ich jedenfalls nur weiterempfehlen. Schauen Sie ins Internet, auch bei You Tube gibt es noch viele weitere Vorträge, Interviews und Diskussionen von Andreas Popp und seinen Mitstreitern.

Und dann erzählen Sie Ihrem Nachbarn und Ihren Freunden davon.

Werden Sie zu einem Multiplikator guter Ideen.

Unfall, Wettrennen, Köln, Auto, Straße, Verletzte

In Köln sind bei einem Wettrennen mit Kleintransportern mehrere

Menschen verletzt worden. Dabei ist einer der Transporter mit einem Auto kollidiert.

Wenn Sie jedoch zuvor noch einmal Nachhilfe in den Fragen der Finanzwelt bekommen wollen, wenn Sie also das System besser verstehen wollen, dann schauen Sie sich das Video des Vortrages von „Professor. Dr. Dr. Wolfgang Berger“ an. (http://youtu.be/1Ks_CAbL4ro) Er war selbst lange Jahre ein Vertreter des Systems und kennt es gut. Doch irgendwann hat er den geistigen Sprung gewagt und er hat das System hinterfragt. Dabei hat er die folgenschweren Paradigmenfehler und Prinzipien erkannt und er ist in diesem Video in der Lage diese Fehler zu beschreiben und zu vermitteln. Aus seinem Vortrag wird deutlich, die Finanzkatastrophe ist nicht abzuwenden, das System muss zusammenbrechen, und es wäre auch nicht das erste Mal. Unser Zins und Zinseszins basiertes Finanzsystem hat noch nie länger als ein durchschnittliches Menschenleben funktioniert. Es brach immer wieder zusammen aber leider wurde es danach sofort wieder installiert. Die Frage der Zinsen wurde einfach nie in Frage gestellt. Dabei sind die Zusammenhänge, das werden Sie schnell verstehen, offensichtlich. Doch es ist wie mit des Kaisers neuen Kleidern, jeder sieht sie so lange, bis ein Kind kommt und mit dem Finger auf den nackten Mann zeigt. Mittlerweile gibt es einige solcher Kinder und es bleibt die Hoffnung, dass auch unsere Bevölkerung bald schon den nackten Mann erkennt. Wichtig ist allerdings, dass sie die Ursache ihrer Illusion verstehen und danach die alten Fehler nicht wiederholen. Wir brauchen wirklich ein anderes Finanzkonzept und das sogenannte „Fließende Geld“ ist so ein Konzept. Lassen Sie es sich am Beispiel des frühen Mittelalters erklären. Denn es ist nicht so, dass dieses Fließende Geld eine neue Erfindung wäre. Nein, es hat dem frühen Mittelalter eine 300-jährige Blüte verschafft. Erst durch die Gier der Fürsten wurde dieses System zerstört und danach folgte dann auch das uns allen bekannte finstere Mittelalter. Fragen Sie sich ruhig, warum Sie von dieser wunderbaren, friedlichen und wohlhabenden Zeit nichts wissen. Warum wurde Ihnen davon in der Schule nichts erzählt, warum dienen die damaligen positiven Erfahrungen uns nicht als Vorbild? Sie werden sich die Antwort sicherlich schon selber geben können. Sie finden von Professor Berger auch noch eine ganze Reihe weiterer Vorträge im Internet. Wenn Sie sich jetzt also intensiver mit dem Thema Finanzsystem, Finanzkrise, Eurokrise und so weiter auseinander setzten wollen, wenn Sie wissen wollen, wie Sie sich vor den Folgen schützen können, dann klicken Sie sich durch seine Vorträge. Sie finden dort auch Beiträge von weiteren Experten. Wenn Ihnen das Ganze jedoch zu beschwerlich ist, dann beschweren Sie sich hinterher nicht, dass Sie betrogen worden sind. Aber vielleicht haben Sie so wie ich ja auch gar kein Geld, welches Sie verlieren können. Vielleicht leben Sie so wie ich von Hartz VI und Sie hoffen darauf, dass diese staatliche Zuwendung, so gering sie auch ist, erhalten bleibt. Nun, ich weiß es nicht vorherzusehen, aber es stellt sich schon die Frage, wo der Staat das Geld für seine Arbeitslosen bald noch hernehmen soll. Wir Hartzianer sind zur Zeit nur scheinbar von den Finanzkrisen nicht betroffen, weil bei uns schon lange nichts mehr zu holen ist. Aber ob man uns auf Dauer weiter finanzieren können wird, das ist eine echte Frage. Ich schätze, den Zusammenbruch des Finanzsystems wird jeder spüren. Doch in meinen Augen ist es auch eine große Chance, denn dann wird die bisher noch an diesen Themen desinteressierte Bevölkerung vielleicht offener für eine Systemveränderung sein. Das Fließende Geld könnte eine Chance bekommen und dann winkt uns ebenfalls so ein schönes und friedliches Zeitalter, wie den Menschen des frühen Mittelalters. Die einzigen, die darunter vielleicht leiden werden, dass sind die geldgierigen Superreichen, denn die wird es in dem neuen System nicht mehr geben können. Das liegt an einem ganz einfachen Grund. Das Geld wirft keine Zinsen mehr ab, im Gegenteil, es verliert jedes Jahr an Wert. Darum kann keiner solche exorbitanten Summen mehr aufbauen. Es lohnt sich einfach nicht und jeder ökonomisch denkende Mensch wird versuchen sein Geld möglichst noch in dem Jahr unter das Volk zu bringen, in dem er Waren oder Dienstleistungen kauft, bevor es entwertet wird. Ein ganz einfaches Prinzip, aber absolut wirkungsvoll. Sie sehen, es ist kein Drama, wenn das alte System zusammen bricht, je ehr desto besser sogar, denn dann kann es abgeschafft und durch ein besseres System ersetzt werden.

Das regionale Geld baut auch auf das Prinzip des fließenden Geldes auf,

wenn Sie sich über den „Chiemgauer“ und andere Regionalgelder

noch nicht informiert haben, jetzt wäre ein

guter Zeitpunkt es zu tun.

Neue Blusen

Rätsel MH370: Auch nach

vier Jahren keine Spur von der Boeing 777

Bild zu MH370, Flug, verschollen, Jahrestag Aktualisiert am 08. März 2018, 10:36 Uhr

Hartzianer! Kopf hoch!

Bevor Sie jetzt denken, ich will das große Problem der

HartzVI-Empfänger nicht sehen, bitte, bedenken

Sie, ich bin selber einer.

