Happy New World?…21 03.2018

Bluse aus Crêpe-Satin mit KnotenZeitumstellung Bild zu Arnaud BeltrameAprilscherz Bild zu Ex-FBI-Vize Andrew McCabeBild zu Geiselnahme bei CarcassonneBild zu Mats HummelsAktualisiert am 24. März 2018, 16:47 Uhr

Andrew McCabe hat Donald Trump scharf attackiert.

Der ehemalige FBI-Vize beklagt eine „andauernde

Demütigung“ durch den US-

Präsidenten…

Feminines Streifen-Shirt aus Ripp-Jersey

„Ich habe dumme Fehler gemacht“

Bild zu Martin SchulzCIMG1505 CIMG9980 CIMG9853 CIMG3149 CIMG1439CIMG1455

Aktualisiert am 24. März 2018, 16:25 Uhr

Martin Schulz hat eingeräumt, nach der Bundestagswahl schwere Fehler gemacht zu haben. „Ich habe dumme Fehler gemacht und mich damit auch meinen Gegnern ausgeliefert“, sagte Schulz laut einem Vorabdruck des Buchs „Die Schulz-Story“ des „Spiegel“-Autors Markus Feldenkirchen, wie das Magazin am Wochenende berichtete.

„Ich habe das falsch eingeschätzt mit dieser

Glaubwürdigkeitslücke. Komplett falsch eingeschätzt.“…

Schulz hatte nach der Bundestagswahl erklärt, dass die SPD in die Opposition gehen werde und er auf keinen Fall in eine Regierung von Angela Merkel (CDU) eintreten würde. Nach dem Platzen der Jamaika-Verhandlungen zwischen Union, Grünen und FDP lies er sich doch auf Koalitionsverhandlungen mit der Union ein. Er habe damals gedacht: „Wenn der Bundespräsident dich zu sich zitiert, kannst du ja nicht Nein sagen oder zurücktreten.“ Er selbst habe den „Schwenk“ zunächst nicht gewollt, sich auf das Werben von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hin aber in der Pflicht gefühlt. Seine Disziplin sei ihm zum Verhängnis geworden, sagte Schulz dem „Spiegel“ zufolge.

Im Rückblick sagte er zu der 180-Grad-Wende der SPD: „Da hätte ich

zurücktreten müssen. Zu dem Zeitpunkt hätte

ich gehen müssen.“

Österreich*s( 1. 100 Tage

CIMG9379 WeckerDonald TrumpAktualisiert am 23. März 2018, 14:47 Uhr

„Let’s Dance“

let's Dance WaffenArnaud Beltrame Wale, Hamelin Bay Noah Becker

Noah Becker verlangt nach Medieninformationen 15.000 Euro

Schmerzensgeld vom AfD-Politiker Jens Maier. Ein Mitarbeiter

hatte vom Twitterkonto des Bundestagsabgeordneten

einen rassistischen Tweet

abgesetzt…

Eda, NAVY/COGNAC, hi-res Neuer Sex-Trend: Warum "Barebacking" lebensgefährlich ist

Fall Skripal: Russischer

Botschafter warnt Deutschland

Bild zu Sergej Netschajew

Die EU-Staaten stehen im Fall Skripal fest an der Seite Großbritanniens.

Der russische Botschafter in Berlin hat dafür kein Verständnis.

Für ihn stammen die britischen Vorwürfe aus

„der Welt der Psychiatrie“…

Wie ein Segelflugzeug:

CIMG0029Bild zu FlugsaurierAktualisiert am 23. März 2018, 19:43 Uhr

Stehend war er so groß wie eine Giraffe, mit ausge/

treckten Flügeln hätte er einem Segelflugzeug Konkurrenz

machen können. Ein riesiger Flugsaurier, den Findern zu/

folge der größte je entdeckte, ist nun im Altmühltal in

einem Museum zu sehen. Ob er fliegen

konnte, ist allerdings

unklar…

Endlich Aufhebung der Sanktionen?

US-Präsident Trump (l.) und Nordkoreas Machthaber Kim Joachim LöwAktualisiert am 24. März 2018, 09:00 Uhr

Auf dem kurzen Nachtflug nach Berlin konnte sich Joachim Löw

in dem kleinen Propellerflugzeug für den DFB-Tross entspannt auf seinem

Sitz zurücklehnen.  Der Bundestrainer hatte beim 1:1 (1:1) der deutschen Fuß.\

ball-Nationalmannschaft gegen Spanien genau das bekommen, was er sich für

die Härtetests zum Start ins WM-Jahr gewünscht hatte. „Es war ein sehr in/

tensives Spiel, das viele wichtige Erkenntnisse gebracht hat für uns.

Ich war sehr zufrieden“, resümierte Löw am Freitagabend

noch vor der Abreise aus

Düsseldorf…

Laura Dahlmeier

Neuer Schwung für Europa?

Deutschland - Spanien Bundeskanzlerin, Angela Merkel, Paris, Emmanuel Macron, Donald Trump

Die EU hat für sich Ausnahmen von US-Strafzöllen ausgehandelt,

vorerst zumindest. Nun will US-Präsident Donald Trump ver-

stärkt gegen China vorgehen. Nicht nur die deutsche

Wirtschaft ist besorgt…

Uhr Bild zu Heimatkongress in NRW

Schwer..in: Baby vor Haustür gefunden

Bild zu Küche Bild zu Zeitungsbote

Ein neugeborener Säugling liegt an einem kalten Märzmorgen vor einer Haustür

in Schwerin. Eine Zeitungszustellerin findet den Jungen und ruft die Retter.

Dann läuft die Suche nach der Mutter an…

@175

CIMG0169CIMG0020CIMG0046CIMG1011CIMG1135CIMG0830

„The Big Bang Theory“:

Internet Jim Parsons Bild zu Karen McDougalAktualisiert am 23. März 2018, 08:02 Uhr

„Da fehlt mir jegliches Verständnis!“

Horst Seehofer

Horst Seehofer legt in der Islam-Debatte nach und attackiert im Magazin

„Der Spiegel“ nun auch die Kanzlerin direkt. Sie hatte gesagt, dass der

Islam – entgegen seinen Aussagen – sehr wohl zu Deutschland gehöre.

Der Innenminister fühlt sich offenbar von Angela Merkel

öffentlich bloßgestellt und hin/

t/er..gangen…

Bild zu Angela Merkel

Haftpflicht, Lebensversicherung und Co.:

BeratungJenna Leigh KutcherKranker "Bauer sucht Frau"-Gerald: Seine Anna steht ihm bei!

Zl/satan I..brah..i/movi..c

Bild zu Deutsche Bahn Bild zu Zlatan IbrahimovicAktualisiert am 23. März 2018, 16:21 Uhr

„Liebes Los Angeles, bitte schön“

Zlatan Ibrahimovic ist immer für eine Überraschung gut.

„Liebes Los Angeles, bitte schön“, stand am Freitag auf einer ganzseitigen Werbeanzeige in der „Los Angeles Times“, darunter die Unterschrift des Superstars. Auf diese ungewöhnliche Art teilte er mit, dass der Wechsel zu Los Angeles Galaxy nach monatelangen Spekulationen nun fix ist.

Bereits am Donnerstag bestätigte sein bisheriger Verein Manchester United,

dass der bisherige Vertrag des Schweden mit sofortiger

Wirkung gelöst wurde…

Formel 1:

Mike Hughes Ferrari, Formel 1, Saison 2018, F1, Melbourne, AustralienUmzugs-Fail: Männer werfen Sessel aus 1. Stock - und treffen Kollegen am Kopf

Aktualisiert am 23. März 2018, 13:07 Uhr

Ferrari droht mit F1-

Ausstieg…

Kritik wegen mangelnder „Sensibilität“

Geiselnahme bei Carcassonne Naby Keita VW

Der Konjunkturaufschwung hat Deutschlands Börsenschwergewichten 2017

ein Rekordjahr beschert. Davon profitieren auch die Konzernlenker mit

millionenschweren Vergütungen. Das bleibt nicht ohne Kritik.

VW-Chef Müller rechtfertigt Zahlungen, da man „immer

mit einem Fuß im Gefängnis“

stehe…

USA verschonen EU bei

Strafzöllen – und nehmen sich China vor

Bild zu Britney Spears sorgt mit Werbefotos für das Fashionlabel „Kenzo“ für Aufsehen Bild zu US-Strafzölle China TrumpBild zu Kran

Atempause für die Stahlexporteure in Deutschland und der EU:

Die USA nehmen ihre Verbündeten und einige weitere Staaten erst

einmal von erhöhten Zöllen auf Stahl und Aluminium aus.

Die Verhandlungen gehen aber weiter. Und nun

trifft es China hart…

Amazon Echo Dot Smart Lautsprecher

Also weg mit den Sanktionen?

Ziffernblatt Aktualisiert am 22. März 2018, 17:12 Uhr

Der russische Präsident Wladimir Putin bleibt weitere

sechs Jahre an der Macht. Wie das Wahl-Ergebnis einzuschätzen

ist, was es für die Spannungen des Westens mit Russland bedeutet

und warum wir längst in einer Art neuem Kalten Krieg stecken,

erklärt der ehemalige SPD-Chef und aktuelle Vorsitzende

des Deutsch-Russischen Forums, Matthias

Platz-eck, im Interview…

Amazon Echo Show

@666

PorscheCIMG0661 CIMG3133 CIMG9848 CIMG0646 CIMG0760 CIMG0792

All/t-ag..s-frage:

EiAktualisiert am 22. März 2018, 17:00 Uhr

Weshalb wird der Eidotter grünlich oder bläulich?

Bei länger andauernden hohen Temperaturen löst sich im Eigelb gebundenes Eisen und wandert Richtung Dotter-Rand. Gleichzeitig wird im Eiklar durch das Kochen Schwefel freigesetzt. So entsteht Schwefelwasserstoff. Das übelriechende Gas, verantwortlich für den typischen „Faule Eier“-Geruch, ist eigentlich hochgiftig, korrosiv, brennbar und leicht entzündlich.

Doch keine Sorge, es entsteht in so geringen Mengen, dass

keinerlei Gesundheitsgefahr

besteht…

Bild zu EU-Gipfel

GNTM 2018:

Homewear mit GrafikprintSofter Homewear PulloverHomewear Kapuzen Pullover

GNTM 2018, Heidi Klum

In dieser Woche wird es bei „Germany’s next Topmodel“ so schlüpfrig

wie noch nie. Eine große Herausforderung für Heidi Klums

Mädchen – dabei sind es gar nicht sie, die

blankziehen müssen…

Google Home Mini sprachgesteuerter-Lautsprecher

„Chips..frisch..ungar..is..ch“

Köln (dpa) – Der Hersteller Intersnack Knabber-Gebäck

GmbH & Co. KG ruft das Produkt „Chipsfrisch ungarisch“

zurück. In die Kartoffelchips-Tüten „Chipsfrisch ungarisch

175g“ mit der Chargennummer LGQ07 E 25.06.2018

wurde irrtümlicherweise die Geschmacksrichtung

„So-ur Cream*er(“ abgefüllt…

Savchenko/Massot holen Gold-Double

Eiskunstlauf: Weltmeisterschaft Italien So viel Sauna wie möglich.Ihre individuelle Sauna S1Aktualisiert am 22. März 2018, 22:20 Uhr

„Sie haben nach Olympia noch einmal bei Null angefangen.

Und von Null auf Hundert in sehr kurzer Zeit zu kommen, das zeichnet sie

aus“, sagte Udo Dönsdorf, Sportdirektor der Deutschen Eislauf-Union.

„Sie haben diese WM ernst genommen“. Beide Titel im Paarlauf bei

Olympia und WM nacheinander holten zuletzt 1992

Natalja Mischkutjonok Artur Dmitrijew

(GUS und Georgien)…

Videos zum Uber-Unfall werfen Fragen auf

Bild zu Unfall mit selbstfahrendem AutoAktualisiert am 22. März 2018, 13:12 Uhr

Tempe (dpa) – Videoaufnahmen zum ersten tödlichen Unfall mit

einem selbstfahrenden Auto werfen Fragen nach einem

Versagen der Technik und mangelnder Aufmerk/

samkeit des Sicherheitsfahrers auf.

In dem kurzen Video ist zu sehen, dass die vom Auto des Fahrdienst-Vermittlers Uber erfasste Frau die mehrspurige Fahrbahn von links nach rechts überquerte und damit eigentlich von dem Laserradar des Roboterwagens hätte gesehen werden müssen. Das Fahrzeug versuchte jedoch nach bisherigen Angaben der Polizei nicht abzubremsen oder auszuweichen. Der von der Polizei veröffentlichte Clip bricht unmittelbar vor dem Aufprall ab…Experten zeigten sich überrascht davon, dass der Wagen trotz seiner vielen Sensoren nicht reagiert zu haben scheint.

„Das Video zeigt eindeutig, dass die Passantin nicht erkannt

wurde, nicht mal, als sie bereits vor dem Auto stand.

Alles deutet auf Versagen der Uber-Sensorik

und -Programmierung hin“,

sagte Raúl Rojas, Leiter des Dahlem Center for Intelligent Systems an der Freien Universität Berlin, dem Science Media Center. „Herkommliche Notstop-Systeme hätten bei modernen Autos in dieser Situation wohl eingegriffen.“…

Die erste Einschätzung der Polizei, dass er Unfall

unvermeidbar erschien, werde von dem

Video in Frage gestellt.

© dpa

Fieser Hack:

Geldscheine Bild zu Larissa Marolt BungeeBild zu Sila Sahin

Nacktfotos von Sila Sahin machen die Runde im Netz.

Offenbar haben Datendiebe den privaten Account der

Schauspielerin gehackt und verbreiten die

Bilder zu teils propagandistischen

Zwecken…

Bild zu Ata MumieReese Witherspoon, Oscar, Academy Award, 2006

Tierische Ähnlichkeit:

Bild zu Ivanka Trump

Hunde-Double von Ivanka Trump amüsiert das Netz…

Es heißt, Hunde ähneln häufig ihrem Herrchen oder Frauchen. Was aber, wenn der

Vierbeiner aussieht wie ein Promi? Ivanka Trump, die Tochter des US-Präsidenten

Donald Trump, muss sich aktuell den Vergleich mit einer Hundedame gefallen

lassen. Denn das Netz ist überzeugt: Die Hündin ist das tierische

Ebenbild der Unternehmerin…

25.SeptemberCIMG2326 9.SeptemberCIMG4164 Titel Seifenblasen Teil 2CIMG4465

Pizza mit 111 Käsesorten!

Pizza Käse Weltrekord BerlinAktualisiert am 21. März 2018, 10:00 Uhr

„Jeder Bissen schmeckt anders“…

Sony LF-S50G Lautsprecher mit integriertem Google Assistant (360 Grad Sound, Multiroom, Bluetooth, NFC, WiFi, Spotify)

@464

CIMG0029 CIMG0512 CIMG0222 CIMG0617 CIMG0638 CIMG0752

GNTM

Fazit der Experten:

Zu wenig und zu wenig Mut

„Eine große Koalition für die kleinen Leute“ – so lobte der CSU-Vorsitzende und neue

Bundesinnenminister Horst Seehofer die neue Bundesregierung. Stimmt das?

Zwei Experten analysieren für unsere Redaktion die sozialen Komponen/

ten des Koalitionsvertrags. Das Fazit fällt

ernüchternd aus…

Bild zu Manuel Neuer

Politiker wirft Tränengasbombe

Bild zu Bundeswehr Tränengas im Parlament Mücke

Der Frühling lässt auf sich warten, doch die Mücken

sitzen bereits in den Startlöchern. Daran ändert auch

der kalte Spät-Winter nichts. Entscheidend wird in

den nächsten Wochen sein, wie nass und

warm es bei uns ist…

Weltwassertag:

Sauberes Trinkwasser bleibt in vielen Regionen weltweit ein Problem…

Bild zu Weltwassertag, Trinkwassser, BurundiAktualisiert am 22. März 2018, 09:08 Uhr

Wie viele Menschen haben Zugang zu sauberem und sicherem Wasser?

Woher bekommen sie es und wie viel müssen sie dafür zahlen?

Am Weltwassertag, der jährlich am 22. März stattfindet,

rücken fünf Fakten dieser überlebenswichtigen

Ressource besonders in den

Fokus…

Bild zu Lewis Hamilton sicherte sich die Bestzeit im ersten Freien Training in Melbourne Bild zu Meghan Markle

Große Ehre für Meghan Markle: Die zukünftige Frau

von Prinz Harry wird demnächst als Wachsfigur bei

Madame Tussauds in London zu sehen sein.

Dort sei für sie ein besonderer

Platz vorgesehen…

Bild zu Beatrice EgliAktualisiert am 21. März 2018, 13:08 Uhr

Nach ihrem vermeintlichen Seitenhieb auf Florian Silber/

eisen und Helene Fischer, muss Beatrice Egli allerlei

gehässige Kommentare von den Fans des

Schlagerpaars über sich ergehen

lassen…

Besondere Schwere der Schuld festgestellt

Hussein K. im Landgericht Maischberger Uhren

Mord an Freiburger Studentin: Hussein K. schuldig gesprochen

Die Tat des jungen Flüchtlings in Freiburg war von großer Grausamkeit,

erschütterte ganz Deutschland und löste erbitterte politische Debatten

aus. Nun ist der Prozess um die Vergewaltigung und Ermordung

von Maria L. zu Ende und der Täter Hussein K. erhält

die Höchststrafe: lebenslänglich…

Butter

Monalisa TV –

19.März

Fernstudium der Magie – Lektion 3 – 19.März 2015

Und der GÖTTIN war klar, dass SIE IHRE STUDENTEN in der heutigen Stunde unbedingt noch auf einen ganz wichtigen Aspekt im Gebrauch der Sprache hinweisen musste, bevor diese ihre WUNSCH formulierten. Denn, nicht nur die GEDANKEN eines Menschen bestimmten seine Welt, noch viel stärker wirkte sich die WORTE aus, die er benutze. Für einen erfolgreichen ZAUBER war es daher von größter Wichtigkeit, dass er richtig formuliert war:…Außerdem würde es diesmal eine sehr umfangreiche Hausaufgabe für die ernsthaft an der göttlichen Magie interessierten STUDENTEN geben. Natürlich würde diese nicht in ein oder zwei Tagen erledigt werden müssen, aber bevor man sich wirklich dazu entschloss einen eigenen ZAUBER zu veranstalten, würde es ganz sicher von Vorteil sein, wenn man den BEWEIS GOTTES nicht nur las, sondern sich zumindest auch den einen oder anderen Film ansah. Potentielle EINSER-KANDIDATEN würden jedoch nicht umhin kommen, sich alles anzuschauen und auch zu durchdenken. Der BEWEIS GOTTES ist kein KINDERSPIEL, sondern eine HERAUSFORDERUNG für beide Seiten. Denn klar, in dem Moment, wo GOTTES HILFE gefragt war, wurde auch der TEUFEL hellwach…

Cheap Psychic Reading / Outstanding post, you have stated

some excellent points , Also I think this an

extremely excellent website…

Diener des Friedens

Bild zu Silvie Wollny

Wer war dieser Gandhi? Wie hatte er es geschafft

die Menschen für seinen Weg aus der Knechtschaft zu gewinnen?

„Mahatma Gandhi: Film: Mahatma Gandhi – Pilger des Friedens” gibt eine Kurzfassung seines Lebensweges. Der Film zeigt, dass es die Bedingungslosigkeit war, die Gandhis Wirken so erfolgreich machte. Gewaltfreiheit war das Prinzip und dieses Prinzip war stärker als alle Gewalt. Dennoch sind Menschen gestorben, aber diese Toten ließen ihn nur noch stärker werden. Die ausgeübte Gewalt wendete sich gegen die Machthaber, denn nun waren sie als die Bösen von allen erkannt. Der Film zeigt auch, es hat etwas mit der eigenen Lebensführung zu tun. Er wurde nämlich deshalb von allen akzeptiert, weil er sich nicht auf Privilegien einließ. Wenn Sie sich nun für die Wirkung Gandhis interessieren, vor allen Dingen auch bei den westlichen Menschen, dann schauen Sie sich den Film: Satagraha 2007 – Gewaltfreier Widerstand in Deutschland und der Einfluss Mahatma Gandhis“ an. Er ist etwas langatmig, gibt aber sehr gut die Entwicklung von Gandhis Ideen in der Gegenwart wieder. Die Friedensbewegung in Deutschland versucht seine Form des gewaltfreien Widerstands mit Aktionen des zivilen Ungehorsams weiter zu tragen und bei Vielen hat dieses Engagement auch eine Veränderung des persönlichen Lebensstils zur Folge. Auch wenn diese Aktionen bisher noch nicht zu einer Welt des Friedens geführt hat, so kann man trotzdem nicht abstreiten, dass die Friedensbewegung auch politische Wirkungen hatte. Leider gibt es dennoch Atomraketen in unserem Land und nicht wenige Soldaten werden darin ausgebildet, mit diesen Waffen auch einen Erstschlag ausführen zu können. Das diese Waffen immer noch in unserem Land stationiert sind und ihre Pflege und Wartung uns viele Hundert Millionen Euro pro Jahr kosten, dass ist den meisten Menschen gar nicht bewusst. Die Friedensbewegung übernimmt daher die Aufgabe über diesen Missstand aufzuklären. Unsere Politiker haben sich jedoch damit abgefunden. Ihr Wille zur Abrüstung ist ein reines Lippenbekenntnis, denn alle wissen, wenn wir die Amerikaner tatsächlich auffordern würden, mit ihren Waffen zu verschwinden, würde dies ernsthafte Probleme mit sich bringen. Zum Einen würde deutlich, dass die Amerikaner sich darüber einfach hinwegsetzen würden, denn die Atombomben hier gehören zu ihrem unbedingten Drohpotential. Zum Anderen würden wir umgehend wirtschaftlich bestraft und da wir in vielfältiger Weise von Amerika abhängig sind, würden echte Probleme auftauchen. Die wirtschaftliche Abhängigkeit verhindert also unsere souveräne Entscheidung, keine Atomwaffen auf unserem Boden haben zu wollen. Insofern, auch wenn es dem einen oder anderen Politiker auch missfällt, die wirtschaftlichen Zwänge lassen ihn dieses Thema schnell verdrängen. Darum ist es gut, dass die Friedensbewegung immer wieder den Finger in diese Wunde legt. Nur, sie werden erfolglos sein bis zu dem Tag, an dem die Amerikaner freiwillig abrüsten. Doch dies werden sie erst dann tun, wenn sie eine noch schlimmere Waffe besitzen. Den Amerikanern ist der Drang nach Weltherrschaft einfach nicht so leicht zu nehmen. Dass heißt nicht, dass es nicht auch in Amerika viele Menschen gibt, die diese Waffen auch nicht wollen, aber diese Menschen sind genauso machtlos wie wir.
Und alle die, die nach der Ursache dieser Machtlosigkeit fragen, Menschen, die wissen wollen, warum es der Frieden und die Gerechtigkeit so schwer haben auf der Welt, Menschen die wissen wollen, warum sich in der Politik jede gute Absicht verschleißt, nun die werden dann umgehend als Verschwörungstheoretiker beschimpft. Dabei ist es für den informierten Bürger, der den Menschen selbst als einen mach dem Guten Strebenden begreift, schnell zu erkennen, dass es eine Verschwörung des Bösen geben muss. Irgendwer trifft schließlich die Anordnung, dass heimlich eine Atombombe gebaut werden soll. Irgendwer sucht nach einem Vorwand, diese auch abzuwerfen, allein mit dem Ziel der Machtdemonstration. Irgendwer will das Böse, denn er glaubt dadurch Macht zu gewinnen. Und leider gelingt es auch immer wieder, denn Gewalt ist einschüchternd, vor allem, wenn man selbst machtlos ist. Versucht nun der Machtlose die Ursache seiner Hilflosigkeit zu ergründen, natürlich mit dem Ziel, diese Ursachen offen zu legen und zu verurteilen, dann kommt die Keule „Verschwörungstheoretiker“. Hören Sie dazu auch „Andreas Popp – Verschwörungstheorie“. Es gibt aber auch das Gegenteil, die Verschwörungsverleugner, mein Freund gehört zu diesen Menschen. Sie wollen die geheime, illegale Macht nicht wahrhaben. Ich schätze, es ist wieder das dumme Vogelstraussverhalten, Kopf in den Sand und feststellen, die böse Welt ist nicht da. Denn würden diese Menschen den Kopf heben, und sich die Realität anschauen, dann würden sie mit ihrer Machtlosigkeit konfrontiert. Es ist einfach ein unangenehmes Gefühl sich vorzustellen, wie man von den Medien an der Nase herumgeführt worden ist. Wie man täglich belogen, ja verdummt wurde und wie einem das Weltbild auf den Kopf gedreht wurde. Und je länger man sich hat belügen lassen, desto schlimmer und elender fühlt man sich. Diesem Umstand kann man entfliehen, indem man diese hinterhältige Verschwörung hartnäckig leugnet.

Und wenn man dann persönlich von der Verschwörung auch noch profitiert,

zum Beispiel durch einen gutbezahlten Job, nun, dann ist

es doppelt schwer den Kopf

zu heben.

Bild zu Sebastian Vettel Facebook-Chef Mark ZuckerbergBild zu Recep Tayyip ErdoganAktualisiert am 22. März 2018, 09:49 Uhr

Dreiste Verleugnung und Medienmanipulation sind

ein sehr wirkungsvolles Mittel zu Machtausübung. Denn, ein Volk,

dass sich damit beeinflussen lässt, dass lässt sich vor jeden Karren spannen.

Und so ist man im Besitz eine Heeres, dass dann auch auf andere Druck und Gewalt ausüben kann. Und das ist Macht. Ein Volk hingegen, dass die Verschwörung erkennt und den allgegenwärtigen Massenmedien misstraut, das ist nicht so leicht von einer Bedrohung zum Beispiel durch den Terrorismus zu überzeugen. Es wird sich daher auch der flächendeckenden Überwachung entgegenstellen, er wird sich von den Mächtigen emanzipieren und damit geht den Mächtigen die Macht verloren.

Diese Erkenntnis habe ich nicht allein, immer mehr Menschen erkennen

die Zusammenhänge und suchen nach einer Lösung.

Eine Idee ist, selber Fernsehen

zu machen.

Bild zu RB Leipzig

Das war auch mein Gedanke, damals 2006.

Ich hatte erkannt, wie stark ja unbesiegbar wir durch das Internet

eigentlich sind. Dort kann die Wahrheit ohne Kontrolle in die Welt getragen werden.

Ich sagte mir damals, wer kann mich schon daran hindern, auf You Tube einem Millionenpublikum die Wahrheit zu erzählen. Ich setze mich einfach nackt in die Wanne und plaudere über die Welt. Ich mache es genauso wie die Mächtigen, ich zeigte viel nackte Haut. Ich war mir sicher, meine Videos würden von Tausenden angeklickt, nicht wegen der Wahrheit, zum Beispiel über die Riesen auf unserer Welt. Nein, die Menschen würden sich einfach erst mal nur für diese nackte Frau interessieren. Aber vielleicht, so hoffte ich, würden sie auch über meine Inhalte nachdenken. Auf jeden Fall wäre ich schon mal in ihrem Wohnzimmer gelandet und wenn man mich lustig und sympathisch finden würde, dann würde man sich vielleicht auch meine Tafelfilme anschauen. Dort stand ich dann nicht mehr nackt vor der Kamera, sondern mit einer Tasse Kaffee und einem Stück Kreide in der Hand. Und dann erzählte ich von meiner Bombini-Theorie, von den ägyptischen Göttern, dem Herrscher der Welt namens Mister Aton, ich erzählte von Echnaton, dem reptoiden Unsterblichen, ich erzählte von den Kindern des Lichts und Vieles mehr. Mir selbst hatte die Herstellung dieser Videos sehr viel Spaß gemacht und ich war mir sicher, die Videos waren gelungen. Sie waren außergewöhnlich, sie waren leicht verständlich, sie waren unterhaltsam, sie waren einfach gut geworden. Und nun entwickelte ich eine Internetseite, die ich „Monalisa-Kanal“ nannte. Ich wollte mit diesem Sender wirklich gut unterhalten, aber eben auch zum Nachdenken anregen.

Doch leider kam es dann zu meinem Gedächtnisverlust mit schlimmen nach/

haltigen Folgen, die mich viele Jahre lang außer Gefecht setzten.

Aber, wie ich feststellen darf, diese Idee eines selbstgemachten Fernseh/

senders im Internet, den haben andere auch gehabt und sie haben es auch umgesetzt.

So zum Beispiel: „TimeToDO.ch vom 14.03.2013 Die alltäglichen Manipulationen“. Genauso habe ich mir das für mich auch vorgestellt, nur, dass ich halt vor einer Tafel stehen wollte. Ich stand auch in meiner wunderbaren No-Buget-Küche und spülte, während ich von Gleichberechtigung oder dem Unsinn der angeblichen Überbevölkerung sprach. Ich ging mit meiner Kamera auch in meinen Garten und erzählte dort die Geschichte von Maria Magdalena, der Piratenkönigin. Ich setzte mich, während ich vor der Kamera ein Bild über den Gründonnerstag malte, mit dem Papst und der katholischen Kirche auseinander. Ich war zu dieser Zeit einfach nicht zu bremsen, ich war hochgradig kreativ, ich war sehr fleißig, denn jeden Tag setzte ich mich abends auch noch vor meinen Laptop und schnitt die gemachten Filme zusammen. Ich ließ mich durch nichts aufhalten, denn ich wollte unbedingt meinen Beitrag zur Verbesserung der Welt leisten. Darum war der Angriff auf mein Gehirn für mich auch so tragisch, denn danach war ich zu all dem nicht mehr in der Lage. Ich konnte nur noch stammeln, ich wusste nicht mehr vernünftig zu denken und zu reden. Heute ist es zum Glück fast wieder wie früher, auch wenn ich noch nicht wieder so unterhaltsam herumplappern kann, wie in diesem Sommer 2006. Wie schon gesagt, ich weiß nicht, wer oder was für meinen Gedächtnisverlust verantwortlich ist, aber die Wirkung war sehr durchschlagend. Wenn es also jemanden gegeben hätte, der von meinen Plänen gewusst hätte, und die Umsetzung verhindern wollte, er hätte kein bessere Mittel als den Blitz aus heiterem Himmel finden können.
Warum ich diese Filme nicht einfach heute veröffentliche? Nun, das hat mehrere Gründe. Zum Einen hat die Zeit sich weiterentwickelt und es gibt sehr viele andere gute Videos im Netz, eine ganze Reihe habe ich Ihnen ja schon zur Ansicht empfohlen. Ich wollte mit meinen Filmen das Thema eröffnen, doch diese Eröffnung hat zum Glück auch ohne mich stattgefunden. Zum Anderen habe ich einen schwerwiegenden Fehler bei meinen Filmen gemacht, ich habe nicht auf das Urheberrecht geachtet, denn ich habe einfach die Musik, die mir passend erschien, den Bildern unterlegt. Das war ein großer Fehler, denn ich bin sicher, hätte ich mich mit meinen Filmen ins Internet gewagt, ich wäre von Abmahnanwälten zugeschissen worden. Und dann hätte man mich einfach aus dem Netz geschmissen. Mir war damals einfach nicht bewusst, dass das restriktive Urheberrecht eine kreative Nutzung von künstlerischen Arbeiten anderer nicht zulässt. Ich selbst hätte zwar kein Problem damit gehabt, wenn jemand meine Filme kopiert hätte, im Gegenteil, ich hätte dies als Webung für meine Sache empfunden, aber die Rechtslage steht diesem Weg der Weiterverbreitung nun mal im Wege. Und dann denke ich heute, ich möchte mich lieber „seriös“ vermitteln. Sicher hätte ich viele Klicks bekommen, aber man hätte mich wahrscheinlich nicht wirklich ernst genommen und wenn es doch dazu gekommen wäre, dann hätte ich meinen Widersachern auch sehr viel Munition zur Verunglimpfung meiner Person mit in die Hand gegeben. Die Filme werden also erst mal in meinem Schreibtisch verbleiben. Ich möchte es heute anders versuchen, mit diesem Buch zum Beispiel.
Doch, was will ich mit meinem Buch erreichen? Was erhoffe ich mir davon? Als ich anfing mit dem Schreiben, da war es nur mal wieder ein X-ter Versuch von meinem Bombini zu erzählen. Ich gab mir Mühe und versuchte, auch dem an der Physik bisher desinteressierten Leser, von der Möglichkeit der Nutzung der Vakuumenergie zu überzeugen. Ich wollte einfach nur das Interesse wecken. Doch dann erinnerte ich mich an das Videotranskript. Ich hatte es irgendwann einmal als Anhang an eine Ausarbeitung angefügt. Ich schrieb es ab, denn der Inhalt schien mir sehr interessant für den Leser zu sein. Allerdings warf dieses Transkript eine Reihe von Fragen auf und so ging ich ins Internet und begann nach Antworten zu suchen. Und weil ich den Leser mit auf diese Reise nehmen wollte, deshalb habe ich die verschiedenen Titel der Videos mit aufgeführt. Ich dachte, der Leser sollte in der Lage sein, sich selbst ein Bild zu machen. Dann entdeckte ich, Mensch, viele Dinge, die ich damals in der Zeit vor 2006 auch schon gedacht und herausgefunden hatte, die wurden jetzt von vielen Menschen in die Welt getragen. Ich ließ mich von den vielfältigen Themen leiten und bald schon merkte ich, wenn man die tieferen Zusammenhänge erkennen würde, dann käme es zwangsläufig zu einer Veränderung des Weltbildes.

Und es stellten sich neue Fragen, denn das veränderte Weltbild verlangte Antworten

auf die Frage: „Und was nun? Wie kann man die Weltordnung so gestalten, dass

die Welt sich endlich verbessert? Was müssen die Konsequenzen sein?“

Und ich erweiterte den Titel meines Buches. Hieß es vorher einfach nur:

„Das Bombini-Projekt“ so fügte ich nun „… und eine Bessere Weltordnung“ hinzu.

Es darf nämlich einfach nicht hingenommen werden, dass sich die satanischen Kräfte durchsetzen und wir uns alle plötzlich in der von ihnen angestrebten Neuen Weltordnung wiederfinden. Ich war begeistert festzustellen, dass sich immer mehr Menschen aktiv im Internet und auf Vortragsveranstaltungen mit Alternativen zu dieser unterdrückerischen Weltordnung beschäftigten. Wenn Sie sich auch einige der angegebenen Videos angeschaut haben, dann haben auch Sie feststellen können, es gibt nicht wenige, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Menschen über eine ganze Bandbreite von Themen aufzuklären. Ich fragte mich nun, warum ist ihre Wirkung in der breiten Masse dennoch so bescheiden? Eigentlich müsste die Verbreitung im Internet doch zu einem Aufschrei der Massen führen. Aber nichts da, irgendwie dringt man meistens nur zu denen durch, die schon wach geworden sind. Der große Rest treibt sich nach wie vor überwiegend auf den Sex-Seiten herum und bestellt sich einen Krimi bei Amazon oder er verhökert etwas bei e-bay. Dann ist er nicht selten noch bei facebook und er chattet mit Freunden. Warum erforscht er nicht wie ich das Netz und bildet sich weiter? Und dann dachte ich, es liegt auch an dem Aufbau von You Tube. Dort wird man überschüttet mit den unterschiedlichsten Videos zu allen Themen, aber niemand sortiert das Ganze mal vernünftig. Man kommt einfach immer vom Höxchen aufs Stöckchen und bald schon ist man total durcheinander, denn es gibt auch viele sich widersprechende Aussagen. Ich denke, dieses Durcheinander und die Vielfalt machen es schwer den Überblick zu gewinnen und den großen Zusammenhang zu erkennen. Wer nimmt sich auch schon wochenlang Zeit sich alles gründlich anzusehen? Wer hat die Zeit? Nun, ich habe die Zeit, dass heißt ich nehme sie mir. Mein Freund beklagt sich schon über meine mangelnde Sorgfalt, was den Haushalt betrifft. Und ich gebe zu, mir ist der Zustand der Küche zur Zeit egal, ich will lieber weiter auf Entdeckungsreise gehen.

Aber ich versuche gleichzeitig eine gewisse Ordnung zu schaffen,

so dass der Leser meines Buches gezielt zu den

Perlen im Netz geführt wird.

Angela Merkel

Das spart ihm wertvolle Zeit. Ich sortiere für ihn vor,

so dass er sich auch noch um seine Küche kümmern kann.

Und dann, wie ist es mit der inhaltlichen Auseinandersetzung?

Mit wem kann man sich über die verschiedenen Themen unterhalten?

Mit wem diskutiert man das neu entstehende Weltbild? Nicht jeder hat sich das Gleiche im Netz angeschaut. In meinem Buch biete ich darum nicht nur eine Auswahl an interessanten Videos an, ich versuche sie auch zu diskutieren und vor allen Dingen suche ich nach Lösungen. Und meine Lösung heißt: „Die Bessere Weltordnung“. Doch dabei kann man nicht stehen bleiben, man muss auch einen Weg der Umsetzung skizzieren. Man muss die Sache gründlich durchdenken. An meinen Gedanken habe ich Sie teilhaben lassen, damit Sie sich darüber mit Ihren Freunden und Bekannten auseinandersetzen können. Mein Buch soll nicht allzu dick werden, so dass auch Ihr Freund es zügig durchlesen kann. Vielleicht schauen Sie sich ja dann gemeinsam einige der vorgeschlagenen Videos an und diskutieren anschließend darüber und über meinen Vorschlag der Alternative. Vielleicht sind Sie ja ein Programmierer und überlegen sich schon, wie man so eine alternative Internet-Regierung realisieren könnte? Oder Sie begeistern sich für die Idee des regionalen Geldes und planen schon, wie Sie dies in Ihrer Region realisieren könnten? Vielleicht finden Sie aber auch Professor Turturs Vakuum-Energie-Generator super interessant und da Sie etwas Geld über haben, überlegen Sie sich mit anderen in diese Sache zu investieren? Oft ist es ja so, man hört von einer guten Idee, doch die allein kann sich nicht durchsetzen oder etwas grundlegend verändern und man verliert die Begeisterung. Wenn man aber weiß, dass viele an den unterschiedlichen Baustellen aktiv sind und dass alles zu einem überzeugenden Gesamtkonzept gehört, dann weiß man, die Chancen sind gleich viel größer, dass sich auch wirklich etwas Grundlegendes verändert. Denn es ist tatsächlich so, einer allein verändert gar nichts, aber viele zusammen ändern alles. Man muss halt nur auch an einem Strang ziehen. Und diesen Strang habe ich versucht zu bündeln und daraus entwickelte sich die Bessere Weltordnung. Freie Energie, Freie Presse, bedingungsloses Grundeinkommen, alternative Internet-Regierung, Fließendes Geld, absolute Gewaltfreiheit, regionale Selbstverwaltung und Ernährung.

Vielleicht kommen dort noch weitere Punkte hinzu, aber dies sind schon mal die

entscheidenden Eckpfeiler und wenn wir gemeinsam an diesem Gebäude

arbeiten, dann können darin viele Menschen sehr unabhängig leben.

Denn Unabhängigkeit und Dezentralität

nehmen den Bösen

ihre Macht.

CIMG0710

Um jedoch erfolgreich an dem Gebäude zu bauen, ist ein gutes Team von Arbeitern notwendig.

Das Architektenbüro alleine reicht nicht, dort kann man nur planen und vorbereiten, die einzelnen Gewerke zur richtigen Zeit bestellen und den Bau beaufsichtigen. Die Steine jedoch, die müssen von fleißigen Händen zur Baustelle gebracht und aufgeschichtet werden. Das Haus braucht Strom, Wasser und Wärme, es muss verputzt und mit einem Dach versehen werden. Dies alles sind keine leichten Aufgaben und es wird viel geredet und diskutiert werden müssen. Die Leute kennen sich untereinander zunächst nicht, aber beim Richtfest werden alle eingeladen sein. Bis dahin kennt man sich untereinander beim Vornamen und man weiß von vielen die Lebensgeschichte. So ist Vertrauen in die Fähigkeiten des Anderen gewachsen und darum zweifelt auch niemand mehr daran, dass das Haus auch fertig wird, und es einmal auch von Innen sehr schön sein wird. Diese Zusammenarbeit hat ein Zusammengehörigkeitsgefühl und Selbstbewusstsein entstehen lassen, so dass es jetzt niemanden mehr daran zweifeln lässt, dass sie auch ein zweites Haus bauen können. Vielleicht in der dritten Welt sogar.
Und nun kommen die Innenarchitekten mit ihren Entwürfen und die zukünftigen Besitzer wählen den Schönsten aus. Vielleicht wird der letzte Entwurf aus vielen Elementen der gezeigten Entwürfe bestehen, denn jeder Entwurf enthält eine Besonderheit, die begeistert. Und dann kommen wieder sehr viele Arbeiter und sie machen den Innenausbau fertig mit schönen Lichtschaltern und Lampen, es wird ein guter, strapazierfähiger Boden eingebaut, die Wände verputzt und gestrichen, die Türen und Fenster eingesetzt, das Bad installiert und so weiter und so weiter, es gibt wahrlich an allen Ecken und Enden etwas zu tun. Wichtig ist auch die Küche, denn sie soll einmal der Mittelpunkt des Hauses sein, dort soll gekocht, gegessen, diskutiert und gefeiert werden. Je weiter der Innenausbau voranschreitet, desto klarer steht jedem das bezugfähige Haus vor Augen. Die Nachbarn sind auch schon ganz neugierig und natürlich sind sie eingeladen, bei der Einweihungsfeier dabei zu sein. Und die Nachbarn schauen sich ihr eigenes Haus an und bekommen Lust es auch so schön herzurichten. Sie bestellen Handwerker und auch einen Gärtner, denn der Garten war vielleicht etwas verwahrlost. So entsteht ein reges Treiben und die Geschäfte aller laufen gut.
Und irgendwann steht der Möbelwagen vor der Tür und die Packer tragen alte, wertvolle Möbel ins Haus. Gardinen werden aufgehangen und Bilder zieren die Wände. Es gibt einen großen Spiegel im Flur und im Wohnzimmer steht schon ein Klavier. Die Menschen freuen sich riesig, denn jetzt können sie sehen, alles ist sogar noch schöner, als es der Architekt versprochen hatte. Die Hausfrauen bestaunen die schöne Küche und fangen schon mal mit dem Kuchenbacken an, denn viele Gäste haben sich angemeldet. Die Männer führen einander stolz durch die einzelnen Räume, denn jeder hat an einem Teil mitgewirkt. Es ist ein wirkliches Gemeinschaftswerk geworden und die Träume reichen bis in den Himmel. Warum sollten nicht alle Menschen auf der Welt sich so ein schönes Haus bauen können? Besonders stolz ist man auf den Vakuum-Energie-Generator, denn er macht das Haus unabhängig vom ständig steigenden Ölpreis. Auch der Lieferboykott, der sie alle am Anfang verängstigt hatte, über den konnten sie nur noch lachen. Das Wasser wurde im Keller gefiltert und energetisch aufgeladen, so konnten sie bedenkenlos das Wasser auch aus dem Hahn trinken. Aber natürlich wurde lieber ein kleines Fässchen aufgemacht.

Was das nur alles gekostet hat, fragen Sie? Nun, es wurde mit

Fließendem Geld bezahlt, davon hatte jeder

genug bekommen.

Er kam super an: Olli Geissen dauerhaft bei "Let's Dance"?

Die Banken hatten zwar protestiert, doch da sie sich alle

einig gewesen waren, dieses Geld untereinander zu akzeptieren,

deshalb konnten sie die Bank mit ihren Euros und Dollars links liegen lassen.

Außerdem waren die Preise allgemein gesunken, denn es mussten nicht mehr 50% für Zinsen aufgebracht werden. Und das Beste war zudem, die Preise waren sehr stabil, denn ein geregelter Zu- und Abfluss der Geldmenge hatte für Ruhe auf dem Geldmarkt gesorgt. Die Männer schauten in der Küche nach etwas zu Essen und sie sahen die Frauen glücklich über den gefüllten Schüsseln miteinander lachen. Ja, es würde wirklich ein großes Freudenfest geben und so verteilten sich die Menschen an den langen Tischen, die im Garten bereit standen. Es wurde gegrillt, denn nicht alle wollten Vegetarier sein. Aber man war tolerant und so gab es auch für die türkischen Mitbürger genügend Alternativen zum Schweinefleisch. Alle Händler, die am Bau mitgewirkt hatten saßen mit am Tisch und sie freuten sich über das wunderbare Haus, dass ihnen so gute Geschäfte gebracht hatte. Es wurde schon über neue Aufträge geredet, denn plötzlich wollte jeder so ein schönes Haus haben, oder seines zumindest renovieren.

Es waren auch einige Presseleute mit ihren Kameras da, denn dieser

Hausbau war zu einem interessanten Thema geworden, jeder

wollte nun das Ergebnis sehen.

CIMG0487

In den vielen neugegründeten Freien Zeitungen gab

es ausführliche Berichte und auch das Freie Fernsehen war vor Ort.

Es wurden Interviews mit den Arbeitern gemacht, die alle über die gute Stimmung während des Baus berichten. Der Architekt zeigte während eines Rundgangs durch das Haus der ganzen Welt wie die Deutschen in Zukunft leben würden. Es gab sehr viel neue Technik zu bewundern, insbesondere der Vakuum-Energie-Generator. Auch die Firma, die diesen Generator gegen alle Widerstände entwickelt hatte, war zugegen und nutzte die Gelegenheit Werbung für die autarke Energieversorgung zu machen. Dieser Generator würde bald schon zu einem Exportschlager werden und es würden viele neue Arbeitsplätze entstehen, da die Nachfrage enorm war. Auf der ganzen Welt wollte man nun auch solche Geräte haben. Aber man wollte nicht nur diese Geräte bauen, man war bereit das Wissen mit anderen interessierten Herstellern zu teilen, denn der deutsche Hersteller war gar nicht allein in der Lage die Nachfrage zu bedienen. Es würden Ausbildungsstätten in der dritten Welt aufgezogen werden müssen, jede Menge Fachleute waren bereit dort hin zu gehen und wirkliche Entwicklungshilfe zu leisten. Dies machte Deutschland in den Augen gerade der armen Länder sehr sympathisch. Der Zustrom an Flüchtlingen würde spürbar nachlassen, denn nun würden die Menschen in diesen bisher so gebeutelten Ländern selbst genug Energie haben um ihre Häuser mit Strom zu versorgen. Auch an einer großen Wasserentsalzungsanlage wurde schon gearbeitet, sie würde die an Wassermangel leidenden Menschen in Zukunft vom Durst erlösen, die Felder würden endlich wieder Früchte tragen, ja, wirklich, gerade in der Dritten Welt war man von diesen Aussichten völlig begeistert. Dies war endlich wirkliche Entwicklungshilfe und die Amerikaner, die immer noch völlig entgeistert waren, sahen sich plötzlich einem schwindenden Einfluss in diesen von ihnen so unmenschlich ausgebeuteten Ländern gegenüber.

Man hatte wirklich alles getan um diese Entwicklung zu verhindern, man hatte die

Wissenschaft, die Medien, die Politiker bestochen, doch die Idee hatte sich

dennoch durchgesetzt und nun wollte man weder ihre Dollars noch

ihre Einmischung in die inneren Angelegenheiten mehr dulden.

CIMG0028

Freie Energie war das Zauberwort, dass die Welt

plötzlich einen großen Schritt nach vorne zu machen versprach.

Aber auch die Bürger in Amerika waren von der Freien Energie ganz begeistert und die ersten Elektromaschinenhersteller hatten sich schon die Pläne geben lassen. Nun würden auch sie diese Geräte bauen und versuchen damit Geschäfte zu machen. Es würden darum auch in Amerika endlich neue Arbeitsplätze entstehen und die Sache mit dem Geld, nun, der Dollar war in den Keller gefallen und keiner wollte mehr diese Scheine haben. Überall entstanden regionale Währungen und der Staat sah sich gezwungen dies zu dulden, denn auch die Polizisten bezahlten ihre Lebensmittel nun mit diesem neuen Geld. Die ganze Geschichte wurde zu einem Selbstläufer, denn die Menschen begriffen sehr schnell, dass sie von diesem Fließenden Geld alle profitierten. Und jeder überlegte, wie er es möglichst schnell wieder ausgeben konnte, da es ja am Jahresende 10% seines Wertes verlieren würde. Die große Bereitschaft das Geld in Umlauf zu bringen ließ die Gemeinden aufblühen und die einstigen, mächtigen Ölmultis, die jahrzehntelang die Macht missbraucht hatten, sahen sich einer neuen, aber eben auch einer besseren Welt gegenüber. Die Presse wendete sich von ihnen ab und rückte nun immer öfter in großen Artikeln mit der Wahrheit heraus. Bald schon würde es die ersten Anzeigen gegen die einst Mächtigen geben, Hauptanklagepunkt würde der Hochverrat sein, die Bildung einer verschwörerischen Gemeinschaft mit dem Ziel die Welt zu beherrschen und einen Großteil der Weltbevölkerung zu vernichten durch Kriege, Hunger, Not und Elend. Die Dollars der Reichen verschimmelten in ihren Banken, denn niemand wollte diese Scheine noch annehmen. Sie versuchten es daher mit ihrem Gold, doch auch dafür interessierten sich nur noch die Juweliere und einige Industriezweige. Wenn sie sich etwas kaufen wollten, dann mussten auch sie mit dem fließenden Geld bezahlen. Und plötzlich begriffen sie, dass ihre Pläne gescheitert waren. Natürlich überlegten sie mit Waffengewalt zu reagieren, aber gegen die bedingungslose Friedfertigkeit konnten sie nichts ausrichten, denn ihre Soldaten und Militärangehörigen wollten nun auch mit dem Fließenden Geld bezahlt werden. Doch soviel, dass sie alle damit entlohnen konnten, hatten sie nicht davon. Außerdem bekamen ihre Leute echte Skrupel, sie sahen sich plötzlich ausgeschlossen aus der Gemeinschaft, denn Menschen, die auf andere Menschen schossen, die wurden verachtet. Nur die, welche die Waffen niederlegten, die wurden warmherzig empfangen und man lud sie zu einem Freudenfest ein. Dort trafen sie Arbeitgeber, die händeringend nach Arbeitskräften suchten, denn durch das bedingungslose Grundeinkommen war nicht mehr jeder bereit für einen Hungerlohn jede dreckige Arbeit zu machen.
Für die Arbeitgeber war diese Zeit mit großen Problemen behaftet, denn sie mussten ihr Entlohnungssystem auf den Kopf stellen. Angenehme Arbeit wurde nun schlechter bezahlt als Unangenehme, die Arbeitszeiten mussten ebenfalls an die neue Zeit angepasst werden, denn die Menschen wollten nun mehr Zeit für sich selbst. Viele Frauen blieben ganz zu Hause um sich besser um den Haushalt und die Kinder kümmern zu können. Die Lebensmittel sollten nun aus regionaler Produktion kommen und so waren die großen Einkaufszentren so gut wie leer, der eigene Garten wurde wieder intensiv genutzt. Die Bauern erlebten goldene Zeiten, denn plötzlich wollte jeder Gemüse, Kartoffeln, Fleisch und Käse bei ihnen kaufen. Sie reagierten darauf, indem sie ihre Felder nicht mehr mit Mais für den Biosprit bestellten. Es war zwar eine schwierige Umstellung, denn sie mussten wieder viel mehr Leute beschäftigen, es war auch nicht so leicht an gutes Saatgut zu kommen, denn Monsanto hatte dieses Saatgut fast vollständig verdrängt. Aber die Bauern halfen sich untereinander und weil es ihnen gelang, in kurzer Zeit wieder vielfältig blühende Felder aufzubauen, weil sie ihre Tiere gut versorgten und auch das Wetter mitgespielt hatte, war von einem Lebensmittelnotstand nichts zu merken. Die Menschen stellten fest, dass sie sich mit dem Wichtigsten selbst gut versorgen konnten und der Überschuss konnte gewinnbringend verkauft werden.

Überall entstanden kleine Lebensmittelläden, die Wert auf regionale Produkte legten.

Auch das Recycling war ein Wachstumsmarkt, und plötzlich

wurden die Dinge auch wieder repariert

statt weggeworfen.

CIMG0027

Eine große Geschäftigkeit und Begeisterung

für die Arbeit ergriff den ganzen

Planeten.

Nur die Großkonzerne brauchten etwas länger,

bis sie sich umgestellt hatten, einige waren ganz verschwunden.

Ihnen fehlte das Vertrauen der Konsumenten, denn es hatte sich herumgesprochen, dass gerade die großen Konzerne viel Schrott verkaufen wollten, Produkte, die dafür gemacht worden waren um kaputt zu gehen. Darum ging man lieber wieder zu einem guten Schuster, einem ehrlichen Schneider und die technischen Geräte kaufte man nur dort, wo es eine mindestens 10-jährige Garantie auf die Waren gab. Das ganze Weltwirtschaftssystem erfuhr eine Umwandlung und bis die einst so gefeierten Manager begriffen hatten, dass auch die teuerste Werbung nichts mehr nutze, das dauerte ein wenig. Jetzt gab es ihre Produkte praktisch nur noch auf dem Trödelmarkt zu kaufen, aber auch da gingen die Leute daran vorbei. Die Wut auf die jahrelange Verarsche hatte die Bürger so aufgebracht, dass man nicht einfach nur von einem vorrübergehenden Imageschaden sprechen konnte. Auch die Tankstellen hatten schwere Zeiten hinter sich, denn immer mehr Elektroautos waren auf den Straßen zu sehen. Und da die Menschen den Strom selbst zum Nulltarif produzieren konnten, fuhren sie auch zum Nulltarif über die Straße. Wer wollte da noch mit einer dieser Spritfresser gesehen werden? Eine Tankstelle nach der anderen musste schließen oder zumindest den Preis für Benzin und Diesel rapide absenken. Aber seit man wusste, dass die Konzerne den Ölpreis künstlich hochgetrieben hatten, dass es gar keinen Erdölpik gab, sondern dass es genug Öl für Jahrhunderte gab, seit dem hatten die Ölmultis in der Öffentlichkeit einen schlechten Stand. Die Persönlichkeiten, die sich früher stolz in den teuersten Restaurants hatten bewundern lassen, die wurden nur deshalb nicht mit Steinen beworfen, weil die Gewaltfreiheit ein absolutes Gesetz war. Es schütze nun die Bösen vor der Rache der Menschen, aber freundliche Worte bekamen sie erst wieder zu hören, als sie sich in einer öffentlichen Show tränenreich entschuldigten. Es waren natürlich nicht alle so einsichtig, es gab auch Böse, die weiter finstere Pläne schmiedeten, aber es war eigentlich klar, so schnell würden sie die Welt nicht mehr beherrschen können.

Und gerade den Deutschen ging es sehr gut, denn ihr Ansehen in der Welt

war plötzlich sehr hoch. Keiner hatte damit gerechnet, dass

ausgerechnet dieses Land so großzügig war.

Die „Flachwelt“-Anhänger und die Bibel

Bild zu Britischer Außenminister Boris Johnson spricht in Brüssel Bild zu OlympiasiegerBild zu ErdeAktualisiert am 21. März 2018, 16:35 Uhr

In all den letzten Jahren hatte man eigentlich immer nur davon gehört,

dass die Deutschen den 2. Weltkrieg verloren hatten, dass sie die Juden ver/

gast hatten und dass sie nach dem Krieg immer nur an ihre Geschäfte gedacht hatten.

Sie waren der drittgrößte Waffenproduzent geworden und ihre Banken hatten die übelsten Geschäfte gemacht. Sie hatten ständig an der Seite Amerikas gestanden und von dieser Nähe besonders profitiert. Sie hatte Versprechungen gemacht und ihre Entwicklungshilfegelder waren mit schlimmen Bedingungen verknüpft worden. Sie hatte U-Boote für Israel gebaut und Panzer an die Saudis geliefert. Wirklich niemand hat damit gerechnet, dass von ihnen eine solch positive Wirkung ausgehen würde. Aber nun sah man, es war nicht die Bevölkerung, die so geldgierig gewesen war. Die Menschen selbst waren fleißig, mutig, hilfsbereit und warmherzig. Sie gingen in die ganze Welt und zeigten den Menschen dort, wie sie ihr Geldsystem umstellen konnten, wie sie eine Internet-Regierung aufbauen konnten, wie sie ihre Energieversorgung organisieren mussten, wie sie Wasser beleben konnten, sie halfen vielen Staaten bei der Umstellung und man war ihnen sehr dankbar. Die Menschen in den Ländern bedankten sich mit ihren Produkten und so waren die Geschäfte in den Städten Deutschlands mit den Waren der ganzen Welt gefüllt. Natürlich nur zu fairen Preisen, denn man achtete sehr darauf, dass es nicht wieder zu Ausbeutung, Kinderarbeit und Umweltverschmutzung kam. Viele Länder hatten die Ausbeutung und Umweltverschmutzung bisher tatenlos zugelassen, sie hatten einfach nicht gewusst, wie sie sich gegen die mächtigen und korrupten Konzerne hatten wehren sollen. Doch jetzt kamen die Deutschen und machten all ihre Fehler wieder gut. Diese Form der Außenpolitik wurde sehr begrüßt und man fragte sich was das nur für ein wunderbarer Außenminister war, der dafür die Verantwortung trug. Überrascht musste man jedoch feststellen, es gab gar keinen Außenminister mehr. Es gab stattdessen ein Forum für auswärtige Angelegenheiten und jeder, der sich für auswärtige Fragen interessierte, wendete sich in diesem Forum an alle Teilnehmer. Dort wurden nun Erfahrungen ausgetauscht und Regeln erarbeitet. Man traf sich dann jedoch auch regelmäßig zu großen Konferenzen und zu themenbezogenen Sitzungen, auf denen wurden die Entscheidungen getroffen. Es gab einen Gesprächsführer, doch einen Präsidenten oder Minister gab es nicht. Es galt das Mehrheitsprinzip und dieses wurde ausschließlich an den Sachfragen orientiert. Wenn nun jemand aus dem Ausland mit einem Minister sprechen wollte, so sah er sich einem großen Gremium gegenüber. Die Mitglieder waren alle ehrenamtlich vertreten und engagierten sich aus Leidenschaft. Geld gab es nämlich dafür nicht. Die Zeit der Bestechungen, und Hinterzimmergespräche war ein für alle Male vorbei, denn man konnte diese Gespräche alle im Internet verfolgen. Es galt das Prinzip der absoluten Transparenz. Und jeder Bürger, der sich einbringen wollte wurde begeistert aufgenommen, denn leider bestand immer ein gewisser Mangel an engagierten Leuten. Da die Menschen sich nämlich jetzt wieder vermehrt in ihren Gärten aufhielten oder die Kinder beaufsichtigten, da es viele neue Tätigkeiten gab, die auch viel Spaß machten, nun darum war es nicht so einfach, wie man zunächst vielleicht gehofft hatte.

Aber die Menschen fragten sich eben auch, wozu irgendwelche Gesetze überhaupt

noch nötig waren. Es galt schlicht das Fairnessgebot und daraus

ergaben sich eigentlich alle Richtlinien.

Bild zu Flüchtling, Kongo

So war es auch in all den anderen Bereichen, was brauchte

man jetzt noch eine komplizierte Sozialgesetzgebung? Alle hatten genug

Geld und die engagierte Nachbarschaftshilfe löste einen Grossteil der Probleme vor Ort.

Wozu brauchte man irgendwelche Sicherheitsgesetze? Viele Videokameras wurden wieder abgebaut, denn keiner hatte mehr Angst vor Terroristen. Und so waren es vor allen Dingen die Berufpolitiker, die Probleme mit der Umstellung hatten. Oft hatten sie zwar wenigstens Jura studiert, doch Erfahrung als Anwalt hatten sie nicht gesammelt. Anwälte waren aber auch nur noch selten gefragt, was sollten sie also tun? Niemand kümmerte sich mehr um sie und wenn sie sich irgendwo zeigten, dann sahen sie sich jeder Menge Vorwürfen gegenüber. Denn die Presse hatte sie längst fallen gelassen und rückte nun mit den Schweinereien heraus, die sie all die Jahre verschwiegen hatte. Ja, die Politiker aller Parteien bekamen ihr Fett weg. Nur die Linke kam mit relativ heiler Haut davon, denn sie war nie in die Gefahr gekommen, regieren zu müssen. Sie war es auch, die sich am schnellsten auf die neue Zeit einstellte und sie betrieb nun sehr erfolgreich Basisarbeit, denn so verpönt einst der Sozialismus gewesen war, jetzt stand er hoch im Kurs. Nur Macht wollte ihnen niemand mehr geben, denn das hatten die Menschen endlich begriffen, Macht schuf Unterdrückung, egal wem man sie gab. Und so übte man sich zukünftig lieber in Selbstverantwortung.

Sie können sich ja auch selbst mal ausmalen, was sich alles

verändern würde auf der Welt, wenn wir die Energie-

Revolution einleiten würden.

Bild zu Schule, Hakenkreuz, Streit, Nationalsozialismus, Hitler

Ich bin sicher auch Ihnen fällt dazu eine Menge ein.

Und wenn Sie dann denken, ach es ist zu schön um wahr zu sein, dann denken Sie

an die Ostdeutschen, denen öffnete sich auch plötzlich eine jahrelang fest verschlossene Tür.

Das Problem war nur, sie hatten keinen Plan in der Tasche, was sie mit ihrer neuen Freiheit anfangen sollen. Sie hatten nicht weit genug geträumt. Sie hatten nicht mit einem Erfolg ihrer Demonstrationen gerechnet und als dann in dieser Verwirrung ein dicker, freundlicher Mann vor ihnen stand und ihnen blühende Landschaften versprach, da haben sie ihre Freiheit gleich wieder aufgegeben. Nun haben sie zwar tatsächlich blühende Landschaften, aber keine Arbeitsplätze. Sie verloren eine ganze Reihe an Rechten und erhielten dafür viele Pflichten. Sie verloren ihre Ostmark, doch mit den wenigen Euros, die sie heute haben, können sie sich oft weniger leisten als mit ihrem ungeliebten Alugeld. Ihre sozialen Gemeinschaften sind zerstört und viele ertränken ihre Enttäuschung im Alkohol. Und damit uns das nicht ganz ähnlich ergeht, müssen wir heute schon von morgen träumen. Wir müssen es uns bis ins Detail ausmalen und das Konzept sorgfältig entwickeln. Wir müssen es fertig in der Schublade haben, damit wir nicht irgendwann die Chance auf eine Bessere Weltordnung verspielen. Und ein wichtiger Schritt ist die Alternative Regierung. Wenn wir wirklich die Parteiendemokratie überwinden wollen, dann müssen wir schon mal die Selbstverantwortung üben. Und das Internet macht es möglich. Es könnte auch ein Spiel beinhalten. Angelehnt an das Siedlerspiel geht es dabei um die Selbstverwaltung einer Gemeinde nach den Grundprinzipen, die ich bisher erarbeitet habe. Aber vielleicht fällt ihnen ja auch noch etwas Wichtiges ein. Wenn das Grundkonzept steht, dann braucht es nur noch ein paar gute Programmierer und Grafiker. Das Konzept sollte sich im Spiel weiterentwickeln können, bis es reibungslos funktioniert. Und dann wird es im Internet für einen geringen Umkostenbeitrag angeboten. Ich bin sicher, so ein Spiel ginge weg wie warme Semmeln und wir würden auch den Computerspiel-Freund damit erreichen, der sich vielleicht bisher noch nie für Politik interessiert hat. Wenn es ein wirklich schönes und gutes Spiel wird, dann findet es Eingang in viele Wohn- und Kinderzimmer. Und alle diese Menschen würden spielerisch lernen, wie das geht mit der Besseren Weltordnung. Vielleicht könnte man es so gestalten, dass der Sieger des Spiels den Wahlschein der Zukunft erwirbt. Aber auf jeden Fall würden die Menschen erkennen, das es eine Alternative zum Status Quo gibt, und wenn sie dann in ihrem Bett davon träumen Diener des Friedens zu werden, dann sind sie für die Neue Weltordnung hoffentlich nicht mehr zu gewinnen.
Und nun zum Abschluss dieses Kapitels eine ganz besonderer Video-Vorschlag: „TimeToDo vom 25.02.2013 Eine neue Zivilisation“ Dieses Video sollten Sie sich nicht entgehen lassen, denn es ist wirklich etwas ganz Besonderes und es passt meiner Meinung nach sehr gut zu meiner gerade beschriebenen Vision.

Ich verrate Ihnen nicht mehr, lassen Sie sich einfach auf das Video ein

und träumen Sie von einer besseren Weltordnung.

CIMG0545

Wann ist es soweit?

Wir haben jetzt immer wieder gehört, dass es zu einem Zusammenbruch des Finanzmarktes kommen wird, dass der Euro zerbricht, dass das System auf Grund der Zinsen zusammenbrechen muss, dass die Schulden irgendwann nicht mehr zurück gezahlt werden können, dass die Krise zwangsläufig ist und alle momentanen Rettungsversuche das Problem nur verschieben, dass die Gewinne privatisiert werden und die Verluste sozialisiert werden, dass die Arbeitslosigkeit überall steigen wird und die sozialen Errungenschaften verloren gehen, dass die Staaten und ihre Banken pleite gehen und überhaupt, dass das ganze auf Zinsen und Kredite aufgebaute System zwangsläufig gegen die Wand fahren muss. Nur, wann ist es endlich soweit? Ich warte eigentlich sehnsüchtig darauf, denn das ist dann die Chance für einen Neuanfang. Ich bin der Meinung, das Geld nur ein Zahlungsmittel ist. Es ist eine Verabredung einer Gesellschaft auf die Einigung, ein bestimmtes Zahlungsmittel zu akzeptieren, damit man nicht in Eiern oder Äpfeln bezahlt wird. Geld ist daher eine sinnvolle Sache, aber mehr ist es nicht und sollte es auch nicht sein. Und so wie die Äpfel mit der Zeit faul werden, und aussortiert werden müssen, so muss auch das Geld faul werden, das heißt an Wert verlieren. Und weil die Äpfel faul werden, deshalb macht man aus ihnen am Besten langlebigere Güter, also zum Beispiel ein Haus.

Auch dieses wird mit den Jahren an Wert verlieren, denn das verwendete Material

wird altern, aber wenn der Besitzer des Hauses regelmäßig renoviert,

dann kann das Haus dennoch Jahrhunderte existieren.

CIMG0210

Wenn Sie sich den Vortrag „Europa auf dem Irrweg –

Vorlesung von Prof. Hans Werner Sinn“ anhören, dann werden

Sie feststellen, dass das System viel zu kompliziert geworden ist.

Da werden Geldströme hin und her geschoben um das System aufrecht zu erhalten, mit dem Effekt, dass man das Geld von den fleißigen Steuerzahlern holt, die noch welches haben, bis diese dann auch verarmt sind. Am Ende hat niemand mehr Geld und was dann? Wer hat dann Forderungen, und kann die Schuldner erpressen? Wo ist das ganze Geld am Ende gelandet? Wie soll die Wirtschaft dann noch florieren? Wer kann dann noch Äpfel kaufen, beziehungsweise ein Haus? In Griechenland kann man sehen, was mit einem Staat passiert, dem der Geldhahn zugedreht wurde. Ich frage mich schon die ganze Zeit, warum drucken die verschuldeten Länder sich nicht wenigsten eine Währung, die im Land dafür sorgt, dass die Menschen untereinander sich bezahlen können? Warum bauen sie nicht ein eigenes System regionalen, fließenden Geldes auf? Damit werden sie zwar die Schulden im Ausland nicht bezahlen können, aber was interessiert das den Bauern, der seine Äpfel an seinen Nachbarn verkauft? Und der geht damit zum Schuster und bezahlt die neuen Schuhe. Der Schuster freut sich über den Verdienst und geht mit seiner Familie in ein Restaurant. Der normale Bürger hat doch eigentlich mit den internationalen Finanzmärkten gar nichts zu tun. Sicher, so ein Land kann dann keine U-Boote mehr bezahlen, aber was wollen die Bürger auch damit. Auch dicke, deutsche Autos werden nicht zu bezahlen sein, gut, vielleicht bauen sie sich dann einfach selber welche. Elektroautos zum Beispiel, denn Öl wird auch nicht mit ihrer neuen Inlandswährung zu bezahlen sein. Aber es gibt sehr viel Sonne in Griechenland und ich habe gehört, es besitzt selbst viel Öl und Gas und es hat auch schon Angebote gegeben, das Geld für die Förderung dem Land zu leihen. Nur die griechische Regierung hat das abgelehnt. Warum? Warum sorgen die Regierungen jetzt nicht für Arbeitsplätze und Unabhängigkeit? Warum nehmen sie lieber weitere Kredite auf? Sie könnten doch wenigstens dafür sorgen, dass es ein Zahlungsmittel im Inland gibt? Sind sie zu doof oder stecken sie im Sumpf der Finanzmafia? Warum befreien sich die Griechen nicht und helfen sich selbst? Sind sie etwa auch nicht wirklich souverän? Werden sie von jemandem bedroht? Ich als Grieche, ich würde mich mit anderen zusammentun und dann würden wir einfach das Geld selber drucken, und nach den Regeln des fließenden Geldes damit verfahren. Und ich bin sicher, viele Griechen würden bei diesem System mitmachen, denn für sie geht es nur darum, dass sie ihre Tomaten und eine Flasche Wein kaufen können. Auf exportierte Produkte werden sie hingegen verzichten müssen. Aber ihr Land liegt am Mittelmeer, da wächst doch eigentlich alles. Und wenn man sich anschaut, wie gut es dem Tourismus der Türkei geht, nun, das können sie auch haben.

Sie sollten wirklich aus dem Euro aussteigen und sich auf sich selbst besinnen.

Bild zu Bamberg-Trainer

Und die Frage: „Warum die D-Mark abgeschafft wurde“ stellt sich natürlich auch.

Ein interessanter Gedanke wird in dem Video aufgeworfen. Warum hat man nicht den Euro eingeführt, aber die nationalen Währungen beibehalten? Das wäre sehr viel besser gewesen, denn dann hätte man die Vorteile, zum Beispiel einheitliche Währung im Tourismus mit der Möglichkeit die nationale Währung auf- oder abzuwerten behalten. Ich bin daher wirklich dafür, dass die Nationen sich neben dem Euro auch wieder eigene Währungen drucken. Am Besten nach den Prinzipen des Fließenden Geldes natürlich. Andreas Popp steht für diesen Plan B, den er allerdings im Deutschen Anleger Fernsehen (DAF) noch nicht direkt angesprochen hat: „Andreas Popp: „System vor dem Crassh – Run auf die Banken hat begonnen“. Sie finden im Internet eine Vielzahl an Videos zum Thema Finanzkrise, Geldsystem, Schuldenspirale und so weiter. Wenn Sie das Problem mit dem momentanen Geldsystem noch nicht verstanden haben, dann klicken Sie sich da durch. Ich habe dazu eigentlich keine große Lust mehr, denn für mich ist die Antwort klar. Geld ist ein reines Zahlungsmittel und jede Nation sollte sich selbst darum kümmern. Zinsen sind unnatürlich, denn auch Äpfel verfaulen irgendwann, nichts wird einfach so immer wertvoller. Auch Häuser und all die vielen Produkte eines Landes nicht. Es ist also nur natürlich, wenn auch das Geld mit der Zeit an Wert verliert, denn ihm liegt normalerweise der Warenwert zugrunde, der damit ausgetauscht wurde. Und Zinsen sind des Teufels, das wusste man schon im Mittelalter. Das Fließende Geld scheint mir daher schlicht das bessere, natürlichere Konzept zu sein. Aber wenn Sie noch zweifeln, dann lassen Sie sich das Ganze von Andreas Popp noch mal genau erklären.

Auf der Internetseite der Wissensmaufaktur werden sie umfassend aufgeklärt.

Demokratie, die Herrschaft des Volkes (Dorfes)?

Hören Sie dazu ein kurzes Statement von „Angela Merkel: Das Volk wird nicht gefragt“.

Und auch wenn sie dem kurzen Mitschnitt aus einer „geheimen unveröffentlichten Rede von Angela Merkel“ genau zuhören, dann muss es Sie eigentlich gruseln. Aber auch das „peinliche Angela Merkel Interview“ gibt sehr zu denken. Es wurde allerdings offensichtlich auch ganz schön darin herumgeschnitten. Wenn es wirklich so gesendet worden ist, na, dann Prost Mahlzeit. Und was soll das für ein Interview gewesen sein? „Merkel blamiert sich“, ist das irgendwie gefälscht, oder macht sich unsere Kanzlerin wirklich über sich selber lustig? Aber auch andere bekommen ihren Humor zu spüren. „Merkel macht sich über Phillip Rösler lustig“. Nur wer ist sie wirklich? Welche Ziele verfolgt sie? Wie versteht sie ihr Amt? Inwieweit ist sie Erfüllungsgehilfin der Bilderbetger Pläne? Was bedeutet ihr die Demokratie? War sie wirklich eine IM? IM „Erika“? Wer regiert uns da eigentlich wirklich? Stimmt es, dass sie eine linientreue Jungkommunistin war? „CDU und SED: Kanzlerin war glühende Jungkommunistin“ Nun ja, was sonst, frage ich mich. Wer in der DDR etwas werden wollte, also studieren und den Doktor machen wollte, der durfte kein Kritiker des Systems sein. Nur, war sie wirklich ein IM? Dann wäre Gysi fein raus, er säße mit der Kanzlerin im selben Boot. Doch was heißt das? Heißt das, dass die Stasi uns regiert? Oder bedeutet es nur, das immer die gleichen Charaktere zu hohen Ämtern kommen? Was sagt Angela Merkel zu all den Dingen? „Merkel Stasi IM Erika“ Und wenn man weiß, was sich hinter den Vier Buchstaben ACTA versteckt, dann ist es schon sehr bemerkenswert, dass Merkel sich so stark dafür macht.

Vorgeschoben wird der Schutz junger Künstler, aber in Wirklichkeit geht es

um Verhinderung von Kritik und Aufklärung in ganz anderen Bereichen.

„I love ACTA – Angela M. aka IM Erika packt aus”

Sie ist irgendwie undurchschaubar, und wenn man sich das zugegebenermaßen recht einseitige Urteil in „Wer ist Angela Merkel?“ anhört, dann müsste man sich um Deutschland wirklich große Sorgen machen. Danach soll Merkel ein wirkliches Kind Kohls gewesen sein und nicht nur sein „Mädchen“. Sie war jedoch offiziell die Tochter eines sehr dubiosen Vaters und auch ihre Position in der FDJ erscheint doch auch sehr suspekt. Ich frage mich nun, kann es wirklich sein, dass die Stasi ihren eigenen Untergang einfach so hingenommen hat? Oder ist die Tatsache, dass ausgerechnet sie zur Kanzlerin wurde, ein Zeichen dafür, dass die Stasi Deutschland übernommen hat? Und geht es ihr dabei um die Zerschlagung des Feindes, also Westdeutschlands? Wie viel liegt ihr wirklich an den Deutschen? Was bedeutet ihr ein starkes, souveränes Deutschland? Ich will nicht ausschließen, dass sie sich selbst und ihre Haltung zum Klassenfeind auch ändern konnte, doch sieht es wirklich danach aus? Wenn man bedenkt, dass die vermeintlich gute wirtschaftliche Lage des Landes nur Augenwischerei ist und die Enteignung der Bürger gerade stattfindet. Wenn man befürchten muss, das Deutschland zu einem Überwachungsstaat wird. Wenn man erkennen muss, dass viele der Abgeordneten zwar wohl tatsächlich zu blöd sind die Lage richtig einzuschätzen, aber nicht alle doof sein können.

Ist Angela Merkel nur dumm oder treibt sie das Spiel mit Absicht in den Abgrund?

Sie ist eine Bilderbergerin und allein das sollte uns

wohl vor ihr warnen.

Man kann das Ganze aber offensichtlich auch mit Humor nehmen.

„Nils Heinrich – Zeitsprung – Eine FDJ lerin ist Kanzlerin“ Sie finden auch ein

als Satire bezeichnetes Video „Merkel – DDR“, das ist allerdings

eigentlich gar nicht so witzig wie es vielleicht scheint.

Ich habe mittlerweile ziemlich viel Fantasie entwickelt und ich traue der DDR diesen Coup durchaus zu. Warum auch sollte die DDR ihren Klassenkampf nicht auf diese Weise gestaltet haben? Die Maueröffnung kam ja wirklich etwas überraschend für alle. Und sie wurde tatsächlich teuer. Allerdings haben die Bürger der DDR davon nicht unbedingt profitiert. Dort leiden sie unter niedrigen Löhnen oder viele gleich unter dem Verlust des Arbeitsplatzes. Die Betriebe wurden abgewickelt und das sorglose DDR-Dasein beendet. Nur, was blühen uns im Westen bald für Landschaften? Können wir uns wirklich darauf verlassen, dass Merkel loyal zu uns BRD lern ist? Ist es wirklich ein geheimer Plan Honeckers, der sie leitet? Zogen die Bilderberger und die alten Genossen am selben Strang, nämlich Deutschland in den Ruin zu treiben? Was soll man zum Beispiel zu folgendem Video sagen: „Angela Merkel hat zugeschlagen!“? Oder schauen Sie in das Video „Die angebliche Beliebtheit von Angela Merkel, Rede vom 12.12.12 Wahlkampf Stuttgart“ und die „anonyme Videobotschaft an Angela Merkel“ an. Von großer Beliebtheit kann also wahrlich nicht gerade die Rede sein, doch das breite Volk ist ihr gegenüber wahrscheinlich weniger kritisch. Dies verdankt sie den Massenmedien, denn die verkaufen ihre Politik als alternativlos, erfolgreich und wirtschaftsfreundlich. Der Rückgang der Arbeitslosen und der gute Export geht angeblich auf ihr Konto. Doch geht es Deutschland wirklich so gut oder betrifft dies nur die oberen Zehntausend? Wenn wir uns die Ausweitung des Niedriglohnsektors vor Augen halten und all die Folgen nicht nur für die betroffenen Arbeiter sondern auch für unsere Nachbarstaaten, dann kann man schon an ihrer Arbeit Zweifel anmelden. Will sie nicht nur Deutschland in den Ruin treiben, sondern gleich ganz Europa? Ich weiß nicht was ich denken soll, dass heißt, ich will es mir einfach nicht vorstellen müssen, dass wir von ihr und ihren Hintermännern tatsächlich total verarscht werden.

Diese Betrachtung führt mich immer wieder zu dem Punkt,

dass ich die ganze Idee der Parteiendemokratie ablehne.

Sie ist ein schamloses Theaterschauspiel und wir

bezahlen dafür auch noch

hohe Diäten.

Longsleeve mit Blumen-Stickerei

Politik sollte Ehrensache sein.

Ich will ja nicht sagen, dass ein derartiges Engagement

demjenigen nicht auch etwas einbringen soll und deshalb ist

allein ein bedingungsloses Grundeinkommen vielleicht zu wenig.

Das Einkommen, der in politischen Belangen engagierten Bürger, sollte aber am Erfolg ihrer Arbeit gemessen werden. Wenn die Lebensqualität aller steigt, dann auch das derjenigen, die sich dafür eingesetzt haben. Also sollte die Honorierung sich vielleicht am Durchschnittseinkommen orientieren. Das wären dann vielleicht 2000 bis 3000 Euro. Und die zusätzlichen Aufwendungen durch Reisen müssten natürlich auch übernommen werden. Die notwendigen Mitarbeiter werden ebenso von allen entlohnt. Aber eine finanzielle Sonderstellung sollte nicht stattfinden, denn das lockt nur die Falschen an den Besprechungstisch. Und natürlich dürfte die Politik nicht ihr Gehalt und ihre Privilegien selbst bestimmen. Wenn das Volk zufrieden mit der Arbeit ist, dann kann ja im Internet von allen eine Sonderprämie bestimmt werden. Wenn sie jetzt sagen, dass dann vielleicht nur die sehr Reichen in die Politik gehen, weil sie auf die Diäten nicht angewiesen sind, nun, das liegt schließlich an den Wahlbürgern. Sie entsenden und bestätigen die Akteure. Es gibt ohne Parteien keine Listen, auf denen man sich einen Platz erkaufen kann. Die Menschen müssen sich dann allerdings auch angewöhnen, die Arbeit ihrer Politiker genau anzuschauen. Und darum bin ich für die totale Transparenz. Der Spieß muss einfach umgedreht werden, nicht der Bürger wird vom Staat überwacht, sondern die Bürger überwachen den Staatsapparat. Und wer unangenehm auffällt, der wird sofort von seinen Aufgaben entbunden. Ich vertraue da eigentlich sehr auf das Bauchgefühl der Menschen. Ihre Menschenkenntnis ist normalerweise gut ausgeprägt, wenn diese Intuition nicht von manipulierenden Medien getrübt wird. Ob Angela Merkel wirklich beim Volk eine Chance hätte, wenn es wirklich und direkt entscheiden könnte? „Die sinnlose Kanzlerin Merkel“ bringt es eigentlich ganz schön auf den Punkt. Nur, sie wird trotzdem an der Macht bleiben, wenn meine Karten Recht haben. Ja, ich kann die Skatkarten legen und ich habe diese mal nach unseren Politikern und deren Wahlaussichten befragt. Danach bleibt sie uns erhalten in einer großen Koalition. Den Karten nach haben sich die Akteure darauf auch schon längst verständigt.

Aber um noch mal auf die Kontrolle durch das Volk zurück zu kommen.

Wie sähe die Karriere dann einiger Politiker aus, wenn Anne Wills

Gesprächsrunde direkte Folgen haben würde?

Leichtes Print-Kleid mit Volant-Details

„Wird die Finanzkrise künstlich

hinausgezogen um einen Zweck in Satans Zeitplan…?“

Der dort so bearbeitete Abgeordnete wäre meiner Meinung nach schnell weg

vom Fenster und Dirk Müller würde wahrscheinlich gebeten seinen Platz einzunehmen.

Und wenn ich das Video „Der verarschte Bürger der BRD-GmbH – Dirk Müller spricht die Wahrheit!“ mir anschaue, dann habe ich den Eindruck, auch er ist gegen die Parteiendemokratie und vor allen Dingen gegen das allgemeine Wahlrecht. Auch er will ein besser informiertes Wahlvolk und sieht nicht ein, wieso eine uninformierte Stimme genauso viel zählt wie eine Informierte. Ist dieses allgemeine Wahlrecht nicht wirklich ein Problem? Ich bin der Meinung, wer wählen will, muss gezwungen sein, sich zu genau und breit informieren. Das allgemeine Wahlrecht wurde im Grunde ja auch nur deshalb eingeführt, um eine manipulierte Masse für die eigenen Zwecke, die eigene Wahl und die eigenen Interessen, gegen eine vielleicht besser informierte Minderheit in Stellung bringen zu können. Doch so setzt sich nicht unbedingt die bessere Lösung durch. Überhaupt scheint mir dieser Dirk Müller den ganzen Laden ziemlich gut zu durchschauen. Sie finden einige Videos im Netz, wo er versucht die Menschen aufzuklären.

Doch irgendwie ist er dort ein Mahner in der Wüste. Aber ich denke, er wird wissen,

im Internet gibt es immer mehr, die genauso mahnen wie er.

Ausgestelltes Crêpe-Kleid mit Blüten

Aber es gibt auch andere interessante Stimmen im Fernsehen.

„TV-Super-Gau: Hans-Werner Sinn erklärt Fukushima zum Produkt der Medien“ oder „Richard David Precht zur Demokratie“. Dieser Mann sagt auch oft sehr interessante Sachen und er scheint sich auch eine eigene, unabhängige Meinung über viele Themen der Republik gemacht zu haben. Ich finde zum Beispiel seine Gedanken zum Schulsystem sehr zukunftsweisend. Ich könnte mir vorstellen, dass auch er von den Bürgern gerne an entscheidender Stelle gesehen würde. Der informierte Zuschauer müsste nur einen Einfluss darauf haben, dann wären viele Politiker nicht mehr da und einige andere Personen würden dringend gebeten sich politisch konkret einzubringen. Nur wenn Pracht sich einer Partei anschließen würde, dann unterläge er schnell einem Fraktionszwang und ich nehme an, dass dies auch der Grund ist, warum er sich dort nicht engagiert. Im Grunde ist es doch so, die Menschen, die etwas im Kopf haben, die meiden die Parteien oder sie verlassen sie schnell wieder. Und wenn nicht, dann kommen sie auf einen hinteren Listenplatz und sind schnell weg vom Fenster. Und so gehen sie in die Talkshows und versuchen von dort aus ihre Vorstellungen unter das Volk zu bringen. Oft bekommen sie auch viel Applaus, doch dieser Zuspruch schlägt sich in der Politik selten nieder. Dort herrschen das Mittelmaß und die Konformität. Und sollte es doch ein Politiker einmal wagen, gegen die vorgegebene Meinung zu stimmen, dann wird er geächtet und ausgegrenzt. Eigentlich sind die Politiker theoretisch nur ihrem Gewissen verpflichtet, in der Praxis ist dieses Gewissen allerdings nicht gefragt. Wirklich, die Demokratie wie wir sie praktizieren ist ein Drama auf offener Bühne. Nur das nie der Vorhang fällt, das Schmierentheater geht einfach immer munter weiter. Die Konsequenzen jedoch, die haben alle zu tragen. Ich bin wirklich dafür, dass dies abgeschafft wird. Und die Frage: „Wann ist es endlich soweit?“ nun, die stellt sich wirklich.

Doch seien wir froh, dass der Tag des großen Zusammenbruchs noch nicht

da ist, denn noch haben nur die Bösen ein fertiges Konzept

in der Schublade liegen, die Neue Weltordnung.

Es wird daher höchste Zeit, dass

auch die Guten sich an

die Arbeit m/

a/achen.

Schwangerschaft Dehnungsstreifen Facebook Doreen ChingFeminines Mesh-Kleid mit Blumen-Stickerei

Für einen Frieden ohne Krieg

Wird das funktionieren? Werden wir eine friedliche und bessere

Welt bekommen können, ohne das vorher ein Dritter Weltkrieg entfacht wird?

Das Video „Politik im 21. Jahrhundert“ lässt einen daran zweifeln. Amerika steht mit seiner Dollarschwemme mit dem Rücken an der Wand und wird, je mehr Vertrauen in seine Dollars verloren geht, immer aggressiver. Wenn man sich die Dinge mal so richtig anschaut, dann ist der Krieg eigentlich nur noch eine Frage der Zeit. Und in diesen Krieg werden schnell alle mit hineingezogen. Auch wir als Mitglieder der Nato werden daran beteiligt sein. Es ist gruselig, denn ich muss an die schönen, friedlichen Bilder aus Deutschland zu der Zeit kurz vor dem 2. Weltkrieg denken. Die Menschen waren fröhlich und entspannt, es ging ihnen gut und alle strahlten Zuversicht aus. Die Bilder gleichen den Bildern von heute, auch wir sitzen auf den Terrassen der Cafes und genießen die Sonne und einen guten Kaffee. Werden wir uns in wenigen Jahren daran sehnsüchtig erinnern? Werden wir wieder vor den Trümmern stehen und uns fragen, wieso es nur so weit kommen konnte? Oder werden wir diesmal die Profiteure sein? Werden wir gute Geschäfte mit Panzern, Booten und anderem Kriegsgerät gemacht haben? Oder werden wir verzweifelt sein, weil wir feindliche Panzer auch vor unserem Fenster vorbei fahren sehen?

Ich habe den Eindruck unseren Politikern ist die Kriegsgefahr

sehr bewusst, aber sie hoffen diesmal an der

Seite der Sieger zu stehen.

Floral bedrucktes Maxikleid aus zartem Chiffon

Das Spiel mit dem Feuer, so befürchte ich. Und ein

absoluter, völkerrechtlicher Sündenfall, allerdings ist es nicht der Erste.

Die Amerikaner haben was Krieg angeht noch nie Skrupel gehabt. Sie sind wirklich die größten Verbrecher auf diesem Planeten. Wenn ich an das so oft gescholtene Russland denke, dann will ich nur daran erinnern, dass Russland zumindest Europa noch nie angegriffen hat. Aber die Franzosen und wir Deutsche haben es sehr wohl getan und die Amerikaner würden es gerne. Doch sie trauen sich nicht, denn dann wäre der Ausgang sehr ungewiss. Denn die Amerika er sind zu allem Übel auch noch sehr feige, sie fürchten immer zu viele Tote auf der eigenen Seite. Sie wollen Krieg ohne sich dabei nass zu machen. Deshalb sind sie auch so begeistert von ihren Drohnen. Die Dinger passen wirklich gut zu ihnen. Der Krieg als Computerspiel, allerdings mit echten Toten auf der anderen Seite. Und gerade Obama scheint die Drohnen zu lieben. Ich frage mich wirklich, hat man ihm den Friedensnobelpreis extra so früh verliehen, weil man schon ahnte, später würde es nicht mehr möglich sein? Ihm selbst war der Preis ja auch ziemlich unangenehm, denn ihm war klar, den wird er sich nie verdienen können, denn seine Leute wollen den Krieg. Wenn man es sogar ganz genau nimmt, dann ist er jetzt schon ein Massenmörder. Das man dazu nicht selber schießen muss, dass zeigt ja die Beurteilung Hitlers.

Ach, es ist wirklich schrecklich. Wie soll man sich da nur verhalten?

Wie können wir einen Frieden auf der Welt bekommen,

ohne zuvor einen 3. Weltkrieg

zu erleben?

Karierte Bluse mit Blumen-Stickerei

Damals, als ich die Filme gedreht habe, da dachte ich,

ich könnte einen Beitrag dazu leisten und zumindest einen starken Appell

an die Vernunft und Friedensliebe an die Mehrheit auf diesem Planeten loswerden.

Ich dachte, wenn alle plötzlich die Chance haben, sich ihre Energie selbst zu machen, dann wird keiner mehr Interesse an dieser Kriegslogik haben. Die Logik, dass immer erst alles kaputt gemacht werden muss, damit man an dem Wiederaufbau endlich wieder etwas verdienen kann. Und auch die Amerikaner wären dann nicht mehr so geil auf das Öl der anderen, denn sie könnten mit meinen Bombinis schließlich auch ihre Häuser beheizen und Fabriken betreiben. Doch sie sind nicht allein an dem Öl interessiert, sie wollen schlicht die Weltherrschaft aus reiner Machtversessenheit. Und dies erkennen natürlich auch andere. „Droht der 3. Weltkrieg“, ein Aufruf aufzustehen und dagegen auf die Straße zu gehen. Und auch „Der gewollte Zusammenbruch und der Weg in den 3. Weltkrieg“ sieht diese Gefahr auf uns zukommen. Ich habe Ihnen das Video „Syrien fallt zuerst und dann kommt der Iran – Interview mit Christoph Hörstel“ schon mal empfohlen und wenn Sie es noch nicht gesehen haben, dann holen Sie dies nach, denn dann verstehen Sie die Lage sehr viel besser einzuschätzen. Aber auf jeden Fall schauen Sie sich das Video „Die Lage der Nation – Vortrag von Christoph Hörstel“ an, dann erfahren Sie nicht nur sehr viel Interessantes über die Lage, Sie lernen auch eine neue Art des Widerstandes in unserem Land kennen. Den großen politischen Stammtisch. Diese Leute wollen sich nicht nur digital auseinandersetzen, denn sie wissen, im Notfall wird das Netzt auch schon mal einfach abgeschaltet. Darum möchte ich ja auch gerne ein Buch schreiben, das ist noch analog und kann nicht wie ein Blog vom Netzt genommen werden. Obwohl ich es natürlich trotzdem nicht schlecht fände, wenn dieses Buch auch im Netz zu lesen wäre, denn dann könnten die Videovorschläge direkt mit den Filmen verknüpft sein. Das wäre sicherlich etwas bequemer, als wenn man selbst bei Google den Titel eingeben muss. Auch mein Freund meinte, ich sollte die Sache doch direkt in einen Blog schreiben und auch gleich mit den Lesern kommunizieren. Das ist sicherlich keine schlechte Idee, aber als ich mit dem Schreiben begann, da wusste ich ja noch gar nicht wo mich das alles hinführen würde.

Und außerdem, ich finde ein Buch in der Hand einfach schöner

und eben auch sicherer weil analog.

Julia Dietze, Let's Dance

Zeitenwende 2012

So, jetzt aber, liebe Leser, es ist nun schon nach 3 Uhr in der

Nacht, aber ich muss Ihnen jetzt wirklich noch etwas dringend ans Herz legen.

„Tibor Zelikovics – Von Echnaton bis Obama“, das müssen Sie sich unbedingt anschauen, denn dort erfahren Sie wirklich das Wichtigste. Die Ideologie hinter der ganzen Neue Weltordnungsgeschichte. Sie reicht bis in die Zeiten der Sesshaftwerdung, der Entstehung der Aristokratie, der Kirche, der Finanzelite, und, jetzt werden Sie vielleicht staunen, des Sozialismus. Die Dinge gehören zusammen und wenn Sie dieses Interview gehört haben, dann verstehen Sie auch, wieso die Merkel, als alte Jungsozialistin, mit den Banken und den Bilderbergern gemeinsame Sache macht. Sie verstehen, was der Papst damit zu tun hat und wieso Jerusalem die neue Welthauptstadt werden soll. Sie verstehen den hinterhältigen Sinn der Finanzkrise und warum es auch eine angebliche Klimakrise gibt. Ich habe es mir schon so ähnlich auch selbst gedacht, doch Tibor Zelikovics hat das große Thema gründlich recherchiert und zusammengetragen. Er hat auch eine DVD mit dem Titel „Zeitenwende 2012“ darüber gemacht und es gibt auch zwei ausführliche Vorträge von ihm zu bestellen. Ich mache ja selten so direkt Werbung, aber in diesem Fall unbedingt. Schauen Sie sich dieses Interview an und vielleicht kaufen Sie sich ja eine seiner DVDs. Seine Internetadresse wird am Ende des Interviews angegeben. Ich finde dieses Interview vor allen Dingen deshalb so wichtig, weil wir dringend wissen müssen, was der geheime Plan hinter all den weltgeschichtlichen Geschehnissen ist. Nur so entkommen wir ihrer Manipulation, die uns tatsächlich komplett enteigenen will und uns in einen weltbeherrschenden Sozialismus führen soll. Wobei natürlich die Mächtigen und Superreichen, die Mächtigen und Superreichen bleiben werden. Ihr Plan ist total ausgefuchst und ich weiß wirklich nicht, ob wir dies noch verhindern können.

Ich werde nicht aufgeben, aber es wird nicht

allein mit einem Computerspiel zu

schaffen sein.

Bild zu polizei, tatortCIMG0760

Es ist ein Baustein, aber ich denke, wir

brauchen auch die Unterstützung vom lieben Gott. Denn der

scheint mir diesen Leuten auch ganz schön lange auf den Leim gegangen zu sein.

Ich muss Ihnen nämlich sagen, der liebe Gott ist nicht ganz perfekt. Er hat einen besonderen Tick. Ich weiß das, weil, Sie werden es vielleicht nur auf meine Psychose schieben, aber er steckte im Sommer 2006 einige Wochen in mir drin. Er wollte mit mir unter anderem Fernsehschauen, denn unsere Programme scheint er nicht alle im Paradies zu empfangen. Wie auch immer, er steckte in mir und wir schauten zusammen fern und zufällig zappte ich auf das ZDF, wo gerade der Besuch des Papstes in Deutschland gefeiert wurde. Tausende Menschen standen auf den Straßen und jubelten Papst Benedikt zu. Alle waren total aus dem Häuschen und ich regte mich darüber innerlich etwas auf. Doch was war mit dem lieben Gott? Er genoss das Schauspiel und ich konnte spüren, er fühlte sich durch diesen Jubel total angesprochen. Ja er liebte es. In diesem Moment war Benedikt tatsächlich sein Stellvertreter und der liebe Gott in mir nahm die Huldigungen des Volkes begeistert entgegen. Ich habe mich darüber ziemlich aufgeregt, denn ich fand es unmöglich. Aber Gott liebt es nun mal bewundert und gefeiert zu werden, da ähnelt er allen Königen dieser Welt. Ich fand jedoch, dass dies eine problematische, charakterliche Schwäche ist. Aber natürlich, versetzen wir uns in ihn, dann kann es uns schnell genauso gehen. Wer wird nicht gerne auf Händen getragen, umjubelt und gefeiert. Das machen wir ja auch bei allen großen Stars. Die Menschen lieben es zu jubeln und der Umjubelte genieß es mit dem größten Vergnügen. Und ich sage mal, wenn der Jubel wirklich einem Gott gilt, dann mag das auch gerechtfertigt, ja sogar angebracht sein. Trotzdem ist es gefährlich, denn der Umjubelte verliert dadurch vielleicht die Bodenhaftung, er glaubt, er sei etwas besonderes und verdiene darum auch eine Sonderstellung und Sonderbehandlung. Und schauen wir uns bei den umjubelten Mächtigen um, bei einem Barak Obama zum Beispiel, nun der glaubt mittlerweile wirklich, dass er der Herrscher der ganzen Welt werden muss. Ja, dass das Volk ihn und seine Eine-Welt-Regierung braucht. Oben die Herrscher, unten das Volk. Und der Herrscher sagt, was das Volk tun darf, was es denken darf, was es glauben soll und überhaupt. Und der liebe Gott hat an dieser Bevormundung auch erst mal nichts auszusetzen gehabt. Er glaubte schließlich auch, dass er der Welt Gesetze wie die 10 Gebote geben muss, und natürlich sollte es keine anderen Götter neben ihm geben. Er will auch am Ende eines Lebens richten. Gott ist also nicht nur der liebe alte Mann mit Bart, er ist auch ein absolutistischer Herrscher. Natürlich einer, der glaubt, das Beste für die Menschen zu tun. Und so geht es auch Obama und all den anderen eigentlich guten Seelen der Machtelite.

Aber ich hoffe sehr, dass ich den lieben Gott mittlerweile umgestimmt habe.

Ich hoffe, er hat sich über meine Kritik an dieser absolutistischen Haltung nicht nur geärgert, sondern er hat auch darüber nachgedacht. Gott hat sich nämlich wirklich schon ewig immer wieder die Frage gestellt, wieso die Welt nicht so glücklich und perfekt funktioniert wie sein Paradies, dort sieht es nämlich ganz genauso aus, was den Absolutismus angeht, doch da klappt das ganz prima. Nur auf der Erde artet diese Regierungsform regelmäßig in Unterdrückung, Ungerechtigkeit, Überwachung und so weiter aus. Es geschieht wirklich nur ganz selten, dass ein Herrscher seine Macht nicht missbraucht. Die wirklich guten Könige der Geschichte kann man an einer Hand abzählen. Irgendwann verwandeln sie sich in Tyrannen oder Despoten, oder sie führen einen Krieg nach dem anderen. Obama scheint sich für das Kriegführen zu entscheiden. Ich hoffe wirklich sehr, dass sich Gott diesmal nach selbstkritischer Prüfung gegen diese Machtform entscheidet und auf der Erde wieder das ganz alte System der Clanherrschaft einführt. Ein gewählter Häuptling, also ein Bürgermeister, ein Medizinmann für das geistige Fundament der Gruppe und Männer und Frauen, die alle jagen, d.h. arbeiten, und zwar das, was jeder am Besten kann und wo sich auch alle gemeinsam gegen Feinde verteidigen. Ich nenne das kommunale Selbstverwaltung. So war es auf der Erde, bevor es die Herrschaft von Gottes Gnaden gab. Ich bete zu Gott, dass er es nicht zulässt, dass dieser scheiß Absolutismus, also die Weltdiktatur, nun auch noch im globalen Maßstab gibt. Und schon mal gar nicht geführt und gelenkt durch die Amerikaner und Engländer. Die haben ein Gleichheitsverständnis, dass sie selbst gleicher macht als andere Völker auf der Welt.

Die weiße Herrenrasse. Gut, das würden sie nicht

laut sagen, schon mal gar kein schwarzer

Obama, aber sie denken es.

Und was nun?

Titel Seifenblasen Teil 2

Was kann mein geliebter, lieber Gott nun tun?

Eine Antwort könnte die „Klassische Europäische Pro/

phetie am Beispiel Alois Irlmaiers – Alpenparlament )“ geben.

Danach hat Gott schon längst eine Lösung für unser Problem gefunden und von dieser Lösung wurde auch schon von vielen Sehern der letzen 1000 Jahre immer wieder berichtet. Alois Irlmaier Prophezeiungen sind dabei besonders ausführlich dokumentiert worden. Schauen Sie sich das Video an und machen Sie sich selbst ein Bild von der Zukunft, dem drohenden 3. Weltkrieg und seinem erst einmal überraschenden Ende. Danach sieht die Welt tatsächlich ganz anders aus und wir sind die Amerikaner und auch die Engländer los. Allerdings plant Gott wohl nicht wieder Häuptlingsgesellschaften einzuführen, er kann einfach von der Idee der Monarchie nicht ganz lassen. Nun, ich sage mal, es kommt halt auf den König an. Ich wollte auch immer schon gerne die Königin von Deutschland sein, nicht wegen der jubelnden Untertaten sondern weil ich glaubte, gute Ideen für das Land zu haben. Heute sage ich mir allerdings, ich bleibe gerne weiterhin in meiner gemütlichen Hütte und schreibe Geschichten in meinen Laptop. So ein Job als Königin wäre doch erheblich stressiger. Ich kann also nur hoffen, dass die kommenden Monarchen aus den Ereignissen um den 3. Weltkrieg lernen werden und sich als gute und besonnene, menschenfreundliche und zukunftsweisende Herrscher erweisen werden, die die Wissenschaft wieder vorurteilsfrei fördern, die eine freie Presse unterstützen, damit die Lüge keine Chance mehr hat, die die kommunale Selbstverwaltung als sinnvoll erachten und natürlich die großen Vorteile des Fließenden Geldes und des bedingungslosen Grundeinkommen erkennen und ihre Länder in ein wirkliches friedliches Zeitalter führen. Das dies auch mit Monarchen möglich ist, das zeigen die 300 herrlichen Jahre im goldenen Mittelalter. Ich werde mich allerdings nicht vor einem König klein machen und jubeln werde ich nur, wenn sie wirklich gute Arbeit geleistet haben.

Wenn Sie glauben die unglaublichen Geschichten, die ich alle so im Internet

ausgrabe müssten doch langsam mal aufhören, dann täuschen Sie sich.

Es wird eigentlich immer besser

und verrückter.

Pokémon Fila Sneaker SüdkoreaCIMG8817

Klicken Sie sich doch mal in das Video: „Hans-Joachim Zillmer – Erde

im Umbruch“. Danach fangen Sie auch an die Bibel sehr viel ernster zu

nehmen, denn Zillmer streicht eine ganze Menge Nullen der Zeitrech/

nung und beschreibt eine erheblich lebendigere Erdkruste, als es

die Wissenschaft bisher immer erzählt hat.

Seine Zahlen sind allerdings keine fantastischen Erfindungen, sondern er kann sie anhand von wissenschaftlichen Untersuchungen auch durchaus belegen. Und was an seinen Erkenntnissen, die er auch in seinem Buch „Erde im Umbruch“ veröffentlicht hat für uns heute wichtig ist, dass ist die Tatsache, dass es sich bei der angeblichen, vom Menschen des Industriezeitalters gemachten Klimaerwärmung um ein Märchen handelt, von dem wir uns nicht mehr beeindrucken lassen sollten. Verstehen Sie mich nicht falsch, ich habe gar nichts gegen Umweltschutz, doch der sollte nicht aus einer völlig unnötigen CO2-Reduktion bestehen, zumal sie wirkungslos ist, sondern aus einer nachhaltigen Landwirtschaft und artgerechten Tierhaltung bestehen. Natürlich sind auch Filteranlagen, die unsere Luft rein halten wichtig. Auch sollten wir sorgfältig mit dem Grundwasser, Flüssen, Seen und Meeren umgehen. Wenn ich nur an den ganzen Plastikmüll im Meer denke, dann schüttelt es mich und ich bekomme Wut. Damit haben wir jetzt schon zu einem nicht wieder gut zu machendem Schaden für die Umwelt aber letztendlich auch für uns, als letztes Glied in der Nahrungskette gesorgt. Es sollte uns wirklich zu denken geben, dass unsere Regierungen sich alle auf das harmlose, ja lebensnotwendige CO2 stürzen, aber all die anderen, wirklich großen Probleme völlig ausblenden. Was sind das nur für Ignoranten. Unser Vertrauen verdienen sie wirklich nicht mehr, im Gegenteil, sie scheinen es durch die Bank weg auf den Zusammenbruch unseres Ökosystems abgesehen zu haben. Und man kann dies nicht mit Unwissen erklären, es ist ein bewusstes handeln, denn auch unsere Politiker könnten sich im Internet informieren. Aber das tun sie nicht, denn das was sie da hören würden, dass würde sie zum Umdenken bringen und dann könnten sie ihren unsäglichen Job nicht mehr mit ruhigem Gewissen ausführen. Sie würden erkennen, dass sie Teil einer unglaublichen Verschwörung gegen die Menschheit sind. Es ist einfach leichter das Spiel mitzumachen. Es ernährt die Familie sehr gut und wenn man besonders lieb war, dann gibt es vielleicht sogar einen Orden. Ich kann es immer nur wiederholen, diese angeblichen Demokraten sind das eigentliche Übel auf unserer Welt.

Und nun habe ich mir ein Video hineingequält, aber ich wollte diesem

Prof. Dr. Walter Veith eine Chance geben mich zu überzeugen,

denn sein Vortrag über den Kreatonismus hat mich

durchaus sehr interessiert.

CIMG6089

Ich wusste vorher nichts von den dem Kreatonismus

zugrunde liegenden wissenschaftlichen

Erkenntnissen.

Also, es sei vorweg gesagt, in den Fragen der Evolution konnte ich ihm durchaus folgen. Aber nun hat er mich genervt mit seinem Vortrag „Du sollst ihn Jesus nennen – Sturm aus dem Norden“. Ich kann es einfach nicht begreifen, dass diese Jesusanhänger sich und ihren Glauben derartig hoch hängen. Als ob Gott wirklich nur denen das ewige Leben schenkt, die Jesus Worten folgen. Das lehne ich einfach ab, obwohl auch ich christlich erzogen wurde. Aber ich habe mich auch schon damals gefragt, was ist mit all den anderen gottesfürchtigen Menschen, Menschen, die jedoch einer anderen Religion folgen? Soll ich mir wirklich einen Gott vorstellen, der ihre Bemühungen nicht anerkennt? Was ist mit all denen, die von Jesus noch nie gehört haben? Es ist einfach total elitär, Jesus zum alleinigen Heilsbringer zu erklären. Nicht das sie mich nicht falsch verstehen, ich finde seine Lebensphilosophie wunderbar, und es ist sicherlich gut, wenn die Menschen darüber nachdenken, was er gesagt und vorgelebt hat. Aber sich zum einzigen Sohn Gottes zu machen, das ist doch unmöglich. Wir sind alle Kinder Gottes und wir alle haben eine unsterbliche Seele. Wir alle sind in unserem Kern unsterblich, denn unsere Seele ist ein Licht und Licht kann nicht sterben. Und außerdem halte ich Gott für einen Liebhaber der Vielfalt, so wie er auch in der Natur die Vielfalt liebt. Warum soll er bei der Religion eine Ausnahme gemacht haben? Es kommt doch nicht auf die Anbetung Jesu an, auch ein Buddhist kann ein wunderbarer Mensch sein, der zu seinen Mitmenschen gut ist, der die Schöpfung achtet und sich bemüht an sich selbst zu wachsen. Auch ein Moslem kann ein gottgefälliger Mensch sein. Was macht diese Jesusanhänger nur so elitär? Ich glaube, dass Gott auch den Naturglauben der Indianer sehr gut findet, denn sie gehen liebevoll mit ihrer Umwelt um. Aber, wenn Sie es anders sehen, bitte, hören Sie sich Prof. Veiths Vortrag an und entscheiden Sie selbst. Ich bin jedenfalls nicht bereit Jesus für den einzigen Weg ins Paradies zu halten und letztendlich ärgert mich dieser Absolutheitsanspruch dieser Christen. Aber, vielleicht täusche ich mich ja und wenn ich einmal sterbe, dann stehe ich vor dem Tor zum Paradies und werde nicht eingelassen, weil ich Jesus nicht als den einzigen Sohn Gottes erkannt habe. Aber, ganz ehrlich, dann möchte ich auch nicht ins Paradies. Dann freue ich mich lieber auf ein neues Leben und versuche auf der Erde ein eigenes Paradies zu erschaffen. Ich glaube nämlich, dass dies Gottes Wille ist. Er hat das Universum erschaffen, damit wir darin glücklich leben, bei allen Herausforderungen, die uns dort erwarten. Und wenn ich dann vor allen Dingen überlege, wie viel Not und Elend durch Jesus auf die Welt gekommen ist, nicht durch ihn selbst, aber in seinem Namen, dann frage ich mich, war er wirklich so erfolgreich? Sind die Christen in ihrer Gesamtheit wirklich so toll für den Planeten gewesen? Ich sehe vor allen Dingen jede Menge Kriege, die wegen ihres Eiferns entstanden sind. Toleranz und Respekt für andere Glaubensrichtungen ist ihnen oft nicht gegeben. Ich habe wirklich den Eindruck, dass Jesus ziemlich missverstanden worden ist. Oder man hat ihn falsch interpretiert, vielleicht sogar ganz bewusst. Und darum werde ich mir auch nicht die Fortsetzungen zu diesem Vortrag anhören, ich kann es nicht ertragen. Vielleicht verpasse ich ja etwas, aber dann ist es eben so.

Ich habe mir sowieso ein ganz eigenes Bild von meinem Gott gemacht

und ich hoffe, dass Gott dieses Bild zusagt. Und was erzählt der

Physiker Vince Ebert seinem ihrem Publikum über

„Gott, Himmel und Hölle“?

CIMG5628

Nun, nach den wissenschaftlichen Berechnungen ist es im Himmel

heißer als in der Hölle und Gott halten sie für nicht besonders interessiert

an dem von ihm durch den Urknall erschaffenen Universum, denn er hätte sich

schon einen Bruchteil einer Sekunde nach dem großen Knall wieder davon abgewendet.

Sie merken es schon, Vince Ebert hat ein ziemlich atheistisches Weltbild. So geht es vielen Wissenschaftlern, sie machen sich lustig über die Gläubigen und bekommen dafür auch durchaus Applaus. Ich kann das nicht ganz nachvollziehen, denn als Wissenschafter müsste man eigentlich gerade die unglaubliche Intelligenz und Größe Gottes erkennen. Aber auch da, ich will Sie nicht bekehren, wenn auch Sie sich jetzt immer noch vorstellen können, dass alles auf unserer Welt reiner Zufall ist, bitte. Mir ist es Recht, denn ich habe die Erfahrung gemacht, dass es gerade der Zufall ist, durch den Gott zu erkennen ist. Der Zufall ist seine Kunst, darin liegt sein Zauber. Denken Sie nur mal daran, wie viele Zufälle es in ihrem Leben gab, die von großer Bedeutung für Ihr Leben waren. Wie haben Sie wohl die Liebe Ihres Lebens gefunden? Wie Ihren besten Job? Aber auch in den ganz alltäglichen Kleinigkeiten ist es oft der Zufall, der entscheidend ist. Wenn man einmal darauf achtet, dann kommen einem diese Zufälle gar nicht mehr so zufällig vor. Ich jedenfalls bin immer sehr aufmerksam, wenn ich dem Zufall begegne und oft führt er mich von einem Wunder zum Nächsten. Ja, der Zufall pflastert meinen Weg und wenn ich auf diesem Weg gehe, dann komme ich wunderbar voran. Auch bei diesem Buch habe ich mich vom Zufall leiten lassen und ich habe den Eindruck, das war kein Fehler. Ist das schon Esoterik? Ist der Glaube an eine leitende, höhere Macht, an eine kosmische Kraft, an das gelenkte Schicksal Esoterik?
Fragen wir doch mal die katholische Kirche, sie antwortet in dem Video „Esoterik und christlicher Glaube Teil 1 und 2“. Wenn man die darin gestellten Fragen hört, dann merkt man schon die große Skepsis der Esoterik gegenüber, doch ich muss sagen, die Antworten kommen relativ seriös und ohne die schnelle Verteufelung daher. Wahrscheinlich weiß die Kirche mittlerweile, dass die Menschen sich sonst noch mehr von ihr entfernt, wenn sie das individuelle, spirituelle Bedürfnis der Menschen nach dem Sinn und den Geheimnissen des Lebens nicht akzeptieret. Früher haben sie Hexen und Hexer verbrannt, aber vor allen Dingen auch Kräuterkundige, Seher und ähnlich begabte Menschen. Sie haben die Magie und die Wahrsagerei verteufelt, obwohl sie in ihren eigenen geheimen Kammern ebenfalls esoterische Praktiken pflegten. Doch ihr Wissen sollte geheim sein und nur ihnen und ihren Zwecken dienen. Deshalb wurde alles getan, um dieses geheime Wissen zu wahren und verschlossen zu halten. Wissen ist Macht, das wussten schon die alten, ägyptischen Priester. Aber wie ich ja an anderer Stelle schon mal gesagt habe, dieses Wissen ist auch nicht ohne, nicht jeder verkraftet die Erkenntnisse und wird dann möglicher Weise psychotisch oder hat andere Probleme. Deshalb geben zum Beispiel auch die Freimaurer dieses Wissen nur portionsweise in ihren Logen weiter und die letzte Erkenntnis, das große Geheimnis weiß nur der 33ste Grad. Was das für ein Wissen wohl ist? Was wollen sie der Allgemeinheit nicht zumuten? Oder ist es weniger die Zumutung als das Zutrauen? Ich kenne ihr Geheimnis nicht, aber ich habe nicht den Eindruck, dass es sie im Herzen und Verstand näher zu Gott gebracht hat, denn wie sonst lässt sich die Sache mit der großen Eine-Welt-Verschwörung erklären, die auch von ihnen mitgetragen und angestrebt wird. Nur nach Außen wird die Esoterik als Humbug und Aberglaube abgetan und lächerlich gemacht. Nach Innen ist ihnen der Wert dieses geheimen, okkulten Wissens sehr bewusst. Ich will nicht behaupten, dass jeder Priester uns so verscheißert, die ganz Oben jedoch ganz bestimmt. Es ist eine Frage der Macht. Auch für die sogenannten satanischen Hintermänner. Für das Volk die Lehre des Jesus, für sich selbst die Macht Satans. Denn sie haben alles umgedreht. Satan ist ab einer gewissen Stufe der Erkenntnis der Eingeweihten der Gute und Jesus ist der Böse. Satan verspricht Macht und Reichtum und Jesus predigt die Armut. Das kann für die Mächtigen natürlich gar keine geeignete Religion sein, denn dann müssten sie alle ihre Reichtümer aufgeben und unter den Armen verteilen. Sie müssten Nächstenliebe leben und nicht nur den Zusammenhalt der Gleichgestellten. Zusammenhalt nicht Liebe. Liebe ist etwas Privates, dies empfinden sie vielleicht für ihre Familie, doch wenn man bedenkt, wie viele Brudermorde es unter den Mächtigen gab, wer alles seine Frau oder Ehemann umgebracht hat, wie ganze Familien ausgelöscht wurden, obwohl oder gerade weil sie verwandt waren und damit Konkurrenten auf den Thron. Liebe galt vielen nur der Mätresse oder dem Geliebten. Aber alle liebten sie den Reichtum und ihre Privilegien. Ist das eine Lehre Jesu? Bestimmt nicht. Wie sollen sie also an ihn glauben? Das geht doch gar nicht, denn dann müssten sie fast alle die Hölle fürchten. Sie brauchten also einen anderen Gott, einen der ihr Leben guthieß. Nun, und da war Satan ihnen gerade recht, denn dieser Kritiker Gottes, den mussten sie einfach sympathisch finden. Und Satan ist großzügig und hilft ihnen bei ihren Plänen, wenn sie nur dem Jesus abschwören und auf sein Kreuz spucken. Für einige bleibt es aber nicht dabei, sie schlachten auch unschuldige Kinder. Und je unschuldiger diese sind, desto besser, denn dies mehrt ihre Macht. Sexuelle Orgien sind auch beliebt. Dort geht es wirklich ungeheuerlich zu und jeder, der über ihre geheimen Rituale redet, der wird einfach auch umgebracht. Ich will nicht behaupten, dass Obama an solchen Dingen teilhat, aber er nutzt diese durch solche Praktiken gewonnenen Kräfte um in Afghanistan zu morden. Und bald schon im Iran und dann überall. Es ist wirklich ein Hohn, dass dieser Mann den Friedensnobelpreis bei sich herum hängen hat. Ist dieses Nobelkomitee auch ein Teil dieser skrupellosen Machtelite? Sehen Sie dazu das Video: „Friedensnobelpreis für Barak Obama“, ich kann diese Rede, die dort vorgetragen wird nur unterschreiben, sie spricht mir aus meiner Seele.

Aber es ist nicht nur so eine Organisation wie das Nobelpreiskommitee,

die mich irritieren und die bei mir Fragen aufwerfen.

Wer steckt dahinter? Was ist das Ziel?

CIMG4130

Und da fällt einem natürlich direkt die UNO ein.

Ist das nicht schon so etwas wie eine Eine-Welt-Regierung, ein Vorstufe vielleicht?

Nun, schauen Sie sich „Die okkulte Agenda der UNO Prof Dr. Walter Veith“ an. Man kann ja zu seinem missionarischem Jesusglauben stehen wie man will, aber er legt den Finger in die Wunden der Welt und sein Vortrag besteht eigentlich überwiegend aus Zitaten, der Gründer der UNO. Und man braucht nicht lange zu warten und es wird klar, hier geht es tatsächlich um die Vorbereitung der Neuen Weltordnung, und man fragt sich, wieso man dies nicht schon früher festgestellt hat. Aber da sind eben die wunderbaren Medien, sie sorgen dafür, dass wir ein positives Bild von der UNO haben. Die Blauhelme sind doch wirklich immer nur friedlich unterwegs. Ich sage, dies wird nicht so bleiben. Die Eine-Welt-Armee wird ein anderes Gesicht haben und sich vor allen Dingen gegen die Menschen richten, die sich mit der Neuen Weltordnung nicht abfinden wollen. Habe ich den Film schon empfohlen: „Kriegsversprechen für die völkerrechtswidrige Globalisierung New World Order“. Wenn man die Sache als das erkennt was sie ist, dann sind Strategie und Ziele der aktuellen Politik eindeutig. Aber wie wir ja aus der Prophezeiung von letzter Nacht Hoffung schöpfen können, die Sache ist noch lange nicht gelaufen. Auch wir werden noch unsere Chance bekommen.

Reden wir also mal ganz konkret über die Möglichkeiten.

Was kann man jetzt tun?

CIMG2218

Mit welchen Schwierigkeiten muss man rechnen, insbesondere wenn man

mit seiner Botschaft nicht nur ins Internet sondern auch in die Massenmedien will.

Denn, eines ist klar, die Masse der Menschen informiert sich noch nicht bei den Internetsendern. Wenn Sie sich vielleicht jetzt überlegen, wie sie heute schon aktiv werden können, vielleicht haben sie ja einen Punkt gefunden, für den sie sich gerne stark machen wollen, dann schauen Sie sich unbedingt folgendes Video an: „Christoph Hörstel berät Occupy über PR-Strategien“. Dort können sie ein kleines Meeting verfolgen und einfach mal ein wenig von der nichtöffentlichen Arbeit der Occupy-Aktivisten mitbekommen. Was sind das für Menschen, mit welchen Fragen setzen sie sich auseinander, wo liegen ihre Schwierigkeiten bei der PR-Arbeit? Wie funktioniert das Geschäft mit den Medien? Was ist bei einer Live-Sendung an Aktionen möglich, wer sollte für ein bestimmtes Interview ausgewählt werden, wie sieht es mit der internationalen Vernetzung aus? Dieses Video ist zwar recht lang, aber sehr interessant. Doch wer sich engagieren will, der sollte sich dafür auf jeden Fall die Zeit nehmen. Christoph Hörstel ist sehr erfahren und versucht wirklich sein Wissen weiterzugeben. Er kennt die Fallstricke, er kennt Schlupflöcher, er kennt einfach das System. Und mir nötigt sein Engagement großen Respekt ab. Er ist ein SuperHartzianer, der den Titel wirklich verdient.

Und wenn Sie sich auch engagieren wollen, seien Sie gewiss, Sie sind

nicht allein auf weiter Flur, auch wenn es manchmal

den Eindruck macht.

CIMG2242

Viele Menschen versuchen mit ihren Mitteln und Möglichkeiten zumin/

dest schon mal aufzuklären und sei es nur mit einem kurzen Video bei You Tube.

Zum Beispiel: „Agenda 21 – das Verbrechen an der Menschheit verhindern“ Vielleicht wollen Sie ja auch einen kleinen Film beisteuern. Oder aber Sie richten einen Stammtisch ein, zu dem Sie Kollegen und Nachbarn einladen. Vielleicht finden Sie aber auch eine meiner Ideen gut und wollen mich bei der Umsetzung motivieren oder gar unterstützen. Aber auch wenn Sie nur die eine oder andere DVD bestellen, können Sie zur Informationsverbreitung beitragen und ihr finanzieller Beitrag ermöglicht den Machern weitere Filme herzustellen. Sie können auch jede Menge E-Mails an ihre Abgeordneten und Leserbriefe an ihre Tageszeitung schicken. Seien Sie nach all den Informationen, die Sie nun erhalten haben nur nicht verzagt. Die Neue-Welt-Architekten warten nur darauf. Sie haben die Bibel aber offensichtlich schon lange nicht mehr in der Hand gehabt, denn dann würden wissen, Daniel hat mit Gottes Hilfe Goliath besiegt. Sie sind auf Grund ihrer momentanen Macht viel zu siegesgewiss. Sie rechnen mit der Dummheit der Massen. Auch mein Freund meint, der Grossteil der Bevölkerung interessiert sich nur für sein Auto und den Monatslohn, Fernsehen und Sex. Doch ich bin davon überzeugt, wenn man diese vermeintlich völlig degenerierten Menschen über die Wahrheit aufklärt und eine Alternative anbietet, dann werden sie sich für die besseren Lösungen, Selbstbestimmung und Freiheit entscheiden. Sie wissen es nur noch nicht besser, aber daran können auch Sie etwas verändern. Das hat auch einen positiven psychologischen Effekt für sie persönlich, denn Sie werden sich nicht mehr hilflos fühlen. Das ist ein sehr gutes Gefühl. Denken Sie immer, Gemeinsam sind wir viel stärker als diese Verbrecher. „Es wird in Deutschland noch krachen“ Und zu Ihrer ganz persönlichen Motivation hören sich Sie „Andreas Popp – Klartext“ an. Und dann sehen Sie sich an, wie diese vielen Zuhörer mit einem Standing Ovation reagieren. Haben also auch Sie keine Angst Klartext zu sprechen.

Wir alle sollten wieder die Wahrheiten aussprechen und dann auch entsprechend

handeln, denn das wird uns von all dem Sumpf befreien.

Woher kommen Leben/

s-mit..tel..mot/

z/ten?

Lebensmittelmotte

FORTSETYUNG folgt!

monalisatv