SATAN & MONALISA – Teil 8

D-AS…FA(h)R(B)KARTEN-ZIEL

„Monalisa TV – S(P)IEG..EL..BIL/D..er..ZEIT… – 5. August 2016“

funny cats and babies –  Remember that while do you know what is taking place, your cat is

enclosed by new noises, scents, and folks no know. After all, it’s simpler to blame someone

apart from yourself. The show gets repeated because SOMEONE (that might be moi)

keeps removing The Offering and flipping it back into the cat dish.

Bill Goldberg

BestzinsVerwirrung um Merkel-Einladung…Seehofer, Merkel

Zeitung berichtet, dass Seehofer sie nicht

beim CSU-Parteitag haben will.

Er dementiert…

Sofia von SchwedenLauren Graham, Gilmore Girls

Football, Antrag, Heirats-Antrag, Deion Pierre, Samford BulldogsHerbst, Laub, EichhörnchenFlorian David Fitz in TerrorCIMG5413Reflex einer BedienungGewaltverbrechen in FreiburgStolze Mutter

„Geschichte der Wettermanipulation

von Bodenkundler Dominik Trannier, Teil 3″ 

Published on Oct 18, 2016

Unser Mitstreiter Dominik Tronnier hat mittels ausführlicher Literatur-Recherche

fachkompetent den interessanten Vortrag über die bis heute perfektionierten

+ auch tw. angewendeten Wettermanipulationen dokumentiert…

Jetzt vergleichen

… (Eine zeitaufwendige+ lobenswerte Fleißarbeit)

Die Göttin hat heute wohl schlechte Laune.

Wieso? Läuft doch alles Bestens.

Sie hört Hartrock.

Ach was, die braucht einen Stock.

Kannibalismus-Fälle in venezolanischem Gefängnis

Wie bitte? Was braucht die Frau? Nen Stock?

Hatte der Josef mit dem Mantel auch. In der Geschichte …

ja, hast Du denn die Filme noch nicht gesehen?

Was für Filme?


Tjaze Deluxe - Schlafsofa - Flashtex Dark GreyGibt es jetzt

überall zu kaufen –

„Die Kinder des Lichts.“

Sehr aufschlussreich, und man

lernt eine Menge dabei….

Ben Affleck, Jennifer Garner, Beniffer

Ozelot

Die Kinder des Lichts? Nie gehört …

Ein Anleitungsfilm zum Spiel … damit

man beim nächsten mal besser klar kommt.

Die Lösung des Spiels … acht Kärtchen und ein Stift.

Aus viel mehr bestand ES nicht. Einmal begriffen … war es

kinderleicht, auch wenn nicht jeder war sogleich dazu bereit…

Anschober bei Integration zuversichtlich:

So gefährlich war die IS-Terrorzelle für Deutschland!

Foto

„Wir schaffen das“

Medien und Propaganda:

„Der Westen rutscht in eine neue Form des Rassismus ab“

Fernsehtalk "Recht zu wissen" beim Russischen Sender TV Zentr mit Dmitri Kulikow als Moderator, Margarita Simonjan und vier weitere Journalisten, die am 15. Oktober in der Sendung zu Gast waren.
Fernsehtalk „Recht zu wissen“ beim Russischen Sender
TV Zentr mit Dmitri Kulikow als Moderator, Margarita Simonjan
und vier weitere Journalisten, die am 15. Oktober in der Sendung zu Gast waren.
18.10.2016 • 19:10 Uhr Margarita Simonjan spricht über den Medienkrieg um Russland.
Im Fernsehtalk mit dem Politologen Dmitri Kulikow übt die RT-Chefredakteurin
deutliche Kritik am Westen. Sie sieht sich und RT als
tatsächlich den westlichen Werten verpflichtet…

Einfach Lecker

 Gab es das eigentlich?

Ein Verfahren ohne Schuldigen? 

Honigmann – Nachrichten vom 18. Oktober 2016 – Nr. 947

Published on Oct 18, 2016

Diese Mutter kann nachweisen, dass sie gesund ist.

Die Justiz protegiert die Kriminellen! In Deutschland nichts Neues.

Ohne Reue, ohne ein „Es tut mir leid.“ Gab es das, das man eine ganze Welt neu ordnen konnte ohne das am Ende irgend jemand den Schwarzen Peter hatte? Ein Spiel in dem es nur Gewinner gab? Ein Leben, in dem alle immer wieder auferstehen um sich auf ein Bierchen in der Kneipe zu verabredeten?

Hunger, Elend, Mord und Totschlag, Betrug, Lüge, Verrat, Missbrauch … alles nur eine Frage der Regie? Der eine bekommt einen neuen Job, der andere eine Ausbildungsstelle, der nächste fährt in Kur? Und dann gibt es vielleicht sogar zu Schokolade und Sekt doch noch den versprochenen Nachtisch? So einfach sollte das jetzt in Zukunft sein? Gut … dachte die Göttin, warum nicht.

Dafür waren die Farbkarten schließlich gemacht.

Nur das mit der Liebe, das hatte SIE sich ja eigentlich anders gedacht. Schade, dachte SIE. Ich werde ES dann wohl auf einem anderen Stern noch einmal neu versuchen müssen. Lebenslängliche Liebe will hier anscheinend keiner mehr. Und, wer konnte es schon so genau wissen, vielleicht war Liebe , also, die ganz große, die geniale, supertolle, die, also, die, für die man bereit ist gar zu sterben, nun, …. vielleicht war die ja auch ehr ein Krankheitsbild. Zuviel des Guten, sozusagen.

Warum habe ich mir dies alles nur angetan?

Wie bin ich nur in diese Scheiße geraten?

Das edle Motiv allein, kann das alles gewesen sein?

Habe ich mir nicht vielleicht doch etwas gewünscht?

Hatte mir da nicht irgend jemand irgendwas versprochen?

Ach ja, die große Liebe, aber die war ja nach

der neuen Haltbarkeitsregelung

leider gerade abgelaufen. …

Tomaten liegen im Kühlschrank

„Der dritte Blickwinkel – Folge 1: Motivation“

Published on Oct 18, 2016

Liebe Mitstreiter, ich begrüße Euch zum neuen Format von „Der dritte Blickwinkel“,

ab sofort als Videoblog. Mit dem Thema Motivation möchte ich den Anfang machen.

Bitte teilen und verbreiten!

Und die Göttin ging die Treppen hinunter in das tiefste Verließ, welches sie finden konnte. Ihr hellblaues Kleid schimmerte im Kerzenlicht. Die runden Wände waren feucht und aus großen dunklen Steinen gehauen. Es ging immer tiefer. Sie fühlte ihre nackten Füße auf den steinernen Stufen. Ihr langes Haar hing ihr lose über die Schultern. Und während sie die Treppen immer weiter und immer tiefer hinabstieg, wickelte sie sich in eine karierte Wolldecke.

Die Physik der Liebe.

Geld zuruck bei vielen KFZ Versicherung

Ein Klang. Ein Ton.

Published on Oct 18, 2016 – Dieses Gespräch entstand spontan und so sind viele Themen
behandelt worden: Alchymie, Trinkgold, Schulsystem, Sudbury Schulen,
Reptiloide, Aliens,Jesus in Indien…..und alles ohne Stativ….leider

Und Echnaton hörte SIE näher kommen.

Und? Habe ich es Dir nicht gesagt? Das was Du suchst gibt es da oben nicht, nicht wahr?

Die machen die Liebe jetzt per Knopfdruck.

Ach … das ist ja interessant.

Satan meint das sei sicherer.

Ach …

Das ist alles nur eine Frage der entsprechenden Wellenlänge, Echnaton.

Und? Wie geht es Dir? Bist ja ganz alleine hier unten.

Ich arbeite an meiner Maschine. Eine absolute Neuheit.

Der Megahit hoch Zehn, wenn Du verstehst, was ich meine.

Ich sehe aber gar nichts.

Na, die Maschine ist natürlich unsichtbar, ist doch klar. Ist sicherer.

Die Wände haben hier nämlich Augen und Ohren, wenn Du so willst.

Und? Wissen die anderen denn nicht, was Du hier tust?

Niemand weiß was ich hier tue. Es ist ein Geheimnis

Aber mir erzählst Du es?

Klar, Du bist die aller Beste dafür.

Also, ich will ganz ehrlich sein, aber ein Geheimnis ist bei mir

wirklich nicht gut aufgehoben, ich kann echt nichts für mich behalten..

Eben, eben … Du sollst es ja auch weitererzählen … Du verstehst?

Um was geht es denn?

GNTM Julia in der Magerkritik

Eine Hand hält eine saubere Brille

Hast Du den Schockwellenreiter schon ausgelesen?

Noch nicht mal richtig angefangen zu lesen,

ehrlich gesagt. Ist das Buch denn wichtig.

Ich würde sagen schon. Lies es mal. Ist interessant.

bitprojects_news_20161017_walbaby

O2, Telefonica, Hotline

Sarah Lombardi, Pietro Lombardi

Hat das Buch mit Deiner neuartigen Maschine zu tun?

Kann schon sein … lies es erst mal. Kommst Du mit, hier findet gleich eine kleine

Veranstaltung statt … nur wenige, geladene Gäste. Eine nette Runde sozusagen.

Wenn ich dabei sein darf, gerne.

Dein Kleid wirst Du aber ausziehen müssen. Wir treffen uns in einer Saunabar.

Na, das kann ich irgendwie verstehen, ist ganz schon kalt hier unten.

Ach … warte nur ab, gleich wird Dir bestimmt schon wärmer, hier, zieh Dir diese Pantoffeln an die Füße, es ist glitschig auf dem Weg dorthin. Aber wenn wir erst einmal da sind, dann wirst Du schnell erkennen, das sich der Weg gelohnt hat.

Das muss ja eine tolle Bar sein. Und was treibst Du sonst so den ganzen Tag?

Ich meine, wenn Du nicht gerade an Deiner geheimnisvollen Maschine bastelst?

Ich gucke viel fern und dann gibt es ja jetzt auch das Internet. Eine sehr interessante Sache, muss ich sagen. Wenn ich damals schon auf eine solche Technik hätte setzen können, wer weiß, vielleicht hätte man mich dann nicht vertrieben.

Das habe ich Kleopatra auch gesagt. Mit einem vernünftig

mitarbeitendem Laptop ist vieles ein Kinderspiel.

Hagen, Schwert, Polizei, erschossen

Nur die Liebe … die lässt sich halt nicht erzwingen, durch keinen Zauber dieser Welt. Eine Verpflichtung dazu gibt es nicht. Und ich denke, das ist auch gut so. Findest Du nicht? Der freie Wille … das war es doch, was Du unbedingt retten wolltest. Oder liege ich da etwa falsch?

Ach, Echnaton, lass uns von etwas anderem reden, ich bin schon frustriert genug.

Oh, da ist ein entspannendes Saunabad bestimmt genau das Richtige für Dich, komm, ich gehe vor, es ist etwas eng hier im Gang, aber gleich geht es bergauf … hier siehst Du durch die Felsen kann man in die Tiefe sehen … das ist ein alter unterirdischer Flusslauf. Durch die künstliche Beleuchtung sieht das doch wirklich fantastisch aus, oder … was sagst Du? Du bist so still.

Echnaton, Wo sind wir hier? Das kenne ich doch.

Dein Schwimmbad. Gefällt es Dir?

Das ist ja herrlich. Wie kommt man da hinein?

Das Wasser ist ganz warm … hier geht eine Treppe hinunter,

willst Du gleich hier rein oder da hinten, da ist auch die Bar.

Ich fasse es nicht … Echnaton, das sieht ja wirklich ganz genauso aus wie …

genau so habe ich mir das immer schon vorgestellt.

Was ist, Du schaust so erschrocken?

Ich habe etwas verloren, Echnaton.

Die Göttin musste sich setzen. Echnaton schaute besorgt und holte ein Licht herbei.

Was ist los?

Ich kann nicht. Ich muss zurück.

Die Welt ist doch gerettet, was willst Du da oben also noch? Da interessiert sich niemand für Dich … aber hier, nun, da sieht das ganz anders aus. Hier weiß man solche Hingabe sehr zu schätzen, um genau zu sein.

Ich will die Wahrheit wissen. Es geht nicht. Ich muss noch mal zurück. Schwimmen werde ich ein anderes mal. Aber so einfach kann ich es mir jetzt leider nicht machen. Entschuldige bitte, aber, ich habe es eilig, wie komme ich denn bitte am Schnellsten wieder nach Oben?

Nimm von mir aus den Aufzug wenn es sein muss, aber, kannst Du mir mal sagen, was plötzlich in Dich gefahren ist? Was kann denn noch jetzt so dringend sein?

Scheiße Echnaton, Scheiße, große Scheiße.

Was ist?

Echnaton? Ich kann nicht mehr schreiben.

Wieso?

Ein Dichter, der sich weigert weiter zu schreiben … hast Du von dem schon mal gehört?

Nein? Ich aber. Und ich weiß jetzt auch warum er aufgehört hat.

Vielleicht hätte der Dichter das aber besser nicht tun sollen. Ich meine, wenn ich die Geschichte richtig in Erinnerung habe, dann hat das ganze Drama damit doch erst richtig angefangen. Diese ganzen Serien … wirklich schrecklich.

Wie meinst Du denn das?

Na, wenn der Dichter nicht schreibt, was soll der arme Mann dann anderes machen …

dann bleibt einfach nur noch das Vorabendprogramm im Fernsehen.

Ich habe ES gefunden … ach, da bin ich aber erleichtert, hier,

schau mal, Echnaton, das hier, das habe ich …

Florian David Fitz in Terror

Der Schlüssel.

Der Goldene Propeller, ja.

Ist der nicht genial? Los komm sag schon!

Das die Lösung immer so scheiße simpel ist. Das tut irgendwie weh, nicht wahr?

Ich könnte heulen darüber. Doch andererseits …. alles andere wäre ja auch wirklich viel zu

schwierig zu realisieren. Die Antwort musste einfach sein. Nur, das sie sogar so

einfach ist, das hätte jetzt selbst ich nicht gedacht.

Was so ein kleiner Spaziergang in der Unterwelt doch alles so ans Tageslicht holt …

Der chirale toroidale Magnetknoten … er hat sich aufgelöst. So sieht das also aus.

Siehst Du, jetzt drehen sich die Ringe … schön nicht wahr?

Das kann heutzutage schon jeder zweite Rechner visualisieren …

wird mit der Grundausstattung im Grunde gleich mitgeliefert.

Nun ja, man muss halt auch wissen, was man sieht.

Und wovor machst Du die ganze Zeit die Augen zu, meine Liebe?

Ich hatte mir eingebildet das Seil wäre echt gewesen.

Was soll’s, Du bist aus dem Brunnen wieder heraus und das ist doch am Ende die Hauptsache, oder?

Nun ja, mein Guter, sicherlich … aber wozu?

Würdest Du es noch einmal machen?

Nein.

Auch wenn das Wohl und Wehe der ganzen Welt davon abhinge?

Es ist den Menschen kein Happy End wert, Echnaton. Missgunst, Neid, Habgier …

alles ist noch da. Nur das schöne Ende, das kommt nie.

Sonne Uranus

*

Und Monalisa war tatsächlich in ihrer eigenen Hölle angekommen. Na super, dachte sie, das würde aber alles andere als heiter werden … auf des Messers Schneide … und natürlich wie immer mit nackten Füßen. Es war stockfinstere Nacht, unter ihr leuchteten Nebelschwaden im trüben Mondlicht. Kein Stern weit und breit. Sie hielt einen langen Stab in der Hand und balancierte über die Tiefe auf einen dunklen Berg zu. Das war blanke Einsamkeit. Hier gab es wirklich nichts.

Der Mann musste wohl tatsächlich tot sein.

Und ER war riesig.

Und Dunkel war es um ihn herum.

Eh … hallo? Hörst Du mich?

Störe mich nicht.

Träumst Du?

Ich rechne.

Was rechnest Du denn?

Wann wohl wieder die Sonne aufgeht.

Ach … wann ist sie denn untergegangen?

Das ist jetzt wohl schon Jahre her.

Und seit dem zählst Du Schafe?

Siehst Du hier vielleicht welche? Was kommst Du einfach so daher und störst meine Ruhe? Und überhaupt, wie bist Du hier herein gekommen … das ist meine Gruft.

Von wegen, mein Lieber, da irrst Du Dich aber, das ist auch mein Grab.

Ich liege nur normalerweise auf der anderen Seite.

Das ist ein Einzelgrab.

Du hast es also tatsächlich vergessen?

Was?

Na, das ich auf der anderen Seite des Deckels liege, natürlich.

Wir haben uns doch damals den Stein geteilt.

Da kann ja jeder kommen, ich glaube Du spinnst.

Ich und geteilt! Das ist mein Grab und damit Basta.

Das finde ich jetzt aber gar nicht nett von Dir, ehrlich gesagt, bei aller Liebe, aber das hätte ich wirklich nicht für möglich gehalten. Natürlich haben wir uns das Grab geteilt, das ist so sicher, wie das Amen in der Kirche.

So sicher ist das Amen dort nun auch nicht. Ich glaube Dir jedenfalls kein einziges Wort. Ich habe mir niemals ein Grab teilen müssen, Du weißt wohl nicht, wer ich einmal gewesen bin. Ich habe mir meinen Stein garantiert selbst ausgesucht und meine Leute haben auch ganz bestimmt auf alle Begräbnisrituale geachtet … und gemischtgeschlechtliche Bestattungen … also nein, so etwas hätten die sowieso niemals zugelassen.

Eben, deswegen bin ich ja auch auf der Unterseite des Deckels abgebildet.

Du kannst mich nur nicht sehen. Das ist alles.

Ach ja, der Größenunterschied, ich erinnere mich.

Der ist heute wohl nicht mehr so groß.

Wie viel Jahre sind denn jetzt um?

Na, ich denke Du zählst.

Du hast mich rausgebracht.

Na, und ich hoffe, ich habe Dich endlich aufgeweckt. Siehst Du die Sterne nicht?

Es ist bald soweit. Dann geht die Sonne wieder auf.

Woher willst Du das wissen, wenn Du doch auf der Unterseite liegst.

Ich bin herausgeklettert. Und ich war sogar schon mal draußen.

Welches Jahr schreiben wir denn jetzt?

Athen

2007 nach Christus.

Wer ist das denn?

Das war nach unserer Zeit.

Und wie ist es da draußen so? Kann man es aushalten oder bringen sich alle mal wieder gegenseitig um.

Satan meint, es sei gar nicht so schlecht. Heutzutage versklavt sich das Volk freiwillig.

Was ist das denn für ein Quatsch….

Das ist kein Quatsch. Wenn Du raus gehst, wirst Du es selber sehen … die hatten hier eine technische Revolution. Der elektrische Strom … sagt Dir das was?

Elektrischer Strom? Wo fließt der hin?

Tja, das hatte ich mich auch gefragt, aber ich sage Dir, da kommt man vom Hölzchen aufs Stöckchen, wenn man da einmal nachhakt. Jedenfalls wirst Du Dich etwas umstellen müssen, wenn Du Dir das ganze mal in Echt anschauen möchtest.

Wie, Du meinst, wir können einfach so aufstehen und

draußen herumspazieren? Was ist, wenn uns jemand sieht?

Das fällt bestimmt gar nicht groß auf, es ist bald Karneval.

Da laufen die verrücktesten Narren auf den Straßen herum.

Ich muss ein Narr sein! Was soll ich hier? Ich will lieber weiter

schlafen, oder von mir aus auch Schafe zählen, ehrlich.

Soll ich Dir was sagen, ich bin auch müde. Ich werde mich auch wieder in Stein verwandeln. Das Leben ist sowieso nicht so schön wie Satan behauptet hat. Und das mit den Mietsklaven, na, ich weiß nicht, mir jedenfalls gefällt seine schöne neue Welt nicht so richtig.

Seit wann bestimmt denn ein Satan wie die Welt zu sein hat, he?

Seit es den elektrischen Strom gibt.

Das ist ja unglaublich.

Das ist eine Folge der Globalisierung, mein Guter.

Der sogenannte technische Fortschritt.

Wie viele sind es denn?

Menschen? Auf der Erde?

Ja.

Das sage ich Dir lieber nicht. Aber es sind viele. Sehr viele.

Millionen?

Über 6 Milliarden.

Wie bitte? Das ist ja schrecklich.

Und es werden immer mehr.

Wer soll das denn alles regieren? Ach Du lieber Himmel, was für ein Alptraum … lass mich lieber weiter schlafen, so schlimm können meine Träume nie werden, wie diese Realität.

Satan will das mit Hilfe eines Computers in den Griff bekommen.

Er überlässt die Arbeit einem fleißigen Wesir sozusagen.

Führerschein, Führerscheintest

Und? Kann dieser Wesir etwas?

Viel zu viel, wenn Du mich fragst. Und auf der anderen Seite auch wieder viel zu wenig. Die einen beherrschen die Technik, die anderen müssen zuschauen. Ich sage es mal so, die Möglichkeiten werden zur Zeit nur sehr einseitig genutzt.

Einseitig? Das ist aber nicht sehr gut für das Gleichgewicht.

Aber immerhin … die Technik eröffnet Möglichkeiten … ich hätte da ein paar Ideen zu …

Oh, geh mir weg mit Deinen Ideen. Weißt Du denn nicht mehr, wieso wir nur einen Grabstein haben! Ja, ja, ich erinnere mich … jetzt fällt es mir wieder ein … das war doch Deine Idee gewesen, nicht wahr? 2500 Jahre hast Du gesagt, so lange würde das ungefähr dauern …

Schön, das Du Dich wenigsten daran noch erinnerst.

2500 Jahre sind eine lange Zeit, meine Liebe.

Das mit der Liebe kann ich leider diesmal nicht garantieren, nein Guter.

Wieso das denn bitte schön nicht. Ich sehe bestimmt immer noch klasse aus, selbst für mein hohes Alter und …

Aber Liebe hat jetzt ein Haltbarkeitsdatum und das mit dem letzten Jahr abgelaufen.

Ach, wo gibt es denn so etwas! Liebe verfällt doch nicht während man schläft.

Da kann man heutzutage gar nicht mehr so sicher sein, mein Lieber. Die Technik bietet eben auch diesbezüglich unbegrenzte Möglichkeiten. Du kannst Liebe jetzt sogar schon stundenweise kaufen oder wieder zurück geben mit der Begründung: Meine Liebe kann leider nicht mehr laufen.

Und das funktioniert alles auf Knopfdruck?

Vollautomatisch, wenn Du soviel Vertrauen in die Technik entwickeln kannst.

Höre ich da etwa ein gewisses Misstrauen bei Dir heraus? Satan weiß im Allgemeinen schon, was er tut. Vielleicht ist das alles gar nicht so schlecht… diese Idee mit der Liebe … irgendwie macht ja auch gerade dieses Gefühl den Menschen die größten Probleme …

Jetzt fängst Du auch noch damit an. Ich finde das mit der Haltbarkeitsregelung ehrlich gesagt, sehr problematisch … das funktioniert nur in einem vollentwickelten Paradies … aber auf der Erde ist die Menschheit noch lange nicht soweit. Zum Glück. Wenn wir erst einmal alle so abgeklärt und ausgereift sind, na, dann brauchen wir die Liebe ja vielleicht nicht mehr, aber jetzt, gerade jetzt wäre die wahre Liebe, die verlässliche, dauerhafte, ewige, die bessere Botschaft.

Findest Du?

Filme ohne Happyend verkaufen sich einfach nicht so gut.

Ach! Dafür brauchst Du die Liebe! Für Deine Filme!

Ach so … und ich dachte, es ginge Dir um …

http://i0.gmx.net/image/692/31618692,pd=4,h=192,w=300/lesedi-la-rona.jpg

Dich?

Warum nicht, wenn wir schon das Grab miteinander teilen?

Was glaubst Du, wieso Du wieder drin liegst, und ich draußen bin?

Was heißt hier “wieder“, ich kann mich nicht erinnern …

Eben, Du kannst Dich nicht daran erinnern, aber Du steckst eigentlich erst wieder seit … na, genau … 7 Monaten und 9 Tagen in diesem Stein. Ein Unfall, oder besser ein Missgeschick …

Was? Was für ein Geschick? Ich weiß von nichts.

Du bist mit einem Zug zusammengestoßen, er kam von hinten und hat Dir das Genick gebrochen. Du warst sofort tot. Hat Satan mir jedenfalls so erzählt.

Das glaube ich nicht …Obwohl ,warte, ich hatte da so einen Traum …viele Schafe, und ein großes Feld mit gelben Blumen … ein Zug sagst Du … also, ich glaube, das war ein schöner Tag … wir waren in dem See schwimmen, und …

Jetzt jedenfalls steckst Du wieder in dem Stein drin. Wie Du da allerdings wieder heraus kommen willst, also, da so hoffe ich fällt Dir diesmal etwas besseres ein. Als Hund jedenfalls kann ich Dich zur Zeit nicht gebrauchen. Und das Hundefutter kann ich auch nicht alleine aufbringen …

Eh … Moment mal, wer redet hier von Hundefutter … ich bin doch kein Vierbeiner!

Also, ich will ehrlich sein, mein Lieber, das mit dem Supermann, das hat leider nicht so richtig geklappt, und das mit der Neugeburt, nu ja, da steckt jetzt jemand anderes drin, verstehst Du, bei Männern scheint das irgendwie schwieriger zu sein.

Du hast einen Hund aus mir gemacht!

Du warst echt schön. Wirklich. Und, wie ich finde, immer noch

besser als ein kickernder Hahn auf einem Misthaufen.

Aber nicht, wenn ER ein Huhn sucht.

Aber auf jeden Fall besser, wenn der Feind von

hinten kommt. Ein Hund ist einfach flotter auf den Beinen.

Doch der Zug war schneller … jetzt erinnere ich mich wieder … ER stand an der Brücke und hat gewunken. Dann kam der Stoß … und dann waren da die Vögel und die Wolken … und … ach Scheiße, ich habe es vermasselt, stimmt’s?

Nun ja, als Mann bist Du sowieso mir lieber … aber, nun ja, vielleicht klappt es ja beim nächsten mal.

Moment, hast Du nicht gesagt, wir könnten einfach so draußen herum spazieren?

Hast Du denn noch ein Leben?

Der Pferdewagen täuscht, Nicaragua befindet sich gerade in einer Boom-Phase, bleibt aber eines der ärmsten Länder Lateinamerikas.

Eins? Ich bin unsterblich, was soll ich da mit einem zweiten Leben?

Aber willst Du diese Unsterblichkeit aufs Spiel setzen? In Satans neuer Welt können nämlich selbst Unsterbliche wieder sterblich werden. Das System funktioniert in beide Richtungen.

Licht kann keiner töten. Licht ist unsterblich. Und der Geist ist das Licht …

Kann schon sein, mein Guter, aber diese Zeiten sind mittlerweile Schnee von Gestern. Licht kann sehr wohl sterben, mit meinem Bombini funktioniert das sogar Rückstandsfrei.

Willst Du damit etwa behaupten, Dein Bombini,

was immer das auch sein mag, vernichtet Licht.

Nun ja, sagen wir es mal so, es verschließt das Licht in seine eigene Dimension. Wenn es sein muss, dann kann in Zukunft jedes Elektron in sein eigenes Universum einziehen, Platz genug ist ja da.

Also, ich weiß nicht, früher hast Du lustigere Geschichten erzählt . Jedem Elektron sein eigenes Universum … ich glaube bei Dir piept es langsam.

Zurück zu den Anfängen …

Und zu der Frage, wie ich hier aus diesem Stein heraus komme, meine Liebe,

ich hoffe Du weißt Rat, denn, ich, also, ich fürchte …

Ja?

Ich glaube, ich mache mir gleich in die Hose.

Wie bitte? Seit wann muss denn ein Stein pinkeln?

Vielleicht, weil Du einfach zum Steinerweichen bist … das wird es sein.

Aber ehrlich, mir drückt die Blase.

Das ist jetzt aber dumm, so große Windeln gibt es hier glaube ich nicht zu kaufen.

Windeln! Also, was fällt dir denn ein!

Es gibt immer mehr, die darauf umsteigen. Spart Zeit und Geld.

Ich fasse es nicht, was ist das denn für eine verrückte Welt!

Vielen ist die Toilettengebühr auf den Autoraststätten einfach zu teuer geworden.

Eine Gebühr für die Notdurft?

Eine Unterstützerin Barack Obamas wirbt für ihren Favoriten.

Das Markenzeichen einer jeden modernen Industriegesellschaft. Und das sollte man sich besser leisten können, denn für das Pinkeln im Freien, also, das wird vielerorts nicht nur als Ordnungswidrigkeit geahndet, nein, je nach dem, wo Du hin pinkelst, kann das richtig teuer werden.

Und so etwas hat Satan sich ausgedacht?

Das macht alles sein Supercomputer.

Allerdings, also, wenn Du nicht zimperlich bist,

es gibt auch Möglichkeiten das eigene Pippi zu verkaufen.

Jetzt mach aber mal einen Punkt. Für so etwas zahlt doch kein Mensch.

Du glaubst gar nicht, wofür die Menschen mittlerweile alles Geld bezahlen müssen. In der Beziehung geht Satans Computer die Fantasie niemals aus. Sogar ein Kuss wird bei ihm mit berechnet. Einmal Müll runter tragen und Flaschen in den Altglascontainer werfen, das bringt zwei Küsse ein.

Jetzt weiß ich, wieso Du lieber hier bei mir in der Gruft abhängst … wie unromantisch.

Schön, das Du das ebenso siehst.

Nun ja … andererseits, Satan ist ein schlauer Fuchs, ER weiß was sich Frauen wünschen und lässt sie dafür gründlich putzen. Das hat der immer schon so gehandhabt, und meistens hat er sein Ziel ja auch erreicht. Und? Hast Du auch schon seinen Müll zum Container getragen?

Flaschen. Ich glaube, ich habe die Flaschen getragen.

Vielleicht war es aber auch das Altpapier, ich habe

nicht so genau darauf geachtet.

Das solltest Du aber tun, wenn Du Satans Sachen trägst. Wer weiß, was der da wieder alles mit verknüpft hat. Wie viele Küsse hat er Dir denn für diesen Dienst gegeben?

Zwei, allerdings sehr flüchtige …

Dann hat ER noch etwas anderes damit beglichen.

Wieso? Das bisschen Tragen war jetzt wirklich nicht besonders anstrengend.

Was glaubst Du wäre anderen ein Kuss von einer Göttin wert? Also, ich habe da von einem Spiel gehört … da springen aber mindestens zwei Flugzeugträger bei rum.

Wozu sollte Satan wohl Flugzeugträger benötigen?

In dem Spiel, um das es da geht, kann man alles gebrauchen … da kann eine einfache Haarspange schnell zu einem Goldenen Propeller werden. Was so ein richtiger Magier ist, der zaubert selbst aus der größten Scheiße noch ein anständiges Abendessen. Ach herrje, ich glaube, ich bekomme Hunger. Und pinkeln muss ich auch immer noch.

Dann kommt ja vielleicht doch endlich etwas Leben in Dich hinein, und ich dachte schon, ich müsste mich jetzt bis in alle Ewigkeit mit einem Granitblock abfinden.

Wenn ich nur nicht so dringend pinkeln müsste.

Tja, da können ein paar Minuten ziemlich lang werden, ich kenne das.

Wenn es gar nicht mehr anders geht, dann lass es doch einfach heraus.

Und Du schaust zu, oder was?

Wäre das denn so schlimm? Also, ich habe da schon wirklich Schlimmeres gesehen. Wenn es Dich beruhigt, ich wische es auch nachher weg. Und außerdem, hier kommt sowieso kaum noch einer vorbei, für so alte Gespenster, wie wir es sind, interessiert sich heute kaum noch einer.

Die einst als Bollwerk soliden Finanzgebarens geltende Deutsche Bank droht zum Schrittmacher einer neuen globalen Finanzkrise zu werden.

Ich würde mich ja gerne etwas bewegen, aber es ist so eng hier.

Fühlst Du denn schon etwas?

Es fängt an zu kribbeln.

Wo?

In den Füßen glaube ich, es könnte aber auch nur der dicke Zeh sein.

Wenn es nur der Zeh ist, dann hat den jetzt womöglich ein anderer.

Wie bitte? Wieso sollte ein anderer meinen Zeh haben?

Nun ja, eventuell habe ich da doch einen kleinen Fehler gemacht.

Was für einen Fehler denn, bitte schön? Fehlt mir etwa sonst noch etwas, meine Nase vielleicht?

Na, wie bist Du denn jetzt so schnell drauf gekommen! Die Nase habe allerdings nicht ich vergessen. Wenn die fehlt, dann ist das Deine eigene Schuld. Und ich sage es gleich, ein fehlender Zeh mag problematisch sein, aber eine fehlende Nase … also, das ist und bleibt ein Unterschied.

Ich rieche etwas … hach Gott, da bin ich aber erleichtert. Dann habe ich ja wohl doch eine Nase.

Bedanke Dich deswegen am Besten gleich bei meiner Großmutter,

die riecht dafür jetzt nämlich nichts mehr.

Wegen meiner Nase?

Wegen der fehlenden Nase, mein Guter. Was glaubst Du, was für ein unglaublicher Aufwand es war, diese Nase zusammenzubekommen. Nicht jeder ist schließlich bereit, so ohne weiteres auf etwas so Wichtiges in seinem Gesicht, und sei das Stück auch noch so klein, zu verzichten. Und immerhin, durch den fehlenden Geruchssinn schmeckt meine Großmutter jetzt selbst ein Stück feinster Sahnetorte nicht mehr. Und was hat man denn noch viel mehr, wenn man alt wird. Das Laufen fällt schwer, die Augen werden müde … da kann so ein Stück Torte schon ein echter Trost sein. Aber ohne Geruchssinn kommt davon natürlich nicht viel ins Geschmackszentrum.

Und Du meinst, das ist meine Schuld?

Du hast es zumindest verursacht.

Ich habe es ja geahnt, kaum macht ein Mann die Augen auf, schon hat er etwas falsch gemacht.

Meine Großmutter hat es sicherlich nicht ohne Grund gemacht. Was glaubst Du,

was bekommt man wohl in dem Spiel für einen solch selbstlosen Einsatz?

Der Geruchssinn? Ich weiß es nicht, aber sicherlich erheblich mehr, als

für zwei Küsse … oder aber, Deine Großmutter hatte hohe Schulden.

Schulden? Das bezweifle ich. Bei ihrer kleinen Rente …

Was in dem einen Spiel eine kleine Rente, das ist in dem anderen vielleicht Milliarden wert. Aber, jetzt mal etwas ganz anderes, meine Liebe, kann das sein, das wir ganz woanders verabredet waren, also, ich meine, wenn ich mich recht erinnere, dann war das nicht hier, denn, das ich hier in dieser Gruft zu mir kommen muss, davon hast Du mir nichts gesagt. So ein Schauermärchen gibt es bei den Gebrüdern bestimmt nicht.

Tja, wenn ich Dir da nur weiter helfen könnte, aber leider weiß ich in diesem Fall

auch keinen Rat. Dornröschen war es jedenfalls wohl doch nicht. Und den

König Drosselbart, nun, das Ergebnis siehst Du ja jetzt selbst.

Das ist das Ende von König Drosselbart?

Keine Ahnung, mein Lieber, ich kann mir mittlerweile

das Ende keines einzigen Märchens mehr richtig merken.

Also, Dornröschen bekam einen Erweckungskuss von ihrem Prinzen, das weiß ich aber.

Und Schneewittchen spuckte den vergifteten Apfel wieder aus, als ihr gläserner Sarg vom Karren fiel.

Und Hänsel und Gretel stießen die böse Hexe in den Ofen …. Welches war denn Dein letztes

Märchen, vielleicht bekommen wir das Ende ja zusammen hin?

Ich weiß es nicht mehr. Ich habe es vergessen.

Das ganze Märchen?

Published on Oct 17, 2016

Wir stehen derzeit tatsächlich an einem Scheidepunkt und es ist höchste Zeit mit dem Umdenken zu beginnen und sich nicht permanent auf das zu konzentrieren, was wir eigentlich gar nicht wollen. Das ist der Grund, warum ich auch keine Lust mehr habe, immer wieder Öl ins Feuer zu gießen und bei den Negativmeldungen mitzumachen, da es keinem weiterbringt….

Nun, vielleicht war es Aschenputtel, dann allerdings ohne Zaubernüsse.

Na, dann ist es ja kein Wunder, wenn kein Prinz kommt, um Dich zu befreien.

Das ist die Frage, mein Lieber, wer muss hier wen befreien? Stecke ich in dem Stein oder Du?

Also, jetzt schlägt es aber Dreizehn, Du hast vielleicht Nerven, wer hat mich denn hier aufgeweckt, he? Mein Geist war frei und unbeschwert, ich konnte tun und lassen was ich wollte … fliegen wie ein Vogel, schwimmen wie ein Fisch … selbst ein Eisbär konnte ich sein, ich war ein Käfer in der Wüste und eine Qualle am Strand … aber jetzt, jetzt stecke ich in diesem Stein hier fest und muss zu allem Überfluss auch noch pinkeln.

Ich verstehe Deinen Unmut, glaube mir, ich kann mich

durchaus einfühlen, aber sicherer ist sicherer?

Was soll das denn bitte schön heißen? Sag bloß,

Du hast mich mit Absicht hier hineingesteckt.

Es dient alles nur Deiner eigenen Sicherheit.

Ha, ich kann durchaus auf mich selber aufpassen.

Nun, wenn dem so ist, dann frage ich mich,

wie es möglich sein konnte, dass Du in

diesen Stein hinein geraten bist.

Streamed live on Oct 16, 2016

Themen: These Globus und Antithese flache Erdscheibe, Flugrouten auf der flachen Erde, Germanische Heilkunde zu Unrecht vom Mainstream diffamiert uvm.  Für viele Menschen ist es nicht einfach das bestehende Weltbild zu hinterfragen und es entstehen leider oft Aggressionen. Ich bitte darum Diskussionen gesittet und freundlich zu führen.

*

Also, ich verstehe die Göttin nicht. Warum quält SIE jetzt auch noch diesen alten Ritter? Es sind doch wirklich mittlerweile genug Unsterbliche unterwegs, warum denn jetzt auch noch dieser Kerl?

Nun, ich weiß es auch nicht, aber an dem wird SIE sich garantiert die Zähne ausbeißen, aus Steinen hat bisher noch keiner das Leben wieder herausgeholt.

Vielleicht hat SIE ihn deshalb dort hineingesteckt, da kann ihn ihr niemand

wegnehmen, und, nun ja, Steine laufen auch nicht einfach so davon.

Und so ein Stein klagt auch nicht lang rum, wenn man ihm die Bettdecke wegzieht.

Aber bis der mal so richtig warm geworden ist …

Da geht es diesem Kapitän mit seinem Holzklotz schon besser, zur Not

kann der ihn immer noch klein hacken und in seinem Ofen verbrennen.

Die liebste Frau der Welt? Da wäre der Mann aber ganz schön blöd. Was glaubst Du wohl, was dieser Holzklotz in dem Spiel für eine Wertsteigerung erfahren hat? Die Göttin könnte mittlerweile die berühmtesten Bildhauer für diesen Klotz erwärmen … und derjenige, der daraus etwas erschafft … also, wenn der Typ das Ding nicht bald abholt, also, dann …

Würdest wohl gern selber dran, was? Doch, das schmink Dir mal lieber ab, wenn Du Dich in diese Geschichte einmischst, dann hängst Du schneller am Fliegenfänger als Du gucken kannst. Der Umgang mit Göttinnen ist eine sehr heikle Angelegenheit, da kommt ein Mann schnell in des Teufels Küche.

Apropos Mann … ich habe schon länger nichts mehr von diesem

Satan gehört, ist der etwa auch zu Stein geworden?

Das machen die nur, wenn sie länger fort bleiben. Irgendwie und irgendwo muss der Platz ja freigehalten werden, da ist ein Stein schon eine sichere Sache, es sei denn ein Erdbeben erschüttert selbst diese. In China soll ja noch eine ganze Armee von solchen Platzhaltern stehen.

Wo die dazugehörigen Seelen sich jetzt wohl alle herumtreiben?

Ich würde ES ja auch gerne mal ausprobieren, aber ich habe gehört, mit dem zurück kommen ist das so ein Problem. Zumindest, wenn man Frau und Kinder zu Hause sitzen gelassen hat.

Das ist immer ein Problem, egal wo ein Mann hingeht. Ob er nun in eine

andere Dimension verschwindet, in irgendeinen Krieg marschiert,

oder auch nur zu einer anderen Frau zieht.

Wer weiß, womöglich ist der eine ja auch froh, das er sich in dem Stein befindet, da steckt man die Prügel vielleicht leichter weg. Ich jedenfalls würde mich nicht einfach so nach Hause wagen, ob nun nach 2500 oder nach 25 Jahren. Meine Frau würde mir schon nach 25 Tagen die Hölle heiß machen, das sage ich Dir.

Du bist verheiratet?

Seit 23 Jahren.

Oh je, dann würde ich an Deiner Stelle schon mal den Scheidungsanwalt aufsuchen.

Warum das denn? Ich bin sehr glücklich mit meiner Frau,

wir lieben uns im Grunde immer noch, wie am ersten Tag.

Die neue Haltbarkeitsregelung macht damit aber bald schon ein Ende.

Das Gesetz ist doch gerade erst herausgekommen.

Göttliche Gesetze gelten immer zugleich auch rückwirkend.

Das kann doch nicht wahr sein!

Das ist knallharte Physik.

Das ist Scheiße.

Mit dem neuen Gerät könnte man

das Problem jedoch in den Griff bekommen.

Ich meine, das mit dem Zurückkommen … da dauert

ein ganzes Leben eventuell nur ein paar Stunden.

Ein ganzes Leben in ein paar Stunden …

Für Dich ein Leben, für mich 10 Minuten, wie Du willst.

Das kann man alles vorher einstellen.

Das sind ja traumhafte Aussichten.

Schöne neue Welt, nicht wahr?

Jorge González: Skurriles Rezept für schöne Haare

Und Satan zählte … drei, vier, fünf … sechs … sechs Tage, das macht nach Adam Riese … dreimal Klingeln … drei Anrufe … ha, damit kann ich ja dann endlich diesen Stein hier loswerden … ja und diese Karte hier, die habe ich ja auch noch und den Zettel, den darf ich nicht vergessen … das macht, abzüglich der Küsse und der Sache mit den Schrauben … na, vielleicht reicht es doch noch nicht ganz …

Machst Du Deine Abrechnung?

Ich halte nur nach. Ich will nicht, das nachher jemand kommt und mir Vorwürfe macht, ich hätte SIE womöglich ungerecht behandelt. Ich habe nicht Umsonst meine Goldwaage wieder ausgepackt, nicht ein Gramm lasse ich ungewogen … und glaube mir, ich weiß schon warum.

Also, wenn Du Dich da mal nicht überengagierst, so wie ich die Lage mittlerweile einschätze,

ist die halbe Welt froh, wenn ihr Beide überhaupt zu einem Ende findet. Das Verfahren

zieht sich doch nun wirklich lange genug hin.

Und? Was kann ich dafür? Ich habe wirklich getan was ich konnte, aber die Frau kramt immer wieder irgend eine neue, vergessene Akte hervor. Und, jetzt auch noch das mit dem Gerät … vor dem Verfahren war davon noch keine Rede gewesen.

Du hättest ES ihr eben nicht zeigen dürfen.

Ach, Du Witzbold, und wie bitte schön hätte ich sie sonst wegsperren sollen,

hast Du schon mal Licht festzuhalten versucht?

Mit einem Fotoapparat vielleicht?

Nun ja, was glaubst Du wohl, was das hier ist, he? So, und wenn Du jetzt nicht endlich Deine Klappe hältst, dann stecke ich Dich mit samt Deiner Frau und deinen Kindern auch noch da rein. Ich hoffe ich habe mich klar genug ausgedrückt.

Leg das Ding bloß wieder weg, ich bin ja schon stille.

China: Frau bleibt in Zaun stecken

*

Ich verstehe ja nicht, wieso die Frau das alles mit sich machen lässt.

Das macht die doch nicht freiwillig!

Wieso? Natürlich macht die das freiwillig, das hat sie doch selber gesagt.

Wann?

Ja, aber darum ging es ihr doch die ganze Zeit …

der freie Wille sollte doch unbedingt erhalten bleiben.

Das heiß aber doch nicht zwangsläufig, dass SIE den auch hat.

Niemand wird zu diesem Spiel gezwungen.

Aber es gilt auch: Mitgehangen, mitgefangen. Einmal drin,

kommst Du so leicht nicht wieder heraus. Und als die Königin in dem Spiel?

Ich denke, SIE ist das Huhn?

Alles nur Tarnung.

Ich habe gehört, das sie sich tatsächlich in Geflügel verwandeln kann.

So richtig, mit Federn und allem drum und dran.

Das ist ja unser großes Problem mit ihr. Was machen wir, wenn es tatsächlich passiert? Der Landwirtschaftsminister hat mich die Tage angerufen und mich noch mal wegen der neuen Tierschutzverordnung angesprochen. Er hat das ausrechnen lassen, also, mit welchen Folgekosten wir bei einer Heiligsprechung des Huhnes rechnen müssten, und alleine schon die anfallenden Entschädigungen für die großen Hühnerfarmen und die vielfältigen Ersatzansprüche der Kleinbauern … also, wenn es nach ihm ginge, er wäre wirklich heil froh, wenn sich die Göttin dazu entschließen könnte, ein Mensch zu bleiben. Das ist einfach billiger, für uns alle.

Dumme Kuh und blindes Huhn … ne, ne, Leute, die ist nicht das Huhn …

ihr habt Euch vertan … ich weiß wer das Huhn ist. Das Huhn steckt

zwar irgendwie immer noch in ihr drin, aber das ist nicht alles …

Woher willst Du das denn so genau wissen, he?

Ich habe ihre Filme gesehen. Und auch die Mitschnitte, und ich sage Dir,

die Frau ist kein Huhn, und ein Blindes schon mal gar nicht

Dann weißt Du ja auch bestimmt wer der Rabe ist.

Der Rabe ist klar, aber wer ist die Katze?

Ach, das ist doch ganz einfach … das ist der … ach ne, finde es selber heraus. Ist einfach zu schön, wenn der Groschen von selber fällt. Das Vergnügen will ich Dir einfach nicht nehmen.

Ein Vergnügen nennst Du das? Ich bin schon völlig fertig mit den Nerven. Ich kriege die Nacht kaum noch ein Auge zu, ständig spukt mir diese Götterspeise im Kopf herum.

Geht mir genauso. Aber ich mache mir ehr Sorgen wegen der Frau.

Das sie nicht zum Huhn wird?

Ich weiß nicht, ich an ihrer Stelle würde langsam aber sicher durchdrehen. Seit einem ganzen Jahr steckt sie nun schon in dieser merkwürdigen Zeitschleife, und so wie es aussieht, wiederholt sich für SIE immer noch alles.

Aber ist das nicht gut, ich meine, das soll doch so sein, oder etwa nicht?

Das ist die große Frage, die sich alle hier stellen. Wie stellen wir fest, das SIE wieder in unserer Zeit lebt? Ich meine, sehen kann man das schließlich nicht. Dafür ist der Zeitunterschied einfach auch zu gering.

Ein ganzes Jahr einfach zu wiederholen, ist ja echt der Hammer,

warum hat SIE das nur gemacht?

Das ist die andere große Frage, wollte sie es oder wollte sie es nicht?

Hat sie denn keine Nachricht, keinen Zettel hinterlassen?

Nein, es ist nichts dergleichen gefunden worden.

Kein Hinweis, nichts. SIE war einfach nur weg.

Dann bezweifle ich, dass SIE freiwillig verschwunden ist. Die schreibt doch nun wirklich alles auf. Und so eine Sache, also, da bin ich mir ziemlich sicher, die hätte SIE doch auf jeden Fall irgendwie dokumentiert.

Hm … da hast Du irgendwie nicht ganz unrecht. Vielleicht ist SIE

in dieser Angelegenheit tatsächlich überrascht worden.

Vielleicht sucht SIE deshalb auch nach diesem Gerät?

Caro Ancelotti

FORTSETZUNG folgt!