Ich weiß aus leidvoller Erfahrung sehr gut, wie dramatisch die Lebenssituation mit HartzVI sein kann, ja sein muss und auch soll. HartzVI war ein großer Schritt hin zu einer Gesellschaft der Armut und Angst. Schauen Sie sich zur Einstimmung in dieses Thema ruhig erst einmal ein kurzes Video an. Zum Beispiel: „Dirk Müller zu HartzVI“. (http://www.youtube.com/watch?v=GkpTBr7qkjA) Es bietet nur einen kurzen Blick auf die Situation von HartzVI-Empfängern und es wird schnell klar, Hartz VI ist eine Katastrophe für jeden. Denn, es kann jeden treffen. Dennoch will ich diese Sicht nicht alleine stehen lassen. Die Lage ist schlimm aber nicht hoffnungslos. Denn ein HartzIV-Empfänger kann auch zu einem Hartzianer werden. Der hat zwar auch nicht mehr Geld in der Tasche, aber er fühlt sich besser. Was ein Hartzianer nämlich hat, dass ist Zeit. Zeit um sich zu informieren und zu engagieren. Es gibt nämlich immer noch eine Reihe von Dingen, die man tun kann, auch wenn man wenig Geld hat. Man kann zum Beispiel Bücher lesen, man kann sich im Internet informieren, man kann sich auch bis zu einem gewissen Grad dort engagieren. Zumindest gilt dies für Hartzianer die einen PC und Internetanschluss besitzen. Ich weiß natürlich auch, wenn man am 20. eines Monates pleite ist, dann hat man vor allen Dingen mit der Existenzsicherung zu tun. Trotzdem, ich habe die Erfahrung gemacht, dass es auch mit einem so gut wie leeren Kühlschrank noch möglich ist zum Beispiel ein Buch zu schreiben. Wer aus besseren Zeiten eine Videokamera besitzt, der kann auch Filme drehen. Man kann mit einem Bleistift und etwas Papier Zeichnungen anfertigen, vielleicht besitzt man sogar noch etwas Farbe und kann sogar ein richtig großes, buntes Bild malen. Man kann sich sogar eine Küche bauen. Gut, es ist dann eine No-Budget-Küche, aber ich habe es geschafft und ich liebe meine Küche immer noch. Man kann sich auch mit anderen Betroffenen zusammentun, obwohl ich zugeben muss, dass ist schon weitaus schwieriger, denn der Zusammenhalt ist unter den Hartziv-Empfängern leider nicht sehr groß. Jeder hat halt seine eigenen Probleme zu bewältigen und viele ziehen sich vor den Fernseher zurück. Aber wer sich davon löst, der hat Zeit für Freundschaften, Nachbarschaftshilfe, gemeinsame Treffen und auch familiäres Engagement. Was dazu jedoch überwunden werden muss, dass ist die Angst. Ich litt selber eine längere Zeit darunter. Jeden Tag fragte ich mich, wie willst Du nur durch den Monat kommen? Was passiert, wenn eine unvorhergesehene Rechnung zu begleichen ist? Wie soll ich nur unter diesen knappen finanziellen Bedingungen wieder als Freiberuflerin einsteigen können? Ohne Auto? Ohne schicke Klamotten, ohne Geld für den Drucker, ohne Geld für die Fahrkarte zum Vorstellungsgespräch. Wie soll ich die Werbung in eigener Sache finanzieren?

Es waren wirklich viele drängende Fragen, die mich belasteten und ich verstehe jeden,

der in einer solchen Lage den Kopf hängen lassen möchte.

Leuchtkraft

Leuchtkraft Bild zu David Alaba, FC BayernLeuchtkraft

Doch ich sage: „Kopf hoch!“

Ich habe nämlich eine wundersame Erfahrung gemacht.

Wenn Sie die Angst einfach über Bord werfen und sich auf den Gedanken einlassen:

Der liebe Gott wird mir bestimmt rechtzeitig durch irgendeinen Zufall zu Hilfe kommen, ER wird mein Gottvertrauen belohnen, indem er mir die richtigen Kontakte zuführt, indem ER mir die richtigen Bücher in die Hand fallen lässt, indem ER mir einen Menschen schickt, der mir gerade noch rechtzeitig einen 20-Euroschein in die Hand drückt, indem ER mir einen neuen Freund zur Seite stellt, indem ER mir zwischendurch auch mal einfach so, scheinbar unbegründete Glücksgefühle schenkt, ja, indem ER mich durch irgendetwas inspiriert, mir eine neue Idee in den Kopf legt, indem ER mir einfach unentwegt zur Seite steht und mich durch diese schwierige Wegstrecke leitet, nun derjenige wird keine Angst mehr vor der Zukunft haben. Gut, das Geld bleibt wahrscheinlich weiter ziemlich knapp, aber irgendwann findet sich auch da eine gute Lösung. Gottvertrauen und Hoffnung auf die Zukunft, Gelassenheit und Seelenfrieden, das alles kann man auch pflegen ohne die dicke Kohle in der Tasche. Ich denke sogar, der mit der Kohle wird solche glücklichen Erfahrungen wie ich sie gerade in dieser schweren Zeit gemacht habe nie machen.

Gott ist bei den Armen und Kranken, für die „Wohlhabenden“ interessiert

ER sich weniger, denn die haben Ihr Wohl ja schon.

Und darum kann man als Hartzianer

richtige Wunder erleben.

Sie erscheinen einem anderen vielleicht einfach nur ein Zufall zu sein, doch wer beginnt darauf zu achten und wer für die wundersamen Zufälle dankbar ist, der wird feststellen, man braucht wirklich nur wenig Geld um sich gut zu fühlen. Wenn man auf die Waage steigt, dann stellt man fest, überflüssige Pfunde sind weggeschmolzen, wenn man in den Spiegel schaut, dann stellt man fest, man sieht irgendwie strahlend schön aus, ganz ohne Schminke. Und dann irgendwann wendet sich das Blatt und man ist aus dem ganzen Schlamassel heraus. Man hat plötzlich doch einen Job gefunden und der ist sogar total toll, oder man wird gesund und erkennt, dass man durch die Erkrankung irgendwie sehr gereift ist. Oder man trifft tatsächlich einen Traummann oder eine Traumfrau, die großzügig sind und das Einkommen mit einem teilten. Gottes Wege sind unergründlich und immer viel fantasievoller, als man es sich selbst ausdenken und wünschen kann. Wirklich, ich habe es am eigenen Leibe erlebt. Ich kann darum nur jedem HartzVI-Empfänger raten, werden Sie zu einem Hartzianer.
Trotzdem muss man sich natürlich kritisch mit der Hartz-Reform auseinandersetzen und sich fragen, wie hat es nur soweit kommen können? Dazu empfehle ich Ihnen den kurzen Mitschnitt „HartzIV: Mitglied der HartzIV-Kommission packt nach 10 Jahren aus“. (http://www.youtube.com/watch?v=teibd7Gu_5g) Da können Sie sehen, wie aus einem relativ guten Reformvorschlag ein schlimmes Gesetz wurde und man muss sich wirklich fragen, wer auf dem Weg zum Gesetz seine Finger im Spiel hatte. Doch um die wahre Situation wirklich zu erfassen, müssen Sie sich unbedingt folgendes Interview anschauen. „15.04.2013 HartzIV – Gewollte Armut? Mit Inge Hannemann.“ (http://www.youtube.com/watch?v=iL5k6M-U3Zk) Sie ist eine Mitarbeiterin des Job Centers und sie packt aus. Ihr Anliegen ist es auf die tatsächliche Situation der HartzIV-Empfänger aufmerksam zu machen und sie möchte in der Bevölkerung, auf den Ämtern und in der Politik einen Bewusstseinswandel herbeiführen und darum engagiert sie sich nun auch ganz bewusst öffentlich, ungesehen der Probleme, die dies für sie persönlich und beruflich nach sich zieht. Wenn Sie selbst nicht von dieser Reform betroffen sind, so denken Sie daran, heutzutage kann es sehr schnell Jeden treffen. Sie sollten sich daher darüber informieren, was Ihnen blüht, sollten Sie, aus was weiß ich für Gründen, eines Tages arbeitslos werden. Aber auch wenn Sie sich dadurch nicht bedroht fühlen müssen, es muss uns alle interessieren in welche Richtung sich unsere Gesellschaft und der Sozialstaat bewegen, denn die ganze Geschichte sieht nach gewollter Armut ganzer Bevölkerungsschichten aus und die Vorstellung wir lebten in einem Staat, der auch die Schwachen in der Gesellschaft solidarisch auffängt, die muss ernsthaft hinterfragt werden. Der Abbau von sozialen Errungenschaften ist eine Frage, die alle angeht.
Das Problem betrifft aber nicht nur die HartzVI-Empfänger, nur ein Beispiel, auch die geschiedenen Frauen der EX-DDR leiden heute immer noch unter der Untätigkeit der jeweiligen Regierungen, die ihr spezielles Problem nicht gelöst haben und auch weiterhin nicht lösen wollen. Da kann man schon vermuten, dass dieses Problem kaltherzig ausgesessen wird, bis die Zahl der Betroffenen sich auf natürlichem Wege durch Tod verringert, vielleicht bis nur noch eine Handvoll der Frauen leben und so die notwendigen, finanziellen Aufwendungen sich auf ein Minimum herabgesenkt haben werden. Quelle: „Armut in Deutschland politisch gewollt“. (http://www.youtube.com/watch?v=PNLMyXvwus4) Wenn sie sich nun fragen, wie sieht es in unserem Staat denn nun wirklich aus, dann empfehle ich Ihnen wie nun schon so oft einen Blick ins Internet, da finden Sie Videos mit den Titeln: „Staat observiert HartzIV-Empfänger“, (http://www.youtube.com/watch?v=fH0iP1MHMBI) „HartzIV aktuell: Psychologische Kriegsführung im Job Center“ (http://www.youtube.com/watch?v=-TIH9cl8Y2E) , „schöner wohnen verboten – Hartz 4 Irrsinn“ (http://www.youtube.com/watch?v=01b5IuiKIuQ) , „Über-Leben mit HartzIV“ (http://www.youtube.com/watch?v=qQQyFjPls-c) und viele weitere Beiträge. Diese Informationen sollten sich auch und gerade noch in Arbeit Stehende anschauen, denn das ist das, was mit ihren Arbeitslosenbeiträgen geschieht. Wenn sie bislang noch dachten, es handele sich dabei um eine Art Versicherung, die sie auffängt, sollte es doch mal soweit kommen, dass sie arbeitslos werden, dann werden sie sich wundern. Ihr Geld wird für eine breite Unterdrückung, Entmündigung, Erpressung und Bespitzelung ausgegeben. Der alte Gedanke, dass es sich bei dem Arbeitslosengeld um eine Errungenschaft des guten Sozialstaates handelt, den können sie schlicht vergessen. Und diese Situation ist politisch absolut gewollt, denn mit der Drohung HartzIV werden Arbeitnehmer Bürgern in Angst , die bei ihren Forderungen vorsichtiger werden, sie werden nicht so schnell aufmucken, sie werden ihre Rechte nicht hartnäckig einfordern, sie werden geringere Löhne akzeptieren, sie werden in die Leiharbeit gehen und sie werden sogar eine prekäre Beschäftigung ausführen, nur um zu verhindern, dass sie in die Notlage geraten sich beim Job Center vorstellen zu müssen. Denn dann ist es mit ihrer Würde vorbei.

Ich persönlich muss jedoch sagen, ich habe in den letzten

Jahren mit meinem Sachbearbeiter großes

Glück gehabt.

Er hatte für mich und meine spezielle Lage

(psychische Erkrankung) viel Verständnis und auch Interesse gezeigt.

Wie haben zusammen immer gemeinsam nach einer Lösung gesucht und auch gefunden. Doch bevor ich zu diesem guten Mann gekommen bin, habe auch ich erst einmal die Schattenseiten dieses Amtes kennen gelernt. Auch mir wurde irgendwann das Geld massiv gekürzt, nicht wegen fehlender Mitwirkung, sondern, weil meine Wohnung zu groß war, nachdem mein Sohn ausgezogen war. Dass meine Miete allerdings unschlagbar günstig war und ein Umzug für alle Beteiligten nur teurer geworden wäre, dass wurde nicht gesehen. Erst meine Betreuerin, die ich später zugewiesen bekam, die konnte diesen Unsinn beenden. Heute traut man sich wohl auch wegen meiner engagierten Betreuerin nicht mehr mir irgendwelche Schikanen zuzumuten. Aber das ist sicherlich ein besonderer Fall, die meisten Anderen müssen mit diesem unmenschlichen Amt klar kommen. Doch das gelingt nicht jedem und so kann ich nur bestätigen, auch wenn der liebe Gott sich in meinem Fall sehr bemüht hat, und mir half so gut es möglich war, ich bin irgendwann an dieser Situation krank geworden. Die fehlende gesellschaftliche Anerkennung, die ständige Geldnot, die unsicheren Zukunftsaussichten und das Scheitern meines Bombini-Projektes, die Ausweglosigkeit, die fehlende perspektivische Unterstützung, die soziale Ächtung, und dann zum Schluss noch der Angriff auf mein Gehirn, wo immer der auch hergekommen war, das alles hat mich in die Psychose getrieben. Dies ist allerdings eine Erkrankung, die man nicht einfach so abschüttelt wie eine Dusche. Die Folgen einer Psychose sind möglicherweise jahrelange Depressionen, Konzentrationsprobleme, soziale Isolierung und eine manifestierte Arbeitsunfähigkeit. Die meisten Menschen haben keine Ahnung was eine Psychose für den Einzelnen bedeutet, sie sagen, der spinnt und das war es auch schon. Oft wenden sie sich nachhaltig ab. Wie zerstörerisch diese Erkrankung in Wirklichkeit ist, dass macht sich keiner klar. Das liegt meines Erachtens auch daran, dass ein Psychotiker sich anschließend meistens wegen seiner Verrücktheit schämt und nicht über seine Erfahrungen spricht. Ich sage heute, mich hat auch die Situation als Arbeitslose, jedoch nicht Beschäftigungslose, in die Psychose getrieben. Und mich wundert es nicht, wenn die engagierte Job Center-Mitarbeiterin Inge Hannemann davon spricht, dass immer mehr HartzIV-Empfänger psychisch erkranken.

Das System macht

wirklich auf die Dauer krank.

Man muss also feststellen, dass die HartzIV-Reform

sehr schlimme Auswirkungen zeigt. Es ist dringend notwendig,

dass zumindest erst mal die Sanktionierung zurück genommen wird.

Dann ist es notwenig den Unterhalt der Empfänger von Leistungen spürbar zu erhöhen, denn es müsste jedem klar sein, mit 350 Euro kommt man nicht über den Monat. Jeder, der das behauptet, der sollte selber mal ein halbes Jahr versuchen davon seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Mein Freund geht noch weiter und er sagt, wenn die Politiker der Meinung sind, dass dies zum Leben und zur gesellschaftlichen Teilhabe ausreicht, dann bräuchten auch ihre Diäten nicht höher zu sein. Zusätzliche Aufwendungen, die Ihnen auf Grund ihrer Tätigkeit erwachsen, die könne man gegen Vorlage der Quittungen ja begleichen, aber für ihre schlichte Abnickerei, der von irgendwelchen Hintermännern erdachten Gesetze, verdienen sie einfach nicht mehr Unterstützung.
Ich selbst habe bis vor Kurzem noch dagegen argumentiert, weil ich sah, dass so ein Abgeordneter wirklich viele Termine hat, doch heute, nach all diesen Videos, da sage auch ich, mehr als der HartzIV-Satz sind sie einfach nicht wert. Wenn die Abgeordneten derart knapp gehalten würden von uns Steuerzahlern, dann würden sich dort auch keine Karrieristen mehr tummeln, sondern nur noch die, welche den Dienst an ihrer Gesellschaft aus Leidenschaft betreiben.

Oder aber der HartzIV-Satz würde innerhalb der ersten Monate der Legislaturperiode

merklich steigen, denn die Abgeordneten würden sehr schnell merken, dass man

mit diesem schmalen Budget nicht klar kommen kann, auch

wenn ein Fahrdienst für sie bereit steht.

Psychose, was ist das?

Eine ziemlich gute Antwort gibt das Video „2012 Psychosen (in) der Gesellschaft – Selbstheilung durch Selbstehrlichkeit“. (http://www.youtube.com/ watch?v=cOnR8r83kjk) Als ich das Video gerade anschaute, da dachte ich, endlich mal einer, der die Sache zu verstehen scheint, ohne wohl selbst die Erfahrung einer Psychose gemacht zu haben. Ich kann Ihnen dieses Video zum Einstieg nur empfehlen, denn dann werden Sie feststellen, Psychosen sind weiter verbreitet, als Sie möglicherweise glauben, ja, Sie selbst leiden vielleicht auch an einer. Auch wenn Sie scheinbar ein gesunder Mensch sind, haben Sie Wahnvorstellungen, jedenfalls, wenn man diesem Vortragenden in seiner Definition von Psychose folgt. Bei einem ernsthaft Erkrankten jedoch fällt die Wahnvorstellung als Problem auf, weil seine Vorstellung nicht der gesellschaftlichen Norm entspricht und seine Sicht auf die Welt als zu verrückt betrachtet wird. Doch ist es wirklich die Frage, ob der vermeintlich Erkrankte wirklich verrückt ist, oder ob es nicht unsere Gesellschaft als Ganzes ist. Ich kann aus eigener Erfahrung nur sagen, zumindest im Anfangsstadium kann man von einer Krankheit nicht unbedingt sprechen. Ich denke, meine Wahnvorstellungen waren durchaus realistisch. Die weitere Entwicklung jedoch, die ist wahnsinnig. Man fühlt sich verfolgt, beobachtet, gejagt, ja, man erlebt einen echten Krimi in dem man der einzige Hauptdarsteller ist und irgendwann ist man derart verwirrt, dass man nicht mehr weiß wohin einen dieser Trip noch führen wird. Es kann dabei durchaus zu Selbstmordgedanken und Taten kommen. Eine Psychose ist mit den Worten meines Freundes zu sprechen, eine Fahrt mit Rollschuhen an den Füßen den Berg hinunter. Zu Anfang ist es noch lustig doch irgendwann nimmt die Sache derartig Fahrt auf und man verliert die Kontrolle, man hält sich versuchsweise an allem Möglichen fest, doch die Fahrt geht mit immer rasanterem Tempo weiter, man glaubt fast fliegen zu können und dann stürzt man doch und landet in den seltensten Fällen nur in einem Graben. So ein Graben kann ein Krankenhaus sein. Doch vorher auf der langen Fahrt hat man einfach nur Unglaubliches erlebt. Wenn man dann davon erzählen will, dann wird einem schon nach wenigen Worten gesagt, dass die ganze Fahrt eine Einbildung gewesen sei, dass alles nur im eignen Kopf stattgefunden habe, und dass es sich dabei um eine Psychose handeln würde. Natürlich kann man das überhaupt nicht glauben, denn man weiß schließlich, was man alles erlebt hat. Aber weil die Menschen um einen herum alle sagen, dass man krank sei, deshalb glaubt man es irgendwann, auch wenn dieser Glaube sich nur langsam einstellt und sich oft auch nie wirklich durchsetzt. Das Erlebnis während dieser „verrückten“ Zeit ist einfach zu realistisch gewesen und man hat Dinge erlebt und erkannt, die unter Umständen eben doch wahr sind. Sie erinnern sich an meine Schilderungen des Gedächtnisverlustes. Wie soll ich mir diesen Angriff auf meine Persönlichkeit eingebildet haben? Mein Gedächtnis war schließlich tatsächlich zumindest zum Teil gelöscht. Bis ich die Erklärung annehmen konnte, dass sich mein Unterbewusstsein diesen Angriff ausgedacht hat, um mich aus einer ungeheuer stressigen Situation zu befreien, dass es sich womöglich um einen Selbstschutz gehandelt hat, also, für diese Einsicht habe ich Jahre gebraucht. Und immer noch denke ich ab und zu: „Wer weiß, vielleicht soll ich ja genau dies denken, damit ich die wahren Urheber nicht anzeigen kann.“ Aber, wenn Sie mich heute fragen, so sage ich, wahrscheinlich waren es nicht irgendwelche feindlich gesonnenen Außerirdischen, sondern der liebe Gott persönlich. Er hat mich nicht anders vor einem schweren Fehler bewahren können, denn ich war zu stur, zu selbstgewiss, zu radikal, zu verzweifelt, zu gestresst, zu verwirrt, zu verrückt um eine kluge Entscheidung noch treffen zu können. Klar, für diese Sicht der Dinge habe ich sehr lange gebraucht, denn die Einsicht, dass es so der bessere Weg zum Ziel ist, diese Einsicht kann ich erst jetzt gewinnen, jetzt, wo sich der richtige, bessere Weg vor mir abzeichnet. Heute sage ich sogar, welch ein Glück, diese Amnesie war genau richtig, anders wäre ich in einer echten Falle gelandet und mein ganzes Projekt wäre mit Pauken und Trompeten gescheitert.

So aber habe ich eine neue Chance bekommen und nachdem die Folge/

wirkungen alle überwunden sind, kann ich über diese schlimme

Erfahrung sogar schon Witze machen.

Aber hören Sie sich auch die Erklärung einer Betroffenen an, es ist ein kurzes Video mit dem Titel „Was genau ist eine Psychose?“ (http://www.youtube.com/watch?v=BSuzcY_C-2g) Ansonsten seien Sie kritisch, was einige andere Videos angeht, dort reden Leute über etwas, dass sie selbst nicht aus eigenem Erleben kennen. Auch die vermeintlichen Profis sind nur Außenstehende und sie wissen nur wenig über die Ursachen. Stress wird häufig angeführt, doch lässt sich eigentlich nicht sagen, ist es der Stress, den die Psychose selbst verursacht oder ist es im Vorfeld die persönliche Lebenssituation des Betroffenen. Man spricht von einer erhöhten Dopaminausschüttung, doch ist sie nur eine Begleiterscheinung oder die Ursache? Meiner Ansicht nach tappt man immer noch sehr im Dunkeln. Ich habe jedoch eine, selbst an einer Psychose erkrankte Psychologin kennen gelernt und ihr habe ich sehr zugeraten, den Beruf nicht aufzugeben, sondern jetzt erst Recht als Psychologin mit dem Schwerpunkt Psychose zu arbeiten. Denn mit ihr gäbe es endlich mal ein Gegenüber für Patienten, die eine eigene Erfahrung gemacht hat. Sie weiß zum Beispiel jetzt genau, warum eine Krankheitseinsicht so schwierig ist. Sie weiß, was auch das Faszinierende an dem psychotischen Zustand ist. Aber sie weiß auch, wie schwierig die Zeit nach einer Psychose ist, denn die anschließende Depression ist eigentlich noch viel schwieriger zu ertragen und zu überwinden. Doch sie schämte sich immer noch sehr, gerade vor ihren Kollegen. Denn die, so wusste sie zu erzählen, machen sich gerne gerade über ihre psychotisch erkrankten Patienten lustig. Sie wollen auch nur in den seltensten Fällen mit diesen über die besonderen Erlebnisse reden, es interessiert sie nicht, was demjenigen während der Psychose so alles durch den Kopf ging, was derjenige genau erlebt hat.

Ihr Rat ist eigentlich nur: „Vergessen Sie das Ganze, es war alles Einbildung

und es ist es nicht wert darüber nachzudenken. Nehmen Sie nur regelmäßig

Ihre Medikamente und versuchen Sie nach vorne zu schauen.“

Ich sehe das jedoch ganz anders.

Ich konnte gar nicht anders, ich musste mich mit meinen Erlebnissen auseinandersetzen.

Zum Glück hatte ich meinen Freund, der selbst schon zwei mal eine Psychose erlebt hatte und aus dieser Situation ohne Ärzte und ohne Medikamente wieder herausgekommen ist. Er wusste sehr gut, was mit mir los war, als es bei mir so richtig los ging, doch leider, er war dennoch hilflos. Aber nachdem ich dann irgendwann im Krankenhaus landete, Medikamente bekam und mir klar wurde, dass der Trip nun endlich ein Ende gefunden hatte, da stand er jeden Tag an meiner Seite und er nahm sich die Zeit mit mir stundenlang und immer wieder zu reden. Er wusste wie wichtig jetzt ein aufmerksamer, einfühlsamer, in diesen Dingen erfahrener, geduldiger und diskussionsfreudiger Partner ist, denn das alles hatte er selbst nicht gehabt. Sein Weg aus der Psychose war hart und schwer gewesen, aber das Gefühl es selbst wieder in den Griff bekommen zu haben, dass hat ihm auch sehr viel Selbstvertrauen zurück gegeben. Denn das Selbstbewusstsein ist im absoluten Keller nach dem verrückten Höhentrip. Denn das ist eine Psychose oft, man hält sich für einen auserwählten Supermann, er war zum Beispiel der Hüter eines Höllentores, an dem er selbst Satan persönlich nicht vorbei ließ. Ich war eine Göttin, eine von mir selbst erschaffene Göttin, die sich jedoch plötzlich in mir selbstständig machte. Das Leben während einer Psychose kann sehr spannend und aufregend sein, man ist plötzlich im Besitz von magischen Kräften, man kann mit den Tieren reden oder auch nur mit einfachen Schrauben. Ich kommunizierte intensiv mit meinem Laptop und Fernseher. Wenn man dann auf den Boden der Tatsachen zurückkehrt, dann ist die Welt unglaublich fade und langweilig, sie ist trostlos und einsam, sie ist deprimierend und man ist sehr unglücklich.

Der Preis für den Höhentrip ist wahrlich hoch.

Ich denke heute, eine Psychose kommt, wenn man in seinem realen Leben

unzufrieden und unglücklich ist, man merkt es nur oft gar nicht, aber das

Unterbewusstsein ist gekränkt, es ist mit der Situation

nicht einverstanden, es ist frustriert.

Und dann fährt es einen Film, indem ist das Ich plötzlich ein König, ein Herrscher über die Unterwelt oder man wird wie ich zu einer Göttin. Es gibt auch Menschen, die halten sich plötzlich für eine Berühmtheit oder sie begegnen Jesus persönlich und fühlen sich aus diesem Grunde auserwählt. Das Besondere ist nun, es ist kein Traum, es ist subjektiv absolut real. Wenn man dann aber wieder ein einfacher Leiharbeiter, eine arbeitslose Designerin oder ein Dauerpatient in einer Klinik ist, dann ist sicherlich nachzuvollziehen, dass die Fallhöhe beträchtlich ist. Die Depression ist begründet.
In meinem Fall hat es gute zwei Jahre gedauert, bis ich mich wieder so langweilte, dass ich bereit war, etwas Neues zu wagen. Ich machte einen 1-Euro-Job und wieder hatte ich großes Glück, denn diese Maßnahme kam für mich zur richtigen Zeit. Und die Aufgabe dort war für mich wie maßgeschneidert, denn in dieser Maßnahme drehten wir Videofilme für gemeinnützige Organisationen und Vereine. Filmemachen, das war aber nun mein großes Thema. Doch da ich nur Halbtags dort hin gehen brauchte, war ich nicht recht einzugliedern und darum durfte ich mein eigenes Filmprojekt entwickeln. Ich werde davon noch berichten, denn es ist ein interessantes Projekt gewesen. Ich war in dieser Maßnahme jedenfalls so glücklich, dass ich anschließend noch weitere 9 Monate freiwillig und ohne Bezahlung dort hinfuhr. Wie ich ja schon sagte, ich hatte nicht ohne Grund den starken Eindruck, dass der liebe Gott persönlich über mein Wohlergehen wachte.
Wenn Sie sich für die Erkenntnisse der Wissenschaft und Medizin in dem Bereich der Schizophrenie interessieren, dann schauen Sie sich doch einfach eine Vorlesung zu diesem Thema an. „Vorlesung Schizophrenie 1 Jan 2013“ (http://www.youtube.com/watch?v=ELBbKDu0A6Y) und „Vorlesung Schizophrenie 11 Jan 2013“ (http://www.youtube.com/watch?v=A5LfckyVHgw) . Sie werden hier verfolgen können, wie so eine Vorlesung in einem höheren Semester des Medizinstudiums aussieht und ich habe nicht gerade den Eindruck gewonnen, dass die Studenten besonders interessiert an dem Thema Schizophrenie sind. Aber Sie erfahren einiges über die Symptome und die Therapie. Einen großen Raum in diesen beiden Vorlesungen nimmt auch der Cannabiskonsum ein, denn die Fachwelt hält das Kiffen tatsächlich für in vielen Fällen ursächlich. Gerade wenn junge Menschen regelmäßig über mehrere Jahre kiffen, dann ist die Wahrscheinlichkeit an einer Schizophrenie zu erkranken hoch. Ich habe auch gekifft und das nicht nur gelegentlich. Und in den Augen der Ärzte war mein Cannabiskonsum auch mit verantwortlich für meine Psychose. Andererseits muss ich sagen, meine ersten Wahnvorstellungen hatte ich wohl schon mit 9 Jahren und einige weitere während des Erwachsenwerdens und auch noch etwas später. Zu dieser Zeit habe ich noch nichts mit Drogen zu tun gehabt, außer dass ich vielleicht ein zwei mal an einem Joint gezogen hatte. Doch weil ich keine Wirkung verspürte, interessierte mich die Kifferei nicht besonders. Dennoch sind in dieser Zeit eine ganze Reihe von „merkwürdigen Erlebnissen“ aufgetreten, die ich jedoch weitestgehend ignoriert habe, zumal ich sie auch immer schnell wieder vergaß. Ich konnte mich daher mit diesen Erlebnissen nicht bewusst auseinandersetzen. Dann traten 2005 zwei „besondere Begegnungen“ auf, die ich jedoch auch nach 2-3 Tagen vergaß, mir waren sie diesmal aber bewusst geworden und auch dass ich sie wieder vergaß, das war mir durchaus klar. Aber dann im Sommer 2006 kam es zu einem für mich absolut irritierenden Ereignis, denn plötzlich waren alle Erinnerungen, auch die aus der Kindheit wieder präsent. Ich wurde regelrecht von ihnen überfallen und ich war ziemlich geschockt. Denn die Erinnerungen waren sehr „verrückt“ und natürlich fragte ich mich, was ich von diesen verdrängten und nun wieder auftauchenden Erlebnissen halten sollte. Ich würde sagen, danach begann bei mir die Psychose, denn ich bemerkte bei mir Veränderungen in der Ich-Wahrnehmung, ich bezog plötzlich alles auf mich und auch der Fernseher schien mit mir in eine Kommunikation treten zu wollen. Nun, ich bin eine Forschernatur und natürlich begann ich die Sache genauer zu untersuchen. Wie konnte es sein, dass ich ganz persönliche Informationen aus dem Fernseher bekommen konnte? Solche Phänomene treten bei vielen Psychosen auf und deshalb habe ich heute akzeptiert, dass meine besonderen Beobachtungen zu dieser Zeit krankhaft waren und nicht real. Doch damals wusste ich nichts über Psychosen. Ich glaubte irgendwann wirklich, dass irgendwelche Außerirdischen oder andere höhere Mächte mit mir in Kontakt treten wollten. Ich versichere Ihnen, wenn Sie so etwas wie ich erlebt und beobachtet hätten, Sie hätten ganz ähnliche Vermutungen angestellt. Ich kam daher auch nicht auf die Idee, dass mit mir etwas nicht stimmen könnte, sondern ich war bald schon überzeugt, dass ich aus irgendeinem Grund in der Lage war, Dinge wahrzunehmen, die dem Normalbürger einfach verschlossen blieben. Das ist auch der Grund, wieso es bei Psychotikern selten eine Krankheitseinsicht gibt. Sie halten im Gegenteil den Rest der Welt für geistig blockiert. Er für sich selbst hat hingegen den Eindruck eine großartige Bewusstseinserweiterung zu erfahren.
In der Medizin wird diese Erfahrung der Bewusstseinserweiterung allerdings nicht thematisiert. Für sie ist es einfach eine Gehirnerkrankung, die auf genetische Disposition und Drogenmissbrauch zurück zu führen ist. Obwohl man durchaus zu gibt, nicht wirklich zu wissen, was die Ursache dieses Krankheitsbildes ist. Man behandelt sie mehr oder weniger Erfolgreich mit Medikamenten und Psychotherapie, eine Kombination die auch ich heute noch erfahre. Ich nehme täglich zwei mal das Medikament Zeldox und ich besuche einmal im Monat eine Psychiaterin, die mir dieses Medikament auch verschreibt. Von einer besonderen Therapie kann darüber hinaus eigentlich nicht gesprochen werden. Wir unterhalten uns nicht über die Ursachen, die „besonderen“ Erlebnisse oder über meine Kindheitserfahrungen und auch nicht über die besonderen Stressfaktoren, denen ich in meinem Leben ausgesetzt war, wie zum Beispiel die Erfahrung, die ich mit meinem Vater machen musste, der doch tatsächlich versucht hatte mich zu vergewaltigen. All diese Themen spielen in meinen Gesprächen mit meiner Psychiaterin keine Rolle. Wir sprechen eigentlich nur über die Gegenwart und meine Zukunftspläne. Das entspricht auch der Lehrmeinung, denn man geht davon aus, dass wenn man sich zu sehr mit den Ursachen und den psychotischen Erlebnissen auseinandersetzt, dass es dann zu einem Rückfall kommen kann. Der betroffene Mensch soll die Sache am Besten vergessen und sich auf das Jetzt besinnen. Ich habe das von Anfang an ganz anders gesehen und ich bin froh, dass mein Freund dies ganz ähnlich sah und so haben wir zusammen sehr viel über die Auslöser und die Auswirkung gesprochen. Für mich war das sehr wichtig und ich kann sagen, erst als ich wieder in der Lage war, den gesamten Ablauf der Ereignisse zu rekonstruieren, ich meine Erinnerungen also alle zurück gewonnen hatte, da gab mein Innerstes Ruhe und ich konnte mich auch wieder auf etwas anderes als nur auf mich selbst konzentrieren. Dieser Prozess hat allerdings Jahre gedauert. Heute würde ich sagen, ich bin geheilt, zumindest befürchte ich keinen Rückfall. Denn ich habe die Ursachen erkannt und mein Leben darauf eingestellt. Wenn sie sich für das Thema Schizophrenie noch weiter interessieren, dann können Sie sich gerne auch noch einen weiteren Vortrag anhören „Mini Med Vortrag: „Was ist Schizophrenie?“ (http://www.youtube.com/watch?v=iiNmcsmaYN0) Aber ich sage Ihnen, ich glaube, diese Erkrankung ist nicht wirklich begriffen, denn man versteift sich doch etwas zu sehr auf die Gehirnchemieproblematik und man sieht weniger die psychischen Faktoren.

Da man sich auch nicht mit den „verrückten“ Inhalten der Psychose auseinandersetzt,

übersieht man möglicherweise eine Menge an weiteren Ursachen.

~~dummy~~

Genie oder Wahnsinn?

Bevor Sie jetzt sich ein endgültiges Bild über Schizophrenie machen, schauen Sie sich unbedingt den Film „Genie und Wahnsinn – Der Fall Janke“ (http://www.youtube.com/watch?v=j6J841_gTZE) an, denn dann werden Sie sehen, das die Diagnose Schizophrenie nicht den Menschen allein beschreibt und sie auch nichts über seine Qualitäten aussagt. Wenn man so will, dann waren viele große Persönlichkeiten psychisch auffällig. Der Fall Janke zeigt, dass die Schaffenskraft, Fantasie und auch Genialität durchaus trotz einer so schwerwiegenden Diagnose wie Schizophrenie in einem Menschen zum Tragen kommen kann. Vielleicht ist es sogar so, dass gerade der „etwas andere Mensch“ eine besondere Qualität entwickeln kann. Wenn man zu Leonardo da Vincis Zeiten schon Krankenanstalten gehabt hätte, vielleicht hätte man ihn auch dort hinein gesteckt. Denn auch wenn wir heute staunend vor seinen Erfindungen und Arbeiten stehen und ihn als Genie betrachten, damals wurde er von vielen Leuten belächelt und nicht ernst genommen. Da Vinci war seiner Zeit einfach Meilen voraus und vielleicht werden die zukünftige Generationen auch über diesen Patienten Janke sagen.
Und schauen Sie sich auch den BBC Film „Chaos im Kopf – Zwischen Genie und Wahnsinn“ (http://www.youtube.com/watch?v=xjdtiPuObBM) an. Da werden Sie ebenfalls Menschen kennen lernen, die zwar eine Störung haben, aber gerade diese Störung macht sie sehr kreativ. Und auch hier scheint das in der Wissenschaft so bedeutsame Dopamin eine große Rolle zu spielen. Dies ist auch der Grund, wieso ich gerne meine Dopamin senkenden Medikamente absetzen würde, denn ich habe feststellen müssen, dass die wunderbaren kreativen Phasen, die ich vor den Medikamenten erleben durfte, nun nur noch sehr begrenzt auftreten. Für mich ist es nun viel schwieriger in den kreativen Fluss zu geraten, die Bilder die ich heute male sind lange nicht mehr so schön und ausdrucksstark wie früher. Auch das Gefühl während des Schaffungsprozesses ist stark abgeflacht. Für eine Designerin ist dies natürlich ein Problem, denn als Mensch mit einem kreativen Beruf kann so etwas zur Berufsunfähigkeit führen. Ich arbeite seit meinem Krankenhausaufenthalt stetig an der Rückgewinnung meiner Kreativität und ich denke, ohne Medikamente wäre ich auf diesem Weg bestimmt schon viel weiter vorangekommen. Aber es ist ein großes Risiko die Tabletten weg zu lassen, jedenfalls wenn man den Erfahrungen der Ärzte glaubt. Die wissen aus der Statistik, dass bei vielen Betroffenen die unregelmäßige Einnahme oder auch das komplette Weglassen schnell wieder zu einer Psychose führen kann. Darauf habe ich jedoch keine Lust, denn die Gefahr ist groß, dass die nächste Psychose noch schwerwiegender würde als die Letzte. Der Weg dort wieder heraus und dann die zwangsläufige Folge der Depression, die Konzentrationsprobleme, all das ist mir ein Greuel. Ich würde zwar ohne Medikamente wahrscheinlich viel emotionaler und kreativer sein, auch meine Libido wäre wahrscheinlich wieder voll da, aber ich will nicht noch einmal in eine solch schlimme Lage kommen, wie 2006 und 2007. Also futtere ich die Tabletten und versuche auch ohne ein Dopaminbad auszukommen. Mit etwas Cannabis lässt sich der Dopaminmangel auch beheben. Meine Psychiaterin weiß, dass ich gerne etwas kiffe und sie sieht darin zum Glück auch kein so dramatisches Problem wie viele andere Ärzte. Wahrscheinlich hat sie auch schon mal gekifft und sie weiß daher, dass es in Maßen inhaliert nicht unbedingt nur ein Teufelszeug sein muss. Ich sehe in Cannabis eigentlich sogar ehr ein gutes Medikament gegen Depressionen und auch für viele andere Erkrankungen. Und wenn man an die schwerwiegenden Nebenwirkungen von Psychopharmaka denkt, dann ist Cannabis wirklich ein gutes, natürliches Heilmittel. Und es macht dazu eben auch noch etwas high. Aber dies ist es gerade, was es so problematisch für die auf Kontrolle der Gesellschaft ausgerichtete Politik macht. Wenn alle high wären, dann würden die Politiker wahrscheinlich niemanden auf einen Feldzug schicken können. Die Menschen würden auch schnell alle Fünfe gerade sein lassen und der Obrigkeit den Finger zeigen. Für die Mächtigen ist Cannabis daher im Gegensatz zu Alkohol, der einen ehr abstumpfen lässt, ein Problem und darum ist es auch verboten.

Zwar wird immer auch und gerade die Problematik der Drogen induzierten Psychose

angeführt, doch halte ich dies nicht für die Ursache des Verbotes,

es ist die Wirkung der Droge, die missfällt.

Aber über Cannabis muss einfach objektiv nachgedacht und gesprochen werden, denn es ist längst kein Geheimnis mehr, fast die halbe Republik war schon mal oder ist immer noch mehr oder weniger bekifft. „Die bekiffte Republik: Illegal, legal, egal?“ (http://www.youtube.com/watch?v=dP4xm9HbaA8) macht diese Tatsache zum Thema. Auch der Beitrag „Marihuana – Fluch und Segen“ (http://www.youtube.com/watch?v=Wh4WycvnLqw) geht auf diesen Umstand ein. Und was würden Sie mit den Samen einer Marihuana Pflanze tun, nachdem Sie diese beiden Filme gesehen haben? Es ist doch wirklich die Frage, warum man die unbestreitbaren Vorteile dieser Pflanze so ignoriert. Manchmal denke ich, das Zeug, das illegal verkauft wird, das ernährt genau die Leute, die am stärksten gegen die Legalisierung sind. Es macht ihnen das Geschäft kaputt. Kann es sein, dass die Hintermänner der Politik sich eine goldene Nase verdienen, weil die Droge illegal ist? Ich bin jedenfalls für die Legalisierung, denn ich will, dass der Schwarzmarkt trocken gelegt wird. Wenn jeder Mensch diese Pflanze zu seinem eigenen Gebrauch anbauen darf, dann ist die ganze kriminelle Szene schnell arbeitslos. All die Milliarden, die sie mit ihrem illegalen Verkauf gemacht haben, wären dann Schnee von Gestern. Und wenn man dann den Verkauf auch noch besteuern würde, dann könnten von dem Geld auch die unbestreitbaren negativen Folgen finanziert werden. Denn, auch bei sehr guter Aufklärung kann es immer noch zu Missbrauch kommen. Und der führt auf die Dauer vielleicht wirklich zu einigen psychischen Erkrankungen. Da sich dies aber vor allen Dingen bei jungen Dauerkiffern zeigt, dürfte der Verkauf eben auch nur an Erwachsene gestattet sein. So wie in den Niederlanden. Dort hat man mit der Legalisierung gute Erfahrungen gemacht. Ich bin ganz ehrlich, ich würde mir jetzt sehr gerne einen Joint anzünden, doch leider habe ich nichts zu Rauchen da. Die Beschaffung ist zu einem Problem geworden, seit in Holland nur noch an Einheimische verkauft werden darf. Der Laden, der lange unsere Anlaufstelle war, merkt dies an einem sehr starken Rückgang der Verkaufszahlen. Jetzt hat er erst ab dem Nachmittag geöffnet und das große Geschäft ist für sie erst mal vorbei. Ich hoffe sehr darauf, dass sich die Einsicht irgendwann durchsetzt, dass Marihuana ein sehr vielseitiges Medikament ist und eben auch ein Kraut, was die Seele fliegen lassen kann. Aber so wie ich die Politiker einschätze wird das noch lange dauern. Selbst die Grünen, welche die Legalisierung von Cannabis im Wahlprogramm stehen hatten oder vielleicht immer noch haben, kämpfen nicht mehr dafür. Wahrscheinlich haben die „Hintermänner“ ihnen schon deutlich gesagt, dass sie eine Legalisierung nicht zulassen werden. Der Grund? Die guten Geschäfte mit der Illegalität. Ich denke, wenn es technisch problematischer und sehr teurer wäre das Zeug anzubauen, dann würden sie einer Legalisierung nicht so sehr im Wege stehen, denn dann könnten sie auch legal gute Geschäfte machen. Da Marihuana aber praktisch überall in den Gärten wie Unkraut wachsen würde, ist unter legalen Bedingungen damit einfach kein großes Geschäft zu machen.
Und bei den Geschäften mit Marihuana geht es wahrscheinlich sogar nicht nur um die ungewünschte psychische Wirkung dieser als Droge diffamierten Pflanze. Hören Sie „Anonymous über das Hanf-Verbot“ (http://www.youtube.com/watch?v=J9_6qvOP3Us) zu, dann wissen Sie, warum man dieser Pflanze in den 30er Jahren den Kampf angesagt hat. Und dann ist auch einfach klar, warum diese Pflanze zurück auf unsere Felder muss. Auch in „Warum ist Cannabis eigentlich illegal?“ (http://www.youtube.com/watch?v=DlQUYhKnjA8) wird deutlich, die Vielfalt der Anwendungen dieser paradiesischen Pflanze ist das eigentliche Problem. Sie wäre nämlich eine starke Konkurrenz für Erdölprodukte, Baumwolle und Papier aus Bäumen, was sie in meinen Augen erst Recht sehr sympathisch macht. Und gerade wenn man darüber nachdenkt, welche schlimmen Folgen der legale Alkoholkonsum mit sich bringt, relativiert dies die Bedenken der Mediziner doch ganz erheblich. Wenn die gleichen Ärzte, die gegen eine Legalisierung von Cannabis argumentieren, auch auf ein generelles, scharfes Verbot für Alkohol plädieren und kämpfen würden, dann könnte man ihnen den Gesundheitsgedanken abnehmen. Da diese Ärzte aber auch gerne mal ein Bierchen oder einen Cognac trinken, kann man einfach nur sagen, sie messen mit zweierlei Maß und sie sind Steigbügelhalter der industriellen Köpfe, die in Hanf schlicht eine Gefahr für ihre eigenen Produkte sehen. Um Gesundheit geht es also in der Frage, Cannabis ja oder nein, in Wirklichkeit gar nicht. Es geht um knallharte Industriepolitik.
Wenn Sie glauben Alkohol sei weil erlaubt wahrscheinlich doch harmloser und ungefährlicher als Cannabis, dann schauen Sie sich folgende Gegenüberstellung einmal an: „Alkohol VS. Cannabis“, (http://www.youtube.com/watch?v=v2RaPvKlF20) danach müssten Sie eigentlich klarer sehen. Es gibt nicht wenige Videos über Cannabis im Internet, wenn Sie selbst damit noch keine Erfahrung gemacht haben, dann klicken Sie sich dadurch. Wenn Sie jedoch wie ich schon über entsprechende Erfahrung verfügen, dann wissen Sie spätestens jetzt, es ist ein Politikum. Die Legalisierung und der Anbau und die Verarbeitung von Hanf muss ein Bestandteil der Anderen Weltordnung sein.

Man muss kein Romantiker sein um zu erkennen, Cannabis ist

wahrscheinlich eine von Gottes Lieblingspflanzen.

Goodgame Empire jetzt spielen

FORTSETYUNG folgt!

monalisatv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *