25.02.2017

Arnold Wess und Oskar Wess, Botox Boys, Cathy Lugner, Florian Wess, Gina-Lisa Lohfink

"Das gehört sich nicht": Disst Cathy Lugner etwa Ex Richard?

Überleben im Felsen: Künstler sucht GrenzerfahrungAktualisiert am 25. Februar 2017, 15:55 Uhr

Der Extremkünstler Abraham Poincheval lebte bereits in

einem ausgestopften Bären und in einer Flasche. Nun

ließ sich der Franzose in einem Pariser Museum

in einen Felsen einschließen….

Neue Außenpolitik unter Donald Trump: Die Ölkonzerne zurück an der Macht26.02.2017 • 08:24 Uhr

Neue Außenpolitik unter Donald

Trump: Die Ölkonzerne zurück an der Macht

Brexit und zu teures Olivenöl:

Starkoch Jamie Oliver schließt sechs italienische Restaurants

Brexit und zu teures Olivenöl: Starkoch Jamie Oliver schließt sechs italienische Restaurants

Leidet unter dem Brexit und steigenden Preisen für Obst und Gemüse: Jamie Oliver.
26.02.2017 • 11:20 Uhr – Der international bekannte Starkoch Jamie Oliver beklagt
die negativen Folgen des Brexit. Das britische Pfund hatte nach dem Referendum
nachgegeben. Dadurch wurden Importe von frischen Lebensmitteln wie
Obst und Gemüse, aber auch Olivenöl, deutlich teurer…

„S-ar..ah ist tot“:

"Sarah ist tot": So reagiert Pietro auf die üble Fake-News!

So reagiert Pietro auf die üble Fake-News!

„Ich finde so was asozial, wenn ich ehrlich bin. Hat kein

Niveau, keinen Stil, keinen Stolz“, wettert der ehemalige

DSDS-Gewinner im Interview mit Promiflash.

© Promiflash

LIVE:

NomadenAngst: Ein mächtiges Instrument der Medien

26.02.2017 • 08:08 Uhr

Wenn in China das Militär rebelliert:

Wenn in China das Militär rebelliert: Protest chinesischer Veteranen gegen schlechten Lebensstandard

Protest chinesischer Veteranen gegen

schlechten Lebensstandard…

Harrison Ford mit Flugzeug auf AbwegenAktualisiert am 23. Februar 2017, 08:54 Uhr

Harrison Ford mit Flugzeug auf Abwegen

Dem Hollywood-Star droht nun der

Entzug seiner Fluglizenz.

© Reut..ers

Die Grandes Dames Hollywoods werden immer schlanker

Bayern demontiert den HSV

FC Bayern

Und Köln schafft den Anschluss in Leipzig:

Die Buli-Konferenz hier im Ticker…

TeeNeuer ReisepassNadja abd el FarragAktualisiert am 23. Februar 2017, 11:46 Uhr

N-a(d)del muss sich schon wieder

einen TV-Traum aus dem Kopf schlagen…

Für jeden Topf findet sich ein Deckel? Im Falle von Nadja abd el Farrag

findet sich allerdings kein Deckel und jetzt auch kein Topf mehr:

Aus ihrer Karriere als TV-Köchin wird nichts…

Alexander Van der Bellen, Maria Großbauer, Doris Schmidinger

ALT/Z..H-EI-M..€R’S ALERT!

NANCY PELOSI SUFFERS ANOTHER BRUTAL

MELTDOWN WHAT SHE SAID PROVES SHE’S VERY SICK

Published on Feb 25, 2017 – The Next News Network

Sub for more: http://nnn.is/the_new_media | KYLE OLSON for the American Mirror asks the question on everyone’s mind these days, Is there something wrong with Nancy Pelosi? During a Friday appearance before Families USA — the activist group fighting the repeal of Obamacare

Pelosi was seen repeating words, tel-l..ing the audi..€-n..c-e when to c-lap

and mis.. taken..ly said J/Sohn/m K-as…ich wa(r)s the

govern..o(h)r of Ill-i…no(h)i(r)s…

Wahlkabine

Trumps Sohn sorgte für Wirbel…

2/Di.. D/ti(€)b-Affä/ir(r)e:

Armin Laschet (CDU), stellvertretender CDU-BundesvorsitzenderAktualisiert am 25. Februar 2017, 10:37 Uhr

CDU-Bund..es..v/wi(t)ze Arm-in Lasche-t verlangt vom Islamverband

Ditib, gegen Spitz-el vorzugehen. Die Im..a..me sollen Deut-

sch(l)and unverzüglich v..er..la..ss..e-n, sagte

er in einem Inter-vie-w…

Caitlyn Jenner attackiert Donald Trump: "Rufen Sie mich an!"FC BayernBöse Fee: Ist GNTM-Gewinnerin Barbara Meier gar nicht so nett?

Böse Fee:

Ist GNTM-Gewinnerin

Barbara Meier gar nicht so nett?

25. Fe(€)..bru(d)a/€r

25. Februar - Nationaler Anti-Fracking-Tag in Großbritannien

Nationaler Anti-Fracking-Tag

in Großbritannien…

Kuala Lumpur

Aktualisiert am 25. Februar 2017, 16:28 Uhr

Gift statt Baby..öl?

Eine der Frauen, die mutmaßlich für den Gifttod von Kim

Jong Nam verantwortlich ist, glaubte an einen Scherz:

Ihr wurde gesagt, sie sei Teil einer TV-Sendung...

Jimmy Kimmel Oscars 2017 ModeratorWeißes HausOscars 2017, Donald TrumpAktualisiert am 25. Februar 2017, 09:44 Uhr

Wie politisch werden die OSCARS?

Kuchenbacken mit Avocado

 S..CAN..DA..L!

Atompilz

Der KRIMI um HEISENBERG

TRUMP JUST REVEALED

WHO IS REALLY BEHIND THE ANTI-TRUMP

PROTESTERS–THIS CHANGES EVERYTHING!

Published on Feb 24, 2017 – The Next News Network

Sub for more: http://nnn.is/the_new_media | Danny Gold for Liberty Writers reports,

There have been all these reports from the mainstream media of angry locals showing

up in pro-Trump towns and demanding their politicians oppose the President’s policies.

Seems pretty weird considering we all voted for him, right? Yeah, Donald

Trump thoughtso too. That’s why he did some digging

and found something SICK.

US-Präsident Trump will Atomwaffen-Arsenal ausbauen und warnt Russland24.02.2017 • 17:10 Uhr

US-Präsident Trump will Atomwaffen-Arsenal

ausbauen und warnt Russland …

Hitze

Wenn das Wetter zur Qual wird…

Vier Wochen Martin-Schulz-Effekt 

SPD-Kanzlerkandidat Schulz besucht Uni-Klinik in Halle

Aktualisiert am 24. Februar 2017, 16:17 Uhr

SPD bejubelt Eintritte und Umfragen…

Donald Trump, ProtesteKuchenbacken mit AvocadoWaschanleitung

Quadrat, Kreis, Dreieck –

Symbole auf Etiketten verstehen…

Audi A6 Avant

Der „russischen Aggression“ in Deutschland

auf der Spur: Ein Besuch in der russischen Botschaft

Der „russischen Aggression“ in Deutschland auf der Spur: Ein Besuch in der russischen Botschaft
24.02.2017 • 17:34 Uhr – Immer wieder warnen westliche Politiker vor der „russischen
Aggression.“ Es wird nach mehr Schutz und Verteidigung gerufen, so zum Beispiel
auch von dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko, der kürzlich

mehr Waffenlieferung für die Ukraine forderte…

100 Steine

Monalisa lieh sich das Auto von ihrem Ex-

freund Heiko um die 100 Yton-Steine herbeizuschaffen.

Heiko war ein noch reletiv frischer Exfreund und sie waren immer noch freundschaftlich miteinander verbunden. Trotz Heikos Alkoholsucht. Monalisa hatte Mitleid mit ihm, denn er war eigentlich ein sehr sypathischer und liebenswerter Mensch, gerade wenn er zwei, drei Wein getrunken hatte. Doch wenn es mehr wurde, und es wurde meistens mehr, dann konnte dieser Mann auch richtig fies werden. Sie hatten eine sehr schöne Zeit miteinander verbracht, viele Male waren sie in das Ferienhaus an der hölländischen Küste gefahren und hatten dort stundenlage Strandspaziergänge gemacht.

In ihrer Strandbar fand so ein schöner Tag dann meistens

sein feuchtfröhliches Ende. Monalisa hatte gerne mit-

getrunken, auch die etwas härteren Sachen.

1-CIMG7702

Sie konnte so einiges vertragen.

Le Pen: Finish with bureaucratic

monster, artificial construction called the EU

Published on Feb 24, 2017 – RT

French presidential hopeful Marine Le Pen has set out her foreign policy goals.

In a speech in Paris, she criticized the European Union and NATO, and

raised concerns that Russia is being mistreated both

by France and the EU.

Formel 1, Mercedes, Hamilton, RegelwerkJimmy Kimmel Oscars 2017 Moderator

Wolfgang hingegen trank keinen Tropfen.

Nicht, weil er ein Alkoholiker gewesen wäre, nein, er wollte jedoch auch keiner werden. Und den Hang dazu, den hatte er bei sich kennengelernt. Er hatte schon vor vielen Jahren die Reißleine gezogen. Er betete stattdessen lieber die Wasserpfeife an, das war einfach gesünder.

Um die vielen Steine zu transportieren hatte Monalisa ihren Sohn

um Hilfe gebeten, doch sie wartete mal wieder vergebens

auf ihn. X mal hatte er sie nun schon versetzt.

Ein echter Saubraten, ihr Sohn.

Samenbank

Gestatten, meine Name ist

Emmanuel Macron und wir werden siegen

Gestatten, meine Name ist Emmanuel Macron und wir werden siegen

Profitiert zurzeit von den Skandalen der Konkurrenten: Präsidentschaftskandidat Emmanuel Macron.
25.02.2017 • 08:28 Uhr – Still und heimlich hat sich der 39-jährige zum Favoriten der französischen Präsidentschaftswahlen gemausert. Bei den Umfragen liegt er zwar derzeit noch hinter
Marine Le Pen, doch eine Stichwahl würde er vermutlich gewinnen.
Aber wofür steht Macron eigentlich?…

Sie ging also etwas frustriert in den Ort

um ein paar Kleinigkeiten einzukaufen. Auf dem

Weg traf sie ihren Sohn an der Eisdiele: „Ach, da bist

Du ja, schön dass ich Dich treffe, Du wolltest mir

doch die Steine tragen, ich hoffe Du

hast jetzt auch Zeit dazu.“

Veteran turns car into ad for kidney donor

Published on Feb 24, 2017 – ox News

North Carolina veteran places ad for kidney donor on car…

b3-CIMG7534

Und so trug ihr Sohn die Steine.

Er tat es ohne großes Murren, aber von einer

größeren Freude, die Mutter nach etlichen Wochen

endlich mal wieder zu sehen, davon konnte keine Rede sein.

Zwischen ihnen befand sich eine undurchdringliche Mauer und Monalisa spürte genau: Hier war erst mal nicht viel zu machen. Der Junge war einfach von seiner Mutter enttäuscht. Sie hatte ihm das große Bombini-Glück versprochen, ein Auto, eine schicke Wohnung, Geld in Hülle und Fülle, stattdessen gab es jahrelang nur einen leeren Kühlschrank.

Bei den Eltern seiner Freunde sah alles viel wohlhabender aus.

Und wohlhabend, das wollte er eben auch gerne sein.

Monalisa enttäuschte wiederum diese

sehr materialistische Einstellung.

Heiße Hotel-Nacht? Das geht bei Bachelor-Viola & Mr. GermanyRettungswagen

Papst Franziskus: „Besser Atheist

zu sein als ein heuchlerischer Katholik!“

Papst Franziskus: „Besser Atheist zu sein als ein heuchlerischer Katholik!"

Der Papst ist in vielerlei Hinsicht bahnbrechend: Er ist der erste lateinamerikanische Papst,
der erste nicht-europäische Papst seit mehr als tausend Jahren und der erste Papst
von der katholischen Ordensgemeinschaft Gesellschaft Jesu („Jesuiten“).
25.02.2017 • 10:33 Uhr – Der Pontifex Maximus hat Katholiken davor gewarnt, ein Doppelleben zu führen. „Viele“ Mitglieder seiner Kirche würden die moralischen Gebote des Christentums nicht beachten. Das Kirchenoberhaupt bezeichnete ihren Lebensstil als skandalös….

Gab es nicht Wichtigeres auf der Welt als Konsum?

Warum war ihr Sohn so anspruchsvoll und verwöhnt? Was hatte sie nur falsch gemacht? Hatte sie ihm die falschen Werte mit auf den Weg gegeben? Er lebte jetzt in einer kleinen 1 Zimmerwohnung in einem Hochhaus ganz oben in der letzten Etage. Alles war ihm fertig eingerichtet worden, sein Vater, die Omas, seine Tanten wie auch sein Patenonkel hatten sich entsprechend engagiert. Gegen Monalisas Willen. Doch, was sie von der ganzen Angelegenheit hielt, interessierte niemanden. Denn, sie war schließlich das Problem. Es war in Felix Augen unzumutbar für ihn, weiter mit seiner Mutter unter einem Dach zu leben.

Nun, und wenn er nun nach all den Jahren guter Beziehung

zu seiner Mutter endlich erkannte, dass seine Mutter

auf dem Holzweg war, dann folgte er damit nur

der Einschätzung aller anderen.

Stada

Putin: Fast 10.000 Dschihadisten aus

Russland und ehemaligen Sowjetstaaten in Syrien

25.02.2017 • 09:24 Uhr – Der russische Präsident Wladimir Putin hat gestern am Tag des

Verteidigers des Vaterlandes die Offiziere der Nordflotte in Moskau empfangen. Der

russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu sowie der Leiter des Generalstabs

der russischen Streitkräfte Waleri Gerasimow nahmen ebenfalls an der Sitzung

teil. Er nutzte das Zusammentreffen, um besorgniserregende Untersuch-

ungsergebnisse über Terroristen in Syrien anzusprechen.  …

Mir tat dies alles sehr weh, doch Monalisa

war diesbezüglich gnadenlos. Er hätte schließlich

auch tot sein können, meinte sie nur. Das wäre ein we-

sentlich härterer Schlag gewesen. Und damit sprach Monalisa

eine alte Angst an, denn immer schon, seit ich meinen Sohn

das erste mal in den Armen hielt, hatte ich befürchtet,

dass ihm mal etwas zustoßen könnte, ein Motorad-

unfall zum Beispiel. Irgend etwas Schlimmes,

dass ihn mir wieder entreißen würde.

7.Foto

Nicht umsonst nannte ich ihn

Felix, den Glücklichen, denn, dieses gute

Ohm..€-n sollte ihn vor größerem Schaden bewahren.

Mein Sohn war zu einem kräftigen jungen Mann herangewachsen und auch Monalisa war sehr angetan darüber, wie schnell die Steine alle in der Küche abgelegt waren. „Danke mein Schatz, Du warst mir eine große Hilfe.“ Aber auch ein solches Lob konnte nicht viel ausrichten. Er hatte es als lästige Pflicht erledigt, mehr war von ihm nicht zu erwarten. Schnell verabschiedete er sich also wieder, denn seine Freunde warteten schon auf ihn. Er suchte nach seinem eigenen Weg und die Mutter, die er geliebt hatte, war eine Sache der Vergangenheit.

Sollte sie ihren eigenen Weg gehen, aber den leeren

Kühlschrank verzieh er ihr so schnell nicht.

5-CIMG7933

Bill Gates: Der vermeintliche Wohltäter

und seine fragwürdige Agenda in den Entwicklungsländern

Bill Gates spricht auf der Münchner Sicherheitskonferenz.
25.02.2017 • 09:15 Uhr – Der mächtigste Mann der Welt warnt vor
einer bevorstehenden Pandemie. Doch dabei versteckt er sich nur

hinter der Fassade eines besorgten Wohltäters.

Tatsächlich verfolgt er andere Ziele…

Monalisa sichtete die Steine.

Sie wollte unbedingt einen freistehen-

den Herdblock, direkt in der Mitte des Raumes.

7-CIMG7800

Und an der Seite sollte ein Spülenelement entstehen.

Sie legte also los, die Kamera war immer mit

dabei und so dokumentierte sie

ihren Entwurfsprozeß.

2-CIMG7645

Die Arbeit erinnerte sie an ihre Schulzeit

auf der Kollegschule, dort hatte sie nach einer relativ

erfolglosen Gymasialzeit, eine Ausbildung zur Erzieherin angefangen.

Dort gab es ein spezielles Fach, einfach nur „Spiel“ genannt. Dieses Fach war ganz besonders interessant, durften sie dort doch all die Spiele ausprobieren, die Kinder nun mal so spielen. Unteranderem gab es auch große Holzklötze, mit denen man ganze Häuser und Städte bauen konnte. So kam es ihr auch jetzt mit den Yton-Steinen vor. Monalisa spielte mit den Steinen, und sie versuchte die Idee von einem super spacigen Herd zu realisieren. Im Grunde sollte der Block schweben, optisch zu mindest.

Monalisa hatte sich im Vorfeld nur wenig Gedanken um Details

gemacht. Es existierte auch kein zeichnerischer Entwurf.

Das machte sich am Endergebnis nachher auch durchaus bemerkbar.

Doch Monalisa war zu diesem Zeitpunkt total glücklich mit ihrem Ergebnis. Dieses praktische Ausprobieren, dass war doch viel besser, hier konnte sie gleich sehen, ob die Idee auch funktionierte. Es war schon tiefe Nacht, als sie endlich ihren Herdblock stehen hatte und sehr mit sich zurfrieden ging sie ins Bett.

Am nächsten Tag besah sie sich das Ergebnis

ihrer nächtlichen Aktion. Sah ihr Block

nicht einfach super aus? 

Monalisa und ihre vielen Steine

Monalisa fand dies sehr wohl. Im Gegensatz

zu Wolfgang. Doch der sagte erst mal nichts. Sollte

sie doch ihre eigenen Erfahrungen machen, war die Devise

mit der er jetzt vorging. Monalisa war nun mal beratungsresistent.

Auch das Spülenelement entwickelte sie in den folgenden Tagen spielerisch. Der Entwurf folgte dabei den Maßen der Steine. Am Ende hatte sie zwei Yton-Elemente. Sie überlegte, ob sie nicht noch ein Drittes brauchte. Sie besorgte noch einmal ein paar Steine, ihre Mutter spendierte sie ihr. Doch das entstehende dritte Element ließ sie erstmals etwas zweifeln. War das nicht vielleicht etwas viel Stein in ihrer doch relativ kleinen Küche? Aber gebaut war gebaut, also blieb erst mal alles so wie es war, denn jetzt konnten die Geräte und die alte Keramikspüle eingebaut werden. Dies wurde auch höchste Zeit, denn am 21.Dezember, zur Wintersonnenwende wollte sie unbedingt fertig sein. Zumindest sollte die Küche dann wieder einigermaßen funktionstüchtig sein, denn sie gedachte ein kleines Fest zu feiern. Sie wollte all ihre Freunde einladen, sich die Küche anzuschauen. Gut, die Oberflächen würde sie bis dahin nicht fertig bekommen, sie wußte auch noch nicht wie sie diese gestalten sollte. Das würde eine Frage sein, die sie später beantworten würde. Doch jetzt wollte sie endlich aus der Baustellensituation heraus. Sie wollte, ja sie musste eine Baupause einlegen. Drei Monate ohne Küche waren einfach genug und außerdem hatte ihr das Hartzamt die Bezüge gekürzt. Angeblich war ihre Wohnung, jetzt nach dem Auszug ihres Sohmes zu groß, die Arge kam also nicht mehr für die gesamte Miete auf. Sie hatte ab sofort 120 Euro weniger. Das war ein harter Schlag.

Wovon sollte sie jetzt die notwendigen Dinge bezahlen?

Aus ihrer Low-Budget-Küche wurde so

erst mal eine No-Budget-Küche.

Essen, Fail

Neues aus den Unterklassen:

Bundesregierung setzt auf sozialrechtliche Apartheid

Neues aus den Unterklassen: Bundesregierung setzt auf sozialrechtliche Apartheid

Lange Schlangen vor den Tafeln:
Die neueste Hartz IV-Reform schafft ein neues Heer an Armen.
25.02.2017 • 08:30 Uhr – Die Bundesregierung hat EU-Bürgern die Sozialhilfe gestrichen.
Von den Auswirkungen sind viele Familien mit Kindern betroffen, die oft schon jahrelang
in Deutschland leben. Immer mehr Betroffene verlieren ihr Obdach. – von Susan Bonath
In Deutschland droht ein weiterer Zuwachs an Verelendeten. Betroffen sind Arbeits-
suchende aus anderen EU-Ländern samt Familien. Sozialämter und Jobcenter
kappen ihnen derzeit jegliche Unterstützung. Das neue Ausschluss-Gesetz
für EU-Bürger macht es möglich. Der Leipziger Sozialrechtsanwalt

Dirk Feiertag beklagt dramatische Notfälle…

Die Geschichte von Opel: Vom Einzylinder bis zum Elektroauto

Wir sehen uns vor Gericht:

Standing Rock Sioux verlassen Protestlager gegen Öl-Pipeline

Wir sehen uns vor Gericht: Standing Rock Sioux verlassen Protestlager gegen Öl-Pipeline
Protestler verlassen das Protest-Camp gegen die Dacota-Access-Ölpipeline
24.02.2017 • 17:37 Uhr – Der Widerstand der indigenen US-Bevölkerung unter Führung
der Standing Rock-Sioux gegen die Dakota Access Öl-Pipeline, ist vorerst beendet.
Nachdem US-Präsident Trump den Weiterbau genehmigte, wurde das Protest-
lager nun von US-Behörden geräumt. Jetzt soll der

Kampf vor Gericht weitergehen…

Der „russischen Aggression“ in Deutschland auf der Spur: Ein Besuch in der russischen Botschaft25. Februar - Nationaler Anti-Fracking-Tag in Großbritannien

25. Februar –

Nationaler Anti-F-ra..

..ck..in-g-Tag in Großbritannien…

Tatort Münster, Freiburg

Sicherheit braucht Feinde:

Deutschland im Rüstungsfieber

Sicherheit braucht Feinde: Deutschland im Rüstungsfieber

Deutsche Leopard 2-Panzer der Bundeswehr –
Künftig soll es mehr Geld für Mann und Material geben.
25.02.2017 • 08:00 Uhr – Nachdem der Hype um Trumps oft kontextfrei
wiederholtes Zitat, die NATO sei ‚überholt‘, abklingt, wird in Deutsch-
land der Ruf nach Aufrüstung nun sogar noch getoppt – nicht mehr
die seit Jahren beschlossene Marke von zwei Prozent des BIP
wird neuerdings angestrebt, sondern gar drei Prozent.

Welchem Ziel dient die Aufrüstung und

wer ruft besonders laut danach?

Die Party

CIMG7619

Um es gleich vorweg zu sagen, es kam fast keiner.

Weder Petra, die doch sogar noch einen Salat mitbringen wollte, noch Michael oder Roland. Auch Wolfgang ließ sich nicht blicken. Einzig ihre beiden Ralfs, der eine nannte sich schon immer Ralla, er war in Musikerkreisen als ein super Schlagzeuger bekannt. Er spielte auf Galas und anderen Festen. Monalisa hatte ihn ein paar mal begleitet. Auch sie war seither ein Fan von ihm, schwer begeistert von seinem Rhythmus und seiner wahnsinnigen Spielpower. Der Andere war sein langjähriger Freund Ralfi. Monalisa hatte ihn auf einer Geburtstagsfeier von Ralla kennengelernt. Auch damals waren sie nur zu Dritt.

Beide Ralfs lobten höflich die offen-

sichtlich noch nicht ganz fertiggestellte Küche.

Dies war in ihren Augen nicht gerade ein Grund zum Feiern und jetzt sollte die ganze Angelegenheit auch noch pausieren. Na ja. Mit den vorbereiteten Speisen waren sie auch nicht ganz zufrieden und schlugen daher vor, doch gemeinsam in die „Wunderbar“ zu gehen, um dort einen Happen zu essen. Außerdem gab es dort auch kaltes Bier für Ralla und einen guten Rotwein für Ralfi.

Natürlich luden sie Monalisa ein, das taten sie immer,

schließlich wußten sie, dass sie kein Geld hatte.

Atompilz

Two Witnesses Are Here Biblical Proof

Published on Feb 24, 2017 – Israeli News Live

This message is just too straight forward not to load it here

for thethousands who started following Israeli News Live for the purpose

of knowing Biblical insights. The Two Witnesses Biblical proof of who they are.

Ralfi hatte im Grunde auch nie Geld in der Tasche. Er kam

zwar aus der Finanzbranche, aber auch dort konnte

man schnell ohne einen Heller dastehen…

Dicke Tiger auf Drohnenjagd –

Tiger jagen Drohne

Wer wird gewinnen?

Monalisa mochte diesen schwergewich-

tigen Besserwisser, denn das war er ohne Zweifel.

Vor allen Dingen wenn es um die allgegenwärtige Bankenmacht

ging. Er schien das ganze wirre Geflecht zu durchschauen, er war

sehr belesen und im Grunde an allen wichtigen Fragen der Gesellschaft

sehr interessiert. Die Gespräche, die naturgemäß ehr Vorträgen

glichen, waren sehr engagiert und immer mit einer

Vielzahl an neuen Informationen gespickt.

Mount Weather

Griechenland: Die Wut kocht über –

Krankenhausmitarbeiter stürmen Gesundheitsministerium

Zusammenstöße Athen Sparmaßnahmen

Zusammenstöße in Athen.

 24.02.2017 • 18:15 Uhr – In Athen haben gestern wütende Krankenhausangestellte
versucht, das Gesundheitsministerium zu stürmen. Bei dem Versuch ist es zu Zusam-
menstößen mit der Polizei gekommen. Die Angestellten im Gesundheitsminis-
terium mussten sich vor der wütenden Menge verbarrikadieren…

Monalisa musste also endgültig einsehen,

ihr wunderbares Küchenprojekt war ein Totalausfall.

Sie verstand nicht, warum sie nicht in der Lage gewesen war ihre Freunde zum Mitmachen zu motivieren? Ja, noch nicht einmal zum Feiern konnte sie sie bewegen. Das war das Jahr davor noch ganz anders gewesen. Da hatte sie ebenfalls zur Wintersonnenwende eingeladen. In ihrem Garten hatte sie ein größeres Feuer angezündet, den Schuppen hatte sie beheizt und schön hergerichtet. Es sollte Feuerzangenbohle geben und jeder hatte versprochen eine Kleinigkeit zum Essen mitzubringen. Diese Zusammenkunft war von allen begeistert angenommen worden. Doch dieses Jahr war alles anders. Sollte das schlechte Gewissen ihrer Freunde zu groß geworden sein? Beschämte sie sie etwa, indem sie nun auch noch eine Party zur Küchenfertigstellung ausrief?

Monalisa hakte die ganze Sache unter Erfahrungen ab.

Dann würde sie in Zukunft halt nur noch ihren eigenen

Weg gehen. Auf ihre Freunde jedenfalls konnte

sie wohl nicht wirklich zählen.

Nachdem sie dennoch einen netten Abend in der „Wunderbar“ verbracht hatte, ging sie zu Fuß durch den Ort zurück nach Hause. Sie kam an Wolfgangs Wohnung vorbei und sah noch Licht bei ihm durch die halb heruntergelassenen Rolläden schimmern.

Sie entschloß sich zu klingeln,

obwohl es schon recht spät war.

Kamera-App

Es war wie immer, Wolfgang stand

in der offenen kleinen Küche und spülte.

Er fragte sie nach ihrer Party, doch sie winkte nur ab.

Wenn sie ihm erklärte, dass im Grunde keiner gekommen war, nun, es wäre nur Wasser auf seine Mühlen gewesen. Er war nicht erschienen, weil er ihre Freunde nun mal nicht leiden konnte. Für ihn waren das alles keine Freunde. Jedenfalls keine Guten.

Und er würde lieber sein ganzes Leben alleine sein wollen, als die

Zeit mit solch unzuverlässigen Blödmännern zu verbringen.

4-CIMG7782

Wolfgang reichte ihr die Wasserpfeife.

Viel mehr konnte er in diesem Fall nun mal nicht tun.

Er hatte solche Freunde nicht. Er hatte im Grunde gar keine Freunde. Selbst seinen langjährigen Kumpel Herbi hatte er abgehakt. Ein nichtiger Streit über zurückgelassene Käserinde im von ihm ausgeliehenen Wohnmobil war der Auslöser. Und sein Freund beschwerte sich über Wolfgangs Engagement bezüglich dieser verrückten Designerin. Doch da ließ Wolfgang in keiner Weise mit sich reden.

Die Frau war seine Sache. Dann hatte er eben keinen Freund mehr.

Medien und Politiker gaben Russland Schuld

für Telekom-Hack – Jetzt steht fest:

Es war ein Brite

Rund eine Million Telekom-Router wurden gehackt.
Deutsche Medien und Politiker beschuldigten Russland. Doch
nun gab das BKA die Festnahme eines 29-jährigen Briten bekannt.
24.02.2017 • 18:28 Uhr – Schnell war der Schuldige ausgemacht, als im vergangenen November
ein Hacker in rund eine Million Telekom-Router eindrang: Es müssen die Russen gewesen sein.
Der Hintergrund, ein politischer. Nun gab das BKA die Festnahme eines 29-jährigen
Briten bekannt. Das Motiv des mutmaßlichen Straftäters

war persönliches Gewinnstreben…

Karl der Große, Phantomzeit-TheorieAktualisiert am 27. Januar 2017, 12:36 Uhr

Hat er gar nicht gelebt?

AtompilzWeltraum Bilder

Aus. Basta.

Monalisa fiel solch ein rigoroses

Verhalten ihren Freunden gegenüber schwer.

Sie hatte einfach zu viel Verständnis. Petra hatte einen neuen Mann kennengelernt, gut, dass konnte einen schon sehr ablenken. Roland und Michael waren ein anderer Fall, aber auch nicht wirklich ungewöhnlich, sie waren auch sonst nicht gerade die Zuverlässigsten. Nicht wenige Verabredungen wurden schlicht vergessen. Und HaPe, ihr alter Freund, nun, der hatte gesundheitlich mit Problemen zu kämpfen. Das Heiko nicht gekommen war, nun vielleicht hatte dies mit Wolfgang zu tun. Schließlich hatte es dort vor noch nicht allzu langer Zeit ein unangenehmes Treffen gegeben.

Es war noch relativ zu Beginn ihrer Begegnung gewesen.

Wolfgang war gemeinsam mit Herbi und seiner Freundin

Leonie zum Essen bei Monalisa eingeladen. 

1-CIMG7748

Sie hatten schon die Teller leer, da klingelte es

an der Tür und Heiko stand ziemlich angetrunken davor.

Monalisa ließ ihn ein und stellte ihre Gäste vor. Doch Heiko war nicht nach Smalltalk zu mute. Er nutze die Gelegenheit um Monalisa ins rechte Licht zu rücken. Er öffnete ihren Kühlschrank und ließ sich darüber aus, dass sie zwar kein Bier aber dafür Schimmel drin lagern würde. Auch im Weiteren ließ er an ihr nicht ein gutes Haar. Er redete sich richtig in Rage. Da wurde es den anderen zuviel, Herbi und Leonie gingen nach Hause, Wolfgang hielt allerdings die Stellung. Den Typen musste Monalisa unbedingt loswerden und so tat er alles um Heiko zum Rückzug zu bewegen. Monalisa freute sich über diese Unterstützung, denn sie wußte mit Heiko tatsächlich nicht mehr weiter. Heute war er ja zu einer noch halbwegs normalen Uhrzeit vorbeigekommen, aber er hatte auch schon morgens um Vier bei ihr geklingelt. Meistens kam er um ihr zu sagen, dass er sie liebte, dass er sie vermisste. Doch Monalisa vermisste ihn immer weniger. Er war einfach zu selten wirklich nüchtern und wenn er zuviel intus hatte, dann konnte er sehr gehässig werden. Dann warf er ihr alles mögliche vor. Am meisten traf es sie, wenn er über ihren Sohn sprach. Er machte ihr Vorhaltungen, dem Jungen gegenüber keine gute Mutter gewesen zu sein. Das war sehr kränkend und im Grunde auch ziemlich unverschämt, denn zu seinen eigenen Kindern pflegte er keinen Kontakt mehr, seit er sich auf einer Wochenendtour mit den Kindern vollkommen abgeschossen hatte. Er hatte ihr nicht erzählt, was im Einzelnen an diesem Wochenende passiert war, die Folge war jedoch, die Kinder wollten den Kontakt nicht mehr.

Wolfgang blieb bis Heiko einsah, dass er nicht über Nacht

bleiben konnte. Sein Zug war endgültig abgefahren. Und so

begleitete sie ihn irgendwann wieder nach unten vor die Tür.

Es war vorerst das letzte Mal, dass er sie besuchen

kam. Wolfgangs Satan war zufrieden, einer

weniger über den er sich ärgerte.

2-CIMG7765

Iraq carries out airstrikes

against ISIS targets in Syria – PM statement

Published on Feb 24, 2017 – RT

The Iraqi prime minister said he had directed the military

to conduct airstrikes against Islamic State targets in Syrian territory.

The strikes come in response to recent bombings in Baghdad, he added.

CrossTalk: Liberal War Addiction

Published on Feb 24, 2017 – RT

For many we live in a world turned upside down. Traditional political divides are now blurry,

and traditional political labels rendered meaningless. Today it’s liberalism that shows

itself to be intolerant and decidedly pro-war. CrossTalking with Sara

Flounders, John Walsh, and Mohammad Marandi.

RT LIVE http://rt.com/on-air

Atompilz

[424] Wicked White House

Witchcraft and Oil & Gas in California

Published on Feb 23, 2017 – Watching the Hawks RT

On this episode of “Watching the Hawks” Tyrel Ventura and Tabetha Wallace see

that the FBI dances to the same old tune regardless of the Party or President residing in

the White House when it comes to the entrapment of terror suspects. Then a 1st Amendment

battle is brewing in Arizona that involves riots and racketeering. California organizer

for Food & Water Watch, Tomas Morales Rebecchi enters the Hawks Nest to dis-

cuss the dangers of oil and gas waste water in California and beyond and

finally wicked witchcraft is apparently the new battlefront

between the Democrats and Republicans.

 Diese neun Filme sind fuer den Oscar in der Kategorie Bester Film nominiert

AUFWACHEN! UFWACHE! WAKE UP!

– Wake News Radio/TV 20170223 

Syrien, Kinder, Krieg

Der Weihnachstbraten

Monalisa war zum Weihnachtsessen bei

den Eltern von Wolfgang eingeladen. Er hatte sie

schon ein paar mal Sonntags zu ihnen mitgenommen. Er

besuchte an diesem Tag seine Eltern schon seit vielen

Jahren regelmäßig zum Mittagessen. Sie sollten

dort diesmal auch übernachten. Wolfgang

hatte sehr nette Eltern.

Einfache Leute, aber sehr freundlich.

Gut, Wolfgang hatte Monalisa gewarnt, seine Mutter spräche gern über ihre vielen Medikamente und dazugehörigen Malässen. Aber ansonsten war er mit seinen Eltern sehr zufrieden. Der Vater sammelte Münzen und andere Kleinigkeiten. Er korres-pondierte mit Sammlern via Internet im ganzen Land, immer auf der Suche nach dem einen noch fehlenden Stück. Seine Rente hatte er sich dereinst als Straßenbahn-fahrer in Köln erarbeitet.

Wolfgangs Mutter war Hausfrau und Mutter gewesen.

Nebenbei hatte sie bei reichen Leuten den Haushalt ge-

macht.Jetzt jedoch hatte sie ihren Schrebergarten,

der ihre ganze Kraft brauchte, sie aber auch bei

Kräften hielt, wie Wolfgang meinte.

Donald Trump, Washington, Oliver Kahn,

Ihre eigene Mutter war da schon anders.

Sie hatte sich erst kürzlich von ihrem zweiten

Mann getrennt. Dies jedoch nicht freiwillig. Egon,

ihr Mann, sehnte sich plötzlich nach anderen Frauen.

Jahrelang hatte der Sex in ihrer Ehe keine Rolle gespielt, doch jetzt plötzlich war Egon nicht mehr zu bremsen. Es war ihm auch im Prinzip egal, welche Frau er flachlegen konnte, außer seine eigene, auf die hatte er keinen Bock. Nach dreißig Jahren Ehe folgte daher ein überstürzter Auszug in eine eigene kleine Wohnung. Doch kam er jeden Tag ins Haus zurück. Nicht zu seiner Frau, nein, die Nachbarin hatte es ihm angetan. Ihre Mutter litt dadurch Höllenqualen. So hatte sie sich ihren Lebensabend ganz bestimmt nicht vorgestellt. Gut, Egon war nicht einfach zu händeln, er war ein unglaublicher Egoist und Besserwisser. Auch einer, der alle Leute mit seiner Art aus dem Haus vertrieb. Ihre Mutter geriet regelmäßig in Stress, wenn Monalisa sie besuchte und Egon jeden Moment nach Hause kommen konnte. Er sah es einfach nicht gern, wenn seine Frau Besuch hatte. Und, wenn er ihre Tochter in der Küche vor einem Stück Kuchen und einem Kaffee sitzen sah, dann sah er im Grunde schon rot. Er gönnte Monalisa nicht einen Krümel. Nur ihren Sohn, den vergötterte er. Für dieses Kind war ihm nichts zu teuer. Der Junge bekam von ihm alles und noch einen Nachschlag oben drauf.

Wenn Monalisa sich gefragt hatte, warum ihr Sohn so verwöhnte

Ansprüche hatte, nun, hier hatte sie die Antwort.

Edson Cholbi do Nascimento

Egon hatte in den letzten zwei Jahrzehnten

wirklich all seine Liebe in dieses Kind investiert.

Jetzt jedoch, wo dieser erwachsen geworden war und er selbst sowieso nur noch an Frauen interessiert war, da ließ er diesen Jungen einfach fallen. Er erklärte ihm bei ihrem letzten Telefonat, dass er ihn genauso unfähig fände wie seinen Vater.

Egon war halt immer schon ein ziemliches Arschloch.

Ihre Mutter befand sich über Weihnachten zur Erholung in einer psychosomatischen Klinik. Der Schock über das Verhalten ihres Mannes hatte bei ihr einen Grauen Star auf beiden Augen hervorgerufen und auch sonst war ihre Mutter völlig durch den Wind. Sie konnte über nichts anderes mehr reden als über die Gemeinheit ihres Mannes. Hatte sie doch all die vielen Jahre zu ihm gestanden, egal was vielleicht vorgefallen war. Und es fiel oft was vor. Gute alte Freunde wurden plötzlich beleidigt, runtergeputzt und schlecht gemacht. Nur er selbst, er war der absolute Supermann.

Er war sehr sportlich, er war beruflich erfolgreich, er war gebildet,

er war ein guter Handwerker, er hatte Segelbote gebaut und rest-

auriert, er hörte die richtige Musik, las die richtigen Bücher, ja,

überhaupt, er machte immer alles richtig und die

anderen waren am Ende nur Looser.

Olympia, Olympische Spiele, Rio de Janeiro

Monalisa ließ sich durch ihn jedoch nicht ins Bockshorn jagen.

Sie gab ihm Kontra so gut es ging. Schon als junges Mädchen, als sie mit ihrer Schwester noch mit ihrer Mutter und eben diesem schwierigen Egon zusammenlebte, hatte sie sich gegen diesen Haustyrannen gewehrt. Da flogen Brötchen und Wischlappen durch die Luft, es gab Wortgefechte, die durchs ganze Haus schallten und viele Gespräche mit der Mutter, sie möge diesen Blödmann doch bitte wieder wegschicken. Doch irgendetwas hielt sie bei diesem Mann und so zogen ihre Töchter halt früh aus.

Sexy "Let's Dance"-Start: Sylvie Meis als Aerobic-Trainerin

Wolfgangs Familienerfahrung war dagegen

um ein Vielfaches angenehmer.

WE LOVE RUSSIA 2014 – Funny Video Compilation #2

Published on Jan 13, 2015 – Funny TV

WE LOVE RUSSIA 2014 – Part #2 of Funny Video

Compilation – Enjoy the video. Rate, Comment, Share… Thanx

Er liebte und achtete seine Eltern sehr und seine

Eltern waren ganz offensichtlich auch sehr stolz auf ihren Sohn.

Und so war das Weihnachtsfest bei den Eltern eben auch ein sehr Harmonisches. Es gab einen prächtigen Braten und selbstgebackenen Kuchen zum Kaffee. Es wurde gemeinsam Mensch ärgere Dich nicht gespielt und irgendwann wurde das Sofa auseinandergeklappt damit sie dort schlafen konnten.

Eine wirklich heile Familie.

Am nächsten Tag fuhren sie dann noch gemeinsam zu Wolfgangs Schwester, auch dort wurde lecker gekocht und Geschenke an alle und die einzige Enkeltochter, die genauso alt wie ihr Sohn war, überreicht. So eine Familie hätte sich Felix sicherlich auch gewünscht. Ein schönes Haus direkt an einem kleinen See, ein cooler Vater, der in einer Werbeagentur viel Geld verdiente, eine Mutter, die fast putzwütig alles gut in Schuss hielt, ein schönes großes Zimmer, eigener Fernseher und genug Taschengeld um angemehm durch die Jugend zu kommen.

Zugegebener Maßen, dies hatte sie ihrem Sohn

nicht geboten, nicht bieten können.

NomadenLars Stindel, Jogi Löw, Deutschland, Gladbach

Sie hatte ihren Sohn ein Jahr vor ihrem Abitur, welches sie

an einem Abendgym-nasiumgemacht hatte, zur Welt gebracht.

Sie hatte gleich nach dem Examen ein Bilologiestudium angefangen, ihr Freund und Vater ihres Sohnes ging auf die Fachhochschule und studierte dort Maschinenbau. Sie lebten in den ersten zwei Jahren in einer kleinen, hübschen Wohnung mit großem Garten. Danach zogen sie auf den Pullerweg, wo sie auch heute noch lebte. Die Wohnung war relativ groß, sie erstreckte sich über zwei Etagen und hatte ebenfalls einen schönen Garten. Und die Wohnung war dazu auch noch wirklich billig, sie kostete keine 5 DM pro Quadrat-meter. Heute waren es 5 Euro/qm. Das war immer noch sehr günstig, wenn man die ruhige, bessere Wohnlage betrachtete. Das Haus selbst war ein Backsteinbau aus den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts. Früher hatten in dem Haus 3 Familien gelebt, heute teilte sie sich heute das Haus mit ihrer sehr geschätzten Nachbarin Marianne.

Marianne hatte in ihrer kleinen Wohnung drei Kinder

großgezogen. Auch sie hatte heute ein sehr

gutes Verhältnis zu ihren Kindern.

Cathy Lugner

Der eine kam regelmäßig um den Garten

zu machen, eine andere kam zum Treppeputzen.

Ja, die Kinder kümmerten sich gut um ihre nun schon etwas ältere Mutter, die nach ihrer zweiten Hüftoperation wieder viel unterwegs war. Sie besuchte oft ihre jüngste Tochter mit den zwei Enkelkindern, oder diese kamen vorbei um vor dem Haus auf der Straße Fussball zu spielen.

Monalisa mochte ihre Nachbarin sehr, war diese doch nicht nur von sehr angenehmen Wesen, nein, sie war auch sehr tolerant. Sie sagte nie ein böses Wort und schimpfte auch nicht, auch wenn sie die Treppe schon monatelang nicht geputzt hatte. Sie beschwerte sich auch nie über Krach, sondern sie setzte sich einfach ihre Kopfhörer auf um dem Fernsehprogramm folgen zu können.

Ihr Mann war da schon ganz anders. Er war ein Problemfall.

Zum einen war es der Alkohol, aber zum anderen war es

eben auch sein Wesen. Er hatte immer etwas zu meck-

ern und er machte auch vor entsprech-

enden Aktionen nicht halt.

Kylian Mbappe, FC Bayern

Zerstochene Fahrradreifen, mit schwarzer Farbe

angesprühte Windschutzscheiben, Taschentücher und

Kartoffelschalen im Auspuffrohr, ein Schlagstock zur War-

nung im Treppenhaus und vieles andere mehr.

Kalli, so wurde er von allen genannt, war

wirklich nicht ganz berechenbar.

Android Apps

Und dennoch, Monalisa

mochte auch ihn irgendwie.

Prepper-Milliardäre: Vorbereitung auf die Apokalypse

Er tat ihr leid.

Er war in ihren Augen ein einsamer, verbitteter Mann, der von seinen Kindern abgelehnt wurde und mehr als sein altes Mofa nie sein eigen nennen konnte. Er hatte in einer Stahlfabrik als Gabelstaplerfahrer seine Familie durchgebracht.

Nun jedoch litt er an Lungenkrebs und hatte nach Lage der

Dinge, so wie er sagte, kaum noch eine Chance

das kommenmde Jahr zu überstehen. 

Vettel zum neuen Ferrari:

Vettel im neuen Ferrari

„Schritt vorwärts“

Monalisa TV 

26.September

4/four/Vier Feiertage für den Frieden! – 02.10.2016

m88Hmm it appears like your website ate my first comment (it was extremely

long) so I guess I’ll just sum it up what I wrote and say, I’m thoroughly enjoying your

blog. I too am an aspiring blog writer but I’m still new to the whole thing.

Do you have any recommendations for novice blog writers?

I’d certainly appreciate it.

Oscars, Sendetermine, Live, Stream, Online

Auferstehung in Osterath

Nach der gescheiterten Küchenaktion wandte Monalisa

sich nun wieder verstärkt ihrer Kamera zu. Doch

zuvor baute sie sich erst einmal

eine große Tafel. 

Richard Lugner

MLI – Man lernt nie aus!

Published on Jul 6, 2014 – Magic Monalisa

Ich wünsche viel Vergnügen, Ihre Magic Monalisa

Im Keller hatte sie eine große Schrankrückwand ge-

funden, daran klebte sie zur Verstärkung mit einem

Heißkleber passende Dachlatten und lakierte

die Platte mit schwarzer Tafelfarbe.

Berlin (dpa) – SPD-Kanzlerkandidat

Martin Schulz

Aktualisiert am 25. Februar 2017, 09:56 Uhr

Martin Schulz spielt seine Bedeutung für den Aufschwung

der SPD in den Umfragen herunter. Sein persönlicher Anteil

daran sei „sehr gering“, sagte er den Zeitungen des

Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND)…

Wolfgang war so nett und bohrte zwei Löcher in die

Wand ihres Arbeitszimmers und hängte die Tafel daran auf.

Monalisa nahm diese Tat auf Video auf. Wolfgang hatte sich zwar

beimersten Mal, als sie ihn filmen wollte noch etwas gewehrt, aber

mittlerweile ließ er sich von der Kamera nicht mehr irritieren.

Monalisa zeichnete, nachdem sie noch einen schönen Tag

mit ihm verbracht hatte, ihr erstes Bild auf die Tafel.

Dann machte sie die Kamera an und begann das gezeichnete Bild abzufilmen. Dann wischte sie alles wieder weg und begann von Neuem. So eine Tafel war einfach wunderbar, befand sie. Diese Methode war ausbaufähig und machte sehr viel Spaß. Was sie dabei besonders ansprach, dass war die Schnelligkeit, denn eine Kreidezeichnung und der dazugehörige Film war schnell gemacht, später wollte sie alles zusammenschneiden und mit Musik unterlegen. Sie hatte auf ihrem Laptop ein Schnittprogramm und ihr Sohn hatte versprochen sich damit einmal auseinanderzusetzen um ihr den Umgang damit erklären zu können. Doch dazu brauchte sie erst mal genügend Material. Und sie brauchte dafür natürlich auch ein gutes Thema. Doch, das hatte sie schnell gefunden. Ihr Bombini-Projekt wartete schließlich immer noch darauf veröffentlicht zu werden.

Ihr Film sollte auf jedenfall lustig sein.

Er sollte den Zuschauer überraschen und gut unterhalten.

Doch vor allen Dingen sollte der Zuschauer eine Vorstellung von dem Bombini-Prinzip gewinnen. Der Film sollte neugierig machen und vielleicht den einen oder anderen dazu motivieren sich sogar ganz ernsthaft mit ihren Thesen auseinanderzusetzen. Sie wollte über Schwarze Löcher reden und einen Vorschlag machen, wie diese Löcher funktionierten. Und sie wollte von den wunderbaren Eigenschaften ihres Bombinis sprechen.

Dabei wollte sie jede Formel und allzu komplizierte Fachausdrücke

vermeiden. Sie wollte sich mit diesem Film schließlich nicht an

einer Universität bewerben, sondern sie wollte den nur

mäßig, bis gar nicht vorgebildeten

Laien interessieren.

François Hollande

… Mit Blick auf die Waffengewalt in den USA sagte Hollande überdies:

„Ich mache keine Vergleiche, aber hier sind keine Waffen im Umlauf, und

es gibt keine Leute, die mit Waffen in eine Menge schießen.“© AFP

Bevor sie die Aufnahme startete, machte

sie sich ein Marmeladenbrötchen.

Mit diesem Brötchen im der Hand stellte sie sich vor die Tafel. Sie machte die Kamera an und biß ins Brötchen. Ihr Film begann. Sie machte keine Aufnahme doppelt, alles reihte sich eins zum anderen aneinander. Sie zeichnete, filmte und stellte sich munter drauflos plappernd vor die Tafel, erklärte, erzählte, wischte die Tafel und zeichnete ein neues Bild.

Am Ende hatte sie ungefähr 2 Stunden Material aufgenommen.

Ihr Sohn, der tatsächlich wie versprochen vorbei kam, nahm das Laptop und die Aufnahmen mit zu sich in seine Wohnung. Das Programm war nicht sonderlich kompliziert und so hatte er schon nach wenigen Tagen gut die Hälfte der Aufnahmen geschnitten und zum Teil mit Musik unterlegt. Damit kam er dann zurück und präsentierte sein Werk. Monalisa war begeistert und ließ sich die Handhabung des Programmes zeigen. Ihr Sohn sagte, dass ihm das Ganze zwar viel Spaß gemacht habe, dass er aber keine Lust hätte den Film fertig zu machen. Das war Monalisa auch sehr recht, denn dies würde sie jetzt, wo sie wußte wie es ging, auch lieber selber machen wollen.

Aber ihr Sohn hatte den Anfang gemacht, und der gefiel ihr gut.

Sie würde die Arbeit in gleicher Weise zu Ende bringen.

Syrien-Gespräche:

Das Ringen um den Geist von Genf

Syriengespräche in Genf
25.02.2017 • 12:00 Uhr – In Genf beginnt die vierte Gesprächsrunde zur Beendigung
des Krieges in Syrien. Die Delegierten sollen den Grundstein legen für eine neue Verfassung
und die Bildung einer inklusiven Regierung. UN-Sondergesandter De Mistura ist verhalten optimistisch. – von Karin Leukefeld, Genf – Fast 100 Jahre ist es her, dass kurz nach dem Ende des Ersten Weltkrieges, am 15. November 1920, zum ersten Mal Delegierte des Völkerbundes in Genf zusammentrafen. Mächtige Gebäude mit klangvollen Namen wurden dafür hoch über dem Genfer See in einem parkähnlichen Gelände errichtet.
Wer heute immer noch hier tagt, diskutiert oder arbeitet, kann angesichts der schnee-
bedeckten Berge, die jenseits des Genfer Sees in den Himmel ragen,

zweifelsohne seinen Blick weiten…

Eisbärenbaby: Bühne frei!
Aktualisiert am 25. Februar 2017, 10:53 Uhr
Das im November geborene Eisbären-Mädchen
konnte am Freitag zum ersten Mal ins Frei-
gehege des Tierparks Hellabrunn.
© Reuters

Felix hatte den Teil, den er fertig hatte,

seinem besten Freund und einer Freundin gezeigt.

Die waren ziemlich beeindruckt. Nicht so sehr vom Inhalt, vielmehr war es die Art in der Monalisa das Ganze vortrug. Die Freundin fragte sich, wie es nur möglich war so lange an einem Stück zu reden. Sie fragte Felix, ob seine Mutter etwa einen Telepromter benutzt hätte, was dieser sicher verneinte. Er kannte seine Mutter sehr gut und wußte, reden konnte sie ohne Unterlass. Seine Mutter war ein Rethorik-Ass. Deshalb hatte er sich auch nie auf größere Diskussionen mit ihr eingelassen. Da zog er einfach nur den Kürzeren, dass war ihm schon als kleiner Junge klar geworden. Er selbst hatte das Reden erst mit 4 Jahren langsam begonnen und auch heute hielt er sich, zumindest in ihrer Gegenwart, lieber zurück.

Das hatte er ganz offensichtlich von seinem Vater, der war

auch ehr zurückhaltend um nicht zu sagen schweigsam

gewesen, zumindest in ihrer Gegenwart.

Rekord

Monalisa setzte sich also an ihren

Schreibtisch und machte den Film fertig.

Der Titel: „Auferstehung in Osterath“ war ihr schon sehr früh eingefallen, denn sie gedachte den Film an Ostern zu präsentieren. Sie wollte wiedereinmal all ihre Freunde in die „Wunderbar“ einladen, um sich dort an einer größeren Leinwand den Film anzuschauen. Sie ferigte Einladungskarten und Plakate. Letztere hing sie in einigen Geschäften aus und ihre Einladungskarten verteilte sie persönlich. Sie ging überall vorbei und machte auf die Premiere aufmerksam.

Sie hoffte, dass dieses Mal viele kommen würden,

schließlich war Ostersonntag ein Feiertag, und ab

18 Uhr sollte eigentlich jeder seine persönlichen

Osterbesuche hinter sich gehabt haben.

Menderes Bagci DSDS 2014

Am Tag der Premiere war Monalisa

sehr nervös. Sie hatte Lampenfieber.

Ihre Hände zitterten und ein unerträgliches Ziehen machte sich in der Bauchgegend bemerkbar. Es war schönes Wetter und so ging sie, um sich etwas zu entspannen, durch den ruhig daliegenden Ort spazieren. Der Postladen an der Ecke hatte ihr Plakat wieder aus dem Schaufenster entfernt, aber an der Supermarkttür hing es noch. „Auferstehung in Osterath – oder was sie schon immer über Scharze Löcher wissen wollten“ Sie selbst war vor ihrer Tafel stehend auf dem Plakat abgebildet. Die Qualität des Fotos ließ etwas zu wünschen übrig, dennoch hoffte sie, dass sich der eine oder andere dadurch in die „Wunderbar“ locken ließ. Sie war ja so aufgeregt!

Was würden ihre Freunde zu ihrem Film wohl sagen?

Ob sie danach ihr Projekt anders

bewerten würden?

Wolfgang hatte versprochen zu

kommen, blöde Freunde hin oder her.

Auch ihr Exfreund Mansur wollte dabei sein. Er versprach noch einen Überraschungsgast mitzubringen. Ob Heiko wohl kam, immerhin war die „Wunderbar“ seine Stammkneipe und er ließ eigentlich keinen Termin aus, wenn es etwas zu feiern gab? Michael und Roland hatten fest zugesagt und auch alle anderen hatten zumindest Interesse gezeigt.

Die Nervösität wollte trotz all dieser ermuti-

genden Gedanken nicht weichen.

Oscars 2017, beste Hauptdarstellerin, Voting

Am 26. Februar 2017 werden wieder die Oscars verliehen.

Die Nominierten stehen seit Wochen fest, doch der Ausgang ist noch ungewiss.

Was glauben Sie: Wer wird in den fünf Hauptkategorien abräumen? Stimmen Sie ab!

So etwas hatte sie noch nie erlebt. Nicht mal bei ihrer Abiturprüfung, auch nicht im Studium. Sie war vor Prüfungen eigentlich immer ganz gelassen gewesen. Sie war meistens gut vorbereitet und hatte sich eigentlich auch immer auf ihr Mundwerk verlassen können. Sie konnte gut reden, dass wußte sie. Aber diesmal war alles anders, und dies obwohl sie nicht live auftreten musste. Sie brauchte sich nur mit den anderen den Film anzuschauen.

Und dennoch flatterte ihr Magen und sie bekam

schwitzige Hände. Die Zeit wollte einfach

Alexander Van der Bellen, Maria Großbauer, Doris Schmidinger

nicht verstreichen… 

Irgendwann war es aber endlich soweit, sie ging in die Bar und freute sich, denn auch ihr Sohn war schon anwesend. Die Leinwand hing und der Wirt freute sich auf das Event. Es versprach ein lebendiger Abend zu werden. Monalisa bestellte sich etwas zu trinken und setzte sich an die Theke. Ihr Sohn war mit dem Abspielgerät beschäftigt, er testete die DVD, der Vorspann wurde auf der Leinwand sichtbar. Oh je, die Qualität des Films litt ziemlich durch die Vergrößerung, auch schien die Musik gegenüber ihrem Reden etwas zu laut eingestellt zu sein. Sie hätte das Ganze vielleicht erst einmal testen sollen, nun ja, jetzt war es zu spät. Felix würde den Ton an den entsprechenden Stellen herunterdrehen müssen.

Er versprach sich um alles gut zu kümmern,

so dass Monalisa ruhiger wurde.

Let's Dance, Pietro LombardiAktualisiert am 25. Februar 2017, 09:01 Uhr

„Let’s Dance“ ist in sein Jubiläumsjahr gestartet.

Das mit einer „Kennenlernshow“ und einem ersten Ausfall:

Das eigentliche Zugpferd der diesjährigen Tanzausgabe kann

nicht mitmachen. © teleschau – der mediendienst GmbH

Da ging die Tür auf und herein kam

Mansur, breit grinsend und guter Laune.

Er hatte tatsächlich eine riesige Überraschung dabei, denn hinter ihm erschien Professor Dohr, der Mann bei dem sie ihr Diplom als Objektdesignerin gemacht hatte. Das war wirklich eine tolle Überraschung. Monalisa begrüßte ihn freundlich und sie nahmen alle an der Theke Platz. Von hier aus würden sie einen guten Blick auf die Leinwand haben und getränketechnisch gut versorgt sein. Mansur war stolz auf seine Tat und dass durfte er auch sein. Monalisa freute sich wirklich sehr.

Dann kam Wolfgang, er setzte sich nicht an die Theke.

Er nahm an einem der Tische direkt vor der Leinwand Platz. Ihre Freundinnen Silvia und Katja erschienen ebenfalls, begrüßten Monalisa freudig und setzten sich ebenfalls an einen Tisch. Ein Paar normale Gäste schauten auch neugierig in diesen Teil des Raumes, blieben aber am Ende bei ihren Getränken auf der anderen Seite des Lokals. Monalisa ging zur Tür und schaute die Straße herunter. Niemand zu sehen. Wo nur blieb Heiko? Er hatte doch hoch und heilig versprochen dabei zu sein und auch noch den einen oder anderen mitzubringen. Es war schon nach 18 Uhr, sie musste anfangen.

Das war natürlich etwas enttäuschend, aber was

sollte sie machen, the film must go on …

Kimberley, Australien

Wolfgang saß die ganze Zeit an ihrer Seite.

Er spürte wie angespannt Monalisa war. Ihren Exfreund

nahm er zur Kenntnis, aber, dass sogar der Professor

gekommen war, das ließ ihn aufhorchen.

Zeigte dies nicht, dass Monalisa auch in dessen Augen eine vielversprechende Designerin war? Dass der Exfreund dies eingefädelt hatte rang ihm Respekt ab. So übel konnte der also nicht sein. Aber mit ihm reden, oder sogar ein Bier mit ihm trinken wollte er nicht. Monalisa blieb während des ganzen Filmes an seiner Seite sitzen. 114 Minuten. Er schaute sich die Leute an, die gekommen waren. Das war ja mal wieder typisch, es war im Grunde keiner da. Gut die beiden Frauen, sie schienen aus Freundschaft da zu sein, aber wo blieben zum Beispiel Michael und Roland? Mit den Typen war doch wirklich nichts los. Und Heiko? Nun, er wunderte sich nicht. Der Typ hatte ein wirklich merkwürdiges Verständnis von Liebe. Jetzt hätte er zeigen können, wozu er wirklich gut war. Er kannte in diesem Ort doch wirklich Hinz und Kunz. Er hätte die Bude voll machen können. Stattdessen kam er noch nicht einmal selbst. Wirklich enttäuschend. Ihm tat Monalisa leid, denn er wußte, sie wünschte sich von ihren Freunden Anerkennung.

Anerkennung für ihre Arbeit, ihre Forschung, ihr Bombini.

Wirbel um Medien-Ausschluss:

Weißes HausAktualisiert am 24. Februar 2017, 23:10 Uhr

Weißes Haus schließt Journalisten von Briefing aus

MLI – Auferstehung in Osterath (neu)

Published on May 23, 2014 – Magic Monalisa

Dies ist ein Film, den ich jedem empfehle, der sich für eine Theorie interessiert, die das

Wesen der Dinge, das Universum und seine Galaxien, Schwarze Löcher und Polsprünge

und zu guter Letzt auch die Funktionsweise und den technischen Möglichkeiten

von UFOs (Bombinis) erklärt. Weitere Informationen finden Sie

dann noch unter www.monalisa.land

Crans-Montana

Der Film war nicht schlecht, aber die Qualität

in Ton und Bild machten sich negativ bemerkbar.

Außerdem hatte er den Eindruck, dass die Zuschauer

mehr schlecht als recht verstanden, worum es bei den

dargebrachten Thesen eigentlich ging. Dennoch,

zum Ende gab es durchaus ernst

gemeinten Applaus.

Süßes Duo: Gwen Stefani & Blake Shelton gemeinsam auf Bühne!

Ungefähr zur Hälfte des Filmes

kamen Michael und Roland zur Tür herein.

Sie setzten sich albern herumfeixend an einen der freien Tische. Ihr Applaus war am Ende der lauteste. Sie gratulierten Monalisa zu dem Film und luden sie ein, sich dazu zu setzen. Doch Monalisa ging erst einmal zu ihrem Professor. Wie hatte es ihm gefallen? Monalisa gab sehr viel auf sein Urteil.

Der Professor sagte, es hätte ihm ganz gut gefallen, vor allen Dingen ihre Theorie zu den Schwarzen Löchern sei interessant, doch natürlich könne er überhaupt nicht beurteilen, ob sie damit den Stein der Weisen geknackt hätte.

Monalisa freute sich über diese Beurteilung und stieß

mit ihm und ihrem Exfreund auf ein Bier an.

Der Bachelor 2017, Folge 4, Sebastian Pannek, Sabrina

Das so wenige gekommen waren, das war traurig,

aber die Anwesenheit des Professors machte alles wett.

Nachdem sich Mansur und Professor Dohr kurz verabschiedet hatten, setzte sie sich zu Michael und Roland. Die Beiden waren demonstrativ guter Laune und versuchten zu überspielen, dass sie zu spät gekommen waren. Monalisa war es mittlerweile egal. Hauptsache die Angelegenheit war überstanden.

Ihr Sohn sagte, ihm hätte es gut gefallen, das mit dem Ton

sei zwar doof gewesen, aber was soll’s, alles in

allem sei es doch gut gelaufen.

«Diluvion»

Monalisa wurde plötzlich müde.

Die beiden Brüder wollten jetzt zwar unbedingt

mit ihr feiern, aber ihr war nicht mehr danach zu Mute.

Sie wollte zu Wolfgang, der war nämlich kurz nach dem Film schon wieder gegangen. Michael war zwar sehr enttäuscht und auch Roland wollte nicht verstehen, wieso sie jetzt, wo es doch gerade so gemütlich war, gehen wollte. Aber sie ließ sich nicht aufhalten. Wolfgang würde sicherlich auf sie warten.

Also machte sie sich, nicht ohne ein paar ermunternde Worte vom

Wirt der „Wunderbar“ bekommen zu haben, sie könne so

etwas jederzeit wieder bei ihm veranstalten,

auf den Weg zu ihm.

Nur in Japan: Drohnen-Welpe gibt Stadtführung

4.November 2014

Die Macht der Wahrheit

Neben der Frage, wer oder was dafür verantwortlich ist, dass es schon lange

vor den Ägyptern auf unserem Planeten mehrere Hochkulturen gab, als man

lange glauben wollte, stellt sich für mich immer auch die Frage: „Wo sind

sie geblieben? Warum sind sie untergegangen? Wird uns bald schon

das selbe Schicksal ereilen? Sind die vielen Weltuntergangs-

Prophezeiungen der alten Seher, Philosophen und

Religionsgelehrten wirklich

„alternativlos“?“ 

KenFM über: PaSSiVismus 2.0

So schonungslos wie am Samstag ging Dieter Bohlen schon lange nicht mehr mit den

„DSDS“-Kandidaten um. Doch eine ganz andere Seite von ihm erleben wir

beim Auftritt von Kimiya: Die Flüchtlingsgeschichte der Iranerin mit

umwerfender Stimme rührt zu Tränen. Doch Dieter

kann ihr nicht helfen. 

© teleschau – der mediendienst GmbH

„Ex-CIA Russland-Spezialist

Ray McGovern – Sprechsaal Berlin 6.9.2014“

Published on Oct 2, 2014  Die Central Intelligence Agency war einmal der beste Geheimdienst der Welt. Heute wird „CIA“ selbst von Ex-Mitarbeitern nur noch mit „Clowns in Action“ übersetzt. Warum? Nun, wer so dumm ist, dass er es zulässt, das Clowns wie Victoria Nuland über nicht gesicherte Telefonleitungen offen darüber sprechen, dass nach dem CIA-gepushten Putsch in Kiew ein Mann wie Jazenuk der neue Premier werden soll, da dieser zuvor Chef der Zentralbank war und mit dem IWF gut kann, wer also alles an Abhörsicherheit weglässt, nachdem die USA zuvor 5 Milliarden Dollar in den StaatSStreich investiert haben, den kann man nur noch bemitleiden.
Die CIA ist so peinlich geworden, dass Personen wie Ray McGovern sich nicht scheuen, sie öffentlich zu verhöhnen. So geschehen am 6.9.2014 in Berlin im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Sprechsaal“. KenFM saß im Publikum und konnte feststellen, dass Ex-CIA-Mitarbeiter wie McGovern ähnlich ticken, und wenn es um US-Geopolitik geht, zu den selben Ergebnissen kommen.

Nämlich dass die USA lügt, dass sich die Balken biegen. McGovern ist nicht irgendwer.

Er diente rund 30 Jahre bei der CIA und war jeden Morgen Gast im Weißen Haus, um

den Präsidenten auf den neuesten Stand zu bringen. McGovern sah in seiner

Karriere insgesamt sieben von ihnen kommen und gehen.

&

http://bewusst.tv/

bewusste-resonanz-und-die-wir-energie/

Jo Conrad spricht erneut mit Jo Bauer. Thema diesmal: Alles erzeugt
Resonanz. JETZT ist die Zeit in der WIR ganz bewusst unsere Realität erschaf-

fen und manifestieren – zum Wohle von allem, was ist. Nutzen wir diese Energie!

Dieses letzte Video von Bewusst.TV ist zum Abschluss der Videoempfehlungen dieses Tages

sehr wichtig, denn es zeigt uns genau den einen und einzigen Weg, der MONALISAS

magischen ZUG der Menschheit mit aller Macht über den Berg der Lüge

und Gewalt, hinein in das friedliche und fruchtbare

PARADIES für ALLE bringt.

Der verrückte Professor, Eddie Murphy

Jo Bauer hat Recht, wenn er sagt, WIR sollten alle in

unser kopfeigenes Navi oder wie ich es nannte, unser körpereigenes Modem,

unser großes Elektron im Kopf, das richtige, d.h. das gewünschte Fahrtziel eingeben.

Und wenn Milliarden in ein PARADIES für ALLE wollen und diesen Wunsch auch „eintippen“, dann wird der ZUG ganz automatisch auch genau da hinfahren. Versäumen WIR dies, dann kommt gerne und ungefragt ein Agent der Rothschilds & Co und macht es für Sie. Nur diese Truppe möchte Sie eben nicht in die BWO (Bessere Weltordnung), sondern in die NWO (Neue Weltordnung) schicken. Geben Sie daher Ihr Fahrtziel lieber selber in Ihr NAVI ein und empfehlen Sie dies auch den anderen Fahrgästen. Ich garantiere Ihnen, wenn Sie alle BWO eintippen, dann wird der ZUG dort auch hinfahren, und zwar auf dem denkbar kürzestem Wege.
Für die fleißigen Leser von „I LOVE PUTIN“ und „Der ZAUBER des ZUFALLS“ dürfte es keine Frage mehr sein, welches Ziel sie sich wünschen. Allen anderen empfehle ich sich im eigenen Interesse gründlich über die beiden sehr konträren Reiseziele zu informieren. Meine Internetseite bietet diesbezüglich sehr viel interessantes und wichtiges Anschauungsmaterial.

Was dabei, um noch mal auf Jo Bauers Metapher zurückzukommen, der „Verzehr

verfaulter Bananen“ angeht, nun, es ist schon notwendig sich auch mit dem

faulen Obst zu beschäftigen, ansonsten stecken diese

vergammelten Früchte noch die Guten an. 

Bayern München - Hamburger SVEinsatzfahrzeuge der Polizei und des Rettungsdienstes in Heidelberg

Aktualisiert am 26. Februar 2017, 08:57 Uhr

Todesfahrt in Heidelberg:

Polizei sucht nach Motiv…

…Das Auto, das bei der Todesfahrt von Heidelberg drei Menschen erfasste,

ist laut Polizei ein Mietwagen mit Hamburger Kennzeichen. Das sagte ein Polizei-

sprecher am Sonntagmorgen… Das Auto war am Bismarckplatz, einem Hauptver-

kehrsplatz der Stadt am Eingang zur Fußgängerzone, von der Straße in einen

Fußgängerbereich gefahren. Die Opfer wurden direkt vor einer

Bäckerei angefahren, sagte ein Polizeisprecher….

FORTSETZUNG folgt